69 aktuelle Kaffeevollautomaten ausgewertet
info

Ratgeber

Ratgeber zu Kaffeevollautomaten

Maßgeschneiderte Kaffeekreationen auf Knopfdruck

Kaffeevollautomaten KaufberatungKaffeevollautomaten sind äußerst vielseitige Portionsmaschinen, die ein bis zwei Tassen pro Durchgang aufbrühen. Sie stehen damit in unmittelbarer Konkurrenz zu den beiden weiteren Maschinentypen in diesem Segment, nämlich den Kaffeepadmaschinen und den Kapselmaschinen. Ihre Vor- und Nachteile müssen daher vor diesem Hintergrund betrachtet werden.

Abgrenzung zu Filterkaffeemaschinen
Doch zuerst ein paar Worte zur Abgrenzung von den Filtermaschinen. Bekanntlich brühen diese eine ganze Kanne auf, sind also für größere Kaffeerunden tendenziell die bessere Wahl. Für Haushalte, in denen Kaffee vorzugsweise in Portionen getrunken wird, bieten sich hingegen Vollautomaten an, die Kaffee direkt in Tassen oder Gläser aufbrühen und auf Knopfdruck Milchschaum hinzufügen können. Insgesamt arbeiten Vollautomaten mit einem hohen Druck. Die Folge: Der Kaffee enthält weniger Bitter-/Gerbstoffe und ist deutlich aromatischer, daher steht er prinzipiell dem Espresso näher. Liebhaber von Filterkaffee haben daher manchmal Schwierigkeiten mit dem Geschmack eines Kaffees aus einem Vollautomaten. Ein weiterer Punkt ist das Mahlwerk: integrierter Bestandteil jedes Vollautomaten. Die Bohnen werden vor jedem Brühvorgang frisch gemahlen, und zwar automatisch. Diese Besonderheit bieten mittlerweile auch einige wenige Filtermaschinen mit Mahlwerk an.

Maßgeschneiderter Kaffeegenuss für Individualisten
Bedienfeld eines KaffeevollautomatenKaffeepadmaschinen und Kapselmaschinen haben gegenüber den Kaffeevollautomaten einige gewichtige Nachteile. So ist etwa das Kaffeepulver in den Pads und Kapseln nicht frisch zubereitet und der Benutzer ist an das jeweils angebotene Pad-/Kapselsortiment gebunden. Vollautomaten dagegen verarbeiten – dank Mahlwerk jedes Mal frisch – jede beliebige Bohnensorte, was wiederum auch die Tassenpreise deutlich senkt. Denn vor allem bei den Kapseln schlägt eine Tasse mit mindestens 15 bis 20 Cent zu Buche, bei Markengeräten sogar mit noch mehr. Vieltrinker fahren demnach mit einem Automaten besser, die höhere Anfangsinvestition lohnt sich mit steigendem Kaffeekonsum. In Büros ist ein Automat generell die bessere Wahl. Diese verfügen ferner um viel mehr Einstellungsmöglichkeiten als die beiden anderen Portionsmaschinen. Je nach Modell reichen sie vom Mahlgrad der Bohnen und der Kaffeestärke über die Tassenfüllmenge, und die Temperatur bis hin zur Milchschaummenge und dessen Konsistenz, kurz: Individualität beim Kaffeegenuss wird hier großgeschrieben. Bei hochwertigen Modellen lassen sich die Einstellungen speichern oder sogar in „Profilen“ für mehrere Personen ablegen. Besonders Liebhaber von Kaffeekreationen mit Milch oder Milchschaum sind mit einem Automaten besser dran. Viele Geräte stellen Cappuccino und Co auf Knopfdruck her, die einfachen Modelle verfügen dafür immerhin über eine manuell zu bedienende Dampfdüse.

Reinigung/Pflege, Wartung, Reparatur
Ratgeber KaffeevollautomatenVollautomaten sind komplexe Maschinen. Obwohl viele Modelle mit ausgefeilten Selbstreinigungsfunktionen ausgestattet sind, erfordern sie daher trotzdem einen deutlich höheren Reinigungs- und Pflegeaufwand als andere Kaffeemaschinen. In den Anleitungen vieler Automaten ist nachzulesen in welchen regelmäßigen Abständen, die Reinigung bestimmter Einzelteile empfohlen wird. Mit zunehmendem Alter können bei Vollautomaten notwendige Wartungen hinzukommen, da Einzelteile mit der Zeit und je nach Nutzung verschleißen können. Je nach Hersteller steht für solche Fälle entweder ein mobiler Kundendienst zur Verfügung oder die Maschine muss eingeschickt werden. Um das möglichst lang hinauszuzögern ist mit dem Automaten pfleglich umzugehen. So bleibt er auch auf lange Sicht hygienisch sauber und bereitet maßgeschneiderten und leckeren Kaffee zu.