Samsung Galaxy S6

Vergleichen Hinzugefügt

Unser Fazit
Exzellent verarbeitetes Highend-Smartphone mit Top-Display

Ausgewertet von: Janko,
  • displaygroesse_mobile
    5,1"
  • kamera_typ
    16 MP
  • maximaler_speicher
    128 GB
  • speicher_erweiterbar
    Erweiter­ba­rer Speicher
  • akku_wechselbar_2
    Wechsel­ba­rer Akku

Unsere Auswertung

  • 7,7
    von 10
    Gesamt
  • 9
    von 10
    Display
  • 7
    von 10
    Kamera
  • 8
    von 10
    Leistung
  • 6
    von 10
    Akku

Stärken

  • pro scharfes, farbkräftiges Display
  • pro hohe Fotoqualität
  • pro starke Hardware

Schwächen

  • con mittelmäßiger Akku, der nicht wechselbar ist
  • con Speicher nicht erweiterbar

Bildqualität hervorragend

Die Quad-HD-Auflösung ist für ein 5-Zoll-Display schon fast übertrieben hoch. Einzelne Pixel sind auch bei genauestem Hinsehen nicht erkennbar. Abgesehen von der Bildschärfe brilliert das S6 auch mit kräftigen Farben, die Käufern zufolge natürlicher wirken als noch beim Vorgänger.

Lesbarkeit bei Sonnenlicht hervorragend

Im Freien lässt das Display die Muskeln spielen. Tests und Meinungen sind sich einig: Das Display bleibt sogar bei direkter Sonneneinstrahlung noch ablesbar. Die automatische Helligkeitsregelung arbeitet zuverlässig.

Fotoqualität der Hauptkamera hervorragend

Auch bei der Kamera wird das S6 seinem Preis gerecht. Die Auflösung ist hoch, Farben wirken natürlich und es werden reichlich Optimierungsfunktionen geboten. Nett finde ich auch den schnellen Kamera-Zugriff per Doppel-Tipp auf den Homebutton.

Bilder bei schlechtem Licht mittelmäßig

Bei schlechten Lichtverhältnissen greift das S6 auf höhere ISO-Werte zurück, was die Anfälligkeit für Bildrauschen erhöht. Das ist zwar typisch für Smartphones, aber bei einem Highend-Handy wie diesem hätte ich Besseres erwartet.

Fotoqualität der Selfie-Kamera mittelmäßig

Die Frontkamera punktet mit einer hohen Auflösung. In Kombination mit der guten automatischen Bildoptimierung kannst Du mit ihr gute Selfies schießen. Auch hier musst Du mit Abstrichen bei schlechten Lichtverhältnissen rechnen.

Schnelligkeit hervorragend

Ein starker Prozessor in Kombination mit einem gutem Grafikchip, reichlich Arbeitsspeicher und einem gut optimierten Betriebssystem machen das S6 zu einem rasant schnellen Smartphone, bei dem Ruckler und Ladezeiten eine echte Seltenheit sind.

Speicherplatz gut

Im Gegensatz zum Vorgänger S5 hat das Galaxy S6 keinen Steckplatz für Speicherkarten mehr. Immerhin kannst Du bei erhöhtem Platzbedarf zu Modellvarianten mit bis zu 128 GB greifen. Der Aufpreis für das Plus an Speicher ist aber groß. Das Einstiegsmodell bietet vernünftige 32 GB.

Akku mittelmäßig

Erstmals in der Galaxy-Reihe lässt sich beim S6 der Akku nicht mehr wechseln - ein klarer Rückschritt. Die Ausdauer des Akkus ist aber völlig ausreichend. Immerhin lädt das Gerät mit dem mitgelieferten Netzteil schnell wieder auf. Auch kabelloses Laden ist möglich.
Das Samsung Galaxy S6 wurde zuletzt von am überarbeitet.
Alle Wertungen sind gewichtet und gerundet.

Lerne unsere Redaktion und unsere Arbeit bei testberichte kennen:

Die testberichte-Redaktion
  • 57.jpg
    Hat sich vom Historiker zum passionierten Smartphone-Jäger entwickelt.
  • 1701.jpg
    Spürt neue Produkttrends auf und nimmt sie unter die Lupe.
  • 510.jpg
    Kümmert sich mit Sorgfalt und Liebe zum Detail um Gaming-Accessoires.

Unsere Redakteure werten ganz nach Deinen Bedürfnissen aus. Erfahre, wie sie das machen:

So werten wir aus
Alle Redakteure

Unsere Quellen

Technische Daten

Samsung
Galaxy S6

Display
Displaygröße 5,1"
Displayauflösung (px) 2560 x 1440 (16:9 / Quad-HD)
Pixeldichte des Displays 577 ppi
Displayschutz Gorilla Glass 4
Kamera
Auflösung Hauptkamera 16 MP
Blende Hauptkamera 1,9
Auflösung Frontkamera 5 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version: Android 5
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 3 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher fehlt
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,1 GHz
Verbindungen
LTE
info
vorhanden
NFC
info
vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM fehlt
Bluetooth
info
vorhanden
WLAN-Standards
info
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
Akku
Akkukapazität 2550 mAh
Wechselbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Breite 70,5 mm
Tiefe 6,8 mm
Höhe 143,4 mm
Gewicht 138 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt

Weitere Informationen bei Samsung

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Samsung Galaxy S 6

Testmagazine49

Durchschnittsnote aus 49 Tests

Ø 1,5
Sehr gut

Lob aus den Tests

  • pro hohe Displayqualität
  • pro starke Ausstattung
  • pro gute Fotoqualität

Kritik aus den Tests

  • con keine Speichererweiterung
  • con mäßige Frontkamera
  • Die besten Foto-Handys für jeden Geldbeutel

    Im Test: 12 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (1,1)
    Platz: 1 von 4

    „Super Kamera, super Smartphone zum mittlerweile guten Vorjahrespreis. Das Richtige für fotohungrige Preisbewusste.“

  • 2,89 €

    Smartphone-Charts

    Im Test: 37 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (429 von 500 Punkten)
    Platz: 2 von 5

    „... das Galaxy S6 ist mit einem connect-Strahlungsfaktor von -0,9 ein besonders strahlungsarmes Mobiltelefon. Als leistungsfähiger Allrounder macht es seine Sache aber generell sehr gut ...“

  • Zum
    Magazin

    Samsung Galaxy S6 im Test: Liebe auf den zweiten Blick

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    4 von 5 Sternen

    „Pro: Kurze Ladezeiten; Gute Bildqualität des Displays; Monatliche Sicherheitsupdates; Gute Kameraleistung bei schlechtem Licht; Super Prozessorleistung.
    Contra: Kein MicroSD-Steckplatz; Nicht wasserdicht; Hervorstehende Rückkamera; Lautsprecher am Geräteboden.“

  • 2,49 €

    „High Society

    Im Test: 8 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „Plus: hochauflösendes AMOLED-Display; Spitzenkamera; kurze Ladezeiten, lange Laufzeiten.
    Minus: Werbe-Apps.“

  • 2,89 €

    Kaufberatung Spezial XXL

    Im Test: 32 Produkte
    Datum:
    Kamera: „sehr gut“ (1,2)

    „... Zunächst ist da die Pixelzahl von 16 Millionen (das ist noch nicht zu viel für einen kleinen Handy-Fotochip), außerdem führt eine extrem offene Blende (maximal ist ein Wert von f/1,9) viel Licht zum Sensor und als Mittel gegen verwackelte Bilder bei Dunkelheit und dementsprechend langer Belichtung tut ein optischer Bildstabilisator im S6 seinen Dienst. Eine Tracking-Funktion hält bewegte Objekte im Fokus. ...“

  • Bestes unterm Baum

    Im Test: 15 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „Plus: Scharfes und leuchtstarkes Display; Sehr schneller Prozessor; Verarbeitung.
    Minus: Akku fest eingebaut; Speicher nicht erweiterbar.“

  • 2,49 €

    Die 50 besten Smartphones

    Im Test: 50 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,05)
    Platz: 2 von 50

    Internetgeschwindigkeit: „Rasant per Turbo-LTE (300 Mbps).“
    Ausstattung: „Hoher Kontrast, schnelle 16-Megapixel-Kamera. Display und Fotofunktionen beeindrucken.“
    Bedienung: „Dank Android 5.1 arbeitet das Galaxy S6 genauso schnell wie das Edge von Platz 1.“
    Alltagstauglichkeit: „Obwohl dicker als das S6 Edge, ist der Akku hier kleiner.“
    Telefonie/Empfang: „Telefonie und Empfang sind gut, nur im E-Netz schwächelt das S6.“

  • 2,09 €

    Wie innovativ ist Apple noch?

    Im Test: 5 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,04)

    Zu diesem Test ist kein Fazit vorhanden

  • 100 Produkte im großen Dauertest

    Im Test: 100 Produkte
    Datum:
    Dauertest: 4 von 5 Sternen

    „... Auch bei Tausenden Fotos baut sich die Galerie dank des flotten Speichers im Nu auf. Dank des Schnellstartmodus ist das S6 gleich schussbereit. ... Ab und an gönnt sich auch das schnelle S6 eine kleine Pause. Dann hilft es, das WLAN aus- und wieder anzuschalten – oder ein Neustart ... Noch hält er [der Akku - A. d. R.] einen Tag durch, aber ehrlich gesagt, hatte ich auf mehr gehofft ...“

  • Zum
    Magazin

    Das beste Android-Smartphone

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    5 von 5 Sternen

    „Hut ab, Samsung! Die Koreaner haben sich die Kritik der vergangenen Jahre eindeutig zu Herzen genommen und liefern mit dem Galaxy S6 endlich wieder ein würdiges Topmodell ab. Trotz kleiner Schwächen und diversen Kompromissen wie dem fehlenden microSD-Kartenslot gibt es derzeit nur wenige Smartphones, die mit dem S6 mithalten können. ...“

  • 2,09 €

    Ein Bild ist mehr als 1000 Pixel

    Im Test: 7 Produkte
    Datum:
    Kamera: „sehr gut“ (1,2)
    Platz: 2 von 7

    „Das S6 kann alles - auch fotografieren, und das sogar hervorragend. Statt Digicam und Handy besser einmal tiefer in die Tasche greifen.“

  • Zum
    Magazin

    Das Samsung Galaxy S6 im Dauertest - wie gut ist es denn nun wirklich?

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    ohne Endnote

    „Auch wenn das Handling teilweise problematisch ist und mich das GPS-Modul das ein oder andere mal im Stich gelassen hat, ist das das S6 eines der aktuellen Top-Smartphones. Beim Design scheiden sich die Geister. Mir gefällt es sehr gut, aber der fehlende microSD-Slot wird viele Käufer sicher abschrecken. ... Ein tolles Display, ordentlich Power die noch lange ausreichen werden, eine sehr, sehr gute Kamera und eine, für die Leistung, mehr als beachtliche Akkuleistung. ...“

  • Zum
    Magazin

    Edle Materialien und hoher Preis

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    ohne Endnote

    „Das neue Gewand steht dem Samsung Galaxy S6 sehr gut. Optisch mag es sich am iPhone 6 anlehnen. Na und? Die Verarbeitungsqualität ist gut. Der Preis mit mindestens 700 Euro aber auch sehr hoch. Das Display mit seiner sehr hohen Auflösung von 1.440 x 2.560 Pixel ist erste Sahne, die sehr schnelle CPU mehr als ausreichend fix. Die 16-Megapixel-Kamera macht gute Bilder, ohne mich jetzt vom Hocker zu reißen. Als störend empfinde ich den nicht erweiterbaren Speicher. ...“

  • Zum
    Magazin

    Samsung Galaxy S6 und S6 Edge

    Im Test: 2 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (8,9 von 10 Punkten)

    „Pro: Dank KNOX besonders gut für Firmen geeignet; Top-Performance; High Resolution Audio; ansprechendes Design, hochwertige Materialien; Verwendung neuester Technologien; Fingerabdruckscanner.
    Contra: Batterie nicht austauschbar; Kein MicroSD-Card-Slot.“

  • 2,00 €

    Vorgänger trumpfen auf

    Im Test: 17 Produkte
    Datum:
    „gut“ (1,9)
    Platz: 1 von 17

    „Bei neuen Handys spielt das Aussehen oft eine wichtige Rolle für Käufer. Samsung hat bei seinem S6 die gewohnte Kunststoffhülle gegen ein Gehäuse aus Metall und Glas getauscht. Das Gerät wirkt dadurch edler. Das neue Design bringt aber auch Nachteile. So lässt sich der Akku erstmals in dieser Samsung-Serie nicht mehr vom Nutzer wechseln. Lange war das ein Vorteil der Samsung-Geräte im Vergleich zu vielen Konkurrenten. Zudem geht der Energiespeicher deutlich schneller zur Neige als beim S5. Beim Dauertelefonieren im UMTS-Netz hält er sechs Stunden weniger durch. Der interne Speicher ist nicht mehr erweiterbar. Für das neue Gerät werden in der günstigsten Variante aber mehr als 700 Euro fällig. Den insgesamt etwas besseren Vorgänger gibts für zirka 430 Euro.“

  • 1,69 €

    Die 5 besten Whatsapp-Smartphones im Test

    Im Test: 5 Produkte
    Datum:
    „befriedigend“ (2,62)
    Platz: 3 von 5

    „‚Mir gefällt das griffige Display beim Chatten‘: Das Schreiben von Nachrichten geht flott von der Hand, auch bei einem Tipp-Marathon verschmiert das S6-Display kaum. Gerade für WhatsApp ist die Kamera genial, weil sie auch bei etwas schummrigen Lichtverhältnissen für stimmungsvolle Bilder sorgt.“

  • 2,09 €

    Geld sparen mit Dual-SIM

    Im Test: 6 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (1,1)
    Platz: 1 von 6

    „Plus: Extrem starke Ausstattung, tolles Design, aktuelle Android-Version.
    Minus: Preis sehr hoch angesetzt, Speicher nicht erweiterbar, Akku fest verbaut.“

Käufermeinungen817

Durchschnittswertung der Käufer
3,7 von 5
817 Bewertungen
5 Sterne
407
4 Sterne
115
3 Sterne
73
2 Sterne
58
1 Stern
164
Lob der Käufer
  • pro gute Verarbeitung, edle Anmutung
  • pro schönes Display
  • pro hohe Leistungsfähigkeit
Kritik der Käufer
  • con glatte Oberfläche, gleitet schnell aus der Hand
  • con durchschnittliche Ausdauer
  • Verfasst von: Zen
    Datum:

    Samsung S6 32GB - Hände weg!

    Das Samsung S6 32GB wurde im Mai 2016 gekauft und täglich genutzt. Leider hat es gleich nach 14 Tagen einen Sprung auf der Rückseite erhalten. Trotzdem lief es uneingeschränkt bis Ende August 2016 (nur 3 Monate). Dann ging plötzlich die Ladefunktion nicht mehr. Das Gerät wurde über den Verkäufer als Garantiefall (mit dem Hinweis,"bitte Glas hinten nicht tauschen") eingeschickt. Die Garantie wurde abgelehnt, weil die Rückseite einen Sprung im Glas hat und der Nachweis nicht erbracht werden kann, dass der Schaden nicht dadurch entstanden ist. Der Reparaturkostenvoranschlag lag bei über 200,00 Euro.

    Hinweis:
    Die Ladebuchsen sind in Samsung-Handys nicht für einen täglichen Gebrauch geeignet.

  • Samsung Galaxy S6 G920F 32GB LTE gold-platinum Smartphone (ohne Branding) -
  • Samsung Galaxy S6 G920F 32GB Gold Android Smartphone Handy NEU
  • "Samsung Galaxy S6 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display,
  • "Samsung Galaxy S6 32GB Gold-Platinum [12,92cm (5.1"") Quad HD Display,
  • Samsung Galaxy S6 32GB Gold Platinum (Gold)
  • Samsung G920F GALAXY S6 32GB (gold-platinum)
  • !!TOP!! Samsung Galaxy S6 SM-G920F 32GB - White Pearl (Ohne Simlock) Smartphone
  • Samsung Galaxy S6 DUOS SM-G920F - 32GB - White Pearl (Ohne Simlock) Smartphone
  • Samsung G920F Galaxy S6 32GB gold platinum
  • Samsung G920F Galaxy S6 32GB black sapphire
  • "Samsung Galaxy S6 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display,
  • "Samsung Galaxy S6 Smartphone simlockfrei, Android, Bildschirm 13 cm (5,

Hinweis: Der Preis kann seit Aktualisierung des Angebots gestiegen sein

Ältere Produkt-Einschätzung

Galaxy S6

Des einen Freud, des anderen Leid

Als großer Hersteller hat man es aber auch nicht leicht. Neuerungen werden stets kritisch hinterfragt, anderen gehen sie bei weitem nicht weit genug, und wird etwas im Gegenzug gestrichen, ist das Gejammer umso größer. Auf das neue Samsung-Flaggschiff Galaxy S6 trifft all dies in besonderem Maße zu. Denn die Südkoreaner haben das Gerät auf der einen Seite gegenüber dem Vorgänger deutlich aufgebohrt und auf der anderen Seite einige in der Fangemeinde bereits sehr heftig diskutierte Entscheidungen getroffen.

Bärenstarkes Innenleben
Das neue Flaggschiff des aktuellen Marktführers wird jedenfalls wieder technisch an die Spitze katapultiert. Es verfügt über einen hauseigenen Octa-Core-Prozessor der Marke Exynos mit 64-Bit-Technologie und kommt direkt mit Android 5.0.2 Lollipop, so dass nicht nur die Power des Highend-Chipsatzes, sondern auch der 64-Bit-Geschwindigkeitsboost beim Ansprechen von Speicher voll zum Tragen kommen. Unterstützt wird dies von 3 Gigabyte DDR4-RAM, der ohnehin schon schneller arbeitet als bisheriger Handy-Arbeitsspeicher.

Viel Glas und Metall statt billigem Plastik
Das 5,1 Zoll große Display bietet darüber hinaus die enorme Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln, also Quad-HD. Das ist weit mehr als das menschliche Auge jemals auflösen könnte – 577 ppi gegenüber 330 ppi, die sonst als Auflösungsgrenze gelten. Eingebettet wird das Ganze in ein völlig neu gestaltetes Gehäuse, bei dem sich Samsung vom bisherigen Plastik abwendet. Stattdessen kommen Metall und viel Glas zum Einsatz. Zyniker weisen auf die iPhone-Parallelen hin, während die meisten einfach das viel hochwertigere Auftreten des Handys bejubeln.

Starke Ausstattung - schnellste Datentransfers
Auch sonst ist das Galaxy S6 hervorragend aufgestellt. Es gibt wie üblich zwei Kameras, wobei das Hauptmodell auf der Rückseite mit 16 Megapixeln auflöst – etwas weniger als zuvor erwartet. Dafür ist die Blende mit f/1.9 extrem lichtstark. Außerdem gibt es Echtzeit-HDR. Die Frontkamera wiederum besitzt 5 Megapixel, um zumindest brauchbare Selfies zu erzeugen. Als Speicher stehen wahlweise 32, 64 oder 128 Gigabyte zur Verfügung. Und schlussendlich wäre da noch die überzeugende Konnektivität mit HSPA, LTE cat6 und WLAN nach 802.11ac. Besser geht es nicht. Zusätzlich gibt es einen Infrarotsender zur Verwendung als Fernbedienung und einen 2.550 mAh starken Akku.

Kein Wechselakku, keine Speicherkarte, kein Poolspaß
Doch an anderer Stelle hat Samsung Entscheidungen getroffen, die den Koreanern von vielen bisherigen Fans fast entsetzt angekreidet werden. So verzichtet Samsung künftig auf den Wechselakku – das Galaxy S6 besitzt ein fest verbautes Modell. Und einen Steckplatz für Speicherkarten gibt es gar nicht mehr. Angesichts des satten internen Speichers ist das sicherlich verschmerzbar, aber das Übertragen von Medienbibliotheken von einem Gerät zum anderen wird dadurch enorm erschwert. Und schlussendlich ist das Topmodell plötzlich nicht mehr staub- und wasserdicht, angesichts der genau entgegengesetzten Entwicklung bei den anderen Herstellern eine höchst fragwürdige Entscheidung...

Galaxy S6

Das „Project Zero“ nimmt Gestalt an

Der südkoreanische Handy-Hersteller Samsung steckt in einer Krise. Eine Krise, die Außenstehende angesichts der Samsung-Dominanz auf Deutschlands Straßen gar nicht wahrnehmen, sich aber deutlich in den Zahlen äußert. Das neue Topmodell Galaxy S5 verkauft sich zwar ganz ordentlich, die erwarteten Kundenzugewinne gegenüber früheren Versionen fallen aber mau aus und die Gewinnmarge von Samsung schmilzt rapide zusammen. Das S5 war eben eine Evolution, aber keine Revolution.

Mit dem S6 wieder zurück an die einsame Spitze
Das sollte eigentlich völlig ausreichen, zumal das S5 noch immer ein echtes Topgerät ist. Doch die Branche erwartet von Samsung eben schlicht Neues, das Besondere. Und das fehlt dem S5. Nun möchten die Südkoreaner wieder gegensteuern. Mit dem Galaxy S6 will man wieder unangefochten an die Spitze zurückkehren und keine anderen Flaggschiffe gleichberechtigt neben sich wissen. Dazu wird an den technischen Spezifikationen naturgemäß die Stellschraube kräftig nach oben gedreht.

Quad-HD-Display und 64-Bit-Chipsatz
Die Gerüchteküche brodelt mal wieder und das Blog „SamMobile“ hat seine Kontakte spielen lassen. Zwar muss man die Informationen mit Vorsicht genießen, jedoch klingen sie durchaus glaubwürdig. So ist die Rede von einem Quad-HD-Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln Auflösung, was angesichts starker Konkurrenzmodelle wie dem Motorola Moto Maxx sicher nicht verwundert. Und auch das Galaxy Note 4 hat diese Hürde bereits genommen. Als Prozessor soll zudem ein hauseigener Exynos 7 oder der Snapdragon 810 zum Einsatz kommen, je nach Zielmarkt. Bei beiden Chipsätzen handelt es sich aber um moderne 64-Bit-Modelle, die für Android 5.0 bereit sind.

Revolution beim Speicherplatz
Zur Ausstattung gehören ferner eine 16 oder 20 Megapixel auflösende Kamera hinten, eine 5-Megapixel-Kamera vorne für Selfies und die Videotelefonie sowie je nach Wahl 32, 64 oder 128 Gigabyte Speicherplatz. Letzteres wäre für Samsung geradezu revolutionär, denn bislang beschränkt sich der Hersteller auf maximal 32 Gigabyte, was freilich nicht mehr zeitgemäß ist. Da würde man sich nun endlich ein Beispiel an Apple nehmen und ordentlich Speicherplatz in die Bahn schicken. Ansonsten ist aber leider noch nicht bekannt, was das Galaxy S6 so außergewöhnlich machen soll – denn das reine Schrauben an der Technik wird diesmal nicht mehr ausreichen. Das sogenannte „Project Zero“ soll aber wieder eine Revolution auslösen. Lassen wir uns überraschen.