Diese Lampen können mit einer passenden Bridge verbunden, um dann per App oder Sprachassistenten gesteuert zu werden – Smart-Home par excellence. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten smarten LED-Lampen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

97 Tests 48.400 Meinungen

Die besten smarten LED-Lampen

1-20 von 75 Ergebnissen
Neuester Test:
  • Seite 1 von 4
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Smarte LED-Lampen

Mit dem Smart­phone die LED-​Beleuch­tung steu­ern

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Fernsteuerung via App
  2. Ansprechen in der Regel via Bluetooth
  3. Steuerung von Leuchtstärke und Farbmustern
  4. vereinzelt Einschlaf- und Aufweckfunktionen
  5. komplexere Lichtsysteme arbeiten mit zentraler Steuereinheit

Worauf achten Tester bei smarten Lampen?

Verschiedenste LED-Leuchtmittel Kunterbunt: Die Welt der App-gesteuerten LED-Leuchtmittel (Bildquelle: amazon.de)

Lichtsysteme und Einzellampen waren unter den ersten Haushaltsgeräten, die mittels App vom Smartphone aus gesteuert werden konnten. Entsprechend vielfältig ist die Produktlandschaft mittlerweile, zugleich kann die Technologie weitgehend als ausgereift gelten. Kinderkrankheiten bei der App-Ansteuerung oder dem Einbinden der Produkte ins Netzwerk treten nur noch vereinzelt auf. Der Fokus der Tests liegt daher auf dem Funktionsumfang und den Eigenschaften, die das jeweilige Produkt von der Marktmasse abheben.
Denn einfach „nur“ das Licht ein- und ausschalten ist längst nicht mehr alles, was man bei den cleveren Lampen steuern kann. So gehört die Regulierung der Leuchtstärke bereits zum Standardrepertoire, viele beherrschen Farbwechsel und können per App sogar exakt mit Farbmustern programmiert werden. Die Tester achten dabei darauf, wie einfach die Programmierung möglich ist und ob der Leistungsumfang auch verschiedene Rhythmen oder Zeitintervalle umfasst. Noch interessanter sind dann Sonderfunktionen wie Einschlaf-, Aufweck- oder Antieinbruchsfunktionen, die sich wiederum durch eine Anbindung an andere Systeme wie Bewegungssensoren das Wohlwollen der Testmagazine sichern können.

Interessant wird es dann bei Kombiprodukten, die alle miteinander interagieren sollen, etwa Lichttafeln, die zusammen ganze Wände als zusammenhängendes Bild bedecken können. Hier ist es wichtig, dass die zentrale Steuereinheit eine gute Funkanbindung an die Einzelkomponenten besitzt und ihrerseits gut über die App bedient werden kann. Je mehr Funktionen ein System beherrscht, desto kritischer blicken die Tester auf die optische Präsentation in der App und deren Verständlichkeit für den Nutzer.

Die hellsten LED-Lampen mit App-Steuerung



Ein Problem wird immer wieder angemerkt: Erstaunlicherweise sind viele LED-Lampen nicht sonderlich hell. Dies betrifft interessanterweise keinesfalls nur billige Produkte, sondern auch teure Topsysteme von Herstellern wie Philips. Es lohnt sich daher, in Tests diesem Aspekt immer einen kritischen Blick zu schenken.

Welchen Sockel hat meine Lampe denn nun?

Osram-Leuchtmittel Leuchtmittel von Osram mit der schmalen E14 und der breiten E27 als Fassung (Quelle: osram.de)

Leuchtmittel werden in der Regel aktuell für zwei Fassungstypen angeboten: E14 und E27. Bei E14 handelt es sich um die schmale Sockelausführung, deren Durchmesser eben 14 mm beträgt. Hier kommen vor allem längliche Leuchtmittel zum Einsatz. Die E27 ist dagegen der große Vertreter der Zunft, entsprechend mit einem Sockeldurchmesser von 27 mm. Bei ihr finden sich auch sehr bauchige Leuchtmittel, generell ist hier die Vielfalt am größten ausgeprägt. LEDs halten sich durchweg an diese Klassifizierung, die GU- und G-Sockel von Halogenleuchten finden sich hier nicht (außer in Sets, in denen verschiedene Leuchtmittel kombiniert werden).

Was sind „Bridge“-Systeme?

Unter einer Bridge werden smarte Lampensysteme verstanden, die ein zentrales Steuersystem nutzen, um miteinander zu kommunizieren. Im strengeren Sinn ist das natürlich auch schon dann der Fall, wenn ich mein Smartphone nutze, um die LED per App anzusprechen. Im Allgemeinen werden darunter aber entweder extra Steuereinheiten verstanden, die fix aufgestellt werden, oder ein als Brücke („Bridge“) agierendes Tablet, über das die einzelnen Leuchtmittel permanent miteinander kommunizieren können – und auf das man auch von unterwegs zugreifen kann.
Dann kann man beispielsweise von unterwegs mit seinem Smartphone dieses ins Netzwerk per WLAN eingebundene Tablet ansprechen und darüber zuhause das Licht ein- und ausschalten – alles per Sprachbefehl. Ob das wirklich nötig ist, steht dann natürlich auf einem anderen Blatt.

Die langlebigsten LED-Leuchtmittel mit Smartfunktion

Zur Smarte LED-Lampe Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Smarte LED-Lampen.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Smarte LED-Lampen Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche smarten LED-Lampen sind die besten?

Die besten smarten LED-Lampen laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Worauf achten Tester bei smarten Lampen?
  2. Die hellsten LED-Lampen mit App-Steuerung
  3. Welchen Sockel hat meine Lampe denn nun?
  4. Was sind „Bridge“-Systeme?
  5. ...

» Mehr erfahren