Fahr­rad­sattel Test 2024: Die bes­ten Rad­sät­tel

Ob Rennrad, MTB, City- oder Trekkingrad – ein guter Fahrradsattel muss kein Vermögen kosten.
Hinter jeder der folgenden Kacheln gibt es Bestenlisten – erstellt von unserer unabhängigen Redaktion. Die besten Produkte im Ranking schneiden in Tests und Meinungen besonders gut ab.

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet (letzter Test vom ):

  • und 21 weitere Magazine

Alle Fahrradsättel ansehen

Weitere Bestenlisten

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Fahrradsättel

So fin­den Sie den rich­ti­gen Fahr­rad­sattel für sich

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Bei der Sattelwahl kommt es vor allem auf den Radtyp bzw. die Sitzhaltung an: aufrecht, moderat-gebeugt oder stark gestreckt. Es gilt: Je aufrechter die Sitzhaltung, umso breiter der Sitzbereich.
  • Viele Sättel werden in mehreren Breiten angeboten.
  • Weit verbreitet sind Sättel mit Aussparungen oder Vertiefungen zur Entlastung des Schambeins und Dammbereichs.

Sitzhaltung und Einsatzzweck gehen beim Sattelkauf Hand in Hand. Fahrradsättel lassen sich daher drei Typen zuordnen: Sättel für Räder mit

  • bequemer, aufrechter Sitzhaltung, z. B. Cityräder,
  • moderat gebeugter Sitzhaltung, z. B. Trekking-/Tourenräder und Mountainbikes,
  • sowie sportlicher Sitzhaltung, z. B. Rennräder.
Alle drei Typen stellen wir Ihnen nun vor.

Je weicher, umso besser?

Nein, ganz im Gegenteil: Ist der Sattel zu weich, sinken die Sitzknochen zu weit ein und der Druck wird nicht ausreichend verteilt. Das kann auf längeren Touren zu Schmerzen führen.


Sättel für eine aufrechte Sitzhaltung: Breit ist Trumpf

Bei einer aufrechten Sitzhaltung lastet ein Hauptteil des Körpergewichts auf dem Sattel und sollte sich daher möglichst gleichmäßig verteilen können. Außerdem darf der Sattel ruhig etwas breiter und weicher sein. Diese Sättel werden von Testern und Nutzern besonders gut bewertet:

Anatomica Flex Gel Women

Sehr gut

1,5

Terry Comfort Anatomica Flex Gel Women

1 Test

75 Meinungen


Fahrradsattel

Gut

1,7

Spgood Fahrradsattel

1 Test

3.244 Meinungen


Fahrradsattel

Gut

1,7

Youngdo Fahrradsattel

1 Test

12.570 Meinungen


Fahrradsattel

Gut

1,7

Toptrek Fahrradsattel

1 Test

536 Meinungen

Sättel für eine moderat gebeugte Sitzhaltung

Sättel für eine moderat-sportliche, leicht gebeugte Sitzhaltung wie bei Touren- bzw. Trekkingrädern oder Mountainbikes sind schmaler und straffer gepolstert als City-Ausführungen. Faustregel: Die Sitzfläche sollte auf Druck nicht mehr als einen Zentimeter nachgeben. Wer zu einer aufrechteren Sitzhaltung tendiert, wird eine leicht gepolsterte Sitzfläche mit Geleinlagen vorziehen. Elastomer-Dämpfung und flexibel gelagerte Sitzflächen erhöhen den Komfort zusätzlich. Unsere Empfehlungen für Touren:

Herren-Trekkingsattel

Gut

1,7

Selle SMP Herren-Trekkingsattel

1 Test

233 Meinungen


Fly Exera Gel Men

Gut

1,7

Terry Comfort Fly Exera Gel Men

2 Tests

38 Meinungen

Sättel für Rennräder: Ultraschlank und straff

Stufensattel von SQ-Lab „Ergowave“-Sättel von SQ-Lab mit hochgezogenem Heck versprechen mehr Halt und eine verbesserte Kraftübertragung beim Pedaltritt – in Tests kann das Konzept überzeugen. (Bild: sq-lab.com)

Auf dem Rennrad schließlich dominiert eine stark gestreckte Sitzhaltung. Der größte Druck lastet demnach auf dem Schambein. Tendenziell sind Sättel für sportliche Biker eher hart. Auch sind sie deutlich schmaler als Tourensättel, um Reibungen an der Innenfläche der Oberschenkel entgegenzuwirken. Gleichzeitig sollten die Flanken möglichst flexibel sein. Tipp: Sattelgestelle aus Carbon sparen Gewicht.

Darauf sollten Sie ebenfalls beim Sattelkauf achten

Viele Hersteller bieten ihre Modelle in verschiedenen Breiten an. Entscheidend bei der Wahl der richtigen Breite ist der Sitzknochenabstand, den mit dem bewährten Wellpappe-Test ganz leicht selbst ermitteln können. Einfach auf ein Stück Wellpappe setzen und den Abstand zwischen den eingedrückten Stellen von Mitte zu Mitte messen.
Zur Entlastung des Schambeins und Dammbereichs haben sich Sättel mit Aussparungen oder Vertiefungen an den entsprechenden Stellen bewährt. Häufige Schwäche dieser Sättel: Die Ränder der Aussparungen können drücken – die Fazits unserer Testquellen klären hier auf.

 

 

von Daniel Simic

Fachredakteur im Ressort Home & Life - bei Testberichte.de seit 2014.

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Fahrradsättel

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Fahrradsättel Testsieger

Die besten Fahrradsättel

laut Tests und Meinungen

Alle Fahrradsättel ansehen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Fahrradsättel sind die besten?

Die besten Fahrradsättel laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Sättel für eine aufrechte Sitzhaltung: Breit ist Trumpf
  2. Sättel für eine moderat gebeugte Sitzhaltung
  3. Sättel für Rennräder: Ultraschlank und straff
  4. Darauf sollten Sie ebenfalls beim Sattelkauf achten

» Mehr erfahren

Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Erfahren Sie, wie sich Testberichte.de finanziert

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf