ohne Note
1 Test
Gut (2,0)
22 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Trek­king-​ / City­rad-​Sat­tel
Geeig­net für: Her­ren
Gel­pols­te­rung: Ja
Gewicht: 380 g
Mehr Daten zum Produkt

Selle Italia S5 Superflow im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    16 Produkte im Test

    Plus: für sportliche Fahrer geeignet; hoher Sitzkomfort – wenn er passt; hohe Verarbeitungsqualität; mit reflektierendem Element hinten.
    Minus: kurzer Verstellbereich; recht spezielle Passform (Mitte fällt etwas breit aus). - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Selle Italia S5 Superflow

  • Selle Italia Unisex S5 Superflow Sattel, Schwarz, L3
  • Selle Italia Unisex's S5 Superflow Sattel, Schwarz, S3
  • Selle Italia Unisex S5 Superflow Sattel, Schwarz, L3
  • Selle Italia Unisex's S5 Superflow Sattel, Schwarz, S3
  • Selle Italia S 5 Superflow Saddle - Sättel S3 Alloy Ø7
  • Selle Italia S 5 Superflow Saddle - Sättel L3 Alloy Ø7
  • Selle Italia Unisex S5 Superflow Sattel, Schwarz, L3
  • Sattel Selle Italia S5 Superflow Farbe Schwarz

Kundenmeinungen (22) zu Selle Italia S5 Superflow

4,0 Sterne

22 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
12 (55%)
4 Sterne
3 (14%)
3 Sterne
3 (14%)
2 Sterne
2 (9%)
1 Stern
1 (5%)

4,0 Sterne

22 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Passende Bestenlisten: Fahrradsättel

Datenblatt zu Selle Italia S5 Superflow

Typ Trekking- / Cityrad-Sattel
Geeignet für Herren
Gelpolsterung vorhanden
Gewicht 380 g
Sattelmaterial Kunststoff
Größe (L x B) 255 x 145 mm, 255 x 160 mm
Entlastungskanal vorhanden
Federsystem fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Selle Italia S5 Superflow können Sie direkt beim Hersteller unter selleitalia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zwischen Mensch und Maschine

RennRad - Doch der Reihe nach. Zunächst steht auch bei SQ-Lab die Frage nach dem Einsatzbereich. Je aufrechter man auf einem Sattel sitzt, desto breiter muss er insgesamt auch sein. Dann jedoch geht es auf den heißen Stuhl. Auf diesen Hocker mit seinen zwei seitlichen Griffen wird ein Stück Wellpappe gelegt. Nun presst sich der Proband mit aller Kraft auf den Stuhl, sodass sich das Sitzmuster abdrückt. Die Mitte der beiden Druckstellen zeigt nun den Abstand der Sitzknochen. …weiterlesen

Himmel oder Hölle - 20 Sättel vom Race- bis zum Enduro-Einsatz im Hinterntest

World of MTB - Die Form des Sattels ist bis zum hinteren Drittel fast flach, bevor sich der hintere Teil leicht anhebt. Hier findet auch die Druckverteilung im Bereich der Sitzhöcker statt. Der Dammbereich wird durch die große Aussparung komplett von einer Belastung befreit. Auch bei Anstiegen, wenn der Oberkörper nach vorne wandert, war die Sitzposition angenehm. Das hintere Ende ist gut definiert und der Kevlarschutz, welcher sich komplett um das Hinterteil zieht, schützt den Sattel bei Stürzen. …weiterlesen

SATTEL im FOKUS

aktiv Radfahren - Video-Auswertung: Mit 1,34 und 1,5 cm (Herren) nur geringe Flexfähigkeit, die seit Jahren so gebaute Konstruktion sollte modernisiert werden. Trotz leichter Abstriche beim Damenmodell (zu breites Loch) und geringem Flex kann der Terry Riviera in Praxis wie Labor überzeugen: gutes Sitzklima, tourentauglich, gute Passform. Mehr konstruktive Flexibilität, dann wäre ein „überragend“ möglich! SPECIALIZED Sonoma BESCHREIBUNG Der Sonoma Gel von Specialized ist konzipiert für Hobby- und Trekking-Bikes. …weiterlesen

Sitzgelegenheit

RennRad - Bei Kriterien und Gebirgstouren mit ständigem Wechsel zwischen Stehen und Sitzen ein sehr guter, weil sehr leichter Begleiter. Rennfahrersattel! Sie werden sehr gut gepolstert auf den Sitzknochen Platz nehmen. Damit Sie beim Einsinken nicht den Dammbereich belasten, wurde dem Turbomatic der größten »Cut« im Testfeld spendiert. Das funktioniert klasse, schränkt allerdings die Sitzfläche ein. …weiterlesen

News

aktiv Radfahren - Das erste Alien erblickte bereits 1996 das Licht der Bikerwelt. Die dritte Generation des „kleinen Monsters“ (ab Sommer erhältlich) ist noch kompakter und leichter als das Alien II, aber in seinen Funktionen genauso vielfältig. Die Allay-Sättel verkörpern ein ganz neues Konzept von Fahrradsätteln. Der gesamte mittlere Teil besteht aus einem Hightech-Netzgewebe in Verbindung mit einem Airbag-Luftkissen. …weiterlesen

Produkte

RennRad - Gleichzeitig wird das System durch die Active Suspension-Einheit im vorderen Sattelbereich unterstützt. Für ein optimales Verhältnis von Komfort und Gewicht variiert die Dicke der Polsterung in Abhängigkeit von der Belastung. Zusätzlich ist in die Polsterung bei beiden Versionen ein Silikon-Gel eingearbeitet, das ein Stoßabfangvermögen von 120 kg/cm2 gewährleistet. Die Sattelschale besteht aus einer Kombination aus Rylsan-Nylon in Verbindung mit Carbonfasern: sehr leicht, bestes Flex-Verhalten. …weiterlesen

Der Berg ruft!

bikesport E-MTB - Er platziert sich sofort in der Spitze der Skitourenelite. In diesem Winter nun bestritt er die erste Ski-Mountaineering-WM im Nationaltrikot und holt sich anschließend den Titel »Deutscher Meister im Vertical Race«. Trainingslager fallen für Strobel meist aus: »So lange Schnee bei uns liegt, kommt mir Mallorca nicht in die Tüte«. Da zieht er lieber auf Skiern in die Berge. Rollentraining hat er noch nie gemacht, ein Rennrad hat er auch nicht. Wenn der Schnee weg ist, steigt er auf das Bike um. …weiterlesen

Sitzproblem ade!

aktiv Radfahren - So nimmt die Sattelbreite mit der Sportlichkeit ab. So kann die effektive Breite am Cityrad 15 Zentimeter, am Rennrad dagegen nur 12 Zentimeter betragen. Beim Sattelaufbau gilt: Umso sportlicher und länger gefahren wird, desto dünner und straffer darf das Sitzpolster ausfallen. Der Grund dafür ist einfach: Die Sitzknochen übertragen die Hauptlast des Oberkörpers auf den Sattel. Ist die Oberfläche dick und weich, drücken sich diese bis auf den Sattelgrund durch. …weiterlesen