Caterpillar Smartphones (Handys)

10
  • Smartphone (Handy) im Test: CAT S61 von Caterpillar, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Caterpillar CAT S61

    Oberklasse; 5,2"; Android; 64 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: Cat S60  von Caterpillar, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    Caterpillar Cat S60

    Spitzenklasse; 4,7"; Android; 32 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: CAT S31 von Caterpillar, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Caterpillar CAT S31

    Mittelklasse; 4,7"; Android; 16 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: Cat S30 von Caterpillar, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Caterpillar Cat S30

    Mittelklasse; 4,5"; Android; 8 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: Cat S41 von Caterpillar, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    Caterpillar Cat S41

    Oberklasse; 5"; Android; 32 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: Cat S40 von Caterpillar, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    Caterpillar Cat S40

    Mittelklasse; 4,7"; Android; 16 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: Cat B15Q von Caterpillar, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    Caterpillar Cat B15Q

    Mittelklasse; 4"; Android; 4 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: Cat B15 von Caterpillar, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Caterpillar Cat B15

    4"; Android

  • Smartphone (Handy) im Test: Cat S50 von Caterpillar, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Caterpillar Cat S50

    4,7"; Android; 8 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: B10 von Caterpillar, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend
    Caterpillar B10

    3,2"; Android; 2 GB

Neuester Test: 07.09.2018

Testsieger

Aktuelle Caterpillar Handys Testsieger

Tests

Infos zur Kategorie

Caterpillar Smartphones

Cat S60 Die Rückseite des Cat S60 mit der Kamera-Auswahl. (Bildquelle: caterpillar.de)

Wie bewerten Fachmagazine Caterpillar-Smartphones in ihren Testberichten?

Die Smartphones von Caterpillar sind klar auf den Outdoor-Bereich ausgelegt. Der Hersteller setzt auf eher unterdurchschnittliche Displays, die eine nur dürftige Bildqualität liefern. In Testberichten schneiden die Modelle in Bezug auf das Display schlechter ab als die Konkurrenz. Durch den Verzicht auf hohe Auflösungen, wie sie bei Herstellern wie Apple oder Samsung anzutreffen sind, sind Inhalte pixelig und mitunter sehr unscharf. Der Grund hierfür liegt im geringeren Energieverbrauch solcher Displays, denn der Fokus liegt bei Caterpillar definitiv auf der Effizienz und weniger auf der Leistung. Durch einen speziellen Modus können die Smartphones auch mit Arbeitshandschuhen bedient werden. Zudem besitzen Caterpillar-Displays im Schnitt eine hohe Leuchtkraft, die selbst im Freien und in der Sonne für eine gute Lesbarkeit im Sonnenlicht sorgt. Damit hebt sich der Hersteller zwar nicht von der Konkurrenz ab, bleibt hier jedoch völlig im Durchschnitt.

Cat S60 Wärmebildbeispiel Ein Wärmebild der Kamera des Cat S60. (Bildquelle: caterpillar.de)

Die Kamera – nur eine nette Dreingabe?

Auch hinsichtlich der verbauten Kameras zeigt sich Caterpillar nicht von seiner besten Seite. In Testberichten sind die vergebenen Noten oft schlecht und zudem noch unter dem Marktschnitt aller Smartphones. Die verbauten Sensoren besitzen nur unterdurchschnittliche Auflösungen und nicht besonders lichtstarke Blenden, weshalb die Fotoqualität der Hauptkamera bestenfalls für schnelle Beweisfotos oder Schnappschüsse noch akzeptabel ist. Wie bei Smartphone-Kameras üblich, nimmt auch die Qualität der Bilder bei schlechtem Licht bei Caterpillar drastisch ab. Durch den Verzicht auf starke Sensoren und Blenden bleiben die Geräte jedoch vom Preis erschwinglich. Mit der Fotoqualität der Selfie-Kamera verhält es sich völlig identisch: Die schlechten Noten aus Tests führen dazu, dass Caterpillar-Modelle in Bestenlisten nur weit unten zu finden sind. Der Hersteller versucht jedoch eine Nische zu füllen – beispielsweise mit einer Wärmebildkamera, die für den Einsatz auf Baustellen essenziell sein kann. Für eine solche Anwendung ist die Bildqualität der Kameras belanglos.

Reicht die Leistung bei Caterpillar auch für intensive Anwendungen?

Caterpillar verbaut bestenfalls Mittelklasse-Chipsätze, die für keine guten Bewertungen der Schnelligkeit sorgen. Die grundlegende Bedienung ist weitgehend ruckelfrei, allerdings sind die Smartphones nicht für aufwendige Apps oder gar 3D-Games konzipiert. Hier wird erneut die Auslegung für den Außenbereich deutlich: Dank leistungsschwächerer Hardware ist das System nämlich weniger energiehungrig. Beim Speicherplatz decken die Geräte des Herstellers eine ganze Reihe an Ansprüchen ab. Es gibt Geräte mit einem Minimum an Festspeicher, Geräte mit durchschnittlichem und auch mit etwas mehr Speicherplatz. Zudem liegt der Anwendungsbereich der Smartphones des Herstellers kaum bei großen Medien- oder App-Sammlungen.

Die schnellsten Caterpillar-Smartphones in der Bestenliste:

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Caterpillar Cat S41 Gut(2,5)
2 Caterpillar CAT S61 Gut(1,9)
3 Caterpillar Cat S60 Gut(2,1)

Sind die Laufzeiten der Caterpillar-Smartphones outdoortauglich?

Hier kommt alles zusammen: Die niedrig auflösenden Displays und die schwachen Chipsätze arbeiten sehr energieeffizient, was für durchweg gute Leistungswerte beim Akku sorgt. Damit liegen die Smartphones des Herstellers deutlich über dem Marktdurchschnitt. Dank üppiger Kapazitäten halten die Akkus so mehrere Tage ohne Steckdose durch – sehr erfreulich. Mit einem solchen Gerät ist man bei der Arbeit im Freien sehr lange erreichbar und zudem dank hoher Robustheit bestens geschützt, denn Wasserdichtigkeit sowie stoßfeste Gehäuse gehören bei Caterpillar ebenfalls zum Standard.

Die Top-3-Smartphones von Caterpillar mit dem größten Akku:

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Caterpillar Cat S41 Gut(2,5)
2 Caterpillar CAT S61 Gut(1,9)
3 Caterpillar CAT S31 Gut(2,2)

Zur Caterpillar Handy Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests

  • Baumeister
    Smartphone 2/2015 Das neueste Modell des Herstellers CAT trägt die Bezeichnung S50 und ist das beste Gerät bisher.Im Check befand sich ein Outdoor-Handy, das die Benotung „gut“ erhielt. Als Testkriterien dienten dabei Leistung, Display, Verarbeitung, Akku sowie Ausstattung, Design, Haptik und Kamera.
  • Für Bau und Bike
    aktiv Radfahren 1-2/2015 Groß, kraftvoll, leistungsstark, fürs Grobe gemacht: Die gelben Baumaschinen von Caterpillar kennt fast jedes Kind. Was auf dem Bau zum Einsatz kommt, muss einiges aushalten. Seit 2012 bietet Caterpillar unter der Marke CAT auch Smartphones an. ...Im Funktionstest wurde ein Smartphone ausprobiert. Eine Note ist nicht vergeben worden.
  • Was smartes für Segler
    Yacht 4/2015 Das Smartphone CAT S50 kann unter Wasser punkten. Die Kamera überzeugt nicht.Es wurde ein Smartphone geprüft, das mit 3 von 5 möglichen Sternen abschnitt.
  • Tougher Geselle
    connect 8/2013 Baumaschinenhersteller Caterpillar legt mit dem CAT B15 sein zweites Outdoor-Smartphone vor.Im Einzeltest war ein Handy, das mit 4 von 5 Sternen bewertet wurde. Testkriterien waren sowohl Ausstattung als auch Handhabung.
  • HTC Desire Z
    mobile-reviews.de 12/2010 Mit dem Desire Z stellt HTC endlich mal wieder ein Smartphone mit integrierter Volltastatur vor. Als Betriebssystem fungiert mal wieder Android in der brandaktuellen Version 2.2. Der Browser des HTC Desire Z daher auch Adobe Flash 10.1. Angetrieben wird das 180 Gramm schwere Smartphone von einem 800 MHz schnellen Prozessor. Das kapazitive Display bietet eine Diagonale von 3,7 Zoll. Alle Eingaben erledigt man über den mit 480 x 800 Pixel auflösenden Touchscreen bzw. über die seitlich ausziehbare Volltastatur mit ihren 43 Tasten. Im Gegensatz zum HTC Desire kommt hier wieder die Super-LCD Technologie von Sony zum Einsatz. So wirkt das Display zwar deutlich heller, die Farben erscheinen in meinen Augen aber nicht ganz so brillant wie beim AMOLED des Desire. Wie sich das neue Smartphone von HTC geschlagen hat, können Sie im folgenden Testbericht nachlesen.
  • Schelte ist Microsoft ja durchaus gewohnt: Dessen Betriebssystem Windows gilt als ressourcenhungrig und langsam, und auf den Fehlern wird auch ständig herumgehackt. Dennoch dürften die Verantwortlichen von Microsoft bei dieser Aussage geschluckt haben: Die Deutsche Telekom sieht Android als das überlegene Betriebssystem an und prophezeit, dass Android das Windows der Zukunft wird. So soll sich dem Online-Magazin teltarif.de zufolge Reinhard Clemens, Chef von T-Systems, auf der diesjährigen CeBIT 2009 geäußert haben.
  • Wer Wind säht, wird Storm ernten
    mobile next 1/2010 Business- oder Multimedia-Smartphone? Der neue Storm kann beides. Und zwar noch besser als der erste Storm. Als Testkriterien dienten Standardfunktionen (Hardware, Handhabung, Ergonomie ...) sowie Multimedia-Funktionen (Fotokamera, Mediaplayer, Speicher ...) und Smart-Business-Funktionen (Eingabe, Hardware, Software).
  • Eine neue Galaxie
    mobile next 2/2010 Schnell im Netz surfen, eine E-Mail schreiben oder bei Facebook vorbeischauen? Das Android-Handy von Samsung erfüllt diese Wünsche ziemlich unkompliziert. Als Testkriterien dienten Standardfunktionen und Multimedia-Funktionen.
  • Windows für die Westentasche
    Focus Online 3/2010 Ein günstiges, kompaktes Touchscreen-Smartphone mit Windows Mobile 6.5 will das LG GM750 sein. Über das Betriebssystem von Microsoft hat Hersteller LG seine eigene Nutzeroberfläche namens „S-Class“ gelegt. Bei Straßenpreisen von unter 200 Euro ohne Vertrag dürfte sich so mancher für diese Kombination interessieren. Umso mehr, da der Koreaner für diesen Preis verblüffend viel Ausstattung bietet, darunter WLAN, superschnelles Internet in UMTS-Netzen per HSDPA sowie HSUPA und sogar satellitengestützte Navigation via GPS. Hinzu kommen UKW-Radio, Musikplayer sowie eine Kamera mit fünf Megapixeln und Autofokus. Klingt alles zu schön, um wahr zu sein? Genau deswegen haben wir das GM750 von LG zum Handy-Test geladen. Getestet wurden Ausstattung, Handhabung und Handbuch.
  • Der Herausforderer
    Tomorrow 1/2009 T-Mobile G1. Google, HTC und T-Mobile wollen Apples iPhone vom Touch-Thron stoßen. Ihr Kandidat: das weltweit erste Android-Handy T-Mobile G1. Schon vor dem offiziellen Launch haben wir den Neuling exklusiv getestet.
  • Der Blackberry-Rivale
    mobile zeit 6/2008 Palm positioniert sein Business-Smartphone Treo Pro gegen den Blackberry Bold. Der Herausforderer tritt dabei mit einem neuen Design an. Testkriterien waren unter anderem Ergonomie, Verarbeitung, Leistung und Handhabung.
  • HTC Desire HD Test
    LetsGoMobile 12/2010 Als Lieferant von Android-Smartphones der ersten Stunde hat HTC eine große Menge Mobiltelefone mit dem Android-Betriebssystem entwickelt und sich damit in einigen Punkten einen Riesenvorteil im Vergleich zur Konkurrenz erarbeitet. Viele Smartphones wurden von LetsGoMobile inzwischen mit großem Interesse getestet. Das HTC Desire war das letzte in dieser Reihe. HTC hat die Desire-Serie seither um zwei Geräte erweitert, nämlich um das HTC Desire Z und das HTC Desire HD. Das Desire Z verfügt über eine ausziehbare Tastatur. Bei der Desire-Serie stehen Benutzerfreundlichkeit und Innovation an erster Stelle. Das HTC Sense, mit seiner speziellen Benutzeroberfläche, die unter Android läuft, zeigt das deutlich. Unter HTCsense.com gibt HTC den Benutzern Hinweise und kleine, praktische Tipps. Außerdem kann man dort unter anderem ein Konto für Back-ups anlegen. HTC kreiert mit dem HTC Sense ein besonderes Feeling bei den Benutzern. Dass die Benutzer im Mittelpunkt stehen, zeigt sich auch am speziellen YouTube-Kanal von HTC, in dem der Handyhersteller eine Serie Anleitungsvideos darüber veröffentlicht hat, wie man noch mehr aus dem Handy herausholen kann.
  • Nokia Lumia 900 im Test: Das beste Windows-Phone am Markt
    Handytarife.de 9/2012 Getestet wurde eine Smartphone, das die Bewertung 4 von 5 Punkten erhielt.
  • HTCs Top-Modell One (M8) kommt fast ohne Schwächen
    inside handy 4/2014 Im Check war ein Smartphone, das die Benotung 5 von 5 Sternen erreichte. Als Bewertungskriterien wurden Verarbeitung und Design, Display, Ausstattung und Leistung, Kamera, Software und Multimedia sowie Akku herangezogen.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Caterpillar Smartphones (Handys).