Handys für Hörgeräteträger

32
  • Einfaches Handy im Test: KX-TU329 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    1
    Gut
    2,1
    1 Test
    61 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,4"
    • Beleuchtete Tasten: Nein
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: Liberto 825 von Doro, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    2
    Gut
    2,1
    4 Tests
    47 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 5"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: PhoneEasy 613 von Doro, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    3
    Gut
    2,2
    2 Tests
    183 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,4"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: Comfort von Emporia, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,4"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: Secure 580 von Doro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    75 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 1,8"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren, Outdoor-Handy
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: Euphoria von Emporia, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Sehr gut
    1,4
    2 Tests
    116 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,3"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: Pure von Emporia, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    352 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: Glam von Emporia, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    31 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,4"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: M270D von SWITEL, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    2 Tests
    73 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,4"
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    • Freisprechen: Ja
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: Select von Emporia, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,4"
    • Beleuchtete Tasten: Nein
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: Classic von Emporia, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Gut
    1,7
    1 Test
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Nein
    • Displaygröße: 2"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: 5030 von Doro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    70 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 1,7"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: 6050 von Doro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    27 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,8"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: KX-TU328 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    Sehr gut
    1,3
    1 Test
    53 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Nein
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,4"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: PhoneEasy 609 von Doro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    39 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Nein
    • Ladestation: Nein
    • Displaygröße: 2,4"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Einfaches Handy, Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: Joy von Olympia, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Gut
    1,6
    1 Test
    21 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,2"
    • Beleuchtete Tasten: Nein
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    • Freisprechen: Ja
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: Style Plus von Olympia, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,4"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: 5516 von Doro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    2 Tests
    32 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,4"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: 2424 von Doro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,4"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Für Senioren
    weitere Daten
  • Einfaches Handy im Test: Style von Olympia, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Gut
    1,6
    1 Test
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Austauschbarer Akku: Ja
    • Ladestation: Ja
    • Displaygröße: 2,2"
    • Beleuchtete Tasten: Ja
    • Notruftaste: Ja
    • Besondere Eignung: Einfaches Handy, Für Senioren
    weitere Daten
Neuester Test: 24.08.2018
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Handys für Hörgeräteträger Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Hörgerätekompatible Handys.

Ratgeber zu Handys mit Hörgerätekompatibilität

Keine Angst vor fiesen Rückkopplungen

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. es existiert kein vorgeschriebener Standard
  2. FCC- und Euro-ETSI-Norm sind freiwillig
  3. Geräte ohne Standard können aber auch funktionieren
  4. sinnvoller ist der Blick aufs Hörgerät selbst

Wird die Hörgerätekompatibilität besonders getestet?

Einfache Handys für Hörgeräteträger Handys für Schwerhörige zeigen sich genauso vielfältig wie der Rest der einfachen Handys (Bildquelle: amazon.de)

Leider ist die Gruppe der Testmagazine, die sich ernsthaft auch technisch mit den Eigenschaften von Senioren-Handys auseinandersetzen, sehr begrenzt. Die meisten Tester beschäftigen sich zwar mit der Bedienung und bewerten die Geräte anhand ihrer technischen Daten, haben aber nicht das Geld für ein akustisches Testlabor und schon gar nicht für Live-Tests mit von Schwerhörigkeit betroffenen Personen. In diesem Zusammenhang kann man eigentlich nur die Stiftung Warentest nennen, die in ihrem Magazin "test" alle zwei oder drei Jahre solche Einfach-Handys wirklich professionell unter die Lupe nimmt und dazu alle drei Testarten (technisch, akustisch, Live-Test) miteinander verbindet.

Selbst dann ist die Hörgerätekompatibilität nur ein Merkmal unter anderen, wird aber nicht besonders in den Vordergrund gehoben. Der Fokus liegt vielmehr auf der generellen Sprachverständlichkeit und Qualität der Freisprechfunktion als auf der Frage, ob Hörgeräteträger mit dem Handy gut zurechtkommen. Der Hintergrund ist vermutlich, dass im Grunde jedes Senioren-Handy auf dem deutschen Markt eine entsprechende Kompatibilität auslobt – und viele weitere einfache Modelle noch dazu. Es handelt sich also nicht um einen raren Zustand, sondern die Regel. Um die Testkommentare zu diesem Punkt zu finden, muss man schon tiefer in den jeweiligen Test hineinlesen, in der Wertung spielt dies nur eine sehr kleine, selten extra ausgewiesene Rolle.

Reicht die Auszeichnung "hörgerätekompatibel" denn aus?

Hörgerätekompatibles Smartphone Doro Liberto 825: Es gibt auch Smartphones, die mit Hörgerätekompatibilität werben (Bildquelle: amazon.de)

Die meisten Endgeräte tragen seitens der Hersteller und Verkäufer einfach nur die Bezeichnung HAC ("Hearing Aid Compatibility") oder eben hörgerätekompatibel. Eine Differenzierung erfolgt nicht, was eigentlich nicht korrekt ist. Denn de facto gibt es in Deutschland gar keine echte Norm und jeder kann sein Gerät irgendwie so bezeichnen, wenn er meint, dass dies konstruktionsbedingt der Fall ist. Eine teure Prüfung per externem Labor erfolgt dabei in der Regel aber nicht. Nun ist die Vermeidung von Störgeräuschen auch kein technisches Hexenwerk, weshalb es nur selten Probleme gibt, wenn die Auszeichnung so vage gehalten ist.

Wer aber ganz sicher gehen will, sollte entweder auf die Einschätzung der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FCC oder die europäische Norm ETSI ETS 300 381 (Telephony for hearing impaired people) achten. Während die FCC ein abgestuftes System benutzt, ist die europäische Norm ein "entweder/oder"-Wert. Ein Handy ist also entweder störungsfrei oder eben nicht. Die FCC dagegen vergibt einen Wert von 1 bis 4, wobei höher besser ist. Dabei unterscheidet sie in einen M-Wert für die Kompatibilität zu Hörgeräten ohne Induktionsspule und einen T-Wert für die Kompatibilität zu Hörgeräten mit Spule. Man muss also auf den fürs eigene Hörgerät passenden Wert achten.

Beide Normen sind aber eben nicht vorgeschrieben und daher vergleichsweise selten im deutschen Handel gelistet. Darüber hinaus können selbst die am besten ausgezeichneten Handys doch in seltenen Fällen Störgeräusche zeigen, weil einfach nicht alle denkbaren Möglichkeiten für diese berücksichtigt werden. Umgekehrt zeigen Leserrezensionen von Geräten ohne spezielle Auszeichnung, dass nur in seltenen Fällen wirklich Probleme auftreten.

Brauche ich denn überhaupt ein kompatibles Handy?

Eigentlich sollte man gar nicht so genau aufs Handy schauen, sondern aufs verwendete Hörgerät. In den preiswerten Regionen (zumal wenn keine Zuzahlung gewünscht wird) werden nämlich noch immer häufig analoge Hörgeräte angeboten, die der eigentliche Quell der Probleme sind. Die modernen digitalen Hörgeräte haben dieses Problem kaum noch (ein Rauschen kann auch hier seltener auftreten, hat aber andere Gründe). Sie sind aber ebenfalls schon teilweise ohne Zuzahlung erhältlich, man muss den behandelnden Akustiker gegebenenfalls nur gezielt darauf hinweisen.

Handys für Schwerhörige mit Notruffunktion

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Panasonic KX-TU329 Gut(2,1)
2 Doro Liberto 825 Gut(2,1)
3 Doro PhoneEasy 613 Gut(2,2)

Zur Handy für Hörgeräteträger Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu Hörgerätekompatible Handys

  • Gerade erst wurde MeeGo so weit fertiggestellt, dass das Betriebssystem auf frei verkäuflichen Smartphones wie dem Nokia N9 zum Einsatz kommen kann, da steht die Zukunft des Projektes schon wieder in Frage. Der Chiphersteller Intel soll nämlich Medienberichten zufolge seine Arbeit an dem Linux-Derivat einstellen. Das Unternehmen wolle sich in Zukunft auf neue und vielversprechendere Plattformen wie Android oder Windows Phone konzentrieren. Dabei werde insbesondere das mobile Betriebssystem von Microsoft Priorität genießen.
  • Der neue Datenstandard LTE ist noch nicht einmal breitflächig eingeführt worden, da wird bereits an neuen Ausbaustufen gearbeitet. Wie das Online-Magazin „Golem“ berichtet, hat der Telekommunikationsausrüster Ericsson mit seiner „LTE Advanced“ genannten Ausbaustufe eine Datenübertragungsrate von nicht weniger als 900 MBit/s im Download erzielt. Erste Stufen des neuen Systems sollen voraussichtlich im Jahre 2013 in den kommerziellen Betrieb gehen und LTE damit noch attraktiver machen.
  • Das französische Start-up-Unternehmen Wysips möchte Solarstrom künftig mit dem Touchscreen von Handys erzeugen. Dies berichtet das Online-Magazin „inside-handy.de“. Demnach habe die Firma einen transparenten Photovoltaik-Film vorgestellt, der auf Smartphone-Displays zum Einsatz kommen könnte. Dieser Film sei ausgesprochen dünn und könne bei kapazitiven Touchscreens unterhalb der berührungsempfindlichen Oberfläche liegen – niemand müsste also ein dickeres Handy befürchten. Auch die Bedienbarkeit soll nicht unter der neuen Technologie leiden. Einziges Manko wäre wohl eine „minimale“ Beeinträchtigung der Bildqualität, wobei dieser Aspekt leider nicht genauer ausgeführt wird.
  • Nokia C3
    PCgo 11/2010 Wie ein BlackBerry sieht Nokias C3 aus, aber schon die Farbgebung des Gehäuses - Pink oder etwa Hellgrün - lassen darauf schließen, dass Nokia eher nicht Businesskunden ansprechen will. Vielmehr sollen Leute, die in sozialen Netzwerken sehr aktiv sind, zu diesem soliden und gut in der Hand liegenden Mobiltelefon greifen. ...
  • Bereits seit Längerem experimentiert die Deutsche Bahn damit, das Handy als mobile Fahrkarte zu verwenden. Das Touch & Travel genannte System wird seit rund zwei Jahren auf der Strecke zwischen Hannover und Berlin sowie im Potsdamer und Berliner Stadtverkehr getestet. Nun steht offenbar ein Starttermin für einen generellen Start von Touch & Travel fest – zumindest im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Hier laufe Medienberichten zufolge gerade die letzte Testphase an. 2011 solle das System live gehen.
  • Mini-Malistisch?
    mobile zeit 3/2010 Mit dem GD880 bringt LG ein kompaktes Touchscreen-Handy der Edelklasse auf den Markt, das sich vor allem dem Networking verschrieben hat. Bewertet wurden die Kriterien Ergonomie, Verarbeitung, Handhabung, Ausstattung, Rufbereitschaft sowie Empfangsleistung und Sprachqualität.
  • Cinemascope-Funker
    c't 25/2009 Das Touchscreen-Handy BL40 ‚Newchocolate‘ von LG Electronics empfiehlt sich mit einem 21:9-Breitbild-Display als mobiler Videoplayer.
  • LG BL20 newchocolate - Schokolade zum Aufschieben
    TarifAgent 3/2010 LG geht in die nächste Schokoladenrunde. Bereits zu GSM-Zeiten gab der Elektronikkonzern eine süße Versuchung zum Besten. Nun wurde mit dem Slider BL20 und dem Touchscreener BL40 eine neue Generation aus der Taufe gehoben… Es wurden die Kriterien Design/Verarbeitung, Handhabung und Ausstattung bewertet.
  • Walkman 2.0
    mobile zeit 1/2010 Touchscreen, Docking Station und eine Fernbedienung: Mit dem Sony Ericsson Aino erreichen die Walkman-Handys ein neues Level. Bewertungskriterien waren unter anderem Ergonomie, Handhabung und Sprachqualität.
  • Wolf im Schafspelz
    Focus Online 12/2009 Bei einer Gerätebezeichnung wie N97 Mini werden Assoziationen an winzige Handys oder eine brutal abgespeckte Ausstattung wach. Beide Annahmen könnten hinsichtlich dieses Smartphones falscher nicht sein: Denn erstens fällt es nur minimal kleiner aus als sein Bruder, das Nokia N97, und zweitens schöpft auch das Mini technisch aus dem Vollen. WLAN, schnelles Internet, Satellitennavigation samt elektronischem Kompass, Office-Software und sogar eine Volltastatur sind an Bord. Darüber hinaus eignet sich der Spross dank großem Touchscreen, UKW-Radio, Musikplayer und 5-Megapixel-Kamera mit Zeiss-Objektiv auch als mobiler Entertainer. Wo genau die Entwickler gespart haben, welche Unterschiede sich zwischen den beiden Geschwistern ergeben und ob nun das N97 oder das N97 Mini das bessere Smartphone ist, beantwortet unser Handy-Test. Es wurden die Kriterien Handhabung, Handbuch und Ausstattung getestet.
  • LG BL40
    mobilefacts.de 11/2009 Mit dem BL40 stellt LG ein Mobiltelefon vor, welches entfernt an eine Fernbedienung erinnert. Immerhin bietet das Display eine Diagonale von 4 Zoll und auch optisch könnte man das Handy für ein solches Gerät halten. Inhalte werden dabei im kinotauglichen 21:9 Format dargestellt. Als ob das noch nicht genug wäre, löst das Display mit unglaublichen 345 x 800 Pixel auf. Als mobiles Kino ist es somit in der Lage neben DivX- auch noch MP4 und XViD kodierte Videos abzuspielen. Über den integrierten TV-Ausgang kann man sich seine Fotos und Videos dann auf dem heimischen Fernseher ansehen, sofern man das passende Videokabel erwirbt. LG nutzt beim BL40 wieder die vom LG Arena bekannte Benutzeroberfläche ‚S-Class‘. Eine 5 Megapixel Kamera sorgt für hochauflösende, wenngleich etwas blasse Aufnahmen. Der Musicplayer sowie das FM-Radio mit RDS tragen unterwegs für den guten Sound bei. Dank UMTS mit HSDPA und WLAN surft man auch unterwegs schnell durch das Internet.
  • LG BL40 newchocolate
    Airgamer.de 10/2009 Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat das schönste Handy im ganzen Land? Dieser Koreaner gehört eindeutig in die engere Wahl. Schon erstaunlich die Entwicklung von LG. Erst vor rund fünf Jahren begann das ernsthafte Engagement der Koreaner auf dem deutschen Handyparkett. Anfangs waren das reine Auftragsarbeiten für die Netzbetreiber, frei nach dem Motto "günstig und bunt". Spätestens mit der Einführung der edlen "Black Label Series" und dem Launch des Chocolate Phones, bekannt durch die markanten Sensor-Tastenfeldern, etablierten sich die Fernöstler 2006 als angesehene Handy-Manufaktur. Beim newchocolate gibt es zwar keine Sensor-Tastenfelder, doch dafür einen spektakulären Formfaktor und ein Touchscreen-Display mit einer Länge von nahezu 10 Zentimetern. Umschlungen von einem massiv verarbeiteten Korpus in Klavierlack-Optik ist dieses Smartphone ein absoluter Hingucker! Es wurden die Kriterien Display, Grafikleistung und Sound getestet.