• Befriedigend 2,8
  • 2 Tests
74 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Beson­dere Eig­nung: Für Senio­ren
Dis­play­größe: 2,4"
Beleuch­tete Tas­ten: Ja
Kamera: Ja
Bau­form: Klapp­handy
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic KX-TU446 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,8)

    Platz 4 von 9

    Telefonieren (30%): „ausreichend“ (3,6);
    Handhabung (40%): „befriedigend“ (2,6);
    Haltbarkeit (10%): „gut“ (2,3);
    Akku (20%): „befriedigend“ (2,9).

  • „durchschnittlich“ (54%)

    Platz 4 von 8

    „Klapp-Handy, ähnlich KX-TU466, aber schlechter ausgestattet (z.B. kein GPS). Kein UKW-Radio. Kamera mit schlechter Bildqualität. Außen nur eine LED für Ladestand, Anrufe und Textnachrichten. Drei Kurzwahltasten. Gute Steuerung. Einzelne Menüpunkte auf dem Display ... unvollständig dargestellt. Keine Wortergänzungsvorschläge. Akkulaufzeiten im Stand-by gut, beim Telefonieren Durchschnitt. Ladedauer: 2,5 Stunden.“

zu Panasonic KX-TU446

  • Panasonic KX-TU446EXB Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-
  • Panasonic KX-TU446EXB Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-
  • Panasonic KX-TU446EXR Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-
  • Panasonic KX-TU446EXG Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-
  • Panasonic KX-TU446EXB Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-
  • Panasonic KX-TU446 grau Smartphone SOS-Taste 2,4 Zoll TFT Display Klapphandy
  • Panasonic KX-TU446 schwarz Smartphone Handy ohne Vertrag SOS-Taste Klapphandy
  • Panasonic KX-TU446 grau Smartphone Handy ohne Vertrag SOS-Taste Klapphandy
  • Panasonic KX-TU446 rot Smartphone Handy ohne Vertrag SOS-Taste Klapphandy
  • Panasonic KX-TU446 Seniorenhandy schwarz
  • Panasonic KX-TU446EXR Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-
  • Panasonic KX-TU446EXB Seniorenhandy zum Aufklappen ohne Vertrag (SOS-

Kundenmeinungen (74) zu Panasonic KX-TU446

4,1 Sterne

74 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
43 (58%)
4 Sterne
13 (18%)
3 Sterne
10 (14%)
2 Sterne
4 (5%)
1 Stern
5 (7%)

4,1 Sterne

74 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

KX-TU446

Die Inves­ti­tion lohnt sich vor allem in Bezug auf die Sicher­heit

Stärken
  1. großes, kontrastreiches Display
  2. gut spürbare Tasten mit Beleuchtung und Vorlesefunktion beim Wählen
  3. hörgerätekompatibel, laute Freisprechfunktion
  4. praktischer Notrufknopf
Schwächen
  1. etwas teurer

Panasonic verfolgt mit dem KX-TU446 das Klappdesign und schlägt damit zwei Fliegen mit einer Klappe. Einerseits bleibt das Gerät eingeklappt recht kompakt, sodass es auch in die Hemdtasche passt – andererseits sind Tastatur und Display für sich genommen groß genug, da sie jeweils eine volle Seite im aufgeklappten Zustand einnehmen können. Die Tastatur bietet große Tasten, die gut mit den Fingern zu spüren und darüber hinaus beleuchtet sind. Apropos Beleuchtung: Das Display ist hell genug und kontrastreich, wodurch Sie auch bei eingeschränktem Sehvermögen eine gute Chance haben, dass Sie erkennen können, wer Sie anruft oder welche Nummer Sie gewählt haben. Um Ihnen das Anrufen zu erleichtern, bietet das Panasonic drei Direktwahltasten, die Sie mit Ihren drei wichtigsten Kontakten belegen können. Ein Druck auf die Taste genügt, um den Kontakt anzurufen. Mittels zuschaltbarer Vorlesefunktion spricht das Handy jede gewählte Ziffer laut und deutlich. Auf der Rückseite befindet sich ein Notrufknopf, der Ihnen in einer Notsituation einen Hilferuf ermöglicht. Nacheinander werden bis zu fünf zuvor festgelegte Notfallkontakte angerufen, wobei die Freisprechfunktion automatisch aktiviert wird. Hebt keiner der Kontakte ab, wird eine Hilfe-SMS an alle fünf Kontakte gesendet. Dank robustem Gehäuse dürfte das Handy auch den ein oder anderen Sturz schadlos überstehen. Für rund 80 Euro ist das ein ordentliches Gesamtpaket.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Einfache Handys

Datenblatt zu Panasonic KX-TU446

Besondere Eignung Für Senioren
Telefonie
Freisprechen vorhanden
Hörgeräte-Kompatibilität vorhanden
Optische Anrufsignalisierung vorhanden
Ausdauer
Akkukapazität 1000 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Ladestation fehlt
Bedienung
Display
Displaygröße 2,4"
Farbdisplay vorhanden
Zusätzliches Außendisplay fehlt
Tastatur
Beleuchtete Tasten vorhanden
Direktwahltasten vorhanden
Kamera-Taste vorhanden
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 0,08 MP
Blitzlicht fehlt
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste vorhanden
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Radio fehlt
Musikspieler fehlt
Taschenlampe vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Klapphandy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 106 mm
Breite 53 mm
Tiefe 23 mm
Gewicht 110 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: KX-TU446EXB, KX-TU446EXG, KX-TU446EXR
Weitere Produktinformationen: Sprechende Tasten.

Weitere Tests & Produktwissen

Apple-Integration

MAC LIFE - Immer mehr Unternehmen setzen iPhones, iPads und mobile Macs ein, um Kundenanforderungen gerecht zu werden. So gelingt die erfolgreiche Integration. …weiterlesen

Konsolen-Kult

MAC LIFE - Was früher nur auf speziellen Konsolen möglich war, erreicht jetzt auch iPhone und iPad: Diese sechs Spiele sollten Sie sich nicht entgehen lassen. …weiterlesen

Dieser Weg ... wird ein leichter sein

Computer Bild - Denn ViewRanger bringt Sie ohne Umwege ans Ziel. Diese und andere neue Apps für iPhone und Android hat Computer Bild unter die Lupe genommen. …weiterlesen

Neues Betriebssystem - BlackBerry-Modelle verzögern sich

Research in Motion (RIM) ist unverkennbar in einer tiefen Krise. Seit vielen Monaten macht das Unternehmen mehr Schlagzeilen mit Entlassungen und öffentlichen Kritiken enttäuschter Mitarbeiter als mit neuen Produkten. Nun scheint es so, als könnte sich das Erscheinen neuer BlackBerry-Modelle noch einmal um mehrere Monate verzögern. Grund soll laut einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ sein, dass Research in Motion an einem neuen Betriebssystem für seine BlackBerrys arbeite. Das Blatt beruft sich dabei auf die Co-Vorstandsvorsitzenden Jim Balsillie und Mike Lazaridis.

Apple bestätigt offiziell günstiges iPhone-Modell

Bereits seit Jahren gibt es Gerüchte über ein preiswertes iPhone-Modell, das sich nicht nur Menschen mit einem üppigen Einkommen oder nach harten Spareinschnitten leisten können sollen. Doch alle Nachrichten über eine Billigversion des überteuerten Kult-Handys haben sich bislang immer wieder als unwahr erwiesen. Nun jedoch scheint es endlich soweit: Apple-Chef Tim Cook, der momentan den erkrankten Steve Jobs vertritt, sprach gegenüber dem amerikanischen Wirtschaftsmagazin „Forbes“ von einer Modellversion für weniger Geld.

XPERIA X10 und Vivaz helfen - Sony Ericsson kehrt zurück

Das japanisch-schwedische Joint-Venture Sony Ericsson ist zurück im Spiel. Wie das Unternehmen bekannt gegeben hat, sieht der Handy-Hersteller wieder rosigen Zeiten entgegen. Nach eigenen Angaben habe Sony Ericsson im vergangenen Quartal elf Millionen Handys verkauft und damit 1,757 Milliarden Euro umgesetzt. Dies entspreche einem Zuwachs um 25 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2010 und immer noch einem Zuwachs von 4 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal 2009.

Affect - Überträgt Emotionen als Wärme

Japanische Forscher an der Universität Tokyo haben ein neues System entwickelt, mit dem das Handy zum Stimmungssensor wird. Dazu misst das „Affect-Phone“ die Hautleitfähigkeit über Elektroden an den Seiten des Gerätes. Wenn eine Person erregt ist und in der Folge leicht zu schwitzen beginnt, verändert sich die Leitfähigkeit der Haut. Dies wird von dem Mobiltelefon wahrgenommen und als Erregung interpretiert. Dem Gesprächspartner wird diese Emotion über ein Wärmepad an seinem Handy signalisiert.

LTE-Frequenzauktion - Nur verhaltene Gebote erwartet

Die Versteigerung der LTE-Frequenzen für die Mobilfunknetze der nächsten Generation stößt auf deutlich verhalteneres Interesse als bislang gedacht. Zwar befinden sich alle großen deutschen Netzbetreiber unter den Auktionsteilnehmern, doch ähnlich hohe Gebote wie einst zur Versteigerung der UMTS-Lizenzen wird es wohl nicht geben. Statt wie damals 50 Milliarden Euro dürften es diesmal gerade einmal 5 Milliarden Euro werden, berichtet die New York Times.

Grüne IT - Sony Ericsson schließt zu Nokia auf

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat anlässlich der CES 2010 in Las Vegas zum 14. Mal ihren „Guide to Greener Electronics“ vorgestellt. Dieser zeichnet Unternehmen für ihre Bemühungen in Sachen Umweltschutz aus. Hierbei konnte vor allem Sony Ericsson Punkte gut machen: Das japanisch-schwedische Joint-Venture schloss zum Branchenprimus Nokia auf und liegt mit fast 7 von 10 möglichen Punkten nun nur noch knapp zurück. Für Samsung dagegen gab es ein Debakel.

Nokia - Linux bald wichtigstes OS für HighEnd-Smartphones

Schon in ein oder zwei Jahren sollen Maemo oder ein anderes Linux-Betriebssystem eine Schlüsselrolle auf den HighEnd-Smartphones des finnische Geräteherstellers Nokia spielen. Dies berichtet nach der Financial Times nun laut dem Online-Magazin AreaMobile auch die Nachrichtenagentur Reuters. Diese berufe sich auf „verschiedene Quellen aus der Industrie“ und schreibe, dass Nokia mit diesem Strategiewechsel seinen sinkenden Marktanteilen begegnen wolle.

Alle Daten überall

MAC LIFE - Das spart Platz, und der Qualitätsverlust dieser stärker komprimierten Dateien macht sich beim Musikhören mit dem Mobilgerät kaum bemerkbar. Seit einiger Zeit scheint iTunes sich beim manuellen Synchronisieren übrigens gern einmal zu "verschlucken". Wer in schneller Reihenfolge viele Alben mit der Maus auf sein iPhone zieht, findet später im schlimmsten Fall von jedem Album nur einige Songs auf dem Mobilgerät. Hier hilft es, etwas langsamer vorzugehen. …weiterlesen

Alle Nokias im Testvergleich

connect - Motorolas V300 und das Samsung stellen satte 65 536 Nuancen dar, bieten eine VGA-Kamera und mindestens 5 MB Speicherplatz. Doch obwohl das koreanische Dualband-Modell sogar mit Blitzlicht ausgestattet ist, kommt es an Motorolas V300 nicht vorbei, dem das ausgesprochen scharfe Display, der E-Mail-Client und die tollen Klingel-Sounds aufs Treppchen verhelfen. 3300 MP3-Handys mit wechselbarer Speicherkarte und günstigem Preis sind nach wie vor selten. …weiterlesen

Cebit Tests

connect - Die Benutzeroberfläche ist übrigens ein alter Bekannter: Das SX1 basiert auf der von Nokia entwickelten Symbian-basierten Plattform Series 60 und ist damit ein naher Verwandter der Nokia-Handys 3650 und 7650 – so erhalten die Finnen mit dem SX1 erstmals Konkurrenz, die zumindest in Teilen hausgemacht ist. SIEMENS A55 Das neue Basic-Modell aus München verzichtet auf ein Farb-Display. …weiterlesen