• Sehr gut

    1,0

  • 1 Test

10 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Beson­dere Eig­nung: Für Senio­ren
Dis­play­größe: 2"
Beleuch­tete Tas­ten: Ja
Kamera: Nein
Bau­form: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Emporia Simplicity im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 07.05.21 verfügbar

    „Das gegen Staub und Spritzwasser geschützte emporia Seniorenhandy liegt ausgezeichnet in der Hand und ist mit einem Gewicht von gerade einmal 90 Gramm überraschend leicht. Die extra großen Tasten lassen sich darüber hinaus leicht drücken und dank der Beleuchtung sind sie auch bei schlechten Lichtverhältnissen einwandfrei lesbar. Letzteres gilt auch für das 2 Zoll große Display mit einer Auflösung von 220 x 176 Pixeln. ...“

zu Emporia Simplicity

  • EMPORIA SIMPLICITY Seniorentelefon, Schwarz/Grau
  • EMPORIA SIMPLICITY Seniorentelefon, Schwarz/Grau
  • emporiaSIMPLICITY - einfach telefonieren ohne zusätzlichen Schnickschnack
  • emporiaSIMPLICITY V27 - Mobiltelefon - 64 MB - 220 x 176 Pixel - TFT - RAM 32 MB
  • Emporia SiMPLiCiTY Balken Single SIM 5,08 cm 2 Zoll Bluetooth 1200 mAh Schwarz
  • Emporia SIMPLICITY - Schwarz
  • Emporia SIMPLICITY V27 Handy Schwarz
  • Emporia SIMPLICITY V27 Großtastenhandy, Notruffunktion,
  • Emporia SIMPLICITY V27 Handy Schwarz
  • Simplicity emporia V27

Kundenmeinungen (10) zu Emporia Simplicity

5,0 Sterne

10 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
10 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

10 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Simplicity

Robus­tes Ein­fach­handy für das Wesent­li­che

Stärken
  1. einfache Handhabung
  2. drei praktische Schnellwahltasten
  3. robustes Gehäuse
  4. unkomplizierte Ladeschale
Schwächen
  1. eher kleines Display
  2. keine Kamera

Hier ist der Name Programm. Das Simplicity ist selbst für ein Einfachhandy simpel gehalten. Auf smarte Funktionen wie WhatsApp wird hier gänzlich verzichtet. Stattdessen gibt es ganz klassisch nur Telefon und SMS zur Verständigung. Auch die selbst in dieser Kategorie übliche Kamera sucht man hier vergebens. Angesichts dieser (beabsichtigten) Ausstattungs-Einschnitte wirkt der Preis von rund 70 Euro leicht überzogen, wobei man dem Gerät immerhin lassen kann, dass es sehr robust gefertigt ist und einen generell hochwertigen Eindruck macht. Die praktische Ladeschale erleichtert das Aufladen. Der Akku ist derweil sehr ausdauernd. Für die Rückseite liegen zwei Abdeckungen im Karton: Eine mit Notruftaste und eine ohne. Die Notruffunktion kontaktiert bis zu fünf vordefinierte Kontakte hintereinander. Mangels GPS werden dabei aber keine Koordinaten mitgesendet. Das Gerät ist hörgerätekompatibel (M4/T4).

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Einfache Handys

Datenblatt zu Emporia Simplicity

Besondere Eignung Für Senioren
Telefonie
Hörgeräte-Kompatibilität vorhanden
Ausdauer
Akkukapazität 1200 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Ladestation vorhanden
Bedienung
Display
Displaygröße 2"
Farbdisplay vorhanden
Zusätzliches Außendisplay fehlt
Tastatur
Beleuchtete Tasten vorhanden
Kamera-Taste fehlt
Ausstattung
Kamera
Kamera fehlt
Blitzlicht fehlt
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste vorhanden
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Radio vorhanden
Musikspieler fehlt
Speicherkarte nutzbar fehlt
Taschenlampe vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 125 mm
Breite 98 mm
Tiefe 13 mm
Gewicht 90 g
Weitere Produktinformationen: staub- und spritzwasserfest nach IP54.

Weitere Tests und Produktwissen

Mehr Bild für Smartphones

video - Wäre es nicht toll, das Display Ihres Telefons auf den Fernseher zu spiegeln: für Filme, Fotos und Spiele in optimaler Größe? Genau das gelingt mit dem neuen Standard MHL. Das Gute: Es funktioniert mit fast jedem Fernseher. …weiterlesen

Apps für den S-Pen

Android User - Die Geräte der Galaxy-Note-Reihe kommen mit einem Spezialstift daher, der pixelgenaues Schreiben und Zeichnen ermöglicht. Wir stellen Ihnen sieben optimierte Apps für den nützlichen Stylus vor. …weiterlesen

Was ein Smartphone wirklich fühlt

PAD & PHONE - Wissen. Jedes Handy verfügt über zig Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskopsensor, Helligkeitssensor und viele weitere machen Ihr Smartphone zur mobilen Konsole oder zum perfekten Navigationssystem. …weiterlesen

Sprachsteuerung

PAD & PHONE - Praxis: In jedem guten Sci-Fi-Film spricht der Held mit dem Computer. Und der tut dann genau das, was man ihm sagt. Auf heutigen Smartphones funktioniert das nur bedingt, wie unser Vergleich zeigt.Wie gut funktioniert eigentlich die Sprachsteuerung bei Smartphones? Worin unterscheiden sich die Lösungen der verschiedenen Anbieter? Welche Alternativen gibt es zu den bekannten Anwendungen wie etwa Apples Siri? Diese Fragen beantwortet die Zeitschrift Pad & Phone (Ausgabe 3/2012) auf vier Seiten. …weiterlesen

BlackBerry OS 10 - RIM verschiebt neues OS auf Ende 2012

Der BlackBerry-Hersteller Research in Motion (RIM) kommt derzeit aus den Negativschlagzeilen nicht mehr heraus. Eigentlich wollte das kanadische Unternehmen jetzt endlich wieder durchstarten und dazu sein tradionsreiches, aber fußlahmes Betriebssystem BlackBerry OS mit dem moderneren Playbook-Betriebssystem QNX vermählen. Doch erst durfte das Unternehmen aufgrund eines Rechtestreits nicht den eigentlich gewünschten Namen BBX verwenden, nun heißt es, der Start des neuen System verzögere sich.

Ericsson demonstriert LTE mit 900 MBit/s

Der neue Datenstandard LTE ist noch nicht einmal breitflächig eingeführt worden, da wird bereits an neuen Ausbaustufen gearbeitet. Wie das Online-Magazin „Golem“ berichtet, hat der Telekommunikationsausrüster Ericsson mit seiner „LTE Advanced“ genannten Ausbaustufe eine Datenübertragungsrate von nicht weniger als 900 MBit/s im Download erzielt. Erste Stufen des neuen Systems sollen voraussichtlich im Jahre 2013 in den kommerziellen Betrieb gehen und LTE damit noch attraktiver machen.

Garmin erwägt Ausstieg aus Smartphone-Markt

Die langen Verzögerungen bei der Einführung marktreifer Smartphones scheinen sich für Garmin nun wie befürchtet zu rächen. Wie das Online-Magazin Golem berichtet, erwägt der Navigationsgeräteexperte bereits wieder den Ausstieg aus dem Smartphone-Geschäft – obwohl das Unternehmen erst seit 2009 (in Deutschland gar erst 2010) in diesem Segment tätig ist. Der Grund sollen die schwachen Verkaufszahlen der nüvifone-Modelle sein, die Garmin zusammen mit Asus vertreibt.

Asus bringt Ende 2010 ebenfalls Gerät mit Windows Phone 7

Nach der großen Schwemme an leistungsstarken Android -Handys scheint nun eine Flut an Modellen mit Windows Phone 7 bevorzustehen. Nach verschiedenen Modellen von LG und Samsung, die teilweise auch schon namentlich bekannt sind, ist nun auch ein Asus-Prototyp in einem Video auf YouTube gesichtet worden. Dieses wurde auf der Gnomedex 2010 aufgenommen und dient der Vorführung der Funktionalitäten von Windows Phone 7. Es erlaubt einen guten Einblick in das Betriebssystem und das neue Microsoft-User-Interface.

Plant RIM einen BlackBerry mit Touchscreen und Tastatur?

Gerüchte über einen BlackBerry mit Touchscreen und Volltastatur gab es immer wieder einmal – bewahrheitet haben sie sich bislang nicht. Jetzt allerdings gibt es Informationen, die dem Ganzen etwas mehr Substanz verleihen: Wie das Online-Magazin AreaMobile berichtet, soll der Analyst Shaw Wu von der Investment Bank Kaufman Bros. behaupten, dass Research in Motion (RIM) derzeit ein solches Gerät entwickle. Dies hätten ihm Informanten aus Industrie und Zulieferer-Firmen offenbart.

Exklusivvertrieb des Apple iPhone in Großbritannien endet

Die Front der Exklusivvertreiber des Apple iPhone bröckelt. Künftig wird es das Kult-Handy auch in Großbritannien bei mehreren Netzbetreibern geben. Bislang hatte dort der Netzbetreiber o2 das Exklusivvertriebsrecht, in Kürze wird nun auch der Provider Orange das iPhone 3G und das iPhone 3G S anbieten. Interessierte Kunden können sich bereits vormerken lassen, wann und mit welchen Tarifmodellen das Handy verkauft werden wird, ist aber noch nicht bekannt. Ebenso unbekannt ist, ob es wie bei o2 mit einem SIM-Lock versehen sein wird.

Neue WLAN-Spezifikation 802.11n endlich Standard

Das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) hat endlich den neuen WLAN-Standard 802.11n verabschiedet. Dies berichtet das Online-Magazin teltarif.de. Die Ratifizierung beendet ein jahrelanges Hin und Her um die endgültige Spezifikation, während in Haushalten schon seit langem Hardware genutzt wird, die theoretisch für den Standard 802.11n gerüstet ist – zumindest für den jeweils gültigen „Draft“, also Entwurf, des neuen Standards zum Zeitpunkt der Markteinführung.

Spieler-Wechsel

Computer Bild - BestPic erstellt neun Fotos in sehr kurzen Abständen. Daraus lässt sich das beste Bild auswählen. Wer zum Beispiel eine SMS tippt, kann parallel Musik vom MP3-Spieler hören. sony ericsson C902 Die Typenbezeichnung der Handys, denen Sony Ericsson eine hochwertige Kamera spendiert, beginnt nunmehr mit dem Buchstaben „C“. …weiterlesen

Das Handy als Hilfe für Gehörlose - Software liest die Lippen

Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) arbeiten laut einem Bericht des Online-Magazins inside-handy.de an einer Software, welche Gehörlose beim Lippenlesen unterstützt. Sie wandelt die bei der Sprache ausgesandten Schallwellen mit Hilfe eines taktilen Gerätes in Vibrationen um. Dies soll helfen, optisch kaum unterscheidbare Laute wie „b“ und „p“ voneinander trennen zu können. Die Forschung konzentriert sich dabei auf eine Software für Smartphones.