Daunenjacken

(315)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Softshell-Jacke (6)
  • Hardshell-Jacke (3)
  • Regenjacke (1)
  • Thermojacke (77)
  • Fleece-Jacke (2)
  • Windjacke (1)
  • Doppeljacke (1)
  • Bergsteigen (146)
  • Laufen (6)
  • Fahrradfahren (2)
  • Wandern (208)
  • Ski (43)
  • Snowboard (22)
  • Reiten (4)
  • Klettern (27)
  • Beliebt
  • The North Face (40)
  • Vaude (21)
  • Marmot (18)
  • Mammut (18)
  • Mountain Equipment (14)
  • Jack Wolfskin (14)
  • Bergans (12)
  • Haglöfs (11)
  • Rab (10)
  • Frühjahr/Herbst (45)
  • Sommer (3)
  • Winter (303)
  • Gore-Tex (1)
  • Polyamid (Nylon) (184)
  • Polyester (81)
  • Daune (65)
  • Elastan / Spandex (18)
  • mehr…

Ratgeber zu Daunenjacken

Worauf ist zu achten?

gefütterte JackenEnten und Gänse liefern das wichtigste Material für eine Daunenjacke – nämlich ihre Federn, die man Daunen nennt. Ihre besonderen Eigenschaften machen solche Jacken zu beliebten Kleidungstücken bei niedrigen Temperaturen. Daunen finden also vor allem in Winterbekleidung Verwendung. Es sind einige Merkmale von Daunenjacke zu beachten. Vor dem Erwerb einer Winterjacke mit Federfütterung sollte man also die wichtigsten Eigenschaften und Unterschiede der verschiedenen Modelle kennen.

Daunenjacke Merkmale

Eigenschaften und Modelle

Daunen haben zwei grundlegende Merkmale: Sehr geringes Gewicht und gute Wärmeisolierung. Dadurch bieten sie die optimale Grundlage für Decken, Kissen, Schlafsäcke oder eben Jacken. Vor allem als Futtermaterial für Winterjacken bieten sich Daunen an, da sie viel Wärme spenden können, ohne die Jacke unnötig zu beschweren. Nahezu alle Funktionsjacken mit Daunenfutter sind Winterjacken und werden besonders im Berg- und Wintersport verwendet. Wichtige Hersteller in diesem Bereich sind zum Beispiel Vaude, Haglöfs oder Mammut. Aber auch im Alltag sind Daunenjacken ein willkommener Wärmespender in der kalten Jahreszeit. Eine weitere Eigenschaft von Daunenjacken ist die hohe Flexibilität. Die Jacken lassen sich sehr klein zusammenfalten und eignen sich dadurch sehr gut für den Transport. Wer auf der Suche nach einer Winterjacke für den alltäglichen Gebrauch in der Stadt oder auf dem Land ist, greift zu einer dünnen Daunenjacke. Die Wärmeleistung sollte ausreichen, um den Körper vor der winterlichen Kälte zu schützen. Wer allerdings alpine Hochtouren oder Expeditionen in polaren Regionen unternimmt, muss darauf achten, dass die Jacken eine dicke Daunenfüllung haben. Die sogenannte Bauschkraft (englisch: Fillpower) gibt dabei Auskunft über die Isolierleistung. Sie wird in Kubikzoll (englisch: cubic inches) angegeben: cuin. Je höher der Wert, desto höher die Wärmeleistung. Im Alltag sind Daunenjacken mit einer Bauschkraft von bis zu 500 cuin ausreichend. Im Bergsport sollten Jacken mit höheren Werten bis zu 800 cuin ausgewählt werden. Ein Nachteil von Daunenjacken ist, dass sie nicht wasserdicht sind. Daunenjacken eignen sich also nicht für den Einsatz bei Regenwetter. Daunenjacken haben zwar eine gewisse Atmungsaktivität, für extrem schweißtreibende Aktivitäten sollten allerdings Modelle aus Kunstfaser angezogen oder auf Hybridmodelle zurückgegriffen werden.

Autor: Kai

Produktwissen und weitere Tests zu Daunen-Jacken

Smartwool PhD SmartLoft Divide Full Zip Jacket ICH LIEBE BERGE 12/2014 - Vom Onlinemagazin Ich liebe Berge wurde eine Thermojacke für Herren in Augenschein genommen. Sie schnitt mit der Bewertung „sehr empfehlenswert“ ab.

Winter-Kälteschutz RADtouren 1/2014 (Januar/Februar) - Eine Funktionsjacke befand sich auf dem Prüfstand. Sie blieb unbenotet.

Daunenjacke GoLite Demaree ICH LIEBE BERGE 3/2014 - Es wurde eine Daunenjacke untersucht. Diese schnitt mit „sehr empfehlenswert“ ab.

Catinaccio Jacket outdoor 12/2013 - Im Praxistest der Zeitschrift outdoor befand sich eine Funktionsjacke. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Daunen-Jacken.