Hardshell-Jacken eignen sich optimal als äußerste Schicht im Lagensystem. Hardshells sind robust, wasserdicht, winddicht und helmtauglich. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Hardshell-Jacken am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

389 Tests 32.900 Meinungen

Die besten Hardshell-Jacken

  • Gefiltert nach:
  • Hardshell-Jacke
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 722 Ergebnissen
  • Jack Wolfskin Exolight Pro Jacket

    Funktionsjacke im Test: Exolight Pro Jacket von Jack Wolfskin, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Outdoor Research MicroGravity AscentShell Jacket

    Funktionsjacke im Test: MicroGravity AscentShell Jacket von Outdoor Research, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    2

  • Schöffel 3L Jacket Val d Isere2

    Funktionsjacke im Test: 3L Jacket Val d Isere2 von Schöffel, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    3

  • The North Face Impendor Futurelight Jacke

    Funktionsjacke im Test: Impendor Futurelight Jacke von The North Face, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    4

  • Jack Wolfskin Eagle Peak Jacket

    Funktionsjacke im Test: Eagle Peak Jacket von Jack Wolfskin, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    5

  • Columbia OutDry Ex Reign Jacket

    Funktionsjacke im Test: OutDry Ex Reign Jacket von Columbia, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    6

  • Jack Wolfskin JWP COAT

    Funktionsjacke im Test: JWP COAT von Jack Wolfskin, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    7

  • The North Face Dryzzle Futurelight Jacke

    Funktionsjacke im Test: Dryzzle Futurelight Jacke von The North Face, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    8

  • The North Face Isolierte Millerton

    Funktionsjacke im Test: Isolierte Millerton von The North Face, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    9

  • Schöffel Jacket Sevilla2

    Funktionsjacke im Test: Jacket Sevilla2 von Schöffel, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    10

  • Jack Wolfskin Argon Storm Jacket

    Funktionsjacke im Test: Argon Storm Jacket von Jack Wolfskin, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    11

  • Columbia Inner Limits II

    Funktionsjacke im Test: Inner Limits II von Columbia, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    12

  • Schöffel Yokohama2

    Funktionsjacke im Test: Yokohama2 von Schöffel, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    13

  • Schöffel Ski Jacket Bozen3

    Funktionsjacke im Test: Ski Jacket Bozen3 von Schöffel, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    14

  • Mammut Casanna HS Thermo Hooded Jacket

    Funktionsjacke im Test: Casanna HS Thermo Hooded Jacket von Mammut, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    15

  • Schöffel Jacket Aalborg2

    Funktionsjacke im Test: Jacket Aalborg2 von Schöffel, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    16

  • Schöffel 3L Jacket Aletsch

    Funktionsjacke im Test: 3L Jacket Aletsch von Schöffel, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    17

  • Millet Kamet Light GTX JKT

    Funktionsjacke im Test: Kamet Light GTX JKT von Millet, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    18

  • Jack Wolfskin Madison Avenue Coat

    Funktionsjacke im Test: Madison Avenue Coat von Jack Wolfskin, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    19

  • Jack Wolfskin Park Avenue Jacket

    Funktionsjacke im Test: Park Avenue Jacket von Jack Wolfskin, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Hardshell-Jacken nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test:
  • Seite 1 von 20
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Infos zur Kategorie

Eigen­schaf­ten und Ein­satz­be­rei­che

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Hardshells eignen sich als äußere Schicht im Lagen-System
  2. je höher die Wassersäule desto höher die Wasserdichtigkeit
  3. Membranen sorgen neben Wasserdichtigkeit für Atmungsaktivität
  4. Hardshells sind aus robustem Material und daher langlebig
  5. die Kapuze einer Hardshell ist meist helmtauglich

Hardshelljacken Hardshelljacken eignen sich optimal als äußere Schicht beim Lagensystem (Bildquelle: arcteryx.com)

Was sollten Sie über Hardshelljacken wissen?

Beim Wandern und bei anderen Outdooraktivitäten sollten Sie sich im sogenannten Zwiebelprinzip kleiden, um optimal vor Kälte, Regen und Wind geschützt zu sein. Neben Funktionsunterwäsche als unterste Schicht und der Softshelljacke als mittlere Schicht gehört die Hardshelljacke bei Outdoorenthusiasten als äußere Schicht zu den wichtigsten Kleidungsstücken im Drei-Lagen-System. Viele Hardshelljacken von Herstellern wie zum Beispiel Fjällräven oder Arc'teryx sind ziemlich teuer, denn Sie werden oft für anspruchsvolle Tätigkeiten im Hochgebirge oder bei Expeditionen entwickelt. Es gibt allerdings auch vergleichsweise günstigere Modelle von Herstellern wie Jack Wolfskin, The North Face oder Vaude, die Sie sowohl bei Wanderungen, beim Bergsteigen und Klettern oder beim Wintersport als auch im Alltag getragen. Obwohl ihr Haupteinsatzgebiet in den Bergen bei Wanderwegen und Trekkingtouren liegt, wird auch die klassische Regenjacke immer häufiger zum modischen Begleiter im urbanen Alltag. Das Design von Hardshell-Jacken wird ansprechender und auch die Technologien und Materialien sind meist sehr hochwertig. Wenn Sie auf der Suche nach einer robusten Jacke für schlechtes Wetter sind, bekommen Sie von den Outdoor Herstellern ein breites Spektrum an Hardshelljacken geboten. Damit Sie bei der Suche nach der besten Jacke für Regenwetter oder die nächste Trekkingtour nicht den Überblick verlieren, sollten Sie die wichtigsten Merkmale dieser Funktionsjacken kennen.
 

Hardshell Kapuze Viele Hardshells haben eine helmtaugliche Kapuze (Bildquelle: thenorthface.de)

Welche sind die wichtigsten Eigenschaften von Hardshelljacken?

Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung. Bei kaum einem anderen Kleidungsstück ist dieses Sprichwort so zutreffend, wie bei einer Hardshelljacke, Regenjacke oder Winterjacke. Wenn Sie eine hochwertige Hardshelljacke tragen, sind Sie bei schwierigen Witterungsverhältnissen optimal geschützt. Denn diese Art von Funktionsjacken zeichnet sich vor allem durch drei Haupteigenschaften aus: Wasserdichtigkeit, Winddichtigkeit und Atmungsaktivität. Wobei davon die Wasserdichtigkeit sicherlich die wichtigste Eigenschaft ist, denn dadurch unterscheidet sie sich im VErgleich zu den Softshelljacken, die nämlich meist nur wasserabweisend sind und bei starkem, langanhaltendem Regen an ihre Grenzen stoßen. Die Membran einer Hardshell hingegen sorgt durch eine hohe Wassersäule bei Schnee und Regen für ein trockenes Klima unter der Jacke. Eine Membran ist nämlich nicht nur wasserdicht, sondern auch atmungsaktiv. So kann bei sportlichen Aktivitäten der Schweiß in Form von Wasserdampf an die Oberfläche gelangen, ohne dass von außen Feuchtigkeit eindringt. Die bekannteste Membran mit diesen Eigenschaften ist wohl Gore-Tex (GTX). Viele Hersteller aus dem Outdoorbereich arbeiten mit den Experten zusammen und verarbeiten die bewährte Membran in Ihren Jacken - Sie erkennen Hardshelljacken mit einer Gore Tex Membran häufig an dem Kürzel GTX im Produktnamen. Einige Hersteller haben mittlwerweile Ihre eigenen Membranen entwickelt, die den Vergleich mit den Materialien von Gore Tex nicht scheuen müssen und mindestens genauso wasserdicht sind. Hardshelljacken eignen sich besonders gut bei Wanderungen im Mittelgebirge oder auch bei Trekkingtouren im Hochgebirge. Teurere Modelle können Sie auch bei Expeditionen im Hochgebirge oder in polaren Gegenden einsätzen. Hier wird besonders die Winddichtigkeit zur wichtigen Eigenschaft. Wenn Sie die Jacke beim Bergsteigen oder Wintersport nutzen, sollten Sie darauf achten, dass unter der Kapuze genug Platz für einen Helm bleibt. Auch Kletterer achten bei einer Hardshell auf eine helmtaugliche Kapuze. Trekkingenthusiasten greifen zu einer Hardshell mit hohem Tascheneingriff, damit Sie auch an die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände oder Wertsachen kommen, wenn Sie einen Trekkingrucksack tragen. Bergsteigern, Wanderern und Trekking-Freunden kommt vor allem die hohe Strapazierfähigkeit des Materials einer Hardshelljacke entgegen, denn bei solchen Outdooraktivitäten ist die Jacke hoher Belastung, zum Beispiel durch den Druck des schweren Rucksacks oder Reibung an scharfkantigen Felsen, ausgesetzt. Da Hardshelljacken meist sehr teuer sind, ist es erfreulich, dass die meisten Hersteller verstärkt den Fokus auf ein stylisches Design legen. Somit können Sie die langlebigen Jacken durchaus auch im Alltag tragen. Wenn Sie gesteigerten Wert auf Wärmeschutz legen, greift zu einer Daunenjacke oder zu einer Thermojacke mit synhtetischem Futter, die Sie beide ebenfalls als mittlere, wärmende Schicht im Zwiebelprinzip tragen können. Wenn es nicht ganz so kalt ist, kann auch eine Softshell oder eine Fleece-Jacke als mittlere Lage getragen werden. Besonders praktisch sind in diesem Zusammenhang, die sogannten Doppeljacken, oder auch 3-in-1-Jacken, bei denen die mittlere und die äußere Schicht meist per Reißverschluss miteinander verbunden sind, aber jeweils auch einzeln getragen werden können.
 

Wasserdichte Hardshell Je höher die Wassersäule bei einer Hardshell, desto höher ist die Wasserdichtigkeit (Bildquelle: fjallraven.com)

Wofür steht der Begriff Wassersäule?

Wenn Sie bei jedem Wetter draußen sind und auch vor starkem Regen keinen Halt machen, muss Ihre Hardshell eine hohe Wassersäule haben. Eine hohe Wassersäule bedeutet hohe Wasserdichtigkeit. Um die Wassersäule eines Materials zu messen, wird eine Röhre auf das Material gehalten und mit Wasser befüllt. Sobald das Wasser durch das Material tritt, ist die Wassersäule erreicht.  Die meisten Hersteller von Hardshells oder Regenjacken geben die Wassersäule in ihren Produktdaten an. Von einer hohen Wasserdichtigkeit können Sie eigentlich erst ab einer Wassersäule von 10.000 Millimetern sprechen. Alles was darunter liegt, ist eher für den gelegentlichen Schutz vor Regen im Alltag gedacht. Wenn Sie auf mehrtägigen Touren in regenreichen Regionen unterwegs sind, sollte Ihre Hardshelljacke eine Wassersäule von bis zu 15.000 Millimetern oder sogar darüber haben.
 

Die leichtesten Hardshelljacken



 

Wie schneiden Hardshelljacken in Tests und Meinungen ab?

In den Tests der einschlägigen Magazine, wie beispielsweise Bergsteiger, Outdoor, Wanderlust oder Alpin finden Sie Informationen über die Praxistauglichkeit, die Beschaffenheit des Materials oder die besten Einsatzgebiete für die Hardshells. Die Tester gehen in ihren Prüfungen unter anderem auch auf die Wasserdichtigkeit der Jacken ein und ob diese mit der angegebenen Wassersäule übereinstimmt. Des Weiteren erfahren Sie in den Tests etwas über die Atmungsaktivität der unterschiedlichen Membranen. In den Meinungen der Kundinnen und Kunden können Sie meist etwas über die Passform und den Schnitt der Hardshells lesen.

 

Zur Hardshell-Jacke Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Hardshell-Jacken.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Hardshell-Jacken Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Hardshell-Jacken sind die besten?

Die besten Hardshell-Jacken laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Was sollten Sie über Hardshelljacken wissen?
  2. Welche sind die wichtigsten Eigenschaften von Hardshelljacken?
  3. Wofür steht der Begriff Wassersäule?
  4. Die leichtesten Hardshelljacken
  5. ...

» Mehr erfahren

Welche Hardshell-Jacken sind die aktuellen Testsieger?

Testsieger der Fachmagazine:

» Zu weiteren Testsiegern