Samsung Monitore

431
  • Monitor im Test: S27H850 von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    1
    Samsung S27H850

    27"; 2560 x 1440 (16:9 / QHD); IPS; Höhenverstellbar

  • Monitor im Test: C32H711 von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    2
    Samsung C32H711

    32"; 2560 x 1440 (16:9 / QHD); VA

  • Monitor im Test: LC32HG70QQUX von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    3
    Samsung LC32HG70QQUX

    32"; 2560 x 1440 (16:9 / QHD); VA; Höhenverstellbar

  • Monitor im Test: U32H850 von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    4
    Samsung U32H850

    32"; 3840 x 2160 (16:9 / UHD); VA; Höhenverstellbar

  • Monitor im Test: C49HG90 von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    5
    Samsung C49HG90

    49"; 3840 x 1080 (32:9); VA; Höhenverstellbar

  • Monitor im Test: C27HG70 von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    6
    Samsung C27HG70

    26,9"; 2560 x 1440 (16:9 / QHD); VA; Höhenverstellbar

  • Monitor im Test: C49J89 von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    7
    Samsung C49J89

    49"; 3840 x 1080 (32:9); VA; Höhenverstellbar

  • Monitor im Test: S24F356FHU von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    8
    Samsung S24F356FHU

    1204"; 1920 x 1080 (16:9 / Full HD); IPS

  • Monitor im Test: C27F396FHU von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    9
    Samsung C27F396FHU

    27"; 1920 x 1080 (16:9 / Full HD); VA

  • Monitor im Test: C27F591F von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    10
    Samsung C27F591F

    27"; 1920 x 1080 (16:9 / Full HD); VA

  • Monitor im Test: LC34H890WJUXEN von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    11
    Samsung LC34H890WJUXEN

    34"; 3440 x 1440 (21:9); VA; Höhenverstellbar

  • Monitor im Test: C24FG70FQU von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    12
    Samsung C24FG70FQU

    23,5"; 1920 x 1080 (16:9 / Full HD); VA; Höhenverstellbar

  • Monitor im Test: C34F791WQU von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    13
    Samsung C34F791WQU

    34"; 3440 x 1440 (21:9); VA; Höhenverstellbar

  • Monitor im Test: C27FG70FQU von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    14
    Samsung C27FG70FQU

    27"; 1920 x 1080 (16:9 / Full HD); VA; Höhenverstellbar

  • Monitor im Test: U28E850R von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Samsung U28E850R

    28"; 3840 x 2160 (16:9 / UHD); TN; Höhenverstellbar

  • Monitor im Test: U28E590D von Samsung, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Samsung U28E590D

    28"; 3840 x 2160 (16:9 / UHD); TN

  • Monitor im Test: C24F396FHU von Samsung, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Samsung C24F396FHU

    23,6"; 1920 x 1080 (16:9 / Full HD); VA

  • Monitor im Test: S34E790C von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Samsung S34E790C

    34"; 3440 x 1440 (21:9); VA; Höhenverstellbar

  • Monitor im Test: S24D330H von Samsung, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Samsung S24D330H

    24"; 1920 x 1080 (16:9 / Full HD); TN

  • Monitor im Test: C32F391FWU von Samsung, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Samsung C32F391FWU

    32"; 1920 x 1080 (16:9 / Full HD); VA

Neuester Test: 07.12.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Samsung-Monitore Testsieger

Tests

Produktwissen

Ratgeber zu Samsung Screens

Clevere Zusatzfunktionen und elegante Optik

Stärken

  1. gute Farbdarstellung
  2. clevere Zusatzfunktionen

Schwächen

  1. oft kaum verstellbare Standfüß

Wie bewerten Fachmagazine Samsung-Monitore in ihren Testberichten?

Samsung Curved Monitor C27F581FDU Samsung setzt verstärkt auf Monitore mit gewölbtem Panel (Bildquelle: samsung.com)

Samsung reiht sich mit seinen Monitoren in der Bildqualität ins durchschnittliche Mittelfeld der Testberichte ein. Während die Panels dem Stand der Technik entsprechen und in Sachen Auflösung und Farbdarstellung mit der Zeit gehen, bieten Samsungs Monitore aber auch Features, die bei anderen Herstellern nicht zu finden sind. Zum Beispiel verfügen einige Modelle aus der Business-Reihe über einen Helligkeitssensor, der eine automatische Anpassung der Leuchtkraft ermöglicht. Samsung ist zudem einer der Vorreiter in Hinblick auf Curved-Monitore und bietet viele Modelle dieser Bauart an. Der Hersteller wirbt außerdem mit einer eigenen Paneltechnik namens PLS, die aber in der Praxis dasselbe Qualitätsniveau wie die gängigen IPS-Monitore bieten. Typisch für IPS (und somit PLS) ist das schwankende Qualitätsniveau der Panels von Gerät zu Gerät. In Rezensionen finden sich immer wieder Berichte über eine mangelnde Bildhomogenität, was sich in Form von Lichthöfen in den Monitorecken bemerkbar macht.

Merkliche Leistungsverbesserungen dank der Umorientierung auf Gaming-Monitore

Der starke Fokus auf Geräte mit IPS-Technik führt zu Abstrichen in Testberichten bei der Schnelligkeit. Denn im Vergleich zu den klassischen TN-Panel-Monitoren sind IPS-Displays merklich langsamer. Samsung bietet inzwischen immer mehr Gaming-Monitore an, weshalb wir hier bereits einen Aufwärtstrend feststellen können. Die Gaming-Modelle unterstützen fast immer auch AMDs Bildschirmsynchronisationstechnik FreeSync, von der aber nur PCs mit AMD-Grafikkarten profitieren können. In Hinblick auf den Energieverbrauch zeigt sich Samsung unauffällig und reiht sich genau ins Marktmittelfeld ein.

Top-Monitore von Samsung mit AMD FreeSync:

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Samsung C32H711 Sehr gut(1,5)
2 Samsung LC32HG70QQUX Gut(1,6)
3 Samsung U32E850R Gut(1,6)

Im Vergleich zur Konkurrenz ist Samsung wenig ergonomisch

Tester sprechen bei der Handhabung oft von drei Dingen: die Anschlussausstattung, die Ergonomieeigenschaften sowie der Funktionsumfang. Bei den Anschlüssen und bei der Ergonomie bleibt Samsung deutlich hinter dem Großteil der Konkurrenz zurück. Dies liegt zum einen an der eher spärlich gehaltenen Anschlussleiste, zum anderen an den oft kaum verstellbaren Standfüßen. Es gibt bei Samsung allerdings auch Ausnahmen: Die Business-Monitore des Herstellers bieten frei verstellbare Standfüße inklusive Hochkant-Aufstellung (Pivot).

Die besten Samsung-Bildschirme mit Pivot-Funktion:

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Samsung U32D970Q Sehr gut(1,2)
2 Samsung S27H850 Sehr gut(1,4)
3 Samsung LC32HG70QQUX Gut(1,6)

Zur Samsung Monitor Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Samsung Displays

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Samsung Bildschirme.

Samsung Computer-Monitore

Samsung gehört zu den größten und renommiertesten Monitorherstellern. Das Sortiment umfasst neben einer großen Auswahl an soliden, hochwertigen Modellen für den breiten Markt auch Geräte, deren Ausstattung für den Office-Bereich zugeschnitten ist. Die Neuentwicklungen des Unternehmens wiederum stehen unter dem Leitstern „flexible Vernetzung“. Die Basis für das erfolgreiche Geschäft mit PC-Monitoren bildet nach wie vor das umfangreiche Sortiment an Standard-PC-Monitoren für den Hausgebrauch. Samsung deckt dabei sämtliche gängigen Bildschirmgrößen ab. Besonders gefragt sind 24- und 27-Zoll-Modelle für relativ wenig Geld, die sich als Allrounder sowohl für Office-Anwendungen als auch für den Multimedia-Einsatz bestens eignen. In puncto Bildqualität, Material und auch Verarbeitung sind nahezu alle Modelle sehr hochwertig. Die verwendete Bildschirmtechnologie darf als ausgereift gelten, weswegen die Bildschirme unterm Strich betrachtet ein gutes bis sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten. Daneben werden ferner noch Monitore für den Einsatz im Büro produziert, deren Kennzeichen ein flexibler Standfuß zur Verbesserung der Ergonomie sowie ein besonders wirtschaftlicher Energieverbrauch sind. Im Unterschied zu den Consumer-Modellen spielt in diesem Bereich das Design keine Rolle, die sachlich-schlichten Bildschirme stechen daher auch optisch von den teilweise außergewöhnlichen, auf Wohnzimmertauglichkeit getrimmten Consumermodellen ab. Die neueste Generation an PC-Monitoren, die nach und nach das Portfolio von Samsung bestimmen sollen und auch werden, setzen hingegen auf „flexible Vernetzung“. Der Hersteller selbst nennt diese Generation „Smart Stations“ sowie „Multifunktionsmonitore“ (MFM). Im Mittelpunkt steht die möglichst einfache Verbindung der Geräte mit diversen Zuspielern, auch aus dem mobilen Bereich. Einige Geräte ermöglichen zum Beispiel die kabellose Übertragung von Bild- und Tonsignalen vom Notebook/PC oder mittels MHL (Mobile High Definition Link), einer Schnittstelle für Mobilgeräte wie Tablet-PCs oder Smartphones. Teilweise lassen sich dank eines integrierten Mediaplayers Multimedia-Inhalte direkt über einen USB-Hub auf dem Bildschirm abspielen, andere Modelle wiederum fungieren quasi als „Router“ und ermöglichen einen kabellosen/kabelgebundenen Zugang zum Internet, ohne dass ein Rechner benötigt wird. Dazu kommen Hybridgeräte mit integriertem DVB-T-/C-Tuner und CI+-Slot, die gleichzeitig als PC-Monitor und als TV-Gerät benutzt werden können. Je nach Serie-Zugehörigkeit sind die einzelnen Modelle mit mal mehr, mal weniger dieser flexiblen Anschlussmöglichkeiten ausgestattet. Das Highlight des Sortiments sind aber die Geräte der 9er-Serie, die sich an Bildschirm-Profis wenden und dank Kalibrierungsmöglichkeit sogar für die Bildbearbeitung geeignet sind. In ihnen kommt eine Weiterentwicklung der IPS-Bildtechnologie zum Einsatz, von Samsung PLS genannt. Sie deckt zu 100 Prozent den sRGB-Farbraum ab und ist sehr blickwinkelstabil. Zusätzlich zur exzellenten Bildqualität stechen die Bildschirme zudem durch ein aus der Reihe fallendes hochwertiges und stylishes Design heraus. Trotz der hohen Qualität sind die Geräte durchaus erschwinglich.