Bergamont Fahrräder

339
  • Fahrrad im Test: Revox 8.0 - Shimano Deore XT (Modell 2017) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    Bergamont Revox 8.0 - Shimano Deore XT (Modell 2017)

    Mountainbike; Hardtail; Gewicht: 12,3 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Summerville N7 (Modell 2016) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    Bergamont Summerville N7 (Modell 2016)

    Citybike; Gewicht: 17,6 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: E-Horizon 7.0 Wave (Modell 2018) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    3
    Bergamont E-Horizon 7.0 Wave (Modell 2018)

    E-Bike, Citybike; Gewicht: 24,4 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Contrail 9.0 (Modell 2018) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    4
    Bergamont Contrail 9.0 (Modell 2018)

    Mountainbike; Fully; Gewicht: 13,5 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Contrail 6.0 - Shimano SLX (Modell 2017) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    5
    Bergamont Contrail 6.0 - Shimano SLX (Modell 2017)

    Mountainbike; Fully; Gewicht: 14 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Revox C 7.0 400 EQ (Modell 2016) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    6
    Bergamont Revox C 7.0 400 EQ (Modell 2016)

    Mountainbike, E-Bike; Hardtail; Gewicht: 22,6 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • 7
    Bergamont Prime 6.0 (Modell 2017)

    Rennrad; Gewicht: 9,4 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Vitess LTD von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Bergamont Vitess LTD

    Trekkingrad; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: E-Line Trailster C 8.0 500 (Modell 2016) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Bergamont E-Line Trailster C 8.0 500 (Modell 2016)

    Mountainbike, E-Bike; Fully; Gewicht: 21,9 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Vitox 24 von Bergamont, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bergamont Vitox 24

    Jugendrad; Gewicht: 12,1 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Sweep MGN EQ - Shimano Alfine (Modell 2015) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Bergamont Sweep MGN EQ - Shimano Alfine (Modell 2015)

    Trekkingrad; Gewicht: 12,7 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Prime CX RD (Modell 2016) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Bergamont Prime CX RD (Modell 2016)

    Crossrad; Gewicht: 11 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: E-Ville C N380 Harmony 500 (Modell 2016) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Bergamont E-Ville C N380 Harmony 500 (Modell 2016)

    E-Bike, Citybike; Gewicht: 24,9 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: E-Trailster 8.0 - Shimano Deore XT (Modell 2017) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    Bergamont E-Trailster 8.0 - Shimano Deore XT (Modell 2017)

    Mountainbike, E-Bike; Fully; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Vitox ATB Gent (Modell 2017) von Bergamont, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bergamont Vitox ATB Gent (Modell 2017)

    Jugendrad; Gewicht: 15,2 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Vitess N8 Belt - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2018) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Bergamont Vitess N8 Belt - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2018)

    Citybike; Gewicht: 15,2 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Bergamont E-Horizon 8.0 Gent - Shimano Deore LX (Modell 2017)

    E-Bike, Citybike; Gewicht: 23,3 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Prime Race von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Bergamont Prime Race

    Rennrad; Rahmenmaterial: Carbon

  • Fahrrad im Test: Sweep N8 EQ von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Bergamont Sweep N8 EQ

    Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Vitess N8 Belt - Shimano Alfine 8 (Modell 2017) von Bergamont, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Bergamont Vitess N8 Belt - Shimano Alfine 8 (Modell 2017)

    Trekkingrad; Gewicht: 14,8 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Bergamont Fahrräder Testsieger

Tests

Ratgeber zu Bergamont Bikes

„Bikes for Different Stories"

Die Hamburger Bergamont Vertriebs GmbH hat sich im Laufe ihres noch jungen Lebens diverse Strategiewechsel aufgebunden. Der laut Medienberichten exzellent positionierte Fahrradhersteller, vor 20 Jahren noch auf den Vertrieb beschränkt, hat sich inzwischen als Produzent mit Umsatzahlen in zweistelliger Millionenhöhe am Markt etablieren können. 2008 folgte eine Übernahme von BMC, seit Mitte 2015 führen die Hanseaten ihre Geschäfte unter dem Dach der Scott Sports SA. Bergamont fährt den Slogan „Bikes for Different Stories“ und führt entsprechend ein breit gefächertes Angebot an City-Bikes und Offroadtypen, ist aber auch rechtzeitig ins lukrative Pedelec-Geschäft eingestiegen.

Bergamont Contrail MGN Contrail MGN - Trail Tour 29''

Mountainbikes

Etwas unvermutet öffnet sich hinter dem Menüpunkt „Fullsuspension“ auf der Webseite des Unternehmens eine fünfteilige Palette an Ausstattungsvarianten und Unterformen der vollgefederten MTBs – angeführt von Marathon Race 29 Zoll und gefolgt von Trail Tour, All Mountain Tour, Gravity Slopestyle, Gravity Freeride und Gravity Downhill. Dasselbe gilt für die Hardtails, deren Palette allerdings im Bereich Marathon Race und Allround jeweils in Zollmaße von 29 und die Zwischengröße von 27,5 Zoll auffächert. Die Nutzerführung ist sympathisch und erwartungskonform. Trotz der stattlichen Auswahl an MTB-Varianten darf selbst der Unbedarfte den Überblick wahren: Hinter jedem der Unterformen ist die angekündigte Anzahl der Modelle zu finden, Neuheiten im Sortiment werden entsprechend gekennzeichnet. Der Innovationsdruck scheint indes enorm, das Portfolio spiegelt ihn in immer neuen Designs und Varianten.

Bergamont Helix 8.3 Helix 8.3

Cross, Cyclocross

Die Crosssräder firmieren unter der Bezeichnung Helix und lassen sich weiter unter Damenräder („Lady“) und Herrenmodelle („Gent“) aufteilen. Die weibliche Nutzerschaft wird mit damenfreundlichen Rahmengeometrien und –höhen (46 und 52 Zentimeter) umgarnt, die männlichen Nutzer finden entsprechend höhere Rahmen (bis 56 und 61 Zentimeter) sowie Oberrohr-, Sitzrohr- und Steuerrohrlängen in herrennahen Geometrien. Zusätzlich markieren die Hanseaten weibliche Geometrien mit dem Label Feminine – mit ergonomischer Ausstattung, komfortablerem Sattel und kürzerem Vorbau. Leichte Aluminiumrahmen, 28-Zoll-Laufräder und Shimano XT/Alivio- oder Shimano XT/Deore-Schaltgruppen dominieren das Sortiment der derzeit zehn Cross-Räder mit ihrer Hybriderscheinung aus Rennrad und Mountainbike. Die Notenschwerpunkte liegen auf "Sehr Gut" und "Gut" – erläutert mit Testfazits wie „technisch und optisch schlüssig“ (Trekkingbike 2/2013 zum Bergamont Helix 8.3) oder „Crosser, der von langen Touren bis sportlichen Trainingseinheiten alles mitmacht“ (Trekkingbike 3/2011 zum Helix 9.1). Querfeldeinrennen lassen sich mit den derzeit drei Modellen der Prime CX-Baureihe betreiben – spielerisch, mit komfortabler Sitzposition und rückenschonend (Rennrad 1-2/2014 zum CX Team).

Bergamont Prime RS Prime RS

Race

Das Race-Segment platziert (Voll-)Karbonrahmen und Race-Gemotrien neben Aluminiumrahmen in „Komfort-Geometrien“ (Bergamont zum Prime 3.0) und verweist stolz auf das „Sehr gut“ der RoadBike (2/2015) und die Urteilsgründe als „willig, zuverlässig, sportlich veranlagt“ – ein Rad für Einsteiger und sportlichen Tourern gleichermaßen. Dass Bergamont es versteht, mit den Erfolgsschlüsseln leicht, steif und wendig einerseits und budgetfreundlich andererseits so zu orchestrieren, dass ein Testmagazin zur Überzeugung „Sehr gut“ gelangt (Rennrad 5/2015), zeigt sich am Beispiel des Bergamont Prime RS aus dem Modelljahr 2015 besonders eindrücklich. Ein Volltreffer, wie die Roadbike schon im Vorjahr bilanzierte. Aus demselben Jahr stammt allerdings auch ein Ausreißer ins „Befriedigend“. Das Prime 6.4 beurteilt vom Magazin Tour in der Aprilausgabe als funktional zuverlässig, aber schwer, belegte im Rennradvergleich nur den letzten Platz. Dass ein „recht hohes Gesamtgewicht“ (Roadbike 6/2014) beim Renner zwar Punkte kostet, insgesamt aber noch ein Sehr gut in der Endwertung bedeuten kann, liefert das Beispiel des 9,25 Kilo schweren Dolce 6.3 aus dem Modelljahr 2014. Natürlich: Mit ihren Karbonrädern zwischen 6,9 und 7,1 Kilogramm (Prime RS MGN und Prime Team) und 7,8 Kilogramm (Prime LTD) zeigt die Hamburger Marke, dass es auch leichter geht.

Sweep Via GT EQ Sweep Via GT EQ

Alltagsräder

Die stadttauglichen Urban-Räder firmieren zurzeit unter der Bezeichnung Sweep, dabei fallen vor allem die Damen- und Herrenversion des Automatix Gent respektive Lady als Neuheiten ins Auge. Die aktivRadfahren (1/2 – 2015) lässt sich hier zur Testnote „Sehr gut“ hinreißen ("Stark gemachte Kombination aus Urban-Style, Alltagstauglichkeit, Fahrspaß“), die Radwelt bilanziert zwei Monate später ein gutes Preis-Leistungsverhältnis des Rades, das durch die Zweigang-Schaltung etwas komfortabler und bergtauglicher als reine Singlespeed-Räder sei. Bestnoten sind im Urban-Bereich nicht nur die Regel, sie penetrieren die Testhistorien regelrecht, was für die Kunden der Marke bedeutet, dass man darf hier offenbar blind zugreifen kann, soll es ein alltagstaugliches Einkaufsrad mit etwas Komfort sein. Tiefeinsteiger für Damen finden sich derzeit im Belami-Programm. Damenwahl herrscht nicht nur bei den Radgrößen zwischen 26 und 28 Zoll, sondern auch bei frauennahen Rahmenfarben und Rahmenhöhen zwischen 44 und 65 Zentimetern.

E-Bikes

Den eingangs erwähnten Slogan mit der breitgefächerten Palette in der Werebebotschaft spiegelt Bergamont am stärksten in der elektrisch unterstützen Rad-Riege. Statt nur einer Handvoll Alltagsräder einen Bosch-Motor zu verpassen und sie als gemütsruhige Stadt- und –Tourenräder an uninformierte Kunden zu bringen, zeigt man sich vielfältig und in allen Segmenten „E-kompetent“. Die Hanseaten verzichten weder bei den Urban-Bikes oder Trekkingrädern auf elektrische Tretunterstützung noch bei den Mountainbikes. Derzeit bilden nicht weniger als 53 Pedelec-Modelle die E-Bike-Fraktion, den Schwerpunkt bilden dabei die E-Bike-Trekkingräder. Auch hier wieder die kreuzbrave Geschlechtertrennung mit Gent oder Lady in der Nomenklatur, dominierend sind NuVinci-Nabenschaltungen, Boschs moderner Active-Line-Motor mit gleichmäßig verteiltem Drehmoment in weiten Drehzahlbereichen - und Bewertungen zwischen "Sehr Gut"und "Gut" durch die Testmagazine. Wer eine kraftvollere Leistung und steilere Drehmomentkurven bis 60 Nm (bei nur geringfügig geringeren Reichweiten) als mit Boschs Classic+ Line favorisiert, wird im Performance-Programm mit Boschs gleichnamigen Line-Antriebssystem, aber auch bei vereinzelten Modellen ohne das „Performance“ im Namen fündig. Die Vorteile dieser Grundmodelle (einschließlich Schalterkennung und Lastwechsel) zeigen sich insbesondere im MTB und sportlichen Trekkingbereich bei Bergamont. Vereinzelt wird der Motor über ein Nyon-Bordcomputer gesteuert und mit aktuellen Infos zu Geschwindigkeit, Trittfrequenz oder Reichweite.

Zur Bergamont Fahrrad Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Bergamont Bicycles

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bergamont Velos.