• Gut 2,1
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,1)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 17,1 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Bergamont Horizon N8 CB (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

  • Note:2,1

    Preis/Leistung: 3,5 von 5 Punkten

    Platz 6 von 8

    „Sorglos-Allrounder. Das Bergamont Horizon ist ein gelungenes Paket mit Ausrufezeichen bei Komfort und Wartungsarmut. Dafür sehr fairer Preis.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Bergamont Horizon N8 CB (Modell 2017)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
  • Gefederte Sattelstütze
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 17,1 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze vorhanden
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Nexus 8
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rücktrittbremse vorhanden
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Bergamont Horizon N8 CB (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter bergamont.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Pfeilschnell

bikesport E-MTB 5-6/2015 - Darüber hinaus gibt es auf die Brain-Federgabel fünf Jahre Gewährleistung. Zur weiteren Ausstattung des Stumpjumpers gehören die Sram X01-Schaltung und eine Sram Carbon-Kurbel mit einem Twentyniner-freundlichen 32er-Kettenblatt. Highlight an dem Expert Worldcup sind jedoch die schön gefertigten Roval Control Carbon-Laufräder, die hohe Steifigkeit versprechen. Eine Magura MTS sowie Specialized-Anbauteile komplettieren die Ausstattung. …weiterlesen

Leichter schnell

RADtouren 2/2013 (März/April) - Jetzt ist keines dabei. Ein Grund mag sein, dass Kohlefasermaterial immer auch den Preis in die Höhe treibt, aber gleichzeitig im Alltag mit Bedacht gehandhabt werden will. Ein Preis, den anscheinend nicht mehr viele zahlen wollen. Obwohl sich mit Karbonrahmen, immer noch Räder bauen lassen, die circa ein Kilo leichter sind als das Rose und das Koga, die in diesem Test mit rund 12,6 Kilo den Gewichtsrekord halten. …weiterlesen

Parkerlaubnis

World of MTB 3/2013 - Es ist agil und wendig, folgt jedem Impuls des Fahrers willig und verführt zu Sprungeinlagen. Dazu kommt, dass die Maxxis-Ardent-Reifen nicht nur Grip haben, sondern auch sehr gut rollen. Die SDG-Sattel-Stützenkombi lässt sich schnell und einfach an individuelle Vorlieben anpassen. Variabel - wer nicht nur im Bikepark unterwegs ist, kann dank Direct-Mount-Aufnahme für den Umwerfer ein zweites Kettenblatt fahren. …weiterlesen

Speichen-Speedster

aktiv Radfahren 1-2/2012 (Januar-Februar) - Im Vergleich zum Vorgängermodell 2011 verzögert das Disc-Modell mit Scheibenbremsen anstatt V-Brakes und die bisher verwendete Carbongabel weicht einer Alugabel. Wurde beim früheren Modell die komplette Ultegragruppe montiert, treibt das aktuelle Modell ein FSA Tretlager an. Der Preis wurde auf unter 1000,-Euro gesenkt, dafür erhält man ein Tiptop-Rad mit leichtem Alu-Rahmen und bewährt guter Shimano Ausstattung. …weiterlesen

Preiskampf

aktiv Radfahren 6/2009 - Das macht rechnerisch 16, aber effektive 14 Gänge – und das ist echt viel für eine Nabenschaltung! Das Testfeld deckt ein breites Spektrum ab – von gemütlich bis sportlich, von schwer bis leicht ist alles dabei. Und nur ein Modell ist uns negativ aufgefallen. Andere, wie das Epple oder das Göricke, sorgten für Überraschungen. …weiterlesen

Mega-Test

RennRad 1-2/2008 - Das WRC von Conor ist ein solider und robuster Einsteiger mit rundem Ausrüstungspaket, man kann es eigentlich kaum besser machen. Allein der Preis ist vergleichsweise hoch. HERCULES Emozione Pro „Das Emozione Pro ist unser Rennrad für den anspruchsvollen Fahrer. […] Ein echter Profi auf jeder Strecke.“ Das ist das Statement von Hercules auf der hauseigenen Homepage zum Emozione. …weiterlesen

Retrospektive Radcross

RennRad 3/2010 - Von dort aus bin ich dann zu meinen Pateneltern nach Kirchzarten gereist. … und dann weiter zur Deutschen Meisterschaft nach Magstadt. Ich musste aus der allerletzten Reihe starten, wie schon in den beiden Jahren als Jugendfahrer zuvor, weil ich ja keine Punkte im Deutschland-Cup habe. Ich bin ganz gut nach vorne gekommen – am Ende habe ich mich dann schon ein bisschen geärgert, dass es um vier Sekunden nicht zu einer Medaille gereicht hat. …weiterlesen

Natur pur TransZypern

aktiv Radfahren 7-8/2012 (Juli/August) - Denn nur wenige Kilometer östlich soll die Göttin der Liebe, Schönheit und Fruchtbarkeit ihren Fuß beim Felsen von Petra tou Rhomiou an Land gesetzt haben. Da die Anlage schon früh schließt, müssen Blicke durch den Zaun genügen. Da fesselt mich ein Kreis englischer Frauen unter einem Baum, die sich bei lauten Choral-Klängen aus dem Rekorder in Trance wiegen. Später tanzen die Damen barfuß, wallende Tücher über dem Kopf schwenkend, um die nahe Klosterruine - auf der Suche nach spiritueller Kraft. …weiterlesen

Hauptsache Spaß

bikesport E-MTB 5/2011 - Auf schnellen Schotterpassagen bergab liegt das Bike wie ein Brett, wird das Terrain rauer, ist es immer noch in seinem Element. Auch fette Stufen und der eine oder andere Drop schrecken weder das Bike noch seinen Fahrer. Bergamonts Threesome 7.1 ist ein gelungenes Allround-Bike, das sich auf jeder Tour wacker schlägt. Die variable Gabel trägt ein gutes Scherflein dazu bei. Man darf keine Geschwindigkeitsrekorde beim Klettern erwarten, aber es erklimmt Höhenmeter um Höhenmeter willig und gut. …weiterlesen