Vitess N8 Belt Gent (Modell 2018)  Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: City­bike
Gewicht: 15,2 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 8
Mehr Daten zum Produkt

Bergamont Vitess N8 Belt Gent (Modell 2018) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    18 Produkte im Test

    „Plus: Gepäckträger: ‚SnapIt‘-System; Komfort an Cockpit und Sattel; leise Funktion; alltagstaugliche Ausstattung; Hosenschutz.
    Minus: Bremsleistung vorne.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Bergamont Vitess N8 Belt Gent (Modell 2018)

Ausstattung
  • Riemenantrieb
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für Herren
Gewicht 15,2 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 130 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Anzahl der Gänge 8
Schaltgruppe Shimano Nexus 8
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 48 / 52 / 56 / 60 cm
Erhältliche Rahmenformen Diamant

Weiterführende Informationen zum Thema Bergamont Vitess N8 Belt Gent (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter bergamont.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

In bester Gesellschaft

aktiv Radfahren 3/2015 - Das Papalagi ist ein Rad für Kenner. Man muss nämlich wissen, dass der Name "Papalangi" gesprochen wird. Oder man muss dieses kultige Reiserad über einen der gar nicht so wenigen Weltradler kennen. Denn obwohl MTB cycletech schon lange mit Top-Rädern am Markt ist, haben die Schweizer immer noch so einen Geheimtipp-charakter - zumindest außerhalb der Schweiz. Dieses Testrad jedenfalls glänzt mit einem wunderbar puristischen Reynolds-Edelstahlrahmen aller höchster Qualität. …weiterlesen

Charmeoffensive

aktiv Radfahren 5/2014 - Für Entzückung sorgt der geflochtene Korb in vorderster Front. Ein Hauch von Klassik vermittelt der geschwungene doppelzügige Tiefeinsteigerrahmen und die in Rahmenfarbe lackierten Schutzbleche und der Kettenschutz! Gabel, Korb und Rahmen sind fest miteinander verbunden: Langfinger haben keine Chance, den Korb mal eben mitzunehmen. Beim Abstellen ist das Pegasus etwas kopflastig; wenn der Lenkeinschlag nach links ausgerichtet wird, steht es sicher. …weiterlesen

Showdown am Berg

bikesport E-MTB 7-8/2012 (Juli/August) - Unterschiede finden sich in der Dämpferanlenkung und in der nur beim Remedy zu findenden "schwimmenden" Dämpferlagerung. Ausstattungsmäßig rangiert das Remedy 9 eine Kategorie über dem Rumblefish Elite, was die fast komplette XT-Gruppe mit XTR- Schaltwerk (Shadow Plus!) gegenüber dem SLX/XT-Mix beim Rumblefish zeigt. Bei den übrigen Komponenten geht man mit den Alu-Bauteilen und robusten Laufrädern aus dem Hause Bontrager fast identische Wege. …weiterlesen

So machen Sie ihr Rad ergonomischer!

aktiv Radfahren 5/2010 - Ein guter Händler vermisst Sie und setzt Sie auf ein Maßrad, auf dem Feinheiten austariert werden können. So sind schon vor dem Kauf die wichtigen Geometrieeckpunkte des Rades festgelegt. Als Beispiel hat Patria den „Velochecker“ entwickelt, um dem Händler vor Ort die Möglichkeit einer solchen Anpassung einfacher zu machen. Aber auch andere Hersteller wie etwa Velotraum oder Serotta bieten Messmaschinen an. …weiterlesen

Geschoss in Carbon

aktiv Radfahren 4/2008 - Deren Alu-Modell räumte im Mega-Test ´08 Bestnoten ab. Wer auf leichte Tourer/Fitnessbikes steht, ordert es mit Carbonrahmen und preislich abgestufter Ausstattung. Wow, Atemstillstand. Der erste Blick fällt bei diesem Geo sofort auf den Rahmen. Ganz aus Carbon gefertigt, drückt er das Gesamtgewicht trotz Radschützern, Gepäckträger und im Alltag praktischem Pedal auf federleichte 10,2 Kilo! Auch glänzt er durch schöne Details wie innen verlegte Züge. Aufgeräumtes Styling, so soll es sein. …weiterlesen

Golfklasse

RennRad 4/2011 - Eigenständiger Rahmen, recht alltagstauglich und bequem. Stimmiger Teilemix, aber langweilige Laufräder. Müsing war in den 90er Jahren die vielleicht edelste deutsche Aluminiummarke, spektakulärster Erfolg war Jan Ullrichs Amateur-Weltmeistertitel auf Müsing. Danach wurde es still um die Braunschweiger Firma, heute kommen die Rahmen aus dem Ausland. Darunter leidet das, was mancher als „Spirit“ bezeichnet, der Qualität jedoch schadet es nicht. …weiterlesen

Messe-Nachlese - 2.Teil

aktiv Radfahren 1-2/2008 - Das Innenlager wurde nach vorne versetzt, wodurch der Radler einen „Schiebetritt“ vollzieht. Die Muskelkraft soll besser und lockerer umgesetzt werden können. Ein weiteres nettes Detail wie ein Frontgepäckträger am Steuerrohr wird von Tubus hergestellt und mit Klick-Fix-System eingehängt. Es wird verschiedene Modelle und Ausstattungsvarianten, etwa mit Scheibenbremse oder Magura HS33 geben. Das Gewicht liegt bei etwa 16,5 Kilogramm. …weiterlesen

Die Trail-Elite

MountainBIKE 5/2017 - Zudem sind die Laufräder schwerer, und die Kassette stammt aus der SLX-Serie - Merida setzt durchweg auf XT. Die günstige Kind-Shock-Cruxi-Vario stütze hatte bereits nach kurzer Zeit seitliches Spiel und bietet weniger Hub als die Reverb am Merida. Dafür setzt Ghost auf Ergon-Griffe und auf eine Fox-Gabel, die auf Pike-Niveau liegt. Wäre die Preisdifferenz nicht so groß, würde sich Merida einen Punkt Vorsprung bei der Ausstattung sichern. …weiterlesen