Waschmittel

264

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Waschmittel Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 10/2018
    • Erschienen: 09/2018
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Was Flecken blass aussehen lässt

    Testbericht über 23 Vollwaschmittel

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 10/2016
    • Erschienen: 09/2016
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    Ariel mal top, mal flop

    Testbericht über 24 Colorwaschmittel

    Colorwaschmittel: Von wegen Markenqualität: Zwischen Waschpulvern mit demselben Logo können Welten liegen. In Großpackungen steckt oft nur zweite Wahl. Testumfeld: Es wurden 24 Colorwaschmittel in Augenschein genommen, 5 Produkte davon sind mit gleicher Rezeptur unter anderem Namen auf dem Markt erhältlich. 13 Waschmittel werden als Kompaktpulver in Kleinverpackungen

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 11/2014
    • Erschienen: 10/2014
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    Die Besten für Weißes

    Testbericht über 22 Vollwaschmittel

    Vollwaschmittel: Kompaktpulver von Ariel, Persil und Lidl waschen Flecken und Schmutz am besten aus weißer Wäsche heraus und verhindern Grauschleier. Testumfeld: Näher betrachtet wurden 22 Waschmittel, darunter 13 Kompaktwaschmittel, 8 Pulver in Großverpackungen sowie ein Gelkissen. 4 Produkte waren Gleichheiten. Die Testergebnisse reichten von „gut“ bis „mangelhaft“.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Waschmittel.

Infos zur Kategorie

Gute gibt es auch beim Discounter

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. drei Waschmittel sinnvoll: Farb-, Color-, Feinwaschmittel
  2. auch Discounter-Waschmittel gut
  3. besser zu kleinen Verpackungen greifen
  4. bei Vollwaschmitteln Pulver besser
  5. "Gelkissen" meist in Tests schwächer

Waschmittel gibt es in allen Arten und Ausführungen – vom klassischen Waschpulver über Flüssigwaschmittel bis hin zu Gelkissen, von Vollwaschmitteln über Colorwaschmittel bis hin zu Spezialmitteln für das kleine Schwarze oder die Lieblingsjeans. Doch:

Welches Waschmittel brauche ich wirklich? Gibt es eins für alles?

Wir halten es mit der Verbraucherzentrale Hamburg und empfehlen für Ihren Haushalt die Anschaffung von drei Waschmitteln: ein Vollwaschmittel für weiße Wäsche, ein Farbwaschmittel für Ihre Buntwäsche sowie ein Feinwaschmittel für Wolle und Feines. Dabei haben sich in Testberichten insbesondere Waschmittel in Pulverform bewährt.

  • Vollwaschmittel enthalten Bleichmittel und optische Aufheller. Diese tragen bei höheren Temperaturen ab 60 °C dazu bei, dass Ihre Weißwäsche auch wirklich weiß bleibt. Im Umkehrschluss bietet sich das Waschmittel jedoch nicht für Buntes an, auch wenn es manchmal so beworben wird: Vollwaschmittel lässt Farben verblassen. Zudem verhindert es nicht so gut die Farbübertragung von einem Kleidungsstück auf das andere (sogenanntes Anfärben).
  • Colorwaschmittel erhalten die Farben und schützen Ihre Kleidung besser vor Anfärben. Dennoch ist es ratsam, helle und dunkle Buntwäsche getrennt zu waschen und neue Kleidungsstücke, die stärker ausfärben, nur mit ähnlich farbigen Wäschestücken in die Trommel zu geben. Ein Farbwaschmittel generell auch zum Waschen von Weißwäsche einzusetzen, ist nur die zweitbeste Lösung: Die Bildung von einem Grauschleier verhindert es beispielsweise schlechter. Auch aus hygienischen Gründen und weil es mit hartnäckigen Flecken nicht so gut zurechtkommt, ist es nicht immer das Mittel der Wahl.
  • Feinwaschmittel ist obligatorisch, wenn es um das schonende Waschen von feinen Stoffen und Wolle geht. Leider werden Feinwaschmittel selten getestet. Mit Tandil Feinwaschmittel von Aldi Süd oder Denk mit Feinwaschlotion von dm machen Sie hier keinen Fehler. Stiftung Warentest attestiert beiden eine gute Schmutzentfernung und Farbtonerhaltung. Übrigens: Den Test können Sie gratis hier herunterladen.

Waschmittelpulver: Warum der Kauf von Großpackungen keine gute Idee ist

Colorwaschmittel Actilift Compact von Ariel Ariel ist nicht gleich Ariel: Compact hui, Jumbo pfui! (Bildquelle: ariel.de)

So verlockend es auch sein mag, Preise zu vergleichen und zu einer günstigen Jumbo-Packung zu greifen: Wir empfehlen Ihnen auf Basis von Testergebnissen, die Großpackungen links liegen zu lassen.

Wie die Stiftung Warentest in einem großen Vergleichstest von Farbwaschmitteln festgestellt hat, lassen sich die oft guten Testnoten von kleineren Verpackungen nicht auf die großen Familienpackungen übertragen. Oder anders: Bei den Jumbo-Packs wird teils massiv gemogelt.

Tatsächlich nämlich sind die Jumbo-Packungen nicht einfach nur mit einer größeren Menge Waschmittel gefüllt, sondern vor allem mit völlig überflüssigen Füllstoffen. Zum Beispiel Natriumsulfat. Das Salz ist preiswert, wird aber dem Magazin test zufolge "zum Wäschewaschen nicht gebraucht". Die Füllstoffe können zudem für Allergiker bedenklich sein und die Umwelt belasten.

Am Ende werden Sie sich dank der Füllstoffe unter Umständen über nicht richtig sauber gewaschene Wäsche ärgern. Im Test am deutlichsten fällt die schwächere Waschwirkung übrigens ausgerechnet bei einer der bekanntesten Marken auf: Während Actilift Compact von Ariel Verschmutzung und Flecken aus Textilien gut entfernt und dafür als Testsieger vom Platz geht, erzielen Sie mit dem vermeintlich gleichen Pulver im Jumbopack Ariel Actilift Colorwaschmittel nur eine mangelhafte Waschwirkung. Insbesondere bei der Schmutzentfernung scheitert das Waschmittel.

Nicht zuletzt sind Jumbo-Packs aufgrund des Wirkungsverfalls unsinnig: Waschpulver verliert mit zunehmender Lagerungszeit an Reinigungskraft. Selbst wenn also nominell ein Preisvorteil existiert, geht er in der Realität meist dadurch verloren, dass Sie nach Monaten der Lagerung immer mehr von dem Waschmittel für die gleiche Waschkraft benötigen.

Markenwaschpulver oder Waschmittel vom Discounter? Lohnt es sich, zur Markenware zu greifen?

Wir haben aktuelle Tests für Sie ausgewertet. Egal, ob es um Colorwaschmittel oder Vollwaschmittel geht – eindeutiges Fazit: Gutes muss nicht teuer sein.

Die Stiftung Warentest kürt in ihrem aktuellen Colorwaschmittel-Testbericht gleich fünf Testsieger. Neben Persil und Ariel, die Sie wahrscheinlich auf dem Siegertreppchen erwartet hätten, dürfen sich auch drei Waschmittel vom Discounter über den Testsieg freuen. Sie schaffen es zum halben Preis oder weniger, den beiden Platzhirschen das Wasser zu reichen. Auch sie haben keine Mühe, Schmutz und Flecken zu entfernen, sie schonen die Farben und Textilien und überzeugen mit guten Umwelteigenschaften. Die drei aktuellen Discounter-Testsieger sind: Aldi Süd Tandil Ultra Color, der preis- und "baugleiche" Konkurrent von Aldi Nord Unamat Ultra-Plus Color und das Farbwaschmittel Formil Ultra Plus Color von Lidl.

Auch bei den Vollwaschmitteln können Sie zur Discounterware greifen. Dort schaffen es Edeka und Netto mit ihren Vollwaschmitteln Gut & Günstig Ultra und Bravil Activ Plus tatsächlich, dem auf den Waschgang gerechnet doppelt so teuren Ariel Pulver Compact den Testsieg vor der Nase wegzuschnappen. Dabei waschen alle drei gut, Ariel entfernt Flecken bei 60 °C sogar noch einen Tick besser. Dafür büßt das Marken-Vollwaschmittel ein paar Punkte durch eine etwas schlechtere Deklaration und Verpackung ein.

Zur Waschmittel Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Waschmittel

Alle anzeigen
    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 3/2014
    • Erschienen: 02/2014
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    Textilreinigung: „Jacke wie Hose?“

    Abgeben, abwarten, abholen - wie Reinigungen arbeiten, bleibt Kunden verborgen. Es lohnt sich, Details zu kennen. Die wichtigsten Antworten und Tipps.

    ... zum Ratgeber

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 3/2013
    • Erschienen: 02/2013
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Weiße Wäsche: „Gegen den Grauschleier“

    Tristes Grau auf weißem Hemd und T-Shirt? Hausmittel, Spezialprodukte und Vollwaschmittel sollen helfen. Aber nur wenige hellen Gräuliches wirkungsvoll auf. Auf zwei Seiten prüft die Stiftung Warentest (Ausgabe 3/2013) verschiedene Mittel zur Aufhellung grauer Wäsche. Darunter: Hausmittel wie Zitrone und Backpulver, chlorhaltige Reinigungsmittel, Wäsche-weiß-

    ... zum Ratgeber

  • Die Alternativen Waschnuss und Waschball

    Waschmittel werden immer teurer und belasten nicht erst bei Überdosierungen die Umwelt – schließlich wird die gesamte Lauge nach dem Waschgang ins Abwasser gespült und muss spätestens im Klärwerk zum Ratgeber

Infos zur Kategorie

No-Name-Waschmittel von Drogerieketten und Discountern schneiden in Tests genauso gut ab wie teure Markenwaschmittel. Waschpulver ist Gel- und Flüssigwaschmitteln vorzuziehen, Weiß- und Schwarzwaschmittel sind schlecht für Allergiker. Je nach Wäschetyp sollte aber Koch-, Bunt-, Fein- oder Wollwaschmittel benutzt werden. Teuer muss nicht unbedingt gut bedeuten - diese Binsenweisheit wird bei Waschpulver immer wieder bestätigt. Markenprodukte kosten schnell das Doppelte der bei Drogerien oder Discounterketten vertriebenen No-Name-Produkte - sind aber in der Qualität keinesfalls besser. Im Gegenteil: In Tests schneiden die schlichten Produkte oftmals am besten ab. Dabei ist in jedem Fall Waschpulver vorzuziehen, da dieses die besten Waschresultate erzielt und die Umwelt am wenigsten belastet. Von Vorwäschen kann hier auch bei stark verschmutzter Wäsche abgesehen werden, da die modernen Waschmittel so intensiv wirken, dass Vorwäschen nur den Wasser- und Stromverbrauch erhöhen. Eine Alternative sind die in Tabletten gepressten Waschpulver. Abstand nehmen sollte man aber von flüssigen Waschmitteln - sie belasten die Umwelt stark und zeigen in Tests nicht einmal die gleiche Waschleistung wie das Pulver. Für Bunt- und Kochwäsche sollte jeweils ein eigenes Waschmittel genutzt werden, da die Anforderungen an das Waschmittel ganz unterschiedlich sind. Gleiches gilt für Fein- und Wollwäsche. Vor allem Feinwaschmittel dürfen nur bei niedrigen Temperaturen bis 30° Celsius genutzt werden, da sie verstärkt Enzyme enthalten, welche die Waschwirkung erzielen sollen - höhere Temperaturen aber zerstören diese Enzyme und damit die Waschwirkung. Für Allergiker oftmals äußerst bedenklich sind dagegen die Waschmittel für weiße oder schwarze Wäsche. Erstere beinhalten Bleichmittel, Letztere Schwarzfärbungsstoffe - beide Substanzen können vorhandene Hautallergien verstärken oder sogar auslösen. Vor allem Menschen mit Neurodermitis sollten hiervon die Finger lassen. So genannte Baukastenwaschmittel ermöglichen dahingegen das eigenständige Mischen von Waschmittel, Enthärter und Bleichmittel.