Trail­run­ningstöcke bieten Stabilität beim Trailrunning in schwierigem Gelände. Als Trailrunningstöcke eignen sich kompakte und leichte Faltstöcke. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Trailrunningstöcke am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

36 Tests 1.600 Meinungen

Trailrunningstöcke Bestenliste

Top-Filter: Typ

Faltstock

Faltstock

Teleskopstock

Tele­skop­stock

  • Gefiltert nach:
  • Trail-Running
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 26 Ergebnissen
  • Leki Micro Trail Pro

    Sehr gut

    1,1

    3  Tests

    29  Meinungen

    Wanderstock im Test: Micro Trail Pro von Leki, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    1

  • Helinox Passport TL130 Adjustable

    Sehr gut

    1,4

    7  Tests

    0  Meinungen

    Wanderstock im Test: Passport TL130 Adjustable von Helinox, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    2

  • Black Diamond Distance Carbon Z

    Sehr gut

    1,5

    3  Tests

    1185  Meinungen

    Wanderstock im Test: Distance Carbon Z von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    3

  • Fizan Compact

    Gut

    1,7

    10  Tests

    19  Meinungen

    Wanderstock im Test: Compact von Fizan, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    4

  • Black Diamond Alpine FLZ Trekking Poles

    Gut

    1,9

    7  Tests

    6  Meinungen

    Wanderstock im Test: Alpine FLZ Trekking Poles von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    5

  • Unter unseren Top 5 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Trailrunningstöcke nach Beliebtheit sortiert. 

  • Grivel Trail Three

    ohne Endnote

    1  Test

    2  Meinungen

    Wanderstock im Test: Trail Three von Grivel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Dynafit Ultra Pro Pole

    ohne Endnote

    6  Tests

    0  Meinungen

    Wanderstock im Test: Ultra Pro Pole von Dynafit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Komperdell Carbon Cloud Vario Team Green

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Wanderstock im Test: Carbon Cloud Vario Team Green von Komperdell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Leki Micro Trail Race

    ohne Endnote

    3  Tests

    15  Meinungen

    Wanderstock im Test: Micro Trail Race von Leki, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Leki Vertical K

    ohne Endnote

    1  Test

    6  Meinungen

    Wanderstock im Test: Vertical K von Leki, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Swix Sonic X-Trail Carbon

    Befriedigend

    3,0

    2  Tests

    0  Meinungen

    Wanderstock im Test: Sonic X-Trail Carbon von Swix, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Komperdell Carbon FXP.4 Trail Ultralight Vario

    ohne Endnote

    1  Test

    4  Meinungen

    Wanderstock im Test: Carbon FXP.4 Trail Ultralight Vario von Komperdell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Komperdell Carbon FXP Team Pink

    ohne Endnote

    1  Test

    0  Meinungen

    Wanderstock im Test: Carbon FXP Team Pink von Komperdell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Scott RC 3-Part

    ohne Endnote

    1  Test

    3  Meinungen

    Wanderstock im Test: RC 3-Part von Scott, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Leki Eagle

    ohne Endnote

    0  Tests

    10  Meinungen

    Wanderstock im Test: Eagle von Leki, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Mountain King Trail Blaze

    ohne Endnote

    4  Tests

    0  Meinungen

    Wanderstock im Test: Trail Blaze von Mountain King, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Leki Trailstick

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Wanderstock im Test: Trailstick von Leki, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Black Diamond Ultra Distance

    Gut

    1,6

    3  Tests

    73  Meinungen

    Wanderstock im Test: Ultra Distance von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Dynafit Ultra Pole

    ohne Endnote

    1  Test

    0  Meinungen

    Wanderstock im Test: Ultra Pole von Dynafit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Black Diamond Distance Z Trekking Poles

    Sehr gut

    1,5

    1  Test

    208  Meinungen

    Wanderstock im Test: Distance Z Trekking Poles von Black Diamond, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Seite 1 von 2
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Trailrunningstöcke

Spe­zi­elle Stö­cke fürs Trail­run­ning auf anspruchs­vol­len Trails

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Trailrunningstöcke bieten Stabilität in schwierigem Gelände
  • Trailrunningstöcke sollten vor allem leicht und kompakt sein
  • Beim Trailrunning kommen daher besonders Faltstöcke in Frage
  • Bergab werden die Gelenke geschont
  • Bergauf unterstützen die Stöcke bei einem sicheren Tritt

Trailrunningstock Trailrunningstöcke eignen sich für anspruchsvolle Trails in den Bergen (Bildquelle: leki.com)

Was sollten Sie vor dem Kauf von Trailrunningstöcken wissen?

Wenn Sie sich beim Trailruning hauptsächlich in ebenem Gelände bewegen, benötigen Sie keine Trailrunningstöcke. Wenn Sie bei Ihren Trainingseinheiten allerdings auf schwierigen Trails in unebenem Gelände im Mittelgebirge oder sogar im Hochgebirge unterwegs sind, können spezielle Trailruningstöcke für mehr Stabilität sorgen und Ihre Gelenke schonen. Neben den passenden Trailrunningschuhen gewährleisten solche Stöcke also sowohl bergauf als auch bergab einen sicheren Tritt. Eine Schlaufe sorgt dafür, dass Sie die Stöcke beim Trailrunning oder Speed Hiking nicht verlieren.

Trailrunningstöcke Faltstöcke Faltstöcke eignen sich besonders gut als Trailrunningstock, denn sie sind leicht und kompakt (Bildquelle: leki.com)

Welche Stöcke eignen sich am besten fürs Trailrunning?

Beim Trailrunning möchten Sie nicht viel Gewicht mit sich herumtragen, daher kommt es bei Trailrunningstöcken vor allem auf ein geringes Gewicht an. Auch ein geringes Packmaß für den Transport am Laufrucksack spielt eine Rolle. Neben zusammenschiebbaren Teleskopstöcken kommen also fürs Trailrunning in erster Linie Faltstöcke in Frage, denn faltbare Wanderstöcke bieten den besten Kompromiss aus geringem Gewicht und kleinem Packmaß. Meist können Sie Faltstöcke in einem Seitenfach Ihres Rucksacks problemlos verstauen. Faltstöcke sind etwas leichter als Teleskopstöcke, da auf Klemmverschlüsse wie beispielsweise das Speed Lock von Leki verzichtet werden kann.
Faltstöcke fürs Trailrunning sind in den meisten Fällen aus Carbon. Carbon ist robust und hat ein geringes Gewicht. So bieten Faltstöcke aus Carbon beste Eigenschaften für den Einsatz beim Trailrunning in unebenem Gelände.

Beim Material der Griffe sollten Sie entweder auf Schaumstoff oder Kork achten. Sowohl Kork als auch Schaumstoff absorbieren Ihren Schweiß und sorgen so für einen angenehmen Griff, der nicht rutschig ist. Die Handschlaufe sollte verstellbar sein, damit Sie die Schlaufe optimal an Ihr Handgelenk anpassen können.

Trailrunningstöcke Carbon Trailrunningstöcke aus Carbon bieten einen guten Mix aus geringem Gewicht und hoher Strapazierfähigkeit (Bildquelle: dynafit.com)

Wie schneiden Trailrunningstöcke in Tests und Meinungen ab?

Neben Trekkingstöcken und Walkingstöcken werden auch Trailrunningstöcke in den Tests der Experten aus Fachmagazinen wie beispielsweise Bergsteiger, Trail oder outdoor unter die Lupe genommen. Vor allem die Stöcke des Traditionsherstellers Leki aus Deutschland landen in den Tests oft unter den ersten Plätzen. Leki gilt als einer der beliebtesten Hersteller im Bereich Wanderstöcke und es gibt ein sehr großes Produktportfolio an Stöcken fürs Wandern, Walking oder eben Trailrunning von Leki. Aber auch andere Hersteller von Stöcken wie Black Diamond, Komperdell oder Dynafit können in Tests überzeugen. Es ist auffällig, dass neben Leki vor allem Black Diamond sehr viele gute Bewertungen von Kundinnen und Kunden bekommt. Die Läuferinnen und Läufer machen also meist gute Erfahrungen mit den Stöcken des Herstellers aus den USA.

von

Kai Frömel

"Wanderstöcke sind kein nutzloses Gimmick. Sie unterstützen Sie beim Aufstieg und schonen Ihre Gelenke beim Abstieg."

Zur Trailrunningstock Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Wanderstöcke

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf