Die besten Morrison Räder

Top-Filter: Typ

  • Trekkingrad Trek­kin­grad
  • Mountainbike Moun­tain­bike
  • Crossbike Crossbike
  • Gefiltert nach:
  • Morrison
  • Alle Filter aufheben
  • Morrison T 3.0 Herren (Modell 2020)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 17,1 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 8
    Fahrrad im Test: T 3.0 Herren (Modell 2020) von Morrison, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Morrison T 7.0 Herren (Modell 2020)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 15,1 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 10
    Fahrrad im Test: T 7.0 Herren (Modell 2020) von Morrison, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Morrison XM 7.0 (Modell 2019)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 14,4 kg
    • Felgengröße: 29 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 10
    Fahrrad im Test: XM 7.0 (Modell 2019) von Morrison, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Morrison S 6.0 Herren (Modell 2019)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,3 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 10
    Fahrrad im Test: S 6.0 Herren (Modell 2019) von Morrison, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Morrison X 6.0 - Shimano Deore (Modell 2017)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 16,7 kg
    • Felgengröße: 29 Zoll
    Fahrrad im Test: X 6.0 - Shimano Deore (Modell 2017) von Morrison, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Morrison S 7.0 (Modell 2016)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,2 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: S 7.0 (Modell 2016) von Morrison, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Morrison S 7.0 28" - Shimano Deore XT (Modell 2017)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,4 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: S 7.0 28" - Shimano Deore XT (Modell 2017) von Morrison, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Morrison S 5.0 (Modell 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,9 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: S 5.0 (Modell 2015) von Morrison, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Morrison Blackfoot 29" (Modell 2016)

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 14,9 kg
    • Felgengröße: 29 Zoll
    Fahrrad im Test: Blackfoot 29" (Modell 2016) von Morrison, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Morrison T 7.0 (Modell 2014)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 15,9 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: T 7.0 (Modell 2014) von Morrison, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Morrison S 6.0 (Modell 2014)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,3 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: S 6.0 (Modell 2014) von Morrison, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Morrison Kiowa 27,5 (Modell 2015)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 13,7 kg
    • Felgengröße: 27,5 Zoll
    Fahrrad im Test: Kiowa 27,5 (Modell 2015) von Morrison, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Morrison T 6.0 (Modell 2013)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 16 kg
    Fahrrad im Test: T 6.0 (Modell 2013) von Morrison, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Morrison Tucano Sport (Modell 2015)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 15,1 kg
    • Felgengröße: 27,5 Zoll
    Fahrrad im Test: Tucano Sport (Modell 2015) von Morrison, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Morrison X 5.0 (Modell 2014)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 15,8 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: X 5.0 (Modell 2014) von Morrison, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Morrison T 7.0 - Shimano Deore XT (Modell 2012)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 15,9 kg
    Fahrrad im Test: T 7.0 - Shimano Deore XT (Modell 2012) von Morrison, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Morrison MX 195

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    Fahrrad im Test: MX 195 von Morrison, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Morrison S 6.0 - Shimano Deore XT (Modell 2012)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,85 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: S 6.0 - Shimano Deore XT (Modell 2012) von Morrison, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Morrison Trekking TR 225

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
  • Morrison MX 390

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    Fahrrad im Test: MX 390 von Morrison, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
Neuester Test: 20.12.2019
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Morrison Bikes.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Morrison Fahrräder Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu Morrison Räder

  • Inside - Storck Aernario
    RennRad 3/2013 In der neuen Rubrik ‚Inside‘ stellen wir Ihnen eine Firma vor und testen ein Rad aus deren Modellpalette. Der Hersteller darf Stellung beziehen, und Sie dürfen sich ein Video zum Test anschauen. Viel Spaß mit dem Aernario von Storck. Geprüft wurde ein Fahrrad, das keine Endnote erhielt.
  • Alte Freundschaft
    Ride 1/2012 Der Trail vom Monte Tamaro bis nach Agno am Luganersee ist längst zum Mountainbike-Klassiker geworden. Schon vor zwanzig Jahren war der Weg ein Muss. Geblieben ist bis heute Freude ob der unglaublich langen Abfahrt durch das Sotto Ceneri. Auf 9 Seiten berichtet die Zeitschrift Ride (1/2012) über eine Bike-Tour von Monte Tamaro nach Lugano. Man erfährt etwas über die Ansprüche, die die Strecke beinhaltet sowie über dort Sehenswertes.
  • Elektro-Tourer
    ElektroRad Nr. 4 (September-Dezember 2012) Gerade auf Tour getrimmte E-Räder eignen sich exzellent für ausgedehnte Fahrten, auch weil sie Anstiege und Zuladungen auf die leichte Schulter nehmen. Neben Mittelmotorkonzepten von Bosch, Impulse und Yamaha gehen auch Fronttriebler an den Start. Die Neuheiten für 2013 aus dem Bereich der elektrischen Tourenfahrräder, stellt die Zeitschrift ElektroRad (4/2012) auf diesen 2 Seiten vor.
  • Sunnyboy und Trailsurfer mit kalifornischem Soul
    bikesport E-MTB 5-6/2012 (Mai/Juni) Wie kaum eine andere Marke mit einer so kurzen Firmenhistorie hat Santa Cruz es geschafft, sich einen unumstrittenen Kultstatus zu sichern. Den könnte das Tallboy AL noch weiter ausbauen, denn die Aluversion des Carbon-Tallboy hat es in sich und bleibt dabei bezahlbar.
  • Radelnd durch den Winter
    velojournal 6/2011 Im Winter auf das Velofahren verzichten? Von wegen. Auch in der kalten Jahreszeit ist das Fahrrad das schnellste, praktischste und gesündeste Fahrzeug in der Stadt. Und warum nicht mal eine Tour durch eine verschneite Landschaft wagen?
  • Was nicht passt ...
    RennRad 8/2011 ... wird passend gemacht. Zugegeben, das Duo auf der rechte Seite kann auch RennRad nur schwer glücklich machen. Falls Sie aber das Gefühl haben, Sie sitzen nicht richtig auf Ihrem Rennrad, sollte unsere Anleitung aber weiterhelfen können.
  • Schlichte Schönheit
    RADtouren 4/2016 Beständig wäre ein passendes Adjektiv, um das Green's Dartmoor zu charakterisieren - und zugleich ist es kein unscheinbares Rad. Mehr als einmal wurde ich auf das Rad angesprochen, vielleicht weil es so schön schlicht ist und zugleich mit den grün-metallenen Details auffällt. Bodenständig wäre vielleicht auch das richtige Wort. Es ist kein Luxusreiserad, das Niveau der Komponenten spricht für bewährten gehobenen Standard und bietet für den Preis genau das, was man erwartet.
  • Fahrrad News 3/2013 Interessanter dabei ist, dass man sich Gedanken über die Details macht und eine sinnvolle 29er-Übersetzung mit 24er- und 38er-Blatt an der Kurbel und ein Schaltwerk mit Type2-Technologie wählt. AUF DEM TRAIL Beschränkt auf ein Minimum ist das Cockpit des Specialized. Die Klemmen der Bremse nehmen auch die Schalthebel auf, und auf einen Remote für die Gabel wird verzichtet. Minimal im Vergleich zur Konkurrenz ist zudem der Federweg an der Reba-Gabel.
  • aktiv Radfahren 1+2/2009 Mit schwer beladenen Packtaschen im Heck braucht man zum Zügeln eine sichere Hand. Toll: die Bandbreite und Schaltsicherheit der 2x8 Alfine-Schaltung. Das Panther ist schnell, etwas nervös und passend ausgestattet. Ein schneller Feierabendflitzer für wenig Zuladung. Batavus Apache Supreme Batavus stellt mit dem „Apache“ ein Rad mit vielen interessanten Details auf die Reifen. So sind alle Züge im Unterrohr verlegt.
  • aktiv Radfahren 6/2008 Ein teilbarer Kurzlieger mit einseitig geführtem (für optimale Kettenfreiheit), gefedertem 16“-Frontrad mit überzeugender Agilität – gekoppelt mit langer Hinterbau-Schwinge für Geradeauslauf – quasi als Ausgleich. Gesteuert wird das Speedster aus einer aerodynamisch-optimalen Tieflieger-Position (Handabstützen möglich ohne auszuklicken) mit einem u-förmigen Obenlenker – eine Rakete auf Asphalt, rasant und komfortabel auf Schotter.
  • aktiv Radfahren 6/2008 Wer sein Rad als leichtes Trekkingrad mit Schutzblechen und Gepäckträger aufbauen will, weiß zudem Ösen an Rahmen und Gabel zu schätzen. Die Ausstattung mit einer kompletten XT-Schalt- und -Bremsanlage, einem traditionell eingespeichten Laufrad und Pepper Anbauteilen ist für den gebotenen Preis sehr gut. Fahreindruck Dank der angenehm sportlichen Sitzposition sorgt das Red Pepper für Feuer unterm Hintern. Es lässt sich super beschleunigen.
  • Mädchen-Maschine
    bikesport E-MTB 6/2008 Und so haben wir uns für ein Rock Machine El Nino WXC entschieden, das mit 659 Euro erschwinglich ist. Wer, aus welchen Gründen auch immer, die Kosten für sein Bike niedrig halten will, sollte jetzt weiterlesen. Denn das El Nino WXC ist solide gemacht und »rund« ausgestattet, schon klar, dass für diesen Preis das Gewicht etwas höher und die Gabel etwas einfacher ist. Auch auf Scheibenbremsen verzichtet Rock Machine, was die Fahrfreude mit dem Bike aber kaum trübt.
  • Ticket to ride
    World of MTB 1/2012 Brandon Semenuks Allzweckwaffe in der Nahaufnahme. Auf drei Seiten stellt World of Mountainbiking (1/2012) ein Spezialfahrrad vor.
  • Schneller Spass
    Ride 2/2011 Mit dem ‚Speedfox SF01‘ zeigt die Schweizer Bikeschmiede BMC, dass auch mit dem Werkstoff Aluminium leichte Bikes gebaut werden können und dies, ohne Kompromisse bei der Steifigkeit eingehen zu müssen.
  • Das perfekte Winterbike
    bikesport E-MTB 1-2/2011 Wer im Winter das Bike stehen lässt, verpasst coole Erlebnisse. Mit diesen sinnvollen Features und Zubehör-Teilen hat man im Schnee so richtig Spaß. Also, ab auf die Piste! In diesem Ratgeber informiert bike sport news (1-2/2011) auf 3 Seiten über die richtige Ausstattung eines Winterfahrrads. Dabei wird die richtige Wahl für Bestandteile wie Bremsen, Schaltung oder Reifen genannt und nützliches Zubehör vorgestellt.
  • Poison Hydrogen Tri T+
    triathlon Nr. 89 (März 2011) Ein Rad von der Stange - könnte man auf den ersten Blick denken. Denn das Hydrogen-Rahmenset ist alles andere als exklusiv. Dafür bietet Poison einen individuellen Aufbau. Eine gelungene Kombination?
  • Giant Reign
    MountainBIKE 1/2009 Nach einem Jahr Pause ist der kleine Bruder des Reign X wieder in Deutschland erhältlich. 150 mm Federweg für pures Trail-Glück.
  • Zauberformel
    MountainBIKE 10/2008 Kona spendiert dem Enduro Colair ein so genanntes ‚Magic Link‘, das den Federweg je nach Fahrsituation automatisch anpasst.
  • Mehr Freud am Fahren
    MountainBIKE 1/2008 Der bayerische Autohersteller wird seine Bikes in Zukunft nicht mehr nur über Autohäuser vertreiben. Ein Blick auf das facegeliftete Cross-Country-Bike.
  • Rocky Mtn. Flatline WC
    MountainBIKE 12/2009 Die Kanadier verordneten ihrem Downhiller eine Diät. Was es gebracht hat, zeigen erste Fahrten mit dem 5790-Euro-Bike.
  • Specialized S-Works Transition
    triathlon Nr. 47 (Juli 2006) Mit dem dreifachen Hawaii-Sieger Peter Reid hat Specialized einen der erfolgreichsten Triathleten aller Zeiten unter Vertrag. Diesen Monat nehmen wir mit dem S-Works Transition das Triathlon-Flaggschiff der Amerikaner unter die Lupe. Ob der doppelt hohe Anspruch erfüllt wird?
  • Erlkönig
    aktiv Radfahren 6/2016 Dass die Schweizer Fahrräder bauen können, ist längst kein Geheimnis mehr. Seit 2015 mischt die Swiss Cycling Group mit der Marke Rizer mit. Das Einsteiger-Hardtail Rival 3.0 durften wir schon mal Probe fahren. Auf dem Prüfstand war ein Hardtail, das ohne Endnote blieb.
  • Urban Steel
    CYCLE 3/2015 Ihren Namen hat sich die Edelschmiede Tout Terrain mit feinen Reiserädern gemacht. Die Freiburger können aber auch richtig Metropole. Geprüft wurde ein Fahrrad für die Stadt. Die Zeitschrift vergab keine Endnote.
  • Rad der Rekorde
    aktiv Radfahren 11-12/2014 Kommen nun die Fattrikes? Vielleicht. Aber dieses Trike ist nicht nur das erste seiner Art. Es war auch das erste Rad am Südpol. Wir nutzen die Gelegenheit zu einem exklusiven Fahrerlebnis. Getestet wurde ein Trike. Das Modell erhielt keine Endnote.
  • Streckenmacher
    RADtouren 5/2014 Das Pegasus Estremo ist ein hochwertig ausgestattetes Trekkingrad mit Rohloff-Nabe für 1.999 Euro. Kann man damit Strecke machen, oder bleibt dabei etwas auf der Strecke? Im Check befand sich ein Fahrrad, das die Note „überragend“ erzielte. Fahrleistungen, Komfort, Ausstattung sowie Preis/Leistung waren die Testkriterien. Des Weiteren schätzte man die Eignung für die Einsatzbereiche Radreise, City/Alltag, Fitness und Gelände ein und beurteilte Sitzposition und Fahrverhalten.
  • Quintana Roo CD 0.1
    triathlon Nr. 78 (Februar 2010) Als eines von wenigen Radmarken kümmert sich Quintana Roo ausschließlich um den Triathlonsport. Dafür entwickeln die Amerikaner immer wieder eigene Lösungen. So auch beim neuesten Bike, dem CD 0.1. Doch wohin führt dieser Sonderweg? Unter anderem wurden die Kriterien Einstellbarkeit, Geradeauslauf und Wendigkeit bewertet.
  • Budget-Bolide
    aktiv Radfahren 6/2005 Irgendwie mausert sich die neue Marke Morrison zu einem weiteren Hit - ähnlich wie Bergamont.
  • Rassig und sicher
    aktiv Radfahren 3/2014 Immer wieder interessant, ein Rad aus der ‚Solero‘-Reihe der großen deutschen Marke Pegasus auszuprobieren: Fetzigen Spaß verspricht die 2014er ‚Disc‘-Version - mit Scheibenbremsen und Federgabel. Farbige Details wie die roten Bremssättel bringen rassige Optik ins mattschwarze Rad, das sportliche Fahrdynamik mit sicherer Verzögerung kombiniert. Ein Alltagsrad wurde betrachtet und mit „sehr gut“ benotet.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Auf welchen Quellen basieren unsere Noten?

Um unsere Noten zu bilden, werten wir Tests der Fachmagazine aus und verrechnen sie mithilfe von Kundenmeinungen zu einer Gesamtnote.