• Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 15,1 kg
Fel­gen­größe: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 10
Mehr Daten zum Produkt

Morrison T 7.0 Herren (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    „gut“

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten

    Vorteile: hochwertige Schaltkomponenten; Gabel mit Luftdämpfung; herausragende Bereifung; top Lichtanlage.
    Nachteile: Schutzbleche bei starker Nässe zu schwach; Bremsen benötigen längere Einfahrzeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

T 7.0 Herren (Modell 2020)

Vor-​ und Nach­teile die­ses Pro­duk­tes

Stärken
  1. blockierbare Luftfedergabel (leichter einstellbar, feineres Ansprechen, längere Lebensdauer)
  2. hochwertige Schaltung mit ordentlichem Übersetzungsbereich und feinen Schaltstufen (XT-Gruppe)
  3. schnelle, vielseitige Reifen
  4. straffer Rahmen
Schwächen
  1. Schutzbleche zu schmal und bei starkem Regen kaum ausreichend

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Morrison T 7.0 Herren (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 15,1 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 130 kg
Modelljahr 2020
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Lichtsensor fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 10
Schaltwerk Shimano Deore XT RD-T8000
Umwerfer Shimano Deore XT FD-T8000
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 50 / 55 / 60 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Morrison T 7.0 Herren (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter morrison-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Klassiker gesucht

CYCLE 4/2015 - Vielleicht ist es ein Vorteil, die Imitation des Klassikers gar nicht erst zu versuchen, weil sie ohnehin stets die Gefahr birgt, an der falschen Stelle anzusetzen. Typisch für die Marke Electra ist ihre Detailverliebt und Konsequenz bei der Umsetzung am Bike. Dazu gehört das Pinstriping an Gabel, Rahmen und Schutzblechen, ein hübscher Gepäck träger und der Rockschutz sowie der geschlossene Kettenkasten aus Metall. Hinzu kommt, dass die Kabelführung in das Rahmenrohr verlegt ist. …weiterlesen

Trailbikes

World of MTB 6/2015 - Der Fokus bei der Entwicklung des Spectrals war klar: Es sollte ein Bike sein, das die Lücke zwischen dem Tourenklassiker Nerve und den Enduros der Strive Serie schließt und gleichermaßen Spaß macht, egal, ob es auf dem Trail bergauf oder bergab geht. Bei der Laufradgröße hält man für den Kunden, je nach Vorliebe und Einsatzbereich, beides parat und stimmt die Geometrie bzw. den Federweg entsprechend ab. …weiterlesen

8 Bikes à la carte

World of MTB 8/2015 - Dabei darf man jederzeit auf die verwendeten Bremsen vertrauen. Der Start des AMRs liegt bereits drei Jahre zurück. Zusammen mit dem XC-Team hat man ein leichtes XC- und Marathonfully mit 100 Millimetern Federweg entwickelt, aus dem ein Jahr später die LT-Variante mit 120 Millimetern am Heck bzw. 130 Millimetern an der Front entstand. Nicht verwunderlich also, dass beim Rahmen der Werkstoff Carbon zum Einsatz kommt, der das Gewicht möglichst gering halten soll. …weiterlesen

Der Trend 2015 - immer noch Enduro

World of MTB 7/2015 - Die Ausstattung ist mit Sram X1 bzw. X01-Gruppe, Shimano XT Stoppern und einem Race Face Atlas bzw. SixC Cockpit hochwertig und funktional, doch angesichts des heftigen Preises von 8.280 Euro in unseren Augen zu wenig exklusiv. Die Blicke zog das Santa Cruz im Bikepark nur so auf sich. Und die Tester wollten es eigentlich nicht mehr hergeben. Der steile Sitzwinkel sorgt für effektives Pedalieren und auch der VPP Hinterbau unterstützt unter Kettenzug den schnellen Uphill. …weiterlesen

Radwandern zwischen Genuss und Geschichte

aktiv Radfahren 7-8/2012 (Juli/August) - Die Einwohnerzahl beträgt ca. 560.000. Über 200 zum größten Teil trinkwasserreine, bis zu 28 Grad warme Badeseen, laden ein zum Ein- und Abtauchen, Segeln, Surfen, aber natürlich auch zum Umrunden per Bike. www.rad.kaernten.at Der Kärnten Tourenguide Auf www.touren.kaernten.at finden Sie Ihren persönlichen Kärnten Tourenplaner. …weiterlesen

High Society

bikesport E-MTB 6/2009 - Die nicht allzu schwierige Runde beinhaltet auch Singletrails, sollte für einigermaßen trainierte Biker zu schaffen sein. Und dann wäre da noch die mittlere Runde mit ihren 48 Kilometern Länge und 2 057 Höhenmetern. Vom Schwierigkeitsgrad her spricht man hier von mittelschwer, gedacht ist sie für Biker die in puncto Kondition ambitioniert unterwegs sind. Sie teilt sich zuerst mit der kleinen Runde die Strecke, bevor es steil bergauf zur Idalpe und zur Vellilscharte geht. …weiterlesen