• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 14,2 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Morrison S 7.0 (Modell 2016) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    Platz 5 von 26

    „Plus: sportlich; ausgewogen; Preis-Leistung; XT-Antrieb.
    Minus: Griffe.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Morrison S 7.0 (Modell 2016)

Anzahl der Gänge 30
Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 14,2 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 130 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Herren: 50 / 55 / 60 cm; Trapez: 45 / 50 / 55 cm
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez

Weiterführende Informationen zum Thema Morrison S 7.0 (Modell 2016) können Sie direkt beim Hersteller unter morrison-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Immer weiter

aktiv Radfahren 1-2/2016 - Aber das ist nur eine Nuance. Im Megatest 2013/14 landete das Morrison T 7.0 eher im unteren Bereich des Testfeldes, vor allem aufgrund der nicht ausgereiften Gabelschaftfederung. Wir waren also gespannt auf das 2016er Modell des S 7.0. Morrison hat nachgebessert, und zwar gründlich: Die schlanke, sportliche Gabel passt bestens zum Rahmen; jedes Detail fügt sich ein. Fast zumindest: Die Griffe wirken etwas billig, der vordere Schnellspanner passt nicht zum hinteren. …weiterlesen

Das erste Mal

World of MTB 8/2014 - Das Bike fühlt sich außerdem vortriebsorientiert und sehr stabil an, was in Abfahrten und bei schnellen Richtungswechseln für ein hohes Maß an Vertrauen sorgt. Wie schon in der Überschrift erwähnt, steht das ZR Race 29 6.0 in zwei Ausführungen beim Versender Radon bereit. Zwischen Sram oder Shimano Schaltkomponenten kann der Kunde nach seinen Vorlieben wählen, wobei wir das 29-Zoll-Bike mit zweitem Ausstattungspaket im Test haben. …weiterlesen

Große Nummer

RADtouren 6/2012 (November/Dezember) - Sinnvolles Detail: Der Koga-Schnellspanner dient gleichzeitig als Schaltwerkschutz. Feines Detail: die aufwändige Lackierung hat einen samtigen Glanz und unterstreicht den Einsatzbereich. Das Utopia Möwe wurde vor 28 Jahren vom ADFC schon zum "Fahrrad des Jahres" gekürt. Seitdem hat der Reiseklassiker einige Veränderungen erfahren. Einschneidend waren die Einführung der Rohloff-Nabe und der Balloonreifen. …weiterlesen

Über Stock & Stein

aktiv Radfahren 1-2/2011 - Außer der Deore-Gruppe – daher nur „Sehr gut“ – ist die Ausstattung sehr hochwertig mit bester Funktion. Storcks Cross-Maschine zeigt eine gute Figur. Super ist die Ausstattung mit der kompletten XT-Gruppe von Shimano, bei dem Preis allerdings sollte die eben auch Standard sein. Der Carbonrahmen ist Storck-typisch sehr hochwertig. Auf eine Federgabel verzichtete Storck, eine richtige Entscheidung. Fahreindruck: Übersetzung, Rahmen und Gabel machen das Multiroad zum Allrounder. …weiterlesen

Einstellungssache

bikesport E-MTB 6/2008 - Bei einem Beckenschiefstand versuchen die Arme über den Trizeps bis hin zum Schulterbereich, die Kippbewegungen im Oberkörper auszugleichen. Dies sorgt nicht selten dafür, dass der Bereich der Schultern verspannt und man oft die Griffposition am Lenker ändert. Die Arme sollten bei der Einstellung des Bikes leicht angewinkelt sein. FAHRRADBIOMETRIE, JENS MACHACEK Jens Machacek ist gelernter Orthopädietechniker und Bewegungsanalytiker. …weiterlesen

„Großer Megatest 2008“ - 24 Fullsuspension-Bikes

bikesport E-MTB 1-2/2008 - Somit ist eines klar: dies ist ein Racebike. Und so sitzt man, dank der Sattelüberhöhung, auch recht sportlich. Einer Überstreckung wirkt Votec mit einem mittellangen Oberrohr entgegen – ein guter Kompromiss, wie wir finden. Ganz wie es sich für ein rennlastiges Mountainbike gehört, findet ein Flaschenhalter im Rahmendreieck Platz. Der ausgezeichnet funktionierenden Magura Gabel verpasst man ein Lockout, das per leicht zu bedienenden Lenkerhebel aktiviert werden kann. …weiterlesen

Um die Welt

aktiv Radfahren 3/2012 (März) - Allerdings bringt sie auch etwas mehr Wartungsaufwand mit. Das Tagfahrlicht ist auf vielen Straßen der Welt sicher eine gute Investition. Nur das Lichtkabel sollte besser verlegt sein. Fahreindruck Das Rose Activa Pro entwickelt mit Gepäck eine sehr satte Straßenlage - bei hoher Wendigkeit. Hilfreiche Unterstützung findet man in dem breiten Lenker, der aber gern noch mehr gekröpft sein darf. Ein langer Radstand sorgt für Laufruhe. Ohne Gepäck ist das Rad etwas zu steif. …weiterlesen

Populär und schnell

velojournal 3/2010 - Für Esther Hess ist das E-Bike im Alltag ein zentrales Fortbewegungsmittel. Von Kriens fährt sie damit täglich nach Luzern zur Arbeit – doppelt so schnell wie der Bus. So erspart sie sich die Enge im öffentlichen Verkehrsmittel und den Stress des Autofahrens gleichermassen. Das ideale Arbeitstier «Ich hasse Stau», gesteht der Immobilien-Dienstleister Pascal Arnet. Als er sich noch jeden Tag per Auto fortbewegte, sei er gestresst gewesen und habe dauernd Verkehrsbussen kassiert. …weiterlesen