Ausbauhaus Produktbild

Ausreichend

3,6

1  Test

169  Meinungen

169 Meinungen (68 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
19
4 Sterne
8
3 Sterne
4
2 Sterne
4
1 Stern
66

Kundenmeinungen (169) zu allkauf haus Ausbauhaus

  • 20.07.2022 von John Schaaf

    Blender ohne richtige Unterstützung

    • Vorteile: sehr guter Architekt
    • Nachteile: alles dauert sehr lange, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch, schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten
    Am Anfang ist alles toll mit versprochene Begleitung während der ganzen Bauprozess. Leider hat sich schnell das Gegenteil bewahrheitet. Von schwierig bis zum katastrophal. Bestes Beispiel ist jetzt das die Sanitärfirma die interne Hausanschlüsse zugemacht haben und nicht wieder aufmacht und das schon seit sechs Wochen! Die Firma DFH Allkauf ist stets bemüht und überhaupt nicht proaktiv und lassen Themen einfach schleifen! Es wundert mich nicht, dass es bereits mehr als ein paar Gerichtsverfahren gegen denen gibt.
    Antworten
  • 15.06.2022 von klaus.k.

    Warten seit Wochen vergeblich auf Antwort

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, Zusagen werden nicht eingehalten
    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben
    Offenbar ist man bei allkauf nicht (mehr) besonders an neuen Kunden interessiert.

    Und das, obwohl wir vor 7 Jahren schon mal bei allkauf ein Fertighaus erwarben.


    ...und das ist uns passiert:

    Man lud uns in das allkauf-Musterhaus in Ottenburg-Okrilla zu einen Beratungsgespräch ein und versicherte uns dabei, beim noch ausstehenden Grundstückskauf zur Seite zu stehen, da wir aus Bayern kommen (ca. 600km Anfahrt), und somit nicht selbst auf Grundstücksuche gehen können.

    Die Aussage des allkauf-Beraters:

    "kein Problem - es kämen schließlich immer wieder neue Angebote für Grundstücke rein"

    Dafür gäbe es sogar einen speziellen Baugrundstück-Spezialisten, welchen wir dann auch kontaktierten.

    Bei der Baugrundstücksuche wurden nach einem einzigen Vorschlag, welcher wirklich nicht passend für uns war, völlig allein gelassen. Niemand scheint sich bei allkauf für uns zu interessieren, da wir über kein bereits vorhandenes Baugrundstück verfügen. Mal ist jemand in Urlaub, dann ist jemand anders in Urlaub usw. usw.

    Mehrere Anrufe bei der Experten führten immer nur zu leeren Versprechungen. "Man wolle sich erneut darum kümmern". Ein Rückruf kam leider bis heute nicht zustande.

    Unser Beratungsgespräch fand Ende April statt.
    Bis heute (Mitte Juni) wurde uns KEIN EINZIGES passendes Grundstück angeboten.

    Wer seeeeeeeeeeehr viel Zeit mitbringt, kann es ja mal dort versuchen.

    Wir haben uns inzwischen für einen anderen seriösen Anbieter entschieden und den "Umstieg" nicht bereut.
    Antworten
  • Antwort

    16.06.2022 von R00K
    Achtung!!!
    Sie haben sicherlich eine Widerrufsfrist?!? Bei mir waren es sechs Monate und erst danach konnte (musste) ich den Vertrag widerrufen! Sie sollten es nicht an die große Glocke hängen, dass Sie bereits nen anderen Anbieter gefunden haben, da Sie in dem Fall verantwortlich dafür sind, dass Sie nicht mit Allkauf bauen. Und dann hat Allkauf-Haus ein Recht auf Schadensersatz!!!
    Antworten
  • 01.06.2022 von Sandra 2006

    Nie wieder!

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch, schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten
    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben
    Ansprechpartner gab es nie. Und wenn, war nie jemand zuständig , oder wir mussten es beweisen. Wenn man es dann bewiesen hat, wurde man wochenlang vertröstet, weil keiner Zeit hat. Dazu wurde man dann angepampt als hätte man den sch…. selbst fabriziert. Aber nein, der böse häuslebauer wollte nur die Mängel beseitigt haben, die wirklich übel waren. Wie konnten wir es nur wagen. Aber wehe es ging ums zahlen. Da waren die Herren sehr fix. Wir sind mega enttäuscht und würden nie wieder mit dieser Firma bauen.
    Antworten
  • 30.05.2022 von A. Krist-Bresler

    Finger weg

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten
    • Geeignet für: Keinen
    Wir können nur abraten! Über unsere negativen Erfahrungen könnten wir ein Buch schreiben. Es würde hier den Rahmen sprengen! Es ist unfassbar !
    Wer Details möchte, gern nachfragen, wir fühlen uns belogen, ignoriert, erpresst und ausgeliefert. Einmal dabei, dann muss man da durch! Mit Galgenhumor,, einem Handwerksmeister als Bauherr und ungeahnten Extrakosten klappt es.
    Antworten
  • Antwort

    01.06.2022 von Sandra 2006
    Als hätte ich den Text geschrieben. Kann in allen Punkten nur zustimmen. Leider!
    Antworten
  • Antwort

    28.07.2022 von udo.sass
    Wie komme ich an Einzelheiten? Ich steh kurz vor der Unterschrift
    Whatsapp 01773757371

    Danke
    Antworten
  • 27.02.2022 von Schmutzi

    Super

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, gute Beratung
    • Geeignet für: junge Familien, Bauherren mit etwas Handwerksgeschick
    Wir haben 2021 mit der Firma Allkauf unser Eigenheim gebaut. Die Bauzeit von Allkauf ging von Juli bis Dezember 2021. Wie sind sehr zufrieden mit unserm Eigenheim und auch mit den Subunternehmern von Allkauf die meist den Innenausbau bei entsprechender Buchung im Kaufvertrag übernehmen, haben stets gute Arbeit geleistet. Der Kundenservice von Allkauf war immer schnell via Rückruf erreichbar und hat sich auch bei Problemchen für eine Lösung eingesetzt. Mit einer guten gesunden menschlichen Art, ist man bei Allkauf gut aufgehoben.
    Antworten
  • 12.01.2022 von Andreas Ho

    Finger weg!

    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben
    Ich kann hier manchen Meinungen zu der DFH wozu Allkauf, Massa und Okal gehört vollkommen zustimmen. Kundenbetreuung und Baubetreuung habt ihr hier nicht. Wir hatten während der gesamten Bauphase 5 Bauleiter. Mängel werden nicht behoben und nach der Bauabnahme einfach abgestritten. Vertraglich vereinbarte Leistungen werden nicht erfüllt. Die Subunternehmer sind alle nicht vom Fach und werden billig belohnt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum so viele Mängel zusammen kommen. Aber mein Vertragspartner ist nun einmal die DFH und somit ist diese auch für die Behebung der Mängel zuständig. Wir haben nach über 2 Jahren immer noch über ein paar Duzend Mängel die nicht behoben werden. Deswegen kann ich nur jedem Bauinteressenten raten. Finger weg von der DFH!
    Antworten
  • von That is true

    DFH Allkauf Okal usw.

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange
    Immer wieder wundere ich mich über die geschönten Berichte.

    Unterlassungsurteil gegen DFH Haus GmbH rechtskräftig
    Das Oberlandesgericht Koblenz hat mit Urteil vom 02.03.2017 (2 U 296/16) die Unwirksamkeit von 14 Klauseln bestätigt und die DFH Haus GmbH zur Unterlassung verurteilt.

    Video: Plusminus vom 17. November 2021 gegen DFH Haus gerichtet

    Finger weg von DFH Haus.
    Antworten
  • von Chris_GZ

    Vollkommen zufrieden

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr guter Architekt, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung, Unternehmen erklären Bauschritte sehr geduldig.
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien, ältere Generationen, Alle Bauherren, Bauherren mit etwas Handwerksgeschick
    Nach all dem Mist was hier teilweise geschrieben wird, dachte ich mal, ich gebe hier meinen Senf doch mal dazu. Und wenn es nur ist um manche aufzuklären. Aber erst mal unseren Ablauf...

    Erstgespräch:
    Wir hatten unser Erstgespräch in Günzburg bei Herrn Z. Netter Kerl, etwas zu flaxig und eben der typische "Kein Problem, alles machbar" Typ. Dennoch hat er sich ins Zeug gelegt und jede Frage, jedes Bedenken und jegliche Ängste aus dem Weg zu räumen. Dazu hat er häufig telefoniert, Rücksprache mit den anderen Beratern gehalten etc.

    Ja auch wir haben dann die Preissicherrung und somit den Vertrag (zum Glück, denn 3 Monate später war das Haus 35000 € teurer) unterschrieben. Ohne Grundstück. Aber auch ohne Angst und Streß. Wir haben zum einen Angegeben, dass wir das Grundstück selbst suchen und zum anderen in den Vertrag ein Rücktrittsrecht bei nicht finden eines Grundstücks, oder nicht erreichten Kreditvertrags, eintragen lassen. Glücklicherweise fanden wir innerhalb 1,5 Wochen das Grundstück :-).

    Architekt:
    Genialer Typ, zugeschissen mit Arbeit, meldet sich aber immer zurück, beantwortet jede Frage, hilft und berät wo er kann... Mega. Im Gespräch selbst, tat er was jeder gute Architekt macht. Beraten. Dumme Vorstellungen zu dchlauen umwandeln und Tips und Tricks nennen. Danke Herr D. Du bist der Hammer!

    Baustellengespräch:
    Der Architekt war nicht da, musste aber auch nicht sein. Mein Tiefbauer und Herr Z von der Firma Knecht, waren mehr als kompetent, haben sich deutlich mehr Zeit genommen, als geplant und waren mehr als freundlich. Ich bin generell neugierig und wurde über jeden Schritt aufgeklärt, warum man jetzt grüne Rohre nehmen sollte, wie die Bodenplatte hergestellt wird, was mit dem Restbetonabfall gemacht werden muss, sogar wie ich mein Garagenfundament gießen soll, damit hat die FA. Knecht gar nix zu tun ^^.

    Da unser Grundstück... naja sagen wir mal... kompliziert ist, müssen wir das Haus mit Brunnenringen Gründen. Bei der City Villa 1 ist das n Haufen Holz und entspricht Mehrkosten von ca. 30.000€, die wir aber natürlich bei Grundstückskauf schon eingerechnet haben. Ebenso, dass somit auch die Bewährung der Bodenplatte erhöht werden könnte. Im Vergleich zu manch anderen hier, informiere ich mich über so was, bevor ich ein Projekt starte mit über ner halben Millionen € an Kosten.

    Naja durch die höherwertigen Rohre und dem Mehrstahl kamen somit Mehrkosten von 4000€ an diesem Punkt raus.

    Küche und Bemusterung:
    ... das war eine scheiß Fahrerei xD. 5 Stunden in der Früh nach Brilon. 4 Stunden Küche aussuchen, 2 Stunden weiter nach Heinsberg ins Hotel, morgens wieder 20 min zum Musterzentrum 5 Stunden Zeug aussuchen und dann wieder knapp 7 Stunden zurück. Im Gepäck nen 7 Jährigen und ne 3 Jährige. Wären die nicht außergewöhnlich brav gewesen auf der Reise... ich wär Kaputt gegangen :-).

    Sry für die Sideinfo. Jetzt zur Sache...

    Küche (Impuls)
    Cooles Gelände. Da bekommt man einen Eindruck davon, wie da alles zusammenhängt. Der Termin selbst... toller Berater, aber wie beim Haus, haben wir schon lange vorher im Kopf immer und immer wieder die Rahmenbedingungen abgesteckt. Somit wurde aus guter Vorbereitung und guter Beratung, unsere Traumküche. mit Gutschein von Allkauf... 4970€ Mehrkosten. Herr Z. von Allkauf meinte 5000 müssen wir bei Küche eingerechnen, wenn er so unsere Vorstellungen hört. Gut geschätzt!

    Bemusterungstermin:
    Auch hier ist es ein Segen, wenn mann sich vor dem Termin grob einig ist und einfach mal ne Vorstellung hat, was zwingend sein muss und was nicht. Dann ist es enorm Hilfreich, eine so tolle Beraterin zu bekommen, wie wir sie hatten. Wir haben aber auch bei den anderen Beratern gelauscht. Die waren eigentlich alle top. Haben sich auch alle toll um unsere Kids gekümmert.

    Das Zentrum selbst ist irgendwie Mini. Ich habe es mir größer vorgestellt. Naja Auswahl hats dennoch. Paar mehr moderne Duschen, Waschbecken und Badewannen wären cool gewesen. Man muss schon sagen, manches im Standard... ist einfach nur altbacken. Klar zahlt man dann Aufpreis, aber ich war sehr überrascht, dass sich dies im Rahmen bewegt. Schönere Fließen Vinyl schöneres Klo Waschbecken, etwas Änderung an der Haustüre und co. Waren dann insgesamt nur 2760€ Mehrpreis. Auch das hat uns unser Berater vorhergesagt.

    Sonserkosten:
    Klar sind das nicht alle die ich jetzt aufliste, aber das sollte einfach klar sein und ist bei beinahe jedem Fertigbauhausanbieter so.

    Mehrspartenhauseinführung mit Anschluss der MSH und den Anschlüssen Strom und Gas. CA. 3500€.

    Baustromkasten bei lokalem Anbieter... 250€ Aufbau, 30 bis 70€ Miete im Monat.

    Eventuelle Gründung mit Pfählen oder Ringen... zwischen 30 und 65000 ist alles drin. Konnt eben auf das Grundstück an und das kann auch DFH nicht abschätzen.

    Küche und Bemusterung bei uns ca 7800€

    Elektriker Sonderkabel für Außenwände Licht, extra Kabel Garage und Garten 2500€.

    Putz statt Tapete, variiert. Kommt auch auf die Fläche an...

    Werkzeuge 2000€ wenn man noch nix hat.

    Mehrpreis für Garage... in unserem Fall 11000 €.

    Bauwasser und wasseranschluss 2000€.

    Dixiklo 300€ bei uns.

    Straßensperre 200€.

    Naja... jetzt habt ihr mal ein Bild. Diese Kosten sind zum großen Teil Baunebenkosten. Die Küche ist eine private Investition. Die Mehrkosten am Haus, waren durch Bodenplatte und Bemusterung gerade mal 6000€. Dank eingebauter Puffer, von unserem Berater.

    Zu guter Letzt... Leute... Allkauf verkauft euch quasi nur Pläne. DFH baut euch dann einen sehr gut entwickelten Rohbau. Alles andere geht in Ausschreibungen an lokale oder ja auch günstige ausländische Unternehmen (machen Bauherren selbst quch nicht anders). Die Bodenplatte kommt noch von Partnern wie Knecht oder Glatthaar.

    DFH baut 1000de Häuser pro Jahr und hier gibt es nur eine Hand voll schlechte Bewertungen. Lasst euch nicht verunsichern. Kein Bau läuft perfekt. Wenn man mitdenkt und weiß was man von Allkauf/DFH erwarten kann und um was man sich selbst kümmern muss, wird es zwar nicht 100% Stressfrei. Aber deutlich leichter.

    Gruß Chris
    Sry wegen der Fehler und dem schnellen zum Ende kommen. Es ist fast 2 Uhr xD.

    Antworten
  • Antwort

    11.03.2022 von Chris_GZ
    So nachdem unser Haus nun steht und wir kräftig am Ausbauen sind kann ich weiter positiv berichten, was die Abläufe angeht.

    Aber weil das die meisten eher interessiert, hier erst mal die Contras.

    Ganz oben auf der Liste der Subunternehmer der Firma Knecht. Unser Bodenplattenverantwortlicher :-). Was die Firma Knecht selbst macht… super. Die Ansprechpartner ein Traum. Aber der Sub… eine einzige Katastrophe. Abflüsse falsch gesetzt, dann wollten sie meine MSH in den Brunnenring fräsen, wo ich zum Glück eingeschritten bin. Leider bin ich dann gefahren und hab erst recht spät gemerkt, dass diese Heinis die MSH nun in mein Bad gesetzt haben. Wurde dann auch behoben. Das Problem ist, da ich eine neue MSH von Hauf bekommen habe, habe ich jetzt die Meldung von ENBW ODR BaWü bekommen, dass diese kleinlichen voll…. Jetzt meine Abdichtung der MSH nicht mehr übernehmen und auch keine Gewährleistung darauf geben, da die MSH ja jetzt nicht mehr bei ihnen bestellt wurde. Ja… was soll man sagen. Dann mache ich das halt auch noch.

    Ansonsten gibt es nur einen kritischen Punkt. Jeder der sich etwas mit Ständermaßen auskennt, wird bei DFH beide Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Ich glaube, es ist wahrscheinlicher, einen 6er im Lotto zu haben, wie in unserem Haus ein Ständermaß mit 62,5 geschweige denn 125 zu finden. Was das bedeutet? Beinahe jede Fermacell Platte muss geschnitten werden. Das ist meines Erachtens Pfusch oder Ahnungslosigkeit.

    Ansonsten habe ich auch bereits den 30er Bauleiter, aber das ist nicht mal ein Nachteil. Jeder einzelne davon ist morgens erreichbar oder ruft spätestens abends zurück.

    Alle Termine wurden eingehalten, Mängelbeseitigungstermine stehen sich schon und auch sonst sehe ich keinerlei Probleme mit DFH. Ich bin noch nicht mal ansatzweise fertig und weis jetzt schon, dass die Entscheidung mit DFH zu bauen Gold richtig war!
    Antworten
  • von Siema

    Unseriös

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, kein Ansprechpartner, schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten
    Wir wurden mit der Aussicht auf ein Grundstück in unserer Stadt von Berater Hr. R. nach Kamen gelockt. Dort angekommen war er zum vereinbarten Termin nicht ansprechbar. Der alternative Berater wirkte in horchen Maße Inkompetent. Er eröffnete uns dann wir erst wenn wir es nen Vertrag unterschreiben erfahren wo das Grundstück genau ist und das, dass uns angebotene Grundstück nicht mehr verfügbar wäre.
    Absolut unverschämt, wir hatten das Gefühl an richtige Immobilienhaie geraten zu sein.
    Wir können allen nur raten lassen sie die Finger von diesem Unternehmen.
    Ganz nebenbei war das Musterhaus in einem erbärmlichen Zustand
    Antworten
  • Antwort

    von Chris_GZ
    Was hast du erwartet, wenn Allkauf für euch das Grundstück sucht? Ihr hättet ja einfach selbst suchen können.
    Antworten
  • von Bauinteressent

    FURCHTBAR...es gibt zum Glück auch andere

    Die Terminfindung zur Beratung war mit dem Berater in Mühlheim-Kärlich schnell und komplikationslos. Dafür einen Stern, mehr gibt´s auch nicht...
    Jetzt gehts los:
    - Wir wurden ohne Maske empfangen und in einen kleinen Raum zur Beratung gebeten.
    - Auf unsere Bitte, dass der Berater ebenfalls eine Maske tragen möge, nahm er vom Nebenschrank einen Plastikspuckschutz und schlug ihn als Alternative vor. Stellte ihn demonstrativ auf den Tisch.
    - Unserer erneuten Bitte, doch einen Mundschutz zu tragen, kam er widerwillig nach.
    - Lobte er uns im Vorfeld wegen unserer sehr genauen Vorstellung unseres Traumhauses, meinte er nach dem Masken-Faux-Pas* er könne uns nicht beraten, wir wüssten ja nicht, was wir wollten.
    - Wir saßen also einem Berater gegenüber, der * bockig war, weil er Maske tragen musste und uns nicht mehr beraten wollte.
    - Das brauchen wir nicht. Wir sind gegangen. Berater anderer Firmen, die wir kennengelernt haben, hatten den Respekt Maske zu tragen- war gar kein Thema.
    - Man kann zu Corona stehen wie man will, aber es geht um den Respekt anderen gegenüber: FIRMA ALLKAUF: IST DAS IN EUREM SINNE?
    (übrigens haben wir den Namen des Beraters hier absichtlich nicht genannt. Wenn Firma ALLKAUF dies wirklich lesen sollte und ihr etwas an unserer Bewertung liegen sollte, kann sie sich gern an uns für mehr Detail wenden)
    Antworten
  • Antwort

    von Chris_GZ
    Solche ... gibt es leider in jeder Firma, jeder Stadt, jedem Land und jedem Dorf. An so einen zu kommen, ist Pech. Allkauf vertritt der Herr aber nur auf dem Papier.
    Antworten
  • Antwort

    von Christine1709
    Wir hatten dort auch einen Termin - unser Wunsch wäre nur schwer mit der Preisvorstellung zu realisieren und er meldet sich - tja auf die Rückmeldung warten wir heute noch - ein Angebot haben wir nicht bekommen 😂
    Antworten
  • von heissler

    NIE MEHR......MEIN RAT AN ALLE FINGER WEG

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch
    MÄNGEL WERDEN NICHT BESEITIGT
    Türen zerkratzt
    Türen mit Bauschaum vesraut
    Dachziegel gestrichen
    AUSENPUTZ grumm ... nehmt mal Messlatte in HAnd und prüft
    Holz außen am Dach mit Schaum
    usw
    usw
    VERKÄUFER DENKEN NUR AN PROVISION !!!!!
    Antworten
  • Antwort

    von Kassandra Arriba
    Das klingt nach einem richtigen Baupfusch. Kann du da gerichtlich etwas machen?
    Antworten
  • Antwort

    16.01.2022 von heissler
    Bis heute hat sich keiner wegen Mängel gemeldet, wir gehen inzwischen gerichtlich vor,
    in 14 Tagen kommt vom Gericht bestellter Gutachter wir ziehen es jetzt durch
    denen darf man keinen Cent schenken
    Antworten
  • Antwort

    17.02.2022 von KleineJessi
    Geht uns ebenso nach 3 Jahren Rechtsstreit jetzt endlich der Gutachter! Vielleicht habt ihr ja Lust euch auszutauschen
    Antworten
  • Antwort

    von Chris_GZ
    Wenn hier so viele Mängel waren, wäre es nett, die Firmen zu nennen, die diese zu verantworten haben und sich weigern, auszubessern.
    Antworten
  • Antwort

    22.01.2022 von Dietmar der Boss
    DFH hat das zu verantworten ...
    Antworten
  • Antwort

    23.04.2022 von Chris_GZ
    Das glaube ich kaum. DFH verputzt nix. DFH verkauft euch auch kein fertiges Haus. DFH vergibt aber Aufträge für diese Aufgaben. Wir hatten z.B. Pech mit unserer Bodenplattenfirma, die ebenfalls wieder an einen Sub vergeben haben. Das waren mal Kackaffen xD. Da ich aber immer auf der Baustelle bin, konnte ich schlimmeres verhindern.

    Mein Elektriker ist ein Lokal ansässiger. Mein Estrichleger Ebenfalls. Die Treppenfirma ist Gaga. Termingründe null, aber ok. Die Zahlen im Ausgleich alles wie Bautreppe etc, weil ich diese länger mieten muss. Mein Heizungsbauer ist ebenfalls aus der Nähe.

    Mein Bauleiter war bereits 5 mal da und auch wenn es der dritte ist, hat er mir Schrauben gebracht, Quellmörtel usw. Wenn eben was aus gegangen ist. Er hat 15 mal bestimmt mit mir telefoniert usw. Ich hab keine Ahnung was da bei euch so schiefgeht. Aber wie gesagt, DFH verwaltet nur euer Projekt und liefert quasi den Rohbau.
    Antworten
  • von Kiroyal

    Professionelle Beratung von Herrn M. L.!

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien, ältere Generationen
    Die Beratung bei Allkauf im Musterhaus Wuppertal durch den Berater Herr M. L. war sehr kompetent und sehr professionell! Herr M. L. hat sich bei den Beratungsterminen sehr viel Zeit genommen und er hat alle meine Fragen zum Allkauf Ausbauhaus sorgfältig beantwortet. Man merkt sofort , das Herr M.L. sehr erfahren ist und das er dem Kunden sehr viele Ideen und Vorschläge bezgl. Hausbau unterbreiten kann. Er geht auf ausgefallene Planungen ein und er plant anhand des Hausbauprogrammes jegliche Wünsche des Kunden mit ein! Er ist sehr freundlich und man fühlt sich sehr gut beraten . Da ich schon 2 Häuser selber gebaut habe und viele Erfahrungen gesammelt habe, konnte ich den Unterschied zu anderen Hausanbietern sofort erkennen und die Professionalität erkennen ! Herr M. L. versucht auch sehr ausgefallene Ideen bezgl. Hausplanung umzusetzen und ist sehr interessiert, den Kunden jegliche Wünsche zu erfüllen . Er setzt sich von anderen Beratern ab, indem er aus sehr individuelle Wünsche berücksichtigt.

    Ich bin rund um mit der Planung sehr zufrieden und freue mich schon sehr auf mein Allkaufhaus !
    Antworten
  • Antwort

    von heissler
    Abwarten bis Haus kommt
    fragen Sie mal Verkäufer wie hoch seine Provision :)
    da sind wir alle Freundlich
    Antworten
  • Antwort

    von Chris_GZ
    Und? Uijuijui der Verkäufer verdient doch tatsächlich Geld mit dem Hausverkauf. Wer hätte es gedacht.
    Antworten
  • von Subunternehmer

    Vorsicht von inklusive Grundstücken

    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben , Elektriker, Techniker, Klempner und Trockenbauer, Grundstückseigentümer
    Wer kennt das nicht, morgens beim Kaffee trinken mal paar Inserate durchlesen oder eben schon auf Immobilien Suche geht einfach mal regionale Angebote durchlesen. DFH hat sich da eine Verkaufsstrategie zusammengestellt ohne Gleichen!
    Die Verkäufer oder auch Immobilienberater benannt, sind aufs äußerste spezialisiert, Ahnungslose Häuslebauer, vornehm den letzten Cent aus der Tasche zu greifen.
    Das Fertighaus Segment ist sehr raffiniert aufgestellt.

    Beginnend mit Keller oder Bodenplatte schwimmt man in einer diffusen Wolken voller Zahlen und Richtwerte, in denen man schon auf Bodenplatte fast das doppelte draufzahlen weil Bodengutachten nicht ausreichend war oder eben Gesteinsschichten aufkommen, die man abtragen muss, viel Spaß bei der Nachfinanzierung.
    Grundstücke immer vorher vom Besitzer abkaufen und notariell abwickeln! Erst dann mit Fertighaus weiter machen, sonst gibt's böse Überraschungen die einem das Leben mit den Banken ruinieren kann.
    Auch wenn 1 Jahr ein Knebelvertrag unterschrieben wird, wo man kostenfrei austreten kann, muss man sich das kleingedruckte lesen. Falls ein Grundstück von allkauf gefunden wird, egal welche Lage muss man es annehmen da es zu den Kriterien passt somit hat dann allkauf den Vertrag erfüllt. Will aber der Käufer das Grundstück aus X beliebigen Gründen nicht, verstößt er gegen den Vertrag und muss Strafzahlungen tätigen. Ist sogar eine Finanzierungsangebot auf 12 Monate von der Bank im Spiel so muss da auch bis zu 30.000 € Entschädigungen zurückzahlen.
    Deshalb, Vorsicht! Prüfe immer vor Verträge Grundstück und Angebot Fertighaus, WAS alles inkludiert ist. Die Beträge der Eigenleistung interessiert der Bank nicht die Bohne da es fiktive zahlen sind, nicht alles glauben, was ihr hört und gesagt bekommt! Banken prüfen auf Gewerke mit Meistertitel nach, ob dem so ist!
    Für unseren Teil war es sehr lehr- und leerreich. Wer tatsächlich 40.000€ auf die Kante hat kann für 400.000€ real ein Haus mit Grundstück außerhalb von Metropolen bauen. Alle anderen Finanzierungsangebote sind gefährlich wenn nicht kriminell. Wer jung anfängt und 30 bis 35 Jahre Laufzeit dem sei es gegönnt. Tatsache ist, Eigenleistung Wer sparen will, wird hier unter der Mangel genommen wenn man kein 4 Mann Hilfstrupp hat. Wer schlüsselfertig baut, muss eben ab 500.000€ rechnen, alles andere sind versteckte Kosten!
    Antworten
  • Antwort

    von JulianH2909
    Entschuldigen Sie die vulgäre Aussprache, aber Bullshit!

    1. Verkauf/Angebote etc...
    Wir sind bei Immoscout auf Allkauf gestoßen.
    Waren im Musterhaus und haben uns beraten lassen.
    Unser Beratungstermin war im Juni 2020 unser Haus stand im Juli 2021.
    Der Preis lag am Ende nach allen Bemusterungen und Upgrades bei ca 9800 Euro mehr wie vorher. (Das ist nichts!)

    Es gibt einen sogenannten Grundstücksservice.
    Jeder Verkäufer ist ein selbstständiger Handelsvertreter. Diese Jungs wissen zum Teil wo ein Grundstück verkauft wird, und stellen den Kontakt zu dem Eigentümer her.
    Es kann natürlich sein, das das Grundstück schon verkauft ist, wenn ihr zur Beratung kommt.
    Man muss ja wohl verstehen, das man erst das Grundstück gezeigt bekommt, wenn man den "Knebelvertrag" unterschreibt.
    Sonst kauft man das Grundstück ja quasi unter dem Arsch des Verkäufers weg.
    Trotzdem ist man in der Pflicht, nach Grundstücken zu suchen.
    Selbst ist der Bauherr in dieser Sache !!!
    Niemand kann für euch das Grundstück suchen, denn ihr müsst wissen, wo ihr wohnen wollt!!.

    Kommen wir zu dem
    2. "Knebelvertrag"

    Man hat 4 Wochen Zeit, sich zu entscheiden, ob man tatsächlich so bauen will oder nicht.
    Danach hat man weitere 12 !!!, ich wiederhole 12!!! Wochen bevor eine Preiserhöhung kommt.
    Das ist das normalste von der Welt. Man hat 3 Monate Zeit ein Grundstück zu finden, bevor man 30k mehr bezahlen muss.
    Bevor ich einen bindenden Vertrag bei einem Haushersteller eingehe, sollte ich zumindest ein Grundstück in Aussicht haben.
    Das wäre so, wie ohne Geld ins Casino zu gehen. Ist Blödsinn.

    Ich kann euch nur sagen, setzt euch damit auseinander.
    Es ist eine günstige Alternative zu Schlüsselfertig.
    Wenn ihr gewillt seid, viel selbst zu machen, Blut und Wasser reinzustecken,
    und am Ende sagen zu können, das es euers ist.
    Antworten
  • von kadda9158

    Allkauf Verkaufsberaterin unehrliches Angebot

    ... Ich habe bei Allkauf aber noch andere zwei Verkaufsberater kennengelernt. Da gibt es nichts zu kritisieren, es gab eine proffesionelle und ausführliche Beratung. Das war Frau Christine Roth aus Ulm und der Herr Eugen Grams aus 72348 Rosenfeld. Wenn es noch mehr Opfer gibt bitte melden. Danke im Voraus für die Antwort.
    Antworten
  • Antwort

    von Chris_GZ
    Wieso sollen sich "Opfer" zu etwas melden, das du nicht mal beschreibst? Was ist den dieses "unehrliche" Angebot gewesen und wer hat es dir gemacht. Wäre schon interessant.
    Antworten
  • von kadda9158

    Allkauf Verkäuferin geldgierig und nur auf Profit aus, ...

    Ich kann über die Häuser von Allkauf nicht urteilen aber über die Verkaufsberaterin ... die mir ein Verkaufsangebot über 690.745,00 € gemacht hat. Ich mußte das Angebot ablehnen weil es mir zu teuer war, eine Finanzierung hätte ich nie hinbekommen. Daraufhin hat sie gesagt sie wird für mich ein Grundstück besorgen und ich könnte auch mit einem anderen Fertighausanbieter bauen der billiger ist. Sie ist keine Maklerin, ich habe ihr auch keinen Auftrag erteilt, für mich ein Grundstück zu besorgen. Das hat sie freiwillig angeboten und auch freiwillig gesucht weil ich ihr versprochen hatte, wenn sie mir ein Grundstück besorgt wird sie von mir eine Provision bekommen. Kurze Zeit darauf hat sie ein Grundstück gefunden in Hanglage, 1822 m² erschlossen für 72.000,00 €.
    Das glaubt kein Mensch aber das ist die Wahrheit, sie hat mir das sogar per Mail schriftlich mitgeteilt. Diese Frau wollte von mir eine Provision von 8.032,00 € schwarz ohne Rechnung, Anzahlung 4.000,00 € und den Rest nach Notartermin. Das sind 11,2% schwarz ohne Mehrwertsteuer, ohne Rechnung. Ich war entsetzt bei soviel Dreistigkeit ... das verdient in Deutschland kein Makler. Ich weiß noch nicht einmal ob diese Frau ein Gewerbe in Ingolstadt angemeldet hat? Diese Frau sucht Opfer im Internet die dringend ein Grundstück suchen zum bauen. ... Gibt es vielleicht noch mehr Opfer ... ? Danke für die Antwort.
    Antworten
  • von BÄRHASE

    So schlimm war es bei uns nicht... :-)

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, Kostentransparenz
    • Nachteile: Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch
    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben
    Ich habe mir hier viele Meinungen durchgelesen und war entsetzt, was potenzielle Kunden der Firma Allkauf (DFH) so alles erleben mussten. Vielleicht hat sich bei der aktuellen Situation einiges bei Allkauf verändert, aber wir haben 2016 für ein Generationenhaus unterschrieben, 2017 mit dem Bau angefangen und sind Anfang 2018 eingezogen.

    Ja - es gab reichlich viel Aufwand was die Abstimmung der Gewerke anging und mitunter war die Verständigung mit den verschiedenen Nationen auf unserer Baustelle schwierig. Aber! Die Jungs waren allesamt superfreundlich, wir hatten den Eindruck sie hängen sich auch ordentlich rein und stehen mächtig unter Druck.

    Es hat am Ende alles irgendwie funktioniert und wir leben seit einigen Jahren äußerst zufrieden in unserem Heim. Würde ich ohne Zweifel Allkauf empfehlen? Nein, ich denke nicht. Würde ich die verschiedenen Akteure als Betrüger oder so darstellen - nein - diese Erfahrungen mussten wir zum Glück nicht machen.

    Und übrigens - alle genannten Preisinformationen stimmten in unserem Fall.
    Antworten
  • von Keine guten erfahrungen

    Allkauf Erfahrungen

    Was R00K schreibt ist für mich absolut Realistisch. Warum?
    Ich habe einen Vertrag erhalten den ich unterschreiben sollte, ich habe diesen für 300 EUR von einem Anwalt Prüfen lassen und er hat ein par Sachen ergänzt wo Allkauf in die Pflicht genommen wird. z.B. Budget darf max. 5% abweichen von der Berechnung. Grundstück muss den Wünschen entsprechen würde im Vertrag schriftlich versgehalten z.B. Grösse 410 +- 10%
    Bezugsfertig würde auch festgehalten. Bezahlung erst nach Fertigstellung der Bauabschnitte. Keine Vorauszahlungen ohne Leistung und Zeitbauplan verbindlich. Was für ein Wunder Allkauf hat den Vertrag nicht angenommen.
    Also ist es kein Seriöses Unternehmen.
    Antworten
  • Antwort

    von Chris_GZ
    Komisch... in meinem Vertrag stand das alles schon drin von Seiten Allkaufs. Nur das ich mich dazu entschieden habe, selbst das Grundstück zu kaufen. Der Punkt mit den 5% ist Schwachsinn. Allkauf darf nach eigenen Verträgen nicht mal 1% vom Hauspreis abweichen. Es sei denn, du erhöht den Preis durch Sonderwünsche. Ausstattung etc. Für extra Kosten am Grundstück übernimmt keine einzige Firma der Welt eine Verantwortung. Ich verstehe manchmal echt nicht, wie man so einen Stuss schreiben kann. Leute ja... ihr kennt euch nicht aus und baut das erste mal blabla. Aber dann informiert euch doch erst mal. Wenigstens über das grundlegende Wissen. Ich meine HALLO... ihr gebt da 500.000 €+ aus und wisst eigentlich teich nix mit dem Thema anzufangen. Das ist eben nicht das gleiche wie bei Toys R Us ein Barbie Traumhaus zu kaufen.
    Antworten
  • von Größter Fehler DFH

    Finger weg von allem was mit der DFH zu tun hat!

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten
    Wir haben noch ein Einsteinhaus gebaut, letztendlich, wie bei allen Marken, ist Vertragspartner aber die DFH. Nach dem ersten Gespräch waren wir noch begeistert, ab da ging es bis jetzt steil bergab.
    Ablauf Festpreisgarantie, falsche Versprechungen, Fantasie-Kosten-Kalkulationen mit jeden Mengen Lücken, Mängel ohne Ende (und keine Rückmeldungen seit 3 Monaten), undichter Keller, verkratzte Fenster, Krummer Estrich, schiefe Wände, usw. Alles muss der Bauherr "beweisen". Jegliche Reklamationen werden erst mal abgelehnt.
    Da die DFH nicht mehr mit uns kommuniziert müssen wir uns leider von einem Rechtsanwalt vertreten lassen.
    Das Unternehmen ist unserer Ansicht nach mehr als unseriös. Kundenbindung/Zufriedenheit aufgrund der aktuellen Konjunktur nicht benötigt. Die meisten Leute bauen ja sowieso nur einmal ein Haus.
    Unser Alptraum ist leider wahr geworden. Ich kann nur raten: FINGER WEG! Es gibt so viele tolle lokale Baufirmen, mit denen ihr sicher genauso schnell und kostengünstiger bauen könnt.
    Antworten
  • Antwort

    von heissler
    Ich kann dies nur Bestätigen
    NIE MEHR mit DFH

    wir haben 12000Euro Einbehalten
    nach Übergabe
    min. 20 Mängel im Übergabeprotokoll
    seit 12 MONATEN melden die sich NICHT
    KEIN TON ZUR MÄNGELBESEITIGUNG

    Ich kann nur jedem raten, der keine Ahnung vom Bauen hat, von der FIRMA DFH die Finger wegzulassen !!!
    Antworten
  • von Huckenin

    Super Beratung von Herrn B. von Allkauf

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar
    Ich war am Samstag dehn 24.4.2021 zu einem Beratungsgespräch bei Herrn B. Super Beratung, war sehr gut vorbereitet. Und hat einem in keiner Weise unter Druck gesetzt. Leider kann ich kein Haus bei Hern B. erwerben. Da es mal wieder an den Finanzen scheitert. Mit Herr B. haben Sie ein super, tollen Mitarbeiter. Ich bedanke mich sehr herzlich bei Ihnen
    Antworten
  • von Sascha C.

    Allkauf: Bauen mit hohen Mehrkosten ohne Ansprechpartner

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, Versteckte Kosten von ca. 10-15% des Hauspreises, Beschwerdemanagement existiert nicht, Keine Koordination der Subunternehmer, Feste Zuteilung von oft schlechten Architekten, Verkäufer suggeriert Betreuung ist aber nach Provisionserhalt untergetaucht, Verantwortung für eigenes Verschulden seitens allkauf wird nicht übernommen
    • Geeignet für: Bauherren, die viel Ahnung haben und ohne Beratung/Support von allkauf zurecht kommen und keinen guten Architekten finden
    Im Nachhinein würde ich hochgradig von allkauf als Häuslebauer abraten.
    Der Verkaufsberater ist nur am Anfang verfügbar und kümmert sich später nicht mehr.
    Die Serviceline ist ein Witz. Man bringt etwas Eiliges vor und es dauert über 6 Wochen, bis überhaupt jemand reagiert. Es liegt dann einfach 6 Wochen bei der "Fachabteilung", obwohl ich mittlerweile glaube, dass es diese überhaupt nicht gibt.
    Bedeutet im Ernstfall Bereitstellungszinsen für 1-2 Monate extra zu bezahlen, weil DFH sich nicht rührt. Ich spreche hier generell von DFH, obwohl wir mit allkauf bauen, denn alle 3, massa, Okal und allkauf teilen sich einen "Service-Apparat".
    Bei allkauf muss man wirklich extrem aufpassen. Erhebliche Gewerke sind nicht inklusive, die man dann erst nach und nach erfährt. Allkauf erstellt aus Knauserigkeit nichtmal einen Verlegeplan für die Stormkabel!
    Viel Spass beim Suchen, wenn man da später mal ran muss.
    Allkauf arbeitet stark mit Subunternehmern, die von der Qualität, Termintreue und Kommunikation durchwachsen sind. Es gibt gute, es gibt aber auch schlechte.
    Bei Terminen und Verschiebungen regt sich allkauf garnicht.
    Bei wichtigen Dingen, wie oben beschrieben, wo man schnell reagieren muss und dann eigene Entscheidungen treffen muss, weil allkauf sich nicht rührt, weigert sich allkauf dann Verantwortung zu übernehmen (bei uns ein Beispiel: Zweiter Termin Schnurgerüst nötig, weil der Vermesser seine Arbeit nicht richtig gemacht hat. Allkauf gebeten hier zu intervenieren. 2 Wochen nichts passiert. Weiter zu warten hätte unsere Bodenplatte und den Stelltermin 2-3 Monate verzögert. Also Vermesser selber nochmal herzitiert. Allkauf will jetzt das nicht mit dem Vermesser klären und wir bleiben auf 800€ sitzen, weil WIR das ja bestellt haben).

    Wer mit DFH baut, dem müssen folgende Dinge klar sein:

    1. Rechnet mit 10-15% Mehrkosten von dem, was Okal, allkauf oder Massa erzählen. Viele Dinge sind nicht inkludiert, stehen aber auch nirgendwo, es sei denn, man hat 3 Bücher über Hausbau gelesen oder hat viel Erfahrung. Beispiele sind Träger, Sockeldämmung, Extrabeton für die Bodenplatte, bestimmte Leitungen, der Stellkran musste größer bestellt werden, obwohl allkauf wusste, wie groß das Haus ist, Aussenwasseranschlüsse, usw. diese Liste liesse sich endlos fortsetzen.

    2. Bei Problemen müsst ihr euch selber kümmern, DFH wird hier nicht einen Finger rühren, denn sie bekommen euer Geld sowieso und bei 6000 Häusern im Jahr ist denen total egal, ob ihr euch beschwert.
    Wenn ihr gute Betreuung bis zum Ende möchtet, dann dürft ihr nicht mit DFH bauen, denn dort gibt es keine Betreuung.

    3. Abruf von Leistungen: Auch hier müsst ihr euch komplett selber kümmern. Bodenplatte, Vermesser, Schnurgerüst, Stelltermin, Elektriker, Heizung, Trockenbau usw. Das alles sollte eigentlich Hand in Hand gehen, aber die Kommunikation von DFH zu und mit den Subunternehmern und dem Kunden ist so dermaßen suboptimal, dass ihr euch IMMER selber kümmern und mit den Subunternehmern selber sprechen müsst, wenn ihr Timelines nicht ständig reissen wollt. auch Bitten an DFH zu intervenieren verhallen ungehört.

    Alles in allem ist das bauen mit DFH kaum anders als selber zu bauen. Der Ärger ist der gleiche, das Ausmaß an Koordination die ihr selber machen müsst, sind 80-90% als würdet ihr alleine bauen. Ihr steht alleine da und der Verkäufer freut sich über seine 4,5% Provision.

    Mittlerweile ist auch allkauf nicht mehr besonders günstig, da kann man sicher mit einem Architekten eures Vertrauens etwas besseres, individuelleres auf die Beine stellen, ohne allkauf bemühen zu müssen.
    Antworten
  • von line1401

    Finger weg!!!

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, kein Ansprechpartner
    Ein Stern ist noch zu viel.

    Wir haben uns im Mannheim ein Musterhaus angeschaut. Verkäufer nett aber bestimmend. Wir haben uns ein Haus ausgesucht, dies war größer wie unser Grundstück. Der Verkäufer meinte Allkauf passt die Häuser so an das sie passen. Zeichnete uns Wände ein wie man Sie versetzen kann usw. Wir waren zufrieden. Es hat 3 Monate gedauert bis wir Kontakt mit dem dazugehörigen Architekturbüro bekamen. Wir hatten das Gefühl, das die Architektin total überfordert war. Sie meinte dann das die Innenwände nicht zum verschieben sind, sondern nur die Außenwände.

    Resultat eine Küche Esszimmer mit 4qm, Kinderzimmer 1,5 m breit und 2 m lang.
    Wir schauten uns Alternativen an. Aber nichts was passte.

    Wir mussten vom Vertrag zurücktreten und haben eine saftige Rechnung bekommen.

    Durch falsche Beratung, Hausvertrag falsch ausgefüllt vom Handelsvertreter, ein kleiner Haken, müssen wir zahlen.
    Antworten
  • von K.Moser

    EFH und Bungalow - 2 mal von Stress und Ärger keine Spur

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien
    Wir sind mehr als glücklich mit unserer Entscheidung mit allkauf zu bauen. Und weil ein Haus nicht genug ist, bauen wir gleich noch eins für die Eltern dazu. Uns wird sehr viel Bürokratie und Ämtergänge abgenommen. Der Großteil unserer Arbeit ist schon ausgefüllte Anträge gegenlesen und kontrollieren, unterschreiben und entweder in den Briefkasten einwerfen oder bei dem zuständigen Amt abgeben. Unser Verkaufsberater unterstützt uns in einem sehr großen Umfang und berät und organisiert sehr viel. Natürlich müssen wir uns auch um Dinge kümmern. Aber im Vergleich zu anderen Bauherren haben wir vielleicht nur 20% der Arbeit. Der Berater unserer Kreditbank ist uns eine ebenso große Hilfe. Er hat uns durch die gefühlt 1000 Seiten der Kreditverträge geholfen und steht uns bei Fragen immer mit Rat zur Seite.

    Ich habe mir viele negative Bewertungen durchgelesen und kann dazu nur sagen, schade dass diese Erfahrungen gemacht wurden. Wir können allkauf nur empfehlen, allerdings nur mit der Verkaufsberater und Bankberater Kombination die wir hatten. Die anderen Berater haben wir nicht kennen gelernt und können zu Ihnen nichts sagen. Wir hatten einfach das Glück ein super Team zu bekommen.
    Antworten
  • Antwort

    von Gaby1958
    Könnten Sie mir bitte sagen, wo sie gebaut haben? Nrw, oder? Meine Kinder möchten auch bauen und da frage ich mich warum nur so wenige positive Erfahrungen da sind. Sie sind ja mehr als Begeistert. Grob der Ort würde mir reichen.
    Mfg Gaby
    Antworten
  • von Steffi.enttäuscht.hilflos

    Wir suchen

    Wir haben schlechte Erfahrungen machen müssen, lesen Sie dazu mein Bericht.

    Wir suchen jemanden zum Austausch über die DFH und wir suchen „Opfer“ die mit RaduBau zu tun hatten. Wir sind leider darauf reingefallen, unser Haus war das erste das RaduBau „ausgebaut“ hat. Wir möchten Erfahrungen austauschen und eventuell Lösungen finden.

    Wir möchten all das aufarbeiten, verstehen und diesen Unternehmen ein Ende setzen.
    Antworten
  • Antwort

    von Benni70
    Gerne können Sie sich mit mir in Verbindung setzten bzgl. Allkauf Haus.
    Antworten
  • Antwort

    von Benni70
    Ich bin mir nicht sicher, ob diese Antwort hier für alle sichtbar ist. Gerne können wir u s aber hier austauschen.
    Antworten
  • von Steffi.enttäuscht.hilflos

    Bitte tun Sie es nicht!

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch
    Bitte tut es nicht, es gibt so viele Hausbauunternehmen, da seid ihr 1000% besser aufgehoben. Unsere Erfahrung ist sehr lang, leider sind wir auch auf RaduBau reingefallen. Wir hassen unser Haus. Fühlen uns überhaupt nicht wohl, aufgrund dieser Machenschaften. Dieses Unternehmen weiß genau worauf es ankommt, weiß wie man Kunden wirbt, weiß wie man Druck aufbaut, als Kunde ist man für alles schuld, man wird nicht gehört, nur belächelt. Unser Verkäufer im Musterhaus ist ein Lügner. Provisionsgeil, skrupellos.
    Ich hoffe, ich kann jeden Interessenten in Zukunft abhalten sich auf die DFH einzulassen, jeden den ich davor bewahre, ist für mich eine Genugtuung. Mein Geld, eine Entschuldigung oder Einsicht werde ich wohl nie bekommen.
    Antworten
  • von Enttäuscht100%

    Diese Firma würde ich nicht einmal meinem größten Feind empfehlen

    • Vorteile: Das nächste Haus können wir ohne Hilfe bauen da wir so auf uns allein gestellt waren
    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten, Sehr unfreundlicher Kundenservice, Schuldzuweisung wird immer auf den Kunden übertragen, Jede Aussage des Verkäufers ist völlig frei erfunden.
    Vom Traumhaus zum Bauernhaus.
    Vom 1. Tag an nur leere Versprechungen. Verkäufer hat überhaupt keine Ahnung über die Leistungen die angeboten werden und sagen zu allem das sei überhaupt kein Problem. Wer vorher keine grauen Haare hatte hat diese im Anschluss.
    Selbst fast 1 Jahr nach unserem Hausbau und Einzug immer noch nur Ärger mit dem Unternehmen.
    Mussten ca. 70.000€ mehr hineinstecken wie vertraglich vereinbart war. Teilweise gut versteckte Kosten durch die DFH. Partnerunternehmen haben gefuscht wodurch uns viele Kosten zur Eigenlastung entstanden sind.
    Falsche oder sogar gar keine fachlichen Beratungen durch die Subunternehmer. Viele Mängel oder Defizite tauchen erst mit der Zeit auf. Sicher, Fehler passieren, aber dann muss das Bauunternehmen auch dafür gerade stehen und nicht mit irgendwelchen Ausreden um die Ecke kommen. Nie wieder würden wir mit dieser Gesellschaft bauen, noch nicht einmal wenn wir den Hausbau geschenkt bekommen würden.
    Wir würden jedem in unserem Umfeld ausdrücklich davon abraten.
    Ach wir könnten hier noch ein ganzes Buch schreiben aber ändern tut das dann trotzdem nichts.
    Wir sind halt nur ein winzig kleiner dummer Kunde ohne jegliche Rechte und werden nicht gehört.
    Natürlich sind das nur unsere Erfahrungen.
    Antworten
  • Antwort

    von Nie Wieder Allkauf
    Im März 2017 haben wir mit Allkauf einen Kaufvertrag abgeschlossen, weil angeblich ab 01.04. eine Preiserhöhung anstand. Auf Nachfrage wurde uns versichert, dass wir Weihnachten einziehen könnten. Ich hätte besser auch mal nach der Jahreszahl gefragt.
    Das Haus wurde erst im Oktober 2018 geliefert und musste dann erst mal noch von mir ausgebaut werden. Nicht 2017, auch nicht 2018 sondern erst 2019 gab es weihnachten im neuen Haus. Da zahlten wir schon monatelang 3% (insgesamt 4.264,18 € (Stand 01.08.2021)) Bereitstellungszinsen dafür dass es einfach keinen Baubeginn gab, auch monatliche Gebühren für den Baustromkasten und haben eine zumindest teilweise Beteiligung von Allkauf gefordert. Aber die denken überhaupt nicht daran, denn "wir haben Ihnen keine Zusage über Bauanfang oder Fertigstellung gegeben."

    Heute sitze ich hier und schlage mich mit Allkauf immer noch um eine Reparatur unseres Aussenputzes herum. Eine überlaufende Dachrinne ist im 3. Anlauf erst am 24. August repariert worden. Das Dachwasser, das über 2 Jahre am Putz herunterlief hat seine Spuren hinterlassen.
    Direkt im Anschluss an die 3. Reparatur haben wir noch am selben Dach eine schriftliche Zusage bekommen, dass innerhalb der nächsten 4 Wochen der Nebenschaden behoben werde.
    Fehlanzeige: Erst am 04.10.21 ging es in diesem Punkt weiter mit der Mitteilung, das ich die "NACHARBEIT" ja nun durch meine Unterschrift "abgenommen" hätte (Ich habe lediglich unterschrieben, dass ein Mitarbeiter da war.) Wie hätte ich eine Abnahme ohne einen Regen bestätigen können. Weiter im Text: "wegen der Fassade können wir die Firma H. beauftragen, die Streicharbeiten auszuführen. Aufgrund der Witterung kann dies voraussichtlich jedoch erst 2022 erfolgen." (Ende Zitat) Auf Nachfrage bei der Fa. H. liegt dort überhaupt kein Auftrag für unser Haus vor.
    1. ) Warum hat man, statt mir eine Schreiben mit Versprechungen zu schicken, nicht noch im August (Hochsommerzeit) einen Reparaturauftrag erteilt.?
    2. )Stellen die Malerfirmen etwa "witterungsbedingt" ab Oktober sämtliche Arbeiten im Aussenbereich ein und schicken ihre Angestellten in den Winterschlaf? Ganz im Gegenteil. Die Fa. H. teilte mir auch mit, dass sie jetzt wegen zu vielen Aufträgen nicht zu mir kommen könnten.

    Der Verdacht kommt auf, dass wir mit der Nase auf die einzige angebotene Alternative gestoßen werden sollten. Der Text des zitierten Schreibens geht nämlich wie folgt weiter: "Alternativ bieten wir Ihnen an, eine Gutschrift in Höhe von 100,00 € zu erstellen und Ihnen färbe für die betroffene Seite zu liefern, damit die Streicharbeiten bauseits erfolgen. Bitte informieren Sie uns bis zum
    14.10.2021, welche Variante Sie wünschen."
    Da beide Varianten inakzeptabel sind, habe ich schriftlich angeboten, einen Malerbetrieb vor Ort zu beauftragen. Heute erhielten wir die telefonische Antwort: "Wir werden heute Klage einreichen." Grund: Wir halten die letzte Allkauf-Forderung in Höhe von 738,20 € bis zur Erledigung der Reparatur zurück.

    ...

    Ich selbst habe noch von keinen Kommentator etwas gelesen, der so viel erlitten hat wie wir. Unser materieller Schaden liegt bei über 10.000,00 €, kein Ende ist in Sicht. Allkauf teilt auf jede Beschwerde oder Reklamation lapidar mit, wir hätten an allem selber Schuld, das Wort Garantie oder Gewährleistung kennt keiner bei Allkauf, man muss es ihnen erst erklären.

    Wir Zahlen heute immer noch Bereitstellungszinsen (3% statt 1,5%), weil Allkauf wegen der letzten paar hundert Euro die Restauszahlung des abgetreten Darlehens verhindern und wir so seit Jahren nicht in die Tilgungsphase eintreten können.Von unserer guten Niedrigzinskonddition
    in Höhe von 1,5% für 10 Jahre fest, sind seit Vertragsbeginn 05.07.2017 bereits 4 Jahre, 4 Monate und 11 Tage ohne Tilgungsmöglichkeit vergangen. Dies bedeutet, dass wir nicht nur ca. 3 1/2 Jahre länger Zinsen zahlen müssen, sondern wahrscheinlich nach einer Prolongierung auch noch die angehängte Zeit zu einem höheren Zinssatz. Das ist in die oben genannten 10.000,00 € Schadensumme noch nicht einmal enthalten.

    Kundendienst ist absolut Null. Wer das Gegenteil behauptet kann gerne mal meine die Kundenbetreungsnummer bei Allkauf anrufen: 06761 90301300: Noch nie ist jemand ans Telefon gegangen. Der Sprachcomputer (eine männliche Stimme)"freut sich" über den Anruf und will Sie sofort weiterleiten, aber nach 29 -30 Sekunden ist der Computer wieder in der Leitung und teilt Ihnen mit, dass heute keine Gespräche durchgestellt werden können. Alternativ könnten Sie ja ein E-Mail schreiben oder auf Band aufsprechen um morgen einen Rückruf zu erhalten. Das ist immer so.

    Der Tag reicht nicht aus unsere vielen Negativerlebnisse mit Allkauf hier nieder zu schreiben.
    Vielleicht melde ich mich noch mal zu Wort. Ich möchte zum Schluß noch etwas Positives berichten. Als wir ganz, ganz am Anfang unserer Beziehung zu Allkauf noch zuversichtlich und voller Freude auf unser neues Haus waren, haben wir unseren besten Freunden, die ihr Grundstück nun auch mit einem 1 Fam.-Haus bebauen wollten, Allkauf weiterempfohlen. Die haben sich schriftlich bei Allkauf als Interessenten auch gemeldet, aber zu ihrem Glück niemals eine Antwort von Allkauf erhalten haben. Obwohl sie viel später als wir mit Bauen angefangen haben, haben sie uns, wie alle hier in unserem Neubaugebiet (12 Häuser), mit der Baufertigstellung überholt. Unser Glück besteht nun darin, niemanden ins Elend mit hineingerissen zu haben. An sowas kann schliesslich selbst eine jahrelange Freundschaft zerbrechen.

    Mit besten Wünschen
    Ihr
    Nie Wieder Allkauf
    Antworten
  • von Harald 1234

    Alles Leere Versprechungen,bloß die Finger weg!!!!!!!!!!!

    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben
    Kann nur meinen Vorrednern recht geben hier.Wollten es nicht glauben aber es ist so.Sehr unseriöse Leute bloß die Finger weg!!!!!
    Antworten
  • von Tk2701

    Kündigung wärend Bau Phase

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, kein Ansprechpartner, schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten
    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben
    Hat jemand den Vertrag wärend der bauphase gekündigt? Also nach Rohbau Stellung, weil er erst dann gemerkt hat das der Vertrag die reinste Betrugsmasche ist. Bitte meldet euch wir sind verzweifelt an Tommy-rocks@web.de
    Antworten
  • von line1401

    Finger weg!!!!!!

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten
    Haben uns ein Haus auf dem vorhanden Grundstück versprochen, mit der Aussage für Allkauf ist nichts unmöglich.

    Ablauf:
    Verkäufer nett, aber verkauft alles. Denkt nur an Provision.
    Finanzdienstleister wollte gleich das wir den Kreditvertrag unterschreiben sollen.
    Architektin hat ewig gebraucht bis Sie sich gemeldet hat. War nie erreichbar und hat nie zurückgerufen!
    Keiner war vor Ort und hat sich das Grundstück angeschaut bzw. die Grenzen zum Nachbargrundstück.

    Es wurde irgendwas geplant, was nicht geht.
    Am Ende bekamen wir ein Entwurf, 4qm Küche, Schlafzimmer und Kinderzimmer war nur noch 2m breit usw.
    Anpassung des Hauses links und rechts wurde das Haus verschmälert und die Innenräumen blieben nur die Räume an den Außenwänden wurden gekürzt.

    Beim Verkauf hieß es wir sind flexibel.

    Zum lachen!

    Jetzt kam eine Rechnung, Architektenleistung von 4.500 Euro. Im Vertrag steht die Hälfte!

    Kann nur sagen Finger weg!!!
    Antworten
  • von hartmut27

    ALLKAUF - es reicht jetzt! "Bauernfängerei" oder Inkompetenz?

    • Nachteile: schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten
    Trotz vieler negativer Erfahrungsberichte und Meinungen im Netz und trotz erster negativer "Erlebnisse" haben wir es jetzt noch einmal versucht - nie wieder! Die gleiche "Masche": Wir vereinbarten einen Termin, um unter den diversen Grundstücken im Angebot das "für uns passende" und das zu errichtende Haus zu wählen.
    Aufgrund der Anfahrt etc. stellten wir im Vorfeld schriftlich klar, dass wir keine "provisionspflichtigen" Erklärungen, Aufträge o.ä. unterzeichnen würden. Wenige Stunden vor dem vereinbarten Termin im "Musterhauszentrum Bad Vilbel-Bergen Enkheim" (nahe Frankfurt) meldete sich dann der "Häuslebauer/Chef-Schreiner" der Firma; Berater und Baufachkundige waren "untergetaucht" - vermutlich, da es jetzt für sie nichts zu verdienen gab.
    Erneut kommen wir zu dem Schluss:
    1. Wir bezweifeln, dass die Grundstücke real und durch ALLKAUF verfügbar existieren!
    2. Es geht primär darum, mittels "Suchaufträgen" etc. Provisionen zu "ziehen" und nicht etwa potenziellen "Häuslebauern" zum "Glück zu verhelfen".
    ALLKAUF haben wir ab sofort von unserer Liste "seriöser Anbieter" gestrichen.
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Nun, einmal davon abgesehen, dass allkauf in der Tat nur so tut, als ob sie Zugriff auf die "angebotenen" Grundstücke habe, wäre es ein absolut unverzeihlicher Fehler, Haus und Grundstück bei ein und derselben Firma zu kaufen! In diesem Falle handelt es sich um ein Verbundgeschäft und die Grunderwerbssteuer wird auf die Summe aus Hauspreis und Grundstückspreis fällig. Das kann richtig teuer werden. Es gibt auch Fälle, da tauchen plötzlich Drittpersonen als Grundstücksverkäufer auf, die angeblich nichts mit Allkauf zu tun haben, aber hintenrum doch nur Alibifunktion für allkauf haben um genau diese Regelung zu umgehen. Falls das allerdings hinterher rauskommt, dann wird das Finanzamt ziemlich ungemütlich. Es macht also einen immensen Unterschied, ob man wie ich damals hier in Thüringen nur auf den Grundstückspreis von 20T€ eine Grunderwerbssteuer in Höhe von 1300€ zahlt oder für Grundstück und Haus ( Kosten 180T€) eben 11700 €.

    Mein Rat: Ein Baugrundstück auf eigene Faust suchen und erwerben. Wenn es mit dem Hausbau dann doch nicht klappt, kann man das Grundstück eigentlich fast immer mit Gewinn wieder verkaufen. Die Preise und die Nachfrage steigen stetig und man hat gute Chancen, das dann auch wieder loszuwerden.

    In diesem Kontext möchte ich nochmal meinen Anwalt zitieren:
    Die Grunderwerbssteuer ist nur auf den Kaufpreis des Grundstückes zu entrichten, wenn für Grundstück und Haus getrennte Verträge von verschiedenen Verkäufern bestehen, wenn es wirtschaftlich unabhängige Verträge sind und wenn ich in der Wahl des Hauserrichters eine freie Entscheidung habe.
    Es sollte auch nicht nur ein Makler für beide Käufe auftreten und möglichst ein zeitlicher Abstand zwischen den Käufen bestehen.

    Ein Grundstück von allkauf zu erwerben und dann mit Allkauf zu bauen ist schlichtweg Geld aus dem Fenster geworfen.
    Antworten
  • von Prima

    Erfahrung dringend gesucht

    Wir überlegen allkauf für ein Haus südlich vom München zu beauftragen. Inklusive Grundstücksservice da wir keines haben. Aus den AGBs werde ich nicht so richtig schlau ob uns wirklich keine Kosten entstehen wenn kein passendes Grundstück gefunden wird. Gerne auch private Mail. Vielleicht hat sich jemand Erfahrung mit den Mitarbeitern die für dieses Gebiet zuständig sind. Ich danke euch!
    Antworten
  • Antwort

    von R00K
    Davon kann ich nur abraten!!!
    Allkauf-Haus wird Ihnen Grundstücke vorschlagen. Wenn da kein Grundstück dabei ist, welches Ihnen zusagt, liegt die Schuld bei Ihnen, warum der Hausbau nicht starten kann. Allkauf bietet Ihnen Grundstücke an, auf denen Sie ein Haus bauen können. Ihre Vorstellungen von Größe, Lage, Preis usw. interessiert Allkauf-Haus dabei nicht. Kaufen Sie keines dieser Grundstücke, wird Allkauf „Schadensersatz“ fordern!
    Antworten
  • Antwort

    von Prima
    Danke für die Antwort. Haben Sie persönlich schlechte Erfahrung gesammelt? Gerne würde ich mich mit Ihnen im Detail austauschen, wenn das ginge. Soll ich Ihnen meine Mail Adresse zukommen lassen?
    Antworten
  • Antwort

    von Mamaconbeenie
    So ein Schwachsinn. Meine Familie hat schon ein Haus gebaut mit allkauf. Das hat prima geklappt. Sie sind sehr zufrieden und wohnen jetzt seit 2 Jahren drin. Mein Bruder wollte mit allkauf bauen wurde aber dann für drei Jahre versetzt und hat gekündigt. Sie hatten bis dato kein Grundstück erworben. Hat alles gut geklappt. Die andere Antwort verstehe ich überhaupt nicht. Wir kann man sowas nur behaupten.
    Antworten
  • Antwort

    von Gaby1958
    Könnten sie mir bitte sagen wo ihr Bruder gebaut hat? Bin wirklich entsetzt über diese Bewertungen. Meine Kinder wollten eventuell ein Allkaufhaus bauen.
    Mfg Gaby1958
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    NIEMALS Grundstück und Haus bei ein und derselben Firma kaufen. Das wird unnötig teuer, da in diesem Falle die Grunderwerbssteuer auf Grundstück und Hauspreis in Summe fällig wird. Allkauf sucht auch nur Grundstücke am freien Markt und listet diese auf seiner Homepage. Zudem sind die Allkauf-Verkäufer eigentlich selbständige Immobilienmakler. Kommt es zum Vertrag kauft Allkauf die Grundstücke und verkauft sie euch mit einem Preisaufschlag weiter. Da könnt ihr auch gleich selbst eins kaufen. Das wird deutlich billiger und wenn es mit dem Hausbau nicht klappt, dann verkauft ihr das Grundstück eben weiter. In München sollte das eigentlich gar kein Problem sein. Dabei könnt ihr sogar noch einen guten Schnitt machen, da Angebot und Nachfrage eigentlich bei Grundstücken immer für steigende Preise sorgen.
    Antworten
  • von DFH Geschädigter

    Egal ob Alkauf, Massa oder Okal. Alles DFH, alles Abzocke

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch, schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten, Unternehmer übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Bauherr ist kein Kunde, sondern reiner Geldgeber
    • Geeignet für: Menschen, die negative Bauerfahrung sammeln wollen
    Wie viele könnte ich ein Buch über die DFH schreiben. Egal ob Massa, Alkauf oder Okal, dies sind doch nur Verkaufsplattformen der DFH.
    Da dies das zweite Fertighaus ist, was wir gebaut haben, haben wir einen guten Vergleich. Für die erste Firma reichen inzwischen die Sterne nicht mehr aus, wenn man mit der DFH gebaut hat.
    Ich wünschte, dass wir das Gesprochene schriftlich hätten, dann wären wir wahrscheinlich nicht mehr im Zivilrecht.
    An alle die sich überlegen oder vorhaben mit der DFH zu bauen, LASST ES!
    *Der Vertrag besteht nur aus Kleingedrucktem
    *Der Bauherr ist immer Schuld, egal wie offensichtlich die Schuld bei der DFH liegt.
    *Man wird schlichtweg in der Beratung angelogen, es wird bei einer Meinungsverschiedenheit gelogen
    *und vieles vieles mehr....
    Um zu vermeiden, dass wir von dieser Firma eine Verleumdungsklage an den Hals bekommen, muss ich betonen, dass dies natürlich nur unsere Wahrnehmung ist!
    Leider kann ich keine negativ Sterne geben.
    Antworten
  • von Josch_99999

    Bitte lassen Sie die Finger

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch
    Wollen Sie einen Ansprechpartner, der telefonisch sowieso nicht zu ereichen ist, auf die Bitte um Rückrug auf die Mailbox nicht reagiert ... auf Mails ebenfalls keine Reaktion erfolgt. Auf Ausbaupartner, die unsauber arbeiten, bei Mängel verspätet reagieren.
    Bei der Bemusterungen werden nur minderwertige Artikel angeboten, für höherwertige Produkte ist ein Aufpreis zu zahlen.

    Ich habe nur negative Erfahrungen gemacht und kann nur raten, lassen Sie di Finger von der Firma DFH, inder ja die Fa. ALLKAUF integriert ist.
    Antworten
  • von ullacoach

    Allkauf,Okal,Massa oder Ein SteinHaus -sagt nicht es wurde nicht gewarnt.

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch, schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten, Bauleiter ist sehr unkompetent.Versteht sein Job nicht., Keine sichere Kostentransparenz
    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben
    Egal für welches Haus Sie sich entscheiden. Es läuft alles über den Dachverband Fertighaus Gmbh kurz DFH. Wir sind 2018 in die variante Ein SteinHaus eingezogen. Dabei wurde diese Variante 2017 aus dem Programm genommen. Das Gerichtsurteil 2020 ist nicht ganz zu unserer Zufriedenheit ausgefallen.
    Ich bin mir Sicher das mancher Bauherr tatsächlich großes Glück hatte, und zufrieden war. Der Großteil denke so 80% der Bauherren haben aber sehr viel nerven und Geld liegen lassen. Es wird damit geworben alles aus einer Hand, und man denkt fälschlicherweise, super einen Ansprechpartner. Ich könnte ein Buch schreiben über die DFH und Ihre Machenschaften. Das würde Hier den Rahmen sprengen. Ich würde mich schämen bei soo einer Firma zu arbeiten.Denen kann man nur das Handwerk legen, wenn man dies öffentlich macht im Fernsehen oder so. Ich kann mir nicht erklären wie so ein Unternehmen Jahrelang so weitermachen kann. Unseriös,Betrügerisch,Falsch,Schuld ist immer der Bauherr ,und alle machen mit. Vom Hauskäufer Herr R. über Kundenbetreuer Herr P. bis zum Bauleiter W..
    Antworten
  • Antwort

    von NDR
    Guten Tag, ich würde gerne mit Ihnen in Kontakt treten, weil ich als Journalist für ein Verbrauchermagazin arbeite. Wir wollen uns mal wieder der Baubranche annehmen. Durch den momentanen Bauboom treten da offensichtlich sehr viele Probleme auf. Wenn Sie Interesse haben, uns bei unseren Recherchen zu helfen, dann melden Sie sich bitte. Ich habe dafür ein Recherchepostfach angelegt. Email: derschonwieder73@gmx.de.
    Über einen Kontakt würde ich mich sehr freuen, da das Problem mit dem DFH doch größer zu seien scheint.
    Antworten
  • von Stricher_M

    Finger Weg !!! Von Allkauf Haus (DFH-Haus)

    • Vorteile: gute Bemusterung
    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten
    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben
    Guten Tag an alle,

    wir haben im November 2019 unseren Hausvertrag bei Allkauf abgeschlossen, mit Kellerlieferung von der Firma Glatthaar.

    Verkaufsgespräch:
    Beim Beratungsgespräch sehr nett gewesen. Hat uns durch das Musterhaus geführt. Eine sehr nette Unterhaltung.

    Zum Hausvertrag hatte der Verkäufer gewisse Punkte erklärt, auf Nachfragen hin, wann auf Sonderwünsche Rücksicht genommen wird wurde mitgeteilt, dass diese in den Architektengespräch mit aufgenommen werden. (Kein Hinweis auf weitere Kosten).

    Hausvertrag sollte ziemlich schnell Unterschrieben werden, um Gutscheine und von der Preissenkung zu diesem Zeitpunkt zu profitieren.
    Im Nachgang wurde erst die Baubeschreibung und der Bauleitfaden ausgehändigt.

    Bewertung: mangelhaft

    Architektengespräch: (Feb 20)

    - Am Grundstück wurde sich getroffen und über die Stellung des Hauses gesprochen. Danach ging es zu den Umzeichnungen des Hauses (Grundstückangepasst).
    Von der Architektin wurden wir daraufhin gewissen, dass der Verkäufer die Kellertreppe vergessen hat mit einzuplanen zack 3.500,00 € Mehrkosten. Danach sind wir weiter ins Gespräch und haben über die Heizungsanlage gesprochen, der Verkäufer hatte uns damals mitgeteilt, dass er nicht weiß ob Allkauf eine Pellettheizung anbietet(deshalb entschieden wir uns für eine Gasheizung. Beim Nachfragen der Architektin wurde uns mitgeteilt, dass dieses Möglich ist aber nur auf Sonderanfrage bei Allkauf (Mehrkosten Pelletheizung 20.000,00 €). Des Weiteren kam aufgrund des Bodengutachtens Kosten von 10.000,00 € auf uns zu, da der Verkäufer mit nur mit einer 140 mm Dämmung für den Keller gerechnet hat und wir eine 160 mm Dämmung benötigen (zeitweise sich aufstauendes Wasser).
    Des Weiteren ist die Architektin nicht auf Sonderwünsche eingegangen, die Aussage so können wir es nicht machen, immer nur Sie würde es so machen! (Plant Sie Ihr Haus, oder Planen wir unser Haus)?.

    Bewertung: mangelhaft

    Architektenleistung (Planung)

    Im März erhielten wir unsere Baupläne, diese wir endlich der Gemeinde zur Bauausschusssitzung vorlegen konnten. (Beim ersten mal abgelehnt worden).
    Wir den Planer darauf hingewiesen was geändert werden muss und dass er uns neue Skizzen für die nächste Ausschusssitzung zuschicken soll.
    Vom Planer nur die Aussage, (wir zeichnen nicht i-welche Skizzchen).
    2 Monate verstrichen nach langen Kampf mit dem Planer, damit wir neue Pläne bekommen, nach 3 Monaten endlich die Genehmigung der Gemeinde nach weiteren 4 Wochen endlich die Genehmigung des Landratsamtes.

    Bewertung: ausreichend

    Bemusterung:

    Hotelunterbringung top, Abendessen sehr nice.
    - Am nächsten Tag waren wir im Bemusterungszentrum, wurden sehr nett begrüßt, kompetente Beratung, hat sich sehr viel Zeit für uns genommen, hat uns alles erklärt ist auf Fragen und wünsche für die Innenausstattung eingegangen. Hat uns das im Paket Enthaltene Material erklärt. Eventuell bessere Ausstattung würde einen kleinen Aufpreis kosten.(Super man wird auf versteckte Mehrkosten draufhingewiesen, top).
    Alles um alles eine sehr runde Sache gewesen.

    Bewertung: sehr gut

    Kundenbetreuerin:

    Am Anfang immer erreichbar und voller Tatendrang, nach längerer Zeit immer abweisender. Reagierte nicht mehr auf Anrufe.

    Bewertung: mangelhaft

    Tiefbau:

    Der Tiefbau wurde durch uns fristgerecht im Oktober ausgeführt.

    Firma Glatthaar.

    Die Vorfreude steigt 3 Wochen noch bis zum Stelltermin des Kellers. 2 Wochen vor Stelltermin (November 2020 kommt der Kellerbauer der Firma Glatthaar und meint er wird uns den Keller nicht so bauen.
    Diesbezüglich wurde der Kellerstelltermin im November abgesagt!!!!!. (Die Pläne wurden von der Gemeinde und dem Landratsamt genehmigt und der Kellerbauer sagt er kann nicht so bauen??????... Ist ja nicht so, dass er seit Juli bis Oktober Zeit hatte uns dies mitzuteilen , sodass der Stelltermin gehalten werden kann.

    Wir kommen uns diesbezüglich verarscht vor!!!!

    Bewertung: mangelhaft

    Allkauf Haus:

    Der Stelltermin für das Haus wurde uns in der 2 Wochen im Dezember 2020 zugesichert. Aufgrund dass der Keller nicht gestellt worden ist, kann natürlich der Haustermin auch nicht eingehalten werden!

    Bewertung: ausreichend

    Anwalt:

    Im Moment läuft alles über den Anwalt und diese Kosten sind es uns Wert. Wir als Bauherren halten unsere Vertraglich geregelten Aufgaben ein. Der Bauträger (Allkauf bzw Firma Glatthaar) nicht.


    Bitte an alle die dieses Lesen, baut nicht mehr mit Allkauf (Kostet nur sehr viel Nerven, sehr viel Extrakosten, sehr viel Streit, Keine Zuverlässigkeit)!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Antworten
  • Antwort

    von Buran
    Eventuell sollten Sie trotz des unbestreitbaren Ärgernisses froh sein, dass der Kellerbauer mitdachte und die Errichtung des Kellers ablehnte.
    Es gibt Firmen, die sind komplett "schmerzfrei" und bauen munter drauf los ohne nachzudenken.
    Antworten
  • Antwort

    von Chris_GZ
    Also ich verstehe manche Bewertungen immer noch weniger. Je mehr man liest um so mehr schüttelt man den Kopf.

    Du erklärst, dass der Berater mit euch ein nettes Gespräch hatte, euch erklärt hatte, dass gewisse Sonderwünsche mit dem Architekten besprochen werden etc. und im allgemeinen alles ok war. Dann gibst du ein Mangelhaft auf das Gespräch... wtf? Weil er euch nicht die genauen Kosten nennen konnte, zu euren Sonderanforderungen, die er noch gar nicht kalkulieren kann? Oder habt ihr erwartet, ein Fertighhaus kann man mit Echtgoldwasserhähnen und Duschen etc. ausstatten, ohne das es mehr kostet? Und ja, ihr kauft hier ein projektiertes Haus zum Festpreis, um euch den zu sichern, müsst ihr eben unterschreiben. Die vergessene Kellertreppe, ist allerdings ein Punkt, der ist durchaus Kritik würdig.

    Das eine Pelletheizung mehr kostet wie die Gasheizung, ist nun mal so. Egal wann ihr diese plant, die bekommt ihr nicht geschenkt. Die Dämmung... Leute das berechnet nicht euer Verkäufer. Es gibt einen Standard, der im Hauspreis enthalten ist und unter normalen Gegebenheiten einfach ausreicht. Woher soll bitte der Verkäufer auch erahnen können. wie es in der Erde eures Grundstückes aussieht? Bei uns musste man mit Ringen gründen, Mehrstahl in die Bodenplattenbewährung einfließen lassen, und das ganze Gelände am Ende auffüllen. Mehrkosten von 40.000€. Aber hat uns nicht vom Hocker gehauen... warum? Weil wir uns informiert haben. Über das Grundstück, über die Gründung usw. Ja wir bauen schließlich kein 100€ Barbie Haus, sondern ein echtes, für über eine halbe Millionen Euro!

    Wenn die Architektin nicht auf Sonderwünsche eingeht ist das Mist. Unserer ist auch nicht auf alles eingegangen. Schlichtweg, weil manches davon nicht möglich war, statisch bedenklich, oder weil der Architekt tatsächlich bessere Ideen hatten, die uns am Ende auch überzeugt haben.

    Das der Architekt so lange braucht, um die Pläne auszubessern ist hart. Das ist der einzig Wahre Faupax, den ich in eurem Bericht lese und ausgerechnet dieses NOGO beurteilt ihr nicht mit mangelhaft, sondern mit ausreichend ^^. Bauverzögerung ist für euch also nix schlimmes.

    Das Bemusterungsgespräch empfand ich wie ihr. Warum der Kontakt bei euch danach so schlecht war keine Ahnung. Wir haben im Anschluss keinen Kontakt mehr gebraucht. Die Bestellung war raus, was soll ich also noch mit der Dame zu bereden haben.

    Was war der Grund für die Absage des Kellerbaus? Wenn der Allkauf/DFH statiker sagen, es geht, die statische Prüfung des LRA sagt, es geht, dann kann GH kaum sagen, die machen das nicht. Das wäre schon das erste mal gewesen, wo ich meinen Anwaltsjoker gezückt hätte.

    Das das Haus nicht auf einen noch nicht gestellten Keller gesetzt werden kann, sollte jedem Klar sein. Warum wird aber dann hier diese Erkenntnis mit Mangelhaft bewertet? Hier ist nicht Allkauf schuld, sondern eine beauftragte Firma. Ja Allkauf arbeitet viel mit denen zusammen, aber meistens klappt es ja auch. Oder meinst du nicht, 60 negative Bewertungen hier seit 2000 oder so, sind etwas wenig, wenn man seit dem knappe 25000 Häuser oder so gebaut hat? Aber ja verstehe deinen Ärger über Glatthaar. Kann nur nirgends einen Fehler von Allkauf erkennen, abgesehen von der Treppe.
    Antworten
  • Antwort

    von Dietmar der Boss
    Jetzt muss ich doch auch einmal etwas sagen:
    1. glaube ich, dass Du ein ... .
    Ich bezweifle doch sehr, nur weil Du ein Fertighaus gekauft hast, wird Dir dfh-Haus sicherlich nicht erzählen, wie hoch die Provision für den Verkäufer ist,.
    2. Ein Verkäufer kann, wenn er seriös ist, sehr wohl eine präzise Kalkulation unterbreiten.
    Eine Treppe zu vergessen darf nicht passieren, da de er sollte schon das Programm sorgen,
    ...
    Dfh-Haus haltet nicht einmal die geschuldeten Leistungen ein.

    ...
    Antworten
  • von Wahrheit und Ehrlichkeit

    Niemals soll noch jemand auf die Machenschaften des DFH Konzern reinfallen

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch, schriftliche Zusagen werden nicht eingehalten
    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben
    Vorteile gibt es keine. Nach dem Verkaufsgespräch und der Unterschrift ist es vorbei mit dem Engagement. ... und die Zentrale redet sich windig heraus. Wir werden gerichtlich gegen die Machenschaften vorgehen. Normalerweise darf man keinen Stern vergeben. Wer jetzt noch mit Massa, Allkauf oder Okal baut, will bewusst verarscht werden. Finger Weg vom DFH Konzern.
    Antworten
  • von BeimBauAltwerden

    Finger weg von Massa Haus (DFH Holding inkl. Okal, Allkauf und Massa)

    • Nachteile: alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch
    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben , Bauherren, die deutlich mehr Geld investieren möchten als man sich überhaupt vorstellen kann
    Haben auch mit Massa (zugehörig zur DFH Holding GmbH mit Okal, Allkauf und Massa) gebaut und nun wollen die allen Ernstes gegen mich klagen. Egal, so muss ich wenigstens nicht die Kosten für eine Klage vorstrecken.

    Angefangen hat alles 2016 mit Unterschrift des Hausvertrages. Nach mindestens *41* verschiedenen Architektenplänen (die ich jetzt noch habe, habe leider einige weitere in den Müll geschmissen) und etlichen Absagen des örtlichen Bauamts auf Grund der fehlerhaften Pläne, ging es dann doch mal Ende des Jahres 2018 los mit dem Bau.
    Von Anfang an gab es nur Probleme mit den ganzen Subunternehmern und Massa wies immer nur daraufhin, dass man sich an die Subunternehmer wenden müsse. Eine Mängelliste, die mittlerweile noch (es waren mal mehr) 3 Din A4 Seiten beträgt, wird schlichtweg ignoriert und es werden immer nur Ausreden gesucht oder gar nicht drauf eingegangen.
    Nicht mal die Haustür schließt (IMMERNOCH NICHT Ende 2020)!! Solaranlage installiert, aber nicht angeschlossen. Aussage von Massa zu meinem Anwalt: "Die Wartung obliegt des Bauherren."
    Durch oben genannte Mängel einen KLEINSTBETRAG (unter 10.000€) einbehalten mit der "Bitte" zur Beseitigung der Mängel. Daraufhin von deren Anwälten einen "Drohbrief" bekommen, dass ich nun wegen der einbehaltenen Summe einen Betrag von über 70.000€ zahlen soll und Kommentar "die Mängel wären nicht vorhanden".
    Kurzgefasst:
    Mehrpreis derzeit bei knapp 100.000€( wenn man auch alle Doppelkosten seit 2017 mit einbezieht 150.000€)!....Unfassbar schlechter Service: keine Ansprechpartner, keiner geht ans Telefon, keiner reagiert auf E-Mails. Selbst die Briefe meines Anwalts werden einfach ignoriert, sodass nun alles nur noch per Einschreiben geschehen kann. Schon traurig, dass solche Millionen Unternehmen versuchen Familien kaputt zu machen. Ich hoffe ich werde vor Gericht Recht bekommen, da es absolut nicht sein kann, dass man solche gravierenden Mängel hinnehmen muss und dann noch mit absolut horrenden Strafsummen bedroht wird, weil man einen kleinen Teilbetrag einbehält. Lasst bloß die Finger davon!!!!!
    Antworten
  • Antwort

    von NDR
    Guten Tag, ich bin Verbraucherjournalist beim NDR und recherchiere zum Thema Ärger beim Bauen. Gerne würd ich mit Ihnen persönlich in Kontakt treten. Wenn Sie Interesse haben, dann schreiben Sie mir bitte eine Email an meine Rechercheadresse: derschonwieder73@gmx.de,
    Vielen herzlichen Dank
    Antworten
  • Antwort

    von g.p.j.
    Hallo, sie können mich gerne kontaktieren - wir ziehen diese Woche ins neue ALLKAUF - Haus ein.
    Wir haben ein Bautagebuch geführt und alles per Mail dokumentiert.

    Sie werden es nicht glauben.

    Bitte Nachweis ihrer Redaktion
    Antworten
  • Antwort

    von NDR
    Guten Tag, ich bin Verbraucherjournalist beim NDR und recherchiere zum Thema Ärger beim Bauen. Gerne würd ich mit Ihnen persönlich in Kontakt treten. Wenn Sie Interesse haben, dann schreiben Sie mir bitte eine Email an meine Rechercheadresse: derschonwieder73@gmx.de,
    Vielen herzlichen Dank
    Antworten
  • von Vio12

    Größte Schweinerei die wir jemals erlebt haben

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner
    Hallo zusammen,

    zufällig sind wir nachdem unser Anwalt den Vertrag gekündigt hat, hier fündig geworden um etwas publik zu machen. Darüber freuen wir uns sehr, denn diesen Leuten muss das Handwerk gelegt werden und dafür werden wir uns mit voller Energie einsetzen.
    Es ist die reinste Katastrophe mit Allkauf und wir haben noch nicht mal angefangen zu bauen.
    Lediglich der Erdaushub ist erfolgt, dieser wurde aber auch von uns selbst in Auftrag gegeben, ansonsten wäre dieser mit Sicherheit noch nicht einmal angefangen.
    Des Weiteren hätten wir bis dato schon 50.000 Euro Mehrkosten und noch kein Land in Sicht damit wäre s mit Sicherheit noch weiter gegangen. Verkäufer ein Großmaul angeblich jedes 2 Haus in der Umgebung ist mit ihm gebaut alles wurde versprochen und nichts gehalten. Kontakt zum Kundenbetreuer nicht einmal zustande gekommen. Architekt eine Lachnummer bekommt gar nichts auf die Reihe. Komplett alleine gelassen. Zum Glück hatten wir eine Bauherren Rechtsschutzversicherung abgeschlossen. Wir gehen bis zur letzten Instanz und wollen denen es so dreckig wie möglich machen. Denn wer versucht eine junge Familie so zu zerstören dem gehört es nicht anders.

    Wer noch Fragen hat kann sich gerne melden auch an einer Sammelklage sind wir interessiert.
    Antworten
  • Antwort

    von BeimBauAltwerden
    Klagen Sie explizit gegen Allkauf oder gegen DFH?
    Antworten
  • Antwort

    von Vio12
    Guten Morgen,

    Wir klagen gegen Allkauf aber dieser Haufen hängt ja zusammen DFH = Massa, Okal, Allkauf usw.

    Mittlerweile will Allkauf tatsächlich noch Geld von uns haben :-). Ich werde alles was mit zur Verfügung steht gegen diese Firma unternehmen, koste es was es wolle.
    Jetzt wurde uns mit Gericht gedroht. Unser Anwalt hat dies schmunzelt in Kauf genommen.

    Hier muss die Politik eintreten, solchen ... muss das Handwerk verboten werden und Familien gerettet werden.
    Antworten
  • Antwort

    von Wahrheit und Ehrlichkeit
    Ich bin dabei. Die DFH Gruppe mit ihren Machenschaften muss gestoppt werden. Wer noch einen Vertrag bei Massa, Allkauf oder Okal unterschreibt sollte wissen, dass er ... wird. Daher die Warnung.
    Antworten
  • Antwort

    von Cihangir
    Hallo bitte Kontaktieren Sie mich. Ich wäre auch interessiert.

    cihangir.salman76@googlemail.com


    Antworten
  • Antwort

    von Chris_GZ
    Hallo, woher kamen die Mehrkosten. Ich lese das hier ziemlich oft. Dann kommen so Argumente wie... nach der Bodenprobe usw. Ja sry das ist Schicksal. DFH egal wer, kann nicht wissen, wie es unter dem Grundstück aussieht. Uns hat das die Gemeinde bereits gesagt, sonst hätten wir gesondert erst mal vor kauf ein Bodengutachten machen lassen. Aber sei es wie es ist. Wir hatten dadurch 40.000€ Mehrkosten, die wir hingenommen hatten, da das Grundstück sonst recht günstig war. a

    Aufgrund der Aussage, dass euch die 50.000 schon nur beim Tiefbau dazu gekommen sind. Jap... das kann gut sein ^^. Da gewinnt in diesem Moment auch kein Anwalt der Welt gegen DFH. DFH sind eben keine Hellseher.
    Antworten
  • von Schmeckmann

    Finger weg von Allkauf und Häuser ohne Grundstück

    Hallo,
    Ich habe eine eigene Baufirma (mache aber Altbausanierung) habe nun in Berlin und Brandenburg bei Allkauf auf Anzeigen mit Grundstück angefragt. Ich darf klar sagen es gibt diese Grundstücke nicht. Es geht der Firma nur um Verträge. Ausreden sind, wir geben vor einem Vertrag für ein Haus keine Daten von Grundstücken raus. 30 Jahre Erfahrung auf dem Bau sagen mir Finger weg! Grundstück und Haus gehören zusammen. Man kann erst ein Grundstück kaufen und dann das Haus. Aber nie erst das Haus ohne ein Grundstück zu haben. So begibt man sich in eine Abhängigkeit zur Baufirma. Und dann möchte ich noch sagen das Allkauf keine Baufirma ist. Sie verkaufen nur einen Plan für Häuser, Ausführung kommt von Fremdfirmen.
    Antworten
  • von A.M1808

    Nie mehr Allkauf

    Mängel an der Außenfassade/Putz, Gravierende Mängel im HWR... Beschädigungen an der Haustüre und Schwelle. Es wird alles ausgesessen und jede Email ignoriert bzw. jedem Mangel, trotz Bildmaterial widersprochen. Mit uns als Kunden, wurde katastrophal und mehr als inkompetent und beleidigend umgegangen.

    Ich würde nicht mal einen Stern geben!
    Antworten
  • von Nicole 2020

    Hat sich für mich erledigt!

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Da wir ein Haus bauen wollen, habe ich angerufen bei allkauf um mich über ein Angebot zu informieren. Eine nette Dame gab mir eine Handynummer von zuständigen Mitarbeiter für den betreffenden Bezirk. Diesen Herren habe ich angerufen, einen Herr N.. Meine Telefonnummer habe ich auf seiner Mailbox hinterlassen, er hat mich nicht zurückgerufen. Am nächsten Tag habe ich wieder versucht diese Dame im Büro zu erreichen, niemand nimmt den Hörer ab und kein Anrufbeantworter. Meine Meinung zu so einem Geschäftsmodell: anscheinend hat dieses Unternehmen es nicht mehr nötig! Dann eben gerne zu Konkurrenz, ALLE anderen Fertighausanbieter waren sehr freundlich, haben Angebote geschickt zurückgerufen und waren hilfsbereit. allkauf nie wieder!!!
    Antworten
  • von Wirhättengerngebaut

    Finger weg! Unseriös

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Kein AP, unflexibel, kompetenzüberschreitend und schlecht ausgebildet
    Antworten
  • von Bankrott

    Finger weg

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch
    Wir können alle nur vor dieser Firma warnen! Ihr seid während der gesamten Bauzeit allein gelassen und habt es mit einigen ignoranten Subunternehmer zu tun, die Euer persönliches Schicksal in kleinster Weise interessiert. Agressive Kommunikation ist hier an der Tagesordnung. Wir sind dermaßen in Zeitverzug, dass wir uns eine Bleibe bis zum Einzug suchen müssen. Mehrkosten, die nicht erwähnt wurden, treten fast täglich auf. Wir können auch nur vor den Vertriebsmitarbeitern im Raum Rheinland Pfalz warnen. Die Aussagen im Verkaufsgespräch waren schlichtweg gelogen. Fazit: wer seinen Traum vom eigenen Haus erfüllen will, sollte sich einen anderen Partner suchen.
    Antworten
  • Antwort

    von R00K
    Wenn sie keinen Stern vergeben, ist dies ein neutraler Kommentar und fließt nicht in die Bewertung mit ein. Auch wenn es schwer fällt einen Stern zu geben, wäre dies im Endeffekt eine schlechtere Bewertung als keinStern.
    Antworten
  • von Lucky2020

    Vielen Dank Herr J!

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr guter Architekt, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien
    Anfang März waren wir das erste Mal im Musterhaus in Bielefeld. Wir wollen ein Einfamilienhaus mit seniorenfreundlicher Einliegerwohnung bauen, was nicht von vielen Firmen angeboten wird.

    Obwohl wir ohne Termin im Musterhaus aufgeschlagen sind, nahm sich der Verkäufer Herr J. die Zeit, uns und unsere Vorstellungen vom Traumhaus kennenzulernen. Wir waren von der Beratung und den Rahmenbedingungen sehr begeistert und fanden Herrn J direkt sympathisch, sodass wir schnell einen weiteren Beratungstermin ausmachten.

    Dieser verlief auch sehr gut, weshalb wir uns entschieden mit allkauf zu bauen. Der gute Eindruck hat sich bis hierhin immer wieder bestätigen können.

    Zurzeit (Stand Juli 2020) befindet sich unser Bauantrag beim Bauamt und seitens allkauf warten wir auf die Fertigstellung der technischen Prüfung und den Bemusterungstermin. Auch bis jetzt stand uns Herr J. immer mit Rat zur Seite und hat sich die Zeit für unsere Probleme genommen.

    Was wir auch festgestellt haben: Der oft so schlecht bewertete Kundenservice von allkauf war sehr bemüht, unsere Anliegen schnell zu klären. Von schlechter Erreichbarkeit oder mangelnder Hilfsbereitschaft war keine Spur, eher im Gegenteil. Bisher haben wir unseren Kundenbeauftragten schon öfter mal angerufen und jedesmal ist er entweder direkt dran gegangen oder hat innerhalb kurzer Zeit zurück gerufen.

    Dieser Beitrag wird fortlaufend aktualisiert und um weitere Erfahrungen mit allkauf Musterhaus Bielefeld, speziell mit unserem Verkäufer Herr J., ergänzt.
    Antworten
  • Antwort

    von Mr. K
    Hallo Lucky,

    wir sind Massa Kunden.
    Deine Schilderung kommt uns sehr bekannt vor, wir haben 2017 unterschieben.
    Zuerst war alles zu unser vollsten Zufriedenheit! Jedoch merkten wir schnell, dass das Konzept von Massa auf den einzelnen Subunternehmer aufgebaut ist. Die Schwierigkeiten dabei, jeder Station im BV arbeitet für sich! Am Ende könnte es passieren, dass das Bauvorhaben unter Umständen nie realisiert werden kann!

    Unsere Bodenplatte wurde gegossen, aber kurz vom Stelltermin wurden wir informiert, dass wir eine Überziehgenehmigung des Nachbarn brauchen! Ohne diese wäre ein Aufstellen nie möglich gewesen!

    Nun, was ich sagen möchte, bei Massa machen sich die Leute erst Gedanken wenn es nötig wird!
    Und wir sind keine Architekten, wir können nicht erkennen, wo die Schwachstellen lauern.

    Wir müssen vertrauen, das alles so wird wie es werden soll...
    Antworten
  • von Benutzer

    Unseriöses Geschäftsmodell

    Freunde von uns haben sich leider durch die emotional ausgerichteten Allkauf-Anzeigen ("junge Familie im eigenen Traumhaus") blenden lassen. Sie haben uns freudig berichtet, dass sie ein Haus gekauft haben. Als sie im gleichen Satz nachgeschoben haben, dass sie noch kein Grundstück haben, wusste ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll.

    Ein neu zu errichtendes Haus darf man erst dann kaufen/verkaufen (das gilt sowohl für die Käufer als auch für die Verkäufer), wenn die Rahmenbedingungen des gesamten Bauvorhabens bekannt sind. Zu diesen Rahmenbedingungen zählt auch das Grundstück, auf dem das Haus stehen wird. Alles andere ist aus Käufersicht einfach nur naiv und aus Verkäufersicht zumindest "nicht nett". Ist es denn befriedigend, naive Menschen über den Tisch zu ziehen, um damit beruflichen Erfolg zu haben?

    Fazit: Finger weg von allkauf. Wer wenig Geld hat, aber den Traum vom eigenen Haus mit der Brechstange erzwingen will, wird sein Glück bei allkauf nicht finden.

    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Ja wenn man den Verkäufern Glauben schenkt, dann sind allkauf Häuser für wenig Geld zu haben. Unser Haus kostete damals (2010) 109.999€ laut Katalog. Dazu kanem dann noch die ganze Sonderkosten bei der Bemusterung und ein Keller. Finale Kosten an Allkauf warn dann rund 156.000€. Bis heute, mit allen Zusatzkosten (Grundstück, Gebühren, Außenanlagen, Versorgungsanschlüsse und und und) sind insgesamt knapp 250.000€ ins Haus geflossen. Dabei sind keine Zinsen für die Kredite eingerechnet!!! Gut, die sind aktuell zwar sehr günstig (wir haben inzwischen die Anschlussfinanzierung), aber wer nicht mindestens 1200€ im Monat für so ein Haus aufbringen kann, sollte tunlichst die Finger davon lassen! Alles andere ist Augenwischerei. Wer auf Angebote für 700€/Monat eingeht, wie sie leider immer wieder angeboten werden, zahlt letztendlich bis an sein Lebensende und vermutlich das Haus aufgrund der geringen Tilgungsrate dreimal ab.
    Antworten
  • Antwort

    von Benutzer
    Wer eine monatliche Rate von 1200 Euro für ein EFH schon als viel empfindet, sollte besser auf eine ETW setzen oder weiterhin in einem Mietverhältnis leben.
    Antworten
  • Antwort

    von Schmeckmann
    Hallo,
    Ich habe eine eigene Baufirma (mache aber Altbausanierung) habe nun in Berlin und Brandenburg bei Allkauf auf Anzeigen mit Grundstück angefragt. Ich darf klar sagen es gibt diese Grundstücke nicht. Es geht der Firma nur um Verträge. Ausreden sind, wir geben vor einem Vertrag für ein Haus keine Daten von Grundstücken raus. 30 Jahre Erfahrung auf dem Bau sagen mir Finger weg! Grundstück und Haus gehören zusammen. Man kann erst ein Grundstück kaufen und dann das Haus. Aber nie erst das Haus ohne ein Grundstück zu haben. So begibt man sich in eine Abhängigkeit zur Baufirma. Und dann möchte ich noch sagen das Allkauf keine Baufirma ist. Sie verkaufen nur einen Plan für Häuser, Ausführung kommt von Fremdfirmen.
    Antworten
  • von Mareen25

    Keine Flexibilität, bereits im 1. Kontakt.

    Ein erstes Telefonat war für mich entscheidend...

    Es besteht, aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation die Vorgabe, dass Infogespräche nur zu zweit stattfinden.
    Generell eine gute Regelung.
    Wir teilten mit, dass wir einen 3 Monate alten Säugling haben.
    Antwort:" Nein, das geht dann leider gar nicht, dann ist kein Infogespräch möglich."
    Für uns ist klar, wer so wenig flexibel in der Ausgestaltung ist, (es gäbe vielfältige Möglichkeiten: Infotermin unter freiem Himmel, Skype, Säugling in der Babytrage, an der eine Kapuze befestigt ist; als quasi Mundschutzersatz),ist für uns weder ein Baupartner, noch ein Grundstücksverkäufer.

    Der erste Eindruck zählt und der scheint nicht an die Lebenssituation der Kunden angepasst zu sein.
    Antworten
  • von S&T

    Allkauf Haus nie wieder

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, kein Ansprechpartner
    Wir haben als Ehepaar bei allkauf Haus und erkundigt Penetration den Haus Bau und alles war wirklich top beim ersten Gespräch.
    Innerhalb der ersten vierzehn Tage mussten wir uns leider dazu entscheiden von dem Wiederuftecht Gebrauch zu nehmen da wir aus persönlichen Gründen nicht mehr in der Lage sind ein Haus jetzt im Moment Bzw in den nächsten Monaten zu bauen.
    Nachdem wir den Wiederruf unserem Berater und allkauf Haus zugesendet haben , dachten wir alles ist gut. Aber nein dann kam von unserem Berater bei dem wir waren das Ware Gesicht raus er meldete sich über Whats App mit den Worten :“ hallo sind sie geistig behindert „
    Das finden wir ist wirklich zu weit gehend. So etwas sagt man keimen Kunden wenn man im Vorfeld sagte das man stets hinter den Kunden steht und immer für seine Kunden da ist etc. Wir finden das die Firma damit ein sehr schlechtes Bild hinter lässt und für uns hat es sich erledigt jemals mit dieser Firma ein Haus zu bauen. Wir werden uns sobald wir persönlich wieder dazu bereit sind zu bauen mit einer anderen Firma bauen.
    Wir können nur abraten von allkauf diese Leute sind bei den ersten Kontakten sehr freundlich und loyal und danach kommt das wahre Gesicht raus und man merkt das diese Leute nur auf Geld aus sind und die Kunden nicht als mein Menschen gesehen werden. Man wird in seiner schweren Lage noch beleidigt von den Kundenbetreuer !
    Eine wirkliche Frechheit !!
    Antworten
  • von Nairda

    Nie wieder Massa-Haus!!!!!!

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien, ältere Generationen, Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben
    Für die Leistungen kassieren das Geld doppelt.
    Straße beschädigt, Wand im Haus beschädigt und vieles mehr und die Kosten wollen die nicht übernehmen.
    Nur Ausreden. Schlechte Beratung
    Abzocke Vorsicht...
    Antworten
  • von That is true

    Ist die Testnote 3,4 von Agenturen geschönt ?

    Wer so viel negative Einträge hat, den kann man nicht glauben. Können geschönte Einträge helfen?

    Wer schreibt solchen Schrott?
    12.01.2020 von FamiliMG
    17.11.2019 von Griesbau
    12.04.2019 von G.I.G. FALSCH der Verkäufer interessiert sich nach Abschluss nur noch für seine Provision.
    12.03.2019 von Jacky N. KEINE Ahnung von Allkauf, beurteilt einen Erstkontakt.
    12.03.2019 von Dianaundmarco1975 BEURTEILT einen Verkaufsberater der 24 Stunden !! erreichbar war
    16.07.2018 von _Neukunde_BEURTEILT einen Verkaufsberater der 24 Stunden !! erreichbar war
    11.06.2018 von Ayten Koc BEURTEILT einen Verkaufsberater der 24 Stunden !! erreichbar war
    26.04.2018 von Marcello Russo BEURTEILT einen Verkaufsberater der 24 Stunden !! erreichbar war
    30.09.2017 von Famile P GIBT eine Bewertung ab bevor das Haus steht
    24.08.2017 von Alex7773 GIBT eine Bewertung ab bevor das Haus steht
    15.08.2017 von Lisa T. Gibt eine Bewertung ab ohne mit Allkauf gebaut zu haben
    27.06.2017 von schmidi78 WIE kann man einen positiven Eintrag erstellen wenn man den Bericht liest ?????
    08.09.2016 von Baumaus WER es GLAUBT wird SELIG
    usw.


    Antworten
  • Antwort

    von FamiliMG
    Wir bauen mit Allkauf und wir sind mehr als zufrieden. Können nichts negatives sagen. Nicht immer ist alles negativ und manche haben Glück. Wir sind keine fake Bewertungen damit die Gesamtnote besser da steht. Liebe Grüße FamilieMG
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Nein, nicht unbedingt von Agenturen. Ich kenne aber Fälle wo Verkäufer für positive Bewertungen dem Kunden einen Rabatt versprochen haben. Was man nicht alles für Geld tut.
    Antworten
  • von Bin ich

    Nicht noch Mal...

    • Vorteile: gute Beratung
    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, teilweise schwierige Erreichbarkeit, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch
    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben
    Waren mit dem Haus zufrieden aber nicht mit allkauf selbst. Versprechen zuviel und das alles so einfach ist u.s.w. plötzlich tauchen da irgendwelche Kosten auf die nicht einkalkuliert waren und die Baggerarbeiten von Fr. RaduBau (von allkauf-verkaufer empfohlen, Haben die Arbeit nicht zuende gemacht obwohl schon alles bezahlt ist. Nicht zu empfehlen das ganze und aufpassen mit der RaduBau (Bielefeld)
    Antworten
  • Antwort

    von Wahrheit und Ehrlichkeit
    Ich kann das alles bestätigen, Finger weg von DFH im Speziellen Allkauf Haus. Im Vorfeld hatten wir schon kritische Meldungen in Foren gelesen, aber immer gedacht, dass es uns nicht passiert, dass wir abgezockt werden. Die Fa. Radu Bau steckt mit Allkauf unter einer Decke. Es wird ein attraktives Angebot gemacht, die Arbeiten werden begonnen und dann heißt es in Vorleistung zu gehen, sonst droht Baustopp. Hat man gezahlt wird suggeriert, dass die Fa. Radu Bau insolvent ist. Jeder der jetzt noch nach dieser Warnung ein Haus über Allkauf kauft und womöglich für die Erdarbeiten und Bodenplatte die Firma Radu Bau, Bielefeld einsetzt, muss leider damit rechnen abgezockt zu werden.
    Antworten
  • Antwort

    von Zilch
    Das kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Gesetzlich ist klar geregelt, dass nur erbrachte Leistungen bezahlt werden müssen. Von daher hätte ich simpel das BGB und die VOB/B zur Hand genommen, dem Bauunternehmen diese vor die Nase gehalten und gesagt "fangt an, stellt fertig, bekommt Geld - so will es das Gesetz".
    Dafür gibt es Rechtsschutzversicherungen. Auch Fachforen können in vielen Fällen Ansätze bieten, um an Sachen ran zu gehen. Von daher über alles mögliche VORHER informieren und Verträge richtig durchlesen, anstatt einfach zu unterschreiben. Leider passiert letzteres zu oft und dann ist später das Gejammer groß.
    Antworten
  • von FamiliMG

    Sehr zufrieden und glücklich mit Allkauf

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr guter Architekt, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien, ältere Generationen
    Also ich lese extrem viel negatives, leider wird auch zum größten Teil nur negatives geschrieben. Wir haben mal intensiv nachgeforscht das es über jede Firma so eine negative Bewertung gibt

    Wir waren von ersten Tag begeistert und sind es immer noch. Wir würden mit keiner anderen Firma mehr bauen. Preislich alles super sogar mit Puffer. Wünsche wurden alle erfüllt und auch die Versprechungen wurden eingehalten. Wir haben immer wem erreicht und sind mehr als zufrieden mit Allkauf ☺️ würden wir nochmal ein Haus bauen, würde ich nur zu Allkauf gehen. Wir können nichts negatives sagen und will manchen auch mal etwas die Angst nehmen. Bei jeder Firma gibt es schlechte Erfahrungen. Bei wirklich jeder. Ich würde z. B nie beim Haas mein Haus holen..... Obwohl soviel es loben.... Unsere Nachbarn haben einen Schaden von 80000 Euro und eine Familie weiter konnten das komplette Haus abreisen....... Jede Firma hat negative und positive Arbeiten geleistet.... Man muss Glück haben. Das ist wirklich ein lotto ziehen bei Firmen...
    Antworten
  • Antwort

    von Gaby1958
    Bitte wo haben sie gebaut? Nrw.....umkreis würde reichen. Meine Kinder möchten eventuell ein Allkaufhaus kaufen und ich bin ziemlich entsetzt über die vielen schlechten Bewertungen.
    Mfg Gaby1958
    Antworten
  • von Eduard Arizescu

    ...

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit, Ignoranz , Inkompetenz
    Durch meine eigene Erfahrung mit Fa. Allkauf, bzw regional Berater/in C.K. ... , kann ich euch nur empfehlen Finger weg lassen!!!
    Jede Menge Inkompetenz, Ignoranz und Frechheit. Mann hat nie ein Ansprechpartner, nur ewige Wartezeiten und auf keinen Fall professionelle Hilfe.
    Es wird ganz viel versprochen, aber leider bekommt mann nur Enttäuschung. ... Gar keine Unterstützung. Ich habe keine Worte mehr, also Vorsicht, die Träume was Sie verkaufen verwandelt sich so schnell in Albträume.
    Antworten
  • von Nie wieder DFH

    Finger weg

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit, Ignoranz, keine Problemlösungen, nur Floskeln als Antwort auf Mailanfragen
    • Geeignet für: Alle Bauherren, die ein dickes Fell haben
    Ich rate dringend, keine Verträge mit DFH abzuschließen. In unserem Neubaugebiet sind 3 von 4 Bauherren vor Gericht gelandet. Hierbei handelt es sich um völlig vermeidbare Rechtsfälle und begründen sich in der miserablen Kundenbetreuung. Die Kundenbetreuung zeichnet sich aus durch Ignoranz, Ignoranz, Ignoranz und mangelnden Sachverstand, völlig schwachsinnige Antworten und Unfähigkeit, Probleme überhaupt zu verstehen. Ein Tag vor meiner geplanten Verhandlung hat der Anwalt von DFH die Klage zurück gezogen und sich bei mir entschuldigt. Habe mich leider von dem günstigen Hauspreis täuschen lassen. Der relativiert sich sehr schnell in Anbetracht der Kosten und des Ärgers, der dazu kommt
    Antworten
  • Antwort

    von Annnnaaa
    Hallo. Darf ich fragen um welche Klage es ging? Wieso wurdet ihr verklagt?
    Antworten
  • Antwort

    von Annnnaaa
    Hallo. Darf ich fragen wieso ihr verklagt wurdet und wieder zurück genommen?
    Antworten
  • von Die Getäuschte

    Terrassen und Erdreich dürfen nicht höher als 38cm unter Fußboden des Gebäudes liegen

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis
    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit, Aussagen von Verkaufsberatern sind unverbindlich
    Achtung, Achtung!
    Entgegen schöner Bilder von Häusern, den ausgeführten Musterhäusern und sogar der Darstellung in der von Allkauf erstellten Bauantragsplanung, besteht Allkauf darauf, dass eine Terrasse nie höher liegen darf als 38cm unter Oberkante Fußboden. Ein vom Gericht bestellter Gutachter bestätigt, dass das so sein muss, wenn die DIN eingehalten wird. Allkauf verweigert die Gewährleistung, sobald von dieser Vorgabe abgewichen wird. Vor Gericht wurde uns beschieden, dass das Verhalten von Allkauf rechtmäßig ist und daher keinerlei Ansprüche geltend gemacht werden können.
    Antworten
  • Antwort

    von over60th
    Die tieferliegende Terrasse kann man auch vermeiden, wenn vor den Türen, das hier im Boden eingebaut wird:

    Vor den Türen kommt ein kleiner Abwasserabfluss von 30 cm Tiefe. Er verhindert, dass Feuchtigkeit an die auf der Bodenplatte stehende Holzkonstruktion gelangen kann. Zur Abdeckung kann dann ein kleinmaschiges Rost gelegt werden.

    Wir planten auch einmal ein Fertighaus mit der Firma Keitel – Haus und haben für diese Bauweise exakte Vorgaben erhalten. Unser Preis für das Haus war mit Bodenplatte, aber solche Feinheiten hätte der Bauherr dann zu tragen. Sogar Türen ohne Schwellen wären möglich gewesen. Da wir altersgerecht geplant hatten, steht bei uns noch – aufgrund der Vertragsauflösung eine Hauseingangstür mit Alumatschwelle –

    Wer mehr Informationen zu dem Thema habe möchte, meldet sich bei uns.

    Trotz aller Sorgen: Frohe Weihnachten
    Antworten
  • Antwort

    von Zilch
    Also bewertest du nun dieses Unternehmen negativ weil es sich an geltende Bauvorschriften hält? Ist das der einzige Kritikpunkt? "Fachunternehmen hält sich an DIN-Normen, welch Unverschämtheit!"?
    Antworten
  • von That is true

    Warnung - VORSICHT

    • Nachteile: alles dauert sehr lange
    Nur traurige Erfahrungen, falsche Pläne, falsche Planungen, keine Antworten, Leistungen angeboten aber nicht ausgeführt. Chaos.

    Es gibt mehrer Blogs die subjektiv Allkauf loben, guckt mal ins Impressum,
    ein Blogbetrieber wohnt in Simmern, Ort von DFH Haus, ein anderer 5 Kilometer entfernt, ein anderer 15 Kilometer entfernt. Wollen die uns für blöd verkaufen ?

    ***

    Eins von hunderten Urteilen gegen Allkauf
    https://recht-kurz-gefasst.blogspot.com/2015/06/werkunternehmer-und-diebstahl-von.html

    und so weiter.
    Antworten
  • von Total daneben

    Lässt die Finger von der DFH

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch
    3 Jahre insgesamt, Unmengen an Fehler , völlige Ignoranz und kein Entgegenkommen, 70.000 Mehrkosten usw.... ich kann euch nur mit allen Sinnen raten von DFH und vorallem Allkauf die Finger zu lassen.
    Antworten
  • von Griesbau

    Wählt die richtige Verkäuferin

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien, ältere Generationen
    Wenn ihr (wie wir) das Glück habt und findet die grandiose Allkauf-Dame mit den zwei Buchstaben werdet ihr sehen, dass es richtig Spaß machen kann, mit Allkauf sein Traumhaus zu bauen.
    Ihr nachzusagen, sie würde Einsatz und Leidenschaft erbringen wäre mehr als untertrieben.
    - Telefonische und persönliche Erreichbarkeit zu jeder Tages- und Nachtzeit (auch im Urlaub!!!)
    - Vom ersten Tag wurden wir an die Hand genommen um gemeinsam an unserem Traum zu arbeiten (und es war oft nötig😂)
    - Hilfeleistung bei Problemen, welche weit über ihren Tätigkeitsbereich hinausgehen (Gemeinde, Bank, etc.)
    - Auch wenn Allkauf direkt oft sehr schwer erreichbar ist, fand sie immer einen Weg
    Das ist nur ein kurzer Einblick in unsere Erfahrungen mit der Firma Allkauf, welcher zeigt, dass Bauen mit Allkauf funktioniert.
    Fahrt nach Fellbach ins Musterhaus und haltet Ausschau nach der Frau mit den zwei Buchstaben 😀

    Danke für alles liebe Ayda
    Antworten
  • von Enttäuschte Familie

    Hände weg von DFH

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Die Betreuung durch die DFH ist inkompetent, frech, nicht erreichbar und nicht bereit, auf die jeweiligen Anfragen einzugehen oder gar Lösungen zu finden.

    Die Anliegen werden oft gar nicht verstanden, werden aber auch nicht weitergegeben an die entsprechenden Stellen. Ich musste bis zu 20 Mails schreiben, um dann zwar eine Antwort, aber immer noch keine Problemlösung zu bekommen.

    Antworten
  • von september04

    DFH (OKAL) - Qualität ok - Service langsam

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, Kostentransparenz, gute Beratung, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung
    • Nachteile: alles dauert sehr lange, Subunternehmer sprechen schlecht bzw. kein deutsch
    Unsere Erfahrungen beim Bau EFH
    +++ Bautrupp
    +++ Elektriker aus München
    ++ Bauleiter
    + Vertrieb (hilft später bei Problemen nicht bzw. hat keinen Einfluss)
    o Qualität der ausgeführten Arbeiten
    o Reaktionszeit Kundenbetreuung per mail, Telefon (sie tun Ihr Bestes)
    - Subunternehmer, sprechen oft kein Deutsch
    - Bemusterung - verkaufen Sachen von denen Sie keine Ahnung haben (mygekko, Elektro, Fingerprint)
    --- Mängelbeseitigung - ewig lange Wartezeiten, teils muss man persönlich die Subler anrufen
    Antworten
  • von Claudia Hirle

    Schlüsselfertig

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, teilweise schwierige Erreichbarkeit, als Bauherrin nicht ernst genommen, falsche Beratung, Mehrkosten entstanden, zu wenig Unterstützung
    • Geeignet für: wenn Sie handwerklich begabt sind und selbst Ihr Haus bauen wollen
    Mit Freude und positiver Einstellung habe ich mich für ein Allkauf Haus endschieden.
    Mein Hausverkäufer G.F. ried mir aus Schicherheitsgründen zu einem 2.ten Architekten aus Konzenberg um einen vor Ort zu haben der einem mit Rat und Tat zur Seite steht ,das war für mich am Anfang in Ordnung weil ich das Objekt alleine als Frau bestellte.
    Es gab mir ein sicheres Gefühl einen Berater G.F. ,1 Architekten und einen Bauleiter von Allkauf und den vorgeschlagenen Architekten von G.F.zu haben.
    Ich dachte mir,,was soll da noch schief gehen und das ganze Schlüsselfertig,, .
    Am Ende hat alles so ausgesehen :
    Allkauf Archikekt nie zu Gesicht bekommen,Privater einmal auf der Baustelle gewesen als das Haus halb fertig war,Bauleiter von Allkauf 1 mal zu Gesicht bekommen, der Hausverkäufer G.F. das letzte mal gesehen wo die Bau-Schilder von Allkauf gestellt wurden.
    Unterm Strich hatte ich bis Ausbaupaket 1 beratende Firmen an der Seite von Allkauf,ab Baupaket 2 ....einsam und verlassen.
    Ich musste alles selber organisieren und extra Kosten für ungeplante Handwerker ausgeben. Zudem kamen unvorhersehbare Materialkosten auf mich zu.Unterm Strich mit dem fehlerhaften nicht gesicherten Hang endstanden mehr Kosten von ca. 80000€
    Nur durch viel Glück und Hilfe von Bekannten konnte ich mein Haus fertig stellen.
    Der Bauberater G.F. plus Architekten haben mich die ganze Zeit im Stich gelassen trotz öfftere Kontaktaufnahme durch Whatsapp keine Reaktion.
    Nur durch mein Durchhaltevermögen konnte ich nach 5 Monatiger Verzögerung in mein Häuschen einziehen,
    In diesem ist noch trotz Schlüsselfertig..... einiges zu tun alles auf meine Kosten...
    Somit zum Thema Schlüsselfertig ist noch lange nicht Schlüsselfertig !!!!
    Das sind meine Erfahrungen mit Allkauf.

    Claudia Hirle aus Eppisburg
    Antworten
  • Antwort

    von Zilch
    Man muss kein Bauingenieur sein um Google zu bedienen und herauszufinden, dass "Schlüsselfertig" kein geschützter Begriff ist. Was im Kopf erscheint ist der Zustand "bezugsfertig" - und das kostet natürlich mehr. Also für alle Interessenten: ALLE Leistungen die ihr nicht selber erbringen wollt anbieten lassen! Innenausbau vom Anbieter? Anbieten lassen. Küche und Bad vom Anbieter? Anbieten lassen. Ansonsten müsst ihr euch darum kümmern. Oder gleich ein bezugsfertiges Haus anbieten lassen, dann braucht nur noch der Möbelwagen kommen.
    Antworten
  • Antwort

    von Chris_GZ
    Hallo Claudia,

    es tut mir leid, dass dein Hausbau für dich eine Katastrophe war. Aber du musst schon zugeben, völlig blind da rein gerannt zu sein. Jeder der den Begriff Fertighaus googelt, kommt schnell zu der Erkenntnis, dass es sich hier egal bei welchem Anbieter, zumeist um Ausbauhäußer handelt. Schlüsselfertig bedeutet hier... dein Haus steht und die Tür kann man absperren ^^. Selbst mit Technikausbaupaket, muss man sich dann noch um den kompletten Innenausbau selbst kümmern. Das fängt bei der Abdichtung Bodenplatte an, geht über die Doppelbeplankung, das Verputzen, Boden legen, Sanitär Endmontage, Dachbodentreppe einbauen und und und. Außen hat schon drei mal nichts mit Allkauf mehr zu tun. Auch keine MSE oder MSH. Das kommt dann vom Versorger.

    Und jetzt der Gipfel und gleich mal der Tipp an alle überstürzt handelnden Hobbyhäusleskäufer... Für das Grundstück ist Allkauf nicht verantwortlich. Muss dies in irgend einer Weise besonders eingerichtet werden durch z.B. Gründung mit Pfählen oder Brunnenringen, ist das nicht Allkauf Sache. Warum auch? Die bieten ein Standardhaus an, was bei einem normalem unkomplizierten Grundstück, ohne weitere Anpassungen drauf passt. Alles andere lässt sich wie bei uns vorab herrausfinden. Indem man das Grundstück bei Vergabe erst mal reserviert und eine Bodenprobe machen lässt. Wenn dann raus kommt uijuijui... sehr schlechter Boden, kann man sich entscheiden, ob man die extra Kosten auf sich nimmt. Bei einem Hang ist aber sofort klar, dass dieser gesichert werden muss und abgefangen werden muss. Diese Extrakosten zahlt man natürlich selbst.

    Wie gesagt, es tut mir wirklich leid, dass es für dich eine Katastrophe war, aber man merkt einfach eindeutig, wie blauäugig du an das Thema Bauen rangegangen bist.
    Antworten
  • von Sandi 1036

    Allkauf Süd

    • Vorteile: sehr guter Architekt, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung
    • Geeignet für: junge Familien
    Hallo wir fühlen uns bei Allkauf sehr gut betreut.
    Unser Ansprechpartner ist immer erreichbar keine versteckten Kosten keine unangenehmen Situationen
    Wir sind vollkommen zufrieden
    Antworten
  • von MelangeHH

    Anzeigen sind nur Lockmittel um Kunden anzuziehen, fiktive Grundstücke

    • Nachteile: alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Ich selber habe mich bei Allkauf aufgrund eine Anzeige zu einem Einzelhaus bei Immonet gemeldet. Bei einem ersten Gespräch mit Frau v. W. gab es aber leider keine weiteren Angaben zum Grundstück oder zu dem möglichen Haus zu diesem Grundstück. Zur Wahrung der Privatsphäre gäbe es aktuell leider keine Besichtigung !
    Es wurden sehr ausführlich meine generellen Wünsche zu einem Haus aufgenommen. Desweiteren wird man sehr unschön durchleuchtet, ob ich mir dies überhaupt leisten kann.
    Das Büro in Travemünde ist aus Hamburg leider weit entfernt. Es fand leider keine Besichtigung des Grunstücks in Hamburg statt, nur wieder weitere Gespräche in Travemünde und gleich Verträge ....
    Ohne Vertrag bekommt keiner einen Preis zu einem möglichen Haus genannt, obwohl dies schon am Telefon zugesichert wurde, dann aber nicht per Mail weitergeleitet wird.... tagelanges warten.... dann ist der Server abestürtzt.... dann war viel zu tun.....
    Und dann Verträge, die einen monatelang an allkauf binden !!!!
    Für mich totale Gaukelei, Veräppelung und Irreführung von Bauinteressenten
    Absolut nicht zu empfehlen... leider
    Antworten
  • von Allkaufbetrug

    10% Vertragsstrafe obwohl man alle § des Vertrags erfüllt hat : BETRUG

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, 10 % Vertragsstrafe, nach 14 Tagen, man kommt nicht mehr raus
    Alles mehrfach beschrieben.

    März 2017 angefragt, Haustyp Trendline S , ja Grundstück haben wir, unterschreiben bitte, und dann kann man die Adresse erfahren.

    Hatten Glück Grundstück war ok m Preis und in der richtigen Lage, offene Bebauung §34 ( muss sich einfügen )

    VOR Ablauf des Rücktrittsrechts den Verkäufer schriftlich festgenagelt, ob Vertragsstrafe 10 % auch gezahlt werden muss, wenn keine Baugenehmigung kommt. NEIN, ebenso wurde schriftlich bestätigt, dass man keine Nachteile Fertighaus o Massivhaus in der Gestaltung haben würde.

    -> wollten ein EG mit viel offenen Flächen, nur ein Gästebad und den Treppenaufgang. Wurde bestätigt, dass das alles möglich sei, allerdings nicht hier am PC sondern später im Planungsgespräch.

    Grundstück gekauft, beurkundet, Rücktrittsausschluss unterschrieben ( sonst gehts ja nicht los bei Allkauf ) und es ging los.

    2 Monate später Planungsgespräch. Architektin hat alles nach unseren Wünschen aufgenommen. Später im Streit fanden wir dann raus, dass es bei Holzbauweise keine Möglichkeit gegeben hätte ohne viele Trenn und Stabilisationwände zu bauen. Man hat im Gegenteil, wenn man nicht auf Hasenstallbude mit 20 Zimmern steht NUR NACHTEILE.

    Der Verkäufer hatte gelogen, die Architektin keine Ahnung.

    In den folgenden 7 Monaten ist das Ding unzählige Male in die technische Prüfung. Immer wieder wurden sinnlose Wände ( nur sinnvol für die Wandaussteifung aber nicht für uns da eine Wand z B 2 m lang mitten im Raum nur ca 1.5 m von anderer Wand entfernt erforderlich war etc etc )

    Es gab keine Infos, keine Endpreise, keiner konnte was kalkulieren.

    Im Nov 17 dann endlich einen Bauantrag eingereicht. Das Haus eigentlich schoin jetzt nicht mehr unser Haus wg der vielen Kompromisse.

    Bauantrag wurde abgelehnt wegen Nichteinfügung in 6 Fällen !
    zu hoch, Fluchtlinien, Kubatur, und und und.

    Es wurde hastig vom Architekten Büro einer aus der mittleren Ebene zum Amtsgespräch angesetzt. Nach 5 min grossspuriger Erklärung kam nur trocken vom Stadtplaner ob man sich denn mal die Mühe gemacht hätte die Gestaltungsordnung, die im Internet sei runterzuladen und anzuschauen.

    Da brach alles zusammen. Eine Inkompetenz ohne Gleichen.

    Anruf beim Verkaufer: der wurde rausgeworfen wg angebl. Unterschlagung.
    Info seitens Allkauf darüber und eine Zuweisung eines neuen Ansprechpartners: 0

    Als 3 Monate nichts passierte und schon seit 6 Monaten heftige Bereitstellungszinsen der Bank liefen, hab ich im Termin mit dem Amt Eckpunkte definiert. Diese waren super und ich habe den Architekten gleich angerufen.

    Dieser sagte mir ich könne es ja mal planen, denn seine Fallpauschale sei durch die ganzen Prüfungen etc davor schon längst aufgebraucht. er sei auch im Urlaub aber wenn seine Zeichnerin Zeit hätte könne sie es mal umsetzen in den nächsten 3 Wochen.

    3 Wochen später kam eine Zeichnung zurück. Hausytp und Art und Gestaltung 0815. Und das schlimmste, es wurden die Dinge, die zu einer positiven Baugenehmigung geführt hätten wieder weggelassen. Man hat einfach einen anderen 0815 Haustyp ausgedruckt und gut ist.

    Ich habe noch bis Sept 18 mit dem Büro gestritten und gesagt, dass man a G der Gestaltungsordnung es so baue müsse, und irgendwann kam am Telefon die Antwort, es sei technisch von Allkauf so nicht möglich.

    Man würde sich mit dem Gebietsleiter zusammensetzen, dieser würde sich bei mir melden und das Problem lösen.

    Das war das letzte was ich von Allkauf je hörte.

    Im Okt 18 habe ich auf eigene Kosten einen Architeten beauftragt meine Skizze 1zu1 umzusetzen und als Bauantrag einzureichen. Nach 2 Monaten war das Ding genehmigt.

    Ich als LAIE habe ein Haus geplant und ausgehandelt, was das tolle Allkauf Architektenbüro in 2 Jahren nicht geschafft hat.

    Gestern kam Einschreiben von Allkauf: Ich habe micht laut § xx verplfichtet für den Haustyp in Hausvertrag eine Baugenehmigung oder ein damit bebaubares Grundstück zu besorgen. Ebenso fehle die Bankbürgschaft ( was ein Witz ist, denn eine Bankbürgschaft gäbe es erst, wenn die Clowns bei Allkauf mal eine Gesamtrechnung senden würden, das sind die mir bis heute schuldig )

    Ich hab bis Ende Okt 2019 nun Zeit auf eigene Kosten die Baugenehmigung oder ein anderes Grundstuck anzuzeigen, oder man würde mir den vertrag wg Nichtmithilfe kündigen. Dann ist eine 10% Vertragsstrafe fällig.

    Leute das ist der Hohn:

    - man muss unterschreiben, um ein Grundstück zu bekommen
    - dann quält man sich monatelang mit Planungsstümpern rum, die nicht mal eine Gesatltungsordnung abrufen geschweige denn lesen können
    - deswegen fällt der Bauantrag negativ aus
    - Dann meldet sich keiner mehr
    - selbst wenn man dann in Eigeninitiative eine Baugenehmigung holt, kommt lapidar das kann so nicht von Allkauf gebaut werden
    - es gibt keine Infos wer wen kündigt, wer Ansprechpartner ist etc
    - man ist vom ganzen System Allkauf abhängig, aber keiner ist zuständig.

    Und am Ende gibts nach 1 Jahr die Copy Paste Kündigungsandrohung inkl 10 % Strafe.

    Und ja wir wollten ja mit denen bauen, haben alles organisiert, Geld war / ist genügend da ( ich zahle ja sogar Bereitstellungszinsen seit fast 2 Jahren ) es gibt am Ende eine gültige Baugenehmigung und ein Grundstück.

    -> Allkauf interessiert das nicht. Ihre Fehler werden verschwiegen und es wird eiskalt angeklagt.

    Es liegt nun beim Anwalt.

    wer Lust hat und weitere Infos braucht GERNE:

    Entweder kommt Allkauf auf mich zu und wir lösen das oder es wird auf jeden Fall von mir PR technisch und juristisch auf den Tisch gebracht.

    Schreibt mir

    Es gibt eine extra angelegte Emailadresse dafür:

    Allkaufbetrug@gmx.de

    Ja sie bauen laut Wikipedia 3000 Häuser im Jahr, aber ich bin mir sicher, dass das Allkaufsystem mit ihrem abgezockten Hausvertrag jedes Jahr auch 500 Leute Ihrer sauer angesparten 10 % beraubt. Das muss ein Ende haben.
    Antworten
  • Antwort

    von Unbekannt2
    1 zu 1 auch uns passiert. Ich würde mich gerne mit Ihnen austauschen, Allkauf kann nicht weiterhin alles mit den Kunden machen!
    Antworten
  • Antwort

    von over60th
    Versteht bitte, was 10 % bedeuten. Es ist lediglich ein Prozentsatz auf eine Vertragssumme. Also so ein Ausbauhaus ohne Bodenplatte sollte bei 100 qm WF nicht teurer als 80.000,00 – 100.000,00 EUR kosten. Es sind ja lediglich ein paar Balken, Spanplatten, Fenster, Außentüren, Dachsparren und Dachziegel. Ggfs. kommen noch so Kleinigkeiten wie Regenrohre usw. hinzu. Alles was sich im Innenbereich abspielt, ist Sache des DIY-Häuslebauers: Elektro, Heizung, Sanitär, Isolation, Leerrohre, erneute Wandvertäfelung und Anstrich. Von den Fliesen auf den Boden und dem Sanitärbereich rede wir genauso wenig, wie von dem Dachgeschoss.

    Wechselt den Anbieter, vergesst den Prozentsatz, macht einen Neuanfang. Am Ende habt ihr ein besseeres Ergebnis und keine grauen Haare.
    Antworten
  • von Aguti1972

    Frischlinge bei Allkauf

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, Kostentransparenz
    • Nachteile: teilweise schwierige Erreichbarkeit
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien, ältere Generationen
    Sahen auf Immowelt.de einen Bungalow mit Grundstück in Lotstetten, kamen so auf Allkauf. Hiess dann, es gäbe keine Grundstücke in Lotstetten, sondern nur in Jestetten. Durften diese dann vorab besichtigen und eins gefiel uns super! Sodann hiess es, in Jestetten dürfte kein Bungalow gebaut werden, also liessen wir uns für das Life 2, 2 Stockwerke, mehr Zimmer, als wir zu Zweit brauchen, etc. überreden. Mittlerweile bekamen wir die Finanzierungszusage, auch das Grundstück gehört uns nun bereits, nun geht es an die Planung mit dem Architekten. Wir haben das Haus schlüsselfertig und bezugsbereit, mit Küche, etc. alles fertig, offeriert bekommen. Gemäss unseren Finanzberatern sei die Offerte sehr grosszügig berechnet, so das wir hoffentlich keine bösen Überraschungen erleben werden. Zahlungen jeweils auch erst nach Abnahme und wenn keine Mängel vorliegen. Schade ist nur, dass wir mittlerweile wissen, dass Bungalows mit Satteldach sehr wohl auch zugelassen worden wären. Ansonsten hat bisher alles reibungslos geklappt, fast schon zu einfach... Hoffen sehr, dass es so bleibt!
    Antworten
  • Antwort

    von O Ton
    Hallo Aguti1972,

    bezogen auf ihren ausdrücklichen Hinweis zur Kostentransparenz in Verbindung das Projekt schlüsselfertig zu erstellen, wünsche ich euch natürlich das tatsächlich alles so funktioniert,

    ... wie angedacht, geplant und gezeichnet ...

    Zum Thema schlüsselfertig würde sicherlich nicht nur mich interessieren wie denn diese außergewöhnlich kostenintensive Leistung gerechnet, vertraglich fixiert und letztlich fachlich umgesetzt werden soll. Aber vor allem, ob tatsächlich alle Gewerke ( wie sanitäre Installationen, Estrich, Böden, und vieles mehr ) in diese Position eingerechnet worden sind.

    Zum Thema Grundstück habe ich mich in ihrem zukünftigen Wohnort einmal etwas umgesehen. Dies ist mit Google Maps fast in Echtzeit machbar. Erkennbar ist das freie Flächen durchweg als Bauland erkennbar sind. Da stellt sich mir die berechtigte Frage warum sie ein Grundstück über DFH gekauft haben. Dies vor allem unter dem Gesichtspunkt nunmehr das komplette Projekt steuerlich bedienen zu müssen. Bei 5% Grunderwerbssteuer und einem Kaufpreis von eventuell 150000 tsd. hätten sie locker 7,5 tsd. Euro einsparen können.

    ... Letzteres zum Thema Steuern sparen ...

    Zum Thema Haustyp ist zwingend nötig vor Vertragsabschluss beim Bauamt zu hinterfragen!

    Weiterhin viel Glück ;-)

    tsd
    Antworten
  • Antwort

    von Aguti1972
    Hallo O Ton,
    also das Grundstück kauften wir direkt von einem immobilienmakler, Allkauf hat uns nur bei der Suche geholfen.

    Es hat nun auch mit der Baubewilligung für einen Bungalow geklappt! Einzig die Garage wurde, da sie übers Baufenster hinaus ging, nicht bewilligt. Leider hat uns Corona eine recht grosse Verspätung eingebrockt - durften 3 Monate lang nicht über die Grenze für die Bemusterung, was natürlich alles verzögerte.

    Unser Bungalow hat mit dem Standardmodel rein gar nichts mehr gleich, unsere Wünsche wurden alle verwirklicht. Am 30.9. ist nun der Stelltermin, dann geht es weiter mit dem Innenausbau. Was die Kosten betrifft: unsere Verkäuferin hat da recht gut alles einkalkuliert, vieles war nun ein bisschen günstiger, einiges ein bisschen teurer, beim Innenausbau haben wir uns an die Standardausführung gehalten - hat da genug schöne Sachen dabei - einzig bei der Küche (die gabs gratis, Jubiläumsgutschein) leisten wir uns den Luxus eines zusätzlichen Schranks, der vorherigen nochmaligen Ausmessung und dem professionellen Einbau. Kostet total knappe 2000 Euro extra, aber Küche im Wert von 7500 Euro ist geschenkt.

    Man kann bei Allkauf das Free time Sorglospaket kaufen, dann hat man wirklich so gut wie keine Arbeit. Unsere Verkäuferin hat aber auch alle Zusatzarbeiten einkalkuliert, welche nun durch professionelle Firmen ausgeführt werden. Wir müssen also wirlich nichts selber machen! Dass wir den Dachboden dann selber isolieren, war abgemacht, dass die Treppe nach oben ein Kollege, der Zimmermann ist, erstellt, ebenfalls. Denke, er wird dann auch zuständig werden für den Bau eines Carports. Dies können wir nun aber dann in Angriff nehmen, wenn es für uns passt, da Corona uns mit Kurzarbeit und Bau Verzögerung doch ein rechtes Loch in die Kasse gerissen hat.

    Wir hoffen nun, dass der Innenausbau zügig fertig wird. 8-12 Wochen sagt man, hoffe also auf Umzugstermin Dezember!
    Antworten
  • Antwort

    von Aguti1972
    So, muss nun meine Meinung zu Allkauf leider sehr revidieren! Wie schon so viele vor mir, nimmt es kein Ende mit dem Innenausbau.

    Es gab in den letzten Wochen immer mehr Schnittstellen, wo es hiess "das gehört nicht zu unserem Leistungspaket, aber ich kann Ihnen das gerne anbieten." hier ein paar hundert Euros, dort ein 1000er mehr....

    NAchdem der Estrich gegossen war, hiess es, man solle nicht zu schnell trocknen lassen, sonst gibt es Risse. Aber 1 Bautrockner sollte rein. Gab natürlich keinen gestellt, muss man selber mieten.

    Der Projektverantwortliche hat verschlafen, dass noch ein Graben vom Gasanschluss de Gemeinde bis zum Hausanschluss gezogen werden muss, daher war nichts mit Heizen, damit es schneller trocken. Heizgeräte mussten her! 2 Bauheizungen, 3 Bautrockner.... alles auf Miete, läppert sich schön was zusammen.... Alleine Bautrockner Mietkosten (2 kleine Heizgeräte haben wir dann gekauft, weil das irgendwann billiger kam, als mieten) kostete uns rund 4300 Euros extra! Plus X mal hin und her fahren, wegen Lockdown dann sogar Miete bei OBI in der Schweiz.

    Dann wurden die Heizungen installiert, (konnten aber nicht in Betrieb genommen werden, weil ja der Gasanschluss fehlte), die würden dann für das Tapezieren und Streichen der Wände nochmals demontiert und wieder angebracht. Die Tapezierer kamen - die Heizungen hingen noch. Ach, das ist nicht im Leistungspaket, können wir aber gerne machen (Innenausbauer), kostet 45 Euro pro Heizung. Gut, aber beeile dich!

    Zum Glück machte ich immer fleissig Fotos von allen Baufortschritten: als die Heizungsfirma kam, um die Heizung in Betrieb zu nehmen, fiel uns auf, dass ein Heizkörper einen tiefen Kratzer drin hat. Pfusch, weil es 5 vor Weihnachtsurlaub war!

    Genau aus dem gleichen Grund war wohl auch der Boden noch zu nass um zu fliesen.... Jedenfalls konnte der Zugesagte Termin (Stubenboden bis am 19.12. fertig) nicht eingehalten werden. Dies, obwohl der vom Innenausbau wusste, dass wir dann die Möbel im Haus einstellen müssen, da wir die Mietwohnung abgeben mussten. Für uns selber haben wir eine möblierte Ferienwohnung gefunden. Nun, die Möbel und Kartons stehen nun in den Zimmern und der Küche, damit Stube und Flur gefliest werden kann und wir dann alles dorthin stellen, damit der Rest fertig gemacht werden kann.

    Am 17.12. bekam ich die Zusage, sie würden am 11.1., nach dem Betriebsurlaub, weiter machen. Hatte dem Chef dort noch mittgeteilt, dass wir wegen der Möbel keinen Schlüssel mehr hinterlegt hätten, wir seien am Montag um 07:00 Uhr vor Ort. Ne, lasst mal, der Fliesenleger hat am Montag noch Urlaub.... heute ist Dienstag, 12.1., es ist noch immer kein Arbeiter aufgekreuzt. Und melden muss man sich ja auch nicht.... oder ans Telefon gehen....

    Und ja, die Zusatzkosten... Die Vorbauwände vom Klo selber sind im Leistungspaket drin, die vom Waschbecken nicht.... Küche kriegen wir ja geschenkt, Allkauf Jubiläum 2019 (ja, es ist schon so lange her!!!) aber die Montage muss man selber machen oder beauftragen. Lieferkosten, Ausmasskosten, Montagekosten. Ach, vergessen! Die Vorventile für den Herd! Die sind auch nicht im Leistungspaket enthalten! Weiss heute noch nicht, was die Vorbauwände fürs Waschbecken und die Ventile extra kosten....

    Bauschuttcontainer haben wir nun auch schon den 4. oder 5., einer reichte längst nicht, wie im Angebot enthalten. Die 2000 Euros für "unvorhergesehene Zusatzkosten" im Angebot, sind ein Witz!

    Wurde heute mal recht deutlich in meiner WhatsApp an die Verkäuferin, aber gemäss ihr bin ich frech und ALLE ihre Kunden seien TOP zufrieden!

    Bin ja mal gespannt, ob Morgen der Fliesenleger aufkreuzt....

    Gehöre nun aber auch zu denen, die sagen:

    FINGER WEG VON ALLKAUF!!!!
    Antworten
  • Antwort

    von Bauleiter 60
    Allkauf Haus darf doch nicht Schlüsselfertig verkaufen
    Antworten
  • Antwort

    von Zilch
    Bauleiter 60 - als Bauleiter nicht wissen dass "schlüsselfertig" kein geschützter Begriff ist und so ziemlich alles, von "nur Außenhülle steht" bis "noch ein paar Fliesen an die Wand und schon geht's rein ins Haus", bedeuten kann? Aha...
    Antworten
  • von O Ton

    Das Ausbauhaus von Allkauf aus anderer Sicht betrachtet

    Hallo Häuslebauer/innen

    wie bereits an dieser Stelle berichtet wurde mein Allkauf Haus 2017 aufgestellt.

    Unabhängig dessen das der Hausbau auch bei mir für graue Haare gesorgt, unglaublich viel Eigeninitiative und noch mehr handwerkliche Arbeit gekostet hat, kann ich heute die Qualität meines Hauses als durchweg gut bezeichnen. ... es wurde ja auch sehr sorgfältig gearbeitet .... ;-)

    Habe ich an dieser Stelle auch schon berichtet das jene im Prospekt aufgeführten Preise lediglich dazu dienlich sind die Augen feucht ab zu wischen, dürfte allen real beteiligten Bauherren/innen klar sein das mit mindesten 100 000 Euro zusätzlich gerechnet werden muss.

    Sollte also der Verkäufer/in überzeugend laut darüber nachdenken mit 30 tsd. Euro sämtliche Baunebenkosten, Anschluss, Tiefbau, Estrich, Fliesenleger, diverse Ausbaupakete und vieles mehr im sicheren Griff zu haben, melden sie besser zeitgleich private Insolvenz an. ( SORRY aber das gehört einfach offen ausgesprochen! )

    BEACHTE! DIE VERKÄUFER SIND NACH DER GELEISTETEN UNTERSCHRIFT FEIN RAUS!
    So wird keiner der Verkäufer/ innen jemals bereit seit das Versprochene oder Zugesagte schriftlich zu garantieren. Und genau hier zeigt sich erstmals das Verkaufsmodell derer welche nicht bei Allkauf angestellt, einzig auf Provision arbeiten ....

    Im Klartext: Preis im Prospekt 150 tsd. zuzüglich 100 tsd. = 250 000 Euro ( Ohne Grundstück! ) Nun möchte ich nicht den Eindruck erwecken an dieser Stelle eine Beratung o.ä. in den Vordergrund stellen zu wollen, sondern einzig die Preisstellung zumindest ansatzweise offen legen.

    Und nun das Beste zum Schluss ...

    Möglich das ihr euch aus welchen Gründen auch immer von dem Haus trennen müsst.

    Wie war das noch mit meiner monatelang erbrachten Eigenleistung bis zu Umfallen?

    Wie lässt sich meine erbrachte Leistung berechnen?

    Nun, steuerlich wird sie jedenfalls nicht / oder extrem gering honoriert!

    * Nach Einsicht der Prospekte nebst Preisstellung im Internet kann sich jeder Interessent eines Hauses hoch erfreut daran machen ein Haus für 150 tsd. zuzüglich Bodenplatte auf zu stellen ... und wenn es richtig geil läuft auch noch ein Grundstück für kleine Maus ergattern :-)) *

    Allen einen lieben Gruß ;-)
    Antworten
  • von Sofawolf

    Wo kommen Alle her?

    Hallo
    Wir haben Interesse an einem allkauf haus.
    Ist hier zufällig jemand in der Ausstellung in kamen gewesen? Oder kommt aus der nähe für einen Erfahrungsaustausch? kommen aus dem raum 58802.

    MfG
    Antworten
  • Antwort

    von Elan
    Wir kommen aus Raum Bielefeld.
    Und würden Ihnen raten die Finger davon zu lassen
    Antworten
  • Antwort

    von milie
    Hallo! Haben Sie mit allkauf gebaut?
    Antworten
  • Antwort

    von Bauleiter 60
    Ich war verkäufer bei Allkauf
    Antworten
  • Antwort

    von Tk2701
    Haben Sie mal den Fall gehabt das die Bauherren nach Rohbau Aufstellung den Vertrag kündigen wollten?
    Antworten
  • Antwort

    von Privatperson_3
    Hallo,
    wir haben mit Allkauf gebaut. Und wir würden es nie wieder tun. Wir können nur davon abraten bei diesem Unternehmen einen Vertrag abzuschließen.
    Da Allkauf zur DFH AG gehört, würde ich (rein persönliche Ansicht) auch bei keiner anderen Firma unterschreiben, die dort mit angegliedert ist.
    Antworten
  • von Elan

    Sammelklage

    Wir möchten gerne gegen Allkauf rechtlich vorgehen.
    Wer für eine Sammelklage Interesse hat.

    Bitte melden: shron.elan@yahoo.com
    Antworten
  • von Elan

    Mehr als Mangelhaft. bitte Finger weg

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Wir haben 2015 unsere Vertrag unterschrieben. Nach zwei Wochen war unsere Verkäufer weg. Und alles was er versprochen hatte auch.

    Die Kosten sind nach Vertragsabschluss um 25000 Euro gestiegen und nach endfaninazierung nochmal 23000 Euro.

    Ansprechpartner sind nie da, auf Mails und rechtliche klagen reagieren sie nicht.

    Die Subnternehmen machen was sie wollen.

    Während der ganze Bauzeit gibt's nur 2 mal Besuch vom Bauleiter, alle andere Besuche kosten Geld.

    Die Materialien sind ausreichend aber sehr teuer dafür.
    Antworten
  • von Bauherr Bayern

    Keine Empfehlung für DFH

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Ich kann die negativen Ausführungen nur bestätigen.
    Ich habe mit EinSteinhaus, jetzt DFH Haus GmbH, gebaut. Vertragsabschluss war Mai 2017. Im Februar 2018 wurde der Keller errichtet. Danach war für 14 Wochen Stillstand auf der Baustelle.
    Nach „Fertigstellung“ des Hauses mussten wir viele Mängel, z.T. erhebliche Baumängel feststellen. Vor allem die Subunternehmen, die auch für die anderen Ableger ( z.Bsp. Allkauf, Massa, Okal) der DFH Holding tätig sind, lieferten hier Pfusch ab.
    Mangelnde Erreichbarkeit, Hinhalten und Abstreiten der Mängel kann ich voll bestätigen. Gesetzte Fristen zur Mängelbeseitigung werden grundsätzlich ignoriert.
    Es wurden regelmäßig Mahnungen über die volle Bausumme verschickt, ungeachtet meines Rückbehaltungsrechts. Dies hörte erst auf, als ich ihnen gedroht habe ihren Geschäftsführer wegen Nötigung zu verklagen.
    Bis heute hat die DFH Haus GmbH es nicht für nötig gehalten ein mangelfreies Haus zu übergeben.
    Den Vorschlag, die Story an einen TV-Sender zu geben, habe ich bereits gemacht. Stern-TV und SAT 1 Akte haben kein großes Interesse gezeigt. Vielleicht lag es daran, dass ich der Einzige mit meinen Erfahrungen war. Wenn sich mehrere Bauherren mit den gleichen Erfahrungen dort melden, sieht es möglicherweise anders aus.
    Ein Geschädigter
    Antworten
  • Antwort

    von Elan
    Wir haben auch große Probleme mit allkauf. Vilt wäre ne Sammelklage etwas!?
    Antworten
  • Antwort

    von Michael.C
    Der einzige sind sie nicht. Wir erleben auch eine katastrophe nach der anderen mit dieser Firma
    Antworten
  • Antwort

    von Elan
    Wie kann man sich an Fernseher wenden?
    Antworten
  • Antwort

    von Bauherr Bayern
    Hallo,
    ich habe mich vor einiger Zeit an zwei Fernsehsender mit meinen negativen Erfahrungen mit der DFH Haus GmbH gewandt. Leider hatten diese kein großes Interesse an meiner Geschichte. Dies lag möglicherweise daran, dass es sich aus Sicht der Redaktion um einen Einzelfall handelt.
    Wenn aber alle hier ihre negativen Erfahrungen mit der DFH Haus GmbH diesen Fernsehsendern schildern, wird es für die Journalisten möglicherweise doch interessant genug um darüber zu berichten.
    Ich habe Kontakt aufgenommen zu:
    Stern-TV über deren Webseite,
    Akte von Sat1 über deren Webseite, da war irgendwo so ein „Notrufbutton“. Dort konnte man sein Anliegen schildern.

    Antworten
  • Antwort

    von NeverAgainOKAL
    Wie ist denn der Status bei Ihrer Medienanfrage/-kampagne?
    Wir sind gerade mitten in unserem OKAL-Albtraum und hätten auch einiges beizusteuern.
    Antworten
  • von David S

    Allkauf

    Also die Beratung was super, der Berater war nett & lustig. Aber der macht natürlich nur seinen Job und möchte verkaufen. Wir haben am Donnerstag einen Termin für den Vertrag, dank euch werde ich den Termin absagen! DANKE! Habt ihr Alternativen? Das Angebot war ja schon sehr gut von denen, vielleicht habt ihr Tipps wo das ganze etwas besser abläuft als bei Allkauf. Vielen Dank
    Antworten
  • Antwort

    von Ralfba
    Ich war Früher Vertreter bei Allkauf und habe meine Kunden betreut,habe festgestellt das vieles nicht läuft,wie es sein sollte.Habe die Firma gewechselt,wo alles aus einer Hand kommt und preislich nicht schlechter sind.
    bei rückfragen gerne per Mail
    ralfbartels1@gmx.net
    Antworten
  • von Andrea D.

    Nur Probleme mit dem Heizungsbauer - Allkauf lässt einem im Stich

    • Vorteile: sehr guter Architekt, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar
    • Nachteile: teilweise schwierige Erreichbarkeit, keine Reaktion bei Problemen mit von Allkauf beauftragten Subunternehmer
    Wir haben über Allkauf ein Generationen-Einfamilienhaus gekauft und bauen lassen. Hierbei gab und gibt es viele viele Probleme, die für unsere Familie sehr belastend sind:

    # Thema Heizung #
    Haus steht seit September 2018, seit November 2018 ist eine Heizungsfirma, die als Subunternehmen von Allkauf arbeitet bei uns beschäftigt. Arbeiten sind noch immer nicht abgeschlossen, obwohl 15 Tage vereinbart wurden.
    Wir haben erst seit 5. April unseren Wasseranschluss, seit 24.7. haben wir nun endlich unseren Wasserzähler.
    Die Heizung wurde erst im Februar eingebaut, und im März erst der Gaszähler.
    Bis heute ist der Warmwasserspeicher falsch eingebaut (falsche Größe), die Richtige Größe wartet seit Ende März !!! auf den Einbau. (wollte der Heizungsbauer am 5.April einbauen) - dieser Einbau ist bis heute (Stand 1.8.) nicht erfolgt - der Heizungsbauer ist für uns nicht zu erreichen.
    Allkauf kümmert sich nicht...

    # Thema Estrich #
    Fertigstellung des Estrich war geplant für Ende November, erfolgt ist es aber erst Ende 2. Januar Woche. Da wie oben beschrieben die Heizung erst ab März lief, konnten wir ab 6.4.2019 einziehen.

    # Einzug #
    War eigentlich für März geplant, konnten aber erst am 6.4. einziehen, aufgrund der o.g. Verzögerungen durch Heizungsbauer und die Firma die für den Estrich zuständig war. Die Firma für den Estrich konnte aber nichts dafür, diese Verzögerung hat der Heizungsbauer zu verantworten...

    # Kundenbetreuer Allkauf #
    Hier hatten wir uns im Juni telefonisch beschwert (mehrmals) - keine Reaktion seitens Allkauf, keine Weiterleitung an die Fachstelle, daher hat sich niemand gekümmert. Daraufhin erfolgte durch uns eine Fristsetzung per Einschreiben mit Rückschein... bis HEUTE KEINERLEI REAKTION !!! KEINE ANTWORT VON ALLKAUF !

    Nach telefonischer Rückfrage beim Kundenbetreuer ist das Einschreiben angekommen, wurde weitergeleitet aber wir wurden bis zum 31.8. vertröstet (31.8. = unsere Fristsetzung). Im Anschluss werden wir eine Heizungsfirma engagieren, auf Kosten von Allkauf. Dies ist Allkauf per Einschreiben mitgeteilt worden.

    # Bauherren Leistungs Versicherung #
    Hier wurden wir vor Kauf in Sicherheit gewogen, das die Versicherung für evtl. Schwierigkeiten z.B. Nicht Erbringen von Leistungen haftet und uns hilft. Nun im Ernstfall stellt sich das aber als Lüge heraus, da die Versicherung hier uns nicht hilft. Dies ist scheinbar nur ein "Werbeversprechen" von Allkauf ?

    # FAZIT #
    Durch die o.g. Verzögerungen durch den Subunternehmer von Allkauf (Heizungsbauer) sind wir sehr enttäuscht und verärgert, wir fühlen uns von Allkauf im Stich gelassen. Dem Heizungsbauer ist unser Problem egal. Er hat von Allkauf seine Pauschale bereits erhalten - seither keine Reaktion, nicht zu Erreichen per Telefon.
    Dies ist für unsere gesamte Familie sehr belastend.

    Folgende Einschränkungen haben wir noch zu erdulden:
    - Technikraum nicht nutzbar (ist Abstellraum von Heizungsbauer)
    - Garage ist zur Hälfte voll mit Material für Lüftung / Heizung und Solar (alles von Heizungsbauer noch einzubauen)
    - im Badezimmer ist Heizkörper noch nicht montiert
    - Abstellkammer nicht nutzbar, hier muss noch Lüftungsanlage montiert werden
    - Höhere Stromkosten durch nicht angeschlossene Solarkollektoren (keine Eigenproduktion möglich)
    - bis vor Kurzem hohe Wasserkosten durch Bauwasseranschluss, da sehr lange kein Zähler angeschlossen war.

    Einzig positives am Hausbau:
    - Team der Hausmontage (hat reibungslos funktioniert)
    - innerhalb von 3 Tagen stand das Haus
    - Haus Material etc. hat alles gut funktioniert

    Wir erhoffen uns durch diese Rezension Allkauf wach zu rütteln, uns zu helfen und einen anderen Heizungsbauer zu beauftragen. Im Anschluss wären wir gerne bereit, die Rezension anzupassen.

    VG Familie D. aus PLZ 9*****
    Antworten
  • von Okal geschädigter

    Dfh =allkauf, maß, Okal Finger weg, einfach katastrophal

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Alles was Dfh ist, ist unseriös. Alles ist nur toll bis zur Unterschrift. Danach geht der Ärger richtig los. 1,5 Jahre bis zum Bauantrag, weil sie zu viele Aufträge annehmen und keine Kapazität haben. Alles wird auf den Kunden geschoben. Dann kommt die Preiserhöhung, die zwangsläufig eintritt, wenn es zu lange dauert .
    Beim Angebotspreis müsst ihr auch noch mindestens 30% dazurechnen, weil der Verkäufer im Computer nicht alles „ darstellen“ kann. Bis dann der richtige Preis bekannt ist, ist die Widerrufszeit vorbei. Alles Masche von denen. Die zwingen einen mit der Unterschrift in viel teurere Verträge rein, die Zinsen sind ja gerade niedrig, macht ja nichts. Aber abbezahlen muss man trotzdem.
    Dann zur Bauausführung: mangelhaft, Mängel werden nicht anerkannt. Entweder man macht das in Eigenregie und auf eigene Kosten oder man wartet bis zum st. Nimmerleinstag. Dazu wird man dann auch noch von den netten Herren verklagt.
    Wir bauten schlüsselfertig mit Okal. 30% Mehrkosten, wir haben aber keine Luxusausstattung, sondern Standard, mehr war ja nach der Preiserhöhung nicht mehr drin, der Verkäufer hatte sich einfach verrechnet. Rücktritt unmöglich wir hätten dann noch für nichts 60000 bezahlen sollen. Das treibt einen in den Ruin.
    Der Anwalt verdient sich auch eine goldene Nase.
    Könnten wir nur die Zeit zurückdrehen. An alle, die noch überlegen, ob Sie bei diesen Gangstern bauen wollen: Finger weg.
    Wir überlegen uns, ob wir unsere Story an einen Fernsehsender geben, damit dieser korrupten Firma endlich das Handwerk gelegt werden kann und alle Interessenten gewarnt sind. Bei Dfh steckt viel deutsche Bank drin. Das sagt ja eigentlich alles.
    Antworten
  • Antwort

    von JHGonz
    Das kann ich nur bestätigen. Wir bauen mit Massa Haus. Auch DFHHaus GmbH. Ich kann jedem nur davon abraten. Nach 1 Jahr und 7 Monaten steht das Haus immer noch nicht. Mittlerweile ist die zweite Kaufpreiserhöhung nach Ablauf der Festpreisgarantie erfolgt. In drei Monaten soll erneut erhöht werden. Nach einer Reihe von Problemen, beispielsweise die Bearbeitungszeit des Architekten von 6 Monaten inklusive falscher Wohnflächenberechnung, akzeptiert nun die DFH Haus GmbH die Abtretungserklärungen der Banken nicht diese werden zurzeit zum dritten Mal geändert. Ich werde auch Hilfe bei einem Anwalt suchen.
    Antworten
  • Antwort

    von Bauherr Bayern
    Ich kann diese Ausführungen nur bestätigen.
    Ich habe mit EinSteinhaus, jetzt DFH Haus GmbH, gebaut. Vertragsabschluss war Mai 2017. Im Februar 2018 wurde der Keller errichtet. Danach war für 14 Wochen Stillstand auf der Baustelle.
    Nach „Fertigstellung“ des Hauses mussten wir viele Mängel, z.T. erhebliche Baumängel feststellen. Vor allem die Subunternehmen, die auch für die anderen Ableger ( z.Bsp. Allkauf, Massa, Okal) der DFH Holding tätig sind, lieferten hier Pfusch ab.
    Mangelnde Erreichbarkeit, Hinhalten und Abstreiten der Mängel kann ich voll bestätigen. Gesetzte Fristen zur Mängelbeseitigung werden grundsätzlich ignoriert.
    Es wurden regelmäßig Mahnungen über die volle Bausumme verschickt, ungeachtet meines Rückbehaltungsrechts. Dies hörte erst auf, als ich ihnen gedroht habe ihren Geschäftsführer wegen Nötigung zu verklagen.
    Bis heute hat die DFH Haus GmbH es nicht für nötig gehalten ein mangelfreies Haus zu übergeben.
    Ihr Ansinnen, Ihre Story an einen TV-Sender zu geben, habe ich bereits gemacht. Stern-TV und SAT 1 Akte haben kein großes Interesse gezeigt. Vielleicht lag es daran, dass ich der Einzige mit meinen Erfahrungen war. Wenn sich mehrere Bauherren mit den gleichen Erfahrungen dort melden, sieht es möglicherweise anders aus.
    Bauherr
    Antworten
  • Antwort

    von september04
    Würde auch nicht mehr mit DFH (bei mir Okal) bauen. Sucht Euch kleinere Anbieter.
    Man muss wirklich allem selbst hinterher rennen. Zum Schluss habe ich die Sub'ler alle selbst direkt angeschrieben und Termine abgestimmt und Okal nur im CC informiert. Manche Sub'ler reagieren bis heute einfach nicht. 2x habeich nur direkt über ein Schreiben an die Okal Geschäftsführer was bewegen können.
    DFH ist einfach viel zu groß, Konzern eben. Der Bauherr ist nur eine Nummer im System. Bei Problemen gibt es keine Chance für den kleinen Bauherrn irgend etwas zu beschleunigen. Im Notfall sitzen die die Probleme aus und lassen Dich am langen Ast finanziell verhungern.

    Bei mir wurde 3 Monate lang nach Produktionsfreigabe immer noch kein Stelltermin und kein Bauzeitenplan bekannt gegeben - während bereits die Bauzeitzinsen zu bezahlen waren und die Miete auch noch zu bezahlen war. Gestellt wurde dann 5 Monate nach Produktionsfreigabe, Einzug war 6 Monate hinter Plan.

    Ab Stelltermin bis zum Einzug lief dann - dank dem Einsatz des Bauleiters - zumindest terminlich alles glatt.
    Meine Tipps wenn Ihr schon in der Mühle drin hängt
    1. stellt Euch mit dem Bauleiter gut
    2. behaltet konsequent Geld ein bis zur Erledigung sämtlicher Mängel
    3. alles schriftlich per E-Mail, regelmäßig nachverfolgen
    Antworten
  • von D Klu

    Vorsicht bei den Angeboten - Versprechen Grundstücke, die es nicht gibt

    • Nachteile: Bieten Häuser inkl. Grundstücke an, die es nicht gibt
    Wir sind über die Grundstückssuche bei Allkauf gelandet. In der Anzeige in einem Immobilienportal stand: "Dieses Haus ist auf einem realen Grundstück geplant....." Das Erstgespräch und auch das folgende lief sehr nett mit dem Verkäufer im Musterhaus in Werder ab.Wir fragten nach diesem Grundstück in unserem Ort - "ja das gibt es, er habe dort sogar 3 Grundstücke zur Auswahl..die hält er zurück. Wir erfahren die Adresse aber erst nach Unterzeichnung des Hausbauvertrages" In einem weiteren Gespräch sicherte er uns zu, es gibt inzwischen sogar 5 verfügbare Grundstücke in Velten. Das Hausangebot sagte uns zu und so unterschrieben wir den Hausbauvertrag mit einer Bindung von einem Jahr. Der Verkäufer wollte uns gleich übermorgen die Liste zusenden.
    Leider kam nichts! Wir riefen ihn an, ja es ist was dazwischen gekommen, morgen....
    Er schickte uns dann 2 Excel Tabellen mit Grundstücken.Es gab KEIN einziges Angebot in unserer Stadt. Die Liste bestand aus Angeboten von den gängigen Immobilienportalen, die wir alle schon kannten. Zu 90% Grundstücke mit Bauträgerbindung anderer Firmen, teilweise bis zu 30 km von uns entfernt und zu Preisen, von denen einem schlecht wird.
    Zum Glück sind wir noch in der Widerrufsfrist und haben den Bauvertrag gestern widerrufen. Das Angebot des Hauses war nicht schlecht, aber die Bauernfängerei ist schon sehr grenzwertig. Wir bauen definitiv nicht mit Allkauf und ich kann nur jeden warnen. Das ist hochgradig unseriös, die wollen nur verkaufen und schrecken vor Lügen nicht zurück.
    Antworten
  • von Jacky N.

    Endlich waren wir zum erstgespräch bei Allkauf Osnabrück

    • Vorteile: Kostentransparenz, gute Beratung
    • Geeignet für: junge Familien
    Nachdem wir Anfang März uns das Allkaufhaus in Osnabrück angesehen haben, sind wir nun zu einen Erstgespräch bei Herrn L. gewesen. Wir sind herzlich begrüßt worden und wurden sehr kompetent beraten. Es wurde eine Bedarfsanalyse gemacht, in der wir über unseren Wünsche bezgl. Haus und Finanzierungsgestaltung sprachen. In diesem Gespräch hat Herr L. uns das Allkaufkonzept erklärt und wir haben unsere Wunschhaus geplant. Wir erhielten wertvolle Tips und zu Finanzierungsmöglichkeiten und es wurde detailiert über sämtliche Kosten gesprochen. Wir waren erstaunt, dass es noch so viel Baunebenkosten gibt, die nicht in preis enthalten sind. Die offene und ehrliche Beratung war sehr gut. Am Ende des Gespräches wußten wir, was wir investieren müssen und wir haben gleich auch einen Termin für das Gespräch gemacht, wo Herr L. uns unser Wunschhaus mit Angebot präsentiert. Wir freuen uns schon...............und werden weiter berichten. Bisher können wir nicht negatives sagen.
    Antworten
  • Antwort

    von Okal Bauherr
    Wir bauen auch gerade mit Okal Haus das wie Allkauf zur DFH-Gruppe gehört. Vor der Unterzeichnung des Hausvertrages waren wir auch sehr zufrieden mit unserem Verkäufer. Da hat er sich noch viel Zeit genommen und versprochen. Nachdem wir den Hausvertrag unterschrieben hatten, und es die ersten Probleme gab, wurde es langsam stiller. Weiterhin gibt es keinen direkten Ansprechpartner bei der DFH der sich persönlich um die Belange des Kunden beim Hausbau kümmert. Die versprochenen Hauskosten wie im Vertrag einmal vereinbart, haben sich mittlerweile schon um über 30.000 Eur. erhöht. Und wir haben noch nicht einmal angefangen zu bauen. Der versprochene Termin lässt leider auch auf sich warten. Zum jetzigen Zeitpunkt würden wir nicht mehr mit Okal bzw. der DFH bauen und bereuen unseren Entschluss. Ich hoffe es läuft bei euch besser... Viel Glück.
    Antworten
  • Antwort

    von Okal geschädigter
    Gehen sie mal in die facebook Gruppe bauen mit Okal, da kann man sich auch unterhalten. Wir sind ebenfalls okalgeschädigt. Wir arbeiten alle zusammen daran, denen das Handwerk zu legen und unsere Schäden ersetzt zu bekommen. Einfach in der Grippe den Hinweis geben, dass man von testberichte kommt
    Antworten
  • von G.I.G.

    Schneller Support durch den Verkäufer

    Nachdem ich erfolglos eine Reklamation über die Kundenbetreuung abwickeln wollte, gab ich diese dann nach 3 Monaten an unseren Hausverkäufer weiter. Am nächsten Tag bekam ich dann gleich einen Anruf durch den Kundenservice. Der Sache soll sich jetzt innerhalb der nächsten 2 Wochen angenommen werden. Ich empfehle daher, bei wichtigen Dingen gleich den Verkäufer mit ins Boot zu holen.
    Antworten
  • Antwort

    von R00K
    Ist das Ihr Ernst? Fünf Sterne vergeben obwohl man sich 3 Monate lang NICHT um Ihre Reklamation gekümmert hat? Oh man... da kann ich nur mit dem Kopf schütteln!
    Antworten
  • von Jacky N.

    Erster Eindruck sehr positiv

    • Vorteile: sehr positiver Erstkontakt
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien, ältere Generationen
    Also ich muss sagen, dass der erste Eindruck im Musterhaus sehr positive war. Wir wurden sehr freundlich empfangen und wir konnte das Haus in Ruhe begutachten. Das anschließende Informationsgespräch war sehr kompetent und man hat uns das Konzept von Allkauf erklärt, welches uns gut gefällt. Wir werden sicherlich in naher Zukunft ein konkretes Beratungsgespräch vereinbaren.
    Ich werde hier weiter berichten, was wir so erleben........
    Antworten
  • Antwort

    von schmidi78
    Das kennen wir aber........

    lassen Sie es, auch wenn es alles noch so hervorragend und vorlockend klingt. Es sei denn Sie haben sehr viel Geduld und Nerven und können mit einem minderwertigen Produkt zum vollen Preis gut leben. Wir dachten auch wir sind schlauer und uns wird das alles nicht passieren. Bedenken Sie bitte dass der vielleicht nette und kompetente Verkaufsberater nicht mehr da ist wenn Ihr Haus gestellt wird und wenn Sie mal mit dem Kundendienst von Allkauf zu tun haben (wird sich leider nicht vermeiden lassen) dann werden Sie sich Dinge wie z. B. ein ganzes Waffenarsenal wünschen.

    Wir haben im Nachhinein LEIDER mit Allkauf gebaut und auch dummerweise hier fair bewertet. Nun nach 2 Jahren empfehlen wir einen weiten Bogen um die DFH = Allkauf, OKAL Massa usw. zu machen. Schauen Sie lieber nach Wettbewerbern die vielleicht etwas teurer sind aber dafür zuverlässiger, qualitativ besser und vorallem kundenorientiert arbeiten und sich auch im Nachgang so verhalten.

    Die wenigen Dinge die gut sind reichen nicht aus um die gravierenden schlechten ins Gleichgewischt zu bekommen. Es ist eben ein Haus und für die meisten ein Lebensprojekt. Das hat man bei Allkauf noch nicht verstanden bzw. will man nicht verstehen.

    Tipp: Selbst wenn die wirklich namhaften und etablierten Hersteller 20K oder 30K mehr aufrufen so hat es meistens einen Grund. Aus den 20-30K werden am Ende eh nur 10K -15K weil Sie immer wieder "Bauherrenleistung" und "bauseites" hören werden. Die übrigen 10K können Sie nach 2 bis 3 Jahren in Handwerker stecken die Ihnen das in Ordnung bringen was die Subs von Allkauf falsch gemacht haben. Langfristig gerechnet legen Sie ganz sicher drauf.

    Sie investieren in ein Lebensprojekt, Qualität und Nachhaltigkeit. Sie möchten sich nicht unnötig ärgern Es kann natürlich immer was schief gehen die Frage ist wie man damit umgeht. Betrachten Sie es als Investition für die nächsten 50 Jahre und rechnen es auf den Monat runter.

    Viele Grüße
    Antworten
  • von Dianaundmarco1975

    Tolles Produkt, Energie effizient, guter Preis, sehr zufrieden...!

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr guter Architekt, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien, ältere Generationen
    Wir hatten unseren ersten Beratungstermin im Musterhaus in Bielefeld. Wir hatten nach ca. 5 Min. schon ein gutes aufgehobenes Gefühl bei der Verkaufsberaterin. Da wir ein Grundstück in Aussicht hatten, haben wir direkt auf dieses Grundstück mit unseren Wünschen geplant. Nachdem wir uns entschieden haben mit allkauf zu bauen haben uns den damaligen Hauspreis mit dem Vorbehalt Finanzierung gesichert. Leider ging die Rechnung nicht auf und wir hatten einige Sorgen mit der Finanzieung. Wir haben den Vertrag kostenfrei gekündigt. Das gab auch keinerlei Probleme. Die Verkaufsberaterin Frau Y., gab uns ein gutes Gefühl. Wir rechneten dann nochmal in Ruhe Zuhause und entschlossen uns dann die Trockenausbauarbeiten in Eigenregie zu machen. Nachdem die Finanzierung für uns sicher war. Bekamen wir dank Frau Y. den alten Preis von unserem Traumhaus.

    Das Planungsgespräch verlief sehr angenehm. Bei Kaffe und Kuchen planten wir unser Haus mit dem hausinternen Architekten. Nach ca. 3,5 Stunden war unser Haus so wie wir uns das vorgestellt hatten.

    Die Baugenehmigung bekamen wir dann relativ schnell. Liegt an unserem Bauamt ;-) Auch da ein grosses Lob!

    Telefonisch terminierten wir die Bemusterung in Heisberg. Mit dem Hotel waren vollkommen zufrieden. Bei der Bemusterung wurden wir sehr herzlich aufgenommen. Der Berater hat seinen Job echt klasse gemacht. Wir hatten viel Freude dabei und bekamen tolle Tipps. Ca. 1900,- haben aufgemustert, wie Frau Yildiz das schon ungefähr kalkuliert hatte.

    Die Erdarbeiten für die Bodenplatte war auch relativ einfach. Die Firma Poske kam und machte uns ein sehr gutes Angebot, was wir dann auch direkt angenommen haben.

    Nachdem die Bodenplatte gegossen wurde, bekamen wir auch nach ca. 4 Wochen unser Haus. Das war sehr aufregend. Innerhalb von 2 Tagen stand auf unserem leeren Grundstück auf einmal unser Haus:::----)))

    Wir müssen sagen, dass uns die Trockenbauarbeiten schon ein wenig Angst gemacht haben. Jedoch mit viel Unterstützung von unseren Freunden und Familie, konnten wir auch dies überwältigen und haben heute von dieser Zeit viel zu erzählen und lachen.

    Wir wohnen nun seit ca. 1 Jahr in unserem wunderschönen Haus und bedanken uns bei allkauf für das tolle Produkt, die geringen Nebenkosten und bei Frau Yildiz, die mit uns noch heute im Kontakt steht.
    Antworten
  • von Ballon

    Rechtzeitig ...

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware
    Bereits im Beratungsgespräch kam uns einiges komisch vor. Der Berater wollte verkrampft selbstbewusst rüberkommen, das wirkte aber leider eher wie ein verzweifelter Versuch unbedingt was an den Mann zu bringen. Wer so sehr versucht die Konkurrenz schlecht zu machen, kommt eher so rüber, als ob es bei Allkauf nicht so gut läuft...

    Das schlimmste an der ganzen Sache ist aber die Strategie, Kunden mit einem unverschämten Knebelvertrag unbefristet zu binden - undzwar ohne Garantie dass ein Grundstück existiert!!!!

    Wir haben uns genau deswegen an Allkauf gewendet, weil es angeblich 3 Grundstücke gab, die in dem Ort sind wo wir bauen möchten. Leider wurde uns gesagt, dass wir erst unterschrieben müssen, dass wir sicher mit Allkauf bauen, bevor uns die Standorte der Grundstücke genannt werden. Es könnte aber auch sein, dass sie schon weg sind, aber auch das erfahren wir erst nach Unterschrift des Vertrages. Das dreiste: auch wenn man sich selber ein Grundstück sucht, MUSS man trotzdem mit denen bauen. Sowas hab ich noch nicht gehört.

    Wir werden jedenfalls sicher nicht mit Allkauf bauen, zudem wir bei der Berechnung der Kosten uns doch sehr gefragt haben, wo da noch der preisliche Vorteil liegen soll. Über 300.000€ für ein Haus ohne Grundstück. Das kriegen wir beim Architekten günstiger.

    Finger weg!!!
    Antworten
  • von Dorfdepp_II

    Katastrophe, unseriös, Versuch des gewerbsmäßiger Betruges

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit, Überzahlung, Risikoverschiebung, Nachträge, Leistungsausgrenzung
    Ich baue zur Zeit mit Allkauf(DFH) mein Eigenheim.
    Wunsch von mir und meiner Frau war, dass ein im Großen und Ganzen fertiges Haus gestellt wird. Daher haben wir die Ausführung der Planung, die Bodenplatte, den Rohbau mit Fenstern und Dach sowie Elektrik, Innentreppen, Sanitär, Heizung und Estrich direkt über Allkauf gekauft. Einzig der Trockenbau ist Bauherrenleistung. Selbst dieser ist von mir an ein Fachunternehmen vergeben.
    Der Ärger ging damit los, dass der BL der Sub FA. die die Bodenplatte erstellte, mir kurz vor knapp eröffnete, dass kein MSH- Anschluss in der Platte sei. Nirgendswo im Vertrag steht, dass die Bodenplatte keinen Mehrspartenanschluss hat. In den PLänen ist jedoch einer eingezeichnet. Der Streit um den Punkt dauert an, Allkauf(DFH) bleibt auf dem Standpunkt - Bauherrensache. Es wäre zu viel alle Punkte, die strittig sind, hier aufzulisten. Mittlerweile habe ich eine Kostenschätzung von Leistungen erstellt, die einfach zum Bauherrengeschoben werden, ohne das dies vereinbart oder beschrieben ist. Der Schaden bis jetzt ~50.000€. Allkauf(DFH) versucht über unlautere Zahlpläne Bauherren die Liquidität abzupressen ohne eine entsprechende Gegenleistung zu erbringen. Für die Bodenplatte und rudimentäre Vorplanung sollten 50.000€ Abschlag geleistet werden. Nach BGB unzulässig. Die BPL war im LV mit 16T€ bepreist. Planungsleistungen ect. waren noch einmal 5.000€. Den Sicherheitseinbehalt nach BGB von 5% der Bausumme akzeptiert Allkauf auch nicht. Eine Vertragserfüllungsbürgschaft würde Abhilfe schaffen, gibts aber auch nicht. Mir wird mit gerichtlichen Schritten gedroht, falls ich nicht alles sofort zahle.
    Die Kundenbetreuung ist in Wahrheit das Vorinkasso. Keine sachlichen oder fachlich ordentlichen Antworten auf Fragen. Keine Sure Fixe, keine Absprachen. Nur Abwehr, Konfrontation, verbale Gewalt. Ich wurde am Telefon angeschrien, ich solle zahlen.
    Kleines Beispiel für das krude Spielchen: Der uns vom Vertrieb zum Haus geschenkte Kamin kommt als Rohbau. Gekauft habe ich meines Wissens einen fertigen Kamin! MIr wurde bis heute noch nicht beantwortet, ob dieser fachgerecht in die Bodenplatte angemörtelt wurde. Das fordert zumindest die Norm, wenn ich es mal als Laie so interpretiere. Zudem muss ich die nicht brennbare Dämmung, die Verschalung und Einkastelung des Kamins komplett selbst organisieren, Material kaufen und die Fachhandwerker dafür finden und bezahlen. Allkauf(DFH) gestalltet die Verträge und Abläufe so, dass Schnittstellen entstehen für die der Bauherr haftet. Siehe Vermörtelung der Fuge zwischen BPL und Tragwerk als ein Beispiel. Inwieweit diese Art von Vertrag Bestand vor Gericht hat - (insbesondere unter dem Aspekt, dass der Verbraucher eben nicht im Detail wissen kann und muss - wie man ein Haus plant, und baut) - nach Ansicht Allkauf muss man dieses Wissen haben!!! - ist mit Sicherheit in einer Musterklage vor Gericht zu klären.

    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Nun, es ist bei Allkauf (und nicht nur bei denen) üblich, Vieles als "Bauherrenleistung" oder "erfolgt bauseits" zu deklarieren. Das sind dann Dinge, die der Bauherr selbst auf eigene zusätzliche Kosten zu erbringen hat. Wenn ein MSH im Plan ist, heißt das noch nicht, dass Allkauf den auch besorgt und einbaut. Die Pläne sind ja das was der Architekt für das fertige Haus erstellt, so wie es mal aussehen soll. Wer davon was macht ist nicht Sache des Architekten, sondern steht im Bauvertrag drin. Dieser ist allerdings derart kryptisch geschrieben, dass viele nicht eindeutig erkennen können, was sie nun selbst machen müssen und was nicht. Da blickt nur allkauf durch oder ein Bausachverständiger bw Anwalt und leider fallen viele Leute dann auch bei Gericht hinten runter, weil sich allkauf das ziemlich gut absichert. Regel Nummer 1: es gilt im Streitfall ohnehin nur das was schriftlich festgehalten wurde. Die Verkäufer und die Bauleiter erzählen einem das blaue vom Himmel und viele Leute sind enttäuscht, wenn es dann ganz anders kommt.
    Antworten
  • von Total daneben

    Allkauf Ihr Weg in die Privatinsolvenz

    • Nachteile: alles dauert sehr lange, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Februar 2017: Unser Ersttermin begann bei Herr N, somit vor geschlagenen und zeichnenden 22 Monaten, und der Baubeginn ist so fern wie eh und je. Das sich dort aber irgendjemand einsetzt oder bemüht ist in kleinster weise zu vernehmen. Die Kontaktaufnahme zur Kundenbetreuung läuft nur über dritte und den Rückruf, sollten Sie in dem Moment nicht abnehmen können, beginnen Sie von vorne.

    Zur Geschichte: Doppelhaus Eine Hälfte von mir und Herr B, die andere Seite.

    Bei unserem Termin mit Herr N waren die Versprechungen groß, „in 12 Monaten steht das Haus“ - „Sobald ein Grundstück da ist dauert es noch 6 Monate“ - „Ich helfe beim Grundstück suchen“- usw. das diese Versprechen und alles weitere was von Herr N. in Sand gesetzt wurde hinfällig ist, dass ist Ihnen ja genau so bekannt. Bis zu dem Termin mit Herr H vergingen dennoch weitere 10 Monate.

    Februar 2018: Herr H entschuldigt sich in höchsten Tönen für die viele verstrichene Zeit, die massiven Fehler die durch Herr N gemacht wurden und gelobt eine sofortige Kehrtwende. Da Herr N unter anderem ein Haus verkauft hat das so gar nicht auf das Ihm bekannte Grundstück gebaut werden durfte hatte Herr H eine Überraschung für uns dabei: Ein geeignetes Haus und eine sofortige Preiserhöhung von 30.000 € pro Partei!!!. Wieder wurden Versprechen ausgesprochen von denen auch keines gehalten wurde. 1) der Keller wird entnommen und Bauseits erstellt, Herr H kenne jemand der unbedingt für Allkauf arbeiten möchte und uns hier definitiv einen absoluten Knaller Preis für Erdaushub und Keller machen wird, so das wir trotz Mehrarbeiten wie Außentreppe, Hebeanlage etc. Locker unter den geplanten Kosten bleiben werden. 2) Bis August könne das Haus fertig werden da die Vorlaufzeit bei Allkauf extrem kurz sei und der Kellerbauer ja unbedingt für Allkauf arbeiten will.
    Durch diese Versprechen und das bereits verlorene Jahr haben wir uns dann entschieden unser Vertrauen weiter in Allkauf zu legen. Nach Vertragsunterzeichnung war dann schnell zu erkennen das es gerade so weiter ging wie es aufgehört hatte. Endlose Kontaktaufnahmen führten ins nichts, zahlreiche Erinnerungen und Aufforderungen wurden abgenickt und fallen gelassen. Es geschah nichts!!!!
    Herr H teilte uns dann mit „Keller und Erdbauer Von Ihm hat keine Zeit und wir müssen selbst nach Angeboten schauen“ er könne hier nichts für uns machen...

    März 2018: Da ich keine andere Möglichkeit sah als selbst Angebote einzuholen für Keller und Erdbauer machte ich mich hier an die Arbeit, leider fehlte das Bodengutachten so das Erdarbeitsfirmen hier keine Auskunft erteilen konnten.
    Auf Anfragten reagierte Herr H gewohnt abweisend.
    Auf Anfrage beim Bodengutachter ( Muss von Seitens Allkauf beauftragt werden) bekam ich die Info, dass mein Auftrag storniert wurde, Endlose Kommunikationen folgten, ohne Erfolg.

    Mai 2018:Herr Bˋs Bodengutachten ist eingetroffen, doch wo war meins ? Es war gesperrt worden von Allkauf und nicht wieder freigegeben!!!!! Die Info an Herr H verlief wieder im Sand. Inzwischen stellte ich den Erdaushub auf eine Erdaushub Börse um hier wieder einiges an verlorenes Geld einzusparen und bekam hier eine Anfrage (Mail anbei)

    Juni 2018: Trotz meiner Energischen Anfrage an Herr H vergingen weitere zwei Wochen bis das Bodengutachten wieder frei gegeben wurde , natürlich hatte auch der Bodengutachter eine Vorlaufzeit so das durch diesen Prozess weitere 1,5 Monate ins Land gingen. Die Ersparnis durch die Abgabe des Erdaushubs von ca. 2000€ blieb uns somit verwehrt.

    Juli 2018: Da sich Herr H in den Trümmern seiner Versprechungen verabschiedete, wurden wir an Herr R übergeben. Alles müsste aufgearbeitet werden bei einem Termin. Der Keller wurde wieder zu Allkauf verschoben, da alle von uns eingeholten Angebote zum Kellerbau über dem von Allkauf liegen (Theoretisch)* Die Aussage, dass das Haus bis Dezember 18 stehen könnte wurde von Herr R als Realistisch unterstrichen. Offene Punkte wie: Gibt es Vinyl Boden, kostenloses verschieben der Treppe (Zusage von Herr H.), Gutscheine und ein Klimasystem (Heizung die auch kühlt) bedürften einiger Nachfragen bis Sie beantwortet wurden, die Heizung die auch kühlen kann ist bis heute, trotz mehrfacher Nachfrage nicht beantwortet worden.

    September 2018: Auf wiederholte Nachfrage nach der Planung des Kellers und einer Kostenaufstellung bei Herr R erfuhren wir durch den Kundenservice, dass kein Keller von der Firma Allkauf gestellt werde da dieser ja entnommen wurde. Das dieser bereits am 27.07 wieder zugenommen wurde war nicht bekannt. Es begann ein endloses hin und her zwischen Herr R und dem Kundenservice und Herr D (Architekt) um zu erfahren warum der Keller noch nicht drin sei und weshalb wir keine Kostenaufstellung erhalten für Baumaßnahmen die sich durch Bodengutachten und Mehrarbeiten wie Außentreppe und Hebeanlage ergeben. Geschlagene 3 Monate versuchte ich fast täglich dies in die richtigen Bahnen zu lenken, Anfrage bei Allkauf, bei Glatthaar, bei Herr D, bei Herr R....zahlreiche Mails und WhatsApp und bis heute habe ich keine Infos.
    Lediglich durch das Telefonat mit Frau E (Architekt Herr D) erfuhr ich das die komplette Planung am Architekten vorbei gemacht wurde und deshalb keine Kostenplanung erstellt werden konnte. Während Allkauf mir am Telefon immer noch erzählt das der Keller Bauseits sei.

    dies sind nur ein Paar Punkte der Vorkommnisse der letzten 22 Monate, Familienplanung zurückgestellt, Doppelbelastung völlig unnötig seit Monaten, ein auslaufen der Kostenlosen Bereitstellung der Gelder von der Bank folgt bald, Entsorgung des Erdaushubs, Verteuerung der Erdarbeiten und Entsorgung des Erdaushubs durch kommende Regenfälle und Preissteigerungen in jedem Segment haben uns nicht nur sehr viele Nerven sondern auch zig Tausende an Gelder gekostet wo wir langsam nicht mehr wissen wo wir Sie her nehmen sollen.
    Das eigentlich ärgerliche ist, dass dieser Zeitverzug den wir hier mehrmals ansprechen vermeidbar ist/war, wenn die Prozesse, Kommunikationen zwischen den Verschiedenen Akteuren (Architekt, Hr. R, Allkauf etc.) nicht jedes mal ins Endlose geht
    Wir sind weitestgehend am Ende und der Bau steht noch in weiter ferne, im Moment können wir der Firma Allkauf 0 von 10 Punkten geben, diese Mail war auch an die zuständigen raus gegangen, Reaktion gab es keine, wieder mal Scheiß egal.

    Inzwischen ist Februar, die Freistellung der Bank läuft aus was uns letztlich mit 900€ zusätzlich im Monat belasten soll, der Anwalt wurde angeschaltet da auf zigfache Ermahnung keine Änderung eingetreten ist, noch heute dauern Dringende Rückrufe mehrere Tage und an Wiedergutmachung ist für die Nicht zu denken.
    Ich kann nur wärmstens empfehlen von der DFH gesamt und auch Allkauf die Finger zu lassen. Ich würde es niemals im Leben wieder tun.
    Antworten
  • Antwort

    von Total daneben
    Der Raubzug geht weiter:

    Nach dem dann so nach und nach alle Kosten für den Keller aufgelistet sind, ich aber den direkten Vergleich durch die bereits eingeholten Angebote habe kommt die Abzocke im Bereich Keller immer weiter ans Licht.
    Für die Außentreppe die einst „im Preis war“ dann 8500€ kosten sollte, soll ich jetzt 14000€ bezahlen, die Beauftragung wird von Allkauf erzwungen, angeblich wegen einem durchgehenden Dichtungssystem. Das das nur sehr wage wahr ist, bestätigten mir andere Bauunternehmen sowie der Kellerbauer selbst.
    Letztlich zeigt es sich als großer Fehler den Keller wieder zu Allkauf getan zu haben. Die Kosten sind trotz „Sonderkonditionen“ höher als bei anderen Anbietern , die Leitungen Schlechter, die Dreistigkeit nicht zu überbieten. Meine Empfehlung von Allkauf ganz die Finger zu lassen erneuere Ich.
    Antworten
  • Antwort

    von Prima
    Hallo,
    alles sehr bitter zu lesen. Tut mir leid für euch. Wo wolltet ihr denn bauen?
    Antworten
  • von Marcer-

    Mangelnde Kundenbetreuung

    Werte Mitleser,

    auch ich bin Allkauf Kunde und möchte an dieser Stelle ein paar Zeilen zur Kundenbetreuung schreiben.
    Zu meiner Person, ich bin Bauingenieur und denke mich in der Bautechnik aus zu kennen, auf welche ich bei diesem Beitrag aber nicht eingehen will.

    Mein Wunsch mich über Allkauf auszulassen rührt aus der katastrophalen Kundenbetreuung. Neben den vielen Kritikpunkten, möchte ich mein aktuelles Problem schildern. Wir sind mit dem Ausbau des Hauses fertig und wohnen seit einem halben Jahr im Haus. Leider sind bisher immer noch nicht unsere Leitungen im Technik Raum und die Solar Anlage auf dem Dach geerdet, was neben einer noch offenen Leistung auch ein Sicherheitsmangel ist. Dennoch werden wir dauernd angemahnt die Schlussrechnung von 2000.- "Abschluss Elektroarbeiten" zu zahlen. Nach vielen Versuchen in dem Thema voran zu kommen haben wir auch angeboten die Erdung Bauseitig herstellen zu lassen, also nicht von Allkauf. Bisher haben wir keine Rückmeldung erhalten, wir werden schlichtweg ignoriert.

    Im Gesamten empfehlen wir nur handwerklich Begabten die starke Nerven für die Kundenbetreuung haben, mit Allkauf zu bauen. Auf Grund vieler Probleme beim Hausbau mit Allkauf empfehlen wir Laien nicht mit diesem Unternehmen zu bauen.

    Viele Grüße
    Antworten
  • von O Ton

    Was spricht dagegen alle Karten auf den Tisch zu legen?

    • Vorteile: sehr guter Architekt
    • Geeignet für: Energiegeladene
    Guten Tag ;-)

    Mein Best of Haus steht seit Sommer 2017.

    Würde ich mir rückwirkend die hochglanzpolierten Videos nochmals ansehen, wo unter Anderem darüber berichtet wird man könne ein Haus zu einem m2 Preis von 1000 .- bauen, bliebe mir, sofern ich mich darauf verlassen hätte nichts anderes übrig als Privatinsolvenz an zu melden.

    Denn: Unter Ausnutzung diverser Ausbau Pakete zuzüglich Bodenplatte ist der Preis schon weit überschritten. Wenn dann noch wie in meinem Fall auf ausdrückliche Anfrage alle zusätzlich anfallenden Kosten mit 30000.- angegeben werden, spricht nichts dagegen alles nochmals zu überdenken oder sich extern möglichst ausführlich beraten zu lassen.

    Und wenn denn ein Regional Verkaufsleiter auf Nachfrage rüber bringt: Sollte es wieder Erwarten dazu kommen das sie bei der Bemusterung nichts passendes finden, dann können sie im daneben stehenden Baumarkt einkaufen ... das wird dann verrechnet. Ja, dann bleibt einfach fest zu halten das dem NICHT so ist! Sie kaufen demnach zwangsweise bei der Bemusterung ein und sind sich sicher das man hätte günstiger einkaufen können.

    Hat man dann sämtliche administrative Arbeit zum neuen * Projekt * erledigt stellt man fest das alleine durch diese Aktion unglaublich viel Zeit vergangen, oder wie man sprichwörtlich sagt, Wasser den Rhein runter gelaufen, ist.

    Nach der Bodenplatte, die neben bemerkt mehrere cm kleiner ausgefallen ist als die Wände des Hauses, liegt man tagelang im Dreck um mittels Quellmörtel zu versuchen die Differenz zu verfüllen.

    Fein, das Haus steht endlich. Die Masse an zu verarbeitendem Material, wie z.B. knapp 3 Tonnen Dämmung ist kaum unter zu bringen. Nun werden noch die Platten für den Ausbau nebst Fliesen, Kleber, usw, Sanitär und Zubehör geliefert. Steht bis dahin noch keine Garage darf man über einen Baucontainer nachdenken.

    Steht im Vertrag das nach Baufortschritt zu zahlen ist, ist man nach Eintreffen der Rechnungen froh, frühzeitig um einen Zahlungsplan gebeten zu haben. In diesem Zusammenhang wird die Zahlung der Kaufpreissumme, sofern die Mittel dafür vorhanden sind, zu einer Lachnummer und gleicht sachlich besehen einer Zwangspfändung!

    Fast vergessen: Der Ausbau. Es besteht von Seiten der Bauherren/in die Verpflichtung alles zu vermeiden was zu einem Unfall auf der Baustelle führen könnte. Das Bauamt berät da gerne vor Ort. Demnach kommt man nicht umhin im Haus ein Gerüst aufbauen zu lassen, weil ansonsten der zukünftige Treppenaufgang nicht zu Beplanken ist.

    Sollte wer sich darauf verlassen sollte den Innenausbau innerhalb von 3 Monaten umsetzen zu können, dem darf rüber gebracht werden das dem nicht so sein kann. Ausnahmen bestätigen die Regel. Oder, wer bereit ist den frisch verlegten Estrich zu belasten darf sich nicht wundern wenn dieser nachgibt.Vorausgesetzt ist wird sauber gearbeitet werden daraus schnell 5 Monate.

    Im Bezug auf die Unternehmen welche Elektro und Heizung ect. abgearbeitet haben kann ich nur sehr positives berichten. TOP!

    Zu meinem Bedauern kann ich letzteres im Bezug auf Berater/innen nur eingeschränkt bestätigen. Durchaus möglich das ich zu wenig Bereitschaft signalisiert habe dem * DFH Ton * zu folgen, ging mir dann doch eines Tages der Hut mit einer heftigen Hochfrisur hoch.

    Abschließendes Fazit: Alles bei Zeichnung des Vertrages schriftlich festhalten. Am besten einen RA für Vertragsrecht mitnehmen. Denn bedenke der Verkäufer/in ist nach Zeichnung des Vertrages aus der Sache raus. Ein zu bebauendes Grundstück sollte schon vorhanden und sämtlich damit verbundene Auflagen im Vorfeld geklärt sein!

    Möglich das ich mit meinem Bauvorhaben noch Glück hatte.

    Nochmals würde ich mich nicht mehr darauf verlassen wollen!

    Euch viel Glück, schöne Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr . :-)





    Antworten
  • von Nanele04

    Absolut Hände weg....krawierende Baufehler

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Also ich kann alles bisher geschrieben nur so auch wiedergeben. Bin seit 9 Monaten beim Rechtsanwalt. allkauf kümmert das überhaupt nicht. Bei uns wurden unter anderem die Gewebebinden nicht eingebaut im Trockenbau ( Subunternehmen!!), weshalb alle Deckenkanten reißen, zum Teil 1 cm offene Decken.
    Ich rate Jedem ab. Lasst die Finger weg. Unser Betreuer, ein Hr. R... ist eine absolute Null. Total verplant...im Endeffekt ca. 70.000€ teurer als geplant. Architekt hat falsch geplant, weshalb der Keller 24000€ teurer wurde.
    Habe meine letzten 20.000€ zurückbahlten und jetzt ein Gerichtsverfahren eingeleitet.
    Das stellt sich Keiner vor, was mit denen erlebt. Der reinste Horror.
    Finger weglassen von allkauf und den anderen Untersprarten dr DFH- Gruppe. Auch von Bekannten, die mit Massa gebaut haben habe ich nur Ärger mitbekommen.

    Antworten
  • Antwort

    von Bauleiter 60
    Es ist doch eigentlich ganz einfach.Bei einem Allkauf Haus das verkauft wird gibt es keinen Bauleiter, alles andere stimmt nicht. Es sei denn man verlangt diesen ausdrücklich. Das kostet ca. 1800 Euro , kommt auf die Anzahl der Ausbaugewerke an. Es ist ein Ausbau Haus, das sollte jeder realisieren. Die Gewerke die der Häuslebauer selber bestimmt, muß er auch selbst kontrollieren. Kann er das nicht, sollte er sich einen Bauleiter für Innenausbau suchen, der die Gewerke dann kontrolliert.
    Ich mache das seit über 20 Jahren und die Kunden sind alle zufrieden.
    Antworten
  • Antwort

    von Zimmermeister Chris
    Hallo, zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich u.a Zimmermeister bin und die letzten 1,5 Jahre bei einem sehr renommierten Holzhaushersteller als Bauleiter arbeite. Es ist keinesfalls grundsätzlich notwendig, dass mit einem Gewebeband gearbeitet werden muss. Der Hersteller Knauf z.B bietet entsprechenden Spachtel mit Armierungsfasern an.
    Im übrigen ist Holz ein Naturprodukt das „lebt“....Es ist immer möglich das sich in den Trennfugen Risse einstellen, besonders innerhalb der ersten zwei Jahre. Es wäre denkbar, dass das bei Ihnen verwendete Holz noch eine zu hohe Restfeuchte aufweist...natürlich auch eine Frage der handwerklichen Ausführung. Hat denn bei Ohnen kein Bauleiter oder dergleichen die Arbeiten der Subunternehmen abgenommen ?!
    Insgesamt gesehen ist es jedenfalls sehr traurig einen unzufrieden Kunden zu haben, so ein Haus fällt und steigt auch mit der Bauleitung.
    Antworten
  • von Sportengl

    Jeder darf sich zu Wort melden

    Meine Bemerkung richtet sich an den überaus fleissigen Kritiker
    ThomasW69_1, der sich auch hoffentlich angesprochen fühlt.
    Ich habe alle Erfahrungsberichte durchgelesen und stoße immer wieder auf eine der gefühlt unzähligen Wortmeldungen von ThomasW69_1 , beginnend 2012 .
    Mir stellt sich nur die Frage bzw. würde mich interessieren
    welche Funktion oder Absichten er mit solchen teilweise nicht nachvollziehbaren besserwisserischen Bemerkungen anstrebt.
    Schlimm Herr Schlaule, lass es, es ist für den künftigen Bauherren kein bisschen hilfreich.
    Antworten
  • von Real

    Statement eines VKBs

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr guter Architekt, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung
    • Nachteile: teilweise schwierige Erreichbarkeit
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien, ältere Generationen
    Liebe Schreiberlinge,

    ich bin erst seit 3 Monaten für allkauf Haus tätigt und kann mit Sicherheit behaupten, dass Sie nicht nur schlechte Erfahrungen mit allkauf Haus gesammelt haben. Bisher 3000 realisierte Bauten pro Jahr, sprechen da für sich.

    Es gibt Interessenten, die sich bei uns auf unsere Projektierungen bewerben, obwohl sehr klar aus unseren Inseraten hervorgeht, dass wir Ausbaufertighaus Anbieter sind. Sie tun so als ob sie ernsthaftes Interesse an einem Bau mit allkauf Haus haben. Nach eingehender Recherche erfährt man dann, mit wem man es in Wirklichkeit zu tun hatte:
    - Grundstücksjäger
    - Bauträger
    - Wettbewerber
    - Kunden vom Wettbewerb, weil der Wettbewerber keine Grundstücke in seinem Portfolio hat
    - Makler
    - Spione, die unser durchaus erfolgreiches Bau-Konzept ausspionieren und es uns nachmachen wollen. Sie kommen nicht dahin, wo wir schon sind.

    allkauf Haus ist ein Ausbaufertighaus Anbieter und in keiner Form verpflichtet, Grundstücke für Bauherren ausfindig zu machen. Unser Grundstücksservice ist zu 100% kostenlos. Dafür sind wir VKB pro Tag bis zu maximal 16 Stunden in Gesprächen, für die wir unendlich viele Kilometer fahren. Für unsere echten Bauherren, tun wir das sehr gerne. Wir haben nichts davon, jemandem zum Bauherrentum zu helfen und ihn dann in der Luft hängen zu lassen. Geld, gibt es für uns VKB erst, wenn der Bau beginnt. Von daher ist es uns schon sehr wichtig, dass unsere Bauherren auch wirklich ans bauen kommen. Nur ein realisiertes Bauvorhaben, sichert uns unsere Einnahmen und Existenz.

    Aus meiner Sicht, sind eher solche anonymen Schreiberlinge, wie man sie hier lesen kann, die Schlitzohren. Wir lassen uns davon nicht unterkriegen, sondern werden immer stärker, je mehr man anonym verbal auf uns einprügelt, denn wir sind flink, flexibel, innovativ, kreativ, lernfähig, organisiert, orientiert, vernetzt und enorm willensstark. Wir machen weiter und werden - so Gott will - sehr, sehr viele Bauplätze bebauen. Wir steuern auf die 5000 Bauten dieses Jahr zu, denn WIR wissen, was Bauherren wollen!

    Wir freuen uns auf alle aufrichtigen Interessenten, die zu uns finden und ein allkauf Haus Bauherr und/oder eine allkauf Haus Bauherrin werden wollen. Sie sind zu jeder Zeit herzlich willkommen bei uns.

    Viele Grüße von einem VKB von allkauf Haus, das Haus zum Leben.

    *VKB = Verkaufsberater
    Antworten
  • Antwort

    von schmidi78
    Nettes Statement nach bereits 3 Monaten Zugehörigkeit.
    Viele der negativen Bewertungen beziehen sich auf die Transparenz, Erreichbarkeit in der Zentrale, den Kundendienst bzw. Kundenbetreuung und die Subs von Allkauf für die einzelnen Gewerke.
    Es ist fast schon überheblich von Ihnen zu behaupten dass alle hier:

    - Grundstücksjäger
    - Bauträger
    - Wettbewerber
    - Kunden vom Wettbewerb......
    - Makler
    - Spione, die.....

    Wir haben ein Bauvorhaben mit Allkauf realisiert und würden es nach 2 Jahren im Haus nicht mehr machen und auch keinem empfehlen.

    Ihre Kunden werden demnächst bauen und Sie nach und nach in den Wahnsinn treiben weil die Kundenbetreuer nicht erreichbar sind und alles abstreiten und auf den Kunden schieben.

    Wir können nichts gegen unseren VKB sagen, der vor kurzen Allkauf erneut verlassen hat. Wir pflegen immer noch Kontakt zu Ihm und glauben Ihm sogar dass es er nicht wusste wie schlimm das wird.

    Jetzt schauen Sie ob Sie drei Jahre am Stück bei Allkauf aushalten und dann dürfen Sie gerne von Erfahrung reden und hier posten.
    Antworten
  • von Make_my_day_14

    Geschafft und zufrieden, können Allkauf aber trotzdem nur bedingt empfehlen

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Dieser Erfahrungsbericht richtet sich an alle Häuslebauer oder die, die es vielleicht gerne mal werden würden.

    Wir haben mit der DFH (Deutsche Fertighaus Holding) und der Marke Allkauf gebaut und nachfolgender Bericht soll unsere Erfahrung schildern, insbesondere mit dem DFH Kundendienst, unserem Verkäufer und den Sub-Unternehmern, die für die DFH tätig sind.

    Meine Frau und ich (und mittlerweile zwei kleine Kinder), waren lange Zeit auf der Suche nach einem für eine Familie geeigneten Haus im Südwesten, mit kleinem Garten und bevorzugt Nahe Arbeitsplatz und Eltern und Geschwister. Leider war dieses Vorhaben nicht sehr erfolgreich, da es wenige Immobilienangebote gab oder falls doch, für uns zu teuer, zu groß oder zu klein oder die Nachfrage riesig und wir den Kürzen zogen.

    Als ich schließlich die Anzeige von Allkauf für die Hausreihe „Simply the Best“ bei Immobilienscout24 im Sommer 2016 sah und die Beschreibung auch noch genau unseren Vorstellungen entsprach, waren wir natürlich total aufgeregt und vereinbarten gleich einen Termin mit dem regionalen Verkäufer. Dieser war sehr nett, wirkte kompetent, beantwortete geduldig unsere vielen Fragen und machte es uns insgesamt sehr leicht: wir schlugen zu!

    Danach ging der langwierige Vorprozess los (Genehmigungen, Finanzierung, Architektengespräch, Bemusterung, etc.) mit gefühlt tausenden von Unterschriften. Das alles machte nicht immer unbedingt Spaß, gehört aber halt einfach dazu.

    Die spannende Phase startete im Frühjahr 2017 mit dem Aushub durch einen örtlichen Tiefbauer und der anschließenden Montage des Fertigkellers. Und damit auch die ersten Probleme: Als Vorbereitung für die Montage des Kellers mussten bauseits etliche Leistungen erbracht werden, beispielsweise eine Straßensperrung, Bereitstellung von Bauwasser und Baustrom und natürlich auch ein Bau-WC für die Arbeiter. Klingt erstmal einfach, wir sollten uns hier aber täuschen, vor allem da wir leider von falschen Voraussetzungen ausgingen: Unser Verkäufer, der uns in der Vorbereitungsphase gut zur Seite stand, versicherte uns immer wieder (wir fragten allerdings auch immer wieder nach), dass er uns auch während der Bauphase begleiten und unterstützen würde. Darüber waren wir natürlich froh, da wir als Laien ja nicht wirklich viel Ahnung hatten und jedwede Hilfe gerne annahmen. Als ich ihn fragte, wie wir denn am besten vorgehen um die Vorleistungen termingerecht zu erbringen, meinte er nur, wir müssten nichts machen da er sich um alles kümmern würde. Leider Fehlanzeige, er machte nämlich letztendlich so gut wie nichts (auf einmal hatte er keine Zeit mehr…) und wir saßen kurz vor Ablauf der Frist da und hatten noch nichts organisiert. Ich machte also kurzfristig Gott und die Welt mit meinen Anrufen verrückt und konnte dadurch glücklicherweise alles noch rechtzeitig organisieren.

    Apropos Straßensperrung: War zweimal nötig (Keller & Haus) und kostete jeweils 1.200 €. (Die Sperrungen mussten durch ein qualifiziertes Unternehmen durchgeführt werden…).

    So, aus den Fehlern gelernt und uns ab sofort nicht mehr auf unseren Verkäufer verlassen. Das war auch gut so, da wir etliche weitere Probleme hatten, ich ihn aber trotzdem noch hoffnungsvoll mit einbezog, aber von ihm quasi keine wirkliche Unterstützung mehr kam und er sich außer mit leeren Worten und der ein oder anderen unbedeutenden E-Mail nicht mehr um uns kümmerte. Fazit hier: Als Mensch nett, als Verkäufer gut (wir haben ja gekauft), aber als Ansprechpartner von Tag 1 bis Einzug (für den er sich ausgab) eine Enttäuschung. Hätten wir ja wissen oder zumindest ahnen können... Aber hinterher ist man ja bekanntlich immer schlauer…

    Kurzum: Bei allen weiteren Bauschritten verließen wir uns auf niemanden mehr. Wir hatten auch leider niemanden (z.B. einen „echten“ Ansprechpartner), der uns vom ersten Spatenstich an begleitete und mit Tipps, Tricks, Rat und Tat vor Ort an der Baustelle zur Seite stand… (Die Rolle des Ansprechpartners liegt beim DFH Kundendienst).

    Randbemerkung zum Keller: Der rohe Keller weist (logischerweise) ein großes Loch auf wo später die Treppe eingebaut wird. Und da dieses Loch eine Verletzungsgefahr bedeutet, muss es fachgerecht für die spätere Hausstellung verschlossen werden, so dass man darauf laufen kann, niemand hineinstürzen kann und es auch keine Stolperfalle darstellt. (Einfach stabile Bretter darüberlegen geht also nicht…). Ist ja auch gut so! Nur: Weder der Kellerbauer, noch die DFH noch sonst irgendjemand kümmert sich darum. Dies ist durch den Bauherren bauseits zu erledigen! Für mich stellte sich also die Frage: Wie verschließe ich nun dieses ver…. Loch damit auch wirklich nichts passieren kann. Ich ließ es kurzerhand machen, hätte mir aber gewünscht und eigentlich auch erwartet, dass diese Arbeit inbegriffen ist und vom Kellerbauer erledigt wird – es ging ja schließlich um die Bausicherheit! (Wir waren ansonsten mit unserem Kellerbauer aber zufrieden).

    Stichwort „bauseits“: Unser Verkäufer versicherte uns immer wieder, dass wir nichts während des Baus selbst machen müssten... Tipp: Am besten Mal durch die (Hochglanz-) Bauleistungsbeschreibung (und alle weiteren Schriftstücke) gehen und mit einem guten Leuchtstift das Wort „bauseits“ suchen und markieren.

    Im Sommer 2017 wurde das Haus gestellt. Früh morgens ist die Kolonne angerückt und um ca. 19 Uhr am selben Tag stand das Haus. Fazit kurz und bündig: Faszinierend zum Zuschauen. Durchdacht, eingespielt und effizient in der Umsetzung. Hut ab!

    Als das Haus stand, folgte der Innenausbau durch die einzelnen Sub-Unternehmer, die für die DFH tätig sind. Aufgrund Vollzeit Job, zwei Kleinkindern und zwei linken Händen meinerseits, kauften wir übrigens das All-Inklusive-Rund-Um-Sorglos-Paket, das den kompletten Innausbau bis hin zu den Spachtelarbeiten umfasst. Achtung hier: Nach den Spachtelarbeiten folgen die finalen und optischen Arbeiten wie Fliesen verlegen, Wände verputzen aber auch die Montage der Waschbecken, Dusche und Toiletten. Diese abschließenden Arbeiten wurden uns von Allkauf nicht angeboten (und werden es soweit ich weiß grundsätzlich nicht) und wir mussten uns selbst darum kümmern.
    Sichtwort hier: „Handwerkermangel “… oder anders formuliert: Mangel an guten und zuverlässigen Handwerkern. Tipp: Sollte man selbst nicht zwei rechte Hände, viel Zeit oder eben die richtigen Leute an der Hand haben, frühzeitig um die entsprechenden Handwerker bemühen!

    Der Plan für den Innenausbau wurde durch die Fa. Hepp aufgestellt, wobei Hepp auch selbst am Innenausbau mitwirkte und für den Trockenbau und die Spachtelarbeiten zuständig war. Nachfolgend eine Liste der Arbeiten, die unser Paket umfasste:

    1. Elektrorohinstallation
    2. Trockenbau
    3. Treppeneinbau
    4. Sanitäre Rohinstallation
    5. Fußbodenheizung
    6. Estricheinbau
    7. Elektrofertiginstallation
    8. Spachtelarbeiten

    Und mit diesen Arbeiten gingen der Frust und die Enttäuschung los. Und zwar nicht unbedingt weil Arbeiten schlecht oder falsch ausgeführt wurden (das passierte auch, ist ärgerlich aber halt auch menschlich), sondern wegen der Art und Weise, wie man als Bauherr auf einmal behandelt und teilweise „abgefertigt“ wurde.

    Ausnehmen will ich hier die Fa. Hepp, die immer zuverlässig und höflich war und vor allem geduldig auf meine (zuweilen bestimmt doofen…) Fragen einging. Auch der Trockenbau und die Spachtelarbeiten wurden meiner Meinung nach sauber durch die Jungs von Hepp durchgeführt.

    Die meisten anderen Sub-Unternehmer und der DFH Kundendienst waren rückblickend eine Enttäuschung. Ein Beispiel:

    Die Elektroinstallation sollte in einem Raum anhand vorliegender Pläne gemacht werden. Leider wurden Steckdosen und Schalter nicht exakt nach Plan montiert, was uns aber leider erst einige Zeit später auffiel. Als ich die Probleme daraufhin bei der Elektrotechnikfirma reklamierte, wies man mich in der (weder sehr freundlichen noch professionellen) Antwort daraufhin, ich sei vor Ort über alles informiert worden und hätte die geänderten Positionen ja schließlich akzeptiert. Ich konnte mich allerdings beim besten Willen nicht daran erinnern, auf dieses Problem aufmerksam gemacht worden zu sein. Vor allem auch deshalb nicht, da – wäre ich tatsächlich ordentlich informiert worden – bei mir alle Alarmglocken geläutet hätten.
    Naja, ich kontaktierte daraufhin den DFH Kundendienst um auf Unterstützung auf der Suche nach einer zufriedenstellenden Lösung zu beten. Ich bat an, alle Pläne und die gesamte Korrespondenz zur Verfügung zu stellen damit der Fall sachgemäß geprüft werden kann. Davon wollte die DFH aber nichts wissen und hat sich kurzerhand auf die Aussage der Elektrotechnikfirma beruht, ich sei vor Ort informiert worden und ich hätte die neuen (falschen) Positionen ja akzeptiert. Fall bequem mit einem Zweizeiler abgeschlossen, sowohl für den Sub-Unternehmer als auch für die DFH. Ergebnis: Ich musste die Probleme in Eigenregie und auf eigene Kosten beheben lassen.

    Dieses Beispiel ist beschreibend dafür, wie die Sub-Unternehmer oft mit einem umgehen und wie die DFH reagiert, sollte man um Unterstützung bitten. Im Verlauf des Projekts versuchte ich viele kleinere und einige größere Probleme über den DFH Kundendienst oder direkt mit den Unternehmen zu lösen. Das Ergebnis war fast immer ähnlich: Es funktionierte in den wenigsten Fällen wirklich zufriedenstellend da man sich oft alleine gelassen, kaum ernst genommen und zu guter Letzt auch als kleiner Bittsteller fühlte. Und gerade als Laie ist man einfach auf jedwede Unterstützung und Hilfestellung froh, die man kriegen kann. Eben auch bei „kleineren und unbedeutenden“ Problemen und Fragen, die für einen selbst halt nicht immer unbedingt so klein und unbedeutend sind…

    Zu den Arbeitstrupps vor Ort kann ich nur sagen, dass eigentlich alle freundlich waren (Ausnahmen und leider Schweine (sorry für den Ausdruck) gibt es immer), aber kaum in der Lage und kaum gewillt, Probleme oder Fragestellungen vernünftig mit dem Bauherren zu diskutieren und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Ein ganz klares Problem waren mangelnde Deutschkenntnisse bei fast allen und der Termindruck, unter dem die Trupps zu leiden schienen. Es war wohl so, dass eine bestimmte Anzahl Häuser in einer sehr begrenzten Zeit auf Biegen und Brechen abgearbeitet werden musste. Und genau dieser Punkt ist wohl auch eines der größeren Probleme, da dadurch einem einzelnen Bauherrn kaum die Zeit gewidmet werden kann, die eigentlich nötig wäre... (Den Jungs vor Ort kann man hier kaum böse sein und den Damen und Herren im Hintergrund geht es wohl wie so oft nicht in erster Linie um die Zufriedenheit des Kunden).

    Was mich auch wiederholt zur Weißglut brachte, war die allgemeine Unzuverlässigkeit, die mangelnde Kommunikation und das „Desinteresse“ einzelner Sub-Unternehmer (und des DFH Kundendienstes). Hier einige weitere Beispiele:

    - Baustellentermine wurden nicht eingehalten (Ich musste frei nehmen, stand an der Baustelle und wartete vergebens). Kam zwei Mal vor. In einem Fall: nach etlichen Anrufen endlich jemand erreicht und Antwort: jemand ist krank geworden und Ersatz ist nicht verfügbar. Kein Thema, krank werden können wir alle mal. ABER: Wieso kann man den Bauherren ver…. noch mal nicht informieren (?!).

    - Lieferung von sperrigem und schwerem Material durch Spedition. Termin war koordiniert mit zuständigem Sub-Unternehmer, der mit seinem Trupp vor Ort sein sollte um bei der Entladung zu helfen und im Anschluss mit dem Einbau zu beginnen. Ich als Bauherr war nicht verlangt, fuhr aber aus Interesse und zum Kontrollieren trotzdem zur Baustelle (Ich hatte an diesem Tag aus anderen Gründen frei). Sub-Unternehmer erschien nicht und hat weder der Spedition noch mir Bescheid gegeben. Spedition war noch da, wollte aber gerade unverrichteter Dinge wieder losfahren. Ich konnte den total entnervten Fahrer noch aufhalten und entlud zusammen mit ihm das Material. Seine Aussage: das sei mittlerweile schon mehrfach vorgekommen und er hat die Schn… mit den DFH Sub-Unternehmern langsam gestrichen voll…

    - Treppen: Eine Katastrophe! Schriftlich bestätigte die zuständige Firma grundsätzlich keine Termine. Und dann kam es wie es kommen musste. Telefonisch fixierte Termine wurden nicht eingehalten und Folgearbeiten (für die eine Treppe nötig gewesen wäre) konnten nicht stattfinden. Neuer Termin wurde telefonisch vergeben wodurch ich einen neuen Termin für die Folgearbeiten abstimmen konnte. Telefonisch eine Woche vor geplantem Einbau nochmals sicherheitshalber nachgefragt: Nein, der Termin in Woche x klappt nicht sondern erst in Woche y. Auf die Frage nach dem Warum: „Keine Ahnung, steht halt so im System“. Auf den Hinweis, dass mir der Termin telefonisch bereits bestätigt wurde und die Folgearbeiten davon abhängig sind: „Schulterzucken“. Nach etlichen wütenden Telefonaten und E-Mails später fand man doch noch einen Termin in Woche x…

    - Bei Problemen, die man als Laie halt leider oft erst später entdeckt: Bauherr wurde vor Ort informiert, Probleme gab es damals keine, Bauherr hat ja das Abnahmeprotokoll unterschrieben, ist „bauseits“ zu erledigen oder zu beheben, etc..

    - Problembehebung durch Sub-Unternehmer: Grundsätzlich machen die Sub-Unternehmer das, womit sie von der DFH beauftragt werden. Dienst nach Vorschrift. Nicht mehr. Gibt es Probleme und sie müssen nochmals kommen, wird es schwierig. Beispiel nicht funktionierender Technik: Erster Anruf: Wann können Sie kommen um die bekannten Probleme zu beheben? Antwort: Wir kommen bis spätestens Ende Woche. Ergebnis: Nicht gekommen aber auch nicht abgesagt. Darauf folgten drei weitere Anrufe über mehrere Wochen hinweg (von freundlich bis ziemlich sauer meinerseits): Ergebnis: Immer das gleiche, man wollte bis spätestens dann und dann kommen, gekommen ist nie jemand und ganz schlimm, man hielt es nie für nötig mir abzusagen. Daraufhin nur noch per E-Mail kommuniziert. Erste schriftliche Antwort: eine kurze Entschuldigung und man wollte schnellstmöglich kommen. Es kam niemand. Auf meine zweite und dritte E-Mail: Keine Reaktion. Drei Monate waren nun vergangen. Meine nächste Mail ging nicht mehr direkt an den Sub-Unternehmer, sondern an den DFH Kundendienst. Nach 1.5 Wochen kam die Antwort, dass der Sub-Unternehmer innerhalb der nächsten 2-3 Wochen die Reparatur durchführen werde. Das hat dann auch tatsächlich geklappt…

    - Ich kontaktierte regelmäßig den Kundendienst bei Fragen und Problemen: meistens kam relativ zügig eine Antwort mit der Info, man wolle sich schnellstmöglich um mein Anliegen kümmern oder man habe meine Mail an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet. Was in der Regel danach kam, war in den seltensten Fällen hilfreich: Antwort viel später und auch oft nur nach wiederholtem Nachhaken, in einem Fall gar keine E-Mail sondern Wochen danach eine Antwort per Brief auf dem Postweg (?), einzeilige oder zweizeilige Antworten die kaum meine Fragen beantwortenden oder mein Problem lösten („Und jetzt!?“ war oft meine Reaktion…), oder, für mich persönlich die schlimmsten Fälle: man wurde kurzerhand „abgefertigt“, der Kundendienst stelle sich gefühlt gegen einen ohne dass man auch nur im mindestens versuchte, eine für den Bauherren befriedigende oder gar faire Lösung zu finden.
    Um mich mal in die „Gegenseite“ zu versetzen: Man stellt als unerfahrener Bauherr (ich zumindest) blöde Fragen, weiß oft nicht wer jetzt wofür zuständig ist und fühlt sich nicht selten hilflos. Und oft ist man vielleicht auch wirklich verantwortlich für die Probleme oder steht mit beiden Füssen fest auf dem Schlauch und der DFH Kundendienst oder die Sub-Unternehmer sind entsprechend genervt… ABER: Muss das denn auch so dem Bauherren (Laie & Kunde!) vermittelt werden?! Meiner Meinung nicht, es geht auch kompetent, nachsichtig und kundenorientiert – dafür gibt es in vielen anderen Branchen genug Beispiele. Nur beim Hausbau scheint das nicht möglich oder nötig zu sein. UND: Ich als Bauherr zahle ein kleines Vermögen und erwarte dafür einfach eine entsprechende Gegenleistung, und zwar in allen Bereichen und ganz besonders im Bereich der Kundenbetreuung durch die DFH und einzelnen Sub-Unternehmer.

    Wir hatten auch positive Erlebnisse mit der DFH, dem Verkäufer und den Sub-Unternehmern, das will ich hier an dieser Stelle nicht außen vor lassen. Aber was halt bleibt ist ein bitterer Nachgeschmack aufgrund der Vielzahl an negativen Erfahrungen. Ich frage mich oft, ob es wohl mit einem anderen Fertighausanbieter besser gelaufen wäre. Vermutlich nicht. Kundenorientierte Prozesse, die dafür nötigen Mitarbeiter bei den Fertighausfirmen, ein persönlicher Ansprechpartner der bei Bedarf an die Baustelle kommt (der am schmerzlichsten vermisste Punkt), zuverlässige, gute und ebenfalls kundenorientierte Sub-Unternehmer – das alles kostet Geld, und das scheint man nicht investieren zu wollen (es geht ja schließlich auch so) oder zu können (die Mehrkosten müsste ja der Kunde tragen mit dem Ergebnis dass weniger Häuser gekauft werden…).

    Mein Fazit: Das gesamte Hausbauprojekt stellte für uns als junge Familie sowohl in finanzieller als auch emotionaler Hinsicht eine enorme Belastung dar. Gerade deshalb hätten wir uns gewünscht, im Mittelpunkt zu stehen und von den Beteiligten nicht nur als Goldesel, sondern als Kunde, Laie und als Mensch wahrgenommen und entsprechend behandelt zu werden. Dies ist der DFH und vielen der Sub-Unternehmer leider nicht sehr gut gelungen. Schade.

    Das ist unsere ganz persönliche Erfahrung und kann ganz bestimmt nicht verallgemeinert werden.

    Wir wohnen seit einigen Monaten im Haus und einige Probleme sind noch immer nicht behoben. Aber egal, wir fühlen uns wohl, den Kindern gefällt es und Probleme im Haus wird es wohl ohnehin immer geben.

    Allerdings werden wir im nächsten Leben trotzdem nicht mehr mit der DFH bauen.
    Antworten
  • von H.A

    Katastrophe ... nicht seriös, einfach nicht zu empfehlen

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, kein Ansprechpartner
    Ich hatte einen Ansprechpartner angerufen und mit ihm einen Termin vereinbart (Herr. H. R.) ... Dieser hat einen Tag vor dem Termin angerufen und behauptete, er sei an dem Tag nicht da und muss sich dringend Grundstücke anschauen und hat mir einen anderen Termin gegeben um 10:00 Uhr obwohl die Firma erst um 11:00 Uhr auf hat. Trotz der mehrfachen Anrufe, ist er nicht dran gegangen und hat sich weder gemeldet, noch entschuldigt.

    Einfach nicht zu empfehlen !!
    Von mir bekommen sie wenn überhaupt eine halbe Sterne
    Antworten
  • Antwort

    von Wald!
    Hallo,

    das ist ein interessanter und ausführlicher Bericht.
    Wir hatten auch vor, mit diesem Unternehmen zu bauen.
    Könnten Sie mir bitte nochmal hier: ragazza82@hotmail.com schreiben?

    Danke.
    Antworten
  • von _Neukunde_

    Bisher sehr zufrieden mit Allkauf

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar
    • Geeignet für: moderne Familien
    Wir haben uns zunächst im Musterhauspark von Mannheim verschiedene Fertighausanbieter angesehen. Dort wurden wir schnell auf Allkauf aufmerksam, weil die Verkaufsberaterin vor Ort uns gleich anbot, uns bei der Grundstückssuche zu unterstützen. Der Hausvertrag kommt auch erst zustande, wenn ein Grundstück innerhalb einer vorher festgelegten Frist gefunden ist und erworben wurde. Unsere Verkaufsberaterin Frau Ö. ist sehr freundlich, stets erreichbar und unterstützt uns bei allen Themen sehr kompetent. Bis jetzt sind wir sehr zufrieden mit der Firma Allkauf!
    Antworten
  • Antwort

    von R00K
    Achtung, das stimmt so nicht und kann sie viel Geld kosten!!!

    Sie schreiben: "... Der Hausvertrag kommt auch erst zustande, wenn ein Grundstück innerhalb einer vorher festgelegten Frist gefunden ist und erworben wurde...".

    Dies ist leider nicht so. Wenn Sie kein Grundstück finden, besteht trotzdem ein Vertrag. Grundsätzlich ist es immer möglich, ein Grundstück zu erwerben, auf dem Sie eines der Allkaufhäuser bauen können. Größe und Lage des Grundstücks, was für Sie ggf. ausschlaggebend ist, interessiert Allkaufhaus nicht. Also sind Sie Schuld wenn sie kein Grundstück erwerben und somit der Hausbau nicht zustande kommt! In dem Fall hat Allkaufhaus sogar das Recht, von Ihnen Schadensersatz zu fordern... soweit ich weiß sind das 10% des eigentlichen Hauses... also um die 20.000€
    Antworten
  • von Sibbi & Marion

    Abzocke

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Hallo,

    macht nicht den selben Fehler wie wir. Wir haben vor Jahren einen Hausvertrag abgeschlossen diesen aber auch nach ca. einem Jahr gekündigt aus privaten Gründen. Wir haben nach der Kündigung nichts mehr von Allkauf gehört und plötzlich nach 2 Jahren bekommen wir Post wo uns mit einer Vertragsstrafe gedroht wird. Pure abzocke. Allkauf hat auch alle Unterlagen von uns angefordert weil unser Ansprechpartner komischerweise nichts mehr weiß oder auf anrufen oder Mails reagiert. Jetzt haben wir uns Rechtsbeistand geholt und werden gegen diese Sache vorgehen. Es fehlen noch mehr Details aber ich könnte wieder durch die Decke schießen wie Leute abgezockt werden.

    Finger weg von Allkauf.
    Antworten
  • von Große Kritik

    Lügerei

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Anbei eine Email, die ich der Firma schickte.
    Darin steht eigentlich alles Wissenswerte. Es ging dabei um eine Doppelhaushäfte in Grötzingen (veröffentlicht über immobilienscout).


    Guten Tag!
    Hiermit möchte ich den Termin bei Ihnen am kommenden Samstag absagen.

    Bereits während des Telefonats mit Ihnen zeigte ich mich gegenüber Ihres Vorgehens äußerst skeptisch. Es begann bereits, dass ich Sie über mehrere Tage nicht erreichte und auch keine Antwort von Ihrer Firma bekam. Das ist äußerst unseriös.
    Des Weiteren haben sie laut eigenen Aussagen nicht die Befugnis, uns das Grundstück mitzuteilen? Ebenfalls verdächtig und nicht sehr vertrauenserweckend.
    Bei Recherchen über Sie via Internet zeigte sich, dass ich mit meiner Einschätzung richtig liege.
    Das Grundstück gibt es in dieser Form nicht, Sie möchten lediglich die Unterschrift, damit wir uns zum Kauf eines Hauses bei Ihnen verpflichten. Das ist traurig und Betrug!

    Frau **, ich frage mich, wie Sie überhaupt nachts noch ruhig schlafen können, wenn Sie täglich mit Betrügereien zu tun haben. Ihnen und der gesamten Firma gehört das Handwerk gelegt.

    Diese Email werde ich auch im Internet veröffentlichen. Wie gut, dass es wenigstens Kritik in dieser Form geben kann!
    Antworten
  • von mlakzl

    Nie wieder! Betrug und Katastrophe, kein Grundstück

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Unseriöses Verhalten! Wir haben für ein Haus mit Grundstück gesprochen, wir haben mit der Berater telefoniert, der ist gekommen hat alles erklärt, wo der Grundstück sich befindet, wie viel Quadratmeter, Bauort usw.
    Er hat uns Adresse gegeben und wir haben der Bauplatz besichtigt.
    Zweite Termin hat er alles gebracht, Unterlagen und wir haben für Haus und Grundstück unterschrieben, alles gut.
    Danach war es schwierig, ihm zu erreichen.
    Er hat einmal zurückgerufen und gemeint dass das paar Tage dauert bis er die Unterlagen für das Grundstück von die Gemeinde gerkriegt hat
    Und an der letzer Tag (14 Tage nach dem Vertragsabschluss) sagt er zu uns dass wir uns selber bewerben müssen
    Die Allkauf besitzt tatsächlich kein Grundstück und das war alles Inkorrekt und Betrug was er uns erzählt hat und was wir gesprochen haben.
    Wir haben Zeuge!!
    FINGER WEG VON ALLKAUF LEUTE, DIE WOLLEN EIN UNTERSCHRIFT - HAUSVERTRAG SO SCHNELL WIE MÖGLICH DASS MAN BEI DENEN BAUEN MUSS UND ANDERS INTERESSIERT DENEN NICHT. WENN JEMAND SCHON UNTERSCHRIEBEN HAT, KANN ER 14 TAGE NACH VERTRAGSABSCHLUSS WIDERRUFEN, SO HABEN WIR GEMACHT
    Antworten
  • von Nicht-dumm-genug

    Merkwürdiges Beratungs- und Verkaufsverhalten

    Ich habe mich heute aufgrund von zwei konkreten Hausangeboten in Karlsruhe-Grötzingen bei Immobilienscout24.de mit der Verkaufsberaterin von allkauf, Frau ** telefonisch in Verbindung gesetzt. Da für mich die wichtigste und entscheidende Frage ob ich ein Haus baue oder nicht die Lage dieses Hauses ist wollte ich als erstes wissen wo in Grötzingen die beiden Häuser gebaut werden sollen. Frau * erklärte mir daraufhin, dass sie mir das erst sagen könne wenn ich den Kaufvertrag für das Haus unterschrieben hätte. Sie sei ja schließlich Hausverkäuferin und keine Grundstücksvermittlerin. Auf mein Argument, dass ich ein Haus erst planen kann, wenn ich weiß wo es steht, es soll ja schließlich irgendwie in die Umgebung passen. Außerdem investiere ich keine Zeit in die Planung eines Hauses ohne das Grundstück zu kennen, auf dem das Haus stehen soll. Gibt es tatsächlich Menschen, die so etwas machen?
    Ich habe in dem Gespräch den Eindruck gewonnen, dass allkauf überhaupt kein konkretes Grundstück für die Häuser hat. Das wird erst gesucht wenn der Kaufvertrag unterzeichnet ist. Da frage ich mich wie man einen Kaufpreis eines Hauses inkl. Grundstück festsetzen kann ohne das Grundstück im Besitz zu haben.

    Für mich ist das total unseriös! Allkauf kommt für mich nicht in Frage!
    Antworten
  • von Subunternehmer

    Melde mich hier als Subunternehmer...

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, teilweise schwierige Erreichbarkeit, versteckte Kosten, Mängel, die nur der Kunde tragen muss, Bauleiter auf Baustelle Mangelware
    Allkauf ist ein riesiges Unternehmen wo klare Strukturen nur Wunschdenken sind. Ansprechpartner und Verantwortungsbewusstsein ist ein Fremdwort. Schade eigentlich, da das Konzept durchaus überzeugend hätte sein können...

    Das Gewerke eines Hauses ist komplex und vor allem mühselig ohne Kontrolle aufrecht zu erhallten. So auch bei Allkauf.
    Kann mich nicht für den Kauf und Ablauf einsetzen, haben jedoch vieles von Kunden mitbekommen die mit blanken Nerven auf Baustelle gekommen und völlig genervt waren, wegen sehr große Fehler, die die Architekten eigentlich hätten ändern müssen und niemals die Revision auf Baustelle kamen. So kann man sich jetzt denken, was kommt ... Richtig viel Ärger, dessen Ausmaßen sogar ein Komplettes Haus zum Abriss geführt haben soll. Kosten über Kosten die vor allem Budget Familien zur privaten Insolvenz geführt hat, Berichte genug gibt es in einschlägigen Foren nach zu lesen und Videos anzusehen...

    Das Gewerke fängt schon, wenn Bodenplatte mitbestellt worden ist schon da an, dann mit dem Stelltrupp und endet nicht wie vermutet beim Elektriker, sondern mit völlig fremden Firmen aus Ost-Europa die kein Deutsch sprechen, ist wirklich nicht Ausländerfeindlich, aber wenigsten zwei Wörter DE auf Baustelle, wären doch in "Deutschland" wünschenswert um zu verstehen WER, WAS macht, oder auch nicht.
    Wir haben uns gegen Allkauf entschieden zu arbeiten, da eine völlige Insubordination und Inkompetenz existiert, dessen Ausmaß eine Mittelständische Firma zum Ruin bringen würde.

    Das deutsche Handwerk leidet darunter, weil Ost-Firmen in die Mangel genommen werden, ausgebeutet und zeitlich der Massen gescheucht werden, da gibt es kein Platz mehr für Qualität und Kontrolle. Vieles darf man hier nicht veröffentlichen, da man verklagt wird, wegen Vertragsbruches (...)

    Es existiert nur ein Devise, Verträge schnell abschließen, bauen wie es nur geht und alles andere muss Kunde schauen wo Er bleibt.
    Es Freut uns dass doch noch einige Kunden existieren, deren LEBENSTRÄUME in Erfüllung gegangen sind, manche jedoch kämpfen Jahre lang mit den Folgen. Bei Allkauf wird der Anwalt nur noch am Besten bedient. Schade, hätte alles anders sein können...
    In diesem Sinne, viel Erfolg und toi toi toi allen Anderen!
    Antworten
  • von jatso

    Haus mit Allkauf

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Der Kundendienst ist eine Katastrophe !!!!
    Unsere Kundenbetreuung ( Lisa B. ) ist NIE tel zu erreichen.
    Mails werden nach Hausbau nicht mehr beantwortet.
    Alle sind sind bis zum Abschlussvertrag freundlich.....danach nicht mehr.
    Allkauf....nie wieder !!!!!!!!!
    Antworten
  • von Ayten Koc

    Zufriedene Kunden, Dank Allkauf

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr guter Architekt, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung, die Mitfreude, helfen euch bei der Grundstücksuche
    • Nachteile: nichts negatives
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien, nicht nur für moderne Familien geeignet
    Hallo liebe Leute,
    wir als zufriedene Bauherrn-/in möchten unsere positiven Ereignise mit euch teilen.
    Als erstes waren wir sehr unentschlossen ob wir "bauen" sollen und haben zunächst einen Termin in Fellbach bei dem lieben Berater Erbil Aslan ausgemacht.
    Da mein Mann und Ich sehr neugierig und unentschlossen waren, fragten wir bis ins kleinste Detail alles aus.
    Wie z.B. das alles Uns kosten wird, wie wohl die Dichtung ist, Stabilität, Sicherheit etc.
    Herr Aslan hingegen antwortete jede Frage ganz easy und nahm Uns somit die ganze Angst die wir durch die negativen Bewertungen hier gelesen hatten.
    Dazu waren wir sehr über die Musterhäuser überrascht.
    Wie dürfen in ein Hotel wo wir z.B. die Farbe der Fließen, die Waschbecken, die Treppen etc. aussuchen dürften.
    Das alles ohne großen stress bauen wo Allkauf viel entgegen kommt und hilft? Toll!
    Wollte euch nur die Angst nehmen und über MEINE Erfahrung über Allkauf beichten.
    Nun was soll uch noch schreiben?
    Wir haben Unser Eigenheim, Unser Traumhaus.
    Antworten
  • Antwort

    von humanlike
    Und steht das Haus schon?
    Antworten
  • von Durchschnittskunden67

    Absolute Katastrophe!

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Nach einer Besichtigung in einem Musterhaus wollten wir mit Allkauf bauen. Wir tun es nun nicht, weil:
    - von Beginn an unseriöses Verhalten (man wollte uns nach 10 Minuten Beratung dazu drängen, einen Hausvertrag zu unterschreiben. Im selben Gespräch und auch im zweiten einen Tag später bat man uns, auf das Widerrufsrecht zu verzichten, damit man schnell beginnen könne)
    - auf kurze und eigentlich leicht zu beantwortende E-Mails an den Allkauf Kundenservice erfolgt keine Reaktion (auch jetzt nach 10 Tagen nicht)
    - zu den Baunebenkosten wird ein viel zu niedriger Betrag genannt
    - auch der örtliche Kundenbetreuer, der uns zu verschiedenen Unterschriften drängen wollte, gibt keine verbindlichen Antworten per Mail sondern ruft irgendwann mal an und sagt im Grunde immer nur "Sie wollen doch mit Allkauf bauen, oder?! Allkauf will zufriedene Kunden!" In der Sache selbst bekommt man keine hilfreichen Informationen.
    - Bemusterung, wenn das Haus schon im Bau ist (was soll das bitte? Niemand von uns kauft ein Auto für 15.000 Euro, ohne es gesehen und vielleicht sogar probegefahren zu haben - hier soll man für Innenausstattung in teilweise höherem Wert bezahlen, ohne zu wissen, was zur Auswahl steht!?)
    - Bei der Rücksendung unserer Vertragsunterlagen an uns (man wollte uns vor Ort keine Kopien machen) fehlten Seiten!
    - Bei der Angabe, wann man die Widerrufsbelehrung erhalten habe, trug der Verkäufer ein um acht Tage früheres Datum ein (war bestimmt ein Versehen, würde ja ansonsten nicht ins Bild passen...)
    - den Service, ein Grundstück zu finden, konnten wir nicht sehen - wir haben nun selbst eines gefunden
    - die uns vermittelte Finanzierungsberaterin war eine Gebietsleiterin einer sowieso nicht als besonders kundenfreundlich bekannten Bank. Sie wollte uns ein Kombimodell andrehen ("niedrige" Darlehenszinsen für das Darlehen, aber letztlich viiiieeel teurer als ein normales Darlehen, da ein Teil der Rate nicht zur Tilgung verwendet wird, sondern in einen Bausparvertrag fließt - von ihr haben wir keinerlei Unterlagen erhalten, sondern nur sinnfreie Antworten auf Nachfragen, welche in einer einzigen kurzen e-mail gestellt wurden. Im persönlichen Gespräch wurde die Gute sogar pampig und wollte uns vorschreiben, welches Haus wir bei Allkauf auswählen sollen)
    --- Wir bauen nun mit einem anderen Anbieter, bei dem wir ein viel besseres Gefühl aufgrund der umfangreichen Beratung und detailierten und übersichtlichen Unterlagen haben. Der Preis ist zwar etwas höher, aber ob es am Ende bei Allkauf wirklich günstiger gewesen wäre, werden wir nicht mehr erfahren. Und auch die Finanzierung haben wir über einen unabhängigen Makler innerhalb weniger Tage zu viel besseren Konditionen bekommen.
    Antworten
  • von wühlmaus007

    Herr R.

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis
    • Nachteile: teilweise schwierige Erreichbarkeit, Anschliessende + zusätzliche hohe Kosten, Verschweigen von Details, Bei Stornierung trotz Widerspruchsklausel eine Menge Theater
    • Geeignet für: für Wagemutige und Rechtsanwälte
    Das gerade der Herr R. solche Aussagen trifft ist für mich verwunderlich. Mein Bedarf mit ihm jemals noch einmal an einem Tisch zu sitzen ist sehr begrenzt.

    Meine Erfahrung:
    Absolute Intransparenz
    Kosten werden verschwiegen
    Grundstücke hat Allkauf selber keine . Nur die die auch von
    Gemeinden vergeben werden oder im Internet stehen
    Besser mit einem regionalen Anbieter bauen.

    Wie gesagt meine Meinung. Vielleicht hat ja jemand anderes eine andere Meinung. Vielleicht hat jemand anderes gute Erfahrungen mit dem Herrn gemacht. Ich bin mal gespannt. Bitte nur Antworten von Leuten die da auch mal unterschrieben haben.
    Antworten
  • von Marcello Russo

    Eure Bewertungen von Allkauf-Haus

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr guter Architekt, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar
    • Nachteile: teilweise schwierige Erreichbarkeit
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien
    Über einige Bewertungen über Allkauf bin ich sehr verwundert.
    Natürlich läuft bei Allkauf nicht alles rund, genauso wie bei anderen Haushersteller, klar ist der Kundenbetreuer nicht immer erreichbar und manchmal dauert es etwas länger mit dem Bau. Beim Hausbau spielen nun mal viele Faktoren eine Rolle.
    Aber wie einige von Euch Allkauf bewerten ist schon heftig und ich frage mich ob alles seine Richtigkeit hat. Auch frage ich mich wie viele negative Bewertungen von Mitbewerber geschrieben wurden da man ja anonym sich alles erlauben kann. Ich kann nur für unser Musterhaus in Günzburg eine Stellung dazu abgeben. Als Gebietsverkaufsleiter von Allkauf ist es mir absolut wichtig dass unsere Kunden und Bauherren korrekt und ehrlich beraten werden, das alle Kosten im Angebot enthalten sind und wir unsere Bauherren mit Ihren Fragen und Sorgen nicht allein lassen sondern immer zur Seite stehen um Sie in jeglicher Form zu unterstützen.
    Also bleibt ehrlich und fair bei Euren Aussagen.

    Marcello Russo
    Gebietsverkaufsleiter
    Musterhaus Günzburg
    Antworten
  • Antwort

    von Chiny
    hallo
    ich habe mit Allkauf gebaut.
    ...
    Sie schieben die Fehler auf Kunden und bis jetzt habe noch mit Allkauf Probleme, keine gut Beratung. Sie zögen nur Geld.
    Ich werde in Zukunft mit Allkauf nicht bauen.egal mit wem ich treffe oder im internet Kontakt habe, nicht mit Allkauf bauen, ist keine gute Firma.
    ...
    Achtung Achtung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Antworten
  • Antwort

    von wühlmaus007
    kann ich nur bestätigen
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Nun, dass man als Gebietsverkaufsleiter natürlich das Geschäft im Blick hat dürfte aber auch klar sein, genauso wie die Tatsache, dass zugegebenermaßen oft die Leute Bewertungens chreiben, die etwas zu bemängeln haben.
    Wir haben vor einigen Jahren mit Allkauf gebaut und hoffentlich hat sich auch seitdem etwas getan. Unser erster Kundenbetreuer war nicht nur "mal nicht zu erreichen" sondern schlichtweg gar nicht. Die Kommunikation ging nur noch über den Tisch von Herrn B.. Insgesamt hatten wir 3 Kundenbetreuer im Laufe des Bauvorhabens, weil sie alle der Reihe nach aufgegeben haben. Die beiden letzen haben sich wenigstens im Schnitt 14 Tage nach Anfrage gemeldet.

    Ja auf den meisten Baustellen läuft so einiges Schief. Pfusch am Bau ist leider ein ernsthaftes problem. Allerdings ist es kein problem der Baufirmen, sondern wie meine Vorposterin schon bemerkte wird es von diesen meist auf den Kunden abgeschoben. Das ist das Hauptproblem der gesamten Branche. Wenn man ein Haus baut, sollte man sich dessen bewusst sein. Für allkauf spricht , dass sie "to big to fail" sind, dass sie also nicht wie die kleine Baufirma von nebenan mal eben mit der einkassierten Kohle Insolvenz anmelden, und den Kunden mit Schulden und einer halbfertigen Bude sitzen lassen. Dennoch sollte man unbedingt in seine Finanzplanung das Geld für einen externen Baugutachter und notfalls einen Anwalt mit einplanen, denn leider verstecken sich in den Bauverträgen Klauseln, die dem kunden sehr teuer zu stehen kommen können.
    Das hat auch der Gesetzgeber erkannt und die Regeln hiervfür verschärft. Man könnte also geneigt sein, anzunehmen, dass neue Bauverträge besser für den Kunden sind. Andere Gesetzesverschärfungen wie die Mietpreisbremse oder das Mindestlohngesetz zeugen doch, dass diejenige, die Genug Geld für Anwälte haben, Regelungen und Formulierungen finden um so etwas zu umgehen!
    Antworten
  • von Andi

    zuerst das Haus kaufen, dann ein Grundstück suchen

    • Nachteile: teilweise schwierige Erreichbarkeit, keine Telefonnummer in E-Mail, dreimal fast identische Mail erhalten, ausgeschriebenes Grundstück nicht im Besitz
    • Geeignet für: vielleicht für Leute mit Grundstück
    Nachdem ich mein Interesse über eine Immobilienplattform kund getan habe, bekam ich eine E-Mail, dass das Grundstück, auf dem das Haus angepriesen wird, gar nicht im Besitz von allkauf ist. Man sollte sich doch erst zusammensetzen, den Bedarf ermitteln, das Haus planen. Grundstücksadressen werden nämlich nur an Kunden weitergegeben.
    Kunden sind jene, die sich verbindlich für die Zusammenarbeit mit der Fa. allkauf entschieden haben.
    Was ist das bitte für eine unseriöse Vorgehensweise?
    Hinzu kam, dass ich nach der ersten Mail um einen Anruf zur Terminvereinbarung bat, worauf ich fast 1:1 die gleiche E-Mail erhielt, jedoch keinen Anruf.
    Nach der dritten E-Mail in der wiederum nur ein kleinen Absatz geändert wurde, war für mich Schluss mit allkauf.
    Antworten
  • von Benutzer

    Allkauf DFH etc. Leider mehr Schein als Sein!!!

    • Vorteile: sehr guter Architekt
    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Naja, auch ich bin ein Volldepp hier unterschrieben zu haben! Dachte immer die die sich hier beschweren, sind Nörgler.... Weit gefehlt, jetzt bin ich auch dabei! Also bevor ich hier weiter schreibe, warte ich mal ab was noch passiert!

    Tipp vorab, geht zu einer kleineren Firma vor Ort, da gibt es bestimmt einen kompetenten Ansprechpartner!
    Antworten
  • von Guenter.Kaupert

    DFH der Betrug

    Zur DFH Gruppe gehört OKAL eigentlich der Mercedes unter den Fertighausbauern ,doch unter dem Lack ist nur Rost!
    Meiner Meinung nach hat sich die DFH Übernommen .Da viele arbeiten nur noch von Fachbetrieben aus geführt werden welche sich auf dem freien Markt schwer tun Arbeit zu bekommen. Diese Fachbetriebe sind wegen der wirtschaftlich guten Lage meist Sub Subunternehmer die nur billig sein müssen. Diese haben unser "Traumhaus " fertig gestellt.
    Mit unseren vielen Mängel werden wir über unsere Kundenbetreuung mürbe gemacht . Wir suchen eine Möglichkeit unser verpfuschtes "Traumhaus " in ein wirkliches Traumhaus zu machen.
    Antworten
  • von Sch.

    Zu spät, besser Büdenbender

    • Nachteile: alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner
    Saftalden, zu spät umzu kündigen, leider
    Antworten
  • von Streifchen

    BAUTRAUM = ALBTRAUM = ALLKAUF

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis
    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Wer extremen Zeitverzug, inkompetente Ansprechpartner und Fehlimformationen beim Bauen wünscht, sollte mit Allkauf bauen !
    … gewünschtes Haus kann trotz Zusage nicht auf vermitteltes Grundstück gestellt werden …
    … es gibt zwar mehrere, aber keinen konkreten Ansprechpartner
    (niemand ist direkt zuständig, es wir immer weitergeschoben)
    … der so „genannte“ Kundenbetreuer“ ist immer bei allen Fehlern auf Seite seiner Subunternehmen (Architekt…) und Sublieferanten – die Schuld liegt immer beim Kunde !
    … auf dringende Antworten gibt es keine oder nur sehr viel später Rückruf oder Email
    … viele leere Versprechungen vor allem beim Erstkontakt
    … kleine nötige Änderungen der Bauunterlagen (die der Architekt selbst übersehen hat) werden wochenlang hinausgezögert
    … bei kleinsten auftretenden Problemen werden die Bearbeitungen liegen gelassen und erst Wochen später wieder aufgenommen
    FOLGE: monatelange Bauverzögerungen (bedeutet auch bei Kreditverträgen Fälligkeit von Bereitstellungszinsen & doppelte Belastung (Miete+Grundstückskredit)!!!)
    Antworten
  • von _Kerstin_

    Etwas unsicher und daher benötige ich Rat :-)

    Hallo zusammen,

    wir wollen eventuell mit Allkauf bauen und ich bin mir nach diesen ganzen Bewertungen etwas unsicher.
    Über jede Baufirma hört man immer mal was negatives und es läuft ja nie immer problemlos.
    Aber hier eine wichtige Frage: musste jemand enorme Summen nachfinanzieren oder hat das Angebot (Baunebenkosten usw.) soweit gepasst?

    Vielen Dank.

    Antworten
  • Antwort

    von Der Verbraucher
    Hallo,
    wenn euch folgende Dinge egal sind:
    - keinen Ansprechpartner
    - keine Antwort auf Anrufe oder Emails
    - viele leere Versprechungen ohne schriftliche Niederlegung
    - z.Tl. unfähige Architekten
    - Köderung durch Geschenke (welche natürlich inkludiert wurden)
    - Versprechen von Grundstücken aus eigenem Bestand (die es nicht gibt oder die sowieso im Internet sind
    - unglaubliche Bauverzögerungen
    - inkompetenter Innendienst
    - die Liste ist lange vortführbar
    ... dann könnt ihr gerne mit denen bauen! Wenn nicht, lasst es!
    Es gibt eine Vielzahl von Anbietern in den Fertighauswelten, welche in den Tests deutlich besser abgeschnitten haben, ohne es zu manipulieren.
    Die Qualität der Häuser ansich ist okay.
    Viel Erfolg mit eurem Projekt
    Antworten
  • Antwort

    von _Kerstin_
    Vielen Dank :-) wir haben uns jetzt auch dagegen entschieden
    Antworten
  • Antwort

    von Einspruch
    Es ist erstaunlich wenn Leute Bewertungen abgeben die wahrscheinlich nicht mit allkauf gebaut haben. Da arbeiten Menschen und wahrscheinlich geht auch mal was schief. Das was hier steht ist aus den letzten 3-4 >Jahren . In der Zeit wurden viele Tausend Häuser aufgestellt mit zufriedenen Kunden.
    Antworten
  • Antwort

    von Durchschnittskunden67
    Unrealistische Angabe zu Baunebenkosten. Da wir nicht mit Allkauf gebaut haben, können wir aber nicht sagen, ob sie - oh Wunder - doch so niedrig ausgefallen wären.
    Antworten
  • Antwort

    von O Ton
    Um den angeblichen Nebenkosten in Höhe von benannten 30 000 Euro jene tatsächlich geleisteten gegen zu setzen, nachfolgend einige Zahlen.

    Voraussetzung: Es handelt sich um ein Grundstück welches die Voraussetzungen laut Bodengutachten in jeder Form erfüllt.

    Die Bearbeitung des Grundstückes vor der Bodenplatte inkl. Vorarbeit und ca. 150 ccm Schotter, Verdichtung, Vermessung, alle Abwasserrohre inkl. Sammler, Gas, Wasser, & Telekom & MSL zuzüglich eventueller Architektenleistung und nicht kalkulierbaren Nebengebühren wie Toilette, mehrere Container, Straßensperrung sowie städtische Gebühren uvm. sind ca. 30 000 Euro fällig!

    Und natürlich müssen auch Löhne für den Trockenausbau kalkuliert werden, sofern man das DFH Angebot in Höhe von 20 000 Euro nicht nutzen möchte. Danach folgt der Estrich zuzüglich Fliesenleger uvm.

    Ich denke diese Ausführung hilft den tatsächlichen Kostenrahmen in etwa einschätzen zu können.

    Mit freundlichen Grüßen



    Antworten
  • von Eduard & Inna

    Finger weg von Allkauf!!! Abzocke,direkt Anwalt.

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Unsere Erfahrungen über die Firma hat uns fast in den Ruin getrieben.Wir waren eigentlich auf der Suche nach einem Gründstück in unseren Ortsteil,weil es so schwer ist in unserer Gegend überhaupt ein Gründstück zufinden sind wir über eine Seite gestoßen ,das diese Firma auch Gründstücke mit den Häuser anbietet.Habe angerufen und schnell ein Termin in einem der Musterhäuser auch außerhalb der Ōffnungszeiten bekommen,sogar an einem Sonntag.Das hätte mich schon eigentlich schon stützig machen sollen!!!Der Berater hat uns gar nichts richtig erklärt.Hat uns nur versichert ,das die genug Grünstücke in unsere Gegend hätten.Alles verarsche,wie ich es später verstellen werde.Der Berater hat uns nur gesagt ,das die erst tätig werden können ,wenn wir so einen genanten Hausvertag unterschreiben würden.Das, der Hausvertag nicht bedeuten würde und wir jeder Zeit ohne Angaben der Gründe raus gehen könnten.2 Wochen nach Vertag Abschluss war erst Ruhe.Danach hatten wir per Email nur 5 Gründstück Angebote bekommen.Habe darauf in der Zentrale angerufen und gefragt,was das eigentlich sollte ,das die uns die Angebote von den Seiten zuschicken,die wir eigentlich Tag täglich selber einsehen können.Habe dann Telefonisch gesagt,das das unprofisional wäre und es kein Bedarf mit Ihnen zusammen zu Arbeiten wäre.Nach einem Jahr funkstille ,flatterte 2 gelbe Briefumschläge vom Amt das ich und mein Mann der Firma knapp 22.000 € Schulden würden als Endschädigung.10 Prozent von der Kaufsumme vom Hauskauf.Abzocke.Der Berater hat es gar nicht erwähnt und das ist in kleingedruckten geschrieben.Sofort am Nächten Tag zum Anwalt.Unser Anwalt hat sofort gesagt,das wir nicht die ersten wären und das es Menschen tatsächlich gibt die ,die Summe bezahlen,wo die es gar nicht müssen.Das es wirklich Abzocke ist,reagieren müssen wir trotzdem.Nach 1 Brief von Anwalt hat der Allkaf schnell reagiert und sofort auf einen Vergleich angeboten,das die uns aus den Vertrag raus nehmen und auf die Summe verzichten,wenn wir unsere Anwaltskosten selbst bezahlen.Wir sind zwar 3.000 € ärmer,aber dafür keine 22.000 € weg.Fakt ist ,das wir es fest gestellt haben,das die nicht umsonst fragen,wieviel wir Eigenkapital haben,weil genau die Summe der Allkauf von uns verlangt.Also, Finger Weg.Alles Abzocke .Alle Verbrecher.Und das mittlerweile in Deutschland.
    Antworten
  • Antwort

    von Marrienkaefer
    Hallo
    wir haben ähnliche Erfahrungen gemacht - und suchen nun einen Anwalt - am besten einen, der sich damit auskennt. Könnten Sie uns bitte die Kontaktdaten von Ihrem damaligen Anwalt geben (gerne auch in Email - marrienkaefer@gmail.com), Vielen Dank im Voraus!
    Antworten
  • Antwort

    von Sibbi & Marion
    Hallo,

    wir haben das gleiche Problemen und brauchen Hilfe.

    Haben Sie die Daten vom Anwalt und wie ist die Sache bei Ihnen ausgegangen ?

    Gruß Sebastian
    Antworten
  • Antwort

    von Sibbi & Marion
    Eduard & Inna schreibt am Sonntag, 08.10.2017 um 20:08 Uhr:

    Das Problem haben wir jetzt auch. Könnt Ihr uns euren Anwalt mitteilen ?

    Vielen Dnak
    Antworten
  • von Famile P

    Wir sind zufrieden mit Allkauf

    Wir haben im Juni 2016 bei der Allkauf Gebietsvertretung in Neukirch einen Vertrag unterschrieben und dann im Februar 2017 das passende Grundstück gefunden. Die Beratung bis dahin war super, auch hat uns Frau B. von einem Grundstück im Vorfeld abgeraten, dass problematisch gewesen wäre. Wir hatten von der Verkaufsseite keinen Zeitdruck und haben uns auch gut beraten gefühlt. Vielleicht liegt es daran dass Frau B. selbst mit Allkauf gebaut hat. Das Architektengespräch war am Anfang etwas zäh, aber auch hier sind wir jetzt zufrieden. Wir haben jetzt unseren Stelltermin bekommen und sind gespannt, wie sich das Ganze entwickelt...
    Familie E..
    Antworten
  • von U2015-30762

    Allkauf Haus = Alptraumhaus ; Nur Probleme mit Allkauf

    • Vorteile: Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar
    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit, Kundenbetreuer arbeiten gegen Kunden, Ansprechpartner melden sich erst nach 3 Wochen, Keine Mangelabarbeitung
    Zusammenfassung: Wir als junge Familie würden niemanden empfehlen mit Allkauf Haus zu bauen, da wir in den letzten 2 Jahren (seit Vertragsunterzeichnung Juni 2015) nur Probleme mit diesem Unternehmen haben. Das ist unsere persönliche Meinung.

    Ich möchte in dies an einem Beispiel näher bringen, von denen es noch viele weitere gibt: Das ist nur die Spitze des Eisbergs

    Grundlagen:
    Verkaufsgespräch / Vertragsunterzeichnung: Juni 2015
    Hausaufstellung: Juli 2016
    Einzug: Mai 2017

    Aktuelles Fallbeispiel:
    Bei der Hausaufstellung im Juli 2016 wurden vergessen statisch relevante "Bänder" zwischen 1.OG Decke und DG Fußboden zu setzen.
    Das sind Eisenbänder, welche zwischen die Deckensparen gesetzt werden.
    Im August 2016 wurde dies vom Prüfstatiker bemängelt und an Allkauf gemeldet. Allkauf hatte eine falsche Statik zu Baubeginn zu Grunde gelegt!
    Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Mängelabarbeitung eine Zeitaufwand von 30 Minuten gewesen und mit sehr geringen Kosten verbunden, da sich das Haus im Rohbau befand und alle Fläche zugänglich sowie offen waren.

    Zahlreiche Mails an Allkauf (Kundenbetreuung) mit der Bitte um Behebung d. Mangels.

    August 2017 ! 1 Jahr später kommt Allkauf darauf, dass hier noch ein Mangel offen ist. Wir teilen d. Allkauf Kundenbetreuerin mit, dass wir bereits seit Mai 2017 im Haus leben und das Haus von Innen komplett fertig ist. Diese teilt uns mit, dass die Handwerker kommen müssten, da es sich um eine statisch relevante Maßnahme handelt und das die Mängel anschließend behoben wurden.

    Und hier beginnt die Probleme mit Allkauf. Der Mangel wird behoben, aber die Löcher 1mx1,5m auf dem Dachgeschoss Fußboden sowie in der 1.OG Decke sind bis heute vorhanden.

    Wir bekommen nur einen frechen Brief von der Kundenbetreuerin (wenn man die Position so bezeichnen kann).
    1. Wir sollen selbst dafür sorgen, dass die Sachen wieder in den Urzustand gelangen. Allkauf "prüft", ob ggf. eine Kostenübernahme stattfindet.
    2. Die Handwerker hatten Dämmwolle auf einen Kinderstuhl geworfen, welcher anschließend mit Dämmwolle überzogen war. Ich habe diesen Stuhl entsorgt, da ich meinen 3 Monate alten Sohn nicht in 2 Monaten von so einem Stuhl essen lassen wollte!
    Aussage Allkauf aus dem Brief: Wir hätten den Bereich abdecken sollen.
    Anmerkung von mir: Allkauf wusste nicht einmal wo die Bänder gesetzt werden sollten. Die Handwerker hatten einen Plan vom Erdgeschoss dabei, wo diese Anker setzten sollten, was vor einem halben Jahr bereits erfolgt war (eine andere Problembespielt).

    Seitdem meldet sich keiner. Telefonate werden von Allkauf seit 3 Wochen komplett ignoriert. Das betrifft die "Kundenbetreuerin" (für mich arbeitet Sie nur gegen Kunden und sucht nur Lücken wo man Kunden um die Leistung bringen kann), Leiter d. "Kundenbetreuung" sowie dessen Vertreterin.

    Das zeigt nur eines von vielen Beispielen, wie Allkauf mit Ihren Kunden umgeht. Immer das selbe Schema:
    1.Phase lange warten lassen
    2.Schuld auf Kunden abschieben
    3.Kontakt vermeiden.

    Bei dieser Firma hilft nur: Ein guter Anwalt. Den sollte jeder haben bevor er mit dieser Firma anfängt zu bauen.

    Und nicht blenden lassen von der hübschen Werbung und Aufstellterminen. Da hat noch das meiste funktioniert, danach ging erst der Ärger los und das wird alles verheimlich.

    Falls jemand noch mehr darüber wissen möchte, kann sich hier gerne melden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alexander
    Antworten
  • Antwort

    von rosi 63
    hallo, wir haben ein ähnliches Problem nur geht es um falsch eingebaute Rolladenkästen. Bei uns stellen die sich genauso Stur und wollen nochmals alles aufmachen. Als das Haus im Rohbau war kam keiner,obwohl sie auch mehrmals aufgefordert wurden.Es wäre gut,wenn wir uns zusammen tun würden. unsere Unterlagen liegen bereits beim Rechtsanwalt.
    Antworten
  • von Alex7773

    Wir wollen mit Allkauf bauen!

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, gute Beratung, Grundstücksservice
    • Nachteile: Sehr unterschiedliche Meinungen und Bewertungen
    • Geeignet für: junge Familien, Für die Leute, die ein gutes Preisleistungsverhältnis schätzen
    Seit 6 Wochen sind wir mit dem Thema beschäftigt.
    Zuerst haben wir eine Anzeige im Immoscout 24 gelesen und einen Beratungsgespräch
    im Musterhaus vereinbart. Bereits telefonisch habe ich viele interessante Informationen erhalten.
    Die Beratung selbst war sehr aufschlussreich und informativ.
    Das Musterhaus in Fellbach hat uns sehr gut gefallen, wir haben jedoch ein anderes Haus gewählt, das zu unseren Bedürfnissen besser passt.

    Da ich ein gründlicher Mensch bin, habe ich einige positive und negative Bewertungen analysiert, um zu eigener Meinung zu kommen.
    Unsere Bekannten haben mit Allkauf gebaut und waren sehr zufrieden.

    Mit dem Angebot, Finanzierung und weiteren Schritten sind wir sehr zufrieden, da der Verkaufsberater hat uns auch ein Grundstück vermittelt. Das schätzen wir sehr, da wir lange Zeit erfolglos auf der Grundstückssuche waren.

    Mein Fazit: Allkauf haus ist ein sehr guter Anbieter mit einem guten Service. Wir bauen mit Allkauf!
    Antworten
  • Antwort

    von Allkaufhaus = Albtraumhaus
    Hallo zusammen, auch wir haben letztes Jahr uns bei Allkauf en Haus rausgesucht, sehr schnell hatten wir ein Grundstück also alles in allem sind wir zufrieden gewesen.
    Bei der Bemusterung hat es eigentlich schon angefangen, zu früheren Zeiten könnte man zB. Fliesen, Laminat oder änder Materialien weg lassen und bekam den Preis gut geschrieben. Bei mir ging das nicht mehr und da ich die Freistehende Badewanne nicht wollte die anderen waren nicht schön und ich denke Ihr bestätigt meine Entscheidung wenn ich sage wir bauen nur einmal und das so wie es uns gefällt, also warum was nehmen was mir nicht gefällt.
    Also musste ich mir für den gegen Wert änder Materialien aussuchen, nun Kauf ich mir die Fliesen und die Sanitär Sachen bei mir.
    Nach einiger Zeit merkte ich, das es immer mehr versteckte Kosten und Rechnungen ins Haus geflogen kamen, noch ist es im Rahmen aber mit Beginn der Bodenplatte fing es richtig an.
    Die Arbeiten waren alles andere als zufriedenstellend und Proffesionelle Arbeit abgelegt, die KG Rohre wurden nicht in Snd gelegt und haben dazu noch unterschiedliche Tief eingegraben, war sehr problematisch beim Anschluss an den Kontrollschacht.

    Das beste für euch kommt zum Schluss, normalerweise würde meine Hütte schon seit ca 2 Monate stehen aber beim ersten mal wurde ein Tag vorher storniert und beim letzten Termin am 24.08.2017 wurde am selben Tag per Mail storniert.
    Also es kam kein Anruf vom Kundenbetreuer noch werde von der Bauleiterin, erst als ich gefragt habe wan der Kran kommt bekam ich die Nachricht.
    Jetzt darf ich wieder auf den nächsten Stelltermin warten bis das Haus kommt, nur eins möchte ich euch sagen lasst die Finger weg von Allkauf hier werdet Ihr nur verarscht und wenn was schief läuft seit Ihr schuld, Information ist eigentlich das beste was es geben könnte aber bei Allkauf gibt es das nicht.

    Wenn Ihr bauen wollt geht wo anderst hin und nicht zu Allkauf, das meiste wurde bereits gesagt und beschrieben und es stimmt, wer mehr wissen will kann gerne bei mir anrufen oder mir eine Mail schreiben.

    0176 80354015 oder Andreas.eichner1@outlook.de

    Euch noch eine gute Zeit aber bedenkt mit wem Ihr bauen wollt, ich würde niewieder mit Allkauf ins Gespräch kommen, der Preis ist in Ordnung aber wie das Leistungsverhältniss ist kann ich erst schreiben wennmein Haus steht.

    Grüße
    Andreas E.


    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Ich finde es ja immer wieder amüsant, wie in einem Testberichteportal in dem es um Erfahrungen geht, Leute schrieben, die noch nicht mal angefangen haben etwas zu bauen. Bitte schreibt erst, wenn ihr wirkliche Erfahrungen gesammelt habt.
    Ich habe mein Allkauf-Haus gebaut und kann daher von echten Erfahrungen reden. Nachzulesen ist es auch hier:
    ...

    Wenn mich jemand fragt, ob ich nochmal mti Allkauf bauen würde, dann würde ich inzwischen Sagen, JA. Das war während der BAuphase anders. Da hätte ich den Laden verfluchen können, da einfach fast gar nichts geklappt hat. Inzwischen weiß ich aber, wie worauf ich achten würde und wo die Fallstricke bei diesem Unternehmen sind. Den Aussagen der Verkäufer würde ich grundsätzlich nicht glauben. Es gilt nur das was im Vertrag steht. Diesen würde ich , insbesondere bei den AGB von Allkauf und bei der Bauleistungsbeschreibung massiv umändern, da Allkauf grundsätzlich alle Rechte und der Kunde alle Pflichten hat. Wer den Vertrag ohne Änderungen unterschreibt ist selbst Schuld. Wenn man mit allkauf bauen will, dann sollte man sich meine Anmerkungen im FAZIT am Ende meiner Seite ( obiger Link) zu Herzen nehmen und tunlichst befolgen.
    Antworten
  • Antwort

    von Lyk
    Hallo, ich würde mir gerne deine Anregungen zur Änderung der Bauleistungsbeschreibung ansehen. Aber mir wird kein Link angezeigt.
    Antworten
  • Antwort

    von 123456asdf
    kannst du mir den Link mal mailen ?
    Antworten
  • Antwort

    von bama98toml
    Guten Abend,
    ich kann mir den Link leider nicht anzeigen lassen.

    Können Sie ihn mir vielleicht per PN senden?

    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian S.
    Antworten
  • von Caromo

    Nie wieder ein Allkauf-Haus!!!

    • Vorteile: Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar
    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Hallo!

    Hier möchte ich mal meine Meinung zum Thema: "Schlüsselfertiges Bauen mit Allkauf" loswerden. Mein Allkauf-Haus ist das zweite Haus was ich baue und von daher weiß ich auch wie es theoretisch laufen könnte. Wir dachten wir buchen das komplett Paket: Haus-Keller-Garage-Innenausbau. Es wurde alles total easy und sorgenfrei dargestellt. Das sollte leider nicht so werden. Viele Sachen wurden einfach nicht erwähnt. Das wurde dann immer mit dem Wort "bauseits" abgetan. Hätten wir gewusst was alles bauseits ist, dann hätten wir nicht mit Allkauf gebaut.
    Aber nun von vorn:
    Bevor sie den Keller gebracht haben, enstanden schon die ersten Zusatzkosten... Plötzlich brauchten sie einen anderen Kran.... Kostet sie nur 800 Euro mehr. Das war so nicht vereinbart...
    Als sie den Keller gebracht haben kam es zu gefühlt 100 Fragen.... Wo war der Bauleiter? Es gab natürlich Keinen. Dann mussten wiir drei Monate auf das Haus warten.... In der Zeit lief uns schön das Wasser ind den Keller. Da deckt auch Niemand etwas ab... Das ist Alles bauseits. Das Haus kam pünktlich und die Jungs die es aufgebaut haben waren wirklich nett. Das lief gut. Danach begann der Innernausbau mit einem festen Einzugstermin (der natürlich nicht gehalten wurde). Der Trockenbau lief super. Danach kam die Treppe... Sie wurde bis abends um halb zehn (im Dunkeln) eingebaut!
    Das Ergebnis war zu erwarten..... Eine schiefe Treppe! Vier Monate haben wir dafür gekämpft (jeden Tag Mails, Anrufe etc.) das sich von dieser Treppenbaufirma nochmal Jemand blicken lässt! Eine absolute Frechheit. Die Treppe ausrichten konnte natürlich Niemand mehr. Stattdessen bekamen wir eine Holzleiste die das Ausmaß überdecken soll. Laut Aussage des Tischlers: Das ist die einfachste und billigste Variante! Dankeschön. So sieht es jetzt auch aus. Keine Entschuldigung oder Preisnachlass. Unsere Kundenbetreuerin gin wochenlang nicht an das Telefon.
    Fenster haben sich verzogen, Rollos gingen nicht.... Auf den Kundenservice mussten wir 9 Wochen warten. Wir konnten die Terrassentüren nicht nutzen.... Wieder eine bodenlose Frechheit!
    Die Maler für die Außenfarbe streichen den Außenputz einmal (rot) und dann wundern sie sich warum es nicht deckt!! Wieder drei Wochen Kampf das die Leute nochmal anrücken... Die Garage wird geliefert.... Schiefe Leisten, 4 Löcher im Beton, Abwasserrohr nicht richtig montiert... Scheint aber alles normal zu sein... Weg sind die Leute und du musst dich ans Telefon hängen und allen hinterher laufen. Das hat nur zwei Wochen gedauer bis Jemand kam.... Wahnsinn!
    Bei unserer Kellertreppe wurden unterschiedlich hohe Stufen verbaut!
    Super. Wieder ein Punkt mehr auf der Liste der Mängel.
    Heizkörper passten nicht, Duschabtrennungen passten nicht....
    Egal, die Leute sind weg und du stehst da und versuchst die zuständige Kundenbetreuerin zu erreichen.... Die ja nie an das Telefon geht.
    Dank guter Leute die wir kennen wurden wir auf viele Mängel aufmerksam gemacht.... Beispiel: Große Fensterfront mit Lamellenrollo: Man benötigt einen Windwächter... Laut Kaufgespräch alles inklusive!
    Nur blöd das bei uns Keiner eingebaut wurde.... Bezahlt haben wir ihn natürlich schon!
    Auch die Auswahl bei Mobau - Wirtz...... Ein Witz! Wir mussten für Alles drauf bezahlen, weil der Standard lächerlich ist! Das man sich hätte eine Gutschrift geben lassen können, hat uns Keiner gesagt... Ich hätte die Sachen sofort wo anders gekauf!
    Es sind noch mehr Dinge die schief gelaufen sind, aber das dauert jetzt zu lange.
    Mein Fazit ist: Sucht euch regionale Firmen, die jederzeit greifbar sind und lasst die Finger von solch großen Bauträgern!!!
    Das Preis-Leistungsverhältnis ist ein ganz großer Witz!
    Da ich schon mal auf dem "normalen" Weg gebaut habe (massiv und regional ansässige Firmen) kann ich die Geschichte gut beurteilen.
    Antworten
  • von Reale Person

    Finger weg - Irreführung, bewusste Falschaussagen

    Wir haben nicht mit Allkauf gebaut, so weit kam es bei weitem nicht.

    Wir sind durch eine Immoscout-Anzeige auf Allkauf aufmerksam geworden, in der ein projektiertes Allkauf-Haus inkl. Grundstück angeboten wurde. Grundstücke sind im Rhein-Neckar-Kreis rar besiedelt, daher war unser Interesse groß.

    Die Anzeige besagte:
    - Im Titel "...mit Grundstück"
    - Grundstücksfläche 550 m²
    - im weiteren Textverlauf: "Der Grundstückspreis ist im Angebotspreis enthalten." "Das Haus ist auf einem real vorhandenen Grundstück geplant" "Genaue Infos zur Lage können erst im persönlichen Gespräch offenbart werden"

    Wir daraufhin Allkauf kontaktiert und einen Termin mit Herrn R. aus Mannheim ausgemacht. Am Abend vor dem Termin haben wir dann mal Testberichte gelesen und haben ein ungutes Gefühl entwickelt, da oftmals darüber geschrieben wurde, dass Allkauf mit Grundstücken wirbt, es aber dann keins gibt etc., wir wollten ihm aber trotzdem eine Chance geben.
    Ich rief also ein paar Stunden vor dem Termin extra an und habe ihn nochmals nach der genauen Adresse gefragt, da wir bis dato nur die Ortschaft wussten (ich hatte bereits zweimal schriftlich nach der Lage gefragt, darauf kam aber nie eine Reaktion).

    Aussagen von Herrn R. im Telefonat waren:
    - Ja, es existiert natürlich ein reales, konkretes Grundstück und die genaue Lage eröffnet er uns im Rahmen des persönlichen Gesprächs später
    - ohne konkretes GST stellen sie keine Angebote bei Immoscout ein, das wäre ja Zeitverschwendung für beide Seiten

    4 Stunden später der persönliche Termin. Nach 10-15 Minuten sind wir aufgestanden und gegangen. Wir konnten es nicht fassen.

    Zusammenfassung seiner Aussagen aus dem Gespräch:
    - er rede grundsätzlich nur über das Haus, Grundstücke werden von Allkauf vorher nicht thematisiert (klarer Widerspruch zum Telefonat)
    - "natürlich haben wir Grundstücke und auch mehrere in Edingen, gucken Sie doch mal auf die Homepage in die Grundstücksbörse, da können Sie Grundstücke sehen"
    - Grundstücksinfos ohne Adresse gibt er auch nicht raus (lässt darauf schließen, dass es wahrscheinlich gar keine gibt)
    - "Wenn wir die Adresse direkt verraten würden, würden wir uns nicht von Maklern unterscheiden" (Schade, lieber Makler als Betrüger)

    Viele Aspekte machen keinen Sinn. Beispielsweise:
    1) In einem persönlichen Gespräch kann keine Adresse offenbart werden aber auf der Homepage kann man sie angeblich fast alle sehen? Die sind doch entweder großer Mist oder gefaked.
    2) Wie will man denn ein gesamtes Haus planen ohne Grundstücksinformationen und insbesondere Infos über das Planungsrecht zu haben (Objektart, Außenmaße EG, Dachform, Kniestock, Anzahl Vollgeschosse,...) Eine Hausplanung ohne Grundstücksinfos ist nicht möglich bzw. unseriös. Es hat einen Grund warum andere Unternehmen zuerst nach dem Grundstück fragen. Es steckt die Rahmenbedingungen ab.

    Das persönliche Gespräch ist, nachdem wir zu verstehen gegeben haben, dass wir weder dumm oder naiv sind noch uns verarschen lassen von ihm aus sehr unangenehm geworden. Herr R. hat sehr kindisch trotzig und unprofessionell reagiert. Den Kunden ausreden lassen war nicht seine Art.

    Wenn es schon so anfängt stellt sich die Frage, was weiterführend noch passieren kann. Transparenz und Professionalität ist jedoch was anderes.
    Antworten
  • Antwort

    von Einspruch
    Das sind Kunden die nur günstig an Grundstücke kommen wollen.
    Unglaublich
    Antworten
  • Antwort

    von Durchschnittskunden67
    Für mich klingt das eher nach Erfahrungen, die wir ebenfalls mit Allkauf gemacht haben. Und seit wann hat Allkauf günstige Grundstücke im Angebot? Netter Versuch, Herr Allkauf Angestellter!
    Antworten
  • von Lisa T.

    Allkauf haus würde ich jedem empfehlen!

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, Kostentransparenz, gute Beratung, Die Beratung war sachlich, interessant und informationsreich.
    Seit kurzer Zeit hatten wir einen Termin mit Herr N. von Allkauf haus. Es war unser erster Termin bei einem Fertighausanbieter. Wir sind zu der Musterhausgelende gekommen, um einige Ideen zu sammeln und noch ein mal mit Gedanken spielen, was für uns besser ist.

    Herr N. wirkt sehr kompetent. Er gibt ausführliche und verständliche Erklärungen. Er nahm sich richtig Zeit und ging auf jede Frage von uns ein. Alles ohne Druck und ohne Eile. Ich denke so muss ein Informationsgespräch und Verkaufsgespräch ablaufen.

    Wir haben uns nach Besichtigung der Fertighäuser in Fellbach bei Stuttgart zwar gegen ein Fertighaus entschieden aber das hat nichts mit Allkauf zu tun. Wir werden doch ein Haus von meiner Oma erst renovieren. Vielen Dank nochmals an Herr N., den ich jeden empfehlen würde wenn er bauen will...
    Antworten
  • von funatic84

    Unseriös

    Gleich vorweg, ich baue nicht mit Allkauf, sondern bewerte hier lediglich die Verkaufspraktiken.

    Ich kann mich vielen anderen Leuten hier nur anschließen: Finger weg!

    Allkauf flutet in letzter Zeit die einschlägigen Immoportale und Kleinanzeigenbörsen mit Anzeigen. Angeboten werden diverse Häuser mit Grundstück in anscheinend jedem beliebigen PLZ-Gebiet.

    Ich wohne in Sachsen und habe auf eine dieser Anzeigen hin einen Hr. P. angeschrieben. Meine Familie und ich suchen schon seit einiger Zeit ein Baugrundstück, sind aber noch nicht fündig geworden, da wir uns örtlich fest gelegt haben, es aber in unserer Gemeinde seit Jahren einfach kein Bauland mehr gibt. Nun aber bietet Allkauf tatsächlich den Bau von Häusern dort an! Das wollte ich natürlich genau wissen und antwortete auf eine der Anzeigen mit der Bitte um nähere Infos.
    Nach sage und schreibe 2 Wochen meldete sich Hr. P. bei mir und fragte, was genau ich wissen wolle. Meine Antwort, es ginge mir primär zuerst einmal um die Grundstücksfrage, wurde sofort mit einem genervten "Na wollen Sie bauen oder nicht?" gekontert. Als ich bejahte, aber trotzdem nochmal nachhakte wurde er merklich wütend und unterstellte mir (Zitat!) den Makler der ihm die Grundstücke dort aufgezeigt hatte, der Lüge zu bezichtigen. Naja, lange Rede kurzer Sinn! Wie schon mehrfach hier erwähnt, wäre der Ablauf folgendermaßen:
    1. Vorvertrag mit Allkauf
    2. "Bewerbung" auf das Grundstück. Aber bei großer Nachfrage muss man dann auch alternative Grundstücke akzeptieren.

    An dieser Stelle bat ich dann darum das Gespräch abzubrechen!
    Unseriöser geht nicht! Dank dieser Praktiken ist die Firma nun komplett tabu. Selbst in dem Fall, sie würde wirklich vernünftige Häuser bauen.
    Antworten
  • von schmidi78

    Wahnsinn

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, Kostentransparenz, gute Beratung, ordentliche Qualität
    • Nachteile: teilweise schwierige Erreichbarkeit, Subunternehmen nicht immer gut, Treppenbauer katastrophal, Elektrik Pfusch und Nerven
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien, Familen, die bereit sind, sich mit dem Thema zu beschäftigen
    Wenn man die ganzen Beiträge hier liest:

    richitg Negativ bewerten alle die es nicht geschafft haben zu bauen oder mit "mein Freund, mein Bekannter hat, sagt.... argumentieren.
    Das kann der Deutsche hervorragend: Abkotzen wenn was nicht nach so gelaufen ist wie man es gerne hätte und natürlich naiv mit dem Drang zum geringsten Weg des Wiederstands.

    Die tatsächlichen Bauherren (die gibt es hier auch) bewerten Allkauf durchaus gut bzw. Positiv und weisen auf oft auf die gleichen Mängel und Probleme hin.

    Es gibt kaum Bauplätze und gute/günstige sowieso nicht. Jeder will bauen. Ein gesunder Menschenverstand würde mir sagen: Warum sollte ausgerechnet DFH ein passendes Grundstück haben wenn der Markt keine hergibt?

    In unser Famile wollte man vor ca. 8 Monaten mit Massa bauen. Hier war auch ein Verkäufer aus Mannheim am Werk der mit Hausvorvertrag und eigenen Grundstücken geworben hat. Die gehören aus dem Verkehr gezogen. Die Nachfrage bei unserem Verkäufen (bei ALLKAUF) lautete: Weder wir noch Massa noch die DFH hat Grundstücke, wir helfen aber wenn möglich bei der Suche nach einem geeigneten Grundstück!
    Fazit: Die haben vor kurzem ein gebrauchtes Haus gekauft und werden im August einziehen.

    Unser Haus "Wellness 4" steht jetzt ca. einem Jahr und wir wohnen seit Ende Dezember 2016 drin. Es war nicht alles rosa und klar wurde es teurer wie angenommen/veranschlagt aber das sagen irgnendwie alle im Baugebiet unabhängig davon ob Fertighäuser oder klassische massive Bauweise. Etwas Nerven kostet ein Bau immer.

    Es ist nun mal kein Auto dass man nach Preislieste zusammenstellen kann. Ein Haus bleibt individuell und ist auch eine Frage der Ansprüche. Wir haben viele Ideen im Laufe der Ausbauzeit verworfen und uns umentschieden, angepasst. Das ist aber das schöne am Eigenheim, kostet aber meistens Extra.

    Bevor jetzt wieder die dämlichen Stimmen und Urteie kommen: Sie sind Verkäufer, Sie arbeiten für Allkauf DFH...u.s.w
    Unser Haus steht, es ist noch nicht fertig, es ist kein Musterhaus, es kann besichtigt werden und hier unsere Zusammenfassung der Gewerke:

    Zusammenfassung: Tiefbau teurer als veranschlagt aber gut, hat nichts mit Allkauf bzw. DFH zu tun.

    Teuerer ja aber eigentlich nur wegen der eingen Ansprüche und der schwer kalkulierbaren Baunebenkosten sowie Behörden.

    Keller: Statt GLATTHAAR über ALLKAUF haben wir bauseits BÜRKLE Fertigkeller nach Allkauf Plänen gewählt. Sehr zufrieden und günstiger.

    Stelltermin Haus: Top! Überpünktlich, sogar vorgezogen. Aufbau = 3 Tage, sehr zufrieden. Aufbautrupp richtig Klasse, direkt von Allkauf bzw. der DFH

    Spachtelarbeiten Fassade: Sub der Fa. Hepp, etwas verzögert aber letzendlich OK

    Außenputz: Ebenfalls Sub für die Fa. Hepp, 1 Tag (3 Mann) pünktlich und OK

    Sanitär: Sub aus Bulgarien für die Fa. Dietl. Verständigungsprobleme aber die Jungs haben sehr gute Arbeit geleistet auch Änderungen vor Ort vorgenommen.

    Elektro: Sub für die Fa. Brigina: Eine einzige Katastrophe! Nicht zu empfehlen.

    Trockenbau: Sub für die Fa. Hepp, Zwei Trupps (5 Mann) 6 Tage. EG OK, DG höchstens befriedigend

    Estrich: Fa. Kranz: 2 Tage für EG/DG und den bauseits erstellen Keller nach vorheriger Absprache.

    Treppen: Fa. Schön: die größte Katastrophe überhaupt, diese Firma treibt einen in den Wahnsinn.

    Bemusterung: bei MOBAU WIRTZ, Duschschnittlich und es kann teuer werden wenn man anspruchsvoll ist. Fazit: Standard weglassen, Gutschrift mitnehmen und selbst kaufen.

    Verkäufer: Sehr kompetent, freundlich, hilfsbereit auch nach Abschluss des Kaufvertrages immer erreichbar bis heute.

    Bauleiter: War 3x da, also so gesehen nicht vorhanden

    Kundenbetreuer: telefonisch schwer zu erreichen aber nicht unmöglich, per Mail meist akzeptable bis gute Reaktionszeiten.

    Reklamation/Kundendienst: gut bis sehr gut. Die Trockenbauer haben beim raustragen des Kompressors eine Terrassentür beschädigt -> wurde anstandslos austetauscht. Die gleichen Kollegen haben die teure Einganstür beim tragen von Fermacell/Rigips platen verkratzt -> anstandslos das ganze Türblatt ausgetaucht. Fenster eingestellt, klemmende Rolläden wurden instandgesetzt.

    Architekt: Olejnik und Wern plannen viele unserer Meinung moderne und schicke Musterhäuser für Allkauf, wir waren zufrieden.

    @ An alle die hier so schlecht bewerten:

    Die meisten von Euch werden auch beim Wettbewerb kein Glück haben, solange Ihr mit Augenklappen heruläuft und darauf vertraut dass Euch alles vor die Füsse geschmisen wird, nach möglichkeit auch noch zu einem super günstigen Schnäppchenpreis!
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Massa und Allkauf sind ein und das selbe Unternehmen. Es sind beides Vertriebsmarken der DFH in Simmern.
    Antworten
  • von Ist

    Das ist doch ein Witz ;-))))))

    Schade, dass ich keine 0 Sterne vergeben kann....

    Alles wird so schön und schmackhaft im Internet dargestellt aber die telefonische Gespräche.......ohne Worte.
    Wollte mich mal beraten lassen deswegen habe ich mit Allkauf Kontakt aufgenommen (per Email). Ich wurde auch 1 Tag später zurückgerufen (schon mal positiv) aber konnte leider nicht gleich antworten. 30 min. später habe ich mich gemeldet (hätte ich lieber nicht gemacht)...

    Am Telefon meldet sich "N......" ohne eine Firma oder sonst was aber nach ein paar Sätze war klar wer am Telefon ist. Ok, habe ich gedacht, nicht schlimm.

    Die erste Frage von Herr N. war dann direkt: "Was wollen Sie wissen?!"
    Schon sehr komisch so anzufangen aber war auch noch ok.

    Ziemlich schnell war klar, dass Herr N. mir zuerst ein Haus OHNE Grundstück verkaufen möchte aber die Firma würde mir bei der Grundstücksuche helfen. Mag sein aber dann benötige ich noch einige Antworten. Habe dann gefragt warum die Häuser im Internet mit Grundstück angeboten werden aber da ist überhaupt nicht sicher ob, wann und wo was man bekommt. Es gab von mir noch 2-3 vermutlich "unangenehme" Fragen und danach war es für mich klar, dass Herr N. überfordert war. Die Antwort war: "Wir sind eine seriöse Firma mit Milliarden Umsätze pro Jahr. ICH HABE KEIN ZEIT FÜR GRUNDDISKUSSIONEN! Falls Sie ein Termin wollen melden Sie sich."

    Ich habe mich bedankt und gleich aufgelegt. Alles hat nicht mal 2 Minuten gedauert.
    1 Stunde später hat er nochmal versucht bei mir anzurufen aber ....nein, Danke, nie wieder.

    Herr N., was soll das?!?!?!? Falls Sie das lesen, so können Sie sich privat unterhalten aber nicht mit potenziellen Kunden!!!! Ich habe es nicht behauptet, dass Allkauf unseriös ist sonst hätte ich kein Kontakt gesucht!!!! Falls Sie die Umsätze von DFH AG (dort arbeiten Sie) nicht kennen, sind noch weit weg von 1 Miliarde entfernt, also solche Aussagen können Sie sich sparen oder vielleicht Kinder damit beeindrucken!!!

    Es ist wirklich traurig aber das ist meine sehr sehr kurze Erfahrung mit Allkauf (oder besser gesagt mit Herr N.) und es werden garantiert keine weiteren Erfahrungen mit DFH geben! Ich weiß nicht wie DFH so "qualifizierte" Mitarbeiter beschäftigen kann, die die Kunden wirklich verjagen, die Firma einfach schlecht darstellt und zusätzlich noch Schäden verursacht (negative Bewertungen, potentielle Kunden verlieren, image schlecht machen....). Sicherlich gibt es auch andere Mitarbeiter sonst würde DFH keine Rekordumsätze machen.

    Naja, ein Neubaugebiet wird bald entstehen und hoffe, dass wir ein Grundstück bekommen aber DFH AG ist leider für uns Geschichte.....sorry, so geht es nicht.
    Antworten
  • Antwort

    von Speedmeister
    Hallo,

    Ich hatte genau dieselbe Art von Telefonat, auch mit einem Herrn N. (wohne im Großraum Stuttgart). Für jemanden, der gerade erst angefangen hat, sich mit der Materie zu befassen, sind die Allkauf Anzeigen sehr missverständlich.

    Herr N. wollte mir dann zuerst einen Vertrag aufdrängen, bevor er mir überhaupt mal sagt, wo (in welchem Baugebiet) das Grundstück denn liegt. Mag sein, dass das so Usus ist, aber dann sollte er in der Lage sein, dass so zu erklären, dass normale Menschen das auch verstehen.

    Ich hab noch keine schlechten Erfahrungen gemacht mit Allkauf, aber der Herr N. hat es mit seiner überheblichen Art (das mit den Milliardenumsätzen und keine Zeit für Grundsatzdiskussionen kam bei mir auch) geschafft, dass ich mit denen nie bauen werde... auch nicht, wenn ich im Lotto gewinne.

    Antworten
  • von spanntrucks

    allkauf Suche betroffene

    • Nachteile: alles dauert sehr lange
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien
    Hallo,
    ich möchte eine Sammelklage gegen Allkauf machen wegen Unterschlagung von Dokumenten und Betrug.
    Bitte melden unter 0171 230 36 77 oder info@spanntrucks.eu

    mfg
    robby
    Antworten
  • von Gerhard Klein

    Wir bauen gerade mit Allkauf

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, gute Beratung, Verkaufsberater ging auf unsere Wünsche ein
    • Nachteile: Extrawünsche kostet Geld, aber so ist das halt
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien
    Also ich muss sagen bis jetzt lief fast alles rund, außer mit der Architektin, die war relativ neu und nicht Ideenreich.

    Unser Verkaufsberater S.R. war für uns immer Erreichbar und hat sich auch für uns eingesetzt, und brachte auch seine Ideen mit rein, dies erwarteten wir eigentlich von unserer Architektin aber naja man kann nicht alles haben.

    Wir hatten am Anfang auch kein Grundstück, wir hatten aber eine Klausel unterschrieben, wenn man kein Grundstück findet, dass man aus dem Vertrag heraus kommt.
    Hat uns auch der Berater darauf hingewiesen. Genauso wenn was mit der Finanzierung nicht stimmte.

    Der Plan vom Haus steht, und ja alle Extrawünsche kosten Geld, später kam noch die notwendige Frostschürze hinzu, aber nur weil der Keller an 3 Seiten offen ist.

    Baugenehmigung ist da, Finanzierung auch, Tiefbauer ist auch schon am werkeln.

    Bis jetzt kann ich nicht meckern, außer Architektin.

    Ich würde gerne den Haken setzen bei Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar, aber der Herr sollte auch mal schlafen dürfen ;-)
    Wenn wir anriefen und er nicht dran ging, hatte er innerhalb von 2 std. zurückgerufen.



    Antworten
  • Antwort

    von mb020393
    Hallo :-) wir beabsichtigen auch mit Allkauf zu bauen, sind aber noch nicht 100 %ig sicher, können Sie mir sagen, in welchem Ort Sie gebaut haben?
    Antworten
  • Antwort

    von Zipfel_
    Baut nicht mit Allkauf....

    Man hat nur ärger und es kostet eine menge Nerven!
    Wenn Ihr nicht beruflich vom Bau seit, sondern nur Leihen, nutz Allkauf meiner Meinung nach das schamlos aus.

    Auf fragen bekommt man nur spärlich bis keine Antwort.
    In meiner Nachbarschaft stehen noch zwei weitere Allkauf Häuser. Fazit...
    Man hängt ständig am Telefon und ist genervt von allem.

    Lasst bloß die Finger weg
    Antworten
  • von Samy8

    Allkaufhaus Albtraumhaus

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, kein Ansprechpartner
    Wir wohnen seit 1 Jahr in unseren vier Wänden. Die Meinungen der anderen Leidensgenossen kann ich nur bestätigen.
    Erstens wird alles teurer. Dann werden einem von dem Verkäufer Versprechungen gemacht die nicht gehalten werden. Z.B. Eine Badezimmereinrichtung (Sanitär) bekommt ihr von mir.
    Die Supunternehmer Sanitär Elektro Treppenbau eine einzige Kathastrophe. Wir haben Geld zurück behalten weil der Sanitär noch nicht fertig ist. Aber ein Mahnbescheid hat nicht lange auf sich warten lassen. Wurde unserem Anwalt übergeben.
    Ich kann nur sagen lasst die Finger von diesem Unternehmen .
    Antworten
  • von Bernd aus Stromberg

    Ohne Grundstück? Finger weg von DFH (= massa, allkauf, OKAL & Ein SteinHaus)!

    Allen künftigen Hausbauern können wir nur dringend empfehlen:

    Sollten Sie noch kein Grundstück haben, halten Sie sich von den Firmen massa, allkauf, OKAL& Ein SteinHaus fern, die gemeinsam zur „DFH Deutsche Fertighaus Holding“ gehören!

    Nachdem wir in ImmobilienScout auf ein allkauf-Inserat gestoßen sind, hatten wir mit einer Mitarbeiterin aus der Niederlassung Bad Vilbel mehrfachen telefonischen Kontakt. Uns wurde zugesichert, dass es sich beim Angebot um eines mit realen Grundstück handelt. Die genauen Daten des Grundstücks würden uns aber erst beim persönlichen Termin mit einem Berater bekannt gegeben werden.

    In diesem Gespräch wurde uns die Vorgehensweise von allkauf allerdings wie folgt beschrieben: Man plant ein Haus bis ins Detail, soll einen Hausvorvertrag unterschreiben und bekommt anschließend die Informationen des Grundstücks. Dieses Grundstück gehört allkauf aber nicht! Das heißt, man hat keine Gewissheit darüber, dass man das gekaufte Haus auch wirklich bauen kann. Die angedeuteten Grundstücke sind Grundstücke aus einem Pool mit Standard Ergebnissen, die man durch einfache Internet-Recherche auch gefunden hätte.

    Es entsteht also der Verdacht, dass schnell ein Haus verkauft werden soll, ohne die Absicht dahinter, dass das Haus auch wirklich gebaut wird. Wie soll seriös ein Haus geplant werden, ohne Kenntnisse über die örtlichen Gegebenheiten wie Lage, Bebauungsplan o.ä. zu haben? Es gibt diverse Medienberichte (Googlen Sie!), die bestätigen, dass man - entgegen mündlicher Zusagen - aus dem Hausvorvertrag auch nur sehr schwer raus kommt, da die DFH hier eine Gesetzeslücke ausnutzt (beispielsweise weil man ein Alternativ-Grundstück angeboten bekommt, das aber für einen nicht in Frage kommt).

    Diese Masche finden wir skandalös und unseriös. Für viele Menschen ist der Immobilienkauf das größte und teuerste Projekt ihres Lebens. Dass versucht wird, Menschen derart zu verarschen, hätten wir nicht erwartet und hoffen, dass der Gesetzgeber hier irgendwann den Riegel vorschiebt.

    Wer Fragen zu weiteren Details hat, kann sich gerne bei mir melden.
    Antworten
  • Antwort

    von Hausbau
    Das kann ich nur bestätigen! Und wenn man unterschrieben hat, geht es erst richtig los. Wir haben nur Ärger mit diesem Unternehmen und alles wird immer teurer.
    Freunde bauen mit einem anderen Fertighausanbieter und dort gibt es nicht annähernd solch einen Umgang mit den Kunden.
    Also vorsichtig, absolut unseriös!!!!
    Antworten
  • Antwort

    von Anesia
    Schrecklich! Genauso ergeht es uns momentan auch. Wir haben den Fehler gemacht und der Verkaufsberaterin von Ein SteinHaus geglaubt. Nachdem sie uns drei furchtbare Grundstücke gezeigt hatte, die schon ewig im Internet zu finden waren, haben wir alleine ein perfektes Grundstück gefunden. Aber die Masche mit dem "Grundstück erst nach Unterschrift" ist echt so eine miese Sache.
    Zudem wurden sehr viele Versprechen gemacht, die nicht eingehalten werden.
    Wir haben vor einem Jahr unterschrieben, jetzt erst die Bemusterung gehabt, weil sich alle so viel Zeit lassen, zu antworten...wenn denn überhaupt mal eine Antwort kommt.
    Wir werden jetzt aber doch rechtliche Schritte vornehmen, weil es leider nicht mehr tragbar ist, was sich Ein SteinHaus leistet.
    Ständig gibt es Abweichungen von Plänen, es meldet sich keiner oder es kommt nur eine dumme Antwort.

    Für alle, die sich in der Entscheidung befinden: Wir würden nicht nochmal diesen Fehler machen! Aber das ist natürlich nur unsere Meinung!
    Antworten
  • von Hauskäuferin

    Absolut unseriös...

    Wir waren vor einiger Zeit bei Allkauf und wollten uns über ein Hauskauf inkl. Grundstück (wie auf Immobilienscout24 inseriert) beraten lassen. Der auf provisionsbasis Selbstständige Mitarbeiter hat uns ziemlich schnell mitgeteilt, dass es kein "Komplettpaket" bei Allkauf gibt. Er wollte erst einen Vertag für den Hauskauf abschließen und sich dann um ein Grundstück kümmern.... Dies alles bei nur 15 Monaten Festpreisgarantie... Als wir ihn fragten, was wir mit einem Haus ohne Grundstück sollen, wurde es ziemlich unverschämt und wir haben die Räumlichkeiten verlassen.

    Wir können also nur von dieser unseriösen Firma abraten.
    Antworten
  • von Interessent777

    Absolutes Chaos

    Habe mit Allkauf einen Termin ausgemacht in Senden mit Herrn M. Er hatte mich auf 14 Uhr bestellt (es ging und Werbung, was er aber nicht weiß, dass wir ein Haus bauen möchten). Pünktlich angekommen, war er totat verwirrt, dass 3 Leute auf ihn warteten, er hatte mit 3 verschiedenen Leuten sich um 14 Uhr verabredet, das sprict Bände. Die Kollegin verköstigte mich mit Kaffee, war freundlich. Nach einiger Zeit endlich hatte er für mich Zeit, wir haben alles durchgesprochen und er sagte, er gibt mir in einer Woche Bescheid. Immer wenn ich ihn anrufe kommt die Standardnachticht "Kann ich Sie zurückrufen? meldet sich aber nicht. Einmal schriebe ich ihn auf WhatsApp an und dann kam "bin in Hamburg auf Schulung" was kann man damit anfangen? Ich möchte für so ein Unternehme weder Werbung schalten, noch möchte ich mit Ihnen bauen, das ist mir bewußt geworden. Viele Grüße aus Illertissen
    Antworten
  • Antwort

    von Samy8
    Genau bei diesem Herrn M. Damals war er noch in Fellbach.
    Haben wir unser Haus bestellt. Leute lasst die yFinger weg!!
    Antworten
  • von ann-ja

    DFH-Massa Ausbauhaus

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner
    Ich kann nur vor dieser Firma warnen! 2010 kaufte ich eine Ausbauhaus, dass im Febr.2011 aufgebaut wurde. Der Bauleiter der insgesamt 3 mal sich blicken ließ, stellte bei der Abnahme selber 18 Mängel fest. Leider wurden die Mängel nur teilweise oder bedeutende Mängel erst gar nicht beseitigt. Ich habe dann von der Restzahlung 1500.-€ zurückgehalten. Die Mängel lt. Gutachten lagen bei ca. 10000.-€ Nachdem unser Anwalt Fristen setzte bekamen wir plötzlich nach fast 2 jahren eine Nachforderung von 10500.-€ wegen Preiserhöhungen während der Bauzeit, da die Bauzeit um 12 Monate überschritten wurde.(Klausel im Vertrag wurde bei der Unterzeichnung ausgesetzt) Massa legte sofort Klage beim LG Kleve ein. Nach 4 jährigen Prozessen in denen die Gutachter uns uneingeschränkt Recht gaben ging es bis zum OLG dort wurde die Klage von Massa abgewiesen. Wir warten seit 7/16 auf unser Geld und haben jetzt der GVz nach Massa geschickt.
    Antworten
  • von Hausbau

    Finger weg von Allkauf

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, teilweise schwierige Erreichbarkeit, Lockangebote
    Wir haben leider ein Haus bei Allkauf gekauft. Das Projekt ist eine Katastrophe. Wir wurden mit der Grundfläche des Hauses gelockt, die logischerweise nicht der Wohnfläche entspricht, als solche jedoch deklariert wurde. Das Haus ist folglich viel zu klein. Zur Vertragsunterzeichnung wurden wir gedrängt und man versprach uns lediglich eine Änderungspauschale für Änderungen am Grundriss zahlen zu müssen. Dem Vertrag wurde zunächst der Standardgrundriss zugrunde gelegt. Sämtliche Änderungen, die wir vorgenommen haben, die aber bei Vertragsunterzeichnung schon bekannt waren, wurden im Nachhinein zusätzlich berechnet. Auch alle anfallenden Arbeiten, die im Zusammenhang mit dem Grundstück standen wurden von Allkauf als " eingestielt" an uns vermittelt und wir erlebten im weiteren Verlauf völlig chaotische und falsch vorbereitete Arbeiten.
    Der Projektleiter war für ein Gespräch zur Klärung dieser Fragen nicht bereit und das Unternehmen machte in keiner Weise irgendwelche Zugeständnisse. Verantwortung übernahm Allkauf zu keinem Zeitpunkt.

    Wir können nur davor warnen mit diesem Unternehmen zu bauen! Einen Rücktritt vom Vertrag lässt Allkauf sich am Ende richtig was kosten.
    Antworten
  • von NEVER_DFH

    NEVER DFH!

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Meiner Meinung nach sollte man die Welt vor der DFH, die ja eigentlich Vertragspartner ist, schützen. Leider lässt es unser geliebter Staat aber zu, dass derartige Geschäftsgebaren noch immer möglich sind. Und das nicht nur von Allkauf, da wie gesagt, ja eigentlich die DFH Vertragspartner ist, sondern leider auch von EinSteinhaus, Massa und Okal. :( :( :(
    Antworten
  • von Baumaus

    Das erste Haus ist 3 Jahre alt, jetzt kommt das zweite

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr guter Architekt, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung, super für Vermietung
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien, Kapitalanleger
    Nachdem wir jetzt seit 3 Jahren unser Haus haben und wir durch Zufall günstig an ein Grundstück kommen konnten, planen wir jetzt das 2. Haus mit Allkauf zur Vermietung. Da das Preis/Leistungsverhältnis stimmt und man die Planungssicherheit Festpreis hat macht es einfach Sinn, wenn man möglichst stressfrei bauen will. Wir werden auch hier wieder einiges in Eigenleistung und über externe Handwerker machen um flexibler bei dem Endausbau zu sein (kann ich nur empfehlen).

    Alles was ich hier so an extrem negativem gelesen habe, kann ich nicht nachvollziehen. Ich hatte auch dieses mal einen Vorbehalt für Finanzierung im Vertrag, man weiß ja nie, und wer auf solche wichtige Kleinigkeiten nicht achtet und blind alles unterschreibt, ist aus meiner Sicht selber schuld.

    Wir sind mit dem ersten Haus glücklich und werden es garantiert auch mit dem zweiten.
    Antworten
  • Antwort

    von StefanieN
    Welchen Haustyp haben Sie gebaut?
    Antworten
  • von Zini

    Alles gut gelaufen

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, Kostentransparenz, gute Beratung, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung
    Wir haben mit Allkauf gebaut und sind zufrieden
    Antworten
  • von ESH

    DFH OKAL ALLKAUF MASSA EINSTEINHAUS

    Schaut euch das Video an und lernt daraus. Keine Firma würde so mit Kunden umgehen.
    Gut zu lesen im Geschäftsbericht der DFH AG, dort werden diese Einnahmen als "Stornoforderungen" gelistet, ganz schön hohe Summe.

    http://www.swr.de/marktcheck/trickserei-mit-fertighaeusern-geplatzter-traum-vom-eigenheim/-/id=13831164/did=17731320/pv=embedded/18nl5sw/index.html

    Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!
    Antworten
  • Antwort

    von walk the line
    Großen Bogen um die Firma machen.
    Antworten
  • Antwort

    von Haunau71
    Falscher Bericht! Allkauf geht juristisch dagegen vor! Die Kunden haben sich rechtswidrig verhalten, da Sie mit allkauf-haus einen Hausvertrag unterschrieben haben, sich dann ein Grundstück von allkauf-haus besorgen lassen haben, schließlich das Grundstück gekauft und dann den Hausvertrag mit allkauf-haus wieder gekündigt, um mit einem anderen Anbieter auf dem von allkauf vermittelten Grundstück zu bauen! (Insiderwissen)
    Antworten
  • von walk the line

    Info für Neugierige oder Besserwisser

    Google
    WDR Mediathek
    Suchbegriff :allkauf

    Der RAW hat sehr viel Arbeit
    Antworten
  • von Bauherr2000

    Wir haben gebaut und sind zufrieden

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr guter Architekt, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung, Gutes Reklamationsmanagement
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien
    Wie haben mit Ballkauf gebaut, nach einer kleinen Hürde mit dem Architekten und Bauamt (Bauamt hatte einen anderen 0 Punkt für die Höhen) ging alles recht reibungslos. Wir haben den Kompletten Innenausbau selber gemacht, es ist nach vorheriger Absprache der Bauleiter vorbei gekommen, hat die Gewerke abgenommen mit Foto und Protokoll. Nach 7 Monaten waren wir komplett fertig (inkl. Keller)

    Den Ausbau haben 3-4 Personen gemacht die täglich da gewesen sind. Die längste Wartezeit war die Trockenzeit vom Estrich. sonst gab es keine Verzögerung, aber war ja auch nach Stellerin alles weitere in Eigenregie.

    Den Innendienst haben wir einmal benötigt, die verputzen hatten die Fenster etwas angeschmiert und eine Beule hinterlassen. Nach der Reklamation kam direkt ein Bauleiter vorbei, hat alles aufgenommen und eine Woche später nahm der Verputzer, hat die Rahmen gesäubert und die Beile weg gespachtelt.

    Wir sind zufrieden, das Haus steht und fühlen uns wohl.

    Antworten
  • Antwort

    von ESH
    3-4 Mann täglich 7 Monate?
    Ok, ich rechne:
    3 Mann*8 Stunden* 7Monate= 5040 Stunden

    Damit baut man 2 Häuser von der Baugrube bis zum fertigen Garten. Also unglaubwürdig.
    Antworten
  • Antwort

    von Bauherr2000
    Das einzige was Sie gerade bewiesen haben, ist das sie Rechnen können. Schade nur das Sie offensichtlich keine Ahnung haben und ohne nachzufragen lieber etwas Müll von sich geben. Sie wissen werden wer wann da gewesen ist, noch ob etwas unvorhergesehnes passiert war oder etwas dazwischen gekommen ist. und zwischen Theorie und Praxis liegen auch mal selten.
    Antworten
  • Antwort

    von Bauherr2000
    Und was genau ist unglaubwürdig, ich habe heute in der Nachbarschaft, die sind nach 3 Jahren noch nicht fertig. also offensichtlich wollen Sie hier nur stink machen. Sie können mich gerne kontaktieren und ich zeige Ihnen meine Aufstellungen, dann mein Haus, dann alles andere was Sie sehen wollen und dann können sie sich wieder verkriechen wo sie her gekommen sind. Diese ewige Anfeindung wenn man mal etwas positiv kommentiert ist widerlich.
    Antworten
  • Antwort

    von schlumi63
    Ich habe ein Allkaufhaus mit Keller von insgesamt 220qm fast alleine in 13 Monaten ausgebaut.
    Antworten
  • von ImeH

    Aussagen unzutreffend

    Hallo Crow006,
    vorneweg: Ich spreche hier nicht für allkauf, sondern nur für mich (W.)
    Ihre Aussagen sind wohl reine Vermutungen und dazu unzutreffend.
    Alle ! Grundstücke in unserer Grundstücksbörse stehen zum Verkauf. Wir vermitteln keine Grundstücke, sondern tragen in aufwändiger Arbeit auf dem Markt zum Verkauf angebotenen Grundstücke aus den unterschiedlichsten Quellen zusammen um unser Kunden damit bei der Grundstücksuche zu unterstützen. Dabei treten wir (Herr W.) nicht als Makler auf und vermitteln somit auch keine Grundstücke.
    Im Übrigen stehen diese Inforamtionen für jeden nachlesbar auf unserer Hompage.
    Diese Unterstützung steht dabei exclusiv unseren Kunden zur Verfügung. Aus diesem Grund geben wir im Vorfeld keine genaue Informationen zum jeweiligen Grundstück an Interessenten weiter. Die angegbenen Grundstücke sind existent und zum Verkauf angeboten. Die jeweiligen Anbieter sind uns bekannt. Leider haben in der Vergangenheit zunehmend Interessenten unseren Grundstückservie genutzt und danach von ihrer Zusage, bei erfolgreicher Grundstücksfindung mit uns zu bauen, plötzlich nichts mehr gewusst. Einen weiteren Kommentar hierzu erspare ich mir an dieser Stelle.
    Im Übrigen führt unser Konzept dazu, dass wir seit Umstellung deutlich mehr Kunden zu einem Grundstück verhelfen konnten.

    Sicherlich ist dieses Konzept nicht nach jedermanns Geschmack.
    Wie sagt ein altes Sprichwort: Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst , die niemand kann.

    Ihre Kritik bzgl. telefonischer Erreichbarkeit ist richtig. Leider ist unserer Sekretärin länger als gedacht nur sehr eingeschränkt einsatzfähig, was derzeit zu längeren Reaktionszeiten führen kann. Email-Anfragen werden schneller bearbeitet, da diese auch zu unüblichen Zeiten und ortsungebunden beantwortet werden können.
    Derzeit arbeiten wir an einer personellen Verstärkung, damit wir auch wieder telefonisch wie erwartet erreichbar sein werden.

    Zum Schluß darf ich Ihnen noch viel Erfolg bei der Grundstücksuche bzw. Ihrem Bauvorhaben wünschen.
    Antworten
  • Antwort

    von walk the line
    Sind Sie Assistent von der Geschäftsführung
    Antworten
  • von VogtBau

    Wir empfehlen Allkauf!

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar
    Unser Allkauf Haus wurde am Montag (30.05.16) aufgestellt. Bisher können wir nur positives über den gesamten Verlauf berichten.
    Die Beratung duch Herrn J. aus Bielefeld war sehr gut. Auch nach der Vertragsunterschrift stand Herr J. uns noch zur Seite und ist auch zu unserem Richtfest gekommen.
    Das Architektengespräch war professionell und zufriedenstellend. Rückblickend hätten wir über die Fensterplanung noch mehr sprechen sollen, dennoch sind wir mit den Planungen voll zufrieden.
    Der Besuch im Bemusterungszentrum in Heinsberg war sehr erfolgreich und wir fühlten uns gut beraten.
    Der Kontakt mit Allkauf läuft bisher reibungslos. Wenn man sich bei der Hotline meldet, wird man innerhalb kurzer Zeit zurückgerufen. Einzig die Planung des Montagetermins an einem Feiertag war etwas skurril, dies wurde jedoch innerhalb weniger Tage berichtigt. Auch unser Bauleiter Herr T. ist telefonisch gut erreichbar und bot uns an auch weiterhin für uns da zu sein, obwohl seine Aufgaben bei uns durch die Hausabnahme bereits erledigt sind.
    Unser Aufbautrupp hat wirklich gute Arbeit geleistet. Auch bei kurzen Regenschauern haben sie weiter gemacht. Innerhalb von drei Tagen war das Haus aufgebaut und das Dach gedeckt! Leider wurden zu wenige Dachziegel geliefert, die Restlichen wurden aber bereits nachbestellt.
    Ein Haus zu bauen ist stressig und das wussten wir vorher. Aus diesem Grund lassen wir uns nicht von kleinen Unvorhersehbarkeiten beunruhigen.
    Wir hoffen auf weitere gute Zusammenarbeit mit Allkauf und den Handwerkern. Bisher läuft alles fast reibungslos
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Bitte keine Namen nennen, auch keine abgekürzten. Es ist bekannt, dass einige Verkäufer ihre Kunden ermutigen, bewusst positive Bewertungen zu hinterlassen. Damit wollen Sie sich gegenüber anderen Verkäufern (unter ihnen besteht Wettbewerb) hervortun. Dafür gibt es für den Kunden auch gern mal ein kleines Dankeschön. Man könnte das auch als Bestechung bezeichnen. ;-)
    Weiterhin ist das Haus ja gerade erst mal gestellt und die Ausbaupakete noch gar nicht geliefert. Die meiste Arbeit, bei der auch die meisten Probleme auftreten steht ja erst noch an. Wie kann man da überhaupt schon bewerten? Auch diese Tatsache deutet darauf hin, dass die Bewertung durch den Verkäufer getriggert wurde, denn ab Vertragsunterzeichnung ist der nicht mehr zuständig, sondern der Kundenbetreuer in Simmern. Der Verkäufer bekommt seine Provision und ist raus. Zeitlich passt das ganz gut zusammen.
    Die Kundenbetreuer in Simmern sind in der tat erreichbar, allerdings meist nur, wenn es sich nicht um Probleme handelt. Wenn man nur Nachfragen hat, etwas zusätzliches bestellen will usw. ist man sehr freundlich. Sobald aber irgendwas seitens des Kunden kritisiert wird, stellt man auf stur. Da wird dann nicht mehr zurück gerufen, bzw Wochen später mit vorgefertigten Standardbriefen geantwortet. Wer in der Allkauf-Facebook Gruppe bzw. den diversen Allkauf-Foren mitliest, wird das auch feststellen. Ausgenommen ist das interne Allkauf-Kundenforum. Dieses wird weitgehend frei von Kritik gehalten. ;-)
    Antworten
  • von Crow006

    Vorsicht ist geboten!

    • Nachteile: teilweise schwierige Erreichbarkeit, nur Fakegrundstücke, kein Infos
    Dieses Unternehmen bietet zig projektierte Häuser auf Grundstücken an, die dieses Unternehmen nicht vertreiben darf. Eine Frechheit ist unter anderem, dass man keinerlei Informationen erhält... insbesondere ein Herr W., der für das Gebiet Bruchsal (bei Karlsruhe) tätig ist.
    Aber auch beim Anruf mit der Bitte eines Rückrufs stößt man auf Granit!
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Nun das mit den sogenannten Fake-Grundstücken ist so eine Sache für sich. man muss wissen, dass Allkauf über ein Netz von freien Verkäufern angeboten wird, die im Prinzip selbständige Immobilienmakler sind. Irreführend ist, dass alle allkauf-Visitenkarten besitzen, aber nicht zu allkauf gehören. Auf diversen Internetseiten werden die Häuser mit Grundstück angeboten. Die Preise die dort genannt werden sind aber nur für das nackte Ausbauhaus ohne Grundstück und ohne Ausbauleistung. Die Grundstücke sind in der Tat selten Existent. Als Käufer hat man sich bei Allkauf selbst um ein Grundstück zu bemühen. Insgesamt ist die Außendarstellung von Allkauf sehr schwierig einzuschätzen. Das gibt auch immer wieder Probleme weil Kunden eine Leistung aufgrund einer falschen interpretation von Werbeaussagen erwarten, die aber so nicht bestandteil des Hausbauvertrages ist und extra kostet. Man muss halt zwischen den Zeilen lesen und sich alle Aussagen, insbesondere die von den Verkäufern schriftlich geben lassen.!!
    Antworten
  • von walk the line

    Mein Freund hat mit allkauf gebaut.

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Mein Freund hat mit allkauf gebaut. Fazit: Er ist ein Nervenbündel geworden.
    Frau hat Herzprobleme, war zur Kur. Ehe fast kaputt, Kosten explodiert. Verkäufer falsches Haus verkauft. Architekt musste Haustyp ändern.
    Als das Haus endlich gebaut wurde, hat das ELEND erst begonnen. Bauleiter war nur bei Hausübergabe vor Ort. Sonst nur ab und zu telefonisch erreichbar.
    Da er den Trockenbau in Eigenleistung gemacht hat, um Geld zu sparen, hat ihm der Verkäufer gesagt, der Bauleiter nimmt die einzelnen Baufortschritte ab. Wie soll er das machen, wenn er nie vor Ort ist?
    Natürlich hat mein Freund alles falsch gemacht (Dampfsperre). Ich wollte auch mit allkauf bauen mache aber einen RIESENGROSSEN Bogen um diese Firma.
    Gebe lieber etwas mehr Geld aus und kann ruhig schlafen.

    1. Verkäufer gehört verboten, null Ahnung.
    2. Architekt - naja, Schwamm drüber.
    3. Betreuer von allkauf: Da ist es besser man telefoniert mit der Auskunft der Telekom.
    4. Kellerbauer und Hausaufsteller waren GUT.
    5. Elektriker gut aber er wollte für alles mehr Geld, z.B. für 1 Steckdose wollte er 50 € haben.
    6. Sanitär und Heizung Katastrophe, haben für die Installation 10 Wochen benötigt.

    Ich habe hier noch untertrieben, wenn mein Freund die letzte Hürde hinter sich hat - die KLAGE gegen allkauf vor dem Landgericht - wird er euch mehr Infos geben.


    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Die Verkäufer sind freie Immobilienmakler, die bei Allkauf auf Provisionsbasis arbeiten. Dass die dem Kunden das Blaue vom Himmel beten, nur um zu verkaufen ist klar. Das Erwachen kommt dann, wenn der Vertrag unterschrieben ist und nicht mehr der Verkäufer, sondern Allkauf selbst für den Kunden zuständig ist. Dass die Erreichbarkeit der Betreuer immer noch ein Problem ist, ist eigentlich ein Armutszeugnis für ein solches Unternehmen. Im Bereich Kundenmanagement hat sich da anscheinend nichts getan. Lediglich bei Kunden, die keine Mängel reklamieren (weil sie vielleicht glücklicherweise keine haben oder aber aus Unerfahrenheit nicht erkennen) ist man sehr freundlich und entgegenkommend. Mit denen telefoniert man auch gern und lässt sich loben. Mit Problemen, und die treten bei einem Hausbau nun mal regelmäßig auf, kann man nicht umgehen.
    Antworten
  • Antwort

    von Bauherr2000
    Also wenn dein Freund den Ausbau nicht selber gemacht hätte und die Folie richtig gelesen wäre, dann wäre alles gut gewesen ? Dann wäre der Kommentar ja.......... soviel dazu.

    Wenn also jemand die Folie hin bekommt oder auf die Abnahme wartet dann könnte man Ballkauf empfehlen?

    Wir haben alles alleine geschafft, es wurde auch vom Bauleiter abgenommen (weil wir ihm bescheid gesagt haben). Haus steht und sind zufrieden.

    Man muß den Fehler ja nicht immer bei der Firma suchen.
    Antworten
  • Antwort

    von Haunau71
    ...

    1) Verkäufer hat ein falsches Haus verkauft?! Hat Ihr Freund und seine Partnerin einen Vertrag unterschrieben, wo ein anderes Haus angegeben wurde, als das tatsächlich ausgesuchte und besprochene Haus?!

    2) Der Bauleiter war nur zur Hausübergabe vor Ort?! Dann frage ich mich, wer die einzelnen Gewerke abgenommen hat?! Der Nachbar? Ohne die Abnahme der Einzelgewerke baut allkauf-haus gar nicht weiter...

    3) Wenn ich den Trockenbau selber mache und dann alles falsch mache... wer ist dann Schuld? Allkauf-Haus? Also bitte... Wenn ich meinen Porsche nicht fahren kann, und vom 6. Gang bei Tempo 230 in den 2. Gang schalte, ist dann auch Porsche Schuld?!
    ...



    Antworten
  • von Sylvia-Schuller

    HAUS HAUS HAUS

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar
    Hallo, wir haben auch mit Allkauf Haus in Ingolstadt gebaut und sind froh das der baustreß endlich rum ist!!!! Jetzt erstmal schön in den Urlaub.

    Wir sind zufrieden mit Allkauf und können diese Baufirma weiterempfehlen.

    Haus aufbau durch Allkauf dauerte 3 Tage unser Ausbau über 2 Monate.
    Jetzt steht die Garten Planung an :D


    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    2 Monate für den Ausbau? Diese Zahl ist absolut unrealistisch und damit würde ich diese doch recht knappe Rezension wohl eher als gekaufte Werbemeinung einstufen.
    Wir haben (teilweise mit Unterstützung von Handwerkern aus dem Bekanntenkreis) satte 9 Monate nach Hausstellung für den Innenausbau gebraucht. Dabei haben wir wirklich jeden Tag nach Feierabend zu zweit oder zu dritt bis in die Nacht (meist 23 Uhr) gearbeitet. An den Wochenenden wurde den ganzen Tag gearbeitet und auch der Jahresurlaub ist voll drauf gegangen. In 2 Monaten ist das definitiv nicht ohne fremde Hilfe zu schaffen und die kostet bei Allkauf in Form des Zusatzpaketes "Freetime" nochmal ordentlich Geld. Da kann man auch gleich schlüsselfertig bauen lassen. Der Kostenvorteil, den man bei einem Ausbauhaus hat ist damit obsolet.
    Antworten
  • von walk the line

    Nie mit allkauf

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Willst pleite gehen, musst du nur zu allkauf gehn.
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Das Unternehmen erlebt gerade einen Auftragsansturm, weil sie preislich recht günstig sind. Weder die Produktionskapazität noch die Zahl der Kundenbetreiuer sind hier mitgewachsen. Daher dauert alles viel zu lange. Man kommt schlichtweg nicht mehr hinterher.
    Da die Zinsen momentan niedrig sind, wittern hier natürlich viele Menschen, die sich eigentlich nie ein Haus leisten könnten ihre Chance und schlagen zu. Für viele wird aber spätestens das Erwachen bei den Nebenkosten und zukünftigen Zinssteigerungen kommen. Wir haben ein Haus, welches laut Allkauf-Katalog 109999 € kostete. Das gesamte Bauvorhaben mit allen Zusatzkosten und unvorhergesehenen Belastungen hat sich aber auf 245000 € aufsummiert. ;-)
    Antworten
  • von Seeben

    Schlimmer Verein!

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, teilweise schwierige Erreichbarkeit
    Bis zur Unterschrift war alles supi, danach nahm dies rapide ab. Plötzlich waren die Mitarbeiter kaum noch zu erreichen oder sie wirkten sehr genervt. Entschuldigung, dass evtl. Fragen zum Hausbau auftreten!
    Versprochen wurde uns eine Menge, leider haben wir nicht wirklich viel davon erhalten. Wir wissen nicht, ob es aufgrund der Unfähigkeit der Berater soweit kam oder ob uns einfach gnadenlos ins Gesicht gelogen wurde?! Zu unserem Glück ist mein Mann handwerklich sehr geschickt und konnte aus diesem "wahnsinnig tollen" Ausbaupaket ein wirklich schönes Haus zaubern. Zudem hatten wir von Bekannten und Freunden hilfreiche Unterstützung. Andernfalls ist dieses Projekt gepaart mit dem Desinteresse von Allkauf (ab Erhalt der Unterschrift) zum Scheitern verurteilt. Ich habe mehrere Seiten über die einzelnen Bauabschnitte aufgeschrieben. Eigentlich müsste ich ein Buch darüber schreiben.... Ernsthaft, wenn ich mir die Seiten heute, nach Abschluss des Baus durchlese, werde ich noch immer wütend. Anfangs habe ich mich geschämt, weil ich dachte, wie blöde waren wir eigentlich, auf so einen Quatsch reinzufallen und diese Lügerei zu glauben. Mittlerweile lache ich über die armen Mitarbeiter, die ihr Brot so hässlich verdienen müssen und nur durch Verkaufsprovision Butter draufschmieren können. Ich wünsche allen Bauherren starke Nerven, jede Menge Geduld und Kraft sowie eine tüchtige Portion Humor.
    Antworten
  • Antwort

    von walk the line
    Genau so ist es.
    Antworten
  • Antwort

    von Haunau71
    Kann ich keinesfalls bestätigen! Bei uns lief alles TOP!
    Antworten
  • von Rainer63

    Alles so wie geplant!

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, gute Beratung, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung, Schnelle Abwicklung
    • Geeignet für: junge Familien, moderne Familien
    Ha Ha ^^
    Da muss ich Heidrich recht geben. Maßlos übertrieben! Und rechtlich fragwürdige Aussagen die hier getroffen werden. Ich habe deshalb diese sofort an allkauf Haus weitergeleitet.

    Wir haben auch mit allkauf erfolgreich und zufrieden gebaut! Leider will in den heutigen Zeiten jeder Hinz und Kunz bauen. Dank der niedrig Zinsen!?
    Leider schreiben nur die Enttäuschten (die niemals bauen) hier rein und nicht die vielen glücklichen Bauherren^^




    Antworten
  • Antwort

    von walk the line
    Sind sie allkauf-Verkäufer?
    Antworten
  • Antwort

    von Rainer63
    NEIN! Aber wohl eher bewandert was das Thema Haus angeht ;)

    Habe mit meiner EX Frau bereits eins gebaut und da gab es ECHTEN ärger! Ich bin ganz ehrlich... Viele die hier schreiben wissen garnicht was es bedeutet ein Haus zubauen und gehen naive an die Sache ran! Stress hat man zweifelsohne bei jedem Bauvorhaben.

    Deshalb finde ich solche Aussagen wie *Verbrecher von allkauf* schlicht weg asozial.
    Wir hatten keine großen Probleme und sind zufrieden!
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Alle Aussagen können wir zumindest belegen ;-)
    Antworten
  • Antwort

    von Crow006
    Da haben Sie wohl äußerst Glück gehabt!
    Antworten
  • Antwort

    von Bauherr2000
    Oder es ist tatsächlich so, dass nicht die Negativen Erfahrungen überwiesen sonder die Positiven.

    und nein ich bin kein allkauf-Verkäufer, ich habe aber Urlaub und mir mal die Zeit genommen den Bullshit hier zu lesen.

    Und warum werden die Menschen, die zufrieden sind, direkt fertig gemacht und die mit negativen Bewertungen werden gefeiert. Ich denke wenn alle zufriedenen Kunden schreiben würden, dann würden die paar fehlgriffe nicht mehr ins Gewicht fallen. Zumal jeder für sich selbst mal prüfen muß, ob er fürs bauen geeignet ist. Nicht jeder der das Geld bekommt, hat auch die Eignung.
    Antworten
  • von jezzy

    Hausvertrag was nu

    Hallo Freunde,
    habe vor einer Woche einen Hausvertrag unterschrieben, kann ich jetzt kündigen oder wie gehe ich jetzt vor?

    Bitte um eine Antwort, denn die Meinungen hier haben mich zum Nachdenken gebracht.
    Antworten
  • Antwort

    von Hilfe gegen Allkauf!!!
    Bitte schreiben Sie mir an:
    Hilfe.gegen.allkauf@web.de

    Vielleicht kann ich Ihnen ein paar Tipps geben.

    MfG
    Antworten
  • Antwort

    von walk the line
    Am besten Sie fragen einen Anwalt.
    Sofort kündigen und einen guten Haus-Hersteller suchen.
    ich habe mir 4 Haus-Hersteller ausgesucht.

    SCAN Haus
    STREIFF Haus
    WEBER
    BIEN - ZENKER
    Ich werde mich Ende Mai entscheiden.


    Antworten
  • von Carlos61

    Kann nur abraten!

    • Nachteile: alles dauert sehr lange
    Im Netz fand ich eine Anzeige von allkauf, wo ein "Bauherr gesucht" wurde in meiner Wunschstadt. In einem langen Gespräch mit vielfachem sehr, sehr deutlichem Hinweis meinerseits darauf, dass ich nicht zwei Stunden Zeit und eine lange Anfahrt in Kauf nehmen möchte, nur um zu einem Vertrag gedrängt zu werden, gab es einen Gesprächstermin. Dort passierte genau das, was ich definitv verhindern wollte: Ohne einen Vertrag waren weitere für mich nötige Informationen nicht zu bekommen.
    Danke, dass es, bevor es überhaupt zu irgendwelchen Gesprächen kommen konnte, schon vorbei ist.
    Niemals werde ich die Geschäftsräume wieder betreten. Der ganze Auftritt ist meiner Ansicht nach unprofessionell und unseriös.
    Antworten
  • Antwort

    von Heidrich
    Also das lag aber dann an deinem Berater und nicht an allkauf als Unternehmen.
    Wo warst du denn? Wir hatten bei unserem Berater mehr als 5 Termine und wurden zu nichts gedrängt. Waren schon Dauergast im Musterhaus.
    Antworten
  • von Heidrich

    Negativeinträge übertrieben!

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, Kostentransparenz, gute Beratung, Verkaufsberater war 24 Stunden erreichbar, 3D-Ansichten in der Beratung/Planung
    Hallo, wir haben auch mit allkauf gebaut und haben immer mal wieder hier und da im Internet nach Lösungen gesucht... Da bei uns auch ab und an der Wurm drin war... (nichts großes) So ist das nun mal eben. Man (n) baut schließlich an seinem Haus und nicht an einem Gartenhaus vom Baumarkt.

    Das schlecht und mies Gemache finde ich eher übertrieben und sagt so einiges über die Naivität & Niveau der Schreiber aus? Wer macht sich denn die Mühe, Romane hier reinzuschreiben?

    Konstruktive Kritik ist okay! Aber das ist regelrechtes Hetzen ;)

    Wir würden allkauf jederzeit wieder empfehlen da sich unser Verkaufsberater richtig Mühe gegeben hat und wir mit dem Ergebnis glücklich sind!

    Grüße
    Antworten
  • von najanaja

    Mein Eindruck: Möglichst schnell Vertrag...

    Positiv: Die Häuser sind durchaus schön. (Im Musterpark sind die allerdings auch in der Ausbaustufe XXL).
    Negativ: Objekte in Immobilienscout sind zwar nett anzusehen, aber die Grundstücke am angegeben Ort gibt es (in meinem Fall) nicht bzw. es werden dazu keine Infos rausgegeben. Man versucht dann Vertrag anzudrehen und erhält ausweichende (und auch falsche) Anworten der Mitarbeiter. Es greht ums Andrehen eines Vertrags, so mein Eindruck.
    Wenn man bereits ein Grundstück hat, sieht es wahrscheinlich besser aus....
    Antworten
  • von Allkauf Opfer

    Finger weg!!!

    • Nachteile: Nervenzusammenbruch, Rechtsanwalt
    Ich fühle mich belogen und betrogen. Um ein Haus zu bauen muss auch Vertrauen da sein. Dieses verflog jedoch sehr schnell... kurz nach der Unterschrift.
    Alles was be-/versprochen wurde, stellte sich sehr schnell als Lüge dar. Es ging einzig um die Unterschrift und die erhoffte Schadenseratzforderung. Lieber gebe ich einem Anwalt 10.000€ als Allkauf Ruine 1 Cent.

    Lassen Sie sich nicht blenden... und nehmen Sie einen Zeugen mit zum "Verkaufsgespräch", der den Vertrag nicht unterschreibt... sonst kann er nicht als Zeuge retten!
    Antworten
  • von Maxfild

    DFH ist Allkauf / Okal / Massa ... (Achtung vor der DFH)

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner, teilweise schwierige Erreichbarkeit, Mängelrügen werden nicht beseitigt, nur mit Anwalt
    Bringt eure Familien vor diesen Unternehmen in Sicherheit.
    Eine Mängelrüge nach der anderen, geht nur noch mit Anwalt.
    Ergebnis: Nervenzusammenbruch, hohe Kosten für Anwalt, regelmäßige Gerichtstermine uvm...
    Baut mit einem Unternehmen vor Ort und gut.
    Antworten
  • von schmidi78

    Unsere bisherige Erfahrung (Allkauf Wellnes 4)

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr guter Verkäufer, sehr guter Architekt, unkomplizierte Bemusterung, Haustypenänderung möglich, Kostentransparenz
    • Nachteile: teilweise schwierige Erreichbarkeit
    • Geeignet für: Menschen mit Verstand und Willen
    Hallo,

    wenn wir uns hier so manches Kommentar durchlesen müssen wir den Kopf schütteln und stellen uns die Frage, ob manche überhaupt die Reife, die erforderlichen finanziellen Mittel und vor allem Verstand für ein Projekt Hausbau haben?

    Vorab schon mal: Es ist ein "H A U S" und kein Auto von der Stange, wo man Ausstattungsvarianten und Zubehör nach Preislisten aufaddieren kann!

    Sicherlich sind nicht alle Verkäufer gleich es gibt gute und schlechte Verkäufer, das trifft aber auch für andere Anbieter und andere Branchen zu. Unserer Erfahrung nach ist es sehr Gebiet bzw. Bundesland abhängig und man kann nicht pauschal sagen Allkauf ist schlecht oder gut und das nur am Verkäufer oder der eigenen Blauäugigkeit oder gar Dummheit fest machen.

    Einen Vertrag mit Rücktrittsvorbehalt kann man auch mitnehmen und im Vorfeld einem Anwalt zur Prüfung vorlegen, ggf. Zusatzvereinbarungen mit aufnehmen und dann unterschreiben.
    Auch das akzeptiert Allkauf, zumindest in unserem Fall.

    Finanzierung ist Chefsache, hier kümmert man sich selbst bereits vor der Unterschrift um mögliches Budget und die Konditionen/Angebote und zwar nicht nur bei einer Bank oder dem Partner von Allkauf der BHW. Um es auf den Punkt zu bringen: Den finanziellen Spielraum kann man auch im Vorfeld selbst bei der eigenen Bank feststellen und Konditionen erfragen. Mit dem Budget geht man dann auf die Anbieter los und unterschreibt erst dann eventuell einen Vertrag mit Rücktrittsvorbehalt. Wer bei seiner Hausbank abgelehnt wird oder schon Schwierigkeiten hat, sollte nicht meinen, dass er anderswo Puderzucker in den Allerwertesten geblasen bekommt.

    Grundstück: Diesen Rücktrittsvorbehalt kann man auch auf ein bestimmtes Grundstück oder auf ein zumutbares Gebiet eingrenzen und auch an einen "realistischen" Preis fixieren oder in dem Fall ergänzen! Ja schon wieder Zusatzvereinbarung die so nicht drauf steht.

    Kosten: Auch wenn es sich um ein Fertighaus handelt sind diese doch in den letzten Jahren sehr individuell geworden. Fertighaus heute hat nichts mehr mit einem Fertighaus von vor 20 oder 30 Jahren zu tun. Einen groben Richtwert stellt jeder vernünftige und seriöse Verkäufer zusammen. Exakt lassen sich Kosten bei einem Haus leider nie planen, gerade die Baunebenkosten können extrem abweichen. Bei uns hat der Verkäufer mit durchschnittlichen Erfahrungswerten geplant die absolut mit den Kosten der Wettbewerber vergleichbar waren und zusätzlich einen Puffer von 10.000 mit einkalkuliert.

    Inklusivleistungen/Extras: Dazu gibt es eine Bau/Leistungsbeschreibung zum Mitnehmen oder als PDF. Da steht nahezu alles drin, und was man nicht versteht kann man nachfragen. Setzt voraus dass man diese im Vorfeld liest und nicht nur die Bilder vom möglichen Haus anschaut. Viele Extras sind individuelle Wünsche die sich im Laufe der Planungen ergeben und ja die kosten extra!

    Zusatzkosten: Diese können sich durchaus aufgrund von Auflagen, Bebauungsplänen ergeben. Wenn Sie auf dem Grundstück nur B-Variante bauen können und das Haus entsprechend angepasst werden muss ist das u. U. mit Zusatzkosten verbunden. Sollte sich im Laufe der Gespräche und dem Genehmigungsverfahren ergeben dass das gewünschte Haus nicht gebaut werden darf, so kann man bei Allkauf sogar eine Haustypenänderung durchführen. So in unserem Fall für nicht mal 1.000 EUR wurde das gesamte Haus storniert und ein völlig anders Haus genommen. Hier muss man dazu sagen dass diese 1000 EUR nur für die bis daher erbrachte Architektenleistung waren, schließlich musste der wieder bei Null anfangen. Ein Schnäppchen wie wir finden!

    Sicher läuft nicht immer alles rund, wir haben uns auch schon über das eine oder andere Ding geärgert, meist waren es aber die Behörden oder weil es halt einem selbst nicht schnell genug ging. Aber was unseren Verkäufer anbelangt können wir nichts negatives sagen, im Gegenteil er ist auch noch nach Monaten erreichbar und immer bemüht zu helfen.

    Keller: Wir haben den Keller nicht von Allkauf bzw. Glatthaar genommen. Die Fa. B. K. aus Sasbach hat uns ein deutlich besseres Angebot gemacht. Und die sind wirklich von der Beratung und dem Ablauf her 5 Sterne!

    Bemusterung: Die Auswahl des Standards war aus unserer Sicht nicht berauschend. Das ist aber Ansichtssache und Frage des individuellen Geschmacks und der eigenen Ansprüche. Die Aufpreise für bessere Qualität sind aus unserer Sicht bei der Bemusterung oft zu hoch. Aber auch da kann man auf Fliesen etc. verzichten und diese selbst beschaffen. Wir sind ohne Problem mit einer Gutschrift aus der Bemusterung raus gegangen und beschaffen das was wir wollen.

    Küche: Die IMPULS Küche ist kein wirkliches Schnäppchen. Wir haben gezielt eine große Küche mit Kochinsel im Vorfeld im Küchenstudio planen und berechnen lassen und sind mit diesen Planungsunterlagen zu IMPULS gefahren. Um Transparenz zu wahren haben wir nur Holzteile ohne jegliche E-Geräte und Spülen, Armaturen uns anbieten lassen. Eine NOBILIA Küche im Küchenstudio vor Ort liegt bei 5700 - 6200 EUR (nur Holzteile) Bei IMPULS müssten wir für diese Küche 4.200 EUR nach Abzug vom Werkrabatt und des Allkauf Gutscheins aufzahlen. Allerdings ist bei IMPULS nur die Lieferung inbegriffen und für Montage wären nochmal 1.850 EUR fällig. Das ist ein NO GO! zumal NOBILA ein mittelpreisiger Anbieter ist und doch ein bisschen höherwertiger als IMPULS. Aber mal ganz ehrlich, da haben wir nichts anderes erwartet. Wer keinen Wert auf die Küche legt und sich mit einem Standard L-Block zufrieden gibt macht hier ein Schnäppchen!

    Fazit:
    - Allkauf Verkäufer = seht gut
    - Kostentransparenz = sehr gut
    - Veranschlagte Kosten/Baunebenkosten = Zutreffend
    - Erreichbarkeit Kundenbetreuung = befriedigend

    Wer einen solchen Vertrag ohne gute Aussichten auf ein Grundstück und nahezu stehenden Finanzierung unterschreibt ist selbst schuld!
    Antworten
  • Antwort

    von Hilfe gegen Allkauf!!!
    Sie loben Allkauf Haus dermaßen, dass sie völlig unglaubwürdig klingen. Es ist ja nicht nur so, dass Sie Allkauf Haus loben, Sie stellen den "Bauherrn" ja noch als Schuldigen und Dummen dar.
    Den Vergleich "HAUS - AUTO" kenne ich... vom Verkaufsgespräch!

    FALLS Sie wirklich mit Allkauf Haus bauen, wünsche ich Ihnen viel Erfolg, aber es ist offensichtlich, dass Sie ein Vertreter von Allkauf Haus sind.

    Antworten
  • Antwort

    von schmidi78
    Kommen Sie doch vorbei und überzeugen sich davon dass wir Bauherren sind! Unsere Projetktnummer bei Allkauf lautet: U2015/31930. Der Keller wurde letzte Woche gestellt. Unserer Verkäufer ist von Allkauf Haus Gundelfingen bei FREIBURG. Uns hat niemand überredet oder zur Unterschrift gezwungen, im Gegenteil! Wir haben unsere Erfahrungen mitgeteilt und ja es gibt auch durchaus positives Feedback hier zu lesen. Sie sind frustriert weil es nicht nach Ihren Vorstellungen gelaufen ist, das kann mehrere Gründe haben. Der Anwalt der das für Sie nun regeln soll ist bestimmt gut und günstig und will das beste für Sie mit dem Ziel möglichst viel Kosten zu produzieren.
    Antworten
  • Antwort

    von Crow006
    Ich gebe Ihnen zu 100% recht!
    Antworten
  • Antwort

    von chriszly
    Hallo Schmidi78,

    Kann man sie irgendwie Kontaktieren oder erfragen auf was sie im Vertrag geachtet haben und welche anderen Zusatzposten von Ihnen aufgenommen worden?

    Vielen Dank fuer ihr Feedback war sehr aufschlussreich.

    Gruss
    Antworten
  • Antwort

    von schmidi78
    Sorry habe mich mit dieser Seite länger nicht mehr beschäftigt, denke Sie haben zwischenzeitlich alles unter Dach und Fach. Falls nicht können Sie uns gerne kontaktieren.

    MFG Markus Schmidt
    Antworten
  • von YOUAKH

    FINGER WEG VON ALLKAUF!

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner
    Hallo zusammen, ich würde euch raten und das meine ich wirklich ernst, von Allkauf die Finger weg zu lassen. Wir sind richtig auf die Schnauze mit der Firma gefallen. LEERE VERSPRECHUNGEN UND ALLES SCHÖN GEREDET. Als wir dann unterschrieben haben kam der große Knall. Dann kann sich keiner mehr erinnern und die versteckte Kosten kommen auf einmal, die nicht eingeplant waren. Der Verkäufer hat uns so was von betrogen, da kann man nicht mehr sagen. Will seinen Vorgesetzten seit 4 Wochen sprechen. Der ruft nicht zurück und der Kundenberater sagt, er hätte ihn das mehrmals weitergeleitet. Der Verkäufer hat uns auch ein Finanzberater besorgt der uns auch voll betrogen hat. Wir wollten mit KFW bauen, der hat uns so was betrogen, das kann man nicht mehr beschreiben. ANKLAGE LÄUFT GEGEN IHN UND DEN VERKÄUFER.

    Also wenn ihr Fragen habt, dann schreibt einfach; kann euch sehr weiter helfen. Bevor ihr mit ALLKAUF BAUT, BITTE ERST INFORMIEREN.
    Antworten
  • Antwort

    von 5000-C
    Hallo,
    auch ich wurde verarscht !!!
    So eine Firma muß man Anzeigen.
    ...

    Habe leider einen Hausvertrag unterschrieben, den ich 2 Wochen vor Ablauf kündigen muß. ...
    Aber dann verlangen die 10%, also 20000€ fürs Nichtbemühung!!!
    Wie kommt man kostenlos aus so einem Vertrag raus und welchen Anwalt kann man kontaktieren oder ist besonders zu empfehlen!
    Wohne im Köln-Raum welche Möglichkeiten gibt es noch???
    Würde mich um baldige Antwort freuen!
    Lg.
    Antworten
  • Antwort

    von Hilfe gegen Allkauf!!!
    Hallo,

    uns geht es auch wie 5000-c oder Warnung 2015 (Beitrag vom 25.12.2015)
    @5000-c:
    ich habe das so verstanden das man 14 Tage NACH Ablauf der Grundstückssuchoption kündigt, nicht VOR.

    Ich habe heute extra eine EMail-Adresse angelegt um sich bei Interesse austauschen zu können.

    hilfe.gegen.allkauf@web.de

    Ich möchte definitiv anonym bleiben!!!
    Antworten
  • Antwort

    von 5000-C
    Auch ich möchte mich nur austauschen und anonym bleiben!
    Antworten
  • Antwort

    von Hilfe gegen Allkauf!!!
    Ich glaube nicht das man sich hier lange "austauschen" kann/darf. Außerdem lesen hier diese Allkauf-Verbrecher mit. Um in Kontakt bleiben zu können (zum Austausch von Erfahrungen oder gar eine Sammelklage) müssen wir einen Weg finden. Deswegen meine neu angelegte EMail-Adresse, welche anonym ist und nur diesem Zweck dient.
    Antworten
  • Antwort

    von 5000-C
    Bitte um anonymen Kontakt unter
    5000-ckl@trash-mail.com
    Lg
    Antworten
  • Antwort

    von Hilfe gegen Allkauf!!!
    Haben Sie meine Nachricht bekommen? Ich habe von hilfe.gegen.allkauf@opentrash.com geschrieben. Bekomme aber keine Antworten rein :-/
    Antworten
  • Antwort

    von kaicarme666
    Hallo, ich hab da Erfahrung, könnt Kontakt mit mir aufnehmen.
    Antworten
  • Antwort

    von 5000-C
    Bitte um Antwort E-Mail:
    5000-ckl@trash-mail.com

    Danke
    Antworten
  • Antwort

    von keine Angaben
    Wir waren in der gleichen Situation und sind mit einem Rechtsanwalt aus der Sache raus gekommen. Tipp: RA Mauel aus Leverkusen.

    Antworten
  • Antwort

    von Hilfe gegen Allkauf!!!
    Vielen Danke für Ihren Tipp!!!
    Antworten
  • Antwort

    von 5000-C
    Suche noch einen Antwalt, der mich aus diesem Hausvertrag schnellstmöglich ...
    Bitte dringend um RA.

    Lg.
    Antworten
  • von Hausbesitzer82

    Gute Erfahrungen mit Allkauf

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis
    Meine Frau und ich können die negativen Kritiken nicht ganz nachvollziehen. Als wir uns damals dort das Angebot einholten, bekamen wir alle Preise, die wir wollten. Schwierig waren nur die Ermittlung der Bau-Nebenkosten. Aber die fallen eben so unterschiedlich aus, dass hier jeder seriöser Verkäufer zumindest mal vorsichtig mit seinen Angaben ist. Das merkten wir auch bei anderen Anbietern. Was das Thema Auftragsstornierung betrifft, so sagte man uns, dass erst dann alles fix ist, wenn die Bankbürgschaft vorliegt. Und so lange kommt man auch raus aus dem Vertrag. Bringt ja nichts, dass Allkauf ein Haus produziert, das nachher keiner bezahlen will.
    Wir haben dann letztlich auch mit Allkauf gebaut und sind unterm Strich sehr zufrieden. Der Architekt hat uns sehr gut beraten, geliefert wurde wie besprochen und wenn mal was mit den Gewerken war, hat uns Allkauf auch sehr effektiv unterstützt. Klar lief nicht alles perfekt. Aber das wird auch keine Baustelle jemals sein. Klar ist auch, dass man als Bauherr oder -herrin sich eben auch mal bewegen muss. Das bedeutet Bauleistungsbeschreibung SEHR gut lesen (das gilt bei jedem Anbieter) und auf der Baustelle auch mal präsent sein. Wenn nicht selbst, dann eben jemand der sich damit auskennt.
    Wer glaubt wir schreiben im Auftrag von Allkauf, geht bitte zur Fertighausausstellung nach Mannheim und fragt bei der dortigen Niederlassung nach unserer Projektnummer U2014/30104. Wir sind ganz einfache Kunden, die auf Grund ihrer Erfahrung hier manchen Kommentar einfach etwas kritischer sehen.
    Antworten
  • von Kunde 66

    Beratung Allkauf Haus

    Hatte heute morgen einen Termin zur Durchsprache des Hauses, das ich mir aussuchte. Zuerst war das normale Gespräch auch gut gelaufen, aber als ich effektive Kosten erfahren wollte, kippte das Gespräch langsam, ich wollte keine Hochglanz-Prospekte, sondern Zahlen haben, er eierte nur rum, ich habe das bei keiner anderen Firma erlebt, das sollte doch ihr Beruf sein und da setze ich es als gegeben, dass man über die Gesamtkosten eine ungefähre Zahl bereitstellen kann. Dass diese sich verändert ist ja klar, aber dazu war der Berater nicht willens oder in der Lage, man sollte doch die Häuser kennen und die Preise für die Verlegung in ca. Preisen im Kopf haben, so dass man auf eine ungefähre Endsumme kommen sollte.
    Dies war alles nicht der Fall und der Vertreter war entweder nicht vom Fach oder hatte kein Interesse, die Zahlen transparent darzustellen, wie erwähnt bei jeder anderen Hausbaufirma war das der Fall, eben durch die Erfahrungswerte.
    Schade, er warf mich dann mehr oder weniger raus, weil ich auf seine Prospekte und sein rum eiern nicht eingegangen bin, sondern Zahlen von ihm verlangt habe, die er nicht sagen wollte, also nicht zum weiterempfehlen, lassen sie die Finger besser weg .
    Antworten
  • Antwort

    von Interessenten
    Hallo, mich würde mal interessieren in welchen Musterhaus Sie waren. Wir haben auch ein Gespräch gehabt und können Ihre aussagen gar nicht zustimmen.
    Antworten
  • Antwort

    von Crow006
    Das glaube ich Ihnen aufs Wort! Verschweigen und den Kunden totreden... Vertrieblermethoden aus der HMI Zeit!
    Antworten
  • von Furiae

    Kein Haus - nur eine Klage und ein Nervenzusammenbruch

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, Vertrag undurchsichtig - Aufklärung mangelhaft
    • Geeignet für: Dummköpfe wie uns
    Über die Häuser von Allkauf weiß ich wenig zu berichten. Als wir beschlossen, zu bauen, haben wir uns bei den Günstig-Anbietern umgeschaut. Wir sind recht schnell bei Allkauf gelandet, da wir den Verkäufer recht nett fanden.

    Leider haben wir aus unserer heutigen Sicht zu viel Vertrauen in dessen Worte gesetzt. Obwohl wir daran gedacht haben, Vorbehaltsklauseln (Finanzierung und Grundstück) in unseren Vertrag aufzunehmen, hat man es durch juristische Winkelzüge geschafft, diese aus dem Vertrag zu bekommen. Der Verkäufer hat uns immer wieder versichert, dass wir im Falle der Nichtfinanzierbarkeit problemlos aus dem Vertrag kommen. Wir können nicht bauen - aufgrund einer fehlenden Finanzierung (Absage durch die Bank). Daraufhin hat uns DFH (Holding von Allkauf, Massa, Einsteinhaus & Okal) nun durch die Kanzlei Dr. Schell, Köth, Hurek & Kollegen auf Schadensersatz in Höhe von ca. 30000 zuzüglich der Anwaltskosten verklagt. Das Ganze ist Gegenstand eines gerichtlichen Verfahrens.

    ...
    Antworten
  • von Famile P

    Allkauf Haus - Wir sind sehr zufrieden

    • Vorteile: gute Qualität, gute Erreichbarkeit, gutes Preis-Leistungsverhältnis
    Entgegen der hier geschrieben Ansichten zu Allkauf, möchten wir hier unser Fazit schreiben:
    Wir haben um Ostern letztes Jahr ein Haus bei Allkauf im Bodenseekreis bestellt, dieses Jahr im März sind wir dann eingezogen. Wir haben bis auf Bodenbelags- und Malerarbeiten alles durch Allkauf machen lassen. Die Materialqualität und auch die Ausführungen waren wirklich einwandfrei. Die Bearbeitung des Bauantrages hat leider etwas länger gedauert, aber da kann ja Allkauf nichts dafür. Wir haben uns im Vorfeld auch Häuser von bekannten Anbietern im Süden angesehen und konnten keinen Vorteil gegenüber Allkauf feststellen. Die Lieferzeiten und Ausbauzeiten wurden ebenfalls eingehalten. Die gute Beratung und die vielen Tips unserer Beraterin, die selbst in einem Allkauf Haus wohnt, waren sehr hilfreich, da wir zum ersten mal gebaut haben. Auch die Erreichbarkeit über Telefon und mail war immer gegeben. Zudem hat Sie auch in regelmäßigen Abständen bei uns angefragt, ob alles glatt läuft.
    Fazit: von der Qualität und Beratung durch die Handelsvertretung sind wir sehr zufrieden und können dies auch empfehlen.
    Antworten
  • Antwort

    von Familie S
    Hallo Familie P
    wir sind auch aus der Region am Bodensee und an einem Allkauf Haus interessiert. Gerne würden wir wissen mit wem (Vertreterin) und wo Sie gebaut haben?
    Schön wäre es wenn Sie noch den einen oder anderen Tipp geben könnten, worauf man noch achten müsste?
    Vielen Dank im Voraus
    Familie S.
    Antworten
  • Antwort

    von Famile P
    Hallo Familie S,

    nachdem auch bei positiven Kunden-Kommentaren die Datenschutzbestimmungen eingehalten werden müssen:
    schauen Sie einfach im Bereich Tettnang / Friedrichshafen nach der richtigen Anlaufadresse der Beraterin :-)
    Viel Erfolg und LG
    Antworten
  • Antwort

    von Famile P
    Und bitte entschuldigen Sie die verspätete Antwort. Während der Planung und Bauphase waren wir sehr oft hier im Forum, in den letzten Monaten nur sporadisch. LG Familie P
    Antworten
  • Antwort

    von Maxfild
    Hallo, wir sind am Bodensee und haben mit Allkauf der DFH Gruppe gebaut... Ich warne sie eindringlichst vor der Firma.
    Kommen Sie zu uns, ich zeige Ihnen wie die DFH bauen lässt... und was Sie erwartet... der reinste Horror
    Antworten
  • von Warnung2015

    Wir können nur jedem davon ABRATEN, mit AllKauf zu bauen

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner
    Uns wurde damals von einem Herrn erzählt, dass die Firma AllKauf-Haus exklusive Grundstücke in einem Pool hat und diese nur dann vermitteln darf, wenn ein Hausvertrag vorliege. Da wir uns für ein Haus entschieden hatten, machten wir einen Vertrag mit einem "Vorbehaltsrecht Grundstück". Nachdem der Vertrag unterschrieben wurde, hat sich niemand mehr gemeldet. Wir haben lediglich einige Grundstücksvorschläge per Email erhalten. Diese waren aber nicht wie angegeben in einem exklusiven Pool sondern einfach aus immoscout kopiert.
    Wir haben also versucht, den Vertrag zu kündigen. Fehlanzeige! Ein paar Tage später flatterte uns eine Schadenersatzforderung i.H.v. 25.000,00 € ins Haus. Wir sind dann direkt zum Anwalt.
    Die Firma war Ihm sehr bekannt und er hat es geschafft, dass wir aus dem Vertrag kommen.

    Kleiner Tipp 1: Den Grundstücksvorbehalt der Firma AllKauf kann man immer anzweifeln, da dieser gar nicht zu erfüllen ist. AllKauf schreibt nämlich folgendes:
    Der zwischen den Vertragsparteien geschlossene Hausvertrag wird unter dem Vorbehalt geschlossen, dass der Bauherr ein Grundstück erwerben kann, das mit dem zu liefernden und erstellenden Haus bzw. einem anderen AllKaufHaus bebaut werden kann.
    Antwort: Diese Situation kann gar nicht eintreffen, da es immer irgendein Grundstück gibt, das mit irgendeinem AllKaufHaus bebaut werden kann. Also kann der Bauherr diesen Vorbehalt gar nicht auslösen und somit ist er unwirksam.

    Tipp 2: Dem Bauherrn steht das Recht zu, nach $ 346 BGB vom Hausvertrag zurückzutreten, wenn der Bauherr das Grundstück nicht bis spätestens zum ... erwerben kann, obwohl er die unter 1. vereinbarten Bemühungen unternommen hat. Der Bauherr muss nachweisen, dass diese Rücktrittsvoraussetzung vorliegt.
    Antwort: Erstens sind unter Punkt 1 gar keine "Bemühungen" vereinbart und zweitens wird hier die Beweispflicht umgedreht. Nicht der Bauherr muss nachweisen, dass die "Bemühungen", die gar nicht vereinbart sind, nicht eingetroffen sind, sondern die Firma AllKauf. Dieses werden sie versuchen durchzusetzen. Macht Euch Notizen von jeder Grundstücksbesichtigung, schaltet ein Gesuch in der Zeitung oder bei Ebay-Kleinanzeigen und dokumentiert dieses. Dann kann man Euch später nicht nachsagen, dass Ihr Euch nicht bemüht hättet.

    Und am Besten immer einen Anwalt einschalten.
    Antworten
  • Antwort

    von Hilfe gegen Allkauf!!!
    Hallo Warnung2015,

    ich las Ihren Kommentar und bin schockiert. Auch wir wurden, genau wie Sie, total verarscht!
    Können Sie uns bitte die Kontaktdaten Ihres Anwaltes mitteilen?
    Noch haben wir ein paar Tage Zeit bis zur "Kündigungsfrist", jedoch wollen wir uns schnellstmöglich mit einem erfahrenen Anwalt austauschen.
    Ich habe extra eine EMail-Adresse erstellt über der Sie mich gerne kontaktieren dürfen:

    hilfe.gegen.allkauf@web.de

    Vielen Dank
    Antworten
  • von Staube

    Was kann man hier machen?

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware, alles dauert sehr lange, kein Ansprechpartner
    Guten Tag.
    Wir haben im Mai einen Vertrag mit Allkauf unterschrieben. Bis jetzt wurde noch nicht mal unser Bauantrag fertiggestellt.
    Jeder schiebt die Schuld den anderen zu.

    Wir wissen nicht weiter.

    Bitte helfen Sie uns mit Ihren Erfahrungen und Meinungen, was können wir tun?
    Antworten
  • Antwort

    von Schnullle
    Hallo, wir sind auch gerade dabei zu bauen und haben auch einige Probleme.. Wäre lieb wenn sie antworten würden damit wir uns mal austauschen können?

    Danke
    Antworten
  • von DerStaunende

    Unkompetente Verkäufer gepaart mit fehlendem kostenlosen Widerrufsrecht = Totalverlust

    • Nachteile: Gebühren für Nachsendung VL-Anlage, Ansprechpartner sind Mangelware, Verkäufer ohne Fachwissen zum Hausbau, keine Chance auf Widerruf ohne erhebliche Kosten, Knebelverträge mit wenig Spielraum
    • Geeignet für: für Leute mit viel Erfahrung beim Hausbau
    Die Verkäufer mögen auf den 1. Blick kompetent und dem Bauherren zugeneigt erscheinen, haben aber kein Fachwissen zu baulichen Gegebenheiten - Architektur mit Innenausbau; Platzierung auf dem Grundstück - versprechen einem dafür aber das Blaue vom Himmel.

    Nur schriftlich geben sie einem in der Hinscht nichts, dafür aber gute Argumente dagegen. Großer FEHLER.
    LASST EUCH alle BEDENKEN schriftlich geben und unterzeichnet NICHTS, bis ihr es nicht habt prüfen lassen.
    Nach der Unterschrift kommt man nur mit einer SCHADENSERSATZZAHLUNG in Höhe von 10% des Kaufpreises aus der Nummer raus, auch wenn Allkauf noch keine Leistungen erbracht hat.

    Ein super Geschäftsmodell ist das!

    Ich bin aktuell verwickelt und möchte daher noch nichts genaueres schreiben. ALLKAUF liegt nicht das Wohl der Bauherren am Herzen, sondern nur der eigene Profit und der ist vertraglich sehr gut abgesichert. Dafür haben Sie gesorgt!
    Antworten
  • Antwort

    von Staube
    Hallo, wir stecken in der gleiche Misere. Haben Sie einen Rat für uns?
    Antworten
  • von Traude

    Kompetente Ansprechpartner gibt es nicht!

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware
    Möchte mich nur kurz zu Allkauf äußern.
    Unser Vertrag wurde im Juli 2014 unterschrieben. Wir haben im Moment große Schwierigkeiten mit Allkauf. Durch einen Fehler in der technischen Planung von Allkauf konnte die Wärmepumpe von den Installateuren nicht eingebaut werden. Da Allkauf nicht auf die Anrufe der Installateure reagiert hat, haben diese das Feld geräumt. Seit Ende September 2015 versuchen wir nun, die Termine für den Einbau zu bekommen. Ich denke, uns bleibt nur der Weg zum Fachanwalt für Baurecht.
    Eine Stellungnahme von Allkauf: Fehlanzeige.
    Leider haben wir Elektrik, Installation und Estrich über Allkauf gebucht. Okay war nur die Estrichfirma.
    Antworten
  • von Onkel Wolf

    Horrorshows

    Also Leute, ich stehe ja auf Horrorshow, aber nachdem ich die ersten zehn Kritiken gelesen habe, denke ich, lass uns mal die Kirche im Dorf lassen.
    - Wann haben Menschen ein gesteigertes Interesse Ihre Meinung im Internet zu veröffentlichen? Wenn alles Toll war, oder wenn es Schwierigkeiten gab? Eher Letzeres und das ist menschlich!
    - Ich las so 10 - 15 negative Äußerungen.
    Allkauf baute seit Gründung über 30.000 Häuser. Es würde mich sehr stutzig machen, hätte es dabei keine Problemfälle gegeben ( Bin selbst lange im Vertrieb tätig und kenne auch Kunden, denen man Zucker in den Hintern pusten kann und die sich dann über die Körnung beschweren ;) ) ; Nein im Ernst:
    - glaubt Ihr es gäbe Allkauf - Fertighäuser seit über 30 Jahren, wenn die nur Müll verkaufen würden???
    Fokus jedenfalls ( und ich halte Fokus für einen der wenigen Tests, deren Ergebnis nicht durch Einladungen in teure Hotels des "Gewinners" beeinflusst wird), gibt Allkauf eine Gesamtnote "2".


    Antworten
  • Antwort

    von DerStaunende
    So kann man nur antworten, wenn man von Allkauf bezahlt wird.

    Als aktuell Betroffener kann ich den ganzen Aussagen hier nur zustimmen. Wir haben unter Falschinformationen zum Haus und der vermeintlichen Positionierung einen Hausvertrag abgeschlossen, aus dem wir nicht mehr rauskommen.
    Allkauf nutzt massiv die Unwissenheit der jungen Bauherren aus, die auf die (ebenfalls unwissenden oder gar wissenden) Berater hereinfallen.

    Wenn es darum geht, Geld mit Widerrufen zu verdienen, für die Sie keinerlei Leistungen erbracht haben, dann ist Allkauf sehr gut im Geschäft und es wundert mich auch nicht, dass Sie solange am Markt sind.

    Antworten
  • Antwort

    von Staube
    Hallo,
    ich würde mich freuen, wenn wir uns kontaktieren könnten, da wir das gleiche Problem haben wie Sie!
    Antworten
  • Antwort

    von Maxfild
    Nur eines vorab: Diese Firma gibt es nicht seit 30 Jahren, nicht unter der Flagge... immer wieder wurde das Unternehmen verkauft usw.
    Und übrigens ist das ganze Internet voll von Beschwerden und die Gerichte scheinen überlaufen zu sein von der Firma.

    Mit den Dummen macht man das Geld... genau so wie Kriege...
    Aber setz du dich nur wieder in dein Vertriebsauto und erzähle deinen Kunden, wie toll dein Arbeitgeber ist.

    Ach ja und stütze dich auf 30.000 Häuser... hahahaha.
    Antworten
  • von bar

    Alles prüfen

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware
    mit dem Haus sind wir zufrieden, nur bei allem was man bekommt, sollte alles nachgerechnet werden, es wurden bei uns Leistungen berechnet, die nicht erbracht wurden. Auch werden Stornos nicht abgezogen. Allkaufhaus wie Dfh. Können nicht rechnen. Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Schuhe.
    Vieles muss noch selbst erbracht werden wie Estrich und Dämmung. Elektroarbeiten darf nur der Fachmann ausführen. Ebenfalls Arbeiten an der Heizung. Der Elektriker hat noch über 1km Kabel verlegt.
    Die Kosten wachsen hier ins unermessliche. Das Lieblingswort ist Bauherren Leistung.
    In Kürze geht es vor Gericht :) mal sehen wie es ausgeht.
    Antworten
  • von Haustyp Newline 1

    Katastrophales Versagen auf der ganzen Linie

    • Nachteile: Ansprechpartner sind Mangelware
    20. Mai 2015
    Das ist wirklich der Gipfel: heute, an meinem Hausstelltermin, hat die Spedition mein Haus unverrichteter Dinge wieder mitgenommen nach Simmern - von wegen Hausaufbau! Nicht einmal zur Anlieferung des Hauses ist die Firma Allkauf fähig: das ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Trotz ungezählter Warnungen meinerseits, e-mails mit Fotos und Abmaßungen, Ortsbesichtigung wurden alle meine Bedenken immer wieder beiseite geschoben nach dem Motto: wir machen das ja schon solange, die Jungs kennen sich aus, da gibt es noch ganz andere Baustellen. Und natürlich schiebt einer die Verantwortung auf den anderen. Und heute muss ich miterleben, dass der Spediteur mein Haus wieder mitnimmt, weil der Schwerlaster - na so was - nicht in die schmale Strasse hineinkommt??? ! ? Na, das ist ja mal eine Überraschung! Wer hätte das gedacht?

    I C H !!!

    Jetzt wird der Stelltermin um mehr als 1 Woche verschoben, schon wieder über eine Woche Verzögerung. Allkauf hat mich um ein ganzes Jahr betrogen: den Sommer wollte ich zum Einzug und zur Gartenanlage nutzen. Jetzt muss ich ein ganzes Jahr damit warten. Das ist in meinem Alter schon richtig schmerzhaft. Außerdem kann ich das lange Pfingstwochenende jetzt natürlich NICHT für eine Geburtstagsnach- und Einweihungsfeier nutzen - wieder nix. Mal sehen, was Allkauf mir noch alles antut...

    30. März 2015
    Erst war klar: in den Sommerferien kann ich einziehen. Dann war plötzlich klar: nein! auf keinen Fall! in den Herbstferien aber bestimmt. Ob ich in diesem Jahr überhaupt noch einziehen kann, bezweifle ich bei diesen "Fachleuten". Aber dann wird es eine sehr laute vielleicht medienkräftige unschöne Auseinandersetzung mit mir geben.
    Ich kann aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen nur vom Hausbau mit Allkauf abraten.

    Es war bei Vertragsabschluss glasklar und bekannt, dass ich im Juli 2015 einziehen will, da ich Lehrerin bin und nicht einfach Urlaub nehmen kann, wie ich will. Ich bekäme 1 Tag Sonderurlaub für den Umzug, wenn ich aus dienstlichen Gründen umziehen würde. Das ist nicht der Fall. Also bin ich "auf Gedeih und Verderb" auf die Ferien angewiesen. Dem Einzug im Juli wurde nie widersprochen, daran wurde nie gezweifelt. Zwischendrin war sogar mal die Rede von einem eventuellen Einzug zu Ostern. Inzwischen ist der Einzug im Juli ausgeschlossen bis höchst unwahrscheinlich, für mich eine Apokalypse.

    Von Juli 2014 bis Ende März 2015 ist nichts weiter passiert als die Erstellung der Bodenplatte. Und das lag nicht etwa an langsamen Ämtern oder einem frostigen Winter. Bis dahin gab es zahlreiche Pannen und Verzögerungen. Mangelnde Kommunikation, fehlende Transparenz, keine Regieführung, niemand, der wirklich Aufsicht führte und sich mal auf der Baustelle blicken ließ. Unproduktives Zusammenspiel von Vertriebsleitung, Architekt, Tiefbau. Nicht belastbare Aussagen, falsche Versprechungen, Ausreden. Erst jetzt, nachdem ich über die Bodenplattenabnahme einen Bauleiter bekommen habe, gibt es jemanden, mit dem ich mal "Tacheles reden" kann, der durch offene kooperative Kommunikation Vertrauen schafft, realistische belastbare Aussagen macht, auf andere zugeht, wirklich Regie führt.
    Ich würde nicht wieder dem Vertrieb die Leitung überlassen: die Erstellung der Bodenplatte und die Servicepakete für den Innenausbau habe ich - auf Anraten des Vertriebsleiters - vertrauensvoll der Vertriebsleitung überlassen, aus dem Vertrag mit allkauf herausgenommen, um dadurch angeblich alles flexibler, schneller und günstiger zu machen - das hätte ich wohl lieber nicht tun sollen. Mein Vertrauen in die Vertriebsleitung ist erheblich gestört. Wenn es bis zur Bodenplatte schon so problematisch war, was soll dann erst werden, wenn Trockenbau, Fliesen, Sanitär, Elektro, Garage + Anbau koordiniert werden müssen? Mir graut's. Bauen ist immer ein Abenteuer. Aber dass ich in ein Fertighaus erst nach 15 Monaten einziehen können soll, das hätte ich nicht für möglich gehalten. Da hätte ich lieber konventionell gebaut, das hätte auch nicht länger dauern können.
    Antworten
  • Antwort

    von Staube
    Hallo.
    Wie ist es jetzt mit Allkauf?

    Hat sich was zum Positiven gewendet?
    Wir bauen jetzt auch.
    Antworten
  • von sitiza

    Allkauf - total unverschämter "Berater"

    Hallo Zusammen,

    ich habe vor mehr als einer Woche über Immoscout versucht Kontakt aufzunehmen, da mich ein Angebot sehr interessiert hat.
    Da ich keine Antwort auf meine konkreten Fragen erhalten habe, habe ich heute telefonisch versucht mein Anliegen zu klären. Der sogenannte Berater war dermaßen unverschämt und unfreundlich, dass ich mich wirklich frage, wo solches Personal geschult wird. So geht man nicht mit einem potentiellen Käufer um.

    Wir werden mit Allkauf bauen!!!
    Antworten
  • von haleh

    Allkauf Bauen?

    Hallo zusammen.
    wir haben vor mit Allkauf zu bauen. was sind eurer Meinungen und Erfahrungen?
    Antworten
  • von Lena_CB

    Allkauf in Berlin

    Hat jemand schon ein haus mit Allkauf in Berlin gebaut? Es interessieret mich besonders, wie es mit der grundstücksuche aussieht. Werden die Wünsche der Kunden nach Lage des Grundstücks respektiert? Wird von dem Vertrag wirklich kostenlos abgetretten, falls kein gutes Grundstück gefunden wird? Danke für Ihre Info.
    Antworten
  • von Maryjo2612

    Allkauf mangelhaft und nicht weiterzuempfehlen

    Wir haben auf Empfehlung und weil wir einen Verkäufer kannten mit allkauf gebaut, würden es aber nie nie nie mehr machen, da von einem Sachverständigen über 15 teilweise schwere Mängel festgestellt wurden, allkauf hat darauf erstmal nicht reagiert und wollte uns zur Abnahme schon fast nötigen, daraufhin haben wir eine. Rechtsanwalt genommen, da allkauf auch seinen Rechtsanwalt eingeschalten hatte. So war jetzt fast 6 Monate Baustopp, der Subunternehmer glatthaar war sehr kooperativ und hat sich gleich um die mängelbeseitigung im Keller gekümmert, also wirklich super, haben auch gleich die Bezirksleitung auf die Baustelle geschickt, hingegen wollte allkauf immer weiter die Sache aussitzen und hat nichts unternommen, außer 3 geplatzte Abnahmen, jetzt nach 6 Monaten und für uns mit erheblichen Kosten verbunden, werden die Mängel doch beseitigt, aber eben sehr schleppend, nicht zu verstehen ist, dass allkauf nicht gleich so kooperativ war. Also wir würden nicht mehr mit allkauf bauen und können es nicht weiterempfehlen, da es ja mit dem hauskauf nicht getan ist, es entstehen noch erhebliche mehr kosten so ca. 30%oder mehr! also eine mogelpackung! Kalkulationen und Kostenaufstellungen wurden uns schon vorgelegt! die entsprechen! aber nicht der Realität??? also unser Rat Finger weg von allkauf
    Antworten
  • von Nathan100

    Allkauf

    Guten Tag,

    zuerst einmal vielen Dank für den ersten Eintrag. Ich möchte als Verkaufsberater einmal einiges klarstellen wie das Allkaufkonzept funktioniert. Der Ablauf ist folgender. Ein Intressent meldet sich bei Allkauf. Der Verkausberater -VKB- meldet sich bei ihm und macht einen Termin für eine Bedarfsanalyse. Dort wird dann geklärt was der Kunde möchte und sich leisten kann. Er hat die Möglichkeit ein Ausbauhaus zu kaufen. Das bedeutet das er den Innenausbau komplett selber macht. Es sind alle Materialen im Preis enthalten. Was der Kunde selbst beauftragen muss ist in diesem Fall das Ausschachten, eventuell die Vermesserleistung, der Estrich und den Sicherungskasten und natürlich die Versorgeranschlüsse. Das sind ca. 20 000.00-25000.00€ bei einer Bodenplatte. Da kann er auch wählen ob Allkauf die Bodenplatte macht. Wenn nicht kommen die Kosten noch dazu. Es gibt überhaupt keinen Grund dem Kunden die Kosten zu verheimlichen oder geringer anzugeben. Allkauf hätte ja nichts davon im Gegenteil. Bei dem Termin gebe ich dem Kunden eine Bauleistungsbeschreibung mit. Diese ist später Vertragsbestandsteil und muss vom Kunden unterschrieben werden. Dort ist alles erklärt was der Kunde für seinen Preis von Allkauf bekommt. Wenn der Kunde diese nicht liest und trotzdem unterschreibt ist das sein Problem. Dadurch kommen aber dann solche Aussagen wie hier teilweise beschrieben. DAs habe ich nicht gewusst oder das hat mir keiner gesagt. Der VKB kann bei dem Gespräch nicht die ganze Bauleistungsbeschreibung durchgehen und erklären. DAs würde Stunden dauern, aber er erklärt dem Kunden beim Zweittermin alles zur Bauleistungsbeschreibung was er wissen möchte. Ich mache es so das der Kunde wenn er den Vertrag unterschrieben hat eine Baukostenschätzung von einem Architekten bekommt. Das macht leider nicht jedes Musterhaus bzw. VKB. Dort sind dann alle Kosten aufgelistet auch diese die nicht von Allkauf verursacht werden. Der Kunde kann durch den Ausbau eine Muskelhypothek erwirtschaften je nach Größe ca. 25-35000.00€ die dann als Eigenkapital von der Bank bewertet wird. Er kann die Leistungen aber auch von Allkauf bekommen bis auf das Verlegen der Boden und Wandbeläge und das Ausschachten bietet Allkauf alles an. Allkauf hat ca. 15000 Häuser seit bestehen gebaut. In diesem JAhr werden ca. 800 Häuser gebaut. Das es bei der Stückzahl auch Kunden gibt die vielleicht nicht ganz zufrieden sind ist völlig normal. Wenn Sie 800 Jeanshosen kaufen sind die nicht alle in ordnung. Das gleiche gilt für alle anderen Konsumgüter. Wenn jetzt alle zufriedenen Kunde im Forum schreiben würden wäre das Verhältnis 1:100. 100 Zufrieden und einer der nicht zufrieden ist. Bei uns war jetzt ein Kunde der hat sich beschwert das er nur einen 15.00€ Gutschein für ein Essen bei der Bemusterung in Heinsberg bekommen hat. Pro Person. Bei welchem Hersteller bekommen Sie die Übernachtung bezahlt und einen Gutschein für ein Essen oder auch Tankgutscheine?

    Wo ich den Kunden teilweise Recht gebe ist die Erreichbarkeit der Bauleiter und Architekten. DAs kommt daher das diese für den Konzern arbeiten also für die DFH und für alle Vertriebslinien zuständig sind und dadurch für ca. 3000 laufende Bauvorhaben. Wenn jetzt jeder Anruf sofort beantwortet wird dann sind sie nur noch am Telefon. Das Problem ist aber relativ einfach zu umgehen in dem der Kunde das Problem an seinen VKB am besten per MAil meldet. Dieser kann es dann an seinen VKL weiter geben und dann muss sich der Bauleiter innerhalb von 24h beim Kunden melden. Aber auch hier kann es sein das Sie vielleicht einen VKB haben der sich nach dem Vertrag nicht mehr ausreichend um seinen Kunden kümmert. DAs sollte aber bei den Terminen zu klären sein. Entweder der Kunde hat Vertrauen zu seinem Berater oder nicht. Wenn nicht kann er sich an einen anderen wenden oder er entscheidet sich gegen Allkauf. Bei 160 VKB gibt es auch hier gute und weniger gute Berater.

    Auf jeden Fall stimmt die Qualität der Häuser. Die Leistungen sind super. Im Gegensatz zu anderen Hersteller müssen Sie keine Zahlungen für etwas leisten was nicht geliefert und abgenommen wurde. Es sind im Preis eine Be- und Entlüftungsanlage, eine Solaranlage, Echtholztreppe, 3fach-Glas mit UGwert 0,6, alle Materiallien teilweise mit Werkzeug enthalten. Es wird eine Blower-Door Test und ein Bodengutachten gemacht. alle Häuser sind KFW70 Häuser. Das Unternehmen hat keine Verbindlichkeiten gegenüber BAnken oder Lieferanten. Die Häuser werden alle in Simmern produziert. Die Qualität der Ausbaupakete sind FAchmarktqualität und nicht vom BAumarkt.

    Ich bin seit 20 Jahren im Vertrieb und habe nur Sachen verkauft die ich selbst kaufen würde und das ist bei Allkauf der Fall. Das ganze Konzept, die Qualität, die Heizkosten, ca. 300.00€ im JAhr, ist durchdacht und das Preisleistungsverhältnis stimmt zu 100%. Durch die Größe des Konzern geht vielleicht ein wenig die Flexibilität verloren. Aber das ist zu verkraften.

    Besuchen Sie uns im Musterhaus Simmern. Wir können auch gerne einen Termin für eine Werksbesichtigung vereinbaren.

    Wer hier negativ über Allkauf schreibt sollte zuerst überlegen ob er auch alles dafür getan hat das es einen reibungslosen Ablauf gibt und nicht direkt alles auf Allkauf schieben.
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    "Es gibt überhaupt keinen Grund dem Kunden die Kosten zu verheimlichen oder geringer anzugeben. "

    Doch! Da die Verkaufsberater provisionsbasiert arbeiten, ist es deren Ziel die Provision zu erhöhen. Das geht nur indem man mehr Kunden in Verträge holt. Aus dem verfügbaren Kundenpool wollen manche "Berater" (ich bevorzuge den Begriff Verkäufer) eben deshalb auch die Kunden locken, die es sich eigentlich nicht leisten können. Darum wird von manchen eben shcon gerechnet. Die zusatzkosten sind dannd as Problem der kunden. Zu dem Zeitpunkt wo die Anfallen hat der Verkäufer shcon nichts mehr damit zu tun und ist fein raus.

    "Bei dem Termin gebe ich dem Kunden eine Bauleistungsbeschreibung mit. Diese ist später Vertragsbestandsteil und muss vom Kunden unterschrieben werden."

    Fein. Die gabs bei uns erst nach Vertragsunterschrift ausgehändigt.

    "Dort ist alles erklärt was der Kunde für seinen Preis von Allkauf bekommt. "

    Aber dafür nur sehr schwammig . Genaue Angaben über Materialien, Hersteller fehlen komplett. Da wird imme rnur von "hochwertigen" Materialien und Markenprodukten gesprochen. Festlegen will sich Allkauf hier nicht.

    "Dadurch kommen aber dann solche Aussagen wie hier teilweise beschrieben. DAs habe ich nicht gewusst oder das hat mir keiner gesagt."

    Ja weil vieles sehr unverständlich formuliert ist und der Gewöhnliche Häuslebauer nun mal kein Baufachmann ist. Die Vertragsanwälte von allkauf haben da ganze Arbeit geleistet.

    "DAs würde Stunden dauern, aber er erklärt dem Kunden beim Zweittermin alles zur Bauleistungsbeschreibung was er wissen möchte."

    ..so der Kunde bis dahin schon begriffen hat, das so manche Formulierung nicht das bedeutet, was sich ein normalsterblicher darunter vorstellt.

    "Das macht leider nicht jedes Musterhaus bzw. VKB. "

    Eben. Die VKB (alias Verkäufer) sind nämlich Freiberuflicher und haben eigentlich mit Allkauf nichts zu tun. Es soll aber der Schein erweckt werden, dass die Allkauf-Angestellte seien. Daher hat jeder eine Allkauf Email-Adresse. Nach der Vertragsunterschrift wurde uns erklärt, dass die Verkäufer nicht zu allkauf gehören und das insbesondere alles was sie im Verkaufsgespräch gesagt haben, nichts zählt, solange es nicht schriftlich im Vertrag festgehalten wurde.

    "Dort sind dann alle Kosten aufgelistet auch diese die nicht von Allkauf verursacht werden. "

    Wie das gehen soll ist mir schleierhaft. Zu dem zeitpunkt ist noch kein baugrundgutachten erstellt und somit sind diese Kosten nur eine sehr sehr grobe schätzung, die oft genug deutlich zu niedrig ausfällt.

    "Das es bei der Stückzahl auch Kunden gibt die vielleicht nicht ganz zufrieden sind ist völlig normal. Wenn Sie 800 Jeanshosen kaufen sind die nicht alle in ordnung. "

    Hier wird das Argument ins Gegenteil verkehrt. Masse statt Klasse! Die Hauptprobleme mit der Nichterreichbarkeit der Betreuer und die schleppende Abarbeitung von Reklamationen ist einzig darin begründet, dass das die Produktions- und Bearbeitungskapazitäten des Unternehmens nicht mit der Auftragslage schritthalten konnten. Man ist gnadenlos überlastet. Die Betreuer kündigen und man braucht frischfleisch um die Lücken aufzufüllen. Dafür gibt es dann im Web angekündigt sogenannte Recruiting Tage wo man sich als Verkäufer bewerben kann. Toll.

    "Wenn jetzt alle zufriedenen Kunde im Forum schreiben würden wäre das Verhältnis 1:100. 100 Zufrieden und einer der nicht zufrieden ist."

    Mag durchaus sein, jedoch glaube ich fest, dass von den Zufriedenen viele gar nicht wissen, dass sie doch irgendwo im Bauwerk versteckte Mängel haben. Wenige ziehen einen Baugutachter hinzu, der wirklich ahnung hat vom Hausbau. Leider gibt es keine Statistiken über die Dunkelziffern.

    "Bei uns war jetzt ein Kunde der hat sich beschwert das er nur einen 15.00€ Gutschein für ein Essen bei der Bemusterung in Heinsberg bekommen hat."

    Der wusste wahrscheinlich zur Bemusterung noch nicht was noch auf Ihn zukommen wird.


    "Wo ich den Kunden teilweise Recht gebe ist die Erreichbarkeit der Bauleiter und Architekten. DAs kommt daher das diese für den Konzern arbeiten also für die DFH und für alle Vertriebslinien zuständig sind und dadurch für ca. 3000 laufende Bauvorhaben. Wenn jetzt jeder Anruf sofort beantwortet wird dann sind sie nur noch am Telefon."

    Ja Hallooo?!? Hab ich es oben nicht erst geschrieben. Zu wenig Personal. Dann müssen eben zusätzliche Leite eingestellt werden. Es geht hier um eine Haus. Das ist für den Kunden eine Investition fürs ganze Leben. Hie rgeht es um mehrere Hunterdtausen Euro. Da erwartet man sowas einfach. Das ist nicht eben mal ein Fernseher oder eine Auto was man sich anschafft. Bei Letzterem ist zwar die Verarbeitung besser und es gibt schnelle Rückrufaktionen bei Fehlern, aber ich hoffe, dass sich die Bauwirtschaft sich da mal was abschaut.

    "Auf jeden Fall stimmt die Qualität der Häuser. "

    Falsch! Es stimmt die in der Regel die Qualität der Materialien, nicht die der Häuser. Mal abgesehen, dass bei uns schon beim Aufbau einges schief ging ist die Qualität der Häuser in erster Linie vom Geschick des BAuherren abhängig.- Dieser übernimmt nämlich die Hauptarbeit beim Innenausbau. Erfahrungsgemäß passieren da auch die meisten Pannen. Damit hat Allkauf aber dann nichts mehr zu tun. Das ist die Crux mit den Ausbauhäusern. Aber wie gesagt, wir hatten schon bis zur HAusübergabe mehr als 10 Mängel festgestellt.

    "Die Leistungen sind super."

    Die Leistungen beschränken sich auf die Planung und maschinelle Fertigung, sowie den Aufbau eine Rohbauhauses. Hinzu kommt die Vermittlung der lieferung von Ausbaumaterialien durch Mobau Wirtz.
    Der Rest ist Bauherrenleistung bzw. geschieht bauseits wie es so schön verständlich in der Bauleistungebeschreibung heißt.

    "Im Gegensatz zu anderen Hersteller müssen Sie keine Zahlungen für etwas leisten was nicht geliefert und abgenommen wurde. "

    Dafür ist die Rechnungsstellung wertmäßig nicht mehr mit den Vertrag enthaltenen Positionen in Deckung zu bringen. Erst die Gesamtsumme stimmt dann meist wieder. Man kann also gar nicht feststellen welche vertraglichen Leistungen man denn nun mit Rechnung x, y oder z bereits bezahlt hat. Verwirrung pur. Meine Anfragen auf Vertragsgetreue Rechnungsstellung wurde wehement abgelehnt. Warum wohl?

    "Es sind im Preis eine Be- und Entlüftungsanlage, eine Solaranlage, Echtholztreppe, 3fach-Glas mit UGwert 0,6, alle Materiallien teilweise mit Werkzeug enthalten."

    Be- und Entlüftungsanlagen sind bei den Allkauf Häusern zwingend erforderlich, da es durch die absolute Luftdichtheit der Gebäudehülle (Dampfsperrfolie) zu mangelndem Luftaustausch und in folge dessen zwangsläufig zur Schimmelbildung in kalten Ecken oder an Wärmebrücken kommen kann. 3-fach Glas ist mittlerweile Standard im Fertighausbau. Bei den MAterialien ist das so eine Sache. Manches hatten wir im Überfluss, anderes musste im Baumarkt nachgekauft werden . Planungsfehler seitens Allkauf?

    "Das Unternehmen hat keine Verbindlichkeiten gegenüber BAnken oder Lieferanten. "

    Wäre bei den Gewinnspannen auch verwunderlich und würde von der Unfähigkeit des Managements zeugen.

    "Die Qualität der Ausbaupakete sind FAchmarktqualität und nicht vom BAumarkt."

    Das muss mir der Herr mal erklären, wo da der Unterschied ist. Die Ausbaumaterialien bekomme ich auch im Baumarkt. Das zum Teil sogar deutlich günstiger. Im Baustofffachhandel wird es gegenüber Baumarkt meist nich mal um 5-10% preiswerter. Einziger Vorteil der Ausbaupakete ist die Tatsache, dass man sich das Herumfahren in den Fachmärkten und damit jede menge Zeit und Nerven spart.

    "Das ganze Konzept, die Qualität, die Heizkosten, ca. 300.00€ im JAhr, ist durchdacht und das Preisleistungsverhältnis stimmt zu 100%. Durch die Größe des Konzern geht vielleicht ein wenig die Flexibilität verloren. "

    Heizkosten 300€ Pro Jahr? Wo? Welches Haus? Meins hat incl. Solarunterstützung knapp 600€ gebraucht. Solche Pauschalpreise sind völlig daneben, das der eigentliche Preis ja vom Marktpreis des Energieträgers abhängt. Über den Sinn und die Amortisation von thermischen Solaranlagen, Wärmepumpen oder gar Pettelheizungen will ich mich mal hier nicht auslassen. Dazu habe ich inzwischen basierend auf Erfahrungen eine eigene Meinung.

    "Wer hier negativ über Allkauf schreibt sollte zuerst überlegen ob er auch alles dafür getan hat das es einen reibungslosen Ablauf gibt und nicht direkt alles auf Allkauf schieben. "

    Also ich persönlich kann mir da nichts vorweren. Ich habe immer versucht den kontakt zu halten und Probleme zu lösen, leider vergeblich. Allkauf hat sich mit einer Vogel-Strauß-Taktik revanchiert. Probleme löst man aber nicht indem man sie versucht tot zu schweigen oder auszusitzen bis der Kunde die Nerven oder die Kraft verliert.

    Aber es scheint allkauf, bzw. Teile des Unternehmens sich inzwischen des Reputation Managements zu bedienen um das Image etwas aufzupolieren. Wenn jetzt noch die immer und immer wieder angesprochenen Kritikpunkte ausgemerzt werden, dann könnte ich mir sogar vorstellen nochmal mit Allkauf zu bauen. Dann würde ich aber so einiges anders aufziehen und der Hausvertrag würde nicht nur aus Pflichten für den Kunden und Rechten für Allkauf bestehen.
    Antworten
  • von Summertimes

    Wir würden es wieder tun... jederzeit!

    Wir haben uns im Spätsommer 2010 entschlossen zu bauen und sind nach einiger Recherche zunächst zu unseren Hausbanken gegangen, um Vorgespräche zu führen. Diese galten uns als Richtschnur (Höhe der Baufinanzierung und Konditionen) für spätere ernsthafte Anfragen. Dann haben wir uns verschiedene Angebote machen lassen und für uns festgestellt, dass Allkauf uns am vertrauenswürdigsten schien - wir sollten nicht enttäuscht werden. Wir wussten ganz genau, was wir konnten und was wir wollten. Es war von Vornherein klar, dass Einiges nicht von uns geleistet werden konnte: sämtliche Anträge zu Gas, Wasser und Strom und die Gewerkleistungen, wo wir lieber eine Gewährleistung wollten (bspw. Estrichlegung), haben wir zuvor mit Angeboten preislich kalkuliert und mit einem Aufschlag für Unvorhergesehenes in die Gesamtkalkulation eingerechnet.

    Als wir in den Musterhauspark nach Langenhagen fuhren, waren wir schon durchs Internet und Beratungstermine ganz ordentlich informiert. Wir wussten auch, welchen Verkaufsberater wir wollten: Herrn G. B., der in einigen Kritiken im Web ausdrücklich gelobt und empfohlen wurde. Und wir sollten erfahren, dass sein Ruf durchaus berechtigt war. Er hat uns sehr gut beraten und unsere mitgebrachten B-Pläne von dem Grundstück unserer Wahl auch bei der Auswahl des Haustyps berücksichtigt. Er ging sehr auf unsere Wünsche ein und war auch ehrlich hinsichtlich einiger nicht mit dem Grundstück kompatibler Vorstellungen unsererseits. Daraus ergaben sich einige Änderungen in der Kostenkalkulation, die wir noch überdenken mussten. Wir vereinbarten später telefonisch einen Termin bei uns zu Hause und weil wir zügig vorankommen wollten, wurde auch der Baufinanzierungsmaklertermin angehängt.

    Vor Vertragsunterzeichnung hatten wir unsere Zahlen und restlichen Unterlagen beisammen. Herr B. hat uns nichts verschwiegen und selbstverständlich sind die Fragen nach weiterhin erforderlichen Maßnahmen von ihm beantwortet worden. Natürlich wussten wir da schon, dass wir Extras wie eine kontrollierte Wohnraumbe- und entlüftungsanlage, einen Schornstein und andere Veränderungen oder Sonderleistungen wollten und was die kosten würden. Wir wussten bei Vertragsunterzeichung, welche Leistungen wir als Bauherren selber zu erbringen hatten und dass diese nicht im Paketpreis enthalten waren. Bei unserem ersten Termin im Musterhauspark hatten wir bereits ein Vertragsexemplar ausgehändigt bekommen, sodass wir die Details in Ruhe lesen und recherchieren konnten.

    Der Architektentermin lief auch sehr ordentlich, allerdings war unser Architekt offensichtlich durch das angestiegene Auftragsvolumen etwas überfordert, sodass wir eine E-Mail an den Verkaufsleiter und die Allkauf-Geschäftsführung verfassten - die Bauanzeige kam voran. Alles in Allem blieb aber diese Verzögerung noch im Rahmen... man muss sich eben nur rechtzeitig kümmern. Nach Abgabe der Bauanzeige bekamen wir den Bemusterungstermin... Herr B. hatte jederzeit ein Ohr und einen Rat für uns während dieser Phase des Wartens und er Ungeduld.

    Die Termine bei Mobau Wirtz in Heinsberg und am folgenden Tag in Brillon bei der Alno AG waren sehr angenehm und mit den von uns befürchteten Aufpreisen hielt es sich im Rahmen, sodass wir auch hier noch im kalkulierten Etat blieben. Wir hatten uns schon vorher Gedanken dazu gemacht, wo wir vom Standard abweichen wollten und was das kosten könnte. Wir können keinesfalls bestätigen, was Andere auch auf dieser Plattform behauptet haben: die Preise sind weder undurchsichtig noch marktunüblich überteuert. Rechnet man nämlich die Serviceleistungen der Bedarfs-Kalkulation, Lagerung, Transport, etc. mit ein und setzt noch einen Betrag für die Erfahrungswerte, die den Bauherrn vor Fehlkäufen und -kalkulationen bewahren, an, sind die Ausbaupakete absolut angemessen bezahlt. Das kann nicht mit einem einzelnen Ebay-Kampfpreis ohne Berücksichtigung von eigener Arbeitszeit und Logistik verglichen werden, was aber augenscheinlich gerne gemacht wird. Wir haben uns ja bewusst für diesen Service entschieden, damit wir uns auf den Ausbau konzentrieren konnten und möglichst wenig Lehrgeld zahlen müssten. Bekannte haben es genau anders angedacht und wollten viel preisgünstiger alles selber recherchieren und kaufen... wir wohnen seit einem halben Jahr in unserem Haus - die Bekannten ziehen voraussichtlich im Juli ein (ihre bestellten Fenster und Dachpfannen waren plötzlich nicht mehr lieferbar). Das Material war reichlich bemessen und qualitativ hochwertig. Nach der Lieferung haben wir mit den Materiallisten die Lieferungen kontrolliert und wenige, fehlende Artikel telefonisch nachgeordert, die sofort auf den versandt wurden. Ergo: Preis und Leistung stimmte und hier haben wir uns echt Sorgen und einen dicken Kopf erspart.

    Bodenproben, Messen, Erdarbeiten (von uns beauftragt) und Bodenplattenbau (Vollprofis der Fa. Glatthaar) liefen absolut reibungslos. Dem Aufstellungstermin am 17. Juni stand nichts mehr im Wege. Die Kolonne, die in zwei Tagen das Haus aufgebaut hat, war klasse und hat sehr sauber gearbeitet (witzigerweise der Trupp, der bei RTL-Undercover Boss dem Vorstandsvorsitzenden von DFH-Haus ... beim Dachdecken ordentlich einheizte). Diese Männer leisten einen Wahnsinnjob - Hut ab dafür! Am Abend des 1. Aufbautages, feierten wir Richtfest und auch unser Verkaufsberater, Herr B. war wieder dabei. Da ein Wochenende dazwischen lag, hatten wir bereits die Sockeldämmung angebracht. Der Quellmörtel folgte am Tag nach dem 2. Aufbautag und diesem Tag folgte dann die Lieferung des 1. Ausbaupakets. Eine Wahnsinnsbuckelei, aber einzuplanen und zu bewältigen.

    Nachdem wir dieses überprüft hatten, ging es bis Ende November rund: Leitungen, Dämmung, Dampfbremsfolie, Fermacell und Rigips hielten uns auf Trab und so manche Abendstunde auf dem Bau. Einzig problematisch war die Lieferung der Treppe, die beim 4. angesetzten Termin (teilweise nicht nachvollziehbare Verzögerungsgründe von Treppenbau Schön wie Autopannen etc., die 2-wöchige Verschiebungen bedingten) nicht passte und neu angefertigt werden musste. So bekamen wir noch Termindruck mit dem Estrichleger, der auf Wochen später ausgebucht gewesen wäre - und wieder folgte eine entsprechende E-Mail an die Geschäftsleitung und Anrufe bei Herrn B. und seinem Verkaufsleiter Herrn K.. Die Lieferprobleme des Treppenbauers in diesem Zeitraum, die auch noch andere Bauvorhaben betrafen, hat die Geschäftsführung von Allkauf / DFH klären können und Druck gemacht. Der Termin mit dem Estrichleger konnte dann doch eingehalten werden.

    Beim Ausbaupaket 2 fehlten ein paar Fliesen, die aber von Mobau Wirtz sofort nachgeliefert wurden. Die restlichen Arbeiten wie das Verspachteln, Schleifen, Fliesenlegen und Installation von Steckdosen, Schaltern und Sanitäreinrichtungen waren reine Fleißarbeiten wie auch das Streichen der Wände...und sogar die Wandfarbe war Profiqualität und reichlich berechnet. Der Einbau der Türen und Fensterbänke erforderte dann wirklich keine großen handwerklichen Fähigkeiten mehr...

    Den Blower Door Test haben wir erst vor wenigen Wochen machen lassen und auch auch dieser war deutlich besser als erforderlich. Jetzt sind wir wirklich fertig mit unserem Bau und können vollmundig verkünden, dass wir es geschafft haben! Zwei Tage nach dem Test war uns klar: das würden wir wieder machen! - Aber nur genauso (um ein paar Erfahrungen reicher) und mit Allkauf.

    Ein ganz besonderer Dank gilt unserem Verkaufsberater, Herrn G. B., der uns mit seiner Erfahrung und seinem Fachwissen auch über das von ihm als Berater geforderte Maß hinaus zur Seite stand. Wir haben nie das Gefühl gehabt, alleine gelassen worden zu sein
    Antworten
  • von xemox75

    Meine Erfahrungen ...

    • Vorteile: günstig und viele Möglichkeiten
    • Nachteile: Architekten, die ich kenne, nicht die besten
    • Geeignet für: Häuslebauer, die auch mit Hand anlegen
    So, da ja immer wieder auf Allkauf herumgeritten wird, wollte ich mal meinen "Senf" dazugeben. Was ich gar nicht nachvollziehen kann, sind folgende Dinge.

    - Man kann niemanden erreichen bzw. keiner meldet sich. Ich habe bis jetzt auf jede Frage etc. maximal 1 Tag warten müssen und das ist wirklich schnell.
    - Kosten wären nicht nachvollziehbar. Ich hatte weiß Gott meine Mehrkosten und Probleme, aber was stand dahinter?

    Treppe: D die wurde durch Umplanungen meinerseits eine andere nötig. Schuld Allkauf? Meiner meinung nicht und hielt sich auch im Rahmen
    Planung Carport: Kam durch uns dazu und hätte ich nicht planen müssen mit Allkauf, daher nicht Allkauf schuld
    Dachverlängerung: Vorgabe der Gemeinde. Kann sowas Allkauf wissen. naja..
    Kellerpaket Technik. Das ist für mich auch nicht nachvollziehbar, gebe ich komplett recht.. Da gab es aber schon ein nettes Schreiben von mir an Allkauf.

    Mehrkosten Erdarbeiten, Hausanschlüsse und Notarkosten???. Hier kann ich nur von mir berichten. Erdarbeiten hat bei mir gerade so gelangt. Aber hier kann man sich mit Sicherheit leicht verschätzen. Mein Verkäufer hat extra hoch gerechnet, was ich anfangs nicht glaube wollte aber zum Glück akzeptiert hatte. Hausanschlüsse und Notarkosten. Was hat hier Allkauf in der Hand? Meines erachtens nicht viel. Hier können Sie nur aus Erfahrung rechnen und wenn jemand ein Grundstück nicht erschlossen kauft, ist das mit Sicherheit mit Kostenrisiken verbunden.

    Die meißten "Mehrkosten" wurden mir am Anfang genannt bis auf die notwendige Kellererhöhung und Technik Keller. Wurde nötig, weil ich meine komplette Technik im Keller wollte. Kann man sich streiten, weil von Anfang an so geplant von mir, das hätte nicht sein müssen. Da könnte Allkauf "lernen"

    Man kann eigentlich fast alles in der Bauleistungsbeschreibung auch finden, was zur nächsten Kritik führt

    - Bauleistungsbeschreibung erst nach Unterschrift. Sorry, wer aber einen Vertrag in der Höhe unterschreibt, in dem dieses Dokument angegeben ist, recht deutlich, und es nicht mal kennt........ Ich habe gefragt und habe es ohne Probleme bekommen und das weit vor Vertragsunterschrift.

    - Architektenleistung. Ok. Hier gebe ich den Foren recht. Alle Architekten von denen ich gehört habe und mit den ich selber zu tun hatte waren nicht die besten und bringen Probleme mit sich. Hier sollte Allkauf mal was tun. Aber wenn man denen nicht von der "Pelle" rückt geht das auch.

    Ich bin noch nicht ganz durch und kann für mich sagen. Beratung durch Allkaufberater in der Zentrale und dem Verkäufer sehr gut. Mehrkosten waren einige da, aber die "Schuld" allkauf zu geben wäre nicht fair. Die hat mein Kumpel auch, und der baut nicht mit Allkauf sondern plante mit Architekten vor Ort und der schimpft mehr als ich in jedem Forum über Allkauf je gelesen habe :)

    Die Materialien die genutzt werden sind gut, soweit ich es beurteilen kann und wenn man sich die Daten und Informationen durchliest die Allkauf einen bietet und proaktiv angeht ist auch die Abwicklung ok.

    Davon ausgehen, dass man sich in den Sessel legt und 6 Monate später einzieht, sollte man nicht. Aber wer das möchte sollte ein bestehendes Haus kaufen. Die Probleme die ich so hatte sehe ich bei anderen die mit anderen bauen auch, sogar noch schlimmer.

    Daher mit Allkauf bauen ist genauso / genausowenig einfach oder schwierig wie mit anderen, aber dafür günstig für das was Sie bieten. Man kann einiges machen und sollte man auch, ansonsten ist es ein Anbeiter wie viele anderen auch.

    Ich würde, nach meinen Erfahrungen bis jetzt, wieder mit Allkauf bauen
    Antworten
  • von bigpoli

    Finger weg

    Ich bin selbst Bauleiter und kann nur sagen Finger weg. Ich habe mir in der letzten Zeit einige Häuser angeschaut. Leider mit zu vielen mängeln bei denen es mir schlecht geworden ist. Wände schief, das Dach und Keller sind nicht dicht.
    Ich habe bei einer Fam. die kosten für den ( Bauleiter :-) ) Übernomen.
    Jeder lehrling im 1 Jahr hat mehr Ahnung wie der. der konnte mir nichtmal sagen was für Materialien verarbeitet wurden oder in welchen Schritten der Ausbau voran gehen soll.
    Zumal ist das Baumaterial was angeliefert wurde minderwertig.
    Was die kosten betift glaube ich nicht das es viel günstiger ist denn die materialkosten liegen höher wie wenn Firmen diese verkaufen zumal ich heutzutage bei vielen Firmen eine Garantie von 5-10 Jahren habe.

    Wer sich so eine Hütte kauft braucht gute Nerven und Solle sich gut im Bau auskennen ausonsten ist man verloren.
    Antworten
  • Antwort

    von Summertimes
    Überraschung... ein Bauleiter macht das Konkurrenzprodukt schlecht...

    Och bitte... das ist eine gaaaaaaaanz billige Nummer! Wenn Sie ein gelungenes Beispiel einer Umsetzung durch Amateure sehen wollen, dürfen Sie gerne bei uns vorbei kommen
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Naja die Frage ist ob das Produkt oder die Ausführung kritisiert wurde. Ich tippe auf Letzteres.
    Letzendlich ist es ein Ausbauhaus welches vom Bauherren selbst ausgebaut wird. Die wenigsten sind Baufachleute und daher gibt es bei den Allkaufhäusern eben auch viel Murks in der Bauausführung. Ich hatte mir den Ausbau auch deutlich einfacher vorgestellt, da das vorab in den Werbematerialien quasi als Kinderspiel propagiert wurde.
    Wenn Bauunerfahrene eine Haus bauen, dann geht halt auch viel daneben. Da die Bauleiter aber nur gelegentlich (bei uns nur 2 mal) mal nach dem rechten schauen ist klar, dass da schlussendlich nicht Alles korrekt ausgeführt wird. Viele Bauherren merken die Fehler nicht mal und leben damit jahrelang. Einem Fachmann fallen sie sofort auf. Da ist es nur eine Frage der Zeit bis Probleme entstehen. Allkauf ist dann (nach 5 JAhren) aus der Gewährleistung raus. Auf die Leistungen die man selbst macht hat man gar keine Gewährleistung!

    Bei uns waren auch im Dachgeschoss mehrere Wände schief. Damit meine ich nicht dass diese nicht im Lot waren (Bauherrenleistung) Sie waren einfach schief aufgesetzt und in diesem Zustand unten festenagelt. Eine Wand ist auf 3,5m Länge fast 5cm aus dem rechten Winkel raus. Sowas passiert, wenn das Aufbauteam halt nur 2 oder 3 Tage Zeit hat die Hütte zu stellen.
    Antworten
  • Antwort

    von esboern
    Sind Sie jetzt mit ihrem Haus zufrieden u. welchen ärger hatten Sie noch? mein Enkel will auch ein Allkauf Haus
    mfG
    Heinz
    Antworten
  • von spooner2233

    Entscheidung fällt nächste Woche

    Hallo an Alle,
    wir haben einen sehr netten und kompetenten Berater, der uns alles sehr gut erklärt hat. Was die Einträge über allkauf in den Foren betrifft, sehe ich das so:
    wer geht ins Internet und schreibt dort? Habt ihr euch da mal Gedanken gemacht? Das sind Leute die gefrustet sind, wieso auch immer, es gibt da so viele Möglichkeiten (wir z.B. benötigen KfW-Mittel, das kann dauern, das ist uns aber bewusst) oder meint ihr allen ernstes, dass zufriedene Kunden in die Foren gehen um Dampf ab zu lassen? Ich denke, die sitzen in ihrem neuen Haus und geniessen es.
    Schwachstellen gibt es überall, das ist bei der Firma XY auch nicht anders. Für mich kommt es auch auf die Kompetenz meines Verkäufers an, denn der ist mein Ansprechpartner vor Ort und natürlich auf die Qualität des Produktes, und da gibt es für mich keine Schwachstellen bei allkauf.
    ....und: negative Einträge gibt es in JEDEM Forum, sei es irgend ein anderer Hausanbieter, Autohersteller oder sonst was.
    Ich habe jedenfalls die Erkenntnis gewonnen, dass die Qualität der allkauf-Häuser top ist, und genau das ist für mich entscheidend genau so wie, dass ich mich bei meinem Verkäufer gut aufgehoben fühle.
    Noch habe ich den Vertrag nicht unterschrieben, werde es aber wohl in der nächsten Woche tun.
    Ach ja, noch etwas: hier wird nur die eine Seite gehört, eine Erkenntnis kann ich doch aber nur erhalten, wenn beide Seiten gehört werden, oder?
    Wer sich hier seinen Frust von der Seele schreibt, ist wegen irgendwas genervt, was aber nicht die Qualität der Häuser betrifft. Ich bin mir bewusst, dass bei der von mir gewählten Option des Selbstausbaus viel Arbeit auf uns zukommt.
    Sei´s drum.
    Es grüsst
    ein zukünftiger allkauf-haus-Besitzer aus der Nähe von Paderborn.
    Antworten
  • Antwort

    von Feyaira
    Es ist wirklich amüsant, sich eine Meinung zu bilden, ohne den Bau überhaupt begonnen zu haben. Wenn du dir dir Kommentare mal durchlesen würdest, dann hättest du deinen Kommentar vielleicht für dich behalten. Wir haben unseren Vertrag im Juli 2011 abgeschlossen. Laut damaligem Verkaufsgespräch sollten wir schon lang mit dem Innenausbau begonnen haben. Der Architekt war da, wir waren im Bemusterungszentrum und jetzt warten wir, dass die Bodenplatte endlich gegossen wird und dann das Haus geliefert. Was einem aber vorab nicht gesagt wird, man muss minimum 10.000,00 € mehr einplanen, da die Baunebenkosten nicht annähernd an die von Allkauf berechneten heranreichen. Dazu kommt der Architekt, den man sich nicht selbst aussuchen darf. Der uns zugeteilt Architekt hat uns bis jetzt bereits 1500,00 € Mehrkosten verursacht. Warum? Weil er uns bezogen auf unser Wunsch-Wasserbett zu einer Bodenverstärkung geraten hat, die uns jetzt von drei Fachleutenn für "absolut unnötig" bestätigt wurde. Dazu kam, dass der Architekt uns erklärte, wir dürften unser Haus bezüglich der Firstrichtung um 10 Grad drehen. Alles darüberhinaus würde zusätzliche Kosten verursachen und den Bauamtrag verzögern. Was war das Ende der Geschichte? Wir bekamen Post der zuständigen Behörde, mit dem Wortlaut "dem Befreiungsantrag bezüglich Drehung der Firstrichtung um 10 Grad wird stattgegeben". Aha, Befreiungsantrag... Kompletter Widerspruch also zur Beratung des Architekten. Und zusätzlich zu dem Schreiben durften wir für die Genhemigung nun nochmal 200,00 € zahlen. Da frag ich mich, ob man den Architektentitel hinterhergeworfen bekommt. Da wir im Februar Nachwuchs erwarten, wäre es wünschenswert gewesen, man erhält einen besser berechneten Kostenplan. Denn der uns vorgelegte scheint total beschönigt. Ich kann nur hoffen, dass nicht auch die Qualität des Hauses zu wünschen übrig lässt...
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69_1
    Ich finde es auch nicht gut, wenn Bewertungen von Leuten geschrieben werden, die noch nicht mal mit dem Bau angefangen haben und eigentlich gar keine Erfahrungen haben um einen Erfahrungsbericht zu schreiben.
    Am Anfang haben wir auch noch alles durch die rosa Brille gesehen. Erst während der Bauphase kamen dann die Probleme und die fehlende Lösungebreitschaftv on Allkauf bei vielen Dingen hat viel zu unserer Negativmeinung begetragen.
    Antworten
  • von spooner

    Tolle Beratung, absolut hilfsbereit und kompetent

    Hallo an Alle,
    wir haben einen sehr netten und kompetenten Berater, der uns alles sehr gut erklärt hat. Was die Einträge über allkauf in den Foren betrifft, sehe ich das so:
    wer geht in die Foren und schreibt dort? Habt ihr euch da mal Gedanken gemacht? Das sind Leute die gefrustet sind, oder meint ihr allen ernstes, dass zufriedene Kunden in die Foren gehen um Dampf ab zu lassen?
    Schwachstellen gibt es überall, das ist bei der Firma XY auch nicht anders. Für mich kommt es auch auf die Kompetenz meines Verkäufers an, denn der ist mein Ansprechpartner vor Ort und narütlich auf die Qualität des Produktes.
    ....und: negative Einträge gibt es in JEDEM Forum, sei es irgend ein anderer Hausanbieter, Autohersteller oder sonst was.
    Ich habe jedenfalls die Erkenntnis erhalten, dass die Qualität der allkauf-Häuser top ist, und genau das ist für mich entscheidend genau so wie, dass ich mich bei meinem Verkäufer gut aufgehoben fühle.
    Noch habe ich den Vertrag nicht unterschrieben, werde es aber in den nächsten Tagen machen.
    Ach ja, noch etwas: hier wird nur die eine Seite gehört, eine Erkenntnis kann ich doch aber nur erhalten, wenn beide Seiten gehört werden, oder?
    Wenn ich mir hier meinen Frust von der Seele schreibe, bin ich mit Sicherheit nicht objektiv.
    Sei´s drum.
    Es grüsst freundlich
    ein baldige allkauf-haus-Eigentümer aus der Nähe von Paderborn.
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69
    Wie kannst Du etwas beurteilen was Du noch nicht hast?
    Vor vertragsunterzeichnung war ich auch Feuer und Flamme. Meine Verkäuferin hat sich rührend um alles gekümmert. Als der Vertrag unterzeichnet war und sie die Provision eingesteckt hatte war sie nicht mehr erreichbar. Stattdessen ist dann ein mitarbeiter in Simmern für die Kunden verantwortlich. Diese nennen sich Kundenbetreuer und sind meist nie erreichbar.
    Solange alles glatt läuft ist allkauf eine Super firma, Aber wie du schon schreibst, gibt es überall mal Probleme. Mit denen kann das unternehmen allerdings leider nicht umgehen und als Bauherr fühlt man sich dann allein gelassen. Ich habe gerade wieder das Problem, dass ich seit 2 Monaten auf ein Ersatzteil warte und man mich einfach in der luft hängen lässt.

    Klar schreiben in den Foren viele Bauherren, die prbleme mit allkauf haben. Aber auf allkaufforum.de wird man konsequent ausgesperrt und Posts gelöscht, wenn sie zu kritisch sind, selbst wenn man das geschriebene Belegen kann. Wenn Dir die Kellerwand so einfällt wie bei mir, oder andere Wände/Stahlträger schief im Raum stehen, dann frage ich mich wo die vielbeworbene Qualität bleibt.

    Dennoch wünsche ich Dir viel Erfolg mit Deinem Bauvorhaben. Muss ja nicht unbedingt so schlecht laufen wie bei uns.
    Antworten
  • von Flachstelle

    Hallo!

    Die oben genannten Meinungen kann ich bestätigen.

    Wir hatten einen sehr netten und aufopferungsvollen Verkaufsberater. Alle Terminarbeiten sind soweit erledigt worden, auch was die Anlieferung der Ausbaupakete anbetrifft.

    Der Support ist sehr schlecht. Fragen werden nicht beantwortet, selbst Einschreibebriefe wurden nicht beachtet. Der "zu jeder Zeit behilfliche" Bauleiter war wochenlang nicht erreichbar, weil dieser mittlerweile das Unternehmen verlassen hatte...diese Info bekamen wir aber erst nach hartnäckigen Hinterhertelefonieren.

    Es gibt auch keinen Ausbauberater! Zusätzlich zur Abnahme der Ausbaustufen kostet jeder weiterer Besuch über 300 Euro!

    Fazit: Bauausführung und Termineinhaltung okay, alles andere Mangelhaft!
    Antworten
  • von Murchen

    Hausbau geplant

    Hallo!
    Also wir haben einen sehr netten Berater, der sogar aus unserer Stadt kommt. Wir haben ihn mal auf die schlechten Bewertungen bezüglich des üblen Services angesprochen. Er hat sehr souverän reagiert. Das hat uns überrascht. Einen Vertrag haben wir noch nicht abgeschlossen, wir werden uns das erst einmal ganz genau anschauen und prüfen. Natürlich kommt es immer sehr sehr auf die Verkäufer an, ob uns wie sie mit den Kunden umgehen. Deswegen würde es mich einmal sehr interessieren, aus welchen Regionen ihr kommt, um das mal zu vergleichen. Wir sind aus Paderborn.

    Bisher haben wir ein sehr gutes Gefühl, auch wenn die Meinungen im Internet von Absolut Super bis Absoult Schlecht auseinander gehen. Und das Eigentleistungen in der Regel mehr Arbeit bedeuten als gedacht und von Laien eigentlich lieber nicht ausgeführt werden sollen, das ist klar. Auf schlechte Bewertungen, weil die Eigentleistung nicht klappt, kann man ja nicht wirklich was drauf geben. Das ist von Bauherr zu Bauherr unterschiedlich.

    Wo habt ihr denn so gebaut?
    Antworten
  • Antwort

    von RedC
    in der Nähe von Mainz...
    aber wir hatten bis jetzt nur ärger!!!
    Fehlendes Material, falsche Lieferungen, katastrophaler Kundenservice...Zuverlässigeit ist ein Fremdwort!
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69
    [quote] Natürlich kommt es immer sehr sehr auf die Verkäufer an,... [/quote]

    Eben nicht, weil mit denen hat man nur bis zur Vertragsunterzeichnung zu tun. Zudem arbeiten die freiberuflich selbständig auf Provisionsbasis. Dass die Nett sind, souverän auftreten und immer nur die Positiven Seiten sehen ist klar. Ihr werdet aber irgendwann die Erfahrungen machen, dass ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch Simmern für Euch zusändig ist und dort ticken die Uhren ganz anders.

    Es kommt also nur recht wenig auf die Verkäufer an, sondern eher auf die Bauausführung, die Qualität, das Finanzierungskonzept und den Service.
    Antworten
  • von doop21445

    Allkauf - lieber die Hände davon lassen!!!!

    Wir haben leider bei Allkauf unterschrieben und bereuen es bis jetzt jeden Tag, obwohl unser Haus noch nicht mal steht.
    Es werden zusagen nicht eingehalten, Ansprechpartner, die einem zugewiesen wurden sind nie erreichbar und rufen auch nicht zurück. Es grenzt schon an Ver..., was diese Firma mit einem Veranstaltet. Unser Haus sollte schon vor einem viertel Jahr gebaut sein, aber es ist auch noch lange nicht in Sicht das es bald gebaut wird. Wer also viel Geld besitzt und Nerven wie Drahtseile hat und ein Risiko eingehen will kann mit dieser Firma Bauen, all anderen kann ich nur raten die Finger davon zu lassen und lieber mit einer fachlich kompetenten Firma zu bauen.
    Antworten
  • von Häusleheini

    Fass ohne Boden

    Also wir bauen gerade mit Allkau, das heißt wir versuchen es! Leider liegen die Werbeversprechen und die Realität weit auseinander. Anprechpartner gibt es nach Vertragsunterzeichnung keine mehr. Emails werden nur selten beantwortet. Man bekommt ab und zu zwar mal Termine genannt und wenn bis dahin die Vorarbeiten in Eigenleistung nicht fertiggestellt sind, wirds teuer. So auch bei allem, was von der Standardausstattung abweicht. Die Preis für Zusatzleistungen (eventuell eine bessere Badewanne oder eine Fussbodenheizung usw.) sind zum Teil doppelt so teuer wie am Markt üblich. Im Bemusterungszentrum werden Preise ganz bewusst verschleiert. Man bekommt nur eine Summenrechnung und kann nicht mehr nachvollziehen wie die sich zusammensetzt. Sie geht mit den bei der Bemusterung mündlich genannten Einzelpreisen nicht konform. Ist übrigens ein klarer Verstoß gegen die Preisauszeichnungsvorschriften in Deutschland. Gewährleistung gibt es nur auf den Rohbau und mit der Unterzeichnung der Rohbauabnahme hat man jedliche weitern Ansprüche verwirkt! Ohne Unterzeichnung bekommt man allerdings den Hausschlüssel nicht! Für nachbesserungen wenn sie denn überhaupt gemacht werden lässt man sich gern mal ein paar Monate Zeit. Solange bis der kunde einknickt und doch unterschreibt. Für Alles was danach kommt muss man selber in die Tasche greifen und auch die Gewährleistung übernehmen.
    Es wird auch damit geworben, dass man vieles selber machen kann (Elektro- und Samitärinstallation, Heizung usw). Das Problem ist aber, dass vieles davon gar nicht machen darf bzw. man zumindest für fast alle diese Gewerke eine Abnahme durch eine Fachfirma benötigt. Die wenigsten Firmen nehmen aber Anlagen ab, die sie nicht selbst installiert haben. Daher muss man hier am besten gleich so um die 20000-30000€ mit einplanen.
    Hinzu kommt weiterhin, dass die Bilder in den Prospekten die Luxusvarianten der Häuser darstellen. Der abgebildete Preis ist aber der den man für die einfachste Ausstattung zahlt.
    Bodenplatte, Vermessungs- und Erdarbeiten, sowie die komplette Baustelleneinrichtung sowie das Organisieren von Genehmigungen ist alles Sache des Häuslebauers und nicht im Hauspreis mit drin. Man kann das zwar alles zubuchen, aber zu Preisen, die eher an Wucher grenzen. Man sollte sich also nicht blenden lassen! Unser haus ist jetzt shcon 30% teurer als geplant.
    Antworten
  • Antwort

    von Murchen
    Hallo!
    Das steht aber auch in den Bedingungen drin, was du da schreibst. Das z.B. der Bauherr sich um die Genehmigungen etc. für die Baustelle zu kümmern hat. Natürlich muss man sich da im Vorfeld informieren, damit man weiß was da auf einen zukommst.

    Guter Service wäre es, wenn Allkauf explizit darauf hinweist und die einem eine "ToDo" Liste erstellen. Ich bin mal gespannt, wie unser Berater das macht. Ich werde ihn mal dreist darauf ansprechen. Man selber hat ja, wenn man nicht schon einmal ein Hause gebaut hat, nicht wirklich Ahnung von den Sachen.
    Antworten
  • Antwort

    von ThomasW69
    Dann haben sie dazu gelernt. War bei uns nicht so. Die Bauleistungsbeschreibung in der die Leistungen drin stehen, die der Bauherr zu erbringen hat haben wir zum Beispiel erst "NACH" Vetragsunterzeichnung ausgehändigt bekommen. Will man dann vom Vertrag zurück treten weil einem das nicht passt, dann sind 15% des Vertragspreises als Entschädigung fällig.
    Antworten
  • von (lol)

    Allkauf Haus

    • Vorteile: gute Beratung, viel Unterstützung
    Hallo,

    also wir haben jetzt einen sehr netten Berater, der uns das alles sehr schön erklärt hat.Wir haben von Ihm eine Kostenaufstellung bekommen, mit allen Kosten die auf uns zukommen.
    Deswegen kann ich bis jetzt nur positiv darüber berichten.
    Antworten
  • Antwort

    von Andrea0102
    Hallo,
    habt ihr euer Allkauf Haus nun gebaut? Wie lief alles ab und wie sind die Kosten?

    Vielen lieben Dank
    LG
    Andrea
    Antworten
  • Antwort

    von donaldd
    Hallo Andrea, habt Ihr in der Zwischenzeit gebaut, bzgw. seit Ihr bereits eingezogen? Wie ist es Euch ergangen??
    donaldd
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf