Wir zeigen Ihnen die derzeit besten TomTom Navis am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

268 Tests 94.200 Meinungen

Die besten TomTom Navis

1-20 von 118 Ergebnissen
Neuester Test:
  • Seite 1 von 5
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema TomTom Navis.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle TomTom Navigationsgeräte Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu TomTom Navis

  • Anpapp-Assistent
    c't 3/2016 Gamins nüviCam ist Navi und Dashboard-Kamera mit Assistentenfunktion in einem. Ein Navigationssystem wurde getestet. Es erhielt keine Endnote.
  • Bring mich heim
    E-MEDIA 14/2015 TomTom hat seine Navis aktualisiert. Das GO 5100 hat zwar die gleiche Hardware wie der Vorgänger, dafür gab es bei der Software einige Verbesserungen – allen voran die praktische MyDrive-Funktion, um Destinationen schon vor Fahrtantritt über eine App anzugeben. Auf dem Prüfstand befand sich ein Navigationssystem, das mit 5 von 5 möglichen Punkten bewertet wurde.
  • Neustart für TomTom
    Computer Bild 20/2014 Das günstige TomTom Start 40 bietet schnörkellose Navigation – reicht das im Alltag aus? Auf dem Prüfstand befand sich ein Navigationsgerät, das die Gesamtnote „befriedigend“ erhielt. Zu den Bewertungskriterien zählten Zieleingabe, Routenführung, Navigation, Staumeldung und Bedienung.
  • Schöner stauen
    Computer Bild 14/2014 Das Garmin Nüvi 2598 LMT-D übermittelt Stauwarnungen per DAB+. Ob das klappt? Computer Bild testete ein Navigationssystem. Es erhielt die Endnote „gut“. Als Testkriterien dienten Findbare Ziele, Routen, Stauwarnung und Bedienung.
  • Test: TomTom Go Live 1000
    navi-magazin.de 11/2010 TomTom hat zum Ende 2010 fast seine komplette Produktpalette erneuert. Wir testen das neue Spitzenmodell Go Live 1000.
  • Navi - Neuer Versuch
    E-MEDIA 17/2013 TomToms Go 500 kommt mit einer grundlegend veränderten Benutzeroberfläche. E-Media hat das Navigationsgerät getestet. Ein Navigationssystem befand sich im Einzeltest und erhielt in der Endwertung die Note „gut - sehr gut“.
  • Fahrender Holländer
    Computer Bild 17/2013 Wer ein TomTom hat, kennt sie alle? Weit gefehlt! Bei den neuen TomTom-Go-Navis ist alles anders. Aber auch besser? Getestet wurde ein Navigationssystem, das die Bewertung „befriedigend“ erhielt. Zielsuche, Routenqualität, Streckenführung, Vermeidung von Staus und Bedienung dienten als Testkriterien. Zusätzlich wurde der Lifestyle-Faktor (Design, Handhabung, Wertigkeit) beurteilt.
  • Test: TomTom XL Live
    navi-magazin.de 10/2009 Nicht XL, nicht Go. Der neue TomTom XL Live vereint die kompakten Abmessungen und die nicht luxuriöse, aber brauchbare Ausstattung eines XL mit dem Live-Datendienst eines Go 940. Eine brauchbare Mischung oder ein Gerät, das keiner haben muss?
  • Test: TomTom XL IQ Routes Edition Central Europe Traffic
    navi-magazin.de 10/2009 TomTom hat seine Mittelklasse-Baureihe XL erweitert um ein Modell mit einer geringeren Kartenabdeckung und deswegen einem niedrigeren Preis. Ist das abgespeckte Modell eine gute Alternative?
  • Mit der Zeit fahren
    trenddokument 3/2015 Ein Navigationssystem wurde geprüft und erhielt 5 von 5 möglichen Sternen.
  • connect 9/2012 Einen Sonderweg gehen Anbieter wie Google oder Nokia, die beide Modi unterstützen: Entweder man packt Kartenausschnitte via WLAN dauerhaft aufs Gerät, oder aber man lädt die Karten während der Fahrt via Mobilfunk - das ist optimal. Stau kostet Geld Nächster Kostenfaktor sind die Staumeldungen: Während die portablen Navis auch auf das kostenfreie (aber ungenauere) TMC zugreifen können, geht es bei Smartphones nur mit einer Onlinelösung.
  • Stiftung Warentest 6/2012 Dafür besitzen sie bessere Bildschirme und Prozessoren als die meisten Navis. Das wird schon bei der Routenberechnung deutlich: Die meisten Apps zeigen 100-Kilometer-Routen nach 2 bis 4 Sekunden an. Damit kann nur das Navigon 92 Premium mithalten. Die günstigen Navis von a-rival, Medion und Mio brauchen für die gleiche Route 11 bis 15 Sekunden. An einer 1 000-Kilometer-Route rechnet Mio mehr als 50 Sekunden. Zudem reagieren Navi-Bildschirme meist schwerfälliger auf Berührungen.
  • Der einfachste Weg ans Ziel
    Telecom Handel 1/2012 Zumindest wurde die Antenne in das Ladekabel integriert. Die Halterung ist mit einem äußerst starken Magnet ausgestattet, der das 5-Zoll-Gerät sicher hält. Wer das Navi allerdings vor Verlassen des Autos abnehmen möchte, muss durchaus beherzt zupacken. Dabei bietet sich das Falk Pur 550 auch als Navi zum Mitnehmen an, denn dank der Funktion "Stadtaktiv" lotst das Gerät den Fußgänger auch über öffentliche Verkehrsmittel wie Bus oder U-Bahn durch eine Stadt.
  • fliegermagazin 12/2011 Lufträume, Funkfeuer und Flugplätze werden davon unabhängig dargestellt. Luftraumwarnungen sind eine Spezialität des britischen Herstellers airbox foresight superbright Digitale ICAO- und Visual-500-Karten der DFS (oben) sind im Preis des Geräts ebenso enthalten wie die sehr umfangreiche PC-Flugplanungssoftware FastPlan (rechts). Flugstrecken können damit direkt auf die Speicherkarte übertragen werden.
  • Computer Bild 26/2010 D Das iPh iPhone 4 mit Mobile Navigator kann sich durchaus mit Vollblut-Navis messen: Dank Google-Suche fand die Zielsuche auch soeben eröffnete Hotels und Kneipen. Die Routen errechnete das Gerät blitzschnell und praxisgerecht. Die Ansagen könnten aber lauter sein. Für Kunden von Telekom und Mobilcom-Debitel gibt’s gratis die Select Telekom Edition, die im Test die Note „2,60“ erreichte. Dem abgespeckten Modell fehlt unter anderem ein Stauwarner.
  • Auto Bild 48/2010 Routen berechnet es blitzschnell und praxisgerecht. Die Ansagen könnten lauter sein. Für Telekom- und Mobilcom-Debitel-Kunden gibt’s das Handy für einen Euro und das Basis-Navi select Telekom Edition gratis. Das lässt sich auf 26 Länder aufstocken (Preis: 52 Euro). Die Vollversion des Mobile Navigators f führt durch 42 Länder und meldet Staus . S Schlecht: Bis zur Meldung der genauen GPS-P Position mussten die Tester lange warten.
  • PCgo 4/2010 MyRoutes nennt sich Navigons Technologie, mit der abhängig von Wochentag und Tageszeit die auf den jeweilgen Fahrtyp zugeschnittene beste Route ermittelt wird. Bei der Zieleingabe schont das Ausschlussverfahren aller nicht möglichen Eingaben die Nerven. Der TMC-Empfang funktioniert nach Anschluss des Kabels für die Stromversorgung ohne zusätzliche Antenne. Die Karte erscheint in einer perfekten Optik. Der Spurassistent zeigt im Großformat, wo genau es langgeht.
  • Stets gut behütet
    fliegermagazin Nr. 8 (August 2012) Auf der Leserreise von DFS Deutsche Flugsicherung und fliegermagazin nach Dänemark testeten wir das Flugwegverfolgungs-System Spidertracks. Begutachtet wurde ein Flugverfolgungs-System. Es erhielt keine Endnote.
  • Das beste Navigationsgerät
    AllesBeste.de 12/2015 Ein Navigationsgerät befand sich im Einzeltest und erhielt 4,5 von 5 möglichen Sternen. Zudem wurden fünf Alternativ-Produkte vorgestellt.
  • TomTom GO LIVE 1015 Test
    Navigation-Professionell.de 1/2012 TomToms Top-Navi GO LIVE 1015 bietet Realtime-Dienste par ex­cellence! Nicht nur von der Anzahl, sondern auch von der Qualität – in erster Linie ist der excellente Verkehrsnachrichtendienst HD Traffic zu nennen! Geprüft wurde ein Navigationsgerät, das mit „sehr gut“ beurteilt wurde. Als Bewertungskriterien dienten System, Navigation, Bedienung, Ausstattung und Zubehör.
  • Online-Navigator
    PC Praxis 2/2012 Schaut man sich den Navigationsmarkt an, sieht es so aus, als würden wir alle bald nur noch mit den passenden Smartphone-Apps den Weg von A nach B finden. Bei den kleinen digitalen Routenplanern für die Windschutzscheibe ist das auch richtig. Eine Nische haben Hersteller und die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) allerdings ausgemacht: Geräte mit einer Bildschirmdiagonale von fünf Zoll. Und hier setzt das TomTom Go Live 1015 an. ...
  • Telecom Handel 13/2011 Mit Wayteq betritt ein neuer Hersteller den Navi-Markt, das x960BT kommt mit Bluetooth und scharfem Display zum Kampfpreis - TomToms neue Einsteigerserie bietet weniger für mehr Geld, kann aber in anderen Bereichen punkten. Testumfeld: Im Test waren zwei Navigationssysteme.
  • Abgespecktes Nobelnavi
    c't 26/2010 Das TomTom Go Live 1000 errechnet Routen blitzschnell und ist flott zu bedienen. Der Funktionsumfang wurde gegenüber dem Vorgänger reduziert.
  • TomTom GO LIVE 820 Test - Smarter Echtzeit-Lotse
    Navigation-Professionell.de 6/2011 Ein neues Echtzeit-Navi von TomTom: das GO LIVE 820. Wie bei allen LIVE-Navis von TomTom, sind fünf Echtzeit-Dienste an Bord: HD Traffic Verkehrsinformationen, QuickGPSfix für eine schnelle Positionsbestimmung, Wetterinfos, Google-Suche nach POI und Warnungen vor Radarkameras.
  • TomTom Go 950 Live
    PCgo 1/2010 Auf den ersten Blick ähnelt der jüngste Sproß aus der TomTom-Familie seinem Vorgänger Go 940 Live aufs Haar. ...
  • Verkehrs- und wetterfühliges Navi
    Focus Online 3/2011 Das Navigationssystem TomTom Go Live 1005 weiß, was um seinen Besitzer herum passiert: Es kennt den Wetterbericht ebenso wie die Verkehrsverhältnisse und eventuelle Blitzer.
  • König der Straße
    mobile next 6/2010 Das neue TomTom Go Live 1000 ist eines der wenigen Navis mit kapazitiven Touchscreen. Mobile News hat das Flaggschiff des Herstellers auf Herz und Nieren geprüft. Besonderes Augenmerk lag dabei neben dem Bildschirm vor allem auf dem Verkehrsinfodienst HD Traffic.
  • Test: TomTom Start 2 Central Europe Traffic
    navi-magazin.de 4/2010 Der europäische Navi-Marktführer TomTom präsentiert mit dem Start 2 ein komplett neu entwickeltes Einstiegsmodell, das mit besonders einfacher Bedienung gefallen soll. Wir haben das Start 2 genau unter die Lupe genommen.
  • Führungsanspruch
    SFT-Magazin 12/2010 Navigationsgerät. Nachdem Garmin kürzlich mit seinem neuen High-End-Navi für Aufsehen sorgte, steht jetzt Tomtoms Antwort Go Live 1000 in den Läden. SFT macht den Test.
  • König der Straße
    Telecom Handel 22/2010 Das TomTom Go Live 1000 ist eines der wenigen Navigationsgeräte mit kapazitivem Touchscreen - Telecom Handel hat das neue Flaggschiff des Herstellers auf Herz und Nieren geprüft.
  • Test: TomTom Go 950 Live
    navi-magazin.de 11/2009 TomTom, der Erfinder der Live-Verkehrsdienste, bringt pünktlich zum Jahresendgeschäft den nagelneuen Go 950 Live in die Geschäfte und Internetshops. Wir haben eines der ersten Serienmodelle einem gründlichen Test unterzogen. Wir fanden außer einigen Neuerungen auch ein paar interessante Änderungen in TomTom’s Sicht auf die Welt der Navigation.
  • Test: TomTom GO 950 LIVE
    Navigation-Professionell.de 11/2009 Das TomTom GO 950 LIVE – ein Navigationssystem mit Zukunftstechnologie. Per GPRS-Verbindung erhält der Fahrer Verkehrsnachrichten, Wettermeldungen, Google-Suchergebnisse und Kraftstoffpreise auf's Display. Testkriterien waren System, Navigation, Bedienung, Ausstattung und Zubehör.
  • TomTom XL IQ Routes Edition Europa - Navi mit EU-Karten
    TestGiant 11/2009 Mit diesem Navi bringt TomTom sein XL IQ Routes Edition Europa mit nützlichen Funktionen des Herstellers raus, verzichtet aber auf Multimedia-Inhalte wie MP3s abspielen oder Bilder betrachten - zurück zu den Wurzeln, so heißt hier das Motto. Testkriterien waren Bedienung, Funktionen sowie Ausstattung.
  • TomTom Go 950 Live - Fast perfekt
    TestGiant 1/2010 Testkriterien waren unter anderem Praxis, Handhabung sowie Ausstattung.
  • Getestet: TomTom Start 60 - Navi mit 6-Zoll Display!
    Navigation-Professionell.de 6/2012 Getestet wurde ein Navigationsgerät. Es erhielt die Note „sehr gut“. Als Bewertungskriterien dienten System, Navigation, Bedienung, Ausstattung und Zubehör.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche TomTom Navigationsgeräte sind die besten?

Die besten TomTom Navigationsgeräte laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen