TomTom Rider 400 10 Tests

(Motorrad-Navigationsgerät)

Ø Gut (2,4)

Tests (10)

Ø Teilnote 2,0

(245)

Ø Teilnote 2,8

Produktvarianten
  • Rider 400 Premium Pack

TomTom Rider 400 im Test der Fachmagazine

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 18/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Produkt: Platz 1 von 5

    „gut“

    „Testsieger“

    Getestet wurde: Rider 400 Premium Pack

    „... Der TomTom Rider 400 gefällt ... mit Top-Ausstattung (Premium Pack), brillantem Touchscreen sowie einer zeitgemäßen Menüführung wie bei einem Smartphone. Funktioniert super auf dem Motorrad.“  Mehr Details

    • trenddokument

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 05/2015
    • Seiten: 1

    4 von 5 Sternen

    „... Mit der neuen Bedienoberfläche gleicht es den komfortablen Top-Geräten aus dem Auto und bietet auch die entsprechende Informationsfülle. Ob Hoch- oder Querformat, der 4,3-Zoll-Touchscreen bietet optimale Übersicht über sämtliche Navigationsdetails. Allerdings sind die Tastaturfelder relativ klein – dicke Finger oder Handschuhe können da schon Probleme bekommen. ...“  Mehr Details

    • Motorrad News

    • Ausgabe: 6/2015
    • Erschienen: 05/2015
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr schicke Grafik; Verkehrsfunk über Smartphone-Kopplung; Hochkant und im Querformat nutzbar; Enorme Akkulaufzeit; Umfangreiche Routingoptionen.
    Minus: Keine Telefonfunktion (geplant); Kein Routenimport über USB (geplant); Problematische Bedienung mit Handschuhen; PC-Routing nur mit Fremdsoftware; Halterung wackelt um Drehgelenk; Ungeschützte Kontakte bei entnommenen Navi.“  Mehr Details

    • RIDE ON - Reise Motorrad

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 06/2016
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 3 von 5 Sternen

    Ausstattung und Verarbeitung: 5 von 5 Sternen;
    Preis-Leistungs-Verhältnis: 3 von 5 Sternen;
    Nutzwert für Alltag und Reise: 5 von 5 Sternen.  Mehr Details

    • Motorradfahrer

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • 7 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    „Der Rider 400 eignet sich sehr gut für Einsteiger und Fortgeschrittene, die sich frühstens am Abfahrtag Gedanken um die Tourroute machen. Erst bei intensivster Nutzung stößt das Gerät an seine Grenzen.“  Mehr Details

    • TRIKE Magazin

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Plus: Stabiles Gehäuse mit Lautsprechern; Helles Display; Schnelle Routenberechnung, intuitives Bedienkonzept; Wechsel von Hoch- auf Querformat automatisch; Sonderziele für Trikefahrer.
    Minus: Wenige Konfigurationsmöglichkeiten der Datenfelder, z.B. keine Höhenangabe einstellbar, POI-Anzeige nicht konfigurierbar; Menu bei Handschuhbedienung manchmal etwas träge ... Keine Kartenauswahl (z.B. Topokarten, OSM) ...“  Mehr Details

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 2/2016
    • Erschienen: 01/2016
    • 7 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    „Plus: Smartphone-Bedienung; keine Bindung an bestimmte Planungssoftware nötig.
    Minus: keine Offroad-Navigation; Display spiegelt bei Sonneneinstrahlung.“  Mehr Details

    • Motorradreisefuehrer.de

    • Erschienen: 09/2015
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    • MotorradABENTEUER

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 06/2015

    ohne Endnote

    „... Insgesamt ist das Display gut ablesbar, spiegelt aber wegen der Echtglas-Oberfläche leicht. Bei sehr intensiver Sonneneinstrahlung ist es nicht mehr ablesbar. ... Sehr gelungen ist die Seitenleiste während der Navigation einer Strecke. Hier sieht man kommende Stationen und POIs und kann sie jeweils antippen, um weitere Informationen zu erhalten. ...“  Mehr Details

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 6/2015
    • Erschienen: 05/2015

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    „... Der kapazitive Touchscreen verfügt über eine bei Motoradnavis bislang einzigartige Klarglas-Oberfläche. Bedienen lässt es sich wie beim Smartphone sehr flüssig mit Wischgesten. ... Insgesamt ist das Display gut ablesbar, spiegelt aber ... leicht. Bei sehr starker Sonneneinstrahlung ist es nicht mehr ablesbar. Dieses Schicksal teilt der Tom Tom aber auch mit Konkurrenzprodukten mit matten Displays. ...“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von Tourenfahrer in Ausgabe 2/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Tom Tom Rider 400

  • TomTom Rider 400 Premium Pack Navigationssystem
  • TomTom Rider 400 Premium Pack Motorradnavigationsgerät (10,9 cm (4,

    Lifetime Maps Europa (45 Länder) ; Lifetime TomTom Radarkameras Individuelle Streckenauswahl: Kurvige Strecken; ,...

  • TomTom Rider 400 Motorradnavigationsgerät (10,9 cm (4,3 Zoll) Display,

    Lifetime Maps Europa (45 Länder) ; Lifetime TomTom Radarkameras Individuelle Streckenauswahl: Kurvige Strecken; ,...

  • TomTom Rider 400 Premium Pack Motorradnavigationsgerät (10,9 cm (4,

    Lifetime Maps Europa (45 Länder) ; Lifetime TomTom Radarkameras Individuelle Streckenauswahl: Kurvige Strecken; ,...

Kundenmeinungen (245) zu TomTom Rider 400

245 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
64
4 Sterne
61
3 Sterne
34
2 Sterne
42
1 Stern
44
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu TomTom Rider 400

Gerätedaten
Größe interner Speicher 16 GB
Ausstattung
Sprachansage Route vorhanden
Bluetooth vorhanden
Streckenoptionen
Motorrad vorhanden
Kartensätze
Kartensatz Gesamteuropa vorhanden
Kostenlose Kartenupdates vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 1GE0.002.00

Weiterführende Informationen zum Thema Tom Tom Rider400 (45 Länder) können Sie direkt beim Hersteller unter tomtom.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kurvenscouts

Motorrad News 6/2015 - Der nagelneue TomTom Rider 400 kommt frisch und modern daher, in Sachen Design und Auftritt macht er wirklich was her. Flinke Routenberechnung und ruckelfreier Grafikaufbau gefallen, das glänzende Display ist sehr gut ablesbar. Damit ähnelt der Rider 400 eher einem modernen Smartphone als seinen Vorgängern. Dummerweise reagiert der "kapazitive" Touchscreen aber nicht auf Druck, sondern auf den elektrisch leitfähigen Finger des Benutzers. …weiterlesen

Eine Runde Spaß!

trenddokument 4/2015 - Das geht so weit, dass im Hauptmenü die Option "Spannende Tour" steht, die möglichst kurvige und hügelige Routen berechnet, was auch mal etwas dauern kann. Neu in einem Motorradnavi ist die Möglichkeit, TomTom Traffic über Bluetooth vom Smartphone mit Daten versorgen zu lassen. Eher lästig ist, dass man nach jedem Ruhezustand die Freigaben wieder einrichten muss. …weiterlesen