Voigtländer Objektive

39

Top-Filter: Max. Sensorformat

  • Vollformat Vollformat
  • Objektiv im Test: MFT 42,5 mm / F 0,95 Nokton von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Sehr gut
    1,4
    5 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Brennweite: 42,5mm
    • Maximale Blende: F0.95
    • Bildstabilisator: Nein
    • Gewicht: 571 g
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: VM 15 mm F4,5 Super Wide Heliar III von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    5 Tests
    09/2018
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Brennweite: 15mm
    • Maximale Blende: f/4,5
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    • Gewicht: 247 g
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 25 mm / F 0,95 Nokton von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    Sehr gut
    1,3
    7 Tests
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Maximale Blende: F0,95
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    • Gewicht: 410 g
    • Bauart: Festbrennweite
    • Max. Sensorformat: Micro-Four-Thirds
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 20 mm / F3,5 Color Skopar SL II von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    Sehr gut
    1,3
    6 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Max. Sensorformat: Digitalkamera
    • Minimale Blende: F22-40
    • Erhältliche Farben: Schwarz
    • Gewicht: 205 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 17,5 mm / F 0,95 Nokton asphärisch von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    3 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Maximale Blende: F0,95
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    • Gewicht: 540 g
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 58 mm / F 1,4 Nokton SL II von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Gut
    1,8
    7 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 58mm
    • Maximale Blende: 1,4
    • Bildstabilisator: Nein
    • Gewicht: 320 g
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: VM 10 mm F5,6 Hyper Wide Heliar Aspherical von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    5 Tests
    09/2018
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Brennweite: 10mm
    • Maximale Blende: f/5,6
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    • Gewicht: 312 g
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Macro-Lanthar 65mm F2.0 von Voigtländer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    09/2018
    Produktdaten:
    • Brennweite: 65mm
    • Maximale Blende: f/2
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    • Gewicht: 625 g
    • Objektivtyp: Makroobjektiv, Standardobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: VM 12 mm F5,6 Ultra Wide Heliar III von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Sehr gut
    1,4
    3 Tests
    09/2018
    Produktdaten:
    • Brennweite: 12mm
    • Maximale Blende: f/5,6
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    • Gewicht: 283 g
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 40 mm / F 2,0 Ultron SL II von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    3 Tests
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Makroobjektiv, Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Minimale Blende: F22-40
    • Erhältliche Farben: Schwarz
    • Makro (Nahaufnahmen): Ja
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Nokton 1,2 40 mm VM von Voigtländer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    09/2018
    Produktdaten:
    • Brennweite: 40mm
    • Maximale Blende: f/1,2
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    • Gewicht: 315 g
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 50mm / F1,1 Nokton von Voigtländer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Maximale Blende: 1,1
    • Bildstabilisator: Nein
    • Gewicht: 428 g
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Verfügbar für: Leica M
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 35 mm / F 1,2 Nokton von Voigtländer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Maximale Blende: F1,2
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    • Gewicht: 490 g
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 35 mm / F 1,2 Nokton asphärisch II von Voigtländer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Maximale Blende: F1,2
    • Gewicht: 490 g
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Verfügbar für: Leica M
    • Max. Sensorformat: Digitalkamera
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Ultra-Wide Heliar 5,6/12 mm von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    3 Tests
    Produktdaten:
    • Brennweite: 12mm
    • Maximale Blende: f/5,6
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    • Gewicht: 162 g
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    weitere Daten
  • Voigtländer Nokton 40 mm F1,2 asphärisch
    Objektiv im Test: Nokton 40 mm F1,2 asphärisch von Voigtländer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Brennweite: 40mm
    • Maximale Blende: f/1,2
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    • Gewicht: 420 g
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 28 mm F2,8 ColorSkopar SLII N von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Gut
    2,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Brennweite: 28mm
    • Maximale Blende: 2,8
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Max. Sensorformat: Digitalkamera
    • Min. Brennweite: 28 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 50mm / F1,5 Nokton asphärisch von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    3 Tests
    Produktdaten:
    • Brennweite: 50mm
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Verfügbar für: Leica M
    • Max. Sensorformat: Digitalkamera
    • Min. Brennweite: 50 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Nokton classic 35mm F1,4 E von Voigtländer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    09/2018
    Produktdaten:
    • Brennweite: 35mm
    • Maximale Blende: f/1,4
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    • Gewicht: 262 g
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: APO-Zoomar AF 4,2-6,5/28-210 mm von Voigtländer, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    4 Tests
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Zoom
    weitere Daten
Neuester Test: 25.09.2018
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Voigtländer Objektive Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Voigtländer Objektiv-Linsen.

Weitere Tests und Ratgeber zu Voigtländer Wechselobjektive

  • FOTOobjektiv Nr. 190 (August/September 2016) Dazu gehören sogenannte LD- (Low Dispersion) und XLD-Glaselemente wie auch eBAND(Extended Bandwidth & Angular Dependency) und BBAR- (Broad Band Anti-Reflection)-Beschichtungen, die allesamt optische Fehler minimieren. Mit dem 90mm-Makro aufgenommene Fotos besitzen im Vergleich deutlich blauere beziehungsweise kühlere Farben (ca. 300K Unterschied). Die Schärfe ist hier bereits bei Offenblende sehr gut und steigert sich durch Abblenden noch leicht.
  • CHIP FOTO VIDEO 9/2016 Das gilt natürlich auch für DSLM-Fotografen. Ob Ultraweitwinkel-, Standard- oder Telezooms - sowohl Fujifilm und Sony für Ihre APS-C-DSLMs als auch Olympus und Panasonic für ihre Modelle mit Four-Thirds-Sensor bieten inzwischen eine Auswahl an Zooms der genannten Klassen. Auch wenn das Angebot längst nicht so umfassend ausfällt, wie das DSLR-Fotografen gewohnt sind, meist hat man die Wahl zwischen zumindest zwei Vertretern.
  • FOTOTEST 1/2016 Das hochwertig verarbeitete Gehäuse ist aus Kunststoff, wirkt aber ausreichend solide für den gewöhnlichen Fotoalltag. Der Kunststoff-Einsatz und die variable Anfangsöffnung führen zu einer leichten und kompakten Bauweise. Das Canon-Zoom ist lichtschwächer, aber wesentlich leichter als die beiden 2,8/24-70er. Und bietet mit 105 mm einen erweiterten Zoombereich. Der Stepping AF-Motor für gleichmäßiges, sanftes, leises Fokussieren bei Video-Aufnahmen arbeitet genauso auch bei Foto-Aufnahmen.
  • Pictures Magazin 1-2/2015 Für die hochwertige Bauweise spricht, dass der ausgefahrene Tubus völlig steif bleibt, da wackelt nichts. Das Zeiss Vario-Tessar T FE 24-70 mm F4 ZA OSS ist aufwändig gegen Spritzwasser und Staub geschützt. Das Objektiv besitzt asphärische und Extra-low-Dispersion-Glaslinsen, die mit der Zeiss T Antireflexionsbeschichtung versehen sind. Das FE 70-200 mm F4 G OSS ist insgesamt eine sehr imposante Erscheinung, insbesondere mit der ausladenden Sonnenblende.
  • FOTOTEST 5/2014 Der Zentrierfehler bewirkt geringfügige Schwankungen der Auflösung im Bildfeld in der kurzen und mittleren Brennweite. FujiFIlm Fujinon XC 4,5-6,7/50-230 mm OIS Preiswerte Mechanik. Aber die Optik ist vom Feinsten. Das XC-Zoom ist preiswerter als das erstplatzierte XF-Zoom, was auf den vermehrten Kunststoffeinsatz beim Tubus und dem Bajonett zurückzuführen ist. MF- und Zoom-Ring sind breit und griffig, auch die Gängigkeit ist sehr gut.
  • FOTOTEST Nr. 5 (September/Oktober 2013) Das ist nicht weiter verwunderlich bei einer gemessenen Chromatischen Aberration von 2,03 Pixel. SIGMA 1,8/18-35 mm DC HSM ART Platz 1: Neuer Zoom-Weltrekord bei der Lichtstärke! Reife Leistung im Testlabor. Bei Ausstattung, Mechanik und Bedienung erzielt das Zoom Höchstnoten. Die Fertigungsqualität ist top. Zoom- und MF-Ring sind breit, griffig armiert und lassen sich mit genau dem richtigen Widerstand drehen. Die Baulänge verändert sich weder beim Zoomen noch beim Fokussieren.
  • FOTOTEST Nr. 2 (März/April 2013) AUFLÖSUNG BEI 1,4: Gute Mitte, schwacher Rand. Der geringe Zentrierfehler ist auch am Verlauf der MTF-Kurven zu erkennen. NIKON AF-S NIKKOR 1,4/35 mm G Platz 3: Exzellente Mechanik. 36 Megapixel stellen die Optik aber auf eine harte Probe. Das 1,4/35er ist mit seinem abgedichteten Magnesium-Gehäuse robuster als das 1,8/28er. Auch die Mechanik ist insgesamt besser. Der Fokussierring dreht sich mit dem richtigen Widerstand. Der Ultraschall-AF fokussiert schnell und leise.
  • Olympia-Action im Sucher
    DigitalPHOTO 9/2012 B. ISO 200). > In dunklen Turnhallen sind die Lichtver- hältnisse nicht ideal. Scharfe Fotos gelingen mit einem (unflexiblen) Stativ - oder hoher ISO-Stufe (z. B. ISO 3200) aus der Hand. > Coole Effekte lassen sich mit einem auf- geschraubten Glasfilter erzielen. So werden etwa die Hallenleuchten in Form von strahlenden Sternen eingefangen. DER FOTOGRAF FRISO GENTSCH ist 37 Jahre alt und lebt im Raum Hannover.
  • RAW-Fotografie
    DigitalPHOTO 9/2012 Das liegt daran, dass es bei der digitalen Fotografie drei grundlegende Schritte gibt. Die ersten beiden Schritte sind "analog". Hierbei wirft das Objektiv das Bild im ersten Schritt optisch auf den Sensor. Im zweiten Schritt wird das analoge Signal vom Sensor in ein digitales umgewandelt. Der dritte Schritt der Verarbeitung unterscheidet RAWs von JPEGs. 1AUFNAHME: Die Verschlusszeit, die Blende, die Gesamtbelichtung und der Fokus sind allesamt optische Parameter.
  • COLOR FOTO 9/2012 Beim Kontrast bringt im Fall der kürzeren Brennweiten Abblenden ein ordentliches Plus. Insgesamt könnte das Niveau etwas höher sein, mit Bildstabilisator. Digital empfohlen.
  • FOTOTEST Nr. 1 (Januar/Februar 2012) Wer auf die Brennweite 135 mm verzichten kann, sollte sich eine Sonnenblende für das 2/100er kaufen, und gut ist es! NIKON AF-S NIKKOR 2,8/300 mm G ED N VR II Einzeltest: Robustes Profi-Werkzeug mit sehr guten optischen Eigenschaften. as Profi-Objektiv bietet eine mechanische Qualität auf höchstem Niveau. Die Fassung ist extrem robust, das Metallbajonett wird von einer Gummilippe umrandet. Der sehr breite, griffig armierte MF-Ring lässt sich sehr präzise einstellen.
  • Voigtländer Nokton 25mm f/0.95 im Test: Nachtsichtgerät für Micro-Four-Thirds-Kameras
    CNET.de 2/2011 Das Nokton 25mm f0,95 von Voigtlander wagt sich in gewaltige Lichtstärken vor - und ermöglicht damit Fotos, die mit der Standardausstattung nicht möglich sind. Die größte Öffnung von F0,95 bedeutet gegenüber den bei Micro-Four-Thirds-Kameras mitgelieferten F3,5-bis-F5,6-Kitobjektiven einen Lichtgewinn von vier Blenden. Das bedeutet, dass die Kamera mit einer sechzehnmal kürzeren Verschlusszeit auskommt. Wo das eine Objektiv also für ein helles Foto zwei Sekunden lang belichten muss, knipst das andere mit 1/8 Sekunde gerade noch freihändig durch die Gegend. Unsere Kollegen von CNET Australien hatten die Gelegenheit, die lichtgewaltige Micro-Four-Thirds-Linse zu testen.