Voigtländer Objektive: Tests & Testsieger

Neuester Test: 15.05.2019
  • Seite 1 von 3
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Voigtländer Objektive Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Voigtländer Objektiv-Linsen.

Weitere Tests und Ratgeber zu Voigtländer Wechselobjektive

  • Weiter, immer weiter ...
    camera 6/2014 (November/Dezember) ‚Einmal mit alles.‘ Was gemeinhin nur von der Dönerbestellung bekannt war, passt auch bei Tamrons neuem Weltrekordzoom. Vom Weitwinkel bis in den extremen Telebereich werden alle Bereiche abgedeckt. camera hat den Allrounder getestet. Getestet wurde ein Universal-Zoomobjektiv, das die Endnote „sehr gut“ erhielt. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Bildqualität, Handhabung und Preis/Leistung.
  • Pictures Magazin 5/2017 JPEG-Fotos speichert die D5600 so schnell auf die seitlich einschiebbare SD-Karte, dass endlose Aufnahmeserien möglich sind. Im komprimierten RAW-Modus (14 Bit Auflösung) fasst der interne Speicher knapp neun Aufnahmen. Als große Neuerung proklamiert Nikon in der D5600 die sogenannte SnapBridge-Konnektivität, die WLAN, NFC und Bluetooth LE in einer einzigen Funktion vereint, dazu später unten mehr.
  • FOTOobjektiv Nr. 187 (Februar/März 2016) Und: Es ist ein komplett neu berechnetes Objektiv - mit 10 teilweise asphärischen Linsen in 8 Gruppen. Bei Blende 1,4 sei das manuelle Fokussieren auf naher Distanz geübt, doch eine Unmöglichkeit ist es keineswegs - zumal hilft Zeiss mit einem für ein Nicht-Makroobjektiv sehr langen Lauf von 225 Grad aus. Durch kleine Fokussierfehler können Farbsäume entstehen, die jedoch bei anderen Optiken deutlich stärker ausfallen. Das Bokeh dieses Objektivs ist dank der neun Blendenlamellen sehr ruhig.
  • FOTOobjektiv Nr. 190 (August/September 2016) Dazu gehören sogenannte LD- (Low Dispersion) und XLD-Glaselemente wie auch eBAND(Extended Bandwidth & Angular Dependency) und BBAR- (Broad Band Anti-Reflection)-Beschichtungen, die allesamt optische Fehler minimieren. Mit dem 90mm-Makro aufgenommene Fotos besitzen im Vergleich deutlich blauere beziehungsweise kühlere Farben (ca. 300K Unterschied). Die Schärfe ist hier bereits bei Offenblende sehr gut und steigert sich durch Abblenden noch leicht.
  • FOTOTEST 1/2016 Das hochwertig verarbeitete Gehäuse ist aus Kunststoff, wirkt aber ausreichend solide für den gewöhnlichen Fotoalltag. Der Kunststoff-Einsatz und die variable Anfangsöffnung führen zu einer leichten und kompakten Bauweise. Das Canon-Zoom ist lichtschwächer, aber wesentlich leichter als die beiden 2,8/24-70er. Und bietet mit 105 mm einen erweiterten Zoombereich. Der Stepping AF-Motor für gleichmäßiges, sanftes, leises Fokussieren bei Video-Aufnahmen arbeitet genauso auch bei Foto-Aufnahmen.
  • Kein großer Akt!
    FOTOTEST Nr. 5 (September/Oktober 2012) Ich arbeite meistens mit einem Kugelkopf-Stativkopf. Diese lassen sich sehr gut bedienen. Achten Sie aber darauf, dass die Kugel groß genug ist und dass eine stabile Verbindung zur Kamera besteht, sonst kann der Kopf die Kamera in gewissen Positionen (vor allem mit schweren Objektiven im Hochformat) nicht festhalten. Als Alternative dazu können Sie auch Dreiweg-Stativköpfe verwenden. Mit diesen richten Sie jede Achse separat aus, was vor allem bei Architekturaufnahmen sehr praktisch ist.
  • FOTOTEST Nr. 5 (September/Oktober 2012) TAMRON SP 2,8/24-70 mm Di VC USD Platz 1: Mechanisch und optisch voll überzeugende Testvorstellung. Bei der Ausstattung und der Mechanik hat sich Tamron nicht lumpen lassen. Der neue Bildstabilisator erfasst 4.000 Messungen pro Sekunde und arbeitet mit beweglichen, leichten Spulen statt mit schweren Magneten. Die optische Qualität kann mit der hohen Fertigungsqualität locker mithalten. Die Auflösung ist im gesamten Zoombereich sehr hoch bei beiden Blenden.
  • Traumbokeh
    Foto Praxis 1/2014 Im Check befand sich ein Objektiv, welches mit „sehr gut“ bewertet wurde. Als Testkriterien dienten Bildqualität, Verarbeitung und Handhabung.
  • Günstiges Makro
    DigitalPHOTO 12/2011 Für knapp 250 Euro darf Nikons neues 40mm-Makro-Objektiv zu den preiswerten Vertretern seiner Zunft gezählt werden. Die Preishürde ist angenehm niedrig gesetzt. Ob sich der Kauf lohnt? Wir machen den Test.
  • Fern-Seher
    d-pixx 2/2012 (April/Mai) Das Sigma 120-400 mm ist nicht mehr ganz neu, aber immer noch sehr lang, was bei manchen Motiven sehr beruhigend sein kann. Es wurde ein Objektiv untersucht, das mit „gut“ bewertet wurde.
  • Ferne Welten
    FOTOHITS 9/2011 Facettenaugen, schlüpfende Libellen oder die harmonische Aufnahme eines Blütenstempels: Mit dem neuen Sigma APO Makro 150mm F2.8 EX DG OS HSM wird der Mikrokosmos hochauflösend sichtbar gemacht.
  • Voigtländer Nokton 25mm f/0.95 im Test: Nachtsichtgerät für Micro-Four-Thirds-Kameras
    CNET.de 2/2011 Das Nokton 25mm f0,95 von Voigtlander wagt sich in gewaltige Lichtstärken vor - und ermöglicht damit Fotos, die mit der Standardausstattung nicht möglich sind. Die größte Öffnung von F0,95 bedeutet gegenüber den bei Micro-Four-Thirds-Kameras mitgelieferten F3,5-bis-F5,6-Kitobjektiven einen Lichtgewinn von vier Blenden. Das bedeutet, dass die Kamera mit einer sechzehnmal kürzeren Verschlusszeit auskommt. Wo das eine Objektiv also für ein helles Foto zwei Sekunden lang belichten muss, knipst das andere mit 1/8 Sekunde gerade noch freihändig durch die Gegend. Unsere Kollegen von CNET Australien hatten die Gelegenheit, die lichtgewaltige Micro-Four-Thirds-Linse zu testen.
  • Zuwachs in der Superliga
    fotoMAGAZIN 12/2008 Es sollte rund vier Jahre dauern, bis Canon nach Einführung seiner EF-S-Objektivreihe ein 18-200-mm-Superzoom vorstellt. Wir haben uns den Nachzügler genau angesehen. Es wurden die Kriterien Optik sowie Mechanik getestet. Zudem wurde ein Eignungsprofil angegeben (Profi, Amateur, Hobby).
  • Set-Jet? [1]
    d-pixx 6/2009 Viele Fotografen wünschen sich ein Setzoom, das lichtstärker (schneller) ist, als das aus dem Kamerapaket. Mit dem 18-50 mm DC OS HSM erfüllt Sigma diesen Wunsch im Weitwinkelbereich, wo es 1:2,8 erreicht.
  • Gut und fern
    d-pixx 5/2006 Das Supertelezoom von Tamron ist nicht mehr brandneu, aber die Einführung der neuen Sony Alpha100 lenkte unsere Aufmersamkeit einmal mehr auf den Tele-Riesen, dessen längste Brennweite von 500 mm ein echter Prüfstein für ein kamerainternes Anti-Shake-System ist.
  • Lang und gut
    fotoMAGAZIN 4/2005 Das Super-Telezoom für digitale und analoge SLRs von Tamron fasziniert nicht nur Tierfotografen. Wir haben den bezahlbaren Boliden in der Praxis getestet.
  • Sigma 150-600mm f/5-6.3 DG OS HSM/S
    Digitale Fotografie Themen - 27/2016 (April-Juni) Wenn Sie nach einem Objektiv mit extremer ‚Reichweite‘ suchen, haben Sie es mit diesem Monstrum von Sigma gefunden. Ein Telezoom-Objektiv wurde einem Praxistest unterzogen und mit 5 von 5 Sternen bewertet. Für die Urteilsfindung dienten die Kriterien Verarbeitungsqualität, Ausstattung, Leistung und Preis-Leistungsverhältnis.