Aldi-PCs

18
Top-Filter: Verwendungszweck
  • Multimedia Multimedia
  • Office Office
  • Gaming Gaming
  • PC-System im Test: Akoya P62020 von Medion, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    • Befriedigend (2,7)
    • 2 Tests
    • 10/2018
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Office
    • Systemkomponenten: SSD, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i5-8400
    • Grafikchipsatz: Intel UHD Graphics 630
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya P32010 (AMD Ryzen 5 2400G, 8GB RAM, 256GB SSD, 1TB HDD) von Medion, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 1 Test
    • 03/2019
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Multimedia
    • Systemkomponenten: SSD, AMD-CPU
    • Prozessormodell: AMD Ryzen 5 2400G
    • Grafikchipsatz: Radeon RX Vega 11 Graphics
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Erazer P66020 (MD 34130) von Medion, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i5-8400
    • Grafikchipsatz: NVIDIA GeForce GTX 1070
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya P56000 von Medion, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Office
    • Systemkomponenten: SSD, AMD-Grafik, AMD-CPU
    • Prozessormodell: AMD Ryzen 5 1600
    • Grafikchipsatz: AMD Radeon RX 560
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Erazer X67030 von Medion, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: SSD, Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i5-8400
    • Grafikchipsatz: NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Erazer P5709 D von Medion, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 3 Tests
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Gaming
    • Systemkomponenten: SSD, Nvidia-Grafik, AMD-CPU
    • Prozessormodell: AMD Ryzen 5 1600
    • Grafikchipsatz: NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya P42000 von Medion, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Office
    • Systemkomponenten: SSD, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i3-8100
    • Grafikchipsatz: Intel UHD Grafik 630
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya P5360 E (MD 8881) von Medion, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Verwendungszweck: Multimedia
    • Systemkomponenten: SSD, AMD-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i5-6402P
    • Grafikchipsatz: AMD Radeon RX 460 2GB
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya P2150 D (MD 8331) von Medion, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Office
    • Systemkomponenten: SSD, Intel-CPU
    • Prozessormodell: INtel Core i3-7100
    • Grafikchipsatz: Intel HD Graphics 630
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya P5330 E (MD 8876) von Medion, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Multimedia
    • Systemkomponenten: SSD, Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i5-6402P
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GTX 750 Ti
    weitere Daten
  • PC-System im Test: P4130 D (MD 8302) von Medion, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Office
    • Systemkomponenten: SSD, AMD-CPU
    • Prozessormodell: AMD A10-8750
    • Grafikchipsatz: AMD Radeon R7
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya P5280D (MD8334) von Aldi / Medion, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Multimedia
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i3-4160
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GTX 750 Ti
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya E2230 (MD 8305) von Aldi Nord / Medion, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Multimedia
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Pentium G3250
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GTX 750
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya P5105D (MD 8856) von Medion, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Office
    • Systemkomponenten: Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i5-4460
    • Grafikchipsatz: Intel HD Graphics 4600
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya P5395D (MD8844) von Aldi / Medion, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Multimedia
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i5-4460
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GTX 750Ti
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya P5280 D von Aldi Süd / Medion, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Office
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Core i3-4160
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GTX 750 Ti
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya E4000 von Aldi / Medion, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Office
    • Systemkomponenten: AMD-Grafik, AMD-CPU
    • Prozessormodell: A10-7800
    • Grafikchipsatz: AMD Radeon R7
    weitere Daten
  • PC-System im Test: Akoya E2215 D von Aldi / Medion, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Bauart: Desktop-PC
    • Verwendungszweck: Multimedia
    • Systemkomponenten: Nvidia-Grafik, Intel-CPU
    • Prozessormodell: Intel Pentium G3220
    • Grafikchipsatz: Nvidia GeForce GTX 745
    weitere Daten
Neuester Test: 15.03.2019

Testsieger

Aktuelle Aldi-PCs Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Aldi / Medion PC-Systeme.

Ratgeber zu Aldi PC-Angebote

Preis-Leistungs-Sieger vom Discounter

Stärken

  1. gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  2. großzügige Ausstattung
  3. vorinstalliertes Betriebssystem

Schwächen

  1. eingeschränkte Verfügbarkeit
  2. Aufrüsten oft nur eingeschränkt möglich

Wie werden Aldi-PCs von Fachmagazinen getestet?

Medion-PC Aldi-PCs werden von Medion hergestellt, die zur Lenovo-Gruppe gehören. (Bildquelle: aldi.medion.com)

Aufgrund der eingeschränkten Verfügbarkeit der günstigen Desktop-PCs sind Aldi-PCs in Vergleichstests nicht zu finden. Dafür werden sie in der Regel kurz vor Verkaufsstart von den Magazinen Computer Bild, c‘t und PC-Welt unter die Lupe genommen. Die Redakteure sind dabei vor allem daran interessiert, mögliche Abstriche zu finden, die den oft überraschend niedrigen Preis erklären können.

Ein wichtiger Teil jedes Aldi-PC-Tests ist die Messung der Leistung in Benchmark-Programmen und im Praxis-Einsatz. Erfahrungsgemäß sind Aldi-PCs für Multimedia-Anwendungen gut gewappnet und setzen inzwischen auf flotte SSDs als Systemlaufwerk. Grafikkarten für Spiele und Co. sind bei den Tower-Modellen häufig verbaut, aber dabei handelt es sich meist um Karten der Einsteiger- oder unteren Mittelklasse. Somit sind die PCs zwar durchaus spieletauglich, aber das nur mit Kompromissen.

Lob erhalten die PCs von Seiten der Tester vor allem für die vielen Extras, die Aldis Technikpartner Medion den PCs spendiert. Optische Laufwerke, Kartenleser, USB-Hubs und sogar leicht erreichbare SATA-Festplatten-Docks gehören fast schon zur Standardausstattung. Hinzu kommen Software-Extras wie Probeversionen von Security-Suiten. Letzteres stößt aber häufig auf Kritik, da tendenziell sehr viel unnötige Software vorinstalliert ist.

Sind Aldi-PCs zukunftssicher?

Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, was für ein Anwendertyp man ist. Dient der Desktop-PC vor allem als Arbeitsstation für Office-Anwendungen (Text- und Tabellenverarbeitung) oder für das Browsen im Web, so ist ein Aldi-PC für rund 600 Euro eine gute Investition. Dank der inzwischen standardmäßig verbauten SSD-Festplatte läuft das System flott und Programme starten schnell. Die Prozessoren sind meist leistungsstarke Desktop-Mehrkerner, die in Office-Anwendungen eine gute Performance zeigen.

Aldi PC Festplattendock Aldi-PCs bieten praktische Extras wie den hier abgebildeten Festplatten-Schacht. (Bildquelle: aldi.medion.com)

Auch für die einfache Bearbeitung von Videos und Fotos mit gängiger Konsumentensoftware sind Aldi-PCs in der Regel fit genug. Für solche Anwendungen könnte allerdings der Arbeitsspeicher im Laufe der Jahre zur Engstelle werden. Leider ist die Aufrüstung nicht vom Hersteller erwünscht und wird deshalb teils durch technische Maßnahmen unterbunden.

Zum Spielen eignen sich die PCs weniger, es sei denn man kann mit stärkeren Einschnitten bei der Auflösung oder Detailstufe leben oder spielt nur ältere Titel. Ein Austausch der Grafikkarte könnte hier Abhilfe schaffen, ist aber oft schwer zu realisieren. Die Garantie geht bei Öffnung des Gehäuses verloren und im Innenraum ist oft zu wenig Platz für leistungsstärkere Modelle.

Wie gut ist das Preis-Leistungs-Verhältnis?

Der Preis ist die größte Stärke der Discounter-PCs. Erfahrungsgemäß ist der Verkaufspreis des Komplett-Systems etwa so hoch wie der Preis für den Kauf der Einzelkomponenten bzw. äquivalenter Bauteile. Da hier alles vormontiert ist und auch die Software bereits eingerichtet ist, sind Aldi-PCs deshalb attraktiv. Die Ersparnis gegenüber einem Fertig-PC von Konkurrenten wie HP und Dell ist trotzdem nicht extrem groß, da auch andere Hersteller dem Preiskampf nicht ausweichen.

Zur Aldi-PC Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu Medion PC-Angebote

  • Das Magazin für Computer und Technik (c't) prüfte sieben Büro-PCs für den professionellen Einsatz. Im Vergleich zu den Testergebnissen der Consumer-PCs schnitten die Büro-PCs wesentlich besser ab. Man hat den Eindruck, dass in der Aldi-PC-Klasse kein Platz für Ingenieurskunst mehr ist. Ganz anders bei den hier getesteten Geräten: sorgfältige Verarbeitung, geringer Stromverbrauch, niedrige Betriebsgeräusche und vielfältige Einsatzmöglichkeiten dank unterschiedlicher Schnittstellen, wie die selten gewordenen seriellen Ports oder aber auch modernen DVI- und Display-Port.
  • Würfel-PC mit Dampf?
    Computer Bild 10/2014 Intels Mini-PC NUC ist nur halb so groß wie ein Pflasterstein – und soll einen klassischen PC locker ersetzen. Was die Dose tatsächlich draufhat, zeigt der Test.Im Praxistest befand sich ein Mini-PC. Das Produkt wurde mit „befriedigend“ bewertet. Zu Urteilsfindung dienten die Kriterien Tempo, Bildqualität, Lautstärke/Stromverbrauch, Ausstattung und Bedienung.
  • SLI PC des Monats
    PC Games Hardware 10/2007 Understatement pur: Atelco versteckt die High-End-Hardware unter dem schlichten und schicken Blechkleid eines Cavalier3 von Cooler Master.
  • Kraft aus vier Kernen
    Computer Bild 14/2008 Es wurden unter anderem die Kriterien Geschwindigkeit, Bildqualität, Tonqualität und Bedienung/Ausstattung getestet.
  • Dell XPS 710
    PC Games Hardware 2/2007 Mit dem XPS 710 bietet Dell die zweite Edition der hauseigenen Zocker-PC-Schiene an. Neben Quad-Core sorgen diesmal zwei X1950 XTX für genug Leistung in jeder Lebenslage.
  • Besser-Leise ‚Scythe I‘ Edition - Die Lautlose Kraft
    Hardwareluxx.de 2/2010 Leistungsstarke Komplettsysteme gibt es wie Sand am Meer. Viele PC-Hersteller verbauen zwar gute Hardware in einem ordentlichen Gesamtpaket, jedoch achten die wenigsten Anbieter auf einen leisen Alltagsbetrieb. Nun steckt der Käufer solcher Systeme meist in der Zwickmühle. Wie kann der Computer leiser gestaltet werden, ohne die Garantie zu verlieren? Da hilft oft nur die Lüfter- und Spannungsanpassung per Software. Dagegen gibt es spezialisierte Firmen wie die Besser-Leise Computertechnik, die leistungsstarke Hardware mit einer flüsterleisen Geräuschkulisse vereinen. Der auf Silent PCs versierte Komplettsystem-Hersteller vereint mit seiner ‚Scythe I‘ Edition Hardwareleistung auf dem Stand der Zeit mit einem flüsterleisen Alltagsbetrieb verpackt in einem ansprechenden Gehäuse.
  • Shuttle XPC SK83G Mini-Barebone
    MTN MiniTechNet 8/2004 Einen weiteren Barebone für Athlon64 hat Shuttle auf den Markt gebracht. Und immer noch gibt es kein passendes Umfeld für diesen leistungsstarken Prozessor. Microsoft hat nun die 64bit Edition von WindowsXP auf dem ersten Quartal 2005 verschoben, zudem ist recht ungewiss ob Endkunden diese Version auch kaufen können oder ob sie nur OEM Kunden vorbehalten bleibt. Der Barebone ist wieder einmal 1A Qualität: von Modell zu Modell erkennt man förmlich wie Shuttle die Kundenkritik ernst nimmt und die XPC Serie immer weiter entwickelt und verbessert. Bei dem SK83G ist auch bereits das neue 240W SilentX Netzteil verbaut. Vom Design her hat Shuttle dieses mal die alte G-Front verwendet und Ihr ein silbriges Feeling verpasst. Das Design ist schlicht und einfach und sieht ausgezeichnet gut aus. Innen werkelt der AMD64 für Sockel 754 zusammen mit dem VIA Chipsatz K8M800 mit integrierter Grafik. Die Grafikleistung dieses Chipsatzes ist nicht berauschend, reicht aber für den normalen Office Home Entertainment Bereich aus.
  • Leo Dicker Fisch 1
    PC Games Hardware 7/2008 Mit dem Dicken Fisch 1 bietet Leo-Computer einen Spielerechner aus der Piranha-4-Gaming-Serie mit Vierkerntechnologie.
  • YT SA3800
    PC Praxis 12/2005 Eine Vielzahl von PC-Herstellern tut sich mittlerweile auch als Produzent hochwertiger Gamer-PCs hervor; dem will offenbar auch Lintec nicht nachstehen.
  • Flüster-PC fürs Home-Office
    PC Professionell 5/2006 Die Kriterien waren zum Beispiel Leistung, Ergonomie und Ausstattung.