• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Bau­art: Desktop-​PC
Ver­wen­dungs­zweck: Office
Sys­tem­kom­po­nen­ten: SSD, Intel-​CPU
Pro­zes­sor­mo­dell: Intel Core i3-​10100
Gra­fik­chip­satz: Intel UHD Gra­phics
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Akoya E42022 (MD34310)

Bud­get-​Kom­plett­rech­ner für weni­ger anspruchs­volle Arbei­ten am hei­mi­schen Schreib­tisch

Stärken
  1. preiswerter Desktop in schickem, zeitlosen Gehäuse
  2. 802.11ac-WLAN und Bluetooth
  3. flotte SSD-Festplatte
Schwächen
  1. Budget-Prozessor
  2. wenig Speicher
  3. keine moderneren USB-Schnittstellen
  4. zum Gaming nicht geeignet

Aldi Süd bietet den Akoya E42022 (MD34310) des hauseigenen Technikherstellers Medion ab dem 10.12.2020 zum Angebotspreis von 399 Euro feil. In einem zeitlosen, schwarzen Chassis steckt allerdings keine Top-Technik. Im Grunde holen Sie sich mit diesem Computer ein Alltagsbegleiter ins Haus, der Ihnen für heimische Büroarbeit und normales Surfen und Videogucken zur Seite steht. Dank flotter SSD-Speichertechnik ist der Computer schnell betriebsbereit und lässt Programme angenehm zügig starten. Allerdings stehen Ihnen nur rund 500 GB zur Verfügung. Auch in puncto Arbeitsspeicher ist der Medion für anspruchslosere Aufgaben ausgelegt. Wenn Sie auch gerne mit Lightroom und Konsorten Fotos bearbeiten möchten, werden der Arbeitsspeicher sowie die fehlende Grafikkarte zum sofortigen Flaschenhals. Letzteres ist auch der Grund dafür, dass aktuelle Spiele auf dem Medion kaum spielbar sind. Leider kommt der Rechner nur mit älterer USB-Technik vom Standard 3.2 Gen1 und dem noch älteren USB 2.0. Für eine Maus ist das aber absolut ausreichend. Wenn Sie mit externen SSD-Festplatten arbeiten möchten, sind diese Schnittstellen eine Bremse bei der Datenübertragung, was bei der täglichen Arbeit und bei gelegentlichen Datensicherungen jedoch nicht so stark ins Auge fallen dürfte. Mit dabei ist ein Maus-Tastatur-Set, Bluetooth und kabelloses AC-WLAN. Für den Preis können Sie mit diesem System wenig falsch machen, wenn Sie keine höheren Ansprüche an den Rechner haben, als dieser tatsächlich bedienen kann.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • MEDION AKOYA® E66017 (MD34869), Desktop PC mit Core™ i5 Prozessor, 8 GB RAM,

Passende Bestenlisten: PC-Systeme

Datenblatt zu Medion Akoya E42022 (MD34310)

Angebotsware Aldi-PC
Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Office
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • SSD
Speicher
Arbeitsspeicher 8 GB
Festplattenkapazität 512 GB
Festplatte(n) 512GB PCIe-SSD
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i3-10100
Prozessor-Kerne 4 Kerne
Prozessorleistung 3,6 GHz
Grafikchipsatz Intel UHD Graphics
Ausstattungsmerkmale
  • Kartenleser
  • WLAN
  • Bluetooth
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus
Schnittstellen 2x USB 2.0, 4x USB 3.2 Gen 1, 1x HDMI, 1x DisplayPort, 1x LAN (RJ-45), 6x Audio
Abmessungen & Gewicht
Breite 17 cm
Tiefe 38,5 cm
Höhe 38 cm
Gewicht 7000 g

Weitere Tests & Produktwissen

iMac vs. XPS One

PC Magazin - Denn hinter dem Display sitzt hier nicht nur ein Core i7-3770 mit 3,4 GHz, kombiniert mit acht GByte Arbeitsspeicher, sondern auch noch die derzeit schnellste Mobilgrafikkarte: die Nvidia GeForce GTX 680MX. Bei unseren Tests unter Windows 8 (mittels Bootcamp installiert) kommt der iMac daher auf sehr gute 17 562 Punkte im Cloud-Gate-Lauf des neuen 3DMark. Der Dell XPS One 27 erzielt hier mit seiner GeForce GT 640M mit 8654 Punkten nur die halbe Leistung. …weiterlesen

Heimkino in der Hosentasche

SFT-Magazin - Eine erste Anlaufstelle für Interessenten ist das offizielle Nutzerforum der Raspberry Pi Foundation, die unter www.raspberrypi.org beheimatet ist. Der kleine Computer mit den tausend Talenten Im Prinzip ist der Raspberry Pi nur ein schwachbrüstiger Computer. Weil aber das komplette System auf eine kompakte Platine passt und sich einfach programmieren und erweitern lässt, nutzen Bastler in aller Welt den kleinen Tausendsassa für alle möglichen und unmöglichen Anwendungen. …weiterlesen

Sicherheit

PC-WELT - Danach wählen Sie in der Hauptbedienerführung "Von welchem Gerät Computer", um das System bereinigen zu lassen. Sie können hier auch USB-Sticks, Speicherkarten und Netzlaufwerke analysieren und dann reinigen lassen. Ein Klick auf "Ok" bringt Sie zu den genauen Einstellungen. Wenn Sie auf der linken Seite eine der Kategorien anklicken, beispielsweise "Browsen im Internet", gelangen Sie zu den Such- und Reinigungsoptionen, die Sie Ihren Wünschen gemäß anpassen können. …weiterlesen

Leistung satt

MAC LIFE - In unserem Photoshop-Benchmark rechnet der Mac Pro rund 20 Prozent schneller. Da Photoshop CS4 noch nicht auf mehrere Kerne optimiert ist, ist das ein durchaus beachtlicher Wert. Schon beim Starten des Mac Pro macht sich die SSD bemerkbar, denn kein Brummen der Festplatte ist beim auffällig kurzen Bootvorgang zu hören. Auch große Daten bewegt die Flash-Festplatte flott. Mit durchschnittlich 152 MB/s werden Daten geschrieben und mit 196 MB/s gelesen. …weiterlesen

Vier gegen sechs

PC Magazin - mit seiner starken Grafikkarte das Rennen. Allerdings muss er dafür mit einer 500-GByte-Platte auskommen. HM24 Hexacore Drachenflug Für die Dragon-PLattform von AMD geht der HM24 Hexacore Gaming an den Start. Der PC ist mit dem kleineren der beiden Sechs-Kern-Prozessoren bestückt, dem 1055T. Bei Software, die alle sechs Kerne voll nutzt, repräsentiert durch den Cinebench R11.5, liegt der AMD-Prozessor vorn. …weiterlesen

Hardware4u Gamers Dream Rev 3.1 Air

PC-WELT - Für eine satte 3D-Leistung sorgen die übertaktete ATI-Karte mit dem Grafikchip Radeon HD 4870, der auf 3,6 GHz hochgejubelte Intel Core i7 920 und der Raid-0-Verbund aus zwei 500-GB-Festplatten. So war der sehr hohe Stromverbrauch von bis zu 308 Watt nicht weiter verwunderlich. Dafür fiel der Geräuschpegel dank des raffinierten Kühlungskonzeptes mit maximal 30,9 dB(A) recht leise aus. Die exzellente Ausstattung verhalf dem Gamers Dream im PC Mark 05 mit 13.634 Punkten zum neuen Rekord. …weiterlesen

Ultra High Definition

PC Games Hardware - Die Folge ist, dass in PC-Spielen zwar 4.096 x 2.160 Pixel angeboten werden, dabei jedoch nur die linke Panel-Hälfte bespielt wird - die andere zeigt den Desktop. AMD-Grafikkarten verarbeiten im Rahmen ihrer Eyefinity-Funktionen jede erdenkliche LCD-Konstellation und verschmelzen auch den Eizo FDH3601 zu einer Einheit. Infolgedessen testen wir die Auflösung 4.096 x 2.160 nur auf Radeon-Grafikkarten. …weiterlesen

Synchrone Datenhaltung

connect - Allerdings klappt das Zusammenspiel eben nur, wenn man die Daten auf seinem Windows-Rechner und auf seinem Windows Phone über ein Windows-Live-Konto beziehungsweise einen Hotmail-Account miteinander verknüpft. Lokaler Sync über trickreiche Umwege Weil die Architektur von Windows Phone den direkten Zugriff auf die Kontaktdatenbanken über einen lokalen Datenabgleich gar nicht vorsieht, gibt es auch nur sehr wenige Drittanbieter-Lösungen, mit denen sich das Microsoft-Konzept umgehen lässt. …weiterlesen

Wasser marsch

PC Magazin - Bei Gaming-PCs gilt immer noch, dass vor allem die Leistung zählt. Daher arbeitet der Intel Core i5-4670K im 1000-Euro-Gaming-Rechner von XMX auch mit kräftig angehobener Taktfrequenz. Eigentlich ist die Quadcore-CPU für 3,4 GHz ausgelegt, nur beim Turbo-Boost kann die Frequenz kurzeitig auf 3,8 GHz klettern. Im XMX-PC sorgt der ab Werk auf 44 eingestellte Taktmultiplikator für 4,4 GHz. Diese Art des Übertaktens ist nur bei den K-Prozessoren mit "offenem" Multiplikator möglich. …weiterlesen