Befriedigend (3,1)
1 Test
Gut (1,7)
45 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Bau­art: All-​in-​One
Ver­wen­dungs­zweck: Office
Sys­tem­kom­po­nen­ten: SSD, Intel-​CPU
Gra­fik­chip­satz: Intel HD Gra­fik 620
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Akoya E23403

  • Akoya E23403 (i5-1035G1, 8GB RAM, 1TB SSD) Akoya E23403 (i5-1035G1, 8GB RAM, 1TB SSD)
  • Akoya E23403 (i3-1005G1, 8GB RAM, 256GB SSD) Akoya E23403 (i3-1005G1, 8GB RAM, 256GB SSD)

Medion Akoya E23403 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2020
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,10)

    Getestet wurde: Akoya E23403 (i3-1005G1, 8GB RAM, 256GB SSD)

    Pro: elegantes Design; ordentliche Office-Performance; insgesamt sehr gute Bildqualität; geringe Geräuschentwicklung; geringer Stromverbrauch; WLAN-ax-Unterstützung; unkomplizierte Inbetriebnahme; wechselbare Komponenten (Arbeitsspeicher, SSD).
    Contra: schwache Gaming-Leistung; etwas geringe Pixeldichte/Kontrastwerte; kleiner Speicher; wenige ergonomische Einstellungsoptionen; mittelmäßige Tastatur (wenig Hub); kein USB-C-Anschluss; langsamer SATA-Stecker. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Testalarm zu Medion Akoya E23403

zu Medion Akoya E23403

  • Maxano 32GB RAM passend für Medion Akoya E23403 DDR4 2666MHz DIMM

Kundenmeinungen (45) zu Medion Akoya E23403

4,3 Sterne

45 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
29 (64%)
4 Sterne
8 (18%)
3 Sterne
4 (9%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
5 (11%)

4,3 Sterne

45 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Akoya E23403

Mit der Schwä­che der zwei Rechen­her­zen

Stärken
  1. günstig
  2. sehr schlanke Bauweise
  3. aktuelle WLAN- und Bluetooth-Standards
Schwächen
  1. rechenschwacher Prozessor
  2. nur 8 GB RAM (Single-Channel)

Der 24-Zoll-All-in-One-PC, der ab 26.11.20 für unter 500 Euro im Aldi-Onlineshop erhältlich ist, sieht  auf den ersten Blick aus wie ein einfacher Monitor. Hersteller Medion setzt hier auf sehr energiesparende Notebook-Hardware, weshalb Prozessor und Co. kaum Platz benötigen. Das Resultat ist eine sehr schmale und elegante Bauform und natürlich ein geringer Stromverbrauch. Die Kehrseite der Medaille ist aber, dass hier nur sehr wenig Rechenleistung zur Verfügung steht. Besonders schmerzhaft ist dabei der verwendete Prozessor, der nicht nur mit einem niedrigen Rechentakt aufwartet, sondern darüber hinaus nur zwei physische Rechenkerne bietet. Für einfache Aufgaben wie Textverarbeitung oder den Browser reicht das, aber bei anspruchsvollen Aufgaben wird es schnell quälend langsam. Ein Flaschenhals ist hier außerdem der 8 GB große Arbeitsspeicher, der nur im ineffizienten Single-Channel-Modus läuft. Immerhin gibt es keine Probleme mit der Konnektivität: Ein LAN-Anschluss sowie der aktuellste WLAN-Standard W-iFi 6 stehen zur Verfügung.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: PC-Systeme

Datenblatt zu Medion Akoya E23403

Geräteklasse
Bauart All-in-One
Verwendungszweck Office
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • SSD
Grafikchipsatz Intel HD Grafik 620
Ausstattungsmerkmale
  • WLAN
  • Bluetooth
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Displaygröße 23,8 Zoll
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus
Schnittstellen 2x USB 3.1 Typ A, 2x USB 2.0, 1x HDMI, 1x LAN (RJ-45), Audiokombo
Abmessungen & Gewicht
Breite 54,2 cm
Tiefe 15,2 cm
Höhe 41,8 cm
Gewicht 3020 g

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: