Media-Player

1.266

Top-Filter Typ

  • Media-Player im Test: NP-S303 von Yamaha, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    Yamaha NP-S303

    Netzwerk-Player

  • Media-Player im Test: A11 von Egreat, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    Egreat A11

    Netzwerk-Player

  • Media-Player im Test: WTX-Microstreamer von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    3
  • Media-Player im Test: Aries G1 von Auralic, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    4
    Auralic Aries G1

    Netzwerk-Player, Audio-Server

  • Media-Player im Test: NR-7CD von Teac, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    5
    Teac NR-7CD

    Netzwerk-Player

  • Media-Player im Test: X50 von Cocktail Audio, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    6
    Cocktail Audio X50

    Netzwerk-Player, Audio-Server

  • Media-Player im Test: DJ SC5000 Prime von Denon, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    7
  • Media-Player im Test: R9 Plus  von XAiOX, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    8
    XAiOX R9 Plus

    Netzwerk-Player

  • Media-Player im Test: Solo 4K von Dune HD, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    9
    Dune HD Solo 4K

    Netzwerk-Player

  • Media-Player im Test: A10 von Egreat, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    10
    Egreat A10

    Netzwerk-Player

  • Media-Player im Test: Q10 Pro von Himedia, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    11
    Himedia Q10 Pro

    Netzwerk-Player

  • Media-Player im Test: Soundpad 700 von Orbsmart, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    12
  • Media-Player im Test: X14 von Cocktail Audio, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    13
    Cocktail Audio X14

    Netzwerk-Player

  • Media-Player im Test: rPlay von Arcam, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    14
    Arcam rPlay

    Netzwerk-Player

  • Media-Player im Test: Paris Smart UX1 von Advance Acoustic, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    15
  • Media-Player im Test: N-70AE von Pioneer, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    16
    Pioneer N-70AE

    Netzwerk-Player

  • Media-Player im Test: Sonica DAC von Oppo, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    17
    Oppo Sonica DAC

    Netzwerk-Player

  • Media-Player im Test: X45 von Cocktail Audio, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    18
    Cocktail Audio X45

    Netzwerk-Player, Audio-Server

  • Media-Player im Test: N15 von Cocktail Audio, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    19
    Cocktail Audio N15

    Netzwerk-Player

  • Media-Player im Test: ND8006 von Marantz, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    20
    Marantz ND8006

    Netzwerk-Player

Neuester Test: 07.12.2018

Testsieger

Aktuelle Media-Player Testsieger

Tests

Produktwissen

  • Ausgabe: 9
    Erschienen: 08/2013
    Seiten: 4

    Nützliches und Verspieltes

    Geräte, die Netzwerkfähigkeiten nachrüsten oder mit verspielten Funktionen glänzen, haben einen garantiert hohen Freak-Faktor, auch wenn ihr Nutzwert eher zweitrangig ist. Jede Menge nützliche und verspielte Produkte mit Netzwerk-Fähigkeiten wurden durch die PC-Welt (9/2013) auf diesen 4 Seiten vorgestellt. Unter anderem befanden sich darunter eine WLAN-  weiterlesen

  • Ausgabe: 6/2013 (November/Dezember)
    Erschienen: 10/2013
    Seiten: 3

    Android Smart-TV für 80 Euro im Eigenbau!

    Google TV gibt es schon eine ganze Weile, allerdings konnte sich der auf Android basierende Standard nie durchsetzen. Und der Chromecast-Stick, den Google erst kürzlich vorstellte, ist im Moment nur in den USA zu haben. Doch mit einem aktuellen Android-Stick wie dem MK808B bringen Sie für wenig Geld die volle Android-Erfahrung mitsamt aller Apps auf Ihr TV-Gerät.  weiterlesen

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 05/2014
    Seiten: 4

    Tipps & Tricks Apple TV

    Wer Schwierigkeiten mit der Multimedia-Lösung Apple-TV hat, kann auf diesen 4 Seiten insgesamt 16 Tipps und Tricks nachlesen. Die Zeitschrift Macwelt (6/2014) beschreibt unter anderem, wie man die Fernbedienung verbindet oder trennt, die Stereoanlage als Lautsprecher verbindet oder das Hauptmenü anpasst.  weiterlesen

Ratgeber zu Mediaplayer

Welcher ist der richtige?

ratgeber_multimedia4Multimedia-Player werden ihrer Aufgabe gerecht: Sie spielen die gängigsten Foto-, Video- und Audiodateien, sind einfach in der Handhabung, locken mit praktischen Zusatzfunktionen und passen im besten Fall auch äußerlich zum vorhandenen HiFi-Equipment. Wie so oft stellt sich die Frage: Welcher Player ist der Richtige?

Zugriff aufs Netz?

Einige Multimedia-Player, die sogenannten Netzwerkplayer, greifen per LAN oder WLAN auf Dateien im Heimnetz oder auf Inhalte aus dem World Wide Web zu. Doch nicht alle Geräte sind netzwerkfähig: Ein Player ohne Ethernet-Buchse oder WLAN hat entweder eine Festplatte an Bord oder er holt sich die Dateien per USB- oder SATA-Schnittstelle von einem externen Massenspeicher. Vorteil der externen Speicherlösung: Man bleibt flexibel und kann die Speicherkapazität ohne aufwendigen Umbau nahezu unbegrenzt erweitern. Welche Dateien im Einzelnen unterstützt werden – hier gibt es durchaus Unterschiede – erfährt man in der jeweiligen Produktbeschreibung.

Video- und Audioserver

Mit Blick auf die unterstützten Dateiformate unterscheidet man außerdem in reine Video- beziehungsweise Audioserver. Streng genommen handelt es sich bei diesen Spezialisten nicht um Multimedia-Player, denn beide bleiben – der Name verrät es schon - in ihrer Funktionalität beschränkt: Ein reiner Video-Server speichert Videos auf einer Festplatte, streamt sie ins Netz und überträgt sie zum Fernseher, ein reiner Audio-Server archiviert oder verwaltet Musikdateien und schickt sie zur HiFi-Anlage. Allerdings sind solche Geräte, die sich ausschließlich auf Videos oder Musik spezialisieren, eher die Ausnahme. Häufiger findet man Player, die sich für beide Bereiche empfehlen, also sowohl Video- wie auch Audioserver sind.

Alternativen

Im Prinzip müsste man die Video-fähigen MP3-Player ebenfalls zur Klasse der Multimedia-Player zählen – die Bezeichnung „MP3-Player“ ist veraltet und wird den Allroundern nicht gerecht. Unterschiede gibt es bei den Schnittstellen, denn einen Video-Ausgang bieten die portablen Geräte nur selten. Immer häufiger sind auch klassische Home-Electronic-Komponenten Multimedia-fähig: So gibt es diverse Flachbildfernseher, TV-Receiver, DVD-Recorder und natürlich Spielekonsolen, die Musik-, Foto- und Video-Dateien – genau wie ein Multimedia-Player - von eingebauten oder externen Festplatten abspielen. Umgekehrt sind Geräte auf dem Markt, die unter der Bezeichnung „Multimedia-Player“ firmieren, allerdings auch einen TV-Tuner an Bord haben und das Programm auf Wunsch mitschneiden – etwa der Ferguson FBOX 3 TV. Ob man sich nun für einen ausgewiesenen Multimedia-Player oder für eine Multimedia-fähige Home-Electronic-Komponente entscheidet, bleibt Anspruch, Nutzerverhalten und Budget des Kunden überlassen.

Zur Media-Player Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Multimedia-Player

  • Musik-Streaming mit Komfort
    AV-Magazin.de 7/2014 Panasonic hat jetzt seine neue All-Serie in den Handel gebracht. Dazu gehören zwei Netzwerk-Lautsprecher sowie ein Netzwerk-Connector. Es ist ein erweiterbares Multiroom-System, das auf einfachste Art und Weise Musik, die auf PC, Netzwerkfestplatte oder Tablet/Smartphone gespeichert ist, in jeden Raum des Hauses bringt. Eingebunden sind zudem Musikdienste wie beispielsweise Spotify. Besonderen Wert legt Panasonic wie gewohnt auf die einfache Bedienung. Ob es gelungen ist, zeigt der folgende Test…Getestet wurde ein Multi-Room-System, das mit der Endnote „sehr gut“ abschnitt. Zur Bewertung dienten die Kriterien Klang, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.
  • Streaming, bissfest
    AUDIO 12/2015 Was für ein Name: ‚The Beast‘ steht für die ultimative Quelle des Streaming-Zeitalters. Alles ist möglich, bei einfachster Bedienung. Ein Konzept mit Absolutheitsanspruch.Ein Musikserver wurde getestet. Das Klangurteil lautete 145 Punkte. Als Testkriterien dienten Klang Cinch/XLR, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.
  • Kleiner Bruder
    stereoplay 1/2016 Auf der HIGH END 2015 angekündigt, mittlerweile sehnlichst erwartet und bei stereoplay endlich live und in Farbe: der AURALiC Aries Mini. Für Digital-Fans lässt der kleine Alleskönner im Westentaschenformat keine Wünsche offen.Im Check befand sich ein Netzwerk-Player, welcher mit 81 von 100 Punkten bewertet wurde. Als Kriterien dienten Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.
  • Die neue Art zu hören
    Fono Forum 9/2016 Elacs Netzwerkspieler DS-S 101 präsentiert Musik mit einzigartiger Informationstiefe. Möglich wird das durch eine Software namens ‚Roon‘. Wir haben uns die verführerische Kooperation angesehen.Ein Netzwerkplayer wurde in Augenschein genommen. Eine Benotung fand nicht statt.
  • Musikbibliothek mit Reinheitsgarantie
    image hifi 5/2015 Das Musiccenter 151 von Burmester ist eine überaus vielfältige Musikmaschine. Technik und Klang geben dem Ruf des Hauses alle Ehre, Nicht nur gerippte CDs erstrahlen in neuem Glanz.Gegenstand des Tests war ein Audio-Server, der keine Endnote erhielt.
  • Brüder im Geiste
    hifi & records 1/2016 Nach dem Überflieger 111 und der Traummaschine 151 rundet Burmester sein Netzwerk-Player-Portfolio mit dem 150 nach unten ab.Gegenstand des Tests war ein Netzwerkplayer, der keine Endnote erhielt.
  • Meine Fotos im Abo
    E-MEDIA 6/2016 FAMiLY-TV teilt Fotos mit Eltern und Großeltern.Im Check befand sich eine TV-Box für die Übertragung von Fotos. Das Produkt erhielt 1 von 5 Punkten.
  • video 5/2015 Preiswert & sexy: Kompakte Streaming-Boxen sind echte Verkaufsschlager. Doch was bieten die Mini-Entertainer eigentlich fürs Geld? Und wie lässt sich ihr Funktionsumfang ohne großen Aufwand erweitern? Ein Praxistest.Testumfeld:Vier Streaming-Boxen wurden getestet, blieben aber ohne Endnoten.
  • Drücken Sie auf OK
    image hifi 4/2015 Beileibe nicht nur für Nerds: Den Musik-Server von Audiodata gibt es sogar mit Fernwartung.Ein Musikserver wurde geprüft, jedoch nicht benotet.
  • Game of chromes
    AUDIO 6/2015 Vom Hause Burmester erwartet man im wahrsten Wortsinn stets eine glänzende Vorstellung. Tatsächlich überzeugt der Streaming-Client Burmester 150 nicht nur mit schicker Schale, sondern vor allem mit viel Intelligenz.Ein Netzwerkplayer befand sich im Einzeltest. Das Produkt erhielt im Klangurteil 142 Punkte. Klang Netzwerkplayer, Bedienung und Verarbeitung dienten als Testkriterien.
  • Die Zukunft des Fernsehens
    MAC LIFE 1/2016 Mit dem Apple TV 4 präsentiert Apple angeblich das Fernsehen der Zukunft. Teilweise stimmt das. Die neue Version ist ein gewaltiger Schritt in die richtige Richtung. Noch gibt es aber gleich mehrere nervige Probleme.Im Check befand sich ein Media-Player. Die Zeitschrift MAC LIFE vergab die Note 1,5.
  • Aufnahme-Meister
    Fono Forum 5/2016 Gerade wenn man denkt, man habe alles gesehen, kommt irgendwas um die Ecke und beweist das Gegenteil. Dieses Etwas war diesmal Entotems Plato, der vermutlich umfangreichste Medien-Server, den wir bislang auf dem Tisch hatten. Betrachtet man die bloßen Rohzutaten dieses HiFi-Computers, erscheint der allerdings zunächst gar nicht so außergewöhnlich. ...Ein Medien-Server wurde ausprobiert, jedoch nicht benotet.
  • AUDIO 12/2014 Schon mal ein Paket HiFi zu Weihnachten verschenkt? Wer noch musikalische Geschenkideen sucht, ist bei diesen ... One-Box-Systemen genau richtig. Viel Klang und Funktionalität im herausragenden Design. Da ist für jeden Wunschzettel was dabei – auch für den eigenen.Testumfeld:Ein HiFi-Receiver, fünf Lautsprecher und zwei Stereoanlagen wurden getestet. Die Bewertungen reichten von 78 bis 105 Punkten. Als Testkriterien dienten neben dem Klang auch Pegelfestigkeit, Praxis und Verarbeitung.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Multimedia-Spieler.

Digitale Multimediaplayer

Multimediaplayer gibt es in zahlreichen Varianten. Die beliebten Netzwerkplayer greifen auf Internet und Heimnetz zu, während sich portable Abspielgeräte mit kleinem Display in erster Linie für den mobilen Einsatz empfehlen. Externe Festplatten wiederum punkten mit ihrer hohen Speicherkapazität, HD-Mediaplayer mit ihrer erstklassigen Auflösung. Multimediaplayer werden immer beliebter, und das zu Recht. Schließlich zeichnen sich die Geräte mittlerweile durch ein hohes Maß an Flexibilität aus. Sie unterstützen eine Vielzahl an Film-, Musik- und Fotoformaten, lassen sich in aller Regel einfach bedienen und haben darüber hinaus zahlreiche Audio- und Videoanschlüsse im Gepäck. Dabei gibt es am Markt grundsätzlich mehrere Varianten. Die besten Verkaufszahlen erzielen mittlerweile die sogenannten Netzwerkplayer. Sie werden via LAN oder WLAN an den Router angeschlossen und können anschließend auf diverse Online-Angebote zugreifen oder Dateien vom Desktop-PC zum Fernseher beziehungsweise zu einem AV-Receiver streamen. Die Anbindung erfolgt dabei über verschiedene Schnittstellen, wobei neuere Modelle in aller Regel sowohl für die Videosignale (HDMI) als auch für die Tonsignale (optischer oder koaxialer Digitalausgang) hochwertige digitale Übertragungskanäle bereit stellen. Portable Multimediaplayer wiederum ähneln optisch eher einem MP3-Player oder – zumindest in größerer Version – einem Tablet-PC. Die besten Geräte haben mittlerweile ein hochauflösendes Touchscreen-Display im Gepäck, spielen Musik und Videos vom USB-Stick oder von einer Speicherkarte, können per Ethernet oder WLAN das Radioangebot im Internet empfangen und sind darüber hinaus ebenfalls in der Lage, auf Multimediadateien vom Heimnetz zuzugreifen. Wer in Sachen Speicherkapazität höhere Ansprüche hat, sollte dagegen besser zu einer externen Multimedia-Festplatte greifen. HD-Medieplayer schließlich sind für jene Verbraucher geeignet, die ihre abgespeicherten Video-, Musik- und Fotodateien in bestmöglicher Qualität, also mit möglichst hoher Auflösung wiedergeben möchten.