Sehr gut (1,1)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Netz­werk-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Ayon (Audio) S-10 im Test der Fachmagazine

  • 93 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „highendig“

    Platz 1 von 5

    „Außergewöhnlicher Streaming-Alleskönner mit höchst empfehlenswertem, optionalem PCM-DSD-Wandler. Klanglich geschmeidig-schön und höchst eingängig.“

    • Erschienen: März 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • B&W Formation Audio Wireless Audio Hub FP39713

Passende Bestenlisten: Multimedia-Player

Datenblatt zu Ayon (Audio) S-10

Typ Netzwerk-Player
Audioformate DSD, WAV, FLAC, AIFF
Abmessungen (mm) 48 x 390 x 120
Features Internetradio
Schnittstellen
  • LAN
  • Analog-Audio
  • Koaxialer Digitalausgang
  • USB
  • WLAN integriert
  • Optischer Digitaleingang
  • Koaxialer Digitaleingang
Verfügbare Musikdienste
  • Tidal
  • vTuner
Gewicht (kg) 12

Weiterführende Informationen zum Thema Ayon (Audio) S10 können Sie direkt beim Hersteller unter ayonaudio.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der Tausendsassa

Computer Bild - Doch Horizon bietet offenkundig tatsächlich mehr. Ob's tatsächlich der HD-Receiver der Zukunft ist, hat COMPU-TER BILD ausprobiert. Was ist Horizon? Wer sich als Kabel-Kunde von Unitymedia in Nordrhein-Westfalen, Hessen oder Baden-Württemberg den Horizon HD-Recorder ins Wohnzimmer stellt, ersetzt damit auf einen Schlag HDTV-Receiver und Festplattenrecorder, WLAN-Router*, Netzwerkplayer und Telefonanlage. Im Inneren des HD-Recorders stecken gleich sechs Kabel-TV-Empfänger. …weiterlesen

Global Players

AUDIO - Große Wadiaoder Accuphase-Modelle schaffen es immerhin vergleichbar gut, aus einer vermeintlich „warmen“ (in Wirklichkeit nur sehr verzerrungsarmen) Abstimmung heraus unerwartet tiefe Einblicke in die Aufnahmen zu gewähren. Wer wissen will, was das netzwerktypische Klangmerkmal am Akurate ist, muss ihn mit rhythmischer Musik ausprobieren: Mit einem so gleichmäßigen, kraftvollen Zug lässt kein anderes Digitalgerät komplexeste Stücke vorbeiziehen. …weiterlesen

Hardware mit Mehrwert

connect Freestyle - Über die Apple-TV ausgeliehene Filme können nur direkt über diese abgespielt und nicht auf andere Geräte übertragen werden. Für alle Baseball-Fans hält Apple übrigens ein besonderes Schmankerl bereit: Mit einem Abo beim Streaming-Portal MLB.TV kommen für knapp 19 Euro monatlich die Spiele der nordamerikanischen Baseball-Profiligen über Apple-TV ins Wohnzimmer. Spielpläne, Spielstände und Tabellen sind auch ohne Abo verfügbar. …weiterlesen

Perfekter Ton zum Superbild

video - Bei beiden ist das Setup nicht sehr logisch aufgebaut, so muss beim Native-Player etwa die Bildwiederholfrequenz 24 Hertz in einem Extra-Menüpunkt gewählt werden, die Einstellung "Auto" fehlt. Videos spielt der HiMedia in 4K bis zu 60 Hertz und mit H.265 problemlos ab, allerdings nur in 8 Bit und damit auch nicht in HDR. 3D-ISO-Dateien (in 1080p) liefen bei unserem Testgerät nur über den nativen Player, in KODI werden diese in 2D wiedergegeben. …weiterlesen

Die Konsolen-Killer?

Computer Bild Spiele - Sie docken per HDMI am Fernseher an und greifen per WLAN auf das Internet zu.Auf diesem Weg liefern sie ein buntes Programm aus Apps, Videos und Spielen auf den TV-Bildschirm. Gleich mehrere namhafte Tech-Hersteller haben mittlerweile eine sogenannte Streaming-Box im Angebot: Amazon setzt auf das Duo Fire TV und Fire TV Stick, Google auf Nexus Player und Chromecast, Nvidia hat seine Shield, und dann gibt's natürlich Apple TV. Sie alle kämpfen um einen Platz unterm Fernseher. …weiterlesen

Völlig losgelöst

Video-HomeVision - Viele Nutzer möchten zusätzlich das HDMI-Kabel zwischen AV-Receiver und Fernseher oder Beamer sparen, da häufig längere Strecken überbrückt werden müssen. Die Lösungen für dieses Problem arbeiten ähnlich wie Asus WAVI: Ein Sender holt sich das Signal per HDMI von der Quelle, in diesem Fall der AV-Receiver, und funkt es zum Empfänger, der die Tonund Bildinformationen per HDMI beim TV-Gerät abliefert. In manchen Fernsehern und Projektoren ist der Empfänger sogar gleich eingebaut. …weiterlesen

Vielseitigkeitstest

VIDEOAKTIV - Wer in SD dreht, hat weniger Schwierigkeiten. Panasonic- und JVC-Filmer sehen sich aber genötigt, ihre MPEG-Clips vorher in „.mpg”-Dateien umzubenennen. DVDs spielt der Rapsody-Player inklusive Menüstruktur ab. Bedienen lässt sich N 36 entweder über die Steuerzentrale, die der des Tvix ver blüffend ähnelt, oder direkt am Gerät. Ein integriertes LC-Schirmchen besitzt er jedoch nicht, somit ist zur Bedienung ein externes Display Pflicht. …weiterlesen

„Disko in der Hosentasche“ - Videofunktion

Stiftung Warentest - Die Alternative sind kostenpflichtige „Musikläden“. Im Test in Heft 10/04 schnitten iTunes (www.apple.com/de/itunes) und AOL (http://musikdownloads.aol.de) am besten ab. Die Songs kosten ab 79 Cent, lassen sich aber meist nur begrenzt oft auf Abspielgerät und CD kopieren. So sollen Künstlerrechte geschützt und illegale Weitergabe verhindert werden. Musik für unterwegs, ohne CDs zu wechseln? Wer davon träumt, ist mit einem MP3-Spieler gut beraten. …weiterlesen