Objektive im Vergleich: 34 Festbrennweiten

COLOR FOTO - Heft 9/2013

Inhalt

Wechselobjektive für spiegellose Systemkameras unterscheiden sich teils deutlich von klassischen SLR-Objektiven, da mit dem Wegfall des Spiegels die letzte Linse viel näher an den Sensor heranrücken darf. Wie gut die Optikrechner diese zusätzliche Freiheit nutzen, zeigt der Test von 28 Zooms (Heft 8) und 34 Festbrennweiten in dieser Ausgabe.

Was wurde getestet?

Es wurden 34 Wechselobjektive geprüft, darunter 1 Wechselobjektiv an der Canon M, 6 Wechselobjektive an der Fuji X-Pro 1, 2 Wechselobjektive an der Nikon 1 V2, 7 Wechselobjektive an der Olympus OM-D E-M5, 4 Wechselobjektive an der Panasonic GH2, 6 Wechselobjektive an der Samsung NX200 und 8 Wechselobjektive an der Sony NEX-7. Die Bewertungen reichten von 43 bis 88,5 von jeweils möglichen 100 Punkten. Als Testkriterien dienten Grenzauflösung, Kontrast, Verzeichnung und Vignettierung.

Im Vergleichstest:

mehr...

1 Wechselobjektiv an der Canon M im Einzeltest

  • EF-M 22mm f/2 STM

    Canon EF-M 22mm f/2 STM

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 22mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    79,5 von 100 Punkten

    „An der spiegellosen Canon ein klassisches 35 Millimeter mit sehr kleinen Abmessungen. Offen hängen die Bildränder etwas durch, sind bei Blende vier aber dann der Mitte bei Kontrast und Auflösung beinahe ebenbürtig. Eine Empfehlung folgt sobald weitere Optiken an der Canon M getestet wurden.“

6 Wechselobjektive an der Fuji X-Pro 1 im Vergleichstest

  • 1

    Fujinon XF 60mm F2.4 R Macro

    Fujifilm Fujinon XF 60mm F2.4 R Macro

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Fuji X;
    • Brennweite: 60mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    87 von 100 Punkten – Empfohlen

    Grenzauflösung: 27 von 30 Punkten;
    Kontrast: 50,5 von 60 Punkten;
    Verzeichnung: 4,5 von 5 Punkten;
    Vignettierung: 5 von 5 Punkten.

  • 2

    Fujinon XF 14mm F2.8 R

    Fujifilm Fujinon XF 14mm F2.8 R

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Fuji X;
    • Brennweite: 14mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    80,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Mit 21 Millimetern KB-Äquivalent bildet auch das 14 mm einen großen Bildwinkel von über 90 Grad ab. Die Einbußen an Bildschärfe zum Rand fallen moderater aus, abgeblendet sind sie dann gering, was sich in den Punkten niederschlägt. Top-Objektiv für 800 Euro und empfohlen.“

    Info: Dieses Produkt wurde von COLOR FOTO in Ausgabe 6/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • 3

    Fujinon XF 35mm F1.4 R

    Fujifilm Fujinon XF 35mm F1.4 R

    • Objektivtyp: Standardobjektiv, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Fuji X;
    • Brennweite: 35mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    73,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    Grenzauflösung: 22 von 30 Punkten;
    Kontrast: 42,5 von 60 Punkten;
    Verzeichnung: 4,5 von 5 Punkten;
    Vignettierung: 4,5 von 5 Punkten.

  • 4

    Touit 2.8/12 (X-mount)

    Zeiss Touit 2.8/12 (X-mount)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Fuji X;
    • Brennweite: 12mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    69,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Die neue Zeiss-Serie mit dem sperrigen Namen ist speziell für die Fuji XF und Sony NEX konzipiert. Hier ein Achtzehner Super-Weitwinkel, das aber bei offener Blende mit einem deutlichen Einbruch in der Bildqualität am Rand auffällt. Bei Blende 5,6 sinkt der Randabfall dann auf übliche Werte, sodass es für eine Empfehlung reicht.“

  • 5

    Touit 1.8/32 (X-mount)

    Zeiss Touit 1.8/32 (X-mount)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 32mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    59,5 von 100 Punkten

    „Auch am neuen Normal-Objektiv von Zeiss stellt das Labor einen signifikanten Einbruch von Kontrast und Auflösung zum Rand auf Werte teils unter 60% fest. Da dies auch abgeblendet gilt, bleibt das Zeiss optisch deutlich hinter dem günstigeren Fuji-Fünfunddreißiger zurück und verpasst eine Empfehlung.“

  • 6

    Fujinon XF 18mm F2 R

    Fujifilm Fujinon XF 18mm F2 R

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Fuji X;
    • Brennweite: 18mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    52 von 100 Punkten

    „Das Fujinon XF 2/18 mm R kann die hohen Auflösungen, die der APS-C Sensor der X-Pro1 erreicht nur abgeblendet und im Bildzentrum umsetzen. Die Auflösungswerte in der Bildmitte sind fast doppelt so hoch wie am Rand. Abblenden auf 4 steigert zwar die Bildschärfe, doch in der Mitte und am Rand gemeinsam, sodass das Missverhältnis bleibt.“

2 Wechselobjektive an der Nikon 1 V2 im Vergleichstest

  • 1 Nikkor 10 mm 1:2,8

    Nikon 1 Nikkor 10 mm 1:2,8

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon 1;
    • Brennweite: 10mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    53,5 von 100 Punkten

    „Das Pancake-Weitwinkel schlägt sich achtbar. Wie beim kleinen Nikon-Sensor üblich führt Abblenden eher zu einer schlechteren Mitte als zu besseren Rändern, aber der Effekt bleibt gering. 2,3 Prozent Verzeichnung können störend sein. Mit 77 Gramm superleicht und mit EUR 210 bezahlbar.“

  • 1 Nikkor 18,5 mm 1:1,8

    Nikon 1 Nikkor 18,5 mm 1:1,8

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon 1;
    • Brennweite: 18,5mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    53,5 von 100 Punkten

    „Das Normalobjektiv für die Nikon 1 V2 ist ebenfalls sehr leicht. Die Kurven verlaufen sehr ähnlich, und am Ende steht die gleiche Punktzahl. Selbst bei der Anfangsöffnung von 1,8 bringt das Schließen der Blende keinen nennenswerten Zugewinn an Bildschärfe. Empfehlungen für die 1er-Serie folgen, sobald eine größere Stückzahl gemessen ist.“

7 Wechselobjektive an der Olympus OM-D E-M5 im Vergleichstest

  • 1

    M.Zuiko Digital ED 75mm 1:1.8

    Olympus M.Zuiko Digital ED 75mm 1:1.8

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: MFT;
    • Brennweite: 75mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    88,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Tele-Festbrennweite zum stolzen Preis von EUR 950, die auch die Bestmarke für die Bildschärfe an der OM-D EM-5 setzt. Schon offen gut, erscheint zwei Stufen abgeblendet auch der Rand superscharf und sehr kontrastreich bei minimalem Abfall gegenüber der Bildmitte - klar empfohlen.“

  • 2

    M.Zuiko Digital ED 60mm 1:2.8 Macro

    Olympus M.Zuiko Digital ED 60mm 1:2.8 Macro

    • Objektivtyp: Makroobjektiv, Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: MFT;
    • Brennweite: 60mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    82 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Ein Makro, das sich ausgezeichnet für die allgemeine Fotografie eignet, denn schon offen wird eine sehr gute Abbildungsqualität erreicht, die zum Rand hin nur in vertretbarem Rahmen nachlässt. Abblenden bringt kein relevantes Plus bei der optischen Leistung, aber eine größere Tiefenschärfe. Diese Qualität kostet EUR 600 - empfohlen.“

    Info: Dieses Produkt wurde von COLOR FOTO in Ausgabe 3/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • 3

    30mm F2.8 EX DN (für Micro Four Thirds)

    Sigma 30mm F2.8 EX DN (für Micro Four Thirds)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 30mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    79 von 100 Punkten – Empfohlen

    „7 Linsen in 5 Gruppen genügen für eine gute Standardbrennweite; der Bildstabilisator steckt in der Kamera. Die Verzeichnung ist mit über 1% nicht gerade niedrig, und am Bildrand mildert erst Abblenden die Einbußen. Bei Blende 5,6 passt das Ergebnis jedoch: Klein, leicht und mit 150 Euro auch günstig, erhält es eine Empfehlung.“

  • 4

    M.Zuiko Digital ED 12mm 1:2.0

    Olympus M.Zuiko Digital ED 12mm 1:2.0

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: MFT;
    • Brennweite: 12mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    77,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Ein Vierundzwanziger für die Micro-FourThirds-Kamera, das sich gut aus der Affäre zieht. Dass bei offener Blende die Bildränder gegenüber der Mitte abfallen, ist verzeihlich, denn schon bei Blende 4 steigen die Werte für Kontrast und Auflösung in sehr gute Bereiche an. EUR 650 und ‚empfohlen‘.“

  • 5

    M.Zuiko Digital 45mm 1:1.8

    Olympus M.Zuiko Digital 45mm 1:1.8

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: MFT;
    • Brennweite: 45mm;
    • Bildstabilisator: Nein

    75 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Eine Porträtoptik für Micro-Four-Thirds. Wer die Anfangsblende von 1,8 nutzt, muss bei der optischen Leistung Abstriche bei Kontrast und Auflösung machen. Das passt zur Rolle als Porträtspezialist, und zwei Stufen abgeblendet wird es dann richtig scharf bis an die Ränder. Empfehlenswert.“

    Info: Dieses Produkt wurde von COLOR FOTO in Ausgabe 3/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • 6

    M.Zuiko Digital 17mm 1:2.8 Pancake

    Olympus M.Zuiko Digital 17mm 1:2.8 Pancake

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 17mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    68 von 100 Punkten

    „Die kurze Baulänge von gerade mal 17 Millimetern macht es dem Objektivbauer nicht einfacher. Hier sind es die Bildränder, die deutlich schwächer als die Mitte abschneiden und das selbst bei Blende 5,6. Damit bleibt die ‚Kürze‘ das einzige Argument, EUR 330 für dieses Pancake auszugeben.“

  • 7

    19mm F2.8 EX DN (für Micro Four Thirds)

    Sigma 19mm F2.8 EX DN (für Micro Four Thirds)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: MFT;
    • Brennweite: 19mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    65 von 100 Punkten

    „8 Linsen in 6 Gruppen - davon drei Asphären - übernehmen die Arbeit in dem EUR 190 teuren Objektiv. Makellose Bildqualität gibt es jedoch nur in der Bildmitte, zum Rand geht es mit der Bildschärfe selbst bei Blende 5,6 noch deutlich abwärts. Ähnlich verhält es sich bei der Verzeichnung, die mit Werten um zwei Prozent für eine Festbrennweite nicht gerade gering ausfällt.“

4 Wechselobjektive an der Panasonic GH2 im Vergleichstest

  • 1

    Leica DG Summilux 25mm/F1.4 Asph. (H-X025E)

    Panasonic Leica DG Summilux 25mm/F1.4 Asph. (H-X025E)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: MFT;
    • Brennweite: 25mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    66 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Das Leica gehört zu den lichtstärksten Rechnungen für die GH2, kann aber offen weder bei Kontrast noch Auflösung überzeugen. Abgeblendet auf 2,8 erweist sich das Summilux dann als richtig gute Optik mit einem für Blende 2,8 sehr maßvollen Eckabfall. In Anbetracht der Lichtstärke eine solide Vorstellung und empfohlen.“

  • 2

    Lumix G 20 mm / F1.7 ASPH. (H-H020E)

    Panasonic Lumix G 20 mm / F1.7 ASPH. (H-H020E)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 20mm;
    • Bildstabilisator: Nein

    60,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Normalobjektiv mit solider Lichtstärke von 1,7. Doch wenn die tatsächlich genutzt wird, bleiben die Bildecken auf einem niedrigen Niveau mit gerade noch 900 Linienpaaren Auflösung. Abgeblendet steigen Kontrast und Auflösung in den Ecken deutlich an, und so reicht es insgesamt für eine Empfehlung.“

  • 3

    Leica DG Macro-Elmarit 45mm F2.8 ASPH OIS

    Panasonic Leica DG Macro-Elmarit 45mm F2.8 ASPH OIS

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 45mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    59,5 von 100 Punkten

    „Häufig sind Makro-Festbrennweiten dieser Klasse - KB-äquivalent 90 mm - die am besten korrigierten Optiken. Gerade das Leica hält dies Versprechen aber nicht und liefert offen bereits in der Bildmitte zu geringe Kontrast- und Schärfewerte. Wobei offen hier nur Blende 2,8 bedeutet. Bei Blende 5,6 ist dann alles deutlich besser, aber die Empfehlung entfällt.“

  • 4

    Lumix G 14mm f/2,5 ASL

    Panasonic Lumix G 14mm f/2,5 ASL

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: MFT;
    • Brennweite: 14mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    43 von 100 Punkten

    Grenzauflösung: 16,5 von 30 Punkten;
    Kontrast: 23,5 von 60 Punkten;
    Verzeichnung: 3 von 5 Punkten;
    Vignettierung: 0 von 5 Punkten.

6 Wechselobjektive an der Samsung NX200 im Vergleichstest

  • 1

    85 mm f/1,4 ED SSA

    Samsung 85 mm f/1,4 ED SSA

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 85mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    86 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Ausdrucksstarke Porträts sind die Spezialität des lichtstarken 85-mm-Objektivs. Es gibt sich bei offener Blende etwas weicher, legt aber schon bei 2,8 kräftig zu. Damit ist dann das ganze Bildfeld scharf, und die Festbrennweite klar empfohlen. Schade allerdings, dass es trotz des Preises von 800 Euro keinen Stabilisator besitzt.“

  • 2

    30 mm f/2,0 Pancake

    Samsung 30 mm f/2,0 Pancake

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 30mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    82 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Dieses ‚Pancake‘ mit nur 22 mm Länge für 250 Euro ist für das APS-C-Format ein Normalobjektiv mit 50°-Bildwinkel oder 43-mm-KB-Äquivalent. Trotz des vergleichsweise einfachen Aufbaus (5 Linsen) fallen schon bei offener Blende die Werte für Auflösung und Kontrast von der Bildmitte zum Rand maßvoll ab. Empfohlen und bereits offen einsetzbar.“

  • 3

    60 mm F2,8 ED OIS SSA

    Samsung 60 mm F2,8 ED OIS SSA

    • Objektivtyp: Makroobjektiv, Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 60mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    81 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Das 60-mm-Makro-Objektiv bietet einen Abbildungsmaßstab von 1:1 bei einem Arbeitsabstand von 19 cm und ist entsprechend aufwendig konstruiert. Das 500 Euro teure Makro verhält sich bei kleineren Maßstäben ähnlich wie das 30-mm-Normalobjektiv, wobei Ränder und Mitte abgeblendet absolut gleichmäßig zulegen. Empfohlen.“

  • 4

    45 mm F1.8 Prime (EX-S45ANB)

    Samsung 45 mm F1.8 Prime (EX-S45ANB)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 45mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    76 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Ein lichtstarkes Normalobjektiv mit 67-mm-KB-Äquivalent, das bei offener Blende über das ganze Bildfeld zu flau und mit zu wenig Auflösung arbeitet. Abgeblendet steigen die Werte für die Mitte deutlich, aber auch die Ränder an, sodass die Unterschiede noch etwas wachsen. Dennoch reicht das dann insgesamt hohe Niveau zu einer Empfehlung.“

  • 5

    16 mm f/2,4 Pancake

    Samsung 16 mm f/2,4 Pancake

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 16mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    70,5 von 100 Punkten

    „Das Samsung NX 2,4/16mm zeigt sehr hohe Werte für den Kontrast in der Bildmitte und eine Verzeichnung nahe null. Hier dürfte die Kameraelektronik stark eingreifen. Aber Wunder ohne Nebenwirkungen gibt es keine, denn an den Rändern geht die Auflösung wie auch der Kontrast deutlich zurück. Für ein lichtstarkes 16-mm-Objektiv zum Preis von EUR 300 insgesamt ok, aber keine Empfehlung.“

  • 6

    EX-W20NB

    Samsung EX-W20NB

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 20mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    64 von 100 Punkten

    „Auch dieses Pancake NX 2,8/20 mm i-Func kombiniert einen günstigen Preis von 250 Euro mit einer abgeblendet sehr guten Abbildungsleistung in der Bildmitte. Wiederum muss man offen einen deutlichen Randabfall akzeptieren. Abgeblendet steigen dann Kontrast und Auflösung in den Ecken fast schon sprunghaft an und sind ok.“

8 Wechselobjektive an der Sony NEX-7 im Vergleichstest

  • 1

    E 35 mm F1,8 OSS

    Sony E 35 mm F1,8 OSS

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Sony E;
    • Brennweite: 35mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    82,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Die Sony-Variante der Standard-Brennweite überbietet das Zeiss offen in Sachen Ausgewogenheit, denn die Mitte ist minimal schlechter, der Rand dafür besser. Richtig gut ist aber auch dieses 35er erst abgeblendet. Es bietet zudem für 550 Euro noch einen zusätzlichen Bildstabilisator und erhält ebenfalls eine Empfehlung.“

  • 2

    Touit 1.8/32 (E-mount)

    Zeiss Touit 1.8/32 (E-mount)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 32mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    77,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Dieses Touit muss sich die gleichen Schwächen am Bildrand nachsagen lassen wie der Weitwinkel-Bruder. Erst zwei Stufen abgeblendet entsprechen die Kontrastwerte unseren Erwartungen. Angesichts des dann hohen Niveaus erhält die 800 Euro teure Zeiss-Optik eine Empfehlung.“

  • 3

    30mm F2.8 EX DN (für Sony E)

    Sigma 30mm F2.8 EX DN (für Sony E)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 30mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    76,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    Grenzauflösung: 29 von 30 Punkten;
    Kontrast: 40 von 60 Punkten;
    Verzeichnung: 3 von 5 Punkten;
    Vignettierung: 4,5 von 5 Punkten.

  • 4

    SEL-50F18 (E50 mm F1,8 OSS)

    Sony SEL-50F18 (E50 mm F1,8 OSS)

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Sony E;
    • Brennweite: 50mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    73,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Die Brennweite entspricht 75 mm im KB-Format und rückt das 50er zwischen Normal- und Porträtobjektiv. Aber auch dies entschuldigt die offen kontrastarme Abbildung nicht. Abgeblendet steigt die Schärfe im gesamten Bildfeld auf solide Werte an, die angesichts des Preises von 270 Euro in Ordnung gehen - empfohlen.“

  • 4

    Touit 2.8/12 (E-mount)

    Zeiss Touit 2.8/12 (E-mount)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Sony E;
    • Brennweite: 12mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    73,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Fast 100 Grad Bildwinkel kann das Zwölfer aus der neuen Touit-Reihe auf den Sensor der NEX7 abbilden. Bei offener Blende sacken jedoch die Kontrastwerte der Ränder deutlich ab. Bei Blende 5,6 passt dann die Abbildungsqualität auch in den Ecken, was nicht den Erwartungen entspricht, aber für eine Empfehlung reicht.“

  • 6

    SEL-20F28 (E 20 mm F2,8)

    Sony SEL-20F28 (E 20 mm F2,8)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Sony E;
    • Brennweite: 20mm

    69,5 von 100 Punkten

    „Ein extrem kurzes Pancake mit 30 Millimeter KB-Äquivalent, das die bei dieser Bauart üblichen Schwächen am Rand zeigt. Im Vergleich der acht Testkandidaten fällt offen der stärkste Kontrastabfall zu den Ecken hin negativ auf. Abgeblendet auf 5,6 deutlich besser, allerdings beträgt die Vignettierung auch dann noch fast eine Blendenstufe. Kompakt, aber ohne Empfehlung.“

  • 7

    SEL-24F18Z (Sonnar T* E24 mm F1,8 ZA)

    Sony SEL-24F18Z (Sonnar T* E24 mm F1,8 ZA)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Sony E;
    • Brennweite: 24mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    67,5 von 100 Punkten

    Grenzauflösung: 24,5 von 30 Punkten;
    Kontrast: 33,5 von 60 Punkten;
    Verzeichnung: 4,5 von 5 Punkten;
    Vignettierung: 5 von 5 Punkten.

  • 8

    19mm F2.8 EX DN (für Sony E)

    Sigma 19mm F2.8 EX DN (für Sony E)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Sony E;
    • Brennweite: 19mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    65,5 von 100 Punkten

    „Das Weitwinkel nutzt den geringeren Abstand von Optik und Sensor aus und kommt so mit einer relativ schlanken optischen Konstruktion aus. Die Qualität überzeugt aber nur in der Bildmitte, zum Rand geht es mit dem Kontrast selbst bei Blende 5,6 noch deutlich abwärts. Die Verzeichnung ist mit etwa zwei Prozent für eine Festbrennweite nicht gerade gering.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive