Objektive im Vergleich: 35 Weitwinkel

COLOR FOTO: 35 Weitwinkel (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 16 weiter

Inhalt

Zoom oder Festbrennweite? Der COLORFOTO-Megatest vergleicht 18 Zoomobjektive und 17 Festbrennweiten an leistungsfähigen APS-C-Kameras von Canon, Nikon, Pentax und Sony.

Was wurde getestet?

Auf dem Prüfstand befanden sich 35 Weitwinkel-Objektive,darunter 18 Zoom-Objektive und 17 Festbrennweiten. Sie schnitten mit 32,5 bis 90 von jeweils 100 möglichen Punkten ab. Zur Bewertung wurden unter anderem die Kriterien Grenzauflösung, Kontrast, Verzeichnung und Vignettierung herangezogen.

Im Vergleichstest:

Mehr...

18 Zoom-Objektive im Vergleichstest

  • 1

    EF 11-24mm f/4L USM

    Canon EF 11-24mm f/4L USM

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 11mm-24mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    88 von 100 Punkten – Empfohlen

    „... Auf den Testbildern ist ab offener Blende 4 alles scharf bis in die Ecken – und das bei allen Brennweiten. Abblenden auf 8 führt in der Bildmitte wegen der Beugung zu Kontrastverlusten. Die Verzeichnung bleibt gering, und damit ist der einzige Nachteil des Kandidaten, dass es keine Möglichkeit gibt, Filter zu verwenden – klar empfohlen.“

  • 2

    EF 16-35mm f/4L IS USM

    Canon EF 16-35mm f/4L IS USM

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 16mm-35mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    74,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Canons etwas lichtschwächere Variante des 16-35-Zooms macht einen guten Eindruck, weil sich schon die offene Blende ohne große Einbußen an den Rändern nutzen lässt. Das gilt für alle Brennweiten, sodass diese Optik eine Empfehlung verbuchen kann. Das 950 Euro teure Objektiv hat als eines der wenigen seiner Klasse einen Stabilisator eingebaut.“

  • 3

    AT-X 17-35 F4 PRO FX (AF 17-35mm f/4.0) (für Canon)

    Tokina AT-X 17-35 F4 PRO FX (AF 17-35mm f/4.0) (für Canon)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 17mm-35mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    67,5 von 100 Punkten

    „Das Tokina-Zoom ist mit 550 Euro eines der günstigen Objektive und kann bei den beiden kürzeren Brennweiten abgeblendet mit gleichmäßiger Schärfe und geringer Verzeichnung optisch überzeugen. Offen fehlt es ihm in den äußersten Ecken an Zeichnung. Bei 35 mm erfolgt dann der Einbruch – vor allem bei Blende 4 mit deutlich schlechteren Messwerten bei Auflösung und Kontrast bereits in der Bildmitte. ...“

  • 4

    EF-S 10-22mm f/3.5-4.5 USM

    Canon EF-S 10-22mm f/3.5-4.5 USM

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    66,5 von 100 Punkten

    „Das APS-Objektiv adressiert den extremen Weitwinkelbereich und schlägt sich dabei recht gut. Ab der mittleren Brennweite sind die Einbußen am Rand deutlich, lassen sich durch Abblenden aber erträglich gestalten. Lediglich die äußersten Ecken bleiben kontrastarm, was die Empfehlung kostet. Die Verzeichnung ist nur in der Weitwinkel-Stellung störend. ... kein Überflieger, aber ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.“

  • 5

    AF-S Nikkor 18-35 mm 1:3,5-4,5 G ED

    Nikon AF-S Nikkor 18-35 mm 1:3,5-4,5 G ED

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 18mm-35mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    63 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Dieses Zoom ... erreicht eine durchschnittliche Gesamtwertung, weil keine Brennweite durchfällt und die Verzeichnung unter 1 Prozent liegt. Im Weitwinkel ist der Randabfall am geringsten, doch insgesamt durch Abblenden gut beherrschbar, wenn man auf die Beugungsgrenze achtet und in den äußersten Ecken Abstiche bei der Leistung akzeptiert. Damit ist es ein brauchbares Weitwinkel-Zoom für 620 Euro – empfohlen.“

  • 5

    SP 15-30mm F/2.8 Di VC USD (für Canon)

    Tamron SP 15-30mm F/2.8 Di VC USD (für Canon)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 15mm-30mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    63 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Das Zoom von Tamron startet bei der kleinsten Brennweite richtig stark, bereits offen sind die Ränder gut, abgeblendet sogar sehr gut. Danach baut die Leistung aber ab. Vor allem bei 30 Millimetern hilft auch Blende 5,6 kaum noch, und die Abbildung in den Ecken bleibt unter den Erwartungen. Das lichtstarke Zoom ... erhält die Empfehlung für gute Leistung bei offener Blende und kurzen Brennweiten ...“

  • 7

    EF 17-40mm f/4L USM

    Canon EF 17-40mm f/4L USM

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    60,5 von 100 Punkten

    „Wenn eine Optik mit Anfangsöffnung 4 erst abgeblendet gut funktioniert, steht der Fotograf vor einem ernsten Problem. Und das gilt für das 700 Euro teure Canon-Zoom mit 17-40 mm bei allen Zoomstellungen in ähnlicher Weise. Hinzu kommen fast 3 Prozent Verzeichnung in der Weitwinkelstellung. Bei 40 mm mangelt es zudem in den äußersten Ecken an Zeichnung. ...“

  • 8

    18-35mm F1,8 DC HSM Art (für Sony)

    Sigma 18-35mm F1,8 DC HSM Art (für Sony)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Sony A;
    • Brennweite: 18mm-35mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    58,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „... zeigt offen Schwächen am Bildrand. Abgeblendet, das heißt hier Blende 3,5, passt alles. Die übrigen Brennweiten punkten offen mit deutlich geringerem Randabfall, aber erst bei 35 mm passt offen bereits alles bis in die Ecken. Trotz der Kritik an der Verzeichnung von 2,7 Prozent im Weitwinkel erhält das Zoom eine Empfehlung.“

  • 9

    AF-S DX Nikkor 12-24 mm 1:4G IF-ED

    Nikon AF-S DX Nikkor 12-24 mm 1:4G IF-ED

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 12mm-24mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    56 von 100 Punkten

    „... eine gravierende Schwäche bei der Weitwinkel-Stellung: Ab etwa 50 Prozent der Bildhöhe, also ab der vertikalen Grenze des Bildes, geht es mit der Bildqualität ... zu stark bergab. Abblenden um zwei Stufen hilft zwar den Rändern, aber es bleiben Schwächen in den äußersten Ecken. Über alle Brennweiten tauchen bei Blende 8 in der Bildmitte durch die Beugungsunschärfe erste Auflösungs- und meist auch Kontrastverluste auf.“

  • 10

    EF 16-35mm f/2.8L II USM

    Canon EF 16-35mm f/2.8L II USM

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 16mm-35mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    55,5 von 100 Punkten

    „Mit seiner Lichtstärke 2,8 richtet sich das mit 1400 Euro nicht gerade günstige Zoom von Canon an anspruchsvolle Fotografen. Doch den damit verbundenen Erwartungen wird die Optik kaum gerecht, denn in Richtung Bildrand bricht der Kontrast offen bei 24 mm und 35 mm stark ein, was sich auch mit Blende 5,6 nur teilweise korrigieren lässt. Die Wertung bleibt darum deutlich unter dem Durchschnitt ...“

  • 11

    AF-S DX Nikkor 10-24 mm 1:3,5-4,5G ED

    Nikon AF-S DX Nikkor 10-24 mm 1:3,5-4,5G ED

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 10mm-24mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    54,5 von 100 Punkten

    „Der Zoombereich deckt alles ab, was als Weitwinkel gelten kann ... Die APS-Optik für 720 Euro ist nicht zu schwer und auch nicht zu teuer, aber sie kann optisch nicht punkten. Keine Brennweite ist offen ganz schlecht, aber der Kontrast ist bei 15 und 24 mm offen bereits in der Bildmitte recht niedrig. Abgeblendet werden solide Leistungen erzielt – mehr nicht. Niedrige Verzeichnung dank Korrektur.“

  • 11

    smc DA 12-24 mm / 4,0 ED AL(IF)

    Pentax smc DA 12-24 mm / 4,0 ED AL(IF)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 12mm-24mm;
    • Autofokus: Ja

    54,5 von 100 Punkten

    „In der Weitwinkelstellung ist der Unterschied von Auflösung und Kontrast zwischen Mitte und Rand groß, wenn die Blende offen ist. Selbst bei Blende 8 bleibt er noch gut sichtbar. Mit der längeren Brennweite wird die Qualität in der Mitte schwächer und am Rand besser. ... Seine Leistung ist abgeblendet in Ordnung, ohne jedoch richtig zu überzeugen.“

  • 13

    AF-S Nikkor 16-35mm 1:4G ED VR

    Nikon AF-S Nikkor 16-35mm 1:4G ED VR

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 16mm-35mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    52 von 100 Punkten

    „... wird mit Bildstabilisator geliefert, doch keine Brennweite kann hier das Potenzial der Kamera offen bei Blende 4 ausschöpfen. Auflösung wie Kontrast fallen an den Bildrändern signifikant ab. Dies gilt besonders für 16 mm, ist aber auch bei 35 mm noch ein sichtbares Problem. Abblenden hilft, allerdings drückt ab Blende 8 auch die Beugung auf die Messwerte. Die Verzeichnung ist dank der Objektiv-Korrektur minimal.“

  • 13

    8-16 mm F4,5-5,6 DC HSM (für Pentax)

    Sigma 8-16 mm F4,5-5,6 DC HSM (für Pentax)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 8mm-16mm

    52 von 100 Punkten

    „Das Sigma-Zoom startet bei satten 121° Bildwinkel – damit hat es den Titel Super-Weitwinkel verdient. Leider passt die Qualität nicht dazu, denn die Kontrastwerte bei 8 mm bleiben an den Rändern niedrig, auch bei Blende 9. Bei Blende 9 drückt die Beugung zudem bereits die Auflösung um fast 10 Prozent. Mit steigender Brennweite sinkt der Eckabfall ...“

  • 15

    10-20 mm F3,5 EX DC HSM (für Pentax)

    Sigma 10-20 mm F3,5 EX DC HSM (für Pentax)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 10mm-20mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    50,5 von 100 Punkten

    „... im Randbereich ... erhebliche Schwächen. Das bessert sich nach Abblenden bei 14 mm und 20 mm. Bei einer Brennweite von 10 mm bleibt der Kontrast in den Bildecken aber auch bei Blende 7 noch zu niedrig. Immerhin ist Blende 7 gut nutzbar, da in diesem Bereich die Beugung keine nennenswerte Rolle spielt. Zu den genannten Schwächen kommt eine deftige Verzeichnung von über 3 Prozent hinzu, die je nach Motiv störend ist.“

  • 15

    AT-X 11-20 F2.8 PRO DX (für Nikon)

    Tokina AT-X 11-20 F2.8 PRO DX (für Nikon)

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 11mm-20mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    50,5 von 100 Punkten

    „Auch das Zoom von Tokina leistet sich eine schlechte Brennweite: Bei 20 Millimetern sinken Auflösung und Kontrast bereits kurz außerhalb der Bildmitte offen drastisch ab. Doch auch in der Weitwinkel-Stellung zeigt sich bei offener Blende ein sichtbarer Randabfall. Mit dieser Leistung verfehlt das Zoom, das ... in Anbetracht seiner Lichtstärke durchaus als preisgünstig gelten kann, eine Empfehlung.“

  • 17

    SP AF 10-24mm F/3.5-4.5 Di II LD Aspherical [IF] (für Canon)

    Tamron SP AF 10-24mm F/3.5-4.5 Di II LD Aspherical [IF] (für Canon)

    • Objektivtyp: Fisheye-Objektiv, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 10mm-24mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    46 von 100 Punkten

    „Im Vergleich zum Canon bietet das Tamron einen etwas größeren Zoombereich. Mit 430 Euro ist es sogar etwas günstiger, kann aber optisch nicht mithalten. Schon bei mittlerem Abstand von der Bildmitte sinken bei allen Brennweiten die Kontraste offen zu stark ab. Zwar hilft abblenden etwas weiter, aber die Auflösungswerte bleiben in den Ecken insgesamt zu niedrig. ...“

  • 18

    SP AF 10-24mm F/3.5-4.5 Di II LD Aspherical [IF] (für Nikon)

    Tamron SP AF 10-24mm F/3.5-4.5 Di II LD Aspherical [IF] (für Nikon)

    • Objektivtyp: Fisheye-Objektiv, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 10mm-24mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    32,5 von 100 Punkten

    „Das 430 Euro günstige Zoom mit 10-24 mm fällt auch an der Nikon-SLR durch schwache Bildränder auf ... Im Weitwinkel offen sinkt der Kontrastwert am Rand auf 0,11 (oder 20 Prozent) des in der Mitte gemessenen Werts. Das ist schon sehr wenig. Abblenden hilft, doch bleiben die Weitwinkelränder schwach. Die übrigen Brennweiten sind besser, besonders bei 15 mm abgeblendet, bleiben aber auch unter Durchschnitt.“

17 Festbrennweiten im Vergleichstest

  • 1

    Fujinon XF 23mm F1.4 R

    Fujifilm Fujinon XF 23mm F1.4 R

    • Objektivtyp: Standardobjektiv, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Fuji X;
    • Brennweite: 23mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    90 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Im Vergleich der Lichtstarken sinkt bei dem 900 Euro teuren 1,4er die Schärfe offen zum Rand moderat ab, doch die Ecken sind zu flau. Blende 2,8 bringt ein sichtbares Plus auch in der Bildmitte, und bei Blende 5,6 ist das ganze Bildfeld scharf – was eine Empfehlung einbringt.“

  • 2

    M.Zuiko Digital 25mm 1:1.8

    Olympus M.Zuiko Digital 25mm 1:1.8

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: MFT;
    • Brennweite: 25mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    85,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Ein 25er für 400 Euro mit 42 mm Bautiefe und richtig guten Leistungen: Die Auflösung bei Blende 1,8 ist ok und steigt abgeblendet über das ganze Bildfeld an. Die über das Bildfeld gleichmäßige Abbildungsleistung bei Auflösung und Kontrast ist durchgängig und führt trotz Farbsäumen zu einer Empfehlung.“

  • 3

    M.Zuiko Digital 17mm 1:1.8

    Olympus M.Zuiko Digital 17mm 1:1.8

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 17mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    83,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Ein gemäßigtes Weitwinkel mit guter Lichtstärke, das sich bei offener Blende einige Schwächen am Bildrand nachsagen lassen muss. Ab Blende 3,5 ist alles in Ordnung und bei 5,6 richtig gut. In Summe: Offen nicht perfekt, aber eine gute Festbrennweite für 550 Euro und ‚empfohlen‘.“

  • 4

    Fujinon XF 14mm F2.8 R

    Fujifilm Fujinon XF 14mm F2.8 R

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Fuji X;
    • Brennweite: 14mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    80,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Das Fujinon-Weitwinkel zeigt bei offener Blende einen sichtbaren Randabfall bei Auflösung und Kontrast, allerdings fällt er für ein 14er moderat aus. Zudem können die schwächsten Werte, die hier nicht am Rand, sondern bei etwa 60 Prozent des maximalen Bildradius' liegen, immer noch als akzeptabel gelten. Abgeblendet liefert es eine gleichmäßige Abbildung. Das gute, 800 Euro teure Objektiv ist zu empfehlen.“

  • 5

    Distagon T* 2/25 ZE

    Zeiss Distagon T* 2/25 ZE

    • Objektivtyp: Standardobjektiv, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 25mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Nein

    71 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Bei offener Blende erreichen Auflösung und Kontrast in der Bildmitte nicht das Maximum. Das senkt den Randabfall, reduziert aber Blende 2 zur Option. Bei Blende 4 ist die Bildmitte sehr gut, der Randabfall aber für ein 1400-Euro-Objektiv zu stark. Bei Blende 5,6 passt die Leistung über das ganze Bildfeld – empfohlen.“

  • 6

    AF-S Nikkor 28 mm 1:1,8G

    Nikon AF-S Nikkor 28 mm 1:1,8G

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 28mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    68,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Der preiswerteste Kandidat verbucht die höchste Gesamtpunktzahl: Das 28er für knapp 600 Euro kann außer bei Blende 1,8 überzeugen. Bei Blende 3,5 und 5,6 wird die Abbildung am Rand immer besser, und auch in der Bildmitte steigen bei Blende 3,5 Kontrast wie Auflösung – empfohlen.“

  • 7

    EX-W20NB

    Samsung EX-W20NB

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 20mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    68 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Ein winziges Objektiv, das gerade einmal 89 Gramm wiegt und auch nur 230 Euro kostet, aber im Test ordentlich abschneidet. Bei offener Blende ist fast die komplette Leistung des leichten 20ers verfügbar, und der stetige Schärfeabfall zum Rand ist erst in den äußersten Ecken gravierend. Das Mini-Weitwinkel für die NX1 erhält für seine gute Leistung bei Blende 5,6 eine Empfehlung.“

  • 8

    EF-S 24mm f/2.8 STM

    Canon EF-S 24mm f/2.8 STM

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 24mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    67,5 von 100 Punkten

    „Für 180 Euro ist das 24er von Canon zu haben, ein APS-C-Objektiv mit gerade einmal sechs Linsen. Es hat der Zeiss-Konkurrenz den AF voraus und kann optisch fast mithalten, ist aber eine Blende lichtschwächer. Bereits die offene Blende ist gut brauchbar, nur die äußersten Ecken zeigen sichtbare Schwächen, was abgeblendet besser wird. Hoch ist die Verzeichnung von 2 Prozent.“

  • 8

    Distagon T* 2,8/15 ZE

    Zeiss Distagon T* 2,8/15 ZE

    • Objektivtyp: Fisheye-Objektiv, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 15mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Nein

    67,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Ein KB-Weitwinkelobjektiv für satte 2600 Euro ohne AF – da muss die optische Qualität überzeugen. In der Bildmitte stimmen Auflösung und Kontrast denn auch bereits offen, fallen aber an den Rändern sichtbar ab. Abgeblendet überzeugt dann die Leistung – was auch zur Empfehlung führt. Allerdings hebt sich das Zeiss nicht von der Leistung vergleichbarer Zooms ab, die deutlich günstiger sind.“

  • 8

    Distagon T* 2/28 ZF.2

    Zeiss Distagon T* 2/28 ZF.2

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 28mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Nein

    67,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Als weites Normalobjektiv mit 42 mm äquivalenter Brennweite fungiert das 1100 Euro teure 28er an der D7100 ohne AF – wie bei Zeiss gewohnt. Die offene Blende funktioniert gut mit akzeptablen Einbußen zum Rand, die inneren Bereiche des Bildfelds profitieren beim Abblenden – empfohlen.“

  • 11

    AF-S Nikkor 24 mm 1:1,4G ED

    Nikon AF-S Nikkor 24 mm 1:1,4G ED

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 24mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    65,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Die Lichtstärke von 1,4 ist top, führt aber zu geringem Kontrast und mäßiger Schärfe, was die Nutzbarkeit der 1700 Euro teuren Optik einschränkt. Bei Blende 2,8 erreicht sie ordentliche Werte, bei Blende 5,6 liefert sie ein gutes Ergebnis bis in die Ecken, wenn auch der Kontrast etwas höher sein könnte – empfohlen.“

  • 12

    Distagon T* 2/28 ZE

    Zeiss Distagon T* 2/28 ZE

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 28mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Nein

    65 von 100 Punkten

    „Das Distagon für 1100 Euro, aber ohne Autofokus, kommt einer Normal-Optik an der 7D sehr nahe, erfüllt aber die hohen Erwartungen nicht ganz. Offen bleiben Auflösung und Kontrast mittelmäßig, ziehen bei Blende 4 an und erreichen bei Blende 5,6 sehr gute Eckwerte, jedoch fällt die Mitte ab.“

  • 13

    Distagon T* 2/25 ZF.2

    Zeiss Distagon T* 2/25 ZF.2

    • Objektivtyp: Standardobjektiv, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 25mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Nein

    62,5 von 100 Punkten – Empfohlen

    „Das Distagon für 1400 Euro und ohne AF, kann schon offen mit einer ordentlichen Bildmitte aufwarten, doch fallen die Ecken sichtbar ab. Bei Blende 4 legt die Bildmitte auf ein sehr gutes Ergebnis zu, nicht jedoch die Ecken. Die erreichen erst bei Blende 5,6 ein gutes Niveau – insgesamt empfohlen.“

  • 14

    Distagon T* 2,8/15 ZF.2

    Zeiss Distagon T* 2,8/15 ZF.2

    • Objektivtyp: Fisheye-Objektiv, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 15mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Nein

    60 von 100 Punkten

    „Grundsätzlich zeigt dieses Zeiss die üblichen Eigenschaften eines 15-mm-Objektivs: innen gut und am Rand dann eher mäßig. Abblenden bringt jedoch nicht das erwartete Plus, was die Empfehlung kostet. Bei einem Preis von 2600 Euro ohne AF muss der Rand bei Blende 5,6 einfach stimmen. Ungewöhnlich ist das Filtergewinde mit 95 Millimetern Durchmesser.“

  • 15

    AF-S Nikkor 20 mm 1:1,8G ED

    Nikon AF-S Nikkor 20 mm 1:1,8G ED

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 20mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    56 von 100 Punkten

    „Bei diesem KB-Objektiv von Nikon für 780 Euro fallen Auflösung und Kontrast offen und bei Blende 3,5 signifikant zum Rand ab, auch wenn das Niveau bei Blende 3,5 höher liegt. Erst bei Blende 5,6 erreicht das 20er eine gute Leistung am Rand. Für eine Empfehlung hätte das Ergebnis bei Blende 3,5 besser sein müssen.“

  • 16

    HD DA 21 mm/3,2 AL Limited

    Pentax HD DA 21 mm/3,2 AL Limited

    • Objektivtyp: Festbrennweite, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Pentax K;
    • Brennweite: 21mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    45,5 von 100 Punkten

    „Auch diese Kompakt-Optik für 550 Euro kann im Test nicht überzeugen, weil sie bereits bei offener Blende in der Bildmitte deutliche Schwächen bei Auflösung und Kontrast zeigt. Abgeblendet steigt dann das Niveau über das gesamte Bildfeld sichtbar an, aber trotzdem bleibt der Randabfall zu stark. Bei diesem 21er geht die Kompaktheit leider zu stark auf Kosten der optischen Qualität.“

  • 17

    HD DA 15 mm/4 ED AL Limited

    Pentax HD DA 15 mm/4 ED AL Limited

    • Objektivtyp: Festbrennweite, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Pentax K;
    • Brennweite: 23mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Nein

    37 von 100 Punkten

    „Die Bildmitte liefert offen gute Werte, sowohl beim Kontrast als auch bei der Auflösung, doch ist der Randabfall sehr kräftig, woran auch Blende 8 nichts ändert. Die offene Blende beträgt nur 4. Mit 550 Euro gehört das 15er zu den günstigen Testkandidaten, sein Bildstabilisator steckt, wie bei Pentax üblich, in der Kamera. Der heftige Randabfall verhindert eine Empfehlung.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive