Nächster Test der Kategorie weiter

Stiftung Warentest prüft Kaffeevollautomaten (11/2020): „Kaffee olé!“

Stiftung Warentest: Kaffee olé! (Ausgabe: 12) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Kaffee-Vollautomaten erfreuen sich großer Beliebtheit, weil Sie damit viele verschiedene Kaffeespezialitäten zubereiten können. Die Preisspannen sind groß, je nachdem, ob Sie ein Modell mit Milchfunktion wollen oder nicht. Aber auch das Material spielt eine Rolle. So kann die Edelstahlvariante sehr viel mehr kosten als das gleiche Modell im etwas schmuckloseren Kunststoffgewand. In erster Linie sollten die gebrühten Kaffeespezialitäten jedoch gut schmecken, aber auch die einfache Bedienung, Wartung und Reinigung sind wichtige Aspekte, die sich die Fachmagazine genauer ansehen.

Im aktuellen Vergleich stellte sich heraus, dass die 3 Modelle ohne Milchfunktion auch einen guten Espresso herstellen. Sie können Geld sparen, wenn Sie zu einem einfachen Gerät ohne viel Ausstattung greifen und Ihre Milchspezialitäten mit einem extra Milchaufschäumer zubereiten. Die Reinigung der Vollautomaten geht meist leichter von der Hand, wenn kein Milchsystem integriert ist. Insgesamt konnten 7 von 11 Maschinen die Tester überzeugen. Bei manchen kam es jedoch durch den Entkalkungsprozess zu erhöhten Schadstoffwerten, was zu einer Abwertung führte.

„Stollen, Kekse, Kuchen: Weihnachtszeit ist Kaffeezeit. Viele Kaffeebereiter sind ein Geschenk wert. Der von Krups gehört nicht dazu – er setzt Nickel frei.“

Was wurde getestet?

Es wurden 11 Kaffeevollautomaten untersucht, wovon 8 Geräte mit einem integrierten Milchsystem ausgestattet waren. Das Qualitätsurteil der Stiftung Warentest reichte von „Gut“ bis „Mangelhaft“.
Als Testkriterien dienten Sensorische Beurteilung (Espresso, Milchschaum), Technische Prüfung (Aufheizzeit/Espresso brühen, Espressostärke, Milch schäumen), Handhabung (Gebrauchsanleitung, Zubereiten der Getränke, Reinigen/Entkalken, Hygiene) sowie Sicherheit, Umwelteigenschaften und Schadstoffe.
Produktmängel können sich durch Abwertungen auf die Gesamtnote auswirken. Wurde zum Beispiel das Teilkriterium Entkalken ausreichend oder schlechter bewertet, so konnte die Handhabung nur maximal eine Note besser sein. Wenn das Kriterium Schadstoffe ausreichend war, wurde das Qualitätsurteil um eine Note abgewertet. Bei Mangelhaft konnte die Gesamtnote nicht besser sein.

Im Vergleichstest:
Mehr...

8 Kaffeevollautomaten mit Milchaufschäumer im Vergleichstest

  • Jura E6 (Modell 2019)

    • Herausnehmbare Brühgruppe: Nein;
    • Anzeige über Display: Ja;
    • Maximale Tassenhöhe: 11 cm;
    • Touchdisplay: Nein;
    • Füllmenge des Wasserbehälters: 1,9 l

    „gut“ (1,8) – Testsieger

    „Testsieger. Bester feinporiger Milchschaum. Bereitet sehr guten, intensiven Espresso zu. Die Stärke lässt sich sehr gut variieren, die Temperatur aber nicht. Maschine ist schnell startklar. Selbsterklärende Menüführung. Zwei Nutzerprofile speicherbar. Mit Direkttaste für acht Getränke.
    Cappuccino im Barista-Check: ‚Der Schaum hat oben einige kleine Blasen, ist aber sonst gut. Unten ist er sehr fein. Nach dem Rühren ist er etwas zu kühl.‘“

    E6 (Modell 2019)

    1

  • De Longhi Dinamica ECAM 356.57

    • Herausnehmbare Brühgruppe: Ja;
    • Benutzerprofile: Ja;
    • Anzeige über Display: Ja;
    • Maximale Tassenhöhe: 13,5 cm;
    • Füllmenge des Wasserbehälters: 1,8 l

    „gut“ (2,1)

    „Vielseitig. Ist schnell startklar und bereitet guten Espresso. Temperatur lässt sich sehr gut anpassen. Großer Milchbehälter. Schaummenge und -konsistenz einstellbar. Elf Nutzerprofile speicherbar. Direkttasten für vier Getränke, zwölf weitere sind über das Menü wählbar. Extrafach für Kaffeepulver.
    Cappuccino im Barista-Check: ‚Erinnert an Badeschaum, nicht cremig, viele kleine Blasen. Sehr heiß, schmeckt leicht bitter. Unbedingt umrühren!‘“

    Dinamica ECAM 356.57

    2

  • Miele CM 5310 Silence

    • Herausnehmbare Brühgruppe: Ja;
    • Anzeige über Display: Ja;
    • Touchdisplay: Nein;
    • Füllmenge des Wasserbehälters: 1,3 l

    „gut“ (2,1)

    „Top beim Entkalken. Guter, recht intensiver Espresso, blasiger, stabiler Schaum. Kurzes, verständliches Entkalkungsprogramm. Fach für Pulverkaffee. Bohnenschacht mit kleiner Öffnung – Bohnen landen leicht daneben. Vier Getränke direkt, sieben per Menü wählbar. Sehr gute Gebrauchsanleitung, leisestes Mahlwerk.
    Cappuccino im Barista-Check: ‚Unten ist der Schaum superfein, oben sind viele Blasen. Schmeckt schön ausgewogen.‘“

    CM 5310 Silence

    2

  • Philips EP3241/50 LatteGo

    • Herausnehmbare Brühgruppe: Ja;
    • Anzeige über Display: Ja;
    • Maximale Tassenhöhe: 15 cm;
    • Touchdisplay: Ja;
    • Füllmenge des Wasserbehälters: 1,8 l

    „gut“ (2,1) – Preis-Leistungs-Sieger

    „Preis-Leistungs-Sieger. Guter Espresso, eher intensiv. Recht kleiner Milchbehälter (250 Milliliter) mit Schaumdüse. Milch aufschäumen funktioniert sehr gut, ist aber nur zusammen mit Kaffee möglich. Sechs Heißgetränke per Direktwahl. Menü etwas kompliziert. Extrafach für Kaffeepulver. Aufkleber mit Kurzanleitung.
    Cappuccino im Barista-Check: ‚Wie Badeschaum, nicht cremig, zu viele Blasen. Espresso etwas dominant.‘“

    EP3241/50 LatteGo

    2

  • Melitta Avanza Series 600

    • Herausnehmbare Brühgruppe: Ja;
    • Anzeige über Display: Ja;
    • Touchdisplay: Nein;
    • Füllmenge des Wasserbehälters: 1,5 l

    „befriedigend“ (3,1)

    „Leckerer Espresso. Bereitet sehr guten, recht intensiven Espresso. Ist schnell startklar. Getränkemengen sind über ein Drehrad stufenlos wählbar. Das Menü zu Einstellungen und Pflege ist gewöhnungsbedürftig. Nach dem Entkalken wiesen wir Nickel oberhalb des Grenzwerts der Trinkwasserverordnung nach.
    Cappuccino im Barista-Check: ‚Der Schaum ist angenehm cremig, könnte süßer sein. Espresso schmeckt dominant. Solide.‘“

    Avanza Series 600

    5

  • Nivona CafeRomatica 520

    • Herausnehmbare Brühgruppe: Ja;
    • Anzeige über Display: Ja;
    • Maximale Tassenhöhe: 14 cm;
    • Touchdisplay: Nein;
    • Füllmenge des Wasserbehälters: 2,2 l

    „befriedigend“ (3,2)

    „Verwirrend. Guter, recht intensiver Espresso. Das Kaffeevolumen ist über ein Drehrad stufenlos wählbar. Fach für Pulver. Das Menü ist gewöhnungsbedürftig, das Entkalkungsprogramm verwirrend. Nach dem Entkalken wiesen wir Nickel oberhalb des Grenzwerts der Trinkwasserverordnung nach.
    Cappuccino im Barista-Check: ‚Unten ist der Schaum top, cremig, weich, sehr süß. Er könnte aber etwas mehr sein. Leider insgesamt etwas kühl.‘“

    CafeRomatica 520

    6

  • Siemens EQ.300 Silber TI353501DE

    • Herausnehmbare Brühgruppe: Ja;
    • Anzeige über Display: Ja;
    • Maximale Tassenhöhe: 13 cm;
    • Touchdisplay: Ja;
    • Füllmenge des Wasserbehälters: 1,4 l

    „befriedigend“ (3,5)

    „Mit Schwächen. Bereitet mittelmäßigen, zudem etwas kühlen Espresso. Ohne Temperaturregler. Mit Schaumdüse, die in die Tasse geschoben wird. Daran bleibt viel Milch kleben. Bereitet keine zwei Espressi gleichzeitig zu. Nach dem Entkalken wiesen wir Aluminium oberhalb des Grenzwerts der Trinkwasserverordnung nach.
    Cappuccino im Barista-Check: ‚Guter Schaum, etwas blasig. Auffallend süß, angenehme Balance. Nach dem Rühren etwas kühl.‘“

    EQ.300 Silber TI353501DE

    7

  • Krups EA 8178

    • Benutzerprofile: Ja;
    • Anzeige über Display: Ja;
    • Touchdisplay: Nein;
    • Füllmenge des Wasserbehälters: 1,8 l

    „mangelhaft“ (4,8)

    „Belastet. Mittelmäßiger Espresso und Milchschaum. Sehr schnell startklar. Mit manuellem Milchaufschäumer. Entkalkungsprogramm verwirrend, kaum durchführbar. Teile der Gebrauchsanleitung fehlerhaft. Lautestes Mahlwerk. Nach dem Entkalken fanden wir deutlich erhöhte Nickelwerte.
    Cappuccino im Barista-Check: ‚Schlechter Badeschaum, viel zu große Blasen, nicht flexibel, nicht cremig. Schmeckt vor dem Rühren metallisch, Kaffee dominant.‘“

    EA 8178

    8

3 Kaffeevollautomaten ohne Milchaufschäumer im Vergleichstest

  • Tchibo Esperto Caffè

    • Herausnehmbare Brühgruppe: Ja;
    • Anzeige über Display: Ja;
    • Maximale Tassenhöhe: 15,5 cm;
    • Touchdisplay: Ja;
    • Füllmenge des Wasserbehälters: 1,1 l

    „gut“ (2,2)

    „Schnäppchen. Ohne Milchfunktion. Heizt recht langsam auf. Direkttasten für Espresso, Caffè Crema und Heißwasser zum Tassenwärmen. Bohnenfach erweiterbar. Mit ‚Intense‘-Taste für stärkeren Espresso. Menü zu Pflege und Einstellungen kompliziert. Keine Temperatureinstellung. Gerät kompakt.
    Cappuccino im Barista-Check: ‚Milch wurde separat geschäumt. Kaffee schmeckt vor dem Rühren etwas zu dominant, bitter. Mit Intense-Taste sogar sehr dominant.‘“

    Esperto Caffè

    1

  • Beko CEG5301X

    • Füllmenge des Wasserbehälters: 1,5 l

    „gut“ (2,3)

    „Kompakt. Ohne Milchfunktion. Sehr schnell startklar. Schmales, niedriges Gerät. Baugleich mit Grundig. Kaffeestärke und Temperatur nicht verstellbar. Kompliziertes Menü. Direkttasten für Espresso und Heißwasser. Keine zwei Espressi gleichzeitig möglich. Kleinster Bohnenbehälter im Test.
    Cappuccino im Barista-Check: ‚Milch wurde separat geschäumt. Vor dem Rühren etwas heiß, danach angenehm. Nicht ausgewogen, Kaffeegeschmack dominant.‘“

    CEG5301X

    2

  • Grundig KVA 4830

    • Herausnehmbare Brühgruppe: Ja;
    • Touchdisplay: Ja;
    • Füllmenge des Wasserbehälters: 1,5 l

    „gut“ (2,3)

    „Kompakt. Ohne Milchfunktion. Sehr schnell startklar. Schmales, niedriges Gerät. Baugleich mit Beko. Kaffeestärke und Temperatur nicht verstellbar. Kompliziertes Menü. Direkttasten für Espresso und Heißwasser. Keine zwei Espressi gleichzeitig möglich. Kleinster Bohnenbehälter im Test.
    Cappuccino im Barista-Check: ‚Milch wurde separat geschäumt. Vor dem Rühren etwas heiß, danach angenehm. Nicht ausgewogen, Kaffeegeschmack dominant.‘“

    KVA 4830

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kaffeevollautomaten