Die besten E-Book-Reader im Vergleich zeichnen sich durch eine lange Akkulaufzeit, eine intuitive sowie einfache Bedienung und eine hohe Robustheit bzw. Langlebigkeit aus.
Nicht nur das Lieblingsbuch, sondern gleich die ganze Bibliothek dabei – dank sparsamer Display-Technik auch wochenlang ohne Steckdose. Vor allem kleine E-Book-Reader sind hier nicht größer als normale Bücher und passen in jede Tasche. Da sie inzwischen mit viel Speicherplatz kommen und E-Books nur sehr wenig Speicher beanspruchen, bleibt hier Platz für meist tausende Bücher, ohne dass Sie eine Speicherkarte benötigen. Das bei E-Book-Readern genutzte E-Ink-Display ist perfekt für den Lesegenuss und wirkt wie echtes Papier. Inzwischen werden sogar Modelle mit farbigen E-Ink-Displays angeboten – wenn auch noch ziemlich teuer. Diese eignen sich hervorragend für Comic-Fans und Graphic Novels. Kindle-Reader sind auf den E-Book-Store von Amazon und PDF-Dateien beschränkt, während die meisten Modelle anderer Hersteller alle möglichen E-Book-Formate unterstützen – einige sogar das Kindle-Format.
Aufgrund ihrer flachen Bauweise sind E-Book-Reader ideal für Reisen oder die tägliche Mitnahme in der Bahn oder im Freien. Dabei erweist sich vor allem ein wasserdichtes Gehäuse als praktisch. Gerade im Badeurlaub müssen Sie am Strand oder Pool so keine Wasserspritzer und einen daraus folgenden Defekt befürchten. Eine Hintergrundbeleuchtung ist praktisch, wenn Sie gerne im Bett vor dem Einschlafen lesen möchten, ohne eine Nachttischlampe einschalten zu müssen. Als echter Gamechanger hat sich die WLAN-Schnittstelle in E-Book-Readern entpuppt. So können Sie ganz einfach Ihre erworbenen E-Books aus Ihrem Store auf das Gerät downloaden. Ohne WLAN wären hier ein umständliches Verbinden via USB und das Vorhandensein eines Computers vonnöten.
Das Ranking der E-Book-Reader beruht auf zwei Säulen: den Testergebnissen der Fachmagazine und den Meinungen der Kundschaft. Daraus ergibt sich ein vollständiger und objektiver Überblick über die Qualität der Produkte.

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet (letzter Test vom ):

  • und 85 weitere Magazine

E-Book-Reader Bestenliste

Beliebte Filter: Hersteller

196 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

  • 1
    E-Book-Reader im Test: Kindle Paperwhite (2021) von Amazon, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Amazon Kindle Paperwhite (2021)

    • Dis­play­größe: 6,8"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Mehr Pre­mi­um­flair für die Kindle-​Mit­tel­klasse
  • Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

  • 2
    E-Book-Reader im Test: InkPad 4 von PocketBook, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    PocketBook InkPad 4

    • Dis­play­größe: 7,8"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Ein tol­les Dis­play mit umfang­rei­cher For­mat-​Unter­stüt­zung
  • 3
    E-Book-Reader im Test: Kindle Paperwhite Signature Edition (2021) von Amazon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    Amazon Kindle Paperwhite Signature Edition (2021)

    • Dis­play­größe: 6,8"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Die neue Spit­zen­klasse mit durch­wach­se­nem Mehr­wert
  • 4
    E-Book-Reader im Test: Kindle Oasis (2019) von Amazon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    Amazon Kindle Oasis (2019)

    • Dis­play­größe: 7"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Der Beste E-​Rea­der, und doch gibt es eine attrak­tive Alter­na­tive
  • 5
    E-Book-Reader im Test: Kindle Paperwhite (2018) von Amazon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    Amazon Kindle Paperwhite (2018)

    • Dis­play­größe: 6"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Der belieb­teste E-​Rea­der wird was­ser­dicht
  • 6
    E-Book-Reader im Test: Era von PocketBook, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    PocketBook Era

    • Dis­play­größe: 7"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Stark aus­ge­stat­te­ter, klas­si­scher E-​Rea­der
  • 7
    E-Book-Reader im Test: Clara 2E von Kobo, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Kobo Clara 2E

    • Dis­play­größe: 6"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Umwelt­freund­li­cher eBook-​Rea­der
  • 8
    E-Book-Reader im Test: Libra Colour von Kobo, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Kobo Libra Colour

    • Dis­play­größe: 7"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Ja
    Farb-​E-​Rea­der mit phy­si­schen Tas­ten
  • 9
    E-Book-Reader im Test: Kindle (2022) von Amazon, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Amazon Kindle (2022)

    • Dis­play­größe: 6"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Dop­pel­ter Spei­cher und drei­fa­che Pixel zum dop­pel­ten Preis
  • 10
    E-Book-Reader im Test: Kindle Paperwhite Kids (2021) von Amazon, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Amazon Kindle Paperwhite Kids (2021)

    • Dis­play­größe: 6,8"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Loh­nens­werte Son­de­re­di­tion für Kin­der
  • 11
    E-Book-Reader im Test: Clara Colour von Kobo, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Kobo Clara Colour

    • Dis­play­größe: 6"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Ja
    Farbe gut, der Rest bes­ser
  • 12
    E-Book-Reader im Test: Kindle Scribe von Amazon, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Amazon Kindle Scribe

    • Dis­play­größe: 10,2"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Der große 10-​Zoll-​Kindle ist jetzt auch digi­ta­les Notiz-​ und Tage­buch
  • 13
    E-Book-Reader im Test: vision 6 von tolino, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    tolino vision 6

    • Dis­play­größe: 7"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Dezente, aber sinn­volle Pro­dukt­pflege
  • 14
    E-Book-Reader im Test: Sage von Kobo, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    Kobo Sage

    • Dis­play­größe: 8"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Weise Wahl für Noti­zen-​Fans
  • 15
    E-Book-Reader im Test: Color von PocketBook, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    PocketBook Color

    • Dis­play­größe: 6"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Ja
    Die Lösung für Comic-​Fans und Leser illus­trier­ter Lite­ra­tur
  • 16
    E-Book-Reader im Test: Elipsa 2E von Kobo, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    Kobo Elipsa 2E

    • Dis­play­größe: 10,3"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    2 Flie­gen mit 1 Klappe: E-​Book-​Rea­der und Notiz­buch in einem
  • 17
    E-Book-Reader im Test: InkPad Lite von PocketBook, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Gut

    2,0

    PocketBook InkPad Lite

    • Dis­play­größe: 9,7"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Hoch­wer­ti­ger E-​Rea­der mit guter Text­dar­stel­lung, aber Aus­stat­tungs­lücken
  • 18
    E-Book-Reader im Test: Boox Note Air 2 Plus von Onyx, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Gut

    2,0

    Onyx Boox Note Air 2 Plus

    • Dis­play­größe: 10,3"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Nein
    Wirk­lich prak­ti­scher Notiz-​E-​Book-​Rea­der, dem der Preis zum Ver­häng­nis wird
  • 19
    E-Book-Reader im Test: Boox Note Air 3 C von Onyx, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    Gut

    2,2

    Onyx Boox Note Air 3 C

    • Dis­play­größe: 10,3"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Ja
    Rea­der mit E-​Ink-​Farb­dis­play
  • 20
    E-Book-Reader im Test: InkPad Color 3 von PocketBook, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    Gut

    2,3

    PocketBook InkPad Color 3

    • Dis­play­größe: 7,8"
    • E-​Ink: Ja
    • Farbe: Ja
    Comic-​Fans auf­ge­passt: Farb-​E-​Ink end­lich mit etwas Pepp
  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere E-Book-Reader nach Beliebtheit sortiert. 

Neuester Test:

Aus unserem Magazin

Ratgeber: E-Reader

Das Buch­re­gal immer in der Tasche

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • selbst Basismodelle bieten lange Akkulaufzeiten und gute Displays
  • teurere Reader heben sich durch mehr Speicher und Sonderfunktionen ab
  • Konkurrenzkampf zwischen Amazon und der Tolino-Allianz
  • E-Book-Verleih der öffentlichen Bibliotheken nur bei Tolino-Geräten
  • Lesekomfort deutlich höher als bei Smartphones und Tablets

Wie werden E-Book-Reader von Fachmagazinen getestet?

E-Book-Reader in der Jackentasche E-Book-Reader bis 6 Zoll sind leicht und passen sogar in so manche Jackentasche (Bildquelle: amazon.de)

Der große Hype um die E-Book-Reader ist inzwischen abgeklungen. In den letzten Jahren hat sich der Markt auf zwei Lager aufgespalten: Amazons Kindle-Reader und ein Konglomerat aus Verlagen und Shops, die mit dem Hersteller Tolino kooperieren. Deshalb sind die Unterschiede zwischen den Endgeräten der beiden Konkurrenten das zentrale Thema der aktuelleren Vergleichstests. Ein Vergleich technischer Daten wird in der Regel auch angestellt, aber die Unterschiede bei Display, Akku und Speicher fallen zwischen den Geräten eher gering aus. Die E-Ink-Displays der Reader sind selbst bei Einsteigergeräten sehr scharf und bei auch bei hellstem Sonnenschein perfekt ablesbar. Interessanter ist eine Betrachtung des Gewichts – denn der E-Reader wird oft lange mit einer Hand hochgehalten. Und da dominieren Hersteller, die man sonst eher selten auf dem Schirm hat.

Die Top-3 der leichtesten E-Book-Reader:

  Gewicht Unser Fazit Stärken Schwächen Bewertung Angebote
Pocket­Book Basic 4

ab 116,91 €

Basic 4

Gut

2,5

145 g Der Name ist Pro­gramm

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

57 Meinungen

1 Test

Touch HD 3

Gut

1,7

157 g Rundum gelun­ge­ner und viel­sei­ti­ger E-​Book-​Rea­der

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

131 Meinungen

13 Tests

Kindle (2022)

Gut

1,6

158 g Dop­pel­ter Spei­cher und drei­fa­che Pixel zum dop­pel­ten Preis

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

210 Meinungen

6 Tests


Die Akkulaufzeiten belaufen sich generell bei allen Herstellern auf mehrere Wochen Lesespaß ohne Lade-Zwischenstopp. Somit lautet das Urteil bei den meisten E-Book-Readern auch „gut“. Teurere Geräte versuchen sich in der Regel mit Sonderfunktionen vom Rest des Marktes abzuheben. Der Nutzen und die Qualität von Features wie anpassbaren Hintergrundbeleuchtungen ist in den Tests deshalb entscheidend für die Notenfindung.

Was ist der Vorteil eines E-Book-Readers gegenüber Tablets und Smartphones als Lesegerät?

Die hintergrundbeleuchteten LCD-Touch-Displays von modernen Tablets und Smartphones können bei längerem konzentrierten Lesen anstrengend für die Augen werden, da permanent direktes Licht wahrgenommen wird. E-Book-Reader nutzen hingegen die E-Ink-Technik, die grundlegend ohne Hintergrundbeleuchtung funktioniert und trotzdem gute Kontraste aufweist, dafür aber Inhalte nur in Graustufen anzeigen kann. E-Book-Reader mit zusätzlicher Hintergrundbeleuchtung lassen das Licht vom Bildrand auf die Oberfläche strahlen, sodass kein direktes Licht die Augen belasten kann. Ein weiterer Vorteil von E-Ink-Displays liegt in der Ablesbarkeit bei Sonnenlicht.

Während viele Smartphones und Tablets aufgrund ihrer spiegelnden Bildschirmoberflächen an hellen Tagen mit störenden Reflexionen zu kämpfen haben, steigt bei E-Book-Readern die Lesbarkeit sogar – wie bei einem echten Buch. Zudem sind E-Book-Reader weitaus ausdauernder als Tablets. Ein Tablet hält nur einige Stunden Lesen durch, die meisten E-Book-Reader schaffen aber ganze Romane ohne Lade-Zwischenstopp.

Die besten E-Book-Reader mit der größten Anzeige:

  Displaygröße Unser Fazit Stärken Schwächen Bewertung Angebote
Onyx Boox Tab X

ab 949,99 €

Boox Tab X

Gut

2,5

13,3" Guter Rea­der zu einem sehr stol­zen Preis

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

46 Meinungen

1 Test

InkPad X

Gut

1,6

10,3" Groß­for­ma­ti­ger Rea­der mit aktu­el­ler Tech­nik

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

115 Meinungen

7 Tests

Onyx Boox Tab Ultra

ab 845,08 €

Boox Tab Ultra

Gut

1,9

10,3" Rea­der und digi­ta­les Note­book der Spit­zen­klasse

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

78 Meinungen

1 Test



Tolino Hintergrundbeleuchtung Die Hintergrundbeleuchtung ist bei E-Book-Readern weitaus augenschonender als bei Tablets und Smartphones (Bildquelle: mytolino.de)

Was sind die Vor- und Nachteile von Amazons E-Book-Readern?

Die Kindle-Reader sind durch die Bank weg technisch auf einem hohen Niveau. Insbesondere die jeweiligen Topmodelle bilden regelmäßig die technische Spitze am Markt. Sie sind optimal in das umfangreiche Amazon-Ökosystem eingebunden und bieten praktische Extras wie zum Beispiel kostenlosen mobilen Internetzugriff auf bestimmte Dienste wie Wikipedia und den hauseigenen Bücher-Shop.
Jenes Ökosystem ist aber geschlossen. Es ist nur über komplizierte Umwege möglich, Bücher für den Kindle-Reader bei anderen Buchhändlern zu erwerben. Die Bücher kommen zudem mit aufwendigen Kopierschutzmaßnahmen daher und die offizielle E-Book-Leihe der deutschen Bibliotheken („OnLeihe“) ist mit Amazons E-Book-Readern nicht möglich.

Was sind die Vor- und Nachteile von Tolino E-Book-Readern?

Tolino bietet ebenso wie Amazon ein Produktportfolio für jeden Geldbeutel, hat aber in Sachen Displaygröße mehr zu bieten als der Konkurrent. Technisch hinken sie auf dem Papier meist leicht hinterher, was in der Praxis aber kaum bemerkbar ist. Beim Kaufen von E-Books lassen Tolino-Reader dem Nutzer die Wahl aus verschiedenen E-Book-Anbietern, die der sogenannten „Tolino-Allianz“ angehören. Prominente Beispiele sind hier Thalia und Weltbild. Außerdem kann man mit ihnen auch E-Books von deutschen Bibliotheken leihen.

von Gregor Leichnitz

„Auch wenn ein echtes Buch aus Papier hin und wieder sein muss, greife ich meist zum E-Reader, wenn ich unterwegs lesen möchte und hoffe weiter auf einen überzeugenden E-Ink-Reader mit Farbdisplay.“

Zur E-Book-Reader Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu E-Book-Reader

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle E-Book-Reader Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche E-Book-Reader sind die besten?

Die besten E-Book-Reader laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Wie werden E-Book-Reader von Fachmagazinen getestet?
  2. Die Top-3 der leichtesten E-Book-Reader
  3. Was ist der Vorteil eines E-Book-Readers gegenüber Tablets und Smartphones als Lesegerät?
  4. Die besten E-Book-Reader mit der größten Anzeige
  5. ...

» Mehr erfahren

Wie bewertet Stiftung Warentest E-Book-Reader?

„Für Bücher und Notizen“ (Erschienen 04/2024)

Wie werden E-Book-Reader in Tests geprüft?E-Book-Reader sollen das klassische Buch ersetzen und dabei ein Plus an Mehrwert bieten. Tester achten beim Prüfen der Lesegeräte vor allem auf den Lesekomfort. Dafür ausschlaggebend ist die Qualität des Displays. Im Gegensatz zu Tablets oder Smartphones geht es dabei freilich nicht um eine starke ...

» Vollständige Testzusammenfassung lesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf