Gut (2,2)
7 Tests
Gut (2,2)
53 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 6"
E-​Ink: Ja
Farbe: Ja
Beleuch­tung: Ja
Touch­s­creen: Ja
Tas­ten: Ja
Mehr Daten zum Produkt

PocketBook Color im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,20)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 7

    Stärken: farbiges eInk-Display; unterstützt viele Formate; erstklassig verarbeitet; einfach zu bedienen; hoher Funktionsumfang inklusive Hörbuch und Musikwiedergabe.
    Schwächen: hoher Preis; könnte manchmal schneller reagieren. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    1,1; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Unser Testmuster überzeugte im Praxistest durch großen Speicherplatz, einfache Bedienung und gute Verarbeitung. ... Dank eines eingebauten Sensors passt sich die Helligkeit auf Wunsch automatisch an das Umgebungslicht an. ... Wer viel und gerne liest, wird den Pocketbook Color E-Reader lieben. Er bietet den Zugang zu über 2 Millionen E-Books, Hörbüchern und ermöglicht auch das manuelle Aufspielen von Dateien. ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „... Das Display kann 4.096 Farben wiedergeben und liefert auch, wie sein Vorgänger, ein gestochen scharfes Bild. Vor allem bei Comics konnte das Farb-Display im Test punkten. ... Auch der Speicherplatz fällt mit 16 GB zeitgemäß aus ... Neben etlichen unterstützten Buchformaten können auch Audiofiles, wie etwa Hörbücher auf dem PocketBook Color wiedergegeben werden. ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: hochwertige Verarbeitung; E-Ink und 4.096 Farben; helle Displaybeleuchtung; viele Funktionen (u.a. Audiobook-Unterstützung, Text-To-Speech).
    Contra: sichtbarer Ghosting-Effekt; mittelmäßige Graustufen- und Farbdarstellung; fehlender USB-C-Port. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: hochwertige Verarbeitung; gute Farbdarstellung; Bluetooth-Unterstützung; überzeugende Software; einfache Verwaltung von Inhalten; günstig.
    Contra: Schwächen bei der Textdarstellung (dunkler Hintergrund, pixelig bei farbigem Text). - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (2,10)

    Platz 1 von 2

    Pro: gute Displayqualität (v.a. Farbdarstellung, Entspiegelung); regelbare Hintergrundbeleuchtung; vielfältige Format-Unterstützung; komfortable Bedienung; Musikwiedergabe; leichtes und robustes Gehäuse.
    Contra: eingeschränkte Suchfunktionen; kein Ladenetzteil im Lieferumfang. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: Displaybeleuchtung; automatische Anpassung der Ausrichtung; großer, interner Speicher; angenehme Bedienung (Tasten, Wischgesten); sehr gute eBook-Verwaltung; Vorlesefunktion; Onleihe-eBooks.
    Contra: etwas blasse Farbdarstellung; kein Nachtlicht-Feature; etwas dunkler Seitenhintergrund. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu PocketBook Color

  • PocketBook e-Book Reader 'Color' (16 GB Speicher, 15,24 cm (6 Zoll) E-
  • PocketBook Color E-Book (6", 16 GB, Linux)
  • POCKETBOOK Color Moon Silver 16 GB eBook-Reader Silber
  • POCKETBOOK Color Moon Silver 16 GB eBook-Reader Silber
  • PocketBook Color - moon silver 6" 16 GB Dual-Core Beleuchtetes Display BRANDNEU
  • Pocketbook Color 16GB Moon silver 6 eInk Display (15.24cm), 16GB intern
  • Color (6", 16GB)
  • Pocketbook PB633-N-WW E-Book-Reader, schwarz/silber
  • PocketBook Color moon silver
  • PocketBook Color - moon silver eBook-Reader 15.2cm (6 Zoll) Moon Silver
  • PocketBook e-Book Reader 'Color' (16 GB Speicher, 15,24 cm (6 Zoll) E-

Kundenmeinungen (53) zu PocketBook Color

3,8 Sterne

53 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
24 (45%)
4 Sterne
11 (21%)
3 Sterne
6 (11%)
2 Sterne
7 (13%)
1 Stern
4 (8%)

3,8 Sterne

53 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

POCKET BOOK Color

Die Lösung für Comic-​Fans und Leser illus­trier­ter Lite­ra­tur

Stärken
  1. farbiges E-Ink-Display
  2. WLAN und Bluetooth
  3. Speicher per Speicherkarte erweiterbar
  4. Onleihe-fähig
Schwächen
  1. träge Bedienung
  2. Farben wirken blass

Der Hersteller PocketBook bringt mit seinem Color eine kleine Besonderheit auf den Markt. Es handelt sich, wie der Name bereits vermuten lässt, um einen klassischen E-Book-Reader mit E-Ink-Display, der allerdings Farben darstellen kann. Somit eignet sich der Reader hervorragend für Comic-Fans. Denn zum Lesen normaler Bücher ist der Color eventuell nicht die beste Wahl. Er wirkt in ersten Hands-On-Videos nicht sonderlich performant. Das Blättern und Sonderfunktionen wie das Markieren gehen recht träge vonstatten. Auch die Farbwiedergabe wirkt ziemlich blass, was der E-Ink-Technik geschuldet sein dürfte und kaum zu verbessern ist. Mit 16 GB Festspeicher haben Sie ausreichend Platz für einige E-Books, den Sie bei Bedarf sogar mit einer Speicherkarte erweitern können. Das Modell kommt mit eigenem WLAN-Modul, sodass Sie Bücher auf den Reader auch ohne verbundenen Computer übertragen können. Mithilfe der Onleihe-Anbindung geht das auch mit Leihbüchern unterstützender Bibliotheksverbunde. Für knapp 200 Euro ist der Color-Reader zwar etwas teurer als vergleichbare Schwarzweiß-Reader, was durch seine Sonderstellung am Markt jedoch noch akzeptabel ist.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu PocketBook Color

Display
Displaygröße 6"
Pixeldichte 300 ppi
E-Ink vorhanden
Farbe vorhanden
Beleuchtung vorhanden
Bedienung
Touchscreen vorhanden
Tasten vorhanden
Datenformate
Text-Formate ACSM, CBR, CBZ, CHM, DJVU, DOC, DOCX, EPUB, EPUB(DRM), FB2, FB2.ZIP, HTM, HTML, MOBI, PDF, PDF(DRM), PRC, RTF, TXT
Bild-Formate JPEG, BMP, PNG, TIFF
Audio-Formate Audio: MP3, OGG (Micro-USB-Audioadapter/Bluetooth) / Hörbuch: M4A, M4B, OGG, OGG.ZIP, MP3, MP3.ZIP (Micro-USB-Audioadapter/Bluetooth)
Ausstattung
Im Querformat lesen vorhanden
Musik-Wiedergabe vorhanden
Onleihe vorhanden
Speicherkartenleser vorhanden
Übersetzung (Wörterbuch) vorhanden
Vorlesefunktion vorhanden
Wasserdicht fehlt
Datenübertragung
Bluetooth vorhanden
Mobilfunk fehlt
USB vorhanden
WLAN vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Breite 10,8 cm
Höhe 16,13 cm
Tiefe 0,8 cm
Gewicht 160 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: PB633-N-WW

Weitere Tests & Produktwissen

Richtig guter Lesestoff

Computer Bild - Das schont die Augen und soll dafür sorgen, dass Leseratten nach der Lektüre besser einschlafen. Gibt's eigentlich, von der Aus stattung abgesehen, Unterschie de zwischen den Geräten von Amazon und Tolino? Aber ja: Wer sich einen Kindle zulegt, bleibt im Amazon-Universum ge fangen Der US-Riese setzt auf ein geschlossenes System, das die Bedienung erleichtert, aber weniger Wahlfreiheit bietet, et wa was die eBook-Formate an geht. …weiterlesen

Auf Lesetour

connect - Wer die Neuauflage des Einsteigermodells ohne Werbeangebote nutzen will, muss 20 Euro mehr berappen. Der 2014er-Jahrgang kommt etwas bieder daher, dem Plastikgehäuse merkt man den Kostendruck an. Es ist aber gegen Fingerabdrücke nahezu immun. Der verfügbare 3-GB-Speicher lässt den fehlenden Micro-SD-Slot leicht verschmerzen. Wichtigste Neuerung: Das 6-Zoll-Display ist jetzt berührungsempfindlich. Auflösung und die eingesetzte E-Ink-Pearl-Technologie sind aber nicht ganz auf der Höhe der Zeit. …weiterlesen

Duell der Nachfolger

Stiftung Warentest - Das Rennen bleibt spannend. Auch mit der neuen Version seines Kindle Paperwhite positioniert sich Amazon im Test von aktuellen E-Book-Lesegeräten an der Spitze. Doch sein Hauptrivale lässt nicht locker. Auch der Tolino Shine liegt in einer verbesserten Version vor. Er folgt dem Kindle dichtauf. Lange war Amazon unangefochtener Marktführer. Mehr als 40 Prozent der deutschen E-Book-Umsätze entfielen 2012 auf die Kalifornier. …weiterlesen

Fröhliches Lesefest

SFT-Magazin - Alles in allem ist der Shine ein vielseitiger Allrounder, der mit 90 Euro auch preislich durchaus attraktiv ist. Kobo Touch Im Gegensatz zu anderen Oberklasse-Readern wie Tolinos Shine oder Trekstors Pyrus 2 LED kommt Kobos Touch ohne Hintergrundbeleuchtung. Genau wie beim Schwestermodell müssen Sie auch beim Touch zunächst durch die Registrierungsroutine, ist diese aber einmal hinter sich gebracht, läuft alles einwandfrei. …weiterlesen

Business - Besser reisen

E-MEDIA - Planon SlimScan SS100 Der Mini-Scanner passt in jede Geldbörse und eignet sich dafür, Rechnungen und Visitenkarten zu digitalisieren. So behält man den Überblick im Abrechnungschaos. Weltbild Tolino Shine Der E-Book-Reader mit Hintergrundbeleuchtung bietet Platz für jede Menge digitaler Bücher, die per WLAN nachgeladen werden können. Fujitsu Stylistic M702 Robustes Tablet, das gegen Staub und Wasser geschützt ist. …weiterlesen

Schöner Lesen

Computer Bild - Dort kann er per Fingertipp den dazugehörigen Wikipedia-Artikel lesen oder den Begriff in den Kindle-Wörterbüchern nachschlagen. FAZIT Kein großer Sprung, aber gelungene Modellpflege: Der neue Kindle Paperwhite ist besser als der alte. Vor allem die Bedienung ist noch einfacher geworden. Und wer gern im Dunkeln liest, muss sich nicht mehr über die Schatten in der Beleuchtung ärgern. Den Testsieger aus Heft 1/2013, den Kobo Glo, kann er aber nicht schlagen. …weiterlesen

Leichte Lektüre

Computer Bild - Damit scheiden andere Buchanbieter aus. befriedigend 3,51 KOBO Glo Preis: um 140 € Bücherquelle: Kobo Shop und andere E-Book-Formate: ePub, PDF, Mobi Bedienung: Touchscreen Display: 15 cm, E-Ink mit Beleuchtung Auflösung: 1024 x 758 Pixel (213 dpi) Akkulaufzeit: 168 Std. (10 116 Seiten) Abmessungen: 11,4 x 15,8 x 1,1 cm Gewicht: 183 Gramm Der Kobo Glo macht das Lesen zum Vergnügen - dank Beleuchtung sogar im Dunkeln. …weiterlesen

Angenehmer Lesen

PAD & PHONE - Dank dieser beiden Vorteile liegt der Kobo Touch knapp vor dem Standard-Kindle. Der etwas langsamere Seitenaufbau des Kobo-Modells (0,9 statt 0,6 Sekunden) fällt im Praxiseinsatz kaum auf. Weltbild eBook Reader 4, Trekstor Pyrus und Pyrus Mini: Preisbrecher. Der aktuelle eReader von Weltbild ist praktisch baugleich mit dem Pyrus von Trekstor. Lediglich der interne Speicher ist mit zwei statt vier GByte etwas kleiner als beim ebenso teuren Pyrus, reicht aber dennoch für mehr als 1.000 Bücher. …weiterlesen

Die besten Apps für ePaper & eBooks

Android Magazin - Auf einem Tablet macht das Lesen natürlich am meisten Spaß. Die Kindle App ist für alle, die kein Problem damit haben, Bücher digital zu lesen, der Reader der ersten Wahl und empfehlenswert. Dank der riesigen Bücherauswahl kommt nie Langeweile auf. Reader einfacher Bedienung Auch mit diesem Reader hat man unkomplizierten Zugriff auf tausende Bücher. Gleich auf dem Startbildschirm sind in einer Bücherregal-Ansicht alle gekauften Bücher übersichtlich aufgelistet. …weiterlesen

Stille Wasser

connect - auch die Umschaltzeiten sind mit knapp über einer Sekunde sehr anständig. Dennoch kann der Lumiread in Sachen Display-Qualität Amazons Kindle 3 nicht das Wasser reichen. Unterhalb des 6 Zoll großen Bildschirms sind sämtliche Bedienelemente platziert; für das Umblättern sind separate Tasten vorgesehen. Die Qwertz-Tastatur wird zur Eingabe von Buchtiteln im Store respektive Suchbegriffen im E-Book verwendet. Außerdem können Passagen im Text markiert und auch kommentiert werden. …weiterlesen

Tragbarer Bücherschrank

Stiftung Warentest - Handschriftliche Textkommentare. Langsam beim Öffnen und Blättern. Akku hält über 14 Tage. Spielt MP3. Menü nach Software-Aktualisierung teilweise in englisch. Spiegelt. Schlechtes Bild bei dunklem, störende Spiegelungen bei sehr hellem Umgebungslicht. Beste Handhabung, Touchscreen-Bedienung per Stift oder Finger. Handschriftliche Textkommentare möglich. Öffnet Bücher sehr schnell, blättert schnell. Akku hält über 14 Tage. Spielt MP3. Unflexibel. Stellt keine kopiergeschützten E-Books dar. …weiterlesen

Digitale Bücher leihen

MAC LIFE - 01 Laden Laden Sie die App Onleihe aus dem App-Store und wählen Sie nach dem Start Ihre Bibliothek aus der Liste aus. Geben Sie danach in der folgenden Ansicht Benutzernamen und Kennwort ein, das Sie sich auf der Website des Services angelegt haben. 02 Suche Sie können durch vorgegebene Kategorien stöbern oder gezielt nach einem E-Book suchen. Das Suchergebnis präsentiert Onleihe als Liste. Neben dem Suchfeld oben rechts aktivieren Sie auf Wunsch eine CoverFlow-Ansicht. …weiterlesen

E-Books - Die leichtere Lektüre!

Computer Bild - Der Verkauf würde daher nur funktionieren, wenn auch die jeweiligen Zugangsdaten den Besitzer wechseln. Der Handel mit Nutzerkonten ist in den Geschäftsbedingungen der Anbieter aber meist untersagt. n Umtausch: E-Books sind - wie andere Waren zum Herunterladen - von Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen. Einzige Ausnahme: Bei Amazon lassen sich E-Books innerhalb einer Woche zurückgeben. Der E-Book-Shop Ciando und auch Ebook.de erlauben die Rückgabe, wenn die Datei beschädigt ist. …weiterlesen

E-Books doppelt gemoppelt

PCgo - Dann ist mit einem Schlag alles weg: Bücher, Musik und Filme, die man vielleicht über Jahre für Hunderte von Euro beim Online-Händler erworben hat. Ein solches Verhalten ist nicht gerade kundenfreundlich. Jedes Buch auf jedem Reader lesen Ein weiteres Problem der E-Books sind die unterschiedlichen Formate. Wer etwa ein Buch bei Amazon kauft, kann dieses nur auf dem Kindle oder einem Gerät mit installierter Kindle-App lesen. …weiterlesen

Lesestoff light

PC-WELT - Zudem geht der Trend allerorten zur Flatrate, also zur uneingeschränkten Lesemöglichkeit zu einem pauschalen Preis. Dieses Streaming-Geschäftsmodell hat sich bei Musik längst etabliert, die Videoon-Demand-Dienste bieten ebenfalls Film-Flatrates. Bei den E-Books steckt das Gleiche allerdings noch in den Kinderschuhen: Marktführer Amazon offeriert seinen "Prime"-Kunden (Aufpreis 29 Euro pro Jahr) mit der Kindle-Leihbücherei hierzulande gerade einmal ein Buch pro Monat. …weiterlesen