70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro Produktbild
  • Befriedigend 3,1
  • 14 Tests
971 Meinungen
Produktdaten:
Objektivtyp: Makro­ob­jek­tiv, Tele­ob­jek­tiv
Bauart: Zoom
Brennweite: 70mm-​300mm
Bildstabilisator: Nein
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro

  • 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro (für Nikon) 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro (für Nikon)
  • 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro (für Sony/Minolta) 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro (für Sony/Minolta)
  • 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro (für Canon) 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro (für Canon)

Sigma 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro im Test der Fachmagazine

  • 55 von 100 Punkten

    Platz 4 von 5 | Getestet wurde: 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro (für Nikon)

    „Sigma stattet sein Tele als einziges nicht mit einem Stabilisator aus und verkauft es zum Einsteigerpreis von 200 Euro. Bei den kurzen Brennweiten geht es ganz ordentlich los, wenn auch der Schärfeabfall zum Rand deutlich sichtbar wird. Abblenden bringt eine signifikante Verbesserung. Doch am Tele-Ende rutschen Auflösung wie Kontrast deutlich ab ... Damit wird das ‚empfohlen‘ verpasst.“

  • ohne Endnote

    17 Produkte im Test

    „Plus: gute Abbildungsleistung; makrofähig.
    Minus: an kompakten Systemkameras relativ schwer (550 Gramm); kein Bildstabilisator.“

  • „gut“ (76,1 von 100 Punkten) 3,5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    Platz 8 von 10

    „Gemessen am Preis, recht gute Gesamtleistung. Verdient ein Highlight-Siegel.“

  • „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Tipp Preis-Leistung“

    Platz 3 von 6

    „Unter den Fremdherstellern setzt sich die APO-Version des Sigma 70-300 mm knapp durch. Beim VF, wo es eher selten eingesetzt wird, verliert es am wenigsten.“

  • 82,2%

    8 Produkte im Test

    Stärken: Makro; beständig hohe Auflösung aber nicht auf dem Niveau der Mitbewerber; preiswert.
    Schwächen: kein VR; kein Ultraschall-AF; keine Bajonett-Dichtung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 86 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: 18 von 20 Punkten, „Hochwertig“

    Platz 4 von 4

    „Gute Gesamtabbildungsleistung, das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut, doch die Bildschärfe ist nicht signifikant besser als bei dem kleineren Modell. Das Objektiv lässt sich gut handhaben und bietet einen schnellen Autofokus. Der Makromodus ist etwas fummelig, aber trotzdem sehr brauchbar.“

  • ohne Endnote

    „Preistipp“

    5 Produkte im Test

    „Das Sigma bietet als einziges Objektiv im Testfeld eine ausgewiesene Makro-Funktionalität zwischen 200 und 300 mm Realbrennweite. Hier kommt der Fotograf bis auf 95 cm (Abstand zur Sensorebene) an sein Motiv heran. Neben dem Sigma- macht in dieser Disziplin das Sony-G-Objektiv die beste Figur.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „... ein wenig empfindlicher für Streulicht ... das Sigma besitzt ein gutes Preisleistungsverhältnis. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von FOTOHITS in Ausgabe 9/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    „Objektivtest Preis-Tipp“

    5 Produkte im Test | Getestet wurde: 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro (für Sony/Minolta)

    „... Das SIGMA 70-300 F4-5.6 DG APO Macro macht mit einer sehr guten Abbildungsleistung deutlich, wofür das Kürzel ‚APO‘ steht und überzeugt in allen Bereichen. ...“

  • 69 von 100 Punkten

    Platz 40 von 48 | Getestet wurde: 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro (für Nikon)

    „Zum Einsteigerpreis ... schlägt sich das Sigma recht gut, wenn man von der längsten Brennweite und dem dann doch etwas niedrigem Kontrast absieht. Abblenden bringt kaum Gewinn ...“

  • 79,5 von 100 Punkten

    „Digital empfohlen“

    Platz 22 von 48 | Getestet wurde: 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro (für Canon)

    „Dieser Zoom ist der Sieger in der Konkurrenz der 70-300-Zooms, weil es bereits bei offener Blende gleichmäßig ohne Einbrüche über den gesamten Telebereich arbeitet. Dazu erfreut der günstige Preis ...“

    • Erschienen: Mai 2008
    • Details zum Test

    66,5 von 150 Punkten

    „Bei der kurzen und mittleren Brennweite schlägt sich das Sigma an der Canon EOS 20D recht gut und kann den vergleichbaren Zooms der Konkurrenz Paroli bieten. ...“

    • Erschienen: Mai 2008
    • Details zum Test

    69 von 150 Punkten

    „... Recht ordentlich bis zur mittleren Brennweite und das selbst bei offener Blende - hier kann man sich das Abblenden schenken. ...“

  • „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    2 Produkte im Test

    „Die optisch und mechanisch leicht überarbeitete Version des beliebten Apo-Zooms von Sigma bietet solide Leistungen.“


    Info: Dieses Produkt wurde von fotoMAGAZIN in Ausgabe 3/2007 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Sigma 70-300mm f/4,0-5,6 DG APO Macro

  • SIGMA 70-300MM F4-5.6 DG MACRO OBJEKTIV FÜR CANON EF SCHWARZ LENS
  • AF 70-300/4-5.6 DG EOS
  • Sigma 70-300 mm F4.0-5.6 APO DG Macro 58 mm Filtergewinde (Nikon F Anschluss)
  • Sigma 70-300 mm F4.0-5.6 DG Macro 58 mm Filtergewinde (Canon EF Anschluss)
  • Sigma AF 70-300mm 1:4-5.6 DG Macro Sony A Mount # 5840
  • Objektiv Sigma AF 70-300 mm / 4-5,6 DL Macro Super für Canon AF
  • Sigma DG 508940 70-300 mm F/4.0-5.6 APO AF DG Objektiv
  • Sigma AF 70-300mm Apo DG für Canon EOS EF
  • Sigma 70-300 mm F4.0-5.6 APO DG Macro 58 mm Filtergewinde (Canon EF Anschluss) s
  • SIGMA 70-300 mm F/4.0-5.6 APO Macro Objektiv für PENTAX K AF
  • SIGMA Telefoto Zoomobjektiv 70-300 MM F4-5.6 Dg Makro Canon Voll Größe 509279
  • Sigma 70-300mm 4-5,6 DG Mc APO Objektiv für Nikon

Kundenmeinungen (971) zu Sigma 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro

4,1 Sterne

971 Meinungen (2 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
542 (56%)
4 Sterne
166 (17%)
3 Sterne
97 (10%)
2 Sterne
97 (10%)
1 Stern
58 (6%)

4,1 Sterne

965 Meinungen bei Amazon.de lesen

  • Fehlerhafte Verknüpfung

    von Peter468

    Leider ist Ihnen bei den Preisangeboten ein Fehler unterlaufen: Diese verweisen auf den Nicht-Apochromaten. Das Sigma als Apochromat 50-70 Euro mehr.

    Antworten
  • Preis-Leistung sehr gut

    von Shopfreak
    • Vorteile: scharfes Bild, Preis-Leistung
    • Nachteile: langsamer Fokus
    • Geeignet für: Flora/Fauna, alltäglicher Gebrauch
    • Ich bin: Hobby-Fotograf

    Für den vergleichsweise niedrigen Preis bin ich von diesem Objektiv ziemlich positiv beeindruckt. Ich fotografiere nicht übermäßig viel und schon gar nicht professionell, weshalb ich mir ein eher billigeres Objektiv gewählt habe.
    Ich muss meinem Vorredner in der Warte zustimmen, dass der Autofokus manchmal recht lange braucht und das manuelle Drehen des Fokusrings ist manchmal ziemlich schwer.
    Die Schwäche bezüglich der Schärfe kann ich nicht wirklich bestätigen - aber ich bin wirklich alles andere als ein professioneller Fotograf.
    Ich würde das Objektiv auf Grund des Preises aber empfehlen!

    Antworten
  • Gutes Telezoom für APS-C und Kleinbildformat

    von orwell
    • Vorteile: scharfes Bild, Preis-Leistung
    • Nachteile: schwer, langsamer Fokus
    • Geeignet für: alltäglicher Gebrauch
    • Ich bin: Hobby-Fotograf

    Ich verwende das Objektiv seit drei Monaten an einer Sony A200 (10 MP) mit Antishake. Zunächst hatte ich einmal die recht aufschlussreichen Tests in ColorFoto genauestens durchgearbeitet. Für DSLRs der 10-12 Megapixelklasse ist die Bildqualität bei allen Brennweiten und Blenden in Ordnung. Für noch höher auflösende APS-C Sensoren lässt sich nicht mehr das Optimum erreichen. Allerdings habe ich für vergleichbare Markenobjektive auch nur ca. 5 % bessere Auflösung gesehen. Schärfefanatikern, die in noch teurere APS-C Spitzenmodelle mit um die 15 Megapixel und die dafür besten Objektive investieren wollen, würde ich empfehlen, evtl. gleich den Kauf einer Vollformatkamera der 20 MP-Klasse in Erwägung zu ziehen. Da die Fläche der Kleinbildsensoren etwa doppelt so groß ist, wie bei den APS-C-Sensoren, darf man auch mit der fast doppelten Auflösung im Vergleich zu 10 MP-Kameras rechnen. Und das Sigma Apo DG kann diese 20 MP ausreizen. Außerdem kommen ggf. wieder die guten alten Kleinbildobjektive von Canon, Nikon oder Minolta zu Ehren. So relativiert sich auch der Preis.

    Das Handling des Objektivs könnte etwas besser sein. Zunächst muss man sich an das hohe Gewicht gewöhnen. Der Autofokus arbeitet korrekt, fährt aber doch manchmal hin- und her. Der Zoomring lässt sich meiner Meinung nach problemlos bedienen. Ein Fehler ist das selbstätige Aus- und Einfahren des Zooms aufgrund der Schwerkraft, wenn man die Kamera senkrecht nach oben oder unten hält. In der Praxis spielt das kaum eine Rolle, weil man das Objektiv schon wegen des Gleichgewichts sowieso am Zoomring festhält. Bei Stativverwendung könnte ggf. ein Stücken Isolierband zum Fixieren verwendet werden.

    Antworten
  • Weitere 3 Meinungen zu Sigma 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro ansehen
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sigma 70-300mm F4,0-5,6 DG APO Makro

Stammdaten
Objektivtyp
  • Teleobjektiv
  • Makroobjektiv
Bauart Zoom
Verfügbar für
  • Canon EF
  • Nikon F
  • Pentax K
  • Sony A
  • Sigma SA
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 70mm-300mm
Maximale Blende F4-5,6
Minimale Blende F22-40
Naheinstellgrenze 95 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:4,1
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 550 g
Filtergröße 58 mm mm

Weiterführende Informationen zum Thema Sigma 70-300 mm 1:4,0-5,6 DG APO Makro können Sie direkt beim Hersteller unter sigma-foto.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„230 Euro“ - Nikon D200

COLOR FOTO 6/2008 - Es wurde ein Objektiv mit Kamera getestet. Testkriterien waren unter anderem Zentrierung, Verzeichnung und Vignettierung offen/abgeblendet. …weiterlesen

„230 Euro“ - Canon EOS 20D

COLOR FOTO 6/2008 - Es wurde ein Objektiv mit Kamera getestet. Testkriterien waren unter anderem Kontrast, Zentrierung und Verzeichnung. …weiterlesen