Gionee Smartphones (Handys)

16
  • Gefiltert nach:
  • Gionee
  • Alle Filter aufheben
  • Smartphone (Handy) im Test: Marathon M5 von Gionee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 6020 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Elife E7 mini von Gionee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 4,7"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Akkukapazität: 2100 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: S6 von Gionee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 3150 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: P5W von Gionee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 2000 mAh
    weitere Daten
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 16 MP
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 3000 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Elife S7 von Gionee, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,2"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 2750 mAh
    weitere Daten
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: GN5001S von Gionee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 4000 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Marathon M5 Plus von Gionee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Elife S Plus von Gionee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 3150 mAh
    weitere Daten
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Elife E8 von Gionee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 6"
    • Akkukapazität: 3520 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Elife S5.5 von Gionee, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Akkukapazität: 2300 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Elife S5.1 von Gionee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 4,8"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Akkukapazität: 2100 mAh
    weitere Daten
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 4,8"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Akkukapazität: 2050 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Elife E7L von Gionee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 16 MP
    • Akkukapazität: 2500 mAh
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Gionee Handys Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 7/2019
    Erschienen: 03/2019

    Samsung S10e vs. iPhone XR

    Testbericht über 2 Smartphones (Handys)

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 6/2015
    Erschienen: 10/2015
    Seiten: 4

    Mehr Lithium!

    Testbericht über 6 Smartphones

    Der Endlos-Akku ist der heilige Gral der Smartphone-Welt. Eine Reihe viel versprechender Technologien sind in Entwicklung, bis zu deren Marktreife hilft aber nur eines: größere Zellen. Testumfeld: Das Android Magazin testete sechs Smartphones, vergab jedoch keine Noten. Besonderen Wert legte man bei der Überprüfung auf die Akkuleistung der Geräte.

    zum Test

  • Ausgabe: 4/2015
    Erschienen: 05/2015
    Seiten: 10

    Kaufberatung Spezial

    Testbericht über 18 Smartphones

    In der Spezial-Kaufberatung gehen wir diesmal ins Extreme: Die dünnsten Smartphones, die exotischsten Geräte und die Könige unter den Riesen-Handys. Testumfeld: Im Vergleichstest waren insgesamt 17 Smartphones, darunter 6 besonders dünne, 6 exotische und 5 große Modelle. Die Produkte erhielten Bewertungen, die von „sehr gut“ bis „befriedigend“ reichten.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Gionee Smartphones (Handys).

Weitere Tests und Ratgeber

  • connect 5/2018 Ungeachtet der Größenunterschiede setzen die Japaner hier wie dort auf Full-HD-Auflösung, was der kleineren Anzeige eine höhere Pixeldichte und mehr Schärfe beschert. Die Mediatek-Systemchips der XA1-Vorgänger haben ausgedient. Die XA2-Reihe bringt stattdessen ein Mittelklasse-SoC von Qualcomm ins Rollen. In dem Snapdragon 630 stecken unter anderem acht bis zu 2,2 GHz schnelle ARM-Prozessoren vom Typ Cortex A-53. Die Bedienung läuft schön flüssig, gängige Anwendungen starten zügig.
  • Computer Bild 3/2018 Die Kamera im Galaxy Note 8 ist die mit Abstand beste aller Galaxy-Modelle. Vor allem bei wenig Licht schießt das Note 8 sehr detailreiche und ansehnliche Fotos, die deutlich besser sind als beim bauähnlichen Galaxy S8. Die Doppel-Linse (Dual-Kamera) erlaubt nicht nur ein Zoomen mit besserer Qualität, sondern ermöglicht auch ein Spiel mit der Tiefenschärfe. Das Display zeigt anders als das S8 sogar Spielfilme im kontraststarken HDR-Standard, etwa von Netflix.
  • Apples Ausblick auf die iPhone-Zukunft
    MAC LIFE 1/2018 Was Apple hier zeigt, ist ein Blick in die nicht mehr ferne Zukunft der Fotografie. Und das nicht nur bezogen auf die Fotografie mit dem Smartphone. Mit der 2017er-Generation des iPhone (also iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X) unterstützt Apple erstmals das "kabelfreie" Laden der Geräte nach Qi-Standard. Natürlich geschieht das Aufladen nicht wirklich kabelfrei. Man muss das Kabel nur nicht mehr in das iPhone stecken, es endet quasi Millimeter davor in der Ladestation.
  • Kompakte Knipse
    connect 10/2017 Das elegante Design überzeugt auf Anhieb. Huawei orientiert das Nova 2 optisch am 2017er-Flaggschiff P10, und zwar so deutlich, dass man beide Geräte nur schwer auseinanderhalten kann. Das glatte, ergonomisch gerundete Aluminiumgehäuse fühlt sich hochwertig an und liegt sehr gut in der Hand, was auch an der ultrakompakten Bauweise liegt.
  • Glanzstück
    E-MEDIA 8/2017 Letzteres ermöglicht Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s - schnellere drahtlose Verbindungen findet man bei einem Smartphone derzeit nicht. Ein weiteres Highlight ist die 19 Megapixel starke Hauptkamera. Kombiniert mit optischem Bildstabilisator, superschnellem Hybrid-Autofokus sowie achtfachem Zoom liefert sie sehr gute und detailreiche Bilder ohne Rauschen in dunkleren Bildabschnitten. Vor allem Nahaufnahmen machen sich gut.
  • So schön smart
    SFT-Magazin 6/2017 Obwohl das Display 0,2 Zoll größer ist, ist das Honor 8 sogar einen Tick kompakter als das iPhone 7 Plus und liegt gut - wenn auch aufgrund des glatten Alu-Gehäuses nicht immer ganz rutschfest - in der Hand. Mittig in die Rückseite eingelassen findet sich ein Fingerabdruck-Scanner, der bei einem Smartphone dieser Klasse natürlich nicht fehlen darf. Außerdem verfügt das Honor 8 Pro über eine Dualkamera mit zwei 12-Megapixel-Sensoren, die wir im Kasten auf der rechten Seite unter die Lupe nehmen.
  • Neue Mitte
    Computer Bild 24/2016 Bei den Testpunkten "Design" und "Handlichkeit" vergaben sie jeweils über 4,5 von 5 möglichen Sternen für das stilvoll abgerundete Nova. Das waren aber längst nicht die einzigen Kriterien. Wie die Premierentester die weiteren Eigenschaften des Huawei Nova bewerteten, sehen Sie in der Tabelle rechts. Ihre Eindrücke mussten die Teilnehmer während der dreiwöchigen Testphase an COMPUTER BILD schicken - auf der Website cobi.de/go/ nova sind sie nachzulesen.
  • test (Stiftung Warentest) 11/2016 Für manche mag das Taschengeld-Smartphone durchaus attraktiv sein. Fast alle Geräte der Newcomer bieten einen Steckplatz für eine zweite Sim-Karte. Das kann praktisch sein, um mit einem Handy über einen dienstlichen und einen privaten Anschluss zu telefonieren oder um einen Netzbetreiber zum Telefonieren und einen anderen für Datenverbindungen zu nutzen. Neu ist diese Technik nicht, doch bisher hat sie auf dem deutschen Markt kaum eine Rolle gespielt.
  • Computer Bild 8/2016 dass sich hier eine Marktlücke auftut, scheinen aber nur Acer und Microsoft bemerkt zu haben - nur an ihren Testkandidaten lässt sich der Energiespender ohne Werkzeugeinsatz wechseln. Teure Top-Smartphones punkteten bislang regelmäßig mit ihrem hohen Arbeitstempo - wer den Apps* nicht beim Ruckeln zugucken wollte, musste eben mehr Geld ausgeben. Dafür bieten teure Top-Modelle wie die aktuellen iPhones auch mehr Leistungsreserven.
  • com! professional 4/2016 Allerdings bedingt die aufwendige Bauform ein mit 192 Gramm beträchtli ches Gewicht, immerhin trägt die Tastatur wenig zur Höhe bei, die bei nur 9,1 Millimetern liegt. Die Rück seite des Priv besteht aus Kohlefaser, die aber auch nur wie gummierter Kunststoff wirkt. Die Verarbeitung ist gut und der Schiebemechanismus wirkt solide. Erstaunlich ist, dass sich das Priv im täglichen Ein satz immer mal wieder Wartezeiten erlaubt, etwa beim Aufru fen der Medienbibliothek.
  • Smarter Schweizer
    connect 3/2016 Einzige Luxus-Features sind das UKW-Radio und die Dual-SIM-Funktion, die sich im Einstellungsmenü problemlos konfigurieren lässt. Als Plattform kommt die Einsteigervariante MT6735P aus dem Hause Mediatek zum Einsatz. Für die Standardfunktionen eines Smartphones genügen die Quad-Core-CPU mit 1 GHz Taktfrequenz und 1 GB Arbeitsspeicher. Wunderdinge darf man in Sachen Performance vom Switel jedoch nicht erwarten.
  • Computer Bild 11/2015 Wer ein Android-Smartphone mit Top-Design und feinster Technik sucht, landet schnell beim Samsung Galaxy S6 Edge (siehe COMPUTER BILD 9/2015), beim HTC One M9 mit gebürsteter Vollmetall-Optik oder beim etwas älteren Sony Z3. Doch jetzt kommen zwei neue Superphones mit größeren Displays, ähnlich hochwertigen Metallgehäusen und Preisen um 450 Euro: das Samsung Galaxy A7 (5,5 Zoll) und Huaweis neues Flaggschiff P8 (5,2 Zoll).
  • connect 10/2010 Als Android-Smartphone kann es zudem aus einigen Navigationsprogrammen wählen. Der taiwanesische Hersteller HTC mischt seit geraumer Zeit den Smartphone-Markt mit starken und oftmals auch großformatigen Modellen mächtig auf. Das Android-Smartphone Desire bildet da keine Ausnahme: Das hochwertig verarbeitete UMTS-Modell trägt ein üppig dimensioniertes 3,7 Zoll großes OLED-Display zur Schau, das mit 480 x 800 Pixeln hoch auflöst.
  • Androids neue S-Klasse
    PC Praxis 8/2011 Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass Samsung einen Lauf hat, wenn es um Android-Smartphones geht. Die Koreaner durften mit dem Nexus S nicht nur das zweite offizielle Google-Smartphone produzieren, sondern haben mit dem Galaxy S auch das erfolgreichste Android-Handy des vergangenen Jahres im Programm. Ein knappes Jahr später hat Samsung nun das Galaxy S2 veröffentlicht und will damit neue Maßstäbe setzen. ...
  • Handytest: HTC Evo 3D - Der Spaß in 3D, nun auch bei HTC!
    TarifAgent 9/2011 LG hat es vorgemacht, HTC folgt und bringt als zweiter Hersteller weltweit ein 3D-Smartphone auf den Markt. Mit dabei ist alles, was man von HTC erwarten darf - und doch scheint dieses Modell anders zu sein. Das erfrischend andere Design und die beiden Bullaugen auf der Rückseite sind nur zwei Aspekte, die die Neugier weckt...
  • Ein Telefon zum Trainieren?
    RUNNER'S WORLD 8/2011 Smartphones haben sich beim Laufen bislang nicht als ideale Begleiter erwiesen: zu groß, zu schwer, zu unhandlich und zu empfindlich. Jetzt kommt das Xperia X10 Mini von Sony Ericsson - ein pfiffiger Kleinkünstler für die Laufhosen-Tasche.
  • Sony Ericsson Xperia Play - It's Playtime!
    TarifAgent 6/2011 Mit der Playstation brachte Sony schon vor über einem Jahrzehnt das Videogame in die eigenen vier Wände. Auch die PSP, die Playstation Portable, erfreut sich großer Beliebtheit bei Kids und Gamern. Grund genug für das Joint Venture Sony Ericsson, Konsolen-Gaming samt entsprechender Steuerung auf das Smartphone zu bringen. Doch hält die Symbiose auch, was sie verspricht?
  • RIM BlackBerry Torch 9800
    Airgamer.de 6/2011 Nicht zuletzt dank des neuen Betriebssystems 6.0 soll dieser BlackBerry nicht mehr eine nüchterne Business-Maschine sein.
  • Sony Ericsson Xperia Arc
    Airgamer.de 3/2011 Große Smartphones sind zwangsläufig klobig und schwer? Das Arc beweist das absolute Gegenteil! Großes, mit dem Rand abschließendes Display, nicht einmal ein Zentimeter dick und eine sexy, optische Taillierung an der Geräteseite - das Arc ist schlichtweg ein Hingucker allererster Kajüte! Das Staunen hört glücklicherweise nicht auf, sobald man das Arc in Betrieb nimmt, denn beim Display machen sich die Macher das Know How von Sony zunutze. So wird der hochauflösende Touchscreen durch eine Mobile BRAVIA Engine in Szene gesetzt. Und das sorgt für einen beeindruckende Wirkung: Knackige Brillanz und eine plastische Farbwiedergabe katapultieren das Arc in die Elite der Display-Garde. Die Verarbeitungsqualität ist überdies professionell gelungen, wobei der Akkudeckel aber nicht der stabilste ist.
  • Im großen Härtetest der Zeitschrift Business&IT konnte sich das Sony Ericsson XPERIA X1 recht deutlich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Vor allem hinsichtlich der Ausstattung und Leistung habe kaum ein anderes Smartphone mithalten können, aber auch die Ausdauer sei ordentlich. Nachteilig sei jedoch der hohe Preis. Die Preisempfehlung erhielt das LG KS20, das deutlich günstiger war als die anderen Handys des Vergleichs.
  • Wer Wind säht, wird Storm ernten
    mobile next 1/2010 Business- oder Multimedia-Smartphone? Der neue Storm kann beides. Und zwar noch besser als der erste Storm. Als Testkriterien dienten Standardfunktionen (Hardware, Handhabung, Ergonomie ...) sowie Multimedia-Funktionen (Fotokamera, Mediaplayer, Speicher ...) und Smart-Business-Funktionen (Eingabe, Hardware, Software).
  • Betriebssystem vom anderen Stern
    mobile next 5/2009 Schnell im Netz surfen, eine E-Mail schreiben oder ein bisschen daddeln? Das erste Android-Handy von Samsung erfüllt diese Wünsche auf ziemlich unkomplizierte Weise. Testkriterien waren Standardfunktionen (Hardware, Handhabung, Ergonomie, Ausstattung, Akustik) und Multimedia-Funktionen (Foto- und Videokamera, Mediaplayer, Speicher).
  • HTC Hero
    mobile-reviews.de 8/2009 Mit dem HTC Hero halte ich - nach dem HTC Magic - nun das zweite (eigentlich dritte, denn das T-Mobile G1 wurde auch von HTC gefertigt) Smartphone von HTC auf Basis von Android™ in den Händen. Im Zeitalter des Recyclings überrascht es mich jetzt nicht weiter, dass die technischen Details dem Magic ähneln. Das neue Top-Modell kommt in den Farbtönen Weiß, Braun, Silbergrau und sogar in Pink auf den Markt. In Deutschland wird der Hero in unveränderter Fassung über E-Plus vertrieben. Bei T-Mobile nennt sich das gute Stück ‚G2 Touch‘ und wird exklusiv in der Farbe (ist es eigentlich eine Farbe) Schwarz vertrieben. Der Touchscreen ist wieder 3,2 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 320×480 Pixel. Die Oberfläche wurde – ähnlich wie beim Apple iPhone 3G S mit einer speziellen Beschichtung versehen, die die Empfindlichkeit für Fingerabdrücke und Schlieren senkt. Gesteuert wird der HTC Hero wieder über den schon vom T-Mobile G1 bekannten Trackball. Neben HSDPA und WLAN sowie Bluetooth kann der Hero auch mit HSUPA aufwarten. Der eingebaute GPS-Empfänger und ein digitaler Kompass sorgen für die passende Orientierung im Großstadtdschungel. Eine 5-Megapixel-Kamera macht dann die passenden Bilder. Erstmalig hat HTC auch die Stimmen der Musikfans erhört und eine 3,5-Millimeter-Buchse für Standardkopfhörer verbaut. Ob der Hero wirklich heldenhafte Qualitäten vorweisen kann, oder doch eher ein Update des HTC Magic ist, können Sie in meinem folgenden Bericht nachlesen.
  • Der Platzhirsch kommt!
    mobile zeit 5/2007 1996 erblickte der erste Communicator namens 9000 das Licht der Welt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ein Großteil unserer Leser noch nicht einmal ein Handy. Jetzt ist die fünfte Generation auf dem Markt, und der Wiedererkennungswert ist sowohl optisch als auch von der Bezeichnung immer noch gleich: Das Resultat: der E90 Communicator. Ergonomie, Verarbeitung und Ausdauer waren unter anderem die Testkriterien.
  • Samsung SGH-i300 - Das erste Handy mit Festplatte
    Funky Handy 4/2006 Mit seiner 3-Gigabyte-Mini-Harddisk hat das neue Samsung SGH-i300 eine Speicherkapazität fast bis zum Abwinken und eignet sich zur idealen mobilen Musikbox. Die kleine Festplatte zeigt aber auch im Alltag ihre Schattenseiten.
  • Palm Pre
    CNET.de 1/2009 Mit dem Pre hat PDA-Urgestein Palm auf der CES ordentlich Vorschusslorbeeren kassiert - das Smartphone erhielt sogar den Best-of-CES-Award von CNET. Ein kurzer Blick auf die Funktionen und Merkmale rechtfertigt das sofort - ein innovatives, neues Betriebssystem namens WebOS könnte dem iPhone Konkurrenz machen, dazu gesellen sich erstklassige Synchronisationsfunktionen, Touchscreen-Display und Tastatur. Doch überzeugt der Pre auch in der Praxis? Wir haben uns ein Vorabmodell näher angesehen.
  • Mobiles Büro
    Tomorrow 11/2005 Als Mini-Notebook bewirbt T-Mobile den MDA Pro. Zu hoch gegriffen? Lesen Sie den Test.
  • Lizenz zum Telefonieren
    Focus Online 8/2004 Sein Name ist X. Sendo X. Und es hat nicht nur die Lizenz zum Telefonieren: Mit seiner Fülle von Features katapultiert sich das britische Super-Handy an die Spitze der Ausstattungs-Charts. Pikantes Bonmot: Das Herz von 00X kommt aus Finnland. In der Brust des Briten schlägt nämlich die Software-Plattform ‚Series 60‘ von Nokia, die bereits Modellen wie dem 7610 oder 6600 zu durchschlagendem Erfolg verholfen hat. Dennoch: Das ‚X‘ ist weit mehr als eine bloße Kopie. Was die Engländer alles geändert haben und ob dies dem ‚X‘ zum Besseren oder Schlechteren gereicht, enthüllt unser Test.