Kreidler Fahrräder

67
  • Gefiltert nach:
  • Kreidler
  • Alle Filter aufheben
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Kreidler Fahrräder Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kreidler Bikes.

Weitere Tests und Ratgeber zu Kreidler Bicycles

  • Testsieger City
    aktiv Radfahren 4/2012 (April) Kreidler, bei Fahrrädern eher bescheiden im Markt vertreten, gelingt bei Elektrorädern der absolute Durchbruch. Das Modell ‚Vitality‘ räumte im Test unseres Schwestermagazins ElektroRad Bestnoten ab: ‚Überragend‘ und ‚Testsieger City‘!
  • RADtouren 3/2013 (Mai/Juni) Auch die wartungsarme, geschlossene Verlegung der Schaltaußenhülle ist im täglichen Einsatz ein Plus, der Sattelschnellspanner ein Minus - Diebstahlgefahr! Tuningtipp: hochwertiger Gepäckträger. Fazit: Das Pegasus Tecaro SL ist ein Allrounder mit Komfortplus ohne sportliche Ambitionen, an dem man lange Freude haben kann. Während des Tests gab es das Rad zum Aktionspreis von 699 Euro, der es zum echten Schnäppchen macht.
  • ElektroRad Nr. 3 (Juli/August 2012) AGILER KOMPAKTFLITZER Mit weggeklapptem Lenker läßt sich das AVE spielend in jede Nische verfrachten. Auf der Straße zurück hat uns der "halbe Falter" begeistert: Spritzig flitzt man um die Ecken, es ist wegen der kleinen Räder sehr agil und läßt sich trotzdem geradeaus noch ruhig steuern. Die "Big Apple" schlucken grobe Unebenheiten und lassen auch noch ordentlich Schräglage zu. Der Bosch-Motor zieht wie erwartet schnell ab.
  • Spassplateau
    Ride 2/2011 Bei der Frommesalp an der Waldgrenze wird der Weg dann aber zunehmend anspruchsvoller und zwingt mich zu einzelnen, kurzen Schiebepassagen. Ich bin mir des Risikos bewusst, dass Solo-Biketouren auch Gefahren mit sich bringen. Im Hinterkopf meldet sich meine Verantwortung für die Familie, die Bremsen betätige ich nun wesentlich stärker als in jüngeren Jahren. Bis nach Ladis folge ich dem Singletrail, der schliesslich wieder wunderbar flowig zu fahren ist.
  • Procycling 2/2012 In Sachen ausstattung ist das altamira 1.0 dem Original-Teamrad sogar ein wenig überlegen: Während Procycling mit Di2 schalten durfte und dazu sogar eine integrierte Kabelführung bekam, musste (oder wollte) sich Vuelta-Sieger Cobo mit der mechanischen Variante begnügen. Die Schwäche für exotische Bremsen scheint Fuji-typisch: Den TRP-Bremsen am Teamrad stehen leichte Oval-Stopper am Testbike gegenüber, wobei wir, offen gesagt, lieber mit der Dura-Ace verzögert hätten.
  • Tierische Begeisterung
    RennRad 7-8/2010 Aufkleber drauf, den Rest besorgt die PR-Abteilung. Trek bauen ihre Toprahmen immer noch daheim in Wisconsin, USA. Sonst ist alles anders: Der Name »Madone« ist die Hommage an Armstrongs Hausberg, den Col de la Madone vor Monaco. Zwölf Kilometer bergauf, oben eine Madonnenstatue, die Bergzeiten sind Formtest für die Tour de France. Mythos statt Postleitzahl. Der Herkunftsnachweis »Handbuilt in the USA« prangt größer und öfter auf dem Rahmen, als das dezente »Made in irgendwo« anderer Firmen.
  • aktiv Radfahren 6/2008 Ein teilbarer Kurzlieger mit einseitig geführtem (für optimale Kettenfreiheit), gefedertem 16“-Frontrad mit überzeugender Agilität – gekoppelt mit langer Hinterbau-Schwinge für Geradeauslauf – quasi als Ausgleich. Gesteuert wird das Speedster aus einer aerodynamisch-optimalen Tieflieger-Position (Handabstützen möglich ohne auszuklicken) mit einem u-förmigen Obenlenker – eine Rakete auf Asphalt, rasant und komfortabel auf Schotter.
  • Fahrradbesitzern, die Spaß am Basteln haben und ihr Bike auf Touren bringen möchten bietet der amerikanische Hersteller AmpedBikes eine Neuheit – das E-Bike Conversion Kit. Mit diesem Set ist es möglich praktisch jeden Drahtesel zu einem elektrischen Fahrrad umzubauen. Auf diese Weise getuned kann man mit seinem Bike eine Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h erreichen.
  • Sieben auf einen Streich!
    RennRad 4/2009 Die sieben Mitglieder des RennRad-Jedermann-Team Nutrixxion stehen fest. Bevor es bei „Rund um Köln“ zum ersten Mal an den Start geht, stellen wir Ihnen die sieben im Einzelporträt vor. Wer sie sind, woher sie kommen, was sie zu ihrer Bewerbung für das RennRad-Jedermann-Team Nutrixxion bewogen hat und was sie sich für diese Saison vorgenommen haben. Zur Vorbereitung waren unsere Teammitglieder schon mal zur Leistungsdiagnostik bei Dr. Ernst Jakob in der Sportklinik Hellersen und haben sich auf ‚Herz und Nieren‘ durchchecken lassen. Unser Kollege Frank Baer war dabei und hat sich mit Dr. Jakob über die Hintergründe und die Bedeutung der Leistungsdiagnostik auch vor allem für Hobbysportler unterhalten.In diesem Report aus dem Rennrad Radsportmagazin (4/2009) wird das „Jedermann-Team“ der Zeitschrift vorgestellt und eine Interview zur Bedeutung der Leistungsdiagnostik geführt.
  • Benediktweg
    aktiv Radfahren 3/2008 Der ‚Benediktweg‘ verbindet die Stätten der Kindheit und Jugend Joseph Ratzingers, des amtierenden Papstes Benedikt XVI., in den Ferienregionen Chiemgau, Chiemsee, Inn-Salzach und Rosenheimer Land. Ausgangspunkt des 248 Kilometer langen Radrundwegs ist die von Johannes Paul II. im Jahr 1980 gepflanzte ‚Papstlinde‘ in der Wallfahrtsstadt Altötting …aktiv Radfahren berichtet in Ausgabe 3/2008 von dem nach dem amtierenden Papst benannten „Benediktweg“ in der Region, wo Ratzinger seine Kindheit und seine Jugend verbracht hat.