Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Teutonia Kinderwagen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

11 Tests 40 Meinungen

Die besten Teutonia Kinderwagen

  • Gefiltert nach:
  • Teutonia
  • Alle Filter aufheben
1-15 von 15 Ergebnissen

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Custom-​Made-​Kin­der­wa­gen

TeutoniaTeutonia gehört zu den bekanntesten Marken am Kinderwagenmarkt. Der Name ist inspiriert vom Gründungs- und Haupfirmensitz des Unternehmens in der Nähe des Teutoburger Waldes und lässt wohl nicht ganz unfreiwillig auch Assoziationen mit deutschen "Tugenden" wie kraftvoll zu. Doch das Portfolio ist eher unbeweglich. Seit Langem befindet sich nur eine Handvoll Gestellvarianten im Angebot, allenfalls mit Konfigurationsmöglichkeiten wie Handbremse, Räder und Designs will man sich unterschiedlichen Kundenwünschen annähern. Auffällig daran ist der Fokus auf Individualisierung - ähnlich wie im Auto- oder Fahrradbereich, die mit dem Begriff des "Customizing" Kaufanreize schaffen. Der Online-Konfigurator ist eine der ganz großen Stärken von Teutonia.

BeYou BeYou

Konfigurator für eine Handvoll Fahrgestelle

Fast alle Wagentypen sind daher nur Grundmuster zu verstehen, die sich gegen Aufpreis mit diversen Ausstattungsmerkmalen aufrüsten lassen. Bemerkenswert hierbei ist, dass Teutonia drei Schwerpunkte setzt, die sich grob mit Begriffen wie Geländefähigkeit, Stadttauglichkeit oder Stilikone umreißen lassen. Wer gern die Übersicht behält, hat daher am wenigsten Mühe mit dem Mistral P und S als geländefähigen und mit dem BeYou, Cosmo oder Fun als stadttaugliche Kinderwagen. Den Élégance und 06. Heritage Edition hingegen führt man als Kultmodelle mit Retrocharme, jedoch in einer modernen Interpretation – weniger wuchtig und schwerfällig als sie auf den ersten Blick erscheinen und leichter als die Ikonen der Vergangenheit. Doch offenbar macht Tetuonia hier nicht alles nur richtig. In Tests kamen die Kombikinderwagen nie über ein „Befriedigend“ hinaus – und dabei ging es nicht nur um den Schadstoff-Blick der Ökotest.

Teutonia Mistral S Mistral S

Knackpunkt Handhabung

Das Hauptproblem von Teutonia scheint vielmehr in der Handhabung zu liegen. Beim Mistral S waren es noch Quetsch- und Prellungsgefahren beim Lösen der Handbremse oder beim Einklappen des Gestells (Note „Befriedigend“ bei Stiftung Warentest 8/2009), beim BeYou sind es schwerfällige Bremsen und Umständlichkeiten beim Lösen des Sitzes, die sich negativ auf die Bilanz auswirkten (Note „Ausreichend“ bei Stiftung Warentest 2/2015). Das Mehr an Komfort und die Betonung auf Stabilität erkaufen sich Eltern offenbar mit bockigen Gestellen, die aber sehr reichhaltig ausgestattet sind. Dazu gehören höhenverstellbare Sitzgurte, Verdeckbelüftung, Sitzumsetzer und schwenkbare Schieber, die das umständliche Umdrehen des Sitzes mit Kind vermeiden und schnelle Blickrichtungswechsel ermöglichen.

Elegance Elegance

Stabil und komfortabel, aber wenig Platzangebot

Währende Teutonia sich gern mit hohen Komfort- und Sicherheitsstandards schmückt, drängt sich Verdacht zu Scheinkomfort und Pseudosicherheit ins Portfoliobild. Beispielhaft hierfür stehen die Handbremsen als optional konfigurables Zubehör (für 40 Euro) – unnötig laut Stiftung Warentest, soweit die Wagen mit einer vernünftigen Feststellbremse ausgestattet sind, und gefährlich sogar dann, wenn man sich auf sie als Feststellbremse verlässt. Überdies kennt man Handbremsen im Kontext mit einer erhöhten Wartungsfreude, da man die Bremskraft gelegentlich nachstellen muss und sie den Wagen außerdem schwerer und teurer machen (Stiftung Warentest 8/2004). Ein anderes Paradoxon ist der (zu) schmale Wannenaufsatz beim BeYou: recht konsequent ergänzt vom engen Sitz im Sportwagenmodus – dafür aber mit Schwenkschieber, Schieberabknickung zur Feinjustierung der Schieberhöhe und einem offensichtlich sehr üppigen Kindkomfort durch Polsterungen, mehrfach verstellbarem Rückenteil und verlängerbarem Verdeck als Schutz gegen Wind und Sonne.

Zur Teutonia Kinderwagen Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 8/2020
    • Erschienen: 07/2020
    • Seiten: 6

    Die erste eigene Karre

    Testbericht über 12 Kinderwagen

    „Nur Maxi-Cosi und Hartan bieten reichlich Platz fürs Baby. Viele andere engen Babys ein oder sind unbequem. Zwei enthalten zu viele Schadstoffe – mangelhaft.“ Beim Transport der Kleinsten wollen wir Eltern nichts falsch machen. Natürlich soll der Nachwuchs bequem liegen - beim Rumpeln über Kopfsteinpflaster ist zum Beispiel eine

    zum Test

    • Konsument

    • Ausgabe: 8/2020
    • Erschienen: 07/2020
    • Seiten: 2

    Luft nach oben

    Testbericht über 12 Kinderwagen

    Testumfeld: Gemeinsam mit der Schwesterorganisation Stiftung Warentest wurden 12 Kombi-Kinderwagen für Kinder bis 4 Jahre untersucht.

    zum Test

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 3/2017
    • Erschienen: 02/2017
    • Seiten: 7

    Buh - auch für Bugaboo

    Testbericht über 12 Kinderwagen

    Testumfeld: Zwölf ausgewählte Kombi-Kinderwagen mit austauschbaren Aufsätzen wurden von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen. Die getesteten Modelle erhielten Bewertungen von „gut“ bis „mangelhaft“. Urteilskriterien waren Kindgerechte Gestaltung (Verfügbarer Platz in der Tragetasche, Sitzkomfort, Gurtsystem/Federung, Regen-/Sonnenschutz),

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Teutonia Kinderwagen.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Teutonia Kinderwagen Testsieger