Tamron SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD Test

(Vollformat-Objektiv)
  • Sehr gut (1,3)
  • 20 Tests
32 Meinungen
Produktdaten:
  • Objektivtyp: Teleobjektiv
  • Bauart: Festbrennweite
  • Brennweite: 90mm
  • Bildstabilisator: Ja
  • Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD (für Canon)
  • SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD (für Nikon)
  • SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD (für Sony)

Tests (20) zu Tamron SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD

  • Ausgabe: 3/2018
    Erschienen: 02/2018
    Produkt: Platz 3 von 4
    Seiten: 11

    89,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    „... An den Kleinbildsensoren liefert es bereits bei Blende 2,8 eine durchgängig respektable Leistung auf hohem Niveau. Abblenden führt zu einem moderaten Plus. ... Grundsätzlich ist über alle Messungen der Randabfall bei Auflösung und Kontrast sehr moderat. Lediglich am Canon-Kleinbildsensor mit einer Auflösung von 50 Megapixeln fällt eine schwache Zeichnung in den Ecken bei offener Blende stärker auf. ...“

  • Ausgabe: 12/2016
    Erschienen: 11/2016
    9 Produkte im Test
    Seiten: 4

    97,6%

    Preis/Leistung: 89%

    Getestet wurde: SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD (für Nikon)

    Stärken: keine Verzerrungen; kaum Abbildungsfehler; Bajonett abgedichtet.
    Schwächen: kein Schutzbeutel im Lieferumfang; bei Offenblende lässt Schärfe in den Ecken nach. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 10/2016
    Erschienen: 09/2016
    2 Produkte im Test
    Seiten: 3

    „überragend“ (4,5 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 9,5 von 10 Punkten

    „... Bei offener Blende f/2.8 zeigt das SP90 eine gute bis sehr gute Schärfe in der Bildmitte, die zu den Rändern nur minimal abfällt. Beim Abblenden auf f/4 macht die Schärfeleistung in der Bildmitte und an den Rändern/Ecken ein großen Sprung auf überragend ... Ab Blende f/5.6 erreicht das durchweg 10 Punkte und liefert extrem scharfe und kontrastreiche Aufnahmen mit einer sensationellen Detailwiedergabe. ...“

  • Ausgabe: 4/2016
    Erschienen: 08/2016
    4 Produkte im Test
    Seiten: 6

    ohne Endnote

    „... Schon ab offener Blende f2,8 springen einen die Bilddetails förmlich an. Der Sensor wimmert um Gnade, ob all der Schärfe (in Standardeinstellung). Was auch immer da noch kommen wird, ob 50, 70 oder auch 100 Mpix, das wird dieses Objektiv nicht weiter kratzen, man kann förmlich bis in die Moleküle hinein scharfstellen. Durch den jetzigen Stabi ist auch bei bewegten Objekten ein Riesensprung vorwärts zu vermelden. ...“

  • Ausgabe: Nr. 190 (August/September 2016)
    Erschienen: 08/2016
    2 Produkte im Test
    Seiten: 3

    ohne Endnote

    „... Das SP 90mm F/2.8 Di Makro 1:1 VC USD ist ein hervorragendes und für den Außeneinsatz geeignetes Makroobjektiv, das sich aufgrund des zuverlässigen Autofokus und des Bildstabilisators auch hervorragend zum Fotografieren aus der Hand eignet. ...“

  • Ausgabe: 9/2016
    Erschienen: 08/2016
    Seiten: 1
    Mehr Details

    „super“ (93,66%); 5 von 5 Sternen

    „Pro: Beeindruckende Schärfe ab Blende f/5,6; Der Abbildungsmaßstab von 1:1 ermöglicht detailreiche Großaufnahmen; Geringe Naheinstellgrenze von 300 mm; eBAND- und Fluorine-Vergütung gegen Reflexe, Spritzwasser und Schmutz; Ultraschallautofokus, Bildstabilisator.
    Kontra: Randabschattung bei Offenblende.“

  • Ausgabe: 6/2016
    Erschienen: 05/2016
    Seiten: 2
    Mehr Details

    „exzellent“

    „Das SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD legt den Fokus nicht allein auf extreme Schärfe und das ist gut so. Seine verbesserten Fokus- und Stabilisationssysteme tragen an hochauflösenden Kameras weitaus mehr zu gelungenen Bildern bei.“

  • Ausgabe: 3/2016
    Erschienen: 04/2016
    Seiten: 1
    Mehr Details

    „sehr gut“ (88,2 von 100 Punkten) 4,5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    „... Die Bildqualität ist durch die Bank sehr gut. Das gilt sogar für die Anfangsöffnung am linken/rechten Bildrand und in den Ecken, wo die Auflösung etwas geringer und die Vignettierung etwas stärker ausfällt. Abblenden um zwei Stufen beseitigt praktisch die Vignettierung und steigert die Abbildungsleistung im ganzen Bildfeld. Die Bilder sind von der Mitte bis in die Ecken knackig scharf und brillant. ...“

  • Ausgabe: 2-3/2016
    Erschienen: 04/2016
    Mehr Details

    „hervorragend plus“

    „... Vignettierung ist minimal bei Blende 2,8 zu sehen und in normalen Motiven schon ab Blende 4 nicht mehr. ... Da 90 mm an Vollformat auch eine hervorragende Porträtbrennweite ist, ist das angenehme, weiche Bokeh ein weiterer Pluspunkt des Objektivs. Alles in allem ist das neueste 90er das beste von allen bisherigen Modellen in einer hervorragenden mechanischen Ausführung und mit hervorragender Abbildungsleistung.“

  • Ausgabe: 3/2018
    Erschienen: 02/2018
    Produkt: Platz 2 von 4
    Seiten: 11

    74,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    „... Der integrierte Bildstabilisator und sein günstiger Preis von 650 Euro gehören ebenfalls zu den Pluspunkten des 90ers. An den Kleinbildsensoren liefert es bereits ... In Kombination mit den APS-C-Sensoren ist der Kontrast bei offener Blende etwas niedrig; sobald man abblendet, stimmt aber auch hier die Bildqualität wieder. ...“

  • Ausgabe: 3/2018
    Erschienen: 02/2018
    Produkt: Platz 4 von 4
    Seiten: 11

    82,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    „... So beträgt beim 90er die kürzeste Entfernung nur 0,3 m. Zum Vergleich: Das 85er erfordert eine Mindestentfernung von 0,8 m. Der integrierte Bildstabilisator und sein günstiger Preis von 650 Euro gehören ebenfalls zu den Pluspunkten des 90ers. An den Kleinbildsensoren liefert es bereits bei Blende 2,8 eine durchgängig respektable Leistung auf hohem Niveau. Abblenden führt zu einem moderaten Plus. ...“

  • Ausgabe: 3/2018
    Erschienen: 02/2018
    Produkt: Platz 2 von 4
    Seiten: 11

    75,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    „... In Kombination mit den APS-C-Sensoren ist der Kontrast bei offener Blende etwas niedrig; sobald man abblendet, stimmt aber auch hier die Bildqualität wieder. Grundsätzlich ist über alle Messungen der Randabfall bei Auflösung und Kontrast sehr moderat. ...“

  • Ausgabe: 3/2017
    Erschienen: 04/2017
    15 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... An der Canon 5D Mark IV liefert das Objektiv bei Offenblende eine sehr gute Leistung ab ... Mit seiner 90er-Brennweite eignet sich das Tamron-Objektiv natürlich hervorragend als Porträtlinse ...“

  • Ausgabe: 3/2017
    Erschienen: 02/2017
    Produkt: Platz 7 von 11
    Seiten: 22

    75,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    Getestet wurde: SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD (für Nikon)

    „Nur 700 Euro kostet Tamrons neues 90er mit Bildstabilisator. Es ist nicht ganz so lichtstark wie die meisten hier getesteten Konkurrenten, zeigt aber bereits bei Blende 2,8 eine sehr gleichmäßige Abbildungsleistung bis in die Ecken. Nur der Kontrast könnte insgesamt etwas höher sein. Abgeblendet passt dann alles über das ganze Bildfeld – empfohlen.“

  • Ausgabe: 3/2017
    Erschienen: 02/2017
    Produkt: Platz 9 von 13
    Seiten: 22

    82,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    Getestet wurde: SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD (für Nikon)

    „Das neue SP 2,8/90 II ist zwar knapp 300 Euro teurer als sein Vorgänger SP 2,8/90, aber für 700 Euro inklusive Bildstabilisator weiterhin sehr günstig. Optisch ändert sich in der bereits sehr guten Bildmitte wenig, doch die Ecken zeigen noch etwas mehr Zeichnung und Kontrast bei beiden gemessenen Blenden. So wird aus einem sehr guten Objektiv ein noch besseres – empfohlen.“

zu Tamron SP90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD

  • Tamron F017N SP 90mm F/2.8 Di Macro, 1:1 VC USD Nikon Kamera-Objektive

    Tamron SP 2, 8 / 90 DI VC USD N / AF Macro

  • Tamron F017N SP 90mm F/2.8 Di Macro, 1:1 VC USD Nikon Kamera-Objektive

    Tamron SP 2, 8 / 90 DI VC USD N / AF Macro

  • Tamron Makroobjektiv »SP 2,8/90 DI VC USD N/AF Macro«, black

    Überlegene optische Leistung durch den Shift - VC - Bildstabilisator in Kombination mit modernsten Zusatzfunktionen. ,...

  • Tamron - 90/2.8 DI Mac.1:1 USD Sony

    Ohne Bildstabilisator Tamron - 90 / 2. 8 DI Mac. 1: 1 USD SONYTamron F017. Komponente für: Slr, Objektiv - Struktur: ,...

  • Tamron 90 mm / F 2.8 SP DI MACRO 1:1 VC USD für Canon

    Makro - Objektiv für Canon EF / EF - S 90 mm Brennweite (KB) Lichtstärke: max. f / 2, 8 Abbildungsmaßstab 1: ,...

  • Tamron 2,8 / 90 mm SP Di VC Makro USD Nikon Objektiv

    Shift - VC - Bildstabilisator, USD - Autofokus, 1: 1 Makro, weiches Bokeh, geschützt gegen Staub, Schmutz, ,...

  • Tamron F017N SP 90mm F/2.8 Di Macro, 1:1 VC USD Nikon Kamera-Objektive

    Tamron SP 2, 8 / 90 DI VC USD N / AF Macro

Kundenmeinungen (32) zu Tamron SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD

32 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
27
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
2

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Wertiges Makro-Objektiv mit exzellenter Bildqualität, das auch bei Porträts überzeugt

Stärken

  1. exzellente Bildschärfe
  2. so gut wie keine Verzeichnung
  3. klasse Autofokus, toller Bildstabilisator
  4. hochwertige und robuste Verarbeitung

Schwächen

  1. teils langsamer Autofokus im Makro-Bereich
  2. leicht mit dem Vorgänger zu verwechseln (auf Artikel-Nr. F017 achten)

Bildqualität

Schärfe

Mit seiner Bildschärfe haut das Objektiv die Nutzer aus den Socken! Bereits bei offener Blende strahlen Dich knackscharfe Aufnahmen an, die bis zu den Bildrändern konstant bleiben. Nur die Ecken fallen manchmal etwas unscharf aus, das fällt aber in der Praxis so gut wie gar nicht auf.

Lichtstärke

Es geht zwar auch lichtstärker, aber die maximale Blende von f/2,8 ist für ein Makro-Objektiv völlig in Ordnung. Schließlich führen kleinere Blenden auch zu höherer Schärfentiefe, was Dir detailreichere Aufnahmen ermöglicht. Den Nutzern gefällt zudem der Schärfe-/Unschärfeverlauf (Bokeh) sehr gut.

Bildfehler

In der Regel können die Tester weder Farbsäume noch Verzeichnungen auf ihren Aufnahmen ausmachen. Wenn sie doch mal auftreten, dann nur schwach. Auf Software-Korrekturen kannst Du somit verzichten. Lediglich eine recht deutliche Randabdunklung bei offener Blende fällt den Testern auf. Aber auch die verschwindet, wenn Du abblendest.

Ausstattung

Autofokus

Der Autofokus arbeitet dank Ultraschall-Motor schnell, treffsicher und leise. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen gerät er laut Nutzern nicht ins Pumpen. Vor allem bei beweglichen Motiven benötigt er im Makro-Bereich aber manchmal etwas länger um sein Ziel zu finden.

Bildstabilisator

Auch der Bildstabilisator macht einen tollen Job. Mit Belichtungszeiten von 1/60 oder 1/40 Sekunden gelingen Dir auch scharfe Nahaufnahmen aus der Hand. Bis auf ein leises Surren arbeitet er geräuscharm. Das stört manche Nutzer aber schon. In der Sony-Variante dieses Objektiv fehlt der Stabilisator, er ist dafür in einigen Sony-Kameras integriert.

Makro-Fähigkeit

Mit diesem Tamron-Objektiv sind echte und detailreiche Makro-Aufnahmen mit einem Abbildungsmaßstab von 1:1 möglich. Die Naheinstellgrenze von 30 Zentimetern ermöglicht es Dir, Dich schön nah an Deine Motive heranzupirschen.

Haptik

Mechanik

Nutzer finden den Fokusring breit und griffig. Er lässt sich sehr geschmeidig bedienen und ermöglicht eine feine Einstellung der Fokusdistanz. Das oft kritisierte Schabgeräusch bei den 35er- und 45er SP-Objektiven, schweigt bei diesem Modell beinahe komplett.

Verarbeitung

Das Objektiv ist zwar fast komplett aus Kunststoff gefertigt, wirkt auf die Nutzer aber alles andere als billig. Es ist gegen schlechtes Wetter gewappnet, fühlt sich hochwertig an und liegt zudem gut in der Hand. Keiner der Fotografen klagt über lockere oder klappernde Bauteile.

Gewicht

Mit 610 Gramm ist das Tamron-Objektiv nicht gerade ein Leichtgewicht und sogar 60 Gramm schwerer als sein Vorgängermodell. Die Nutzer äußern sich allerdings nicht zum Gewicht. Daraus schließe ich, dass es sie nicht übermäßig belastet.

Das Tamron SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD wurde zuletzt von Stephy am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Tamron SP 90mm 1:2.8 Di Macro 1:1 VC USD

Bewährte Makro-Optik in neuem Mantel

Das Tamron SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD ist - wie der Name bereits verrät - vor allem für den Bereich der Makro-Fotografie vorgesehen. Es erreicht einen Abbildungsmaßstab von 1:1 und kann sowohl an Kameras mit APS-C- als auch Kleinbild-Sensoren genutzt werden. Dank Spritzwasserschutz eignet es sich auch für den Outdoor-Einsatz.

Lichtstark mit Bildstabilisator

Das Objektiv verfügt über eine maximale Blende von F/2,8 – ist also relativ lichtstark. Außerdem ist es mit einem Bildstabilisator ausgestattet, der bei längeren Verschlusszeiten vor Verwacklungen schützt.

Die Brennweite eignet sich gerade an Kameras mit Sensoren im Kleinbild-Format auch für die Aufnahme von Portraitbildern. Allerdings hat Tamron mit dem SP 85mm F/1.8 Di VC USD auch eine Linse im Sortiment, die mit einer noch größeren Blendenöffnung auf Portraits spezialisiert ist.

Kaum Unterschiede zum Vorgänger

Das Objektiv teilt sich mit einem Vorgängermodell Tamron SP 90mm F/2.8 Di VC USD Macro 1:1 nicht nur den Namen, sondern auch so gut wie alle Ausstattungsmerkmale. Äußerlich wurde das Design zwar etwas aufpoliert, aber an den inneren Werten hat sich wenig geändert. Lediglich den Autofokus will Tamron noch etwas flinker gemacht haben, was jedoch zum einen bei Makro-Objektiven eher eine untergeordnete Rolle spielt und zum anderen keine wirkliche Schwachstelle des Vorgängers war. Dafür ist das Vorgängermodell mittlerweile schon für weniger als die Hälfte der rund 1.000 EUR (Amazon) zu haben, die Tamron für das neuere Modell aufruft. Für viele dürfte sich daher noch der Griff zur älteren Version lohnen, zumal diese bereits in zahlreichen Tests mit hoher Schärfe und Objektivgüte punkten konnte.

Fazit

Das SP 90mm F/2.8 sollte wie sein Vorgänger eine sehr gute Bildqualität mit hoher Schärfe und geringen Abbildungsfehlern liefern. Allerdings bringt es nicht viel Neues, weshalb sein schärfster Konkurrent aus dem gleichen Stall kommt.

Datenblatt zu Tamron SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD

Stammdaten
Objektivtyp Teleobjektiv
Bauart
Festbrennweite
Verfügbar für
  • Canon EF
  • Nikon F
  • Sony A
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 90mm
Maximale Blende f/2,8
Minimale Blende f/32
Naheinstellgrenze 30 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:1
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Material Kunststoff
Erhältliche Farben Schwarz
Empfohlener Einsatzbereich
Alltag
fehlt
Landschaft/Architektur
fehlt
Makro (Nahaufnahmen) vorhanden
Porträt
vorhanden
Reise
fehlt
Sport/Tiere
fehlt
Abmessungen & Gewicht
Länge 117 mm
Durchmesser 79 mm
Gewicht 610 g
Filtergröße 62 mm

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen