Sony Cyber-shot DSC-RX10 III Test

(Digitalkamera (ab 20 Megapixel))
Merken & Vergleichen
RX10 III
  • ...
Sehr gut 1,5 13 Tests 05/2018
62 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Bridgekamera
  • Auflösung: 20,1 MP
  • Brennweite (KB-Äquivalent): 24mm-600mm
  • Optischer Zoom: 25x
  • Akkulaufzeit (CIPA): 420 Aufnahmen
  • Videoauflösung (Max.): 4K/Ultra HD
  • Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt: Cyber-shot DSC-RX10 IV

Alle Tests (13) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,5)

Sortieren nach
fotoMAGAZIN

Ausgabe: 6 Erschienen: 05/2018
Produkt: Platz 3 von 4 Seiten: 4 mehr Details

„sehr gut“ (86,0%); 4 von 5 Sternen

„... Für die beiden Sony-Modelle sprechen die zoomstärksten und gleichzeitig lichtstärksten Objektive, wobei die neuere RX10 IV auch bei der Geschwindigkeit mit 23 Bildern/s rekordverdächtig ist und gegenüber der RX10 III den besseren Autofokus und den noch professionelleren 4K-Videomodus mitbringt. ...“

E-MEDIA

Ausgabe: 6 Erschienen: 05/2017
12 Produkte im Test Seiten: 4 mehr Details

ohne Endnote

„Der 25-fache Zoom sorgt auch unter lichtschwachen Verhältnissen für gute Bilder. Videoaufnahmen können in 4K und Serienaufnahmen mit 14 Bildern pro Sekunde gemacht werden. Neben den Standardprogrammen, die über das Programmwählrad gewechselt werden können, lassen sich bis zu drei individuelle Programmkonfigurationen einspeichern. HDR- sowie Schwenkpanorama-Aufnahmen sind ebenfalls möglich.“

test (Stiftung Warentest)

Ausgabe: 9 Erschienen: 08/2016
22 Produkte im Test Seiten: 8 mehr Details

„gut“ (1,7)

„... Selten hat eine Superzoom-Kamera im Test so tolle Fotos gemacht. Ein echtes Multitalent, mit elektronischem Sucher und sehr guten Bewegtbildern in ultrahoher 4k-Auflösung. Das Reisezoom macht die RX10 III groß, kostenintensiv und 1152 Gramm schwer, ersetzt aber auch eine Systemkamera mit zwei bis drei Wechselobjektiven.“

Computer Bild

Ausgabe: 20 Erschienen: 09/2016
Produkt: Platz 1 von 4 Seiten: 2 mehr Details

„gut“ (2,01)
„Testsieger“

„Die Sony Cyber-shot RX10 III kann sich von den Minis absetzen und gewinnt mit klarem Vorsprung. Top-Bildqualität, hohes Tempo und eine umfangreiche Ausstattung – nur der Preis verdirbt mit 1800 Euro ein wenig die Laune. ...“

FOTOHITS

Ausgabe: 9 Erschienen: 08/2016
Seiten: 4 mehr Details

„sehr gut“

„Plus: Für eine ‚Kompaktkamera‘ mit Ein-Zoll-Bildsensor liefert die Sony eine sehr gute Bildqualität, zu der auch das leistungsstarke Zoomobjektiv einen großen Beitrag leistet.
Minus: Die Kamera ist recht massiv und schwer, also nicht unbedingt ein ‚Immer dabei‘-Modell für den Urlaub oder die Alltagsfotografie. Der Listenpreis der Sony RX10 III ist angemessen, aber sehr hoch.“

VIDEOAKTIV

Ausgabe: 5 Erschienen: 07/2016
Produkt: Platz 1 von 3 Seiten: 6 mehr Details

„sehr gut“ (77 von 100 Punkten)
Preis/Leistung: „gut“, „Testsieger“

„Wer sich mit einigen Ungereimtheiten im Bedienkonzept und eigenwilligen Begriffen im Einstellmenü zu arrangieren versteht, erhält hier eine der besten 4K-Videokameras, die zu kaufen sind. Was die Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen anbelangt, muss sich die RX 10 Mark III vor keinem Konkurrenten verstecken. Die Einstellmöglichkeiten sind umfangreich, und auch die Ausstattung überzeugt.“

DigitalPHOTO

Ausgabe: 8 Erschienen: 07/2016
Seiten: 2 mehr Details

„sehr gut“ (89,2%); 4,5 von 5 Sternen

„Mit der RX10 III ist Sony die Erweiterung seiner Premium-Bridge-Klasse gelungen. Das zoom- und lichtstarke Objektiv, die tolle Bildqualität und die praktischen Videomodi samt Super-Slow-Motion dürften selbst Besitzer der Vorgängerversionen zu einem Umstieg überzeugen können. Weniger gut ist der Verzicht auf ein Touch-Display sowie der gegenüber dem Vorgänger erneut um rund 200 Euro gestiegene Preis. ...“

c't Digitale Fotografie

Ausgabe: 4 Erschienen: 06/2017
7 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

„... Die Detailwiedergabe in unserer Testszene ist zentral bei der niedrigsten ISO-Stufe sehr gut und auch die Ecken wirken nur wenig verwaschen. Ab ISO 800 werden in der 100-Prozent-Ansicht erste Artefakte sichtbar und feine Details verschwinden. ...“

fotoMAGAZIN

Ausgabe: 1 Erschienen: 12/2016
Produkt: Platz 2 von 6 Seiten: 6 mehr Details

„sehr gut“ (86,0%); 4 von 5 Sternen

Bildqualität (60%): 80%;
Geschwindigkeit (20%): 97%;
Ausstattung (10%): 97%;
Bedienung (10%): 85%. Info: Dieses Produkt wurde von fotoMAGAZIN in Ausgabe 6/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

dkamera.de

Einzeltest Erschienen: 09/2016
mehr Details

„sehr gut“ (96,34%)
„Kauftipp (5 von 5 Sternen)“, „Allround-Tipp“

digitalkamera.de

Einzeltest Erschienen: 07/2016
mehr Details

ohne Endnote

fotoMAGAZIN

Ausgabe: 7 Erschienen: 06/2016
Produkt: Platz 1 von 4 Seiten: 6 mehr Details

„sehr gut“ (86,0%); 4 von 5 Sternen
„Testsieger“

„... Als einziger Hersteller im Testfeld verzichtet Sony ... auf einen Touchscreen – schade, denn zumindest das AF-Messfeld ließe sich damit intuitiver verschieben. Eine beeindruckende Größe und Auflösung hat der elektronische OLED-Sucher. ... wir haben bei 100 mm bis zu 1/6 s unverwackelte Aufnahmen aus der Hand hinbekommen. ... Der Testsieg geht an die Sony RX10 III, die bei Ausstattung, Geschwindigkeit und Video vorne liegt. ...“ Info: Dieses Produkt wurde von fotoMAGAZIN in Ausgabe 6/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

FOTOHITS

Ausgabe: 6 Erschienen: 05/2016
Seiten: 2 mehr Details

„sehr gut“

„Sony ist mit der neuen Bridge-Kamera Cyber-shot RX10 III ein leistungsstarkes Modell gelungen, das zwar noch zur Klasse der Kompaktmodelle gehört, jedoch schon aufgrund seines Gewichts den eher professionellen Anspruch unterstreicht. Die Leistungen sowohl bei Foto- als auch Videoaufnahmen sind sehr gut, der Einsatzbereich der Kamera ist daher ausgesprochen vielseitig.“ Info: Dieses Produkt wurde von FOTOHITS in Ausgabe 9/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sony Cyber-shot DSC-RX10 III

Sony DSC-RX10M3 Premium Bridge Kamera (20.1 Megapixel, 25-fach optischen Zoom,

Sony DSC - RX10 Mark III

Sony DSC-RX10M3 Premium Bridge Kamera (20.1 Megapixel, 25-fach optischen Zoom,

Sony DSC - RX10 Mark III

Sony Cyber-Shot DSC-RX10 III Bridge Kamera, 20,2 Megapixel, 25x opt.

Kameramerkmale: Auflösung in Megapixel: 20, 2 Megapixel, Zoom optisch: 25, Video: Ja, Video - Aufnahmequalität: ,...

Sony Cyber-shot DSC-RX10 III Bridgekamera

"• 20, 1 Megapixel (1"" CMOS Sensor) , ISO 100 - 12. 800 • 25 - fach optischer Zoom, 24 - 600 mm, f / 2, ,...

Sony Cyber-shot Dsc-Rx10 III - Digitalkamera - Kompaktkamera - 20.1 MPix -

Sony Cyber - shot Dsc - Rx10 III - Digitalkamera - Kompaktkamera - 20. 1 MPix - 4K / 30 BpS - 25x optischer Zoom - ,...

Sony RX10 III Bridgekamera 1'' (DSCRX10M3)

Sony RX10 III Bridgekamera 1'' (DSCRX10M3)

Hilfreichste Meinungen (62) von Nutzern bewertet

Für Videofilmer nicht zu empfehlen
WiDeo schreibt am :

Ich bin: Amateur

Hallo, ich war kurz stolzer Besitzer der RX10III.

- Das ist eine super Kamera für Fotos!
- Aber ich bin Filmer.

Deshalb hier meine Kritik:
- lausiger Focus bei voller Brennweite. Bei einer Zoomaufnahme verliert der Autofocus die Schärfe und es dauert Sekunden, bis wieder scharf ist. Soweit die Werbung betreffend schnellster Focus und so. Für Fotos geht das ja.......
- Ich habe extra ein externes Stereomic von Sony für den Blitzschuhanschluss gekauft. Dann kann aber die Aufnahme nicht mehr manuell ausgesteuert werden.
- Die Zeitlupenfunktion ist super. Aber nach ca 2-3 Sekunden (je nach Qualität) ist fertig. Puffer voll. Dann dauert ziemlich lange, bis das Video auf der Speicherkarte gesichert ist. Davon schreibt die Werbung nichts.
- Die Ergonomie ist für Japaner gemacht. Längere Sequenzen mit dem Sucher am Auge führt zu “Lähmungserscheinungen”.
- Der Auslöser für das Video befindet sich auf der Rückseite der Kamera. Der Versuch, mit der Kamera am Auge den Auslöser zu drücken führt beim Drücken zu heftigen Wacklern. Ist eigentlich nur auf Stativ bedienbar.

Ich habe die Kamera wieder verkauft.
Obwohl mich die Kamera qualitativ sonst sehr überzeugt hat.
Für Fotos ist der Preis OK!

Antworten
Neue Meinung schreiben

Unsere Bewertung aus Tests und Meinungen

Lichtstarke Premium Bridge-Kamera liefert scharfe Bilder und hochauflösende 4K-Videos

Stärken

  1. sehr gute Bildqualität und natürliche Farben
  2. hochauflösende 4K-Videos
  3. lichtstarkes 25-fach-Zoom
  4. flinker Autofokus

Schwächen

  1. Ecken und Ränder im Weitwinkel etwas weich
  2. hoher Stromverbrauch
  3. Autofokus hat im Telebereich mitunter Schwierigkeiten

Bildqualität

Schärfe & Kontrast

Die Bilder überzeugen durch ihre insgesamt gute Bildqualität, die gute Detailwiedergabe und die stimmige Farbdarstellung. Die interne Software sorgt für fast verzeichnungsfreie Fotos mit nur geringer Randabschattung über alle Brennweiten hinweg. Im Weitwinkelbereich sind die Ränder allerdings etwas weichgezeichnet.

Bildqualität bei wenig Licht

Dank des lichtstarken Objektivs musst Du die Empfindlichkeit der Kamera in den meisten Fällen nicht bis zum Maximum ausreizen. Aufnahmen in Innenräumen und bei Dämmerung sind bis ISO 1.600 qualitativ sehr gut. Darüber hinaus wird ein stärkeres Rauschen sichtbar und Details werden nicht mehr klar dargestellt.

Zoom & Brennweite

Das leistungsstarke 25-fache Zoom deckt einen Brennweitenbereich von 24 – 600 mm im Kleinbildäquivalent ab. Eine Systemkamera mit Wechselobjektiven scheint da fast schon überflüssig zu sein. Der Bildstabilisator arbeitet effektiv, so dass bis zum leichten Telebereich unverwackelte Aufnahmen mit bis zu 1/6 Sekunde aus der Hand möglich sind.

Ausstattung

Autofokus & Geschwindigkeit

Der Autofokus arbeitet schnell und effektiv und hat selbst mit sich bewegenden Motiven oder einer hohen Bildfrequenz kaum Probleme. Einzig in den längeren Brennweiten kann es des Öfteren zu leichtem Pumpen kommen. Bei Serienaufnahmen überzeugt die Kamera mit schnellen 14 Bildern pro Sekunde, dann allerdings mit deaktiviertem Autofokus.

Akkulaufzeit

Der Akku hält nach dem Standard-Messverfahren der Camera & Imaging Products Association (CIPA) rund 420 Fotos durch. Eigentlich ein guter Wert, doch gerade Nutzer beklagen den hohen Stromverbrauch. Ein Ersatzakku wird daher auf längeren Touren fast schon zur Pflicht.

Videoqualität

Videos nimmt die Kamera in 4K-Auflösung mit bis zu 30 bzw. in Full-HD mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde auf. Die Videos sind in beiden Formaten sehr scharf, der Himmel wirkt jedoch überraschend blass. Videografen dürfen sich über die unkomprimierte Ausgabe von Videos auf externe Geräte sowie einen Mikrofon- und Kopfhörereingang freuen.

Handling & Display

Display & Sucher

Der Sucher gibt die Fotos scharf, mit angenehmem Kontrast und praktisch verzögerungsfrei wieder. Das Display ist um 107° nach oben und 42° nach unten klappbar und löst mit 1,2 Megapixeln klassenüblich auf. Leider verzichtet Sony sowohl auf einen Schwenkmechanismus als auch auf eine Touch-Bedienung, in dieser Preisklasse sehr ärgerlich.

Bedienung

Die Kamera liegt aufgrund ihrer Größe gut in der Hand und alle Rädchen und Tasten, mit Ausnahme des Videoknopfes, sind gut erreichbar. Fokus und Brennweite werden über zwei Einstellringe am Objektiv konfiguriert, der benachbarte Blendenring fällt entsprechend klein aus. Praktisch: WLAN, Funktionstasten und Statusdisplay sind an Bord.

Motivprogramme

Während ambitionierte Fotografen ihre Einstellungen manuell vornehmen können, werden Einsteiger durch die Motivprogramme wie Porträt, Sonnenuntergang und Nachtaufnahme bei ihren Aufnahmen unterstützt. Ein Schwenkpanorama und eine HDR-Aufnahme zu erstellen, ist ebenso möglich, wie aus einem 4K-Video ein 8-Megapixel Bild zu extrahieren.

Verarbeitung

Gehäuse

Das Gehäuse ist wertig verarbeitet und ziemlich robust, denn es ist gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt. Der Begriff Spritzwasserschutz wird von Sony gemieden. Du solltest mit der Kamera also nicht unbedingt während eines Regenschauers fotografieren.

Gewicht & Größe

Mit rund 1,1 kg ist die Kamera unter den Systemlosen schon ein Schwergewicht und übertrifft mit ihrem Gewicht sogar einige Spiegelreflex-Kameras mit Objektiv. Aufgrund des großen Gehäuses liegt sie allerdings auch besser in der Hand als kleinere Bridge- oder Kompaktkameras.

Die Sony Cyber-shot DSC-RX10 III wurde zuletzt von Anica am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Sony RX10 III

Sony Cyber-shot RX10-M3

Für wen eignet sich das Produkt?

Die Cyber-shot DSC-RX10 III von Sony eignet sich insbesondere für ambitionierte Hobby-Fotografen, die nach einer Kamera suchen, die auch ohne Wechselobjektive eine hohe Bildqualität und großen Zoomfaktor ermöglicht. Hierfür sorgen der 1-Zoll große 20-Megapixel-Sensor und das mit einer maximalen Blende von F/2,4 bis F/4 recht lichtstarke Objektiv. Außerdem bietet sie sich mit ihren zahlreichen Video-Funktionen wie einer Super-Zeitlupe, 4K-Auflösung und einem Zebra-Assistenten, der überbelichtete Bildbereiche anzeigt, auch für anspruchsvollere Filmer.

Stärken und Schwächen

Der große Brennweitenbereich von 24 bis 600 Millimetern (umgerechnet ins Kleinbildformat) verleiht der Kamera nicht nur eine äußerst hohe Flexibilität: Wie erste Sample-Bilder zeigen, liefert die Kamera auch eine mehr als überzeugende Bildqualität - selbst noch im Super-Tele-Bereich. In Sachen Bedienung dürfen sich auch professionellere Anwender heimisch fühlen. Verschiedene Einstellräder und frei belegbare Tasten erlauben schnellen Zugriff auf manuelle Einstellungen. Das Objektiv verfügt zudem über je einen Ring für Fokus, Brennweite und Blende. Ein Schulterdisplay gibt Auskunft über die aktuellen Einstellungen.
Dieses umfangreiche Gesamtpaket benötigt jedoch einen gewissen Platz – mit Maßen von 13,3 x 12,7 x 94 Zentimetern, kommt die Kamera auf die Größe einer kompakten digitalen Spiegelreflexkamera. Und mit gut einem Kilogramm ist sie alles andere als ein Leichtgewicht. Dazu trägt vor allem das wuchtige in Kooperation mit ZEISS gefertigte Objektiv bei. Aber immerhin ist das Gehäuse gegen Spritzwasser geschützt.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Sony veranschlagt für dei Edel-Bridge-Kamera rund 1.600 Euro (Amazon) - ganz schön happig, aber auch die Vorgängerin Cyber-shot DSC-RX10 II kam zu dieser Summe auf den Markt. Ihr Brennweitenbereich reicht allerding nur bis 200 Millimeter (KB-Äquivalent), sie bietet also nur einen 8-fachen Zoom. Wenn sie vor allem nach einer Bridgekamera mit großem Sensor und Zoom suchen, dann könnte auch die Canon Powershot G3 X ein interessanter und deutlich erschwinglicherer Kandidat sein: Sie verfügt auch über einen 25-fachen optischen Zoom und einen 1-Zoll-Chip. Außerdem ist das Gehäuse kompakter als das der Sony und ebenfalls gegen Spritzwasser und Staub geschützt. Ein Sucher ist allerdings nicht vorhanden, lässt sich bei Bedarf jedoch über den Zubehörschuh nachrüsten. Derzeit wird die Powershot G3 X für rund 750 Euro auf Amazon angeboten.

Autor: Andreas K.

Datenblatt zu Sony Cyber-shot DSC-RX10 III

Sensor
Auflösung
20,1 MP
Sensorformat
1"
ISO-Empfindlichkeit
100 - 12.800
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent)
24mm-600mm
Optischer Zoom
25x
Digitaler Zoom
100x
Maximale Blende
f/2,4-4
Minimale Blende
f/16
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA)
420 Aufnahmen
Gesichtserkennung
Ja
Szenenerkennung
Ja
Serienbildgeschwindigkeit (Max.)
14 B/s
Konnektivität
WLAN
Ja
NFC
Ja
Bluetooth
Nein
GPS
Nein
Blitz
Integrierter Blitz
Ja
Display & Sucher
Displaygröße
3"
Displayauflösung
1228800px
Klappbares Display
Ja
Klapp- & schwenkbares Display
Nein
Touchscreen
Nein
Sucher-Typ
Elektronisch
Filter & Modi
Beauty-Modus
Ja
HDR-Modus
Ja
Panorama-Modus
Ja
Effektfilter
Ja
Video
Videoauflösung (Max.)
4K/Ultra HD
Bildrate (4K)
30 B/s
Bildrate (Full-HD)
120 B/s
Videoformate
  • MP4
  • AVCHD
  • XAVCS
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
  • Memory Stick Duo (MSD)
  • Memory Stick PRO Duo (MSPD)
  • Memory Stick PRO-HG Duo
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Staub-/Spritzwasserschutz
Ja
Stoßfest
Nein
Wasserdicht
Nein
Größe & Gewicht
Breite
132,5 mm
Tiefe
127,4 mm
Höhe
94 mm
Gewicht
1095 g