Canon PowerShot G1 X Mark III Test

(Digitalkamera mit schwenkbarem Display)
Vergleichen
Merken
PowerShot G1 X M3
  • ...
Sehr gut 1,5 5 Tests 01/2018
Erste Meinung schreiben
Produktdaten:
  • Typ: Kompaktkamera
  • Auflösung: 24,2 MP
  • Brennweite (KB-Äquivalent): 24mm-72mm
  • Optischer Zoom: 3x
  • Akkulaufzeit (CIPA): 200 Aufnahmen
  • Videoauflösung (Max.): Full HD
  • Mehr Daten zum Produkt

Alle Tests (5) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,5)

Sortieren nach
COLOR FOTO

Ausgabe: 2 Erschienen: 01/2018
mehr Details

Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

„Bei der G1 X Mark III hat Canon mit mehr Auflösung, fest eingebautem Sucher, schnellem AF und beweglichem Monitor nochmals deutlich draufgelegt. Für 1200 Euro bekommt man eine handliche, schön zu bedienende Kompakte mit zeitgerechter Ausstattung. Ein ähnliches Bundle und die noch etwas bessere Bildqualität mit dem gleichen 24,2-MP-Sensor bietet derzeit die spiegellose EOS M5. ...“

dkamera.de

Vergleichstest Erschienen: 01/2018
2 Produkte im Test mehr Details

„sehr gut“ (95,26%)
„Testsieger“

Stärken: Gehäuse gegen Staub- und Spritzwasser geschützt; präziser und schneller Autofokus im Videomodus; schnelle RAW-Serien; gute Detailauflösung; Filtergewinde.
Schwächen: Objektive relativ lichtschwach - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

digitalkamera.de

Einzeltest Erschienen: 12/2017
mehr Details

ohne Endnote

Stärken: gute Verarbeitung; intuitive Bedienung mittels Einstellrädern und Touchscreen; sehr gute Bildqualität bis ISO 1.600; fein auflösendes Objektiv.
Schwächen: kein 4K; kein Mikrofonanschluss; schwacher Akku; nicht besonders lichtstark; Brillenträger könnten mit dem Sucher Schwierigkeiten haben. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

dkamera.de

Einzeltest Erschienen: 12/2017
mehr Details

„sehr gut“ (95,26%)
„Bildqualitäts-Tipp“, „Kauftipp (5 von 5 Sternen)“

Stärken: ausgezeichnete Bildqualität auch im hohen ISO-Bereich; schneller Autofokus; staub- und spritzwassergeschützt; WLAN, Bluetooth und NFC.
Schwächen: nicht sehr lichtstark; 4K-Videos nicht möglich; Bildserien etwas kurz. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion. Info: Zu diesem Produkt gibt es bei dkamera.de einen neueren Testbericht mit gleicher Bewertung.

Digital Photography Review

Einzeltest Erschienen: 12/2017
mehr Details

79%

Stärken: sehr gute Bildqualität; staub- und spritzwassergeschütztes Gehäuse; gute Bedienung; Jackentaschen-taugliche APS-C-Kamera; sehr gute kabellose Steuerung via WLAN oder Blutooth.
Schwächen: hoher Preis; 3-fach-Zoom im Telebereich lichtschwach und im Weitwinkel etwas weich; kein 4K-Video; kurze Akkulaufzeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Canon PowerShot G1 X Mark III

Canon PowerShot G1X Mark III

- 24, 2 Megapixel - APS - C CMOS - Sensor - exzellentes Handling - 5 - achsige Bildstabilisierung - stabile Aufnahmen ,...

Canon PowerShot G1X Mark III Digitalkamera "24,2 Megapixel APS-C-SENSOR,

Canon PowerShot G1 X Mark III

Canon PowerShot G1 X Mark III Digitalkamera

"• 24 Megapixel (1, 5"" CMOS Sensor) , ISO 100 - 25. 600 • 3 - fach optischer Zoom, 15 - 45 mm, f / 2, ,...

CANON POWERSHOT G1 X MARK III EAN 4549292100655

CANON POWERSHOT G1 X MARK III EAN 4549292100655

Canon Powershot G1 X Mark III 24,2 MP

Dank der legendären Herkunft bietet die PowerShot G1 X Mark III das Spitzenmodell der PowerShot G Serie eine ,...

Canon PowerShot G1 X Mark III – Spiegelreflexkamera 24.2 MP (Dual Pixel CMOS af,

Hervorragende Bildqualität, hohe Geschwindigkeit: ideal für die heutigen Fotografen Enthusiasten auf der Suche nach ,...

Einschätzung unserer Autoren

Canon PowerShot G1 X M3

Überproportionierte Kompaktkamera mit hochauflösendem APS-C-Bildsensor und kleinen Schwächen

Stärken

  1. APS-C-Sensor mit guter Bildqualität
  2. gute Bedienung und Konnektivität
  3. Zentralverschluss und integrierter ND-Filter
  4. optionales Unterwassergehäuse

Schwächen

  1. hoher Preis
  2. Objektiv mit leichten Schwächen
  3. geringe Akkulaufzeit
  4. kein 4K-Video

Wie gut schlägt sich der große Sensor im Vergleich zu anderen Kameras?

Die Verarbeitung, Handhabung und Bildqualität können überzeugen. Die Fernbedienung per Smartphone via WLAN oder Bluetooth sind dank NFC schnell eingerichtet und funktioniert gut. Der für diese Kameraklasse ungewöhnlich große 24-Megapixel-Bildsensor hat viel Potenzial, das Canon aber nicht voll ausschöpft. In puncto Low-Light sollte der große Sensor im APS-C-Format seine Stärken ausspielen können, aber er schneidet im Vergleich zu seinem Schwestermodell der ersten Generation, der PowerShot G1 X, oder Konkurrenten mit kleinerem 1-Zoll-Sensor etwas schlechter ab. Unter guten Lichtbedingungen ist die Abbildungsleistung zwar leicht besser als bei den Mitbewerbern, aber einen Preis von rund 1.200 Euro rechtfertigt das nicht.

Zudem zeigt die Optik Schwächen. Im Weitwinkel fehlt es den Bildern minimal an Schärfe und im Tele limitiert die Lichtstärke von f/5,6 zum Beispiel schöne Porträts mit Hintergrundunschärfe. Schuld daran dürfte der Kompromiss zwischen großem Sensor und kompakter Bauweise sein. Für eine Kompaktkamera ist das jüngste Modell der PowerShot-Reihe dafür dennoch etwas groß und schwer geraten, obwohl es immer noch in einer Jackentasche Platz findet.

Weitere Abwertung erfährt die Kamera beim Thema Video. Die Wettbewerber bieten hier schon Ultra-HD bzw. 4K-Video, während der Videograf sich bei der G1 X Mark III mit Full-HD begnügen muss.
Unterm Strich handelt es sich dennoch um eine solide und empfehlenswerte Kamera.

Welche Kamera kann als Alternative dagegenhalten?

Die Canon PowerShot G1 X M3 ist nicht die beste Kompaktkamera. Konkurrenzmodelle wie etwa die Sony RX100 IV oder die Panasonic Lumix LX100 bieten bei ähnlicher Bildqualität eine bessere Ausstattung, wie zum Beispiel 4K-Video oder schnellere Bildserien, und sind zudem noch als wirklich kompakt zu bezeichnen. Das Design der Canon-Kamera erinnert schon sehr an eine digitale Spiegelreflex- oder spiegellose Systemkamera. Kann man sich mit der Größe anfreunden, lohnt sich ein Blick auf die preiswerteren und mit dem gleichen Bildsensor ausgerüsteten Canon EOS M5 und Canon EOS 200D.

Autor: Ben

Datenblatt zu Canon PowerShot G1 X Mark III

3D-Bilder
Nein
Akkulaufzeit (CIPA)
200 Aufnahmen
Auflösung
24,2 MP
Autofokus
Ja
Beauty-Modus
Ja
Bildformate
JPEG, RAW
Bildrate (Full-HD)
60 B/s
Bildsensor
CMOS
Blitzmodi
Automatischer Blitz, Blitz aus, Aufhellblitz (Fill in)
Blitztyp
Aufklappbar, Blitzschuh vorhanden
Bluetooth
Ja
Breite
115 mm
Brennweite (KB-Äquivalent)
24mm-72mm
Displayauflösung
1040000 px
Effektfilter
Ja
Empfohlen für
Ambitionierte Fotografen
Gesichtserkennung
Ja
GPS
Nein
HDR-Modus
Ja
Höhe
77,9 mm
Integrierter Blitz
Ja
ISO-Empfindlichkeit
100 - 25600
Klapp- & schwenkbares Display
Ja
Maximale Blende
f/2,8-5,6
NFC
Ja
Panorama-Modus
Ja
Sensorformat
APS-C
Serienbildgeschwindigkeit (Max.)
7 B/s
Stoßfest
Nein
Sucher-Typ
Elektronisch
Szenenerkennung
Ja
Tiefe
51,4 mm
Touchscreen
Ja
Typ
Kompaktkamera
Unterstützte Speicherkarten
SD Card, SDHC Card, SDXC-Card
Videoauflösung (Max.)
Full HD
Videoformate
MP4, AVC, H.264
Wasserdicht
Nein
WLAN
Ja