DAB-Radios

(564)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Beliebt
  • Dual (44)
  • Sangean (44)
  • TechniSat (43)
  • Pure (40)
  • Roberts Radio (38)
  • Auna (22)
  • Albrecht (18)
  • Lenco (17)
  • Medion (17)
  • Internetradio (146)
  • Weltempfänger (4)
  • DRM-Radio (1)
  • Tragbares Radio (190)
  • CD-Radio (49)
  • Baustellenradio (6)
  • Unterbau-Radio (3)
  • Steckdosenradio (1)
  • Kopfhörer (389)
  • AUX-Eingang (319)
  • USB (189)
  • Bluetooth (150)
  • WLAN (146)
  • Ethernet (84)
  • mehr…
  • Display (483)
  • Wecker (378)
  • Uhrzeit (368)
  • Sleep-Timer (321)
  • Schlummertaste (227)
  • RDS-Tuner (192)
  • Fernbedienung (137)
  • Dimmer (129)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu DAB-Radio-Empfänger

Alle Radios in einem Koffer test (Stiftung Warentest) 10/2007 - Ein Gerät, das die Vorzüge von digitalem und analogem Radio in sich vereint, ist für Radiofans ein Traum. Das Digital Radio von Morphy Richards ist so ein ‚Allesspieler‘, macht Träume aber nur ansatzweise wahr.

Elementarteilchen HomeElectronics 11/2009 - Was muss ein Radiogerät heute können? Digitale Sender empfangen, so Internetradio abspielen und ein Dock für das iPhone beherbergen - so wie der Fii-Touch von HDigit. Im Kurztest.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema DAB-Radioempfänger.

DAB-Radio-Empfänger

DAB-Radios unterstützen den digitalen Sendestandard DAB (Digital Audio Broadcast) beziehungsweise den optimierten Standard DAB+. Der digitale Sendestandard ist in zahlreichen Ländern verfügbar und hat verschiedene Vorteile: Übertragungs- und Klangqualität sind deutlich besser, außerdem muss man sich dank automatischer Sendersuche keine Frequenzen mehr merken. Der DAB-Standard, den man umgangssprachlich und etwas allgemeinverständlicher als „Digital Radio“ bezeichnet, kommt in Deutschland seit 1995 und in der Schweiz seit 1999 zum Einsatz. In Österreich hat man das seit der Jahrtausendwende laufende Pilotprojekt im Jahr 2008 wieder eingestellt, derzeit ist keine Wiedereinführung geplant. Neben Deutschland und der Schweiz kann man europäische DAB-Sender in Belgien, Dänemark und Großbritannien empfangen, in Frankreich und den Niederlanden sind die Angebote nur in einigen Regionen und nicht flächendeckend verfügbar. Weltweit nutzen mehr als 40 Länder den digitalen DAB-Standard. Der erste deutsche DAB+ Multiplex – der optimierte Standard DAB+ nutzt eine effizientere Kodierung und einen zusätzlichen Fehlerschutz - wird seit dem ersten August 2011 über 27 Sendestandorte ausgestrahlt und kann somit fast im gesamten Bundesgebiet empfangen werden. Im Jahr 2015 sollen mehr als 100 Sendestandorte zur Verfügung stehen. Zum bundesweiten Multiplex gehören derzeit (Stand Januar 2012) 13 Sender, darunter Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, D-Radio Wissen, Klassik Radio, Radio Energy, Kiss FM, Lounge FM, Absolut Radio und das Fußball-Radio 90elf. Das bundesweit ausgestrahlte Programm wird durch verschiedene regionale Angebote ergänzt, die über ein eigenes Netz ausgestrahlt werden. So gibt es in Bayern bereits seit 1999 ein flächendeckendes DAB-Sendenetz. Fast alle DAB-Radios, die Anfang 2011 in den Handel kamen, unterstützen den DAB+ Standard, der abwärtskompatibel zu DAB ist. Bei älteren DAB-Radios muss man die Firmware aktualisieren können, damit sie bereit für DAB+ sind. Die ursprünglich für 2015 geplante Abschaltung des analogen Hörfunks hat mittlerweile keine Gültigkeit mehr, demnach wird man die analogen Sender noch einige Zeit parallel zum digitalen Programm empfangen können.