Speicherkarten: Riesige Geschwindigkeitsunterschiede

Aus dem schier unüberschaubar gewordenen Angebot an USB-Sticks hat sich die Zeitschrift „Computer Bild“ 38 Exemplare mit 8 oder 16 GB Speicherplatz heraus gepickt und getestet. Dabei zeigten sich zum Teil riesige Geschwindigkeitsunterschiede. Testsieger der 8-GB-Modelle wurde der Verbatim Store 'n' G USB Drive (8 GB). Unter den 16-GB-Kandidaten machte der TDK Trans-IT (16 GB) das Rennen. Den Preis-Leistungssieg wiederum fuhr der Verbatim Store 'n' Go USB Drive (16GB) ein. Und noch ein Ergebnis brachte der Test: Die nur zum Vergleich herangezogenen Modelle von Ebay-Händlern waren weder günstiger noch schneller.

USB-Stick sind eine beliebte Massenware geworden, seitdem ihre Preise rasant gefallen sind. Kosteten 8 GB Anfang 2008 noch mindestens 40 Euro, muss man heute dafür mitunter nur noch ein Viertel davon auf den Ladentisch blättern. Proportional dazu ist das Angebot sprunghaft angestiegen, was sich im Testbild wiederspiegelt: Gleich 38 Modelle waren am Start. Zusätzlich wurden noch 5 „Billigangebote“ von Ebay aufgenommen.

Während sich alle Sticks im Test als ziemlich robust erwiesen und sowohl die Feuchtigkeits-, Vibrations-, Hitze-/Kälte- wie Sturztests gut überstanden, waren die Geschwindigkeitsunterschiede eklatant. Einige Stifte brauchten bis zu fünfmal länger, um größere Datenmengen abzuspeichern: Während der Kingston DataTraveler 400 (16GB) die MP3-Dateien mit insgesamt über 15.000 MB in rund 22 Minuten abgearbeitet hatte, warteten die Tester beim Maxell Xtreme (16 GB) 110 Minuten auf die Erfolgsmeldung. Ähnliche Ergebnisse zeigten auch die 8-GB-Modelle. Wieder war es ein Maxell-Modell, das mit 54 Minuten schleppend langsam im Vergleich zu den 10 Minuten des Testsiegers war.

Doch nicht nur die Geschwindigkeit spielte bei der Frage nach dem Testsieg eine Rolle, sondern auch der Preis – liegen die Sticks doch bei 11 bis 35 beziehungsweise 23 bis 63 Euro. Die goldene Regel „je teurer, desto gut“ ist allerdings nur begrenzt richtig. Zwar waren einige hochpreisige Modelle schneller. Doch ob dies aber auch gleichzeitig den einen deutlich höheren Preis rechtfertigt, bleibt dahin gestellt.

Testsieger in der Kategorie 16 GB wurde deswegen ein USB-Stick, der beim Lesen und Schreiben schnell unterwegs war und mit rund 40 Euro auch recht günstig zu haben ist: Der TDK Trans-IT (16 GB). Für das Abspeichern des 15.000-MB-Pakets an MP3-Dateien benötigte er rund 20 Minuten, für das Lesen des Paketes rund 9 Minuten. Dicht hinter ihm reihte sich der Kingston DataTraveler 400 (16G) ein, der jedoch mit 68 Euro spürbar teurer ist. Budgetbewusste Käufer greifen deshalb lieber zum Verbatim Store 'n' Go USB Drive (16GB). Der Drittplatzierte wurde aufgrund seines relativ niedrigen Preises von rund 30 Euro klarer Preis-Leistungssieger.

Im 8-GB-Bereich war ebenfalls ein weiteres Verbatim-Modelle erfolgreich. Der Store 'n' Go USB (8G) überzeugte beim Schreiben eines MP3-Paketes mit 7.600 MB mit 10 Minuten,beim Lesen wiederum mit etwas über 5 Minuten. Doch auch der Zweitplatzierte PNY Attaché Optima (8 GB) sowie der auf Platz drei eingeordnete Sony Micro Vault Click Excellence USM8GLX waren nur unwesentlich langsamer.

Mit den zum Vergleich herangezogenen fünf Billigstiften von Ebay fährt man übrigens nicht günstiger – und auch nicht schneller. Die getesteten 8-GB-Sticks brauchten zwischen 18 und 63 Minuten, und der günstigste unter ihnen kostet gerade einmal 2 Euro weniger als der Testsieger.

Autor: Wolfgang