MicroSD-Speicherkarten

181
  • Speicherkarte im Test: Ultra microSDXC UHS-I A1 Kit 256GB von SanDisk, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    SanDisk Ultra microSDXC UHS-I A1 Kit 256GB

    MicroSDXC, MicroSD; Speicherkapazität: 256 GB

  • Speicherkarte im Test: Professional 1800x microSDXC UHS-II Kit 64GB von Lexar Media, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    Lexar Media Professional 1800x microSDXC UHS-II Kit 64GB

    MicroSDXC, MicroSD; Speicherkapazität: 64 GB; Schreibgeschwindigkeit: 150 MB/s

  • Speicherkarte im Test: Professional 1800x microSDXC UHS-II Kit 128GB von Lexar Media, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    3
    Lexar Media Professional 1800x microSDXC UHS-II Kit 128GB

    MicroSDXC, MicroSD; Speicherkapazität: 128 GB; Schreibgeschwindigkeit: 110 MB/s

  • Speicherkarte im Test: Extreme PRO microSD UHS-II U3 Kit von SanDisk, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    4
    SanDisk Extreme PRO microSD UHS-II U3 Kit

    Schreibgeschwindigkeit: 100 MB/s

  • Speicherkarte im Test: microSD Pro+ UHS-I U3 Kit von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    5
    Samsung microSD Pro+ UHS-I U3 Kit

    Schreibgeschwindigkeit: 90 MB/s

  • Speicherkarte im Test: Ultra microSD UHS-I A1 Kit von SanDisk, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    6
  • Speicherkarte im Test: Extreme PRO microSDXC UHS-II U3 Kit 128GB von SanDisk, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    7
    SanDisk Extreme PRO microSDXC UHS-II U3 Kit 128GB

    MicroSDXC, MicroSD; Speicherkapazität: 128 GB; Schreibgeschwindigkeit: 100 MB/s

  • Speicherkarte im Test: microSDXC Pro+ UHS-I U3 Kit 64GB (2015) von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    8
    Samsung microSDXC Pro+ UHS-I U3 Kit 64GB (2015)

    MicroSDXC, MicroSD; Speicherkapazität: 64 GB

  • Speicherkarte im Test: microSD EVO Plus UHS-I U3 Kit (2017) von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    9
  • Speicherkarte im Test: microSDXC EVO Plus UHS-I U3 Kit 64GB (2017) von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    10
    Samsung microSDXC EVO Plus UHS-I U3 Kit 64GB (2017)

    MicroSDXC, MicroSD; Speicherkapazität: 64 GB; Schreibgeschwindigkeit: 60 MB/s

  • Speicherkarte im Test: Ultra microSDXC UHS-I A1 Kit 64GB von SanDisk, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    11
    SanDisk Ultra microSDXC UHS-I A1 Kit 64GB

    MicroSDXC, MicroSD; Speicherkapazität: 64 GB

  • Speicherkarte im Test: microSD UHS-I U3 SDCA3 von Kingston, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    12
    Kingston microSD UHS-I U3 SDCA3

    Schreibgeschwindigkeit: 80 MB/s

  • Speicherkarte im Test: microSDXC UHS-I U3 128GB (SDCA3/128GBSP) von Kingston, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    13
    Kingston microSDXC UHS-I U3 128GB (SDCA3/128GBSP)

    MicroSDXC, MicroSD; Speicherkapazität: 128 GB; Schreibgeschwindigkeit: 80 MB/s

  • Speicherkarte im Test: Premium 400x microSDXC UHS-I Kit 64GB von Transcend, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    14
    Transcend Premium 400x microSDXC UHS-I Kit 64GB

    MicroSDXC, MicroSD; Speicherkapazität: 64 GB

  • Speicherkarte im Test: Ultra microSDXC UHS-I Kit 64GB von SanDisk, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    15
    SanDisk Ultra microSDXC UHS-I Kit 64GB

    MicroSDXC, MicroSD; Speicherkapazität: 64 GB

  • Speicherkarte im Test: Ultra microSD UHS-I Kit von SanDisk, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    16
  • Speicherkarte im Test: Premium 400x microSD UHS-I Kit von Transcend, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    17
  • Speicherkarte im Test: Premium microSD UHS-I Kit von Intenso, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    18
  • Speicherkarte im Test: Premium microSDXC UHS-I Kit 64GB (3423490) von Intenso, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    19
    Intenso Premium microSDXC UHS-I Kit 64GB (3423490)

    MicroSDXC, MicroSD; Speicherkapazität: 64 GB

  • Speicherkarte im Test: High-Performance 633x microSDXC UHS-I Kit 128GB von Lexar Media, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    20
    Lexar Media High-Performance 633x microSDXC UHS-I Kit 128GB

    MicroSDXC, MicroSD; Speicherkapazität: 128 GB; Schreibgeschwindigkeit: 10 MB/s

Neuester Test: 15.03.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle MicroSD-Speicherkarten Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 26
      Erschienen: 12/2017

      Große Kleine

      Testbericht über 1 MicroSD-Speicherkarte

        weiterlesen

    • Einzeltest
      Erschienen: 03/2018

      Sandisk Ultra MicroSDXC A1 64 GB im Test

      Testbericht über 1 MicroSD-Speicherkarte

        weiterlesen

    • Einzeltest
      Erschienen: 02/2018

      Samsung EVO Plus MicroSD-Karte 2017 64 GB im Test

      Testbericht über 1 MicroSD-Speicherkarte

        weiterlesen

Produktwissen

  • Ausgabe: 7
    Erschienen: 06/2013
    Seiten: 3

    Mehr Festplattenkapazität für Macs

    Mit einer Micro-SD-Karte und dem entsprechenden Adapter lässt sich der Speicherplatz eines Macbook oder iMac um bis zu 64 GB erweitern. So gewinnt man günstig Platz für die iPhoto-Bibliothek. Auf drei Seiten zeigt die Zeitschrift Macwelt (Ausgabe 7/2013), wie man den Speicherplatz seines iMac oder Macbook per Micro-SD-Karte erweitern kann. Außerdem wird erklärt,  weiterlesen

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2013
    Seiten: 2

    Typberatung

    Kleine Karte mit großem Speicher - aber welche Speicherkarte passt? Der SD-Karten-Ratgeber von Audio Video Foto Bild zeigt's.  weiterlesen

  • Ausgabe: 18
    Erschienen: 08/2010
    Seiten: 4

    Schreib mal 'ne Karte

    Das nette Café, die sonnigen Strände, der süße Flirt - der ganze Urlaub passt auf eine winzige Plastikkarte. Wie SD, CF & Co. Ferienbilder und -videos in ihren Speicher schreiben und was sie sonst noch leisten, steht hier.  weiterlesen

Ratgeber zu MicroSD-Karten

Preiswerter Speicher auch für kleine Mobilgeräte

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. kaum so groß wie ein Daumennagel
  2. mit Adapter auch als normale SD nutzbar
  3. Geschwindigkeitsklassen außer für Fotoprofis unwichtig
  4. für 4K-Videos und RAW-Serienbilder auf "U3" achten

Sind Testberichte zu Speicherkarten hilfreich?

microSD-Speicherkarten und Adapter-Kits Verschiedene Speicherkarten bekannter Hersteller im Überblick (Bildquelle: amazon.de)

Speicherkarten haben die Consumer Electronics revolutioniert: Endlich ist es möglich, große Speichermengen auf kleinem Raum unterzubringen und zugleich beliebig zwischen verschiedenen Geräten zu tauschen – und das sogar zwischen völlig unterschiedlichen Gerätearten wie MP3-Playern und Tablets. Damit das auch wirklich klappt, hat sich die Industrie nach einem jahrelangen Formatkrieg endlich auf einen gemeinsamen Standard geeinigt: die SD-Karte. Diese gibt es in verschiedenen Versionen, darunter die microSD für kleine Geräte wie Smartphones. Unglücklich ist nur, dass die Herstellerangaben zur Leistung den Nutzer bestenfalls ratlos zurücklassen.

Denn mittlerweile sind die von der Industrie einst festgelegten Geschwindigkeitsklassen längst ausgereizt worden. Nahezu jede Speicherkarte trägt die gleichen Angaben, alle sind "Class 10". Um trotzdem eine Einschätzung zu geben, erfinden die Hersteller immer neue Beschreibungen wie "Ultra", "UHS-I", "UHS-II" oder "EvoPlus". Testmagazine sind für den Nutzer die einzige Möglichkeit, durch diesen Dschungel durchzusteigen: Am besten, man ignoriert die zahllosen, ohnehin nicht klar definierten Herstellerauspreisungen und betrachtet nackt die Resultate der Test-Benchmarks. Und hier gibt es immer wieder Überraschungen. Denn die Karten können extrem unterschiedlich performen, je nachdem, welche Aufgabe man ihnen gibt.

Daher testen immer weniger Magazine irgendwelche theoretischen Maximalschreibraten, sondern nehmen sich praktische Anwendungsszenarien vor. So sind klassische Tests das Auslesen und Schreiben vieler kleiner Dateitypen, etwa MP3-Songs, oder um gekehrt von großen zusammenhängenden Datenketten, etwa Filme. Hier spielen entweder die Ansprechgeschwindigkeit oder die Fähigkeit, auf lange Zeit hin eine hohe Transfergeschwindigkeit zu halten, die zentralen Rollen. Zunehmend wird hierbei die Fähigkeit zum Umgang mit 4K-Videos oder großen RAW-Fotodateien betrachtet. Denn bei einer Kamera ist entscheidend, wie schnell das Material abgespeichert werden kann, ehe sie wieder bereit ist. Serienbilder können eine Speicherkarte hierbei an den Rand der Leistungsfähigkeit treiben.

Welche Größe hat eine microSD-Karte? Wo kann ich sie verwenden?

SanDisk Ultra microSDXC UHS-I A1 Kit 256GB Mit einem Adapter kann jede microSD-Karte auch im großen DS-Slot verwendet werden - ohne Performance-Verlust (Bildquelle: sandisk.de)

Diese Karten sind viel kleiner als eine normale SD-Karte. Sie messen nur 11 x 15 x 1 Millimeter und sind damit kaum größer als ein Fingernagel. Zum Vergleich: Die herkömmliche SD-Karte besitzt Abmessungen von 32 x 24 x 2,1 Millimetern. Sie kommen vor allem in Handys und Tablets zum Einsatz, in denen nur wenig Platz für Wechselspeicher vorhanden ist. Praktisch ist, dass die (teureren) microSDs mittels Adapter (der meist beim Kauf in der Regel schon beiliegt) direkt im Steckplatz einer Normalformat-SD verwendet werden können. Tatsächlich lohnt sich daher fast immer eher der Griff zur kleinen microSD anstatt zur normalen SD.

Wie viel passt auf eine microSD?

Interessanterweise unterliegen die microSD-Ausführungen den gleichen Beschränkungen und Vorgaben wie ihre großen Geschwister. Sie punkten mit viel Speicherplatz zum vergleichsweise kleinen Preis. Aktuell (Mitte 2018) gibt es microSD-Speicherkarten mit bis zu 400 GB Speicherplatz, theoretisch können mit dem Standard aber wie bei den großen Ausführungen bis zu 2 TB ermöglicht werden. Da das aber bei solch kleinen Ausführungen natürlich erheblich aufwendiger ist, hinken microSDs der Entwicklung immer ein Stück weit hinterher und sind auch viel teurer. Die 400-GB-Versionen liegen aktuell bei etwa 180 Euro.

Was sagen die Geschwindigkeitsklassen aus?

Lexar Media Professional 1800x microSDXC UHS-II Kit 64GB Gut zu erkennen: Die "10" im Kreis für die höchste klassische Geschwindigkeitsklasse und die "3" im rahmenden "U" für die neueren 4K-Video-Karten (Bildquelle: lexar.de)

microSD-Karten sind wie ihre SD-Gegenstücke in vier Grundklassen erhältlich. Diese Einteilung von Class 2 bis Class 10 hat aber keinerlei Bedeutung mehr. Sie liefert einen Anhaltspunkt für die garantierte Übertragungsgeschwindigkeit in MBit/s. Die modernen Karten knacken aber mühelos die 10 MB/s bei Class-10-Karten spielend. Hinzu kommt, dass für die meisten Anwendungen wie Speicherstände abrufen, MP3-Dateien abspielen oder Filme ansehen schon Karten der Klasse 4 vollkommen ausreichend sind. Interessant wird die Geschwindigkeitsklasse nur für Fotografen, die 4K-Videos oder Serienbildaufnahmen im RAW-Format abspeichern wollen.

Hier sollte man auf die neuen UHS-Klassen U2 und U3 achten, da die entsprechend 20 bis 30 MB/s garantieren. Für Full-HD-Videos benötigt man in etwa 10 MB/s, für 4K-Videos besser mindestens 30 MB/s. Gleichwohl erfüllen wiederum fast alle modernen Fotoprofi-Speicherkarten auch U3, da sie sogar Schreibraten bis 90 MB/s bieten. In Tests sollte also definitiv auf die Praxiserfahrung zu 4K-Videos geachtet werden. Übrigens gibt es dann noch das "A1"-Logo auf vielen Speicherkarten: Das beschreibt, dass es möglich ist, unter Android Apps direkt auf die Speicherkarte ablegen und von dort starten zu können. Die Zertifizierung hat also nichts mit der Geschwindigkeit zu tun. Und sie ist nicht exklusiv: Karten ohne das Label können dies oftmals auch leisten.

Kann ich ein anderes Dateisystem nutzen?

In der Regel werden Daten im FAT32-Dateisystem abgelegt, das heute nahezu alle Endgeräte lesen können. Es ist aber auch kein Problem, andere Dateisysteme zu verwenden – mit einem Kartenleser kann ein PC ohne Probleme ein neues Datensystem anlegen. Mit FAT16 aber sinkt die Kapazität beispielsweise drastisch auf 2 oder 4 GB ab. Auch UFS, ZFS, NTFS oder HFS sind denkbare Dateisysteme, aber natürlich nur noch selten benötigt. Eigentlich alle Smartphones und Tablet-PCs lesen das normale FAT32-Dateisystem.

Zur MicroSD-Speicherkarte Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu MicroSD-Memory-Cards

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema MicroSD-Cards.