Bestenliste › Die besten Sony Verstärker

Top-Filter: Typ

  • Vollverstärker Voll­ver­stär­ker
  • Gefiltert nach:
  • Sony
  • Alle Filter aufheben
  • Sony TA-ZH1ES

    Ø Sehr gut (1,2)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,2

    (3)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Kopfhörer-Verstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: TA-ZH1ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Sony TA-A1ES

    ohne Endnote

    Tests (4)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 80 W
    Verstärker im Test: TA-A1ES von Sony, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Sony UDA-1

    ohne Endnote

    Keine Tests

    (6)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 23 W
    Verstärker im Test: UDA-1 von Sony, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Sony TA-DA 9000 ES

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (7)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 1400 W
    Verstärker im Test: TA-DA 9000 ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Sony TA-FA 1200 ES

    Ø Befriedigend (3,1)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 3,1

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: TA-FA 1200 ES von Sony, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend
  • Sony TA-FE 370

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    (5)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    Verstärker im Test: TA-FE 370 von Sony, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Sony TA-FA 1200 ES Verstärker + SCD-XA 1200 ES Player

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: SACD-Player
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: TA-FA 1200 ES Verstärker + SCD-XA 1200 ES Player von Sony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Sony TA-F501ES

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Digital
    Verstärker im Test: TA-F501ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Sony TA-FE 530 R

    Ø Gut (2,2)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 2,2

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: TA-FE 530 R von Sony, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
  • Sony TA-FB 740 R

    Ø Gut (2,0)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: TA-FB 740 R von Sony, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Sony TA-FA 777 ES

    Ø Sehr gut (1,4)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,4

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: TA-FA 777 ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Sony TA-FE 330

    Ø Befriedigend (3,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 3,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: TA-FE 330 von Sony, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Sony TA-FB 940 R

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 240,0 W
    Verstärker im Test: TA-FB 940 R von Sony, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Sony TA-FB 930 R

    ohne Endnote

    Tests (2)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: TA-FB 930 R von Sony, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Sony TA-N 9000 ES

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: TA-N 9000 ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Sony TA-E 9000 ES

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    Verstärker im Test: TA-E 9000 ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Sony TA-FA 30 ES

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    (1)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: TA-FA 30 ES von Sony, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Sony TA-VA777ES

    Ø Sehr gut (1,1)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,1

    Keine Meinungen

    Verstärker im Test: TA-VA777ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • Sony TA-FB940R

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    (1)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 240,0 W
    Verstärker im Test: TA-FB940R von Sony, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Sony TA-FB 920 R

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: TA-FB 920 R von Sony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Sony Audioverstärker.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Sony Verstärker Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu Sony Audio-Verstärker

  • Pass muss sein
    AUDIO 7/2014 Was sehr viel Strom braucht. Als wäre das ein Problem: Fast meint man es aus 56 International-Rectifier-Kehlen rufen zu hören: "Kein Thema. Können wir!" Da erforderte es in den Pass-Laboren in dem Städtchen Auburn am Rand der kalifornischen Sierra Nevada schon mehr Mühe, diese Meute rechtens anzusteuern. Zwar handelt es sich um Feldeffekt-Transistoren mit isolierten, also wenig Strom fordernden Lenkelektroden.
  • Zitterpertie, Teil 2
    FIDELITY 4/2012 (Juli/August) Denn fairerweise sollte gesagt werden, dass sich die unangenehmen Eigenschaften von Jitter bei der digitalen Audiotechnik im Wesentlichen bei der A/D- und D/A-Wandlung und nicht als Fehler auf dem Übertragungsweg bemerkbar machen. Die Notwendigkeit für eine solch eingehen- de Jitter-Analyse bestand ja zunächst auch gar nicht: Schließlich dauerte es einige Jahre, bis man dem CD-Format überhaupt irgendwelche klanglichen Unterschiede zubilligte.
  • Die Kraft der drei Röhren
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 3/2012 (April/Mai) Wunderdinge sollte man dennoch nicht erwarten - die 300B-SE-Endstufe produziert immerhin bis etwa ein Watt Ausgangsleistung unter einem Prozent Klirr - darüber steigen die Werte bis etwa 5 Watt nur sehr sanft an. Die Schaltung wurde vom Konstrukteur auf das Wesentliche reduziert: ein zweistufiger Aufbau mit einer Stufe für die Spannungs-, die andere für die Stromverstärkung - gekoppelt über einen hochwertigen Mundorf-Silber-Gold-Öl-Kondensator.
  • Ratgeber: Röhren technisch betrachtet
    AUDIO 2/2012 Bei Röhren fällt die Maximalspannung typischerweise zu niedrigen Lasten hin ab, was man im Diagramm an einem "schrägen", nach vorne hin sinkenden Profil erkennt. In diesem Fall sollte man die Boxenwahl auf Modelle fokussieren, die eine hohe Nennimpedanz von 6, 8 oder gar 12 Ω aufweisen. Ausdrücklich funktionieren können auch teilaktive Modelle wie die Audium, weil der Verstärker dann im Bassbereich kaum Strom abgeben muss.
  • ‚Das ist mein Ferrari‘
    audiovision 2/2012 Das Bild wirkt etwas schärfer und filmischer, denn es sind keinerlei Pixel zu erkennen. Der wirkliche Sprung kommt erst mit echtem 4k oder mit 2k-Cinema-Content, also Filmen, so wie sie im Kino digital angeliefert werden. audiovision: Das müssen Sie genauer erklären. Mayer: Ich habe auf Umwegen durch Beziehungen DCI-Material, also Cinema-Content, bekommen, das ich mit der Blu-ray-Disc mit einem einzigen Tastendruck vergleichen kann. Da fallen Sie vom Glauben ab.
  • AUDIO 6/2004 Beide klingen überragend, und beide gehören eher in die Kategorie der unaufdringlichen, unspektakulären Vorarbeiter. Dabei können sie Nuancen herausarbeiten, etwa Unterschiede zwischen symmetrischer und asymmetrischer Verkabelung. Zunächst verblüffte der Accuphase mit der spritzigeren Gangart, wenn er vom DP-85 aus gleichem Hause per Cinch versorgt wurde. Auf lange Sicht aber zog der XLR-Verbund vorbei, dank größerer Homogenität und etwas mehr Raumtiefe.
  • Drehen und wenden
    HiFi Test 4/2012 (Juli/August) Die Urlaubszeit ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Leider ist es oft damit verbunden, die heimische Anlage zu verlassen. Fostex hat die Lösung für alle, die auch im Flieger oder am Hotel-Pool den musikalischen Qualitätsstandard wahren möchten. Getestet wurde ein Verstärker, der mit der Note 1,1 bewertet wurde. Als Testkriterien dienten Klang, Labor und Praxis.
  • „Hovland HP-200P und Radia“ - Vorverstärker
    image hifi 5/2006 Amerikanisches High End definierte sich in der Vergangenheit oft durch Volumen und Gewicht, kam in der Regel in eher konventionellem Design daher und verbriet reichlich Energie. Hovland-Verstärker sind anders. Hovland-Verstärker sind ausgesprochen intelligent konstruiert.
  • ART Head Amp
    Beat 9/2005 Der Art Head Amp bietet einfaches Kopfhörer-Monitoring auf kleinstem Raum.
  • AUDIO 3/2004 Testumfeld: Zwei Vollverstärker im Vergleich mit dem Ergebnis 2 x „überragend“.
  • Reinsten Wassers
    AUDIO 6/2013 Eine Vorstufe zu bauen fällt nicht schwer, eine gut klingende dagegen sehr. Wenn ein mit allen Wassern gewaschener Badener sich ans Werk macht, kommt vielleicht sogar was Edles heraus. Ein Verstärker wurde getestet und mit 125 Punkten bewertet. Klang Cinch / XLR, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung dienten als Testkriterien.
  • Dreiklang
    image hifi 2/2011 Trigonologie - oder die Geschichte von einem wandlungsfähigen Preamp und zwei Monoblöcken, die eigentlich keine sind.
  • „Pulsrasen“ - Surround-Verstärker
    stereoplay 2/2004 getestet in Verbindung mit dem SACD-Player von Sony.
  • „Goldstück“ - AV-Verstärker
    Heimkino 4/2004 in Verbindung mit einem SACD-Player des selben Herstellers.
  • Test: Gamut D3i und D200i / Geschmeidiges aus Ikast
    fairaudio - klare worte. guter ton 10/2010 Man kann es eigentlich nicht anders sagen: Die Preisgestaltung im HighEnd-Sektor ist schon so eine Sache für sich. Klar, Hörer, die sich intensiv mit HiFi beschäftigen, werden das Ganze meist abgeklärt einschätzen können, aber lustig finde ich's, den einen oder anderen sich höchstens nur am Rande für HiFi interessierenden Freund oder Bekannten (meine Freundin ist mittlerweile auch zu routiniert (-; ) mal ein Statement abgeben, sprich raten zu lassen.