Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Sony Verstärker am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

34 Tests 40 Meinungen

Die besten Sony Verstärker

  • Gefiltert nach:
  • Sony
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 22 Ergebnissen
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Sony Audioverstärker.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Sony Verstärker Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu Sony Audio-Verstärker

  • Push? Pull!
    AUDIOphile 1/2013 Das Klischee: Röhren-Amps sind schwächliche Sensibelchen. Der Gegenbeweis: Copland. Die Schaltung nach alter Väter Sitte ist stabil und schubfreudig. Viel Watt, viel Kunst, überschaubare Investition. Im Produkttest war eine Vor-/Endstufen-Kombination, die ohne abschließende Benotung blieb. Des Weiteren wurden der Charakter bestimmt sowie das Potenzial beurteilt.
  • Angle Sachsen!
    AUDIOphile 1/2013 Die alte Idee, einen puristischen Class-A-Vollverstärker mit einem wirkungsgradstarken Lautsprecher zu paaren, eint Europa. Ein Lehrstück für alle, die bei England und Frankreich nur an Fußball denken. Im Produktcheck war eine Lautsprecher-Verstärker-Kombi, die nicht benotet wurde. Bestimmt wurden zudem der Charakter und das Potenzial.
  • Formel 1 in der Hose
    FIDELITY 6/2012 (November/Dezember) Carbon und Edelstahl, kombiniert mit DAC und Verstärker. Das Ergebnis: Sound und Eleganz für den guten Kopfhörer unterwegs – und natürlich auch am Schreibtisch. Getestet wurde ein Kopfhörerverstärker. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • AUDIO 1/2018 Die anderen wollen nur Musik spielen, nichts weiter. So ein Typ ist der Audio Research VSi75. Kein Schnickschnack und ein sehr funktionales Design prägen den Auftritt ders Röhrenverstärkers. Die hintere Phalanx glühender Kolben ist schnell als Typ KT150 identifiziert, der angesteuert wird von zwei 6H30 -Treibern. Stolze 2 x 75 Watt sind damit möglich.
  • Nördliche Strömung
    AUDIO 6/2017 Über die Streamingdienste aus dem Internet hinaus lassen sich auch lokale Quellen verwenden. Audiodaten auf Netzwerkspeichern (NAS) findet der Streamer, sofern das NAS per Filesharing-Protokoll (SMB oder NFS) freigegeben ist. Die Suche nach Titeln und der Zugriff auf Songs erfolgen dadurch deutlich schneller als mit dem sonst üblichen DLNA-Protokoll. Der USB-Anschluss auf der Rückseite nimmt Massenspeicher wie USB-Sticks oder Festplatten auf.
  • HIFI-STARS Nr. 27 (Juni-August 2015) Er besteht aus zwei getrennten Gehäusen, wovon in einem die Stromversorgung untergebracht ist. Hier arbeiten 18 verschiedene und selbstverständlich handgefertigte Transformatoren in einer Kaskadenkonstruktion mit spiegelbildlich aufgebauten, linearen Signalwegen (Mirror-Amp). Acht der Trafos sorgen sich allein um den Klang. Sie befinden sich im Eingangsbereich des Vorverstärkerbereiches. Im Verstärker stecken rund 200 Stunden Handarbeit.
  • Der Teufel steckt im Detail
    Klang + Ton 2/2011 Beide Spannungen werden schön langsam hochgefahren, so dass es erstens beim Einschalten nicht aus den Lautsprechern knackst und außerdem die Röhren geschont werden. Im Detail Das Schaltbild des Verstärkers selbst (nur ein Kanal gezeigt) offenbart ein paar Besonderheiten. So haben wir zum Beispiel keinen Eingangswahlschalter eingezeichnet, der, so Sie denn einen brauchen, ganz an den Anfang vor das Lautstärkepoti gehört. Die Arbeitspunkteinstellung der ersten Stufe liegt im Rahmen des Üblichen;
  • stereoplay 10/2007 Der Rotel hingegen bewies, dass man auch in dieser Preisklasse einen sehr guten MM-Eingang bieten kann. Er zeigte als einziger dieses Testfelds, wie gut Schallplatten tönen können. Denn er vermittelte natürliche Klangfarben, präsentierte einen satten, aber dennoch konturierten Bass und ließ die Spielfreude nicht zu kurz kommen. Ein gutes Beispiel dafür war Josh Rousse mit „Giving It Up“ („Subtitulo“ / Bedroom Classics).
  • AUDIO 2/2005 In der Anschlussvielfalt schlägt NAD die Restek-Minis klar: Der Vorverstärker punktet mit Ein- und Ausgängen für Recorder und hat den Phono-Verstärker für MM- und MC-Tonabnehmer gleich an Bord – allerdings ohne die Anpassungs-Möglichkeiten des separaten Restek. Zwei Ausgänge, einer davon mit Extra-Pegelregler, vereinfachen den Anschluss einer zweiten Endstufe oder auch eines Subwoofers. Die mächtige Stereo-Endstufe stellt zwei Eingänge zur Wahl, einer davon mit einstellbarer Empfindlichkeit.
  • AUDIO 6/2004 Beide klingen überragend, und beide gehören eher in die Kategorie der unaufdringlichen, unspektakulären Vorarbeiter. Dabei können sie Nuancen herausarbeiten, etwa Unterschiede zwischen symmetrischer und asymmetrischer Verkabelung. Zunächst verblüffte der Accuphase mit der spritzigeren Gangart, wenn er vom DP-85 aus gleichem Hause per Cinch versorgt wurde. Auf lange Sicht aber zog der XLR-Verbund vorbei, dank größerer Homogenität und etwas mehr Raumtiefe.
  • SPL 2Control besonders überzeugend
    Mit einem externen, spezialisierten Verstärker entlockt man seinem Kopfhörer meist bessere Ergebnisse als über die internen Endstufen des Vollverstärkers. Selbst günstige Kopfhörerverstärker klingen teilweise deutlich räumlicher, offener und gelöster als ihre großen Brüder. Die Zeitschrift „Stereo“ hat sechs Modelle besagter Gattung auf Klangniveau und Ausstattung getestet. Besonders überzeugend fand man den Kandidaten von SPL.
  • NEM AI-50
    image hifi 4/2009 Acht Eisenfelsen machen aus diesem Verstärker eine wahre Trutzburg. Und mittendrin knospen zwei zarte Röhren ...
  • Drei Kopfhörer-Amps, Empfehlung für Phonitor
    Weil man mit einem Kopfhörer den räumlichen Klang nur sehr schwer einschätzen kann, sollte man beim Mischen und Abhören der Aufnahmen einen passenden Verstärker einsetzen. Mit den Geräten lässt sich der Stereoeindruck des Kopfhörersignals an den realen Höreindruck im Raum anpassen. Die Zeitschrift „Beat“ hat drei Lösungen getestet und rät zum Phonitor von SPL.
  • Soulution 720 und 710
    image hifi 6/2006 Die raumgreifenden, aber dennoch eleganten Gehäuse ohne sichtbare Schrauben und Kühlkörper, das Gewicht der Endstufe von fast 80 Kilogramm bei einer Leistung von 120 Watt an acht Ohm und die großflächigen Displays machen es sofort deutlich: Soulution beschreitet neue, beschreitet eigene Wege.
  • Signalpegelwandler Alto UI-4
    autohifi 2/2006 Kein Vorverstärker-Ausgang am Radio? Dann hilft der Signalwandler Alto UI-4.
  • Zweier-Beziehung
    audiovision 9/2005 Da stimmt der Preis: Die aktuelle Vor-/End-Kombi von Sherbourn bietet für 6.000 Euro zwei Geräte zum Preis von einem - mit Vorteilen für den Klang.
  • Leben in der Bude
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2005 Wir schreiben das Jahr 2005. Alle Röhrenverstärker der Welt werden in China hergestellt und sehen gleich aus. Alle? Nein, ein Mann in einer japanischen Firma, die Bauteile für Verstärker herstellt, hat eine Vision: eine in Japan handgefertigte Verstärkerserie für gehobene Ansprüche. Da die Firma noch den für uns sehr schönen Namen ´Leben´ trägt, wurden wir natürlich neugierig.
  • Garantie statt Glamour
    stereoplay 10/2016 Die eloquenten Storys aus dem High-End-Olymp mit seinen Gurus, Göttern und Gelehrten sucht man bei Bryston vergebens. Stattdessen bekommt man grundsolide, zudem bärenstarke Technik ohne Glamour, aber mit Garantie. Eine Endstufe befand sich im Einzeltest. Die Endnote lautete 84 von 100 Punkten. Als Bewertungskriterien dienten Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.
  • Die große Offenheit
    HIFI-STARS Nr. 25 (Dezember 2014-Februar 2015) Auspacken, anschließen, hören. Daß das so einfach geht mit dem Devialet 120, hatte ich gar nicht erwartet. Umso schöner, daß diese hochentwickelte Anlage so stressfrei in Gang zu setzen ist. Digitalquelle angeklemmt, Lautsprecher dran und läuft! ... Im Produktcheck war ein Vollverstärker. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Dickes Ding mit Watt drin
    STEREO 7/2009 Seit eh und je beziffern die Amis von Mark Levinson ihre Geräte mit nüchternen Zahlenreihen. Eine Untertreibung. Hinter No. 532 verbirgt sich eine Stereo-Endstufe, die Emotion und Kraft im Überfluss liefert.
  • Verstärker-Kombination Myryad MXP 2000 und MXA 2150 „Strahlemänner?“
    fairaudio - klare worte. guter ton 7/2008 Myryads Kombination aus Vor- und Endverstärker wartet mit zwei durchaus unterschiedlichen Charakteren auf.
  • Teuflisch gut
    STEREO 9/2016 Es gibt Hersteller, die überarbeiten Geräte in Details und taufen sie dann neu. Gryphon unterzog den ‚Diablo‘ einer Generalüberholung, der Name aber blieb. Ein Vollverstärker befand sich im Einzeltest. Sein Klang wurde mit 100% bewertet.
  • Dickes Ding
    HiFi Test 6/2013 (November/Dezember) Die Zeitschrift HiFi Test prüfte einen Vollverstärker und vergab die Note 1+. Die Bewertung erfolgte anhand der Kriterien Klang, Labor sowie Praxis.