18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM Produktbild
  • Gut 2,1
  • 20 Tests
192 Meinungen
Produktdaten:
Bauart: Zoom
Brennweite: 18mm-​250mm
Bildstabilisator: Ja
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sigma 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,0)

    Platz 3 von 6 | Getestet wurde: 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Canon)

    Bildqualität (80%): „gut“ (2,0);
    Handhabung (20%): „gut“ (1,9).

  • „sehr gut“ (82,3 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    „Testsieger“

    Platz 1 von 2 | Getestet wurde: 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Canon)

    Bildqualität: „gut“ (55,3 von 70 Punkten);
    Visueller Bildeindruck: „sehr gut“ (8,5 von 10 Punkten);
    Mechanik & Bedienung: „sehr gut“ (9,0 von 10 Punkten);
    Ausstattung & Lichtstärke: „super“ (9,5 von 10 Punkten).

  • 55,5 von 100 Punkten

    Platz 1 von 3 | Getestet wurde: 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Canon)

    „Deutlich besser kann das 470 Euro teure Sigma 18-250 an der EOS 7D abschneiden, das sich erst in der Telestellung auf das schwache Niveau des Canon begibt. Ansonsten sind die Bildränder akzeptabel und die Verzeichnung bleibt mit 3,4 Prozent auch etwas gnädiger. Dies reicht nicht für ein ‚digital empfohlen‘, aber das Prädikat solides Reisezoom.“

  • „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    Platz 1 von 9

    Optik: 70%;
    Mechanik: 83%.

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Für die längsten Brennweiten ... liegt die Freihandgrenze bei rund 1/500 Sekunden, wenn man wirklich auf der sicheren Seite sein will, aber 1/250 Sekunden kann auch angehen. Von da aus gerechnet stellen Zeiten von 1/60 oder 1/30 Sekunden Gewinne von zwei bis drei Stufen dar. In der Tat gelingen damit ... unverwackelte Freihandaufnahmen. ...“

  • „gut“ (76,14%)

    Platz 5 von 5

    „... Das Sigma-Objektiv lässt sich gut bedienen und hinterlässt beim Fotografen einen soliden Eindruck. ... Unser Testbild wird auch vom Sigma-Objektiv gut wiedergegeben, allerdings kann der Verlauf der Auflösung an den Pinselborsten abgelesen werden.“

    • Erschienen: Juni 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Objektivtest Preis-Tipp“

    „... Besonders positiv fallen eine ausgezeichnete Weitwinkelleistung sowie eine geringe Streulichtanfälligkeit auf ... Schwächen zeigt die Linse bei der Randdarstellung zwischen 40 und 100 Millimeter. ...“

  • „sehr gut“ (80,1 von 100 Punkten); 4 von 5 Sternen

    „Testsieger“

    Platz 1 von 4 | Getestet wurde: 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Canon)

    „... Die Auflösung bei offener Blende nimmt mit zunehmender Brennweite sowie in den Bildecken etwas ab. Der Randabfall lässt sich durch Abblenden verringern. Dass dadurch die Bildmitte nicht verbessert wird, liegt an der Beugung. Dennoch: eine reife Leistung.“

  • „sehr gut“ (80,1 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    „Testsieger“

    Platz 1 von 3 | Getestet wurde: 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Canon)

  • „sehr gut“ (80,1 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    Platz 1 von 3 | Getestet wurde: 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Canon)

    „Das Sigma 18-250er liefert trotz einzelner Detailschwächen eine sehr gute Leistung für ein Megazoom mit diesem Brennweitenbereich. Mit Ultraschall-AF, Innenfokussierung und Bildstabilisator ist es auch bestens ausgestattet. Bei der Verzeichnung und der Vignettierung erreicht es sehr gute Werte. Die Auflösung bei offener Blende nimmt mit zunehmender Brennweite sowie in den Bildecken etwas ab. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von FOTOTEST in Ausgabe Nr. 4 (Juli/August 2012) erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • 44 von 100 Punkten

    Platz 1 von 2 | Getestet wurde: 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Nikon)

    „Wiederum gelingt dem Sigma (470 Euro) ein akzeptabler Kompromiss, der nur am Teleende etwas bitter ausfällt. Denn bei den beiden anderen gemessenen Brennweiten werden immerhin durchschnittliche Resultate erreicht. Zwar ist die Verzeichnung hoch und die Ränder nicht gerade scharf, aber es bleibt im erträglichen Rahmen. Im Tele dann deutlich schwächer.“

  • „gut“ (2,0)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    2 Produkte im Test

    „Solides Superzoom mit durchgehend guter Abbildungsqualität, knapp 200 Gramm schwerer als der Konkurrent.“

  • „sehr gut“ (80,1 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    „Testsieger“

    Platz 1 von 3 | Getestet wurde: 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Canon)


    Info: Dieses Produkt wurde von FOTOTEST in Ausgabe Nr. 4 (Juli/August 2012) erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: „gut“ (3 von 5 Punkten)

    Platz 1 von 4

    „Für diese hohe Lichtstärke und den weiten Zommbereich zeigt das Objektiv sehr homogene Leistungen.“


    Info: Dieses Produkt wurde von fotoMAGAZIN in Ausgabe 5/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • 72,5 von 100 Punkten

    Platz 3 von 6 | Getestet wurde: 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Nikon)

    „Das Sigma kann das Nikon-Megazoom bereits bei offener Blende übertreffen und bricht bei der längsten Brennweite auch nicht ganz so stark ein. Dafür treten allerdings Farbsäume auf. Dennoch ist das preisgünstige Sigma das aktuell beste Megazoom an der D300, mit Bildstabilisator kostet es faire 400 Euro.“

zu Sigma 18-250mm f/3.5-6.3 DC OS HSM

  • Sigma 18-250/3.5-6.3 DC OS HSM Makro für Canon EF-S Anschluss (SLR-Objektiv)

    Sigma 18 - 250 / 3. 5 - 6. 3 DC OS HSM Makro Canon - Marke: Sigma ; Aus der Kategorie: Foto / Video > ,...

  • Sigma - Zoomobjektiv - 18 mm - 250 mm - f/3.5-6.3 DC Macro OS HSM - Canon EF-S

    Sigma - Zoomobjektiv - 18 mm - 250 mm - f / 3. 5 - 6. 3 DC Macro OS HSM - Canon EF - S

  • Sigma 18-250mm, f/3.5-6.3 DC Makro OS HSM, Canon EF-S

    Das neue, grundsätzlich umgestaltete hochleistungs - Superzoom von SIGMA wird Sie noch besser unterstützen. ,...

  • Sigma Zoom 18-250mm DC OS HSM 3.5-6.3 18-250 mm - Canon EOS

    Sigma Zoom 18 - 250mm DC OS HSM 3. 5 - 6. 3 18 - 250 mm - Canon EOS

Kundenmeinungen (192) zu Sigma 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM

4,1 Sterne

192 Meinungen in 3 Quellen

5 Sterne
115 (60%)
4 Sterne
25 (13%)
3 Sterne
17 (9%)
2 Sterne
17 (9%)
1 Stern
17 (9%)

4,1 Sterne

186 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,5 Sterne

4 Meinungen bei billiger.de lesen

4,6 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Hat mich überzeugt !

    von Schnatterinchen.l
    • Vorteile: klares Glas, einfach austauschbar, Preis-Leistung, gute Verarbeitung
    • Nachteile: schwer
    • Geeignet für: Urlaub/Freizeit, alltäglicher Gebrauch
    • Ich bin: Hobby-Fotograf

    Zuerst war ich ja skeptisch . . . grosser Brennweitenbereich und dann noch sigma, wo ich bisher noch keine soo guten Erfahrungen gemacht habe.
    Aber ich wollte ein Allround- bzw. ein Immer-Drauf-Objektiv . . .. die ersten Testberichte noch abgewartet und dann doch für Sigma entschieden.
    Und ich bereue es nicht. Fuer so einen Allrounder bringt das Objektiv ordentliche Leistungen, der Autokokus funktioniert schnell (dank HSM) und treffsicher. Einziges Manko . . aber das wusste ich ja vorher . . das Objektiv bringt ein ordentliches Gewicht mit sich, was es etwas schwerer macht im grossen Brennweitenbereich wackelfrei zu bleiben. Wenn man den Bildstabalisator dazu schaltet minimieren sich auch hier die Wackler.
    Ein echter Nachteil hier, ist das der Stabilisator ordentlich an der Akku-Kapazitaet schraubt . . ist ein echter Stromfresser . . . also wenn man mit diesem Objektiv unterwegs ist, sollte ein Wechselakku immer dabei sein.

    Antworten
  • Weitere 1 Meinungen zu Sigma 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM ansehen
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Nikon)

Emp­feh­lens­wer­tes Rei­se­zoom für Nikon

Das Megazoomobjektiv Sigma Foto 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM empfiehlt sich für DSLR-Amateure, die durchaus mit sehr hohem Anspruch fotografieren und eine leistungsstarke Linse für den alltäglichen Gebrauch suchen. Das Objektiv hinterlässt in Tests einen sehr guten Eindruck. Die „klassische“ Verzeichnungen im Weitwinkel und Telebereich sind geringfügig und lassen sich einfach am Rechner korrigieren.

Die optischen Eigenschaften des Sigma Foto 18-250mm im Telebereich finden viele Nikon-Benutzer selbst ohne Blitzunterstützung mehr als überzeugend. Die Fokussierung verläuft dank des HSM-Antriebs auch unter schwierigen Lichtverhältnissen sehr flott und ist ziemlich präzise. Kundenrezensionen zufolge hat das Sigma Foto 18-250mm in puncto Nahaufnahmen bei schlechter Beleuchtung vor den vergleichbaren Konkurrenz-Modellen die Nase vorn. Die SIGMA OS Technologie gegen Verwacklungsunschärfe funktioniert einwandfrei, während die Abbildungsfehler ohne einen hochauflösenden PC-Monitor meistens nicht zu bemerken sind.

Wer als Nikon-Besitzer ein permanentes Objektiv mit einem großen Brennweitenbereich und ohne Qualitätsabstriche sucht, der sollte sich das Sigma Foto 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM unbedingt einmal näher ansehen. Rund 465 Euro (Amazon) sind ein fairer Preis für diese ansprechende Linse.

18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Sony/Minolta)

Für anspruchs­volle Makro­fo­to­gra­fen

Das Universalzoomobjektiv Sigma Foto 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM (für Sony) bietet eine praktische Naheinstellgrenze von 45 Zentimetern bei allen Brennweiten und ermöglicht den Abbildungsmaßstab von bis zu 1:3,4. Damit eignet sich diese Linse perfekt für detailreiche Nahaufnahmen und verspricht, von geübten Makrofotografen besonders geschätzt zu werden.

Das Objektiv Sigma Foto 18-250mm überzeugt mit einer guten Verarbeitung und angenehmen Haptik. In Sachen Abbildungsleistung verfehlte dies Linse bei offener Blende in Tests nur um Haaresbreite das Prädikat sehr gut, obwohl der Kontrast im Telebereich wie bei den meisten Megazooms nachlässt. Die üblichen Schwächen wie Verzeichnung und Randabfall der Schärfe sind zwar vorhanden, aber mit Blick auf eine insgesamt überdurchschnittliche Bildqualität sind sie immer noch akzeptabel. Ebenfalls einen guten Eindruck hinterlässt der schnelle und präzise Autofokus. Dank der Innenfokussierung dreht sich die Frontlinse des Objektives beim Scharfstellen nicht mit, was den bequemen Einsatz eines Polfilters erlaubt.

Das praktische Megazoom von Sigma Foto mit einer 13,8fachen Vergrößerungsmöglichkeit empfiehlt sich für den alltäglichen Einsatz und kann auf Wunsch als permanentes Objektiv für eine APS-C-Spiegelreflexkamera verwendet werden. Für ambitionierte Makrofotografen ist der Preis von rund 450 Euro (Amazon) nicht zu hoch.

Sigma 18-250mm 1:3.5-6.3 DC OS HSM

Lang­sa­mer Auto­fo­kus

Für einen Test wurde das Zoomobjektiv Sigma 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM von den Redakteuren der Internetseite photoreview.com.au an einer Canon EOS 40D ausprobiert. Es zeigte sich, dass der Autofokus durch den großen Zoomumfang stärker gefordert ist. Er suchte länger nach der richtigen Schärfe, wenn wenig Licht oder Dunkelheit in der Umgebung herrschte. Bei Verwendung von Blende 16 und kleineren Blenden gerieten die Testbilder im äußersten Telebereich weniger scharf als in den mittleren und unteren Brennweiten. Insgesamt betrachtet war die Auflösung durch das Objektiv zwischen Blende 5,6 und 16 sehr gut, wenn auch nicht überragend.

Keine schweren Abbildungsfehler

Obwohl das Sigma 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM einer sehr großen Brennweitenumfang bietet, traten kaum Farbsäume in den Testbildern auf (chromatische Aberration). Auch Lichtreflexe wurden durch die spezielle Vergütung erfolgreich vermindert. Mit der größten Blende produzierte das Sigma 18-250mm eine leichte Vignettierung, die jedoch durch Abblenden zum Verschwinden gebracht werden kann. Im Weitwinkel verzeichnete die Linse leicht; im Telebereich waren keine Verzeichnungen feststellbar.

Generell ist das Sigma 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM ein gutes, wenn auch kein exzellentes Objektiv. Gut gefallen hat den Testern vor allem, dass kaum Lichtreflexe oder Geisterbilder auftraten. Weniger gut ist der langsame Autofokus des Sigma-Objektivs angekommen.

Sigma 18-250mm f/3.5-6.3 DC OS HSM

Noch mehr Zoom für APS-​C-​Sen­so­ren

Sigma hat das Weitwinkelzoomobjektiv 18-250 mm F3,5-6,3 DC OS HSM vorgestellt. Es soll für den Einsatz an digitalen Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor konstruiert sein. Der 13,8fache Zoom wird mit Hilfe von beweglichen Linsenelementen stabilisiert (optischer Bildstabilisator OS). Das hat den Vorteil, dass das Objektiv auch an Kameras verwendet werden kann, die keinen mechanischen Bildstabilisator im Gehäuse aufweisen. Wer das Zoomobjektiv an einem Gehäuse mit Stabilisator verwendet, der kann auf den OS zurückgreifen, da durch ihn auch das Sucherbild unverwackelt erscheint.

Vor Abbildungsfehlern geschützt

Das mit einem Ultraschallmotor für den Fokus ausgestattete Sigma 18-250 mm F3,5-6,3 DC OS HSM besitzt vier Linsen mit speziell niedriger Dispersion und drei asphärische Linsen. Zudem verändert es beim Fokussieren seine Länge nicht Zudem dreht sich beim Fokussieren die Frontlinse nicht mit, so dass es mit Polfiltern und tulpenförmigen Sonnenblenden bestückt werden kann. Die Naheinstellgrenze beträgt 45 Zentimeter, der Abbildungsmaßstab somit bis zu 1:3,4.

Das Sigma 18-250 mm F3,5-6,3 DC OS HSM scheint hervorragend gefertigt und ausgestattet zu sein. Allerdings kann der hohe Zoomfaktor auch ein Nachteil sein, denn durch ihn erhöhen sich Verzeichnung und Vignettierung. Gleich drei asphärische Linsenelemente zu besitzen, kann das Problem jedoch mindern.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sigma 18-250mm F3,5-6,3 DC OS HSM

Stammdaten
Objektivtyp
  • Teleobjektiv
  • Weitwinkelobjektiv
  • Standardobjektiv
Bauart Zoom
Max. Sensorformat Digitalkamera
Optik
Minimale Blende F22-40
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Autofokus vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 630 g
Filtergröße 72 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Sigma 18-250mm 1:3.5-6.3 DC OS HSM können Sie direkt beim Hersteller unter sigma-foto.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Nikon AF-S DX Nikkor 35 mm 1:1,8GSony Carl Zeiss Vario-Sonnar T* 2,8/16-35 ZASony SAL70400G (70-400 mm f/4-5,6 G SSM)Canon TS-E 17mm 1:4LCanon TS-E 24mm 1:3,5L IIPentax SMC DA* 55 mm / 1,4 SDMPentax smc DA 15 mm / 4,0 ED AL LimitedPanasonic H-VS014140EPanasonic Lumix G Vario 7-14mm / F4.0 Asph.Sigma 50-200mm F4-5,6 DC OS HSM