Klarstein gilt als Vollsortimenter für Klimageräte. Warum? Die Modellpalette hält Monoblocks, Fenster- wie Einbaugeräte und Verdunstungskühler bereit. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Klarstein Klimageräte am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

10 Tests 3.800 Meinungen

Die besten Klarstein Klimageräte

  • Gefiltert nach:
  • Klarstein
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 48 Ergebnissen
  • Klarstein Kraftwerk Smart 10K

    • Gut

      1,8

    • 0  Tests

      42  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Kraftwerk Smart 10K von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    1

  • Klarstein Metrobreeze Miami

    • Gut

      1,9

    • 0  Tests

      123  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Metrobreeze Miami von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    2

  • Klarstein Waterfall

    • Gut

      2,1

    • 0  Tests

      65  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Waterfall von Klarstein, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    3

  • Klarstein Townhouse

    • Gut

      2,1

    • 0  Tests

      80  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Townhouse von Klarstein, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    4

  • Klarstein Sonnendeck 3-in-1 Luftkühler

    • Gut

      2,4

    • 0  Tests

      53  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Sonnendeck 3-in-1 Luftkühler von Klarstein, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    5

  • Klarstein Polar Tower Smart Ventilator

    • Befriedigend

      2,6

    • 0  Tests

      69  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Polar Tower Smart Ventilator von Klarstein, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    6

  • Unter unseren Top 6 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Klarstein Klimaanlagen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Klarstein Maxfresh

    • Gut

      2,1

    • 0  Tests

      888  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Maxfresh von Klarstein, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Klarstein Skyscraper Horizon

    • Gut

      1,8

    • 0  Tests

      135  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Skyscraper Horizon von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Klarstein Kraftwerk Smart 12K

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      22  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Kraftwerk Smart 12K von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Klarstein Skyscraper Ice

    • Gut

      1,9

    • 2  Tests

      553  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Skyscraper Ice von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Klarstein Highrise

    • Gut

      2,4

    • 0  Tests

      45  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Highrise von Klarstein, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
  • Klarstein Metrobreeze New York Smart 12k

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      31  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Metrobreeze New York Smart 12k von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Klarstein Max Breeze Smart

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      6  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Max Breeze Smart von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Klarstein Klimamobil Wohnwagen-Klimaanlage

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      30  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Klimamobil Wohnwagen-Klimaanlage von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Klarstein Ice Wind Plus

    • Gut

      1,8

    • 0  Tests

      140  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Ice Wind Plus von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Klarstein Windwaker Eco Split-Klimaanlage

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      62  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Windwaker Eco Split-Klimaanlage von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Klarstein New Breeze 7

    • Gut

      1,8

    • 0  Tests

      191  Meinungen

    Klimaanlage im Test: New Breeze 7 von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Klarstein New Breeze ECO (935 W)

    • Gut

      1,8

    • 0  Tests

      62  Meinungen

    Klimaanlage im Test: New Breeze ECO (935 W) von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Klarstein New Breeze 9

    • Gut

      2,0

    • 2  Tests

      92  Meinungen

    Klimaanlage im Test: New Breeze 9 von Klarstein, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Klarstein Iceblock Prosmart 9

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      32  Meinungen

    Klimaanlage im Test: Iceblock Prosmart 9 von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Klarstein Klimageräte

Preis­werte Raum­küh­ler, aber keine Öko-​Wun­der

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Image-Check: gute bis sehr gute Klimaanlagen für zuhause
  2. in puncto Umweltwerten entsprechen nur einzelne Modelle dem Stand der Klimatechnik
  3. erreichen aus Sicht der Testmagazine schnell die gewünschte Temperatur
  4. preisgünstige Modelle mit z. T. reichhaltiger Ausstattung
  5. überzeugen in Tests auch mit weiteren Funktionen (Luftentfeuchtung, Ventilation)
  6. mobile Monoblocks, Split-Geräte zum Festeinbau, Fenster-Klimaanlagen und Luftkühler ohne Schlauch

Mobile Klimaanlage Klarstein Metrobreeze Rom Wer einen der mobilen Monoblocks mit Abluftschlauch von Klarstein ergattern möchte, muss schnell sein: Das Modell Metrobreeze Rom für rund 350 Euro und einem A+ auf dem Energielabel ist bei den Kunden sehr begehrt. (Bildquelle: klarstein.de)

Image-Check von Klarstein-Klimaanlagen: Was ist von Anlagen der Berliner Chal-Tec-Marke zu halten?

Gute bis sehr gute Klimageräte für zuhause, Modelle mit guter Kühlleistung bei passablem Stromverbrauch und nützlicher Ausstattung. Das ist das, was von Klarsteins Klimageräten nach Tests von Technik zu Hause, Haus & Garten Test und lite-magazin.de am meisten in Erinnerung bleibt. Hinter Modellnamen wie Metrobreeze Rom, Pure Blizzard 3 2G, Pure-Blizzard 5 oder Metrobreeze 9 New York City verbergen sich mobile Klimageräte mit Abluftschlauch und Entfeuchtungs-Funktion, meist hilft ein Timer beim Stromsparen oder lässt das Gerät für Sie in Ihrer Abwesenheit kühlen (und lärmen).
Meist würdigen die Testmagazine die hohen Energieeffizienzklassen und Kühlleistungen von bis zu 10.000 BTU/h. Auch kurze Kühlzeiten, Automatikbetriebe und übersichtliche Bedienpanels sind die großen Stärken der Klarstein-Geräte – aber längst nicht die einzigen. Die Antwort von Klarstein etwa auf die effizienten, aber deutlich teureren De-Longhi-Klimageräte mit Kondenswasser-Recycling-Systemen sind Modelle mit Auto-Wasser-Verdampfungssystem. Dabei wird das durch die Kälte­maschine erzeugte Wasser zum größten Teil wieder genutzt und so sehr plausibel für hohe Effizienz geworben. Was an Wasserdampf noch übrig bleibt, wird über den Abluftschlauch nach außen abgeführt oder muss von Zeit zu Zeit aus dem integriertenTank geleert werden.

Treibhausheizer oder Öko-Klimageräte? Welche Umweltwerte verfolgt Klarstein?

Klar: Bei einem Kühlmittel von ökologischer Relevanz zu sprechen, erscheint trivial. Dennoch geht auch Klarstein einen deutlichen Schritt in Richtung umweltfreundliche Kühlmittel und verwendet zum Teil das Kühlgas R290, das Sie vielleicht unter dem Namen "Propan" von Campinggaskochern her kennen. R290 soll einen geringeren Einfluss auf den Treibhauseffekt haben. Dennoch sollten Sie auch die "ökologischen" Klarstein-Klimaanlagen mit R290 nicht im Dauerbetrieb, sondern nur bedarfsgerecht etwa an besonders heißen Tagen einsetzen.

Zumindest bei einigen seiner Monoblocks liegt Klarstein deutlich vor Konkurrenten wie Trotec, Remko oder Suntec Wellness: Modelle wie New Breeze Eco (935 W), New Breeze Eco oder Metrobreeze 9 Las Vegas verwenden das umweltfreundliche Kühlgas R290 (Propan), das dem heutigen Stand der Klimatechnik entspricht, die aber nicht von allen Herstellern mit dem wünschenswerten Nachdruck verfolgt wird. Auch Klarstein führt noch Monoblocks mit klimaschädlichen Kühlgasen im Kältemittelkreislauf (z. B. Pure-Blizzard 5 oder Metrobreeze Rom) mit dem fluorierten Kühlgas R410A.

Dieses Gemisch aus Difluormethan und Pentaflourethan ist ein echter Treibhausheizer und das klimaschädlichste Kühlgas in Tests. Es besitzt ein Treibhauspotenzial von 2.088. Übersetzt auf den Alltag bedeutet das: Entweichen 500 Gramm, schadet das dem Klima in etwa so stark wie ein Flug von Frankfurt nach Dubai. Zum Vergleich: R290 ist nur dreimal so schädlich wie Kohlendioxid. Entweichen 500 Gramm, heizt es das Klima kaum auf, vergleichbar mit einer Bahnfahrt von Düsseldorf nach Köln.

Was riskieren Verbraucher, die eine Klarstein-Klimaanlage mit R410A kaufen?


Auf solche Fragen haben Institutsmitarbeiter von Stiftung Warentest bereits seit Sommer 2018 eine klare Antwort parat: R 410A verschwinde allmählich vom Markt. Es werde sehr teuer oder gar nicht mehr erhältlich sein. Unter Umständen könne entwichenes Kältemittel daher nicht nachgefüllt werden. Ab Januar 2025 dürfen keine neuen Geräte mit R410A mehr verkauft werden.


Sicherlich: Bei mobilen Klimaanlagen stellt sich das Problem des entwichenen Kühlgases in geringerem Maß als bei den zweiteiligen Split-Klimaanlagen, deren Kältemittelleitungen oft schwer zugänglich bis unzugänglich im Gebäude verlegt sind. Denn Klimageräte, die nicht ortsfest aufgestellt werden, haben aufgrund ihrer Kompakt-Bauweise geringere Kältemittel-Füllmengen und ein geringeres Leckage-Risiko.


Doch das Bundesumweltamt weist in diesem Zusammenhang auf ein anderes Problem der mobilen Klimaanlagen hin: Sie kühlen Räume weit weniger effektiv als Split-Klimaanlagen, da die dem Raum entzogene Wärme über einen Abluftschlauch nach draußen befördert wird. Dies führt zu einem Unterdruck, wodurch permanent warme Luft in den Raum nachströmt.


Auch bei Herstellern wie Klarstein, die sich gerne einen besonders innovativen Anstrich geben, sind für den mobilen Einsatz keine anderen Lösungen als die vertrackte Abluftschlauch-Technik in Sicht. Führt der Schlauch wie üblich durch ein offenes Fenster oder eine Terrassentür ins Freie, ist der Kühleffekt außerdem sehr gering. Die Temperatur-Unterschiede zwischen draußen und drinnen sind nicht mehr als marginal.



Apropos Lärmbelastung: Sind Klarstein-Klimaanlagen wirklich so leise?

Auch wenn es in den Testberichten von Technik zu Hause oder auch in den Datenblättern des Anbieters manchmal den Anschein erweckt: Klarstein-Geräte sind nicht leiser als andere mobile Klimageräte, die den Kompressor bzw. Verdampfer und Ventilator in einem einzigen Gehäuse vereinen. Zwar ist man bei Klarstein bemüht, mit der Funktion "Schlafmodus" auch Geräte an den Kunden zu bringen, die sich von Klarstein-Anlagen einen schlafzimmertauglichen Lärmpegel versprechen; in ihrem Schlafmodus verringert etwa die New Breeze 9 die Kühlleistung über drei Stunden um 3 °C und hält danach die Temperatur auf diesem Wert. Doch bei Lärmwerten von bis zu 65 dB im Standardbetrieb ist auch hier üblicherweise an Schlaf nicht zu denken.

Klarstein-Klimageräte mit der geringsten Lärmentwicklung

  1. Klarstein Maxfresh
    51 dB(A)
    Klarstein Maxfresh
    • Gut

      2,1

  2. Klarstein Highrise
    53 dB(A)
    Klarstein Highrise
    • Gut

      2,4


Kleine Auswahl von Klarstein-Klimaanlagen mit Entfeuchtungsfunktion



Klarstein Frostik Fenster-Klimagerät Das Fenster-Klimagerät Klarstein Frostik eignet sich auch zur Festinstallation in Wänden oder zur Installation in Segmentfenstern über Geschäftstüren. Ihr größter Vorteil ist der fehlende Abluftschlauch. (Bildquelle: klarstein.de)

Was werten die Tester sonst noch kritisch bei den Klimageräten von Klarstein?

Selbst die für ihre milden Testurteile bekannte Redaktion des Online-Magazins Technik zu Hause blickt kritisch auf Details, die Sie, den Verbraucher, im Alltag wurmen könnten. Dazu gehören beispielsweise fehlende oder schlecht zugängliche Wassertanks für den zusätzlichen oder Solo-Entfeuchtungsbetrieb mancher Klarstein-Monoblocks. Doch im Normalfall scheinen die Tester Klarstein darin zu unterstützen, den bislang eher unauffälligen Mitläufer in der Klimabranche zum Image eines Anbieters für rundum empfehlenswerte Markengeräte zu verhelfen. Da ist etwa die Rede von „formschönen“ mobilen Klimaanlagen (Metrobreeze 9 New York City; New Breeze 9), an deren Instrumententafeln und modernen Displays Sie alle Funktionen bequem einstellen können – wahlweise aber auch per Fernbedienung abrufen können.

Ausstattung im Vergleich: Wie steht es um das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Klarstein?

Alle für den Anschluss der Klimaanlage benötigten Teile wie Abluftschlauch, Fensterabdichtungen und Batterien für die Fernbedienung liegen dem Lieferpaket in der Regel bei. Alle mobilen Anlagen, auch die Geräte mit Verdunstungstechnik, können Sie zum einfachen Versetzen auf integrierten Rollen fahren. Preislich sind die Monoblocks mit Abluftschlauch nahezu auf Augenhöhe mit den tpyischen Baumarkt-Modellen.
Die Klimageräte für zuhause beginnen schon bei ca. 270 Euro (New Breeze 7). Modelle mit stärkeren Kompressoren und höheren Kühlleistungen kosten zwischen 350 Euro (Metrobreeze Rom) und 500 Euro (z. B. Metrobreeze 12 Las Vegas); auch Geräte mit zahlreichen Extras wie oszillierender Ventilatoröffnung, verschiedenen Timer-Einstellungen, Status-LEDs für die Funktionsauswahl oder Abdichtungs-Sets für Schiebefenster sind preislich nur wenig oberhalb der klassischen Obi-Baumarkt-Modelle (z. B. KGM 9000-90, zum Testzeitpunkt ca. 350 Euro) angesiedelt. Doch ungeachtet der Preise und Gerätetypen ist es schwierig, derzeit überhaupt noch ein Klimagerät bei Klarstein zu ergattern. Selbst bei den etwas schwieriger zu installierenden Frostik-Fenster-Klimageräte ohne Abluftschlauch und den wenig hilfreichen Verdunstungskühlern sind die Verkaufszahlen in den letzten Sommern so radikal gestiegen, dass Klarstein den Bedarf der Kundschaft kaum noch decken kann.

Für welche Raumgröße sind Klarstein-Klimaanlagen geeignet?

Normalerweise gehört die Raumgröße zu den wichtigsten technischen Daten, die die Hersteller zum Vergleich ihrer Klimageräte heranziehen. Doch die optimale Lösung für Ihr Zuhause lässt sich nicht allein an den Datenblättern ablesen, und ohnehin zeigt sich Klarstein zurückhaltend mit der Empfehlung von Raumgrößen. Um die für Sie passende Klarstein-Klimaanlage zu erwischen, sollten Sie neben der Raumgröße auch die Kühllast, Kühlleistung und Umgebungsbedingungen wie die relative Luftfeuchtigkeit, Baustile, Fensteranzahl und Sonneneinstrahlung berücksichtigen.

Welche Klarstein-Klimaanlagen haben den geringsten Stromverbrauch?

Klarstein-Geräte mit Energieeffizienzklasse A oder A+ können Ihre Stromrechnung drücken. Auch wie hoch der stündliche Verbrauch tatsächlich ist, erkennen Verbraucher am Energielabel. Die beste Klasse A+++ benötigt am wenigsten Strom, ist aber Theorie. Bislang konnte sich noch kein Monoblock-Klimagerät in diese beste Ökoklasse einordnen, auch nicht bei Klarstein. Mit Blick auf die schiere Größe Ihres Raums helfen aber Modellrechnungen, das stromsparendste Klarstein-Gerät zu identifizieren. Bei Klarstein sieht das in etwa so aus:

Um einen Raum von 50 m³ Größe effizient kühlen zu können, sollte die Kühlleistung in Watt etwa den 30- bis 40- fachen Wert des zu klimatisierenden Raumvolumens betragen. In unserem Beispiel sollte Ihre Klarstein-Klimaanlage also eine Kühlleistung von 1.500 bis 2.000 Watt aufbringen können (50 m³ x 30 Watt = 1.500 Watt; oder alternativ: 50 m³ x 40 Watt = 2.000 Watt).

Klarstein Maxfresh Abkühlung für knapp 120 Euro? Klarstein warnt vor übertriebenen Erwartungen, ohne seinen Maxfresh abzuwerten: Der Luftkühler-Ventilator mit Befeuchtungsfunktion sei in der Lage, das Raumklima durch Verdunstung von Wasser zu verbessern. Eine Klimaanlage im eigentlichen Sinn sei er aber nicht. (Bildquelle: amazon.de)

Tipp: Dennoch verbrauchen Monoblock-Klimageräte viel Strom, weshalb es sich lohnt, auf ein festinstalliertes Split-Gerät oder, wenn Ihnen ein kühles Lüftchen zwischendurch ausreicht, auf die stromsparenden Verdunstungskühler von Klarstein zurückzugreifen. Mit einem Verdunstungskühler können Sie die Raumtemperatur jedoch nicht gezielt reduzieren. Bei seinem beliebten Maxfresh Luftkühler-Ventilator (für rund 120 Euro) warnt Klarstein seine Kundschaft sogar ganz explizit vor überzogenen Ewartungen: Es handele sich hierbei nicht um eine Klimaanlage im herkömmlichen Sinn, sondern um einen sogenannten Luftkühler. Nicht eine Abkühlung der Raumtemperatur, sondern der Gebläseluft steht hier im Fokus. Die  Kühlwirkung besteht allenfalls in einer Erfrischungswirkung durch den Verdunstungseffekt. Mit diesem nehmen Sie aber auch die Nachteile mit: Eine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit, die aus einem ohnehin schon schwül-warmen Raum u. U. ein anstrengendes Tropenzimmer machen kann.

Top 3 der umweltfreundlichsten Klarstein-Klimaanlagen (R290)


Klarstein-Klimageräte, geordnet nach empfohlener Raumgröße

  1. Klarstein Max Breeze Smart
    95 m²
    Klarstein Max Breeze Smart
    • ohne Endnote

  2. Klarstein Grandbreeze Pro 14K
    68 m²
    Klarstein Grandbreeze Pro 14K
    • ohne Endnote

  3. Klarstein Kraftwerk Smart 12K
    59 m²
    Klarstein Kraftwerk Smart 12K
    • ohne Endnote

Zur Klarstein Klimaanlage Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Testalarm zum Thema Klimaanlagen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)