S3 Produktbild
ohne Note
5 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: E-​City­bike
Gewicht: 19 kg
Anzahl der Gänge: 4-​Gang-​Naben­ge­triebe mit Schal­t­au­to­ma­tik
Motor-​Typ: Front­na­ben­mo­tor
Akku-​Kapa­zi­tät: 500 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Vanmoof S3 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... mit einem Turbo-Boost-Knopf an der rechten Lenkerseite ... katapultiert das S3 seinen Fahrer innerhalb weniger Sekunden auf die in der EU zugelassene Höchstgeschwindigkeit für Pedelecs. Das ist nicht nur super praktisch, sondern macht auch einfach Spaß! ... Dafür muss der Vanmoof-Käufer aber ... das ganze Rad in der Nähe einer Steckdose parken, weil der Akku nicht portabel ist. ...“

    • Erschienen: Mai 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Für 2.000 Euro hat das S3 an smarten Funktionen, bei der Motorleistung und in puncto Design mehr zu bieten als viele andere E-Bikes. Sofern einem die Optik gefällt und man Spaß an Gimmicks ... hat, kann man dem S3 ... bedenkenlos den Vorzug gegenüber anderen E-Bikes ... geben.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Im Preis-Leistungs-Rennen fährt das Vanmoof weit vorn - wenn Smart-Funktionen auf der Wunschliste stehen. Leider holpert es etwas mit dem neuen Getriebe. Trotzdem lautet das Gesamturteil auf „gut“. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Mai 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Für die Tester von NextPIT ist Vanmoof mit der dritten Generation seines Smart-Bikes ein großer Schritt vorwärts gelungen. Leider erbt es auch ein paar Schwächen seiner Vorgänger. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Mai 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: integriertes Schloss am Ausfallende; Tracking bei Diebstahl per GSM, Diebstahlversicherung gegen Aufpreis möglich; schnelle Beschleunigung durch Boost-Knopf; breite Reifen.
    Contra: Akku nicht zum Laden entfernbar; Diebstahlversicherung teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Datenblatt zu Vanmoof S3

Basismerkmale
Typ E-Citybike
Geeignet für Herren
Gewicht 19 kg
Modelljahr 2020
Listenpreis 1998 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel fehlt
Schiebehilfe fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Scheinwerferhelligkeit 40 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Schwalbe Big Ben
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltautomatik vorhanden
Anzahl der Gänge 4-Gang-Nabengetriebe mit Schaltautomatik
Schaltwerk Vanmoof
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Frontnabenmotor
Motorfabrikat Vanmoof, 4 Unterstützungsstufen
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 60 Nm
Akku-Kapazität 500 Wh
Sitz des Akkus Oberrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Unisize
Rahmenform Diamant
Weitere Produktinformationen: Laut Hersteller für folgende Körpergrößen geeignet: 1,70 - 2,10 m

Weitere Tests und Produktwissen

Reifeprüfung

ElektroBIKE - So lässt sich die Radtour auf dem souveränen, laufruhigen und komfortablen E-Bike in vollen Zügen genießen. Und das fast beliebig lang, dank der sehr ordentlichen Reichweite. Schlaglöcher können das Lhasa nicht schocken. Schließlich ist das Rad im Herzen ein voll gefedertes E-MTB. Entsprechend sportlich geht es zur Sache, mit starkem Motor und agilem Handling. Das Fahrwerk dämpft toll, Griffe und Sattel bieten aber wenig Komfort. …weiterlesen

40 Kilometer und kein bisschen müde

E-MEDIA - Danach muss der Akku an die Steckdose, wo er nach maximal 4,5 Stunden vollgeladen ist. Der zweite und letzte Pedelec-Tausch findet nach rund 30 Kilometern statt. Diesmal bekomme ich ein Mountainbike von Cube, an dessen Rahmen eine "Höllenmaschine" angebracht ist: Bosch Performance CX. Der Antrieb wurde speziell fürs Gelände entwickelt. Mit 75 Nm Drehmoment und 300 Prozent Trittunterstützung ist damit nahezu jeder Trail-Pfad schaffbar. …weiterlesen

Sieg der Mitte - Neue E-Bikes mit Zentralantrieb

Fahrrad News - Körbchen? Nabendynamo? All das ist nicht mehr unbedingt gefragt, denn mit der Kuriertasche auf dem Rücken zur Arbeit zu kommen, ist heute ebenso selbstverständlich, wie das Anstecken von Akkubeleuchtung legal ist. Und so findet sich am Conway EMR Urban nur das, was wirklich unbedingt nötig ist: Schutzbleche nämlich und ein Seitenständer. …weiterlesen

E-Bike Undercover

CYCLE - Selten wurde ich so häufig auf ein Fahrrad angesprochen wie auf das Freygeist-Modell. Den meisten gefiel es interessanterweise als ganz normales Fahrrad. Dass es sich dabei um ein E-Bike handelt, nahm mir erst einmal niemand ab. Kurzum: Es ist der österreichischen Bike-Schmiede Freygeist gelungen, alle elektrischen Komponenten formschön ins Fahrradkonzept zu integrieren. Besonders die Unterbringung der Batterie im Unterrohr ist ein kleines Meisterstück. …weiterlesen

Alles hat ein Ende ...

ElektroRad - Fünf ElektroRad-Redakteure nahmen fünf Testräder unter ihre Fittiche, die sie parallel zu ihren Testaufgaben jeweils über ein Jahr lang nutzten: im Alltag, beim Pendeln, in der Freizeit. Ziel des Testleiters Georg Zeppin: "Wir wollen unseren Lesern Langzeiterfahrungen bieten. …weiterlesen

Offroad-Spaß

ElektroRad - Im sehr steilen Gelände fehlt leider die absolute Power. Der spanische Hersteller BH-Bikes setzt am Easy Motion Evo 29 auf einen Hecknabenantrieb und erreicht eine Übersetzungsvielfalt von 30 möglichen Gängen. Am Tretlager ist eine 3-fach Kurbelgarnitur verbaut und am 29"-Hinterrad eine Kassette mit 10 Gängen, welche durch ein "XT"-Schaltwerk fein angesteuert werden kann. Der tief eingeschnittene Rahmen ist mit einem roten Dekor versehen, auch die verstellbaren Tektro-Bremsgriffe glänzen rot! …weiterlesen

Was Sie über Elektroräder wissen sollten ...

Radfahren - Einen besonders starken Motor benötigen nur diejenigen, die etwa an den Hängen einer Stadt wohnen oder auf dem Weg zur Arbeit Anstiege überwinden müssen, Touren im hügligen Terrain bevorzugen oder Bergtouren mit E-Cross- oder E-Mountainbikes unternehmen wollen. Auch wenn Ihr Elektrorad als Zugfahrzeug (Kinderanhänger) dienen soll, benötigen Sie einen bulligen Motor. Reichweite – reicht meist aus Das Thema Reichweite ist bei E-Rädern nicht dominierend, wie man denkt. …weiterlesen

Die Einzelgänger

Radfahren - Leviatec E02 Mit 749 Euro das günstigste Pedelec im Test. Auf den ersten Blick ein schnittiger Renner, mit nur 22,6 kg zudem eines der leichtesten Fahrzeuge. Doch Vorbau, Gabel und Sattel zeigten derart Spiel, dass selbst Nachziehen aller Schrauben nichts half! Das Pedelec entpuppt sich als E-Bike, es lässt sich ganz ohne Treten fahren! Nur kurz rückwärts schieben und den Drehgriff leicht gedreht halten, schon fährt es mit voller Kraft voraus: So kann man ohne zu treten fahren. …weiterlesen

Zwei Räder für mehr Schub

MAC LIFE - E-Bikes der neuen Generation geben sich stylisch und vernetzt. Die zusätzliche Elektropower sieht man vielen Modellen gar nicht mehr an. Im Test: zwei Topexemplare, das S3 von Vanmoof und das „Modell 3“ von Cowboy . Wie schlagen sie sich in der Praxis , wie im Reichweitenvergleich ? Und welches Bike hat in puncto Smart-Funktionen die Nase vorn? Mac Life hat den beiden smarten Urbanisten auf den Zahn gefühlt. …weiterlesen

Der fliegende Holländer

c't - Während die meisten E-Bikes klobige Rahmen oder angeflanscht wirkende Akkus haben, kommt das VanMoof S3 direkt vom Designbrett – mit klaren, minimalistischen Linien und smarten Funktionen. Überraschend waren für das c’t-Magazin aber vor allem die technischen Änderungen sowie die neue Preisgestaltung. Das neue „Turbo“-Bike im Test. …weiterlesen