S3 Produktbild
Gut (1,6)
6 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: E-​City­bike
Anzahl der Gänge: 4-​Gang-​Naben­ge­triebe mit Schal­t­au­to­ma­tik
Motor-​Typ: Front­na­ben­mo­tor
Akku-​Kapa­zi­tät: 500 Wh
Lis­ten­preis: 1998 Euro
Mehr Daten zum Produkt

Vanmoof S3 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Note:1,6

    „Plus: Design; angenehmes Fahrgefühl mit auf Wunsch ordentlicher Unterstützung; Boost-Knopf; Reichweite.
    Minus: schaltet manchmal unerwartet; Akku zum Laden nicht entnehmbar.“

    • Erschienen: Mai 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Für 2.000 Euro hat das S3 an smarten Funktionen, bei der Motorleistung und in puncto Design mehr zu bieten als viele andere E-Bikes. Sofern einem die Optik gefällt und man Spaß an Gimmicks ... hat, kann man dem S3 ... bedenkenlos den Vorzug gegenüber anderen E-Bikes ... geben.“

    • Erschienen: Januar 2021
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Im Preis-Leistungs-Rennen fährt das Vanmoof weit vorn - wenn Smart-Funktionen auf der Wunschliste stehen. Leider holpert es etwas mit dem neuen Getriebe. Trotzdem lautet das Gesamturteil auf „gut“. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... mit einem Turbo-Boost-Knopf an der rechten Lenkerseite ... katapultiert das S3 seinen Fahrer innerhalb weniger Sekunden auf die in der EU zugelassene Höchstgeschwindigkeit für Pedelecs. Das ist nicht nur super praktisch, sondern macht auch einfach Spaß! ... Dafür muss der Vanmoof-Käufer aber ... das ganze Rad in der Nähe einer Steckdose parken, weil der Akku nicht portabel ist. ...“

    • Erschienen: Mai 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Für die Tester von NextPIT ist Vanmoof mit der dritten Generation seines Smart-Bikes ein großer Schritt vorwärts gelungen. Leider erbt es auch ein paar Schwächen seiner Vorgänger. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Mai 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: integriertes Schloss am Ausfallende; Tracking bei Diebstahl per GSM, Diebstahlversicherung gegen Aufpreis möglich; schnelle Beschleunigung durch Boost-Knopf; breite Reifen.
    Contra: Akku nicht zum Laden entfernbar; Diebstahlversicherung teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Vanmoof S3

Datenblatt zu Vanmoof S3

Basismerkmale
Typ E-Citybike
Geeignet für Herren
Gewicht 19 kg
Modelljahr 2020
Listenpreis 1998 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel fehlt
Schiebehilfe fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Scheinwerferhelligkeit 40 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Schwalbe Big Ben
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltautomatik vorhanden
Anzahl der Gänge 4-Gang-Nabengetriebe mit Schaltautomatik
Schaltwerk Vanmoof
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Frontnabenmotor
Motorfabrikat Vanmoof, 4 Unterstützungsstufen
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 60 Nm
Akku-Kapazität 500 Wh
Sitz des Akkus Oberrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Unisize
Rahmenform Diamant
Weitere Produktinformationen: Laut Hersteller für folgende Körpergrößen geeignet: 1,70 - 2,10 m

Weiterführende Informationen zum Thema Vanmoof S3 können Sie direkt beim Hersteller unter vanmoof.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Touren-Räder mit neuen Designs

ElektroRad - Die erstaunlich gute Beweglichkeit des 700 Sport offenbart sich schon in der schnellen S-Kurve am Testzentrum. Mit über 50 durch die zwei Kehren - absolut sicher! Bei der Vollbremsung vor dem T-Stück verzögert das Riverside vehement und kommt ohne Gabelwimmern zum Stehen. Nach wenigen flachen Kilometern geht´s eine 16%ige Steigung hinauf: Bei abgeschalteter Unterstützung schafft es unser Tester nur im Wiegetritt, auch im Eco- sowie im Tour-Modus ist reichlich Beinarbeit nötig. …weiterlesen

Bitte einsteigen

ElektroRad - Der Radhersteller Fischer baut Fahrräder eher für Einsteiger und komfortorientierte Radfahrer. In die Entwicklung der neuen MTB-Modellreihe EM 1864/65 haben die Landauer ein klassisches frontgefedertes/Hardtail E-MTB gebaut, in dem jede Menge Detailarbeit steckt. Als Antriebsaggregat arbeitet im Fischer ein Mittelmotor von Bafang. Mit 80 Nm Spitzendrehmoment gehört diese eher zu der kernigeren Spezies. …weiterlesen

Gipfelstürmer

ElektroRad - Trotz 22 Kilo Gewicht bleibt das E-MTB recht agil, sein RockShox-Fahrwerk agiert äußerst überlegen. Insgesamt sitzt man recht tief im Rad, die Touren-Geometrie des Levo begeistert. Statt einer starren Sattelstütze würden wir uns eine Vario-Variante wünschen, die uns manchen Stopp im Gelände erspart hätte. Lob für die 11-Gang-Sram-Schaltung (riesiges Ritzel, klasse Hebel) und die hydraulischen Sram-Bremsen mit 200er Scheiben, die auch aus Highspeed heraus perfekt verzögern. …weiterlesen

6 im Dauertest“

ElektroRad - Dennoch konnte ich das schnelle Heisenberg bereits erfühlen: Seine Federgabel steigert den Fahrkomfort unterwegs deutlich. Die Sitzhaltung hält prima die Balance zwischen sportlich und bequem, passt mir ideal. Auch die Sicherheitskomponenten überzeugen auf den ersten Metern: Die Scheibenbremsen reagieren unmittelbar und gut dosierbar, der Scheinwerfer von Busch & Müller leuchtet die dunkle Straße flächig und hell aus. …weiterlesen

Die(se) 13 bringt Glück!

ElektroRad - Am Testrad sind lediglich die Motorlautstärke und leichte Vibrationen auf den Pedalen bemerkbar - schmälern aber den hervorragenden Fahreindruck nicht. Raleigh, hierzulande unter den Fittichen von Derby Cycle/Cloppenburg, verbaut im Stoker X5 keinen Mittel- motor wie andere. Sondern einen Heckmotor. Ihr Xion ist ein Großserien-Aggregat vom schwäbischen Hersteller Alber, von Raleigh auch in Sachen Software modifiziert. …weiterlesen

‚Kraft‘-Fahrzeuge

ElektroRad - Eigenwillig gestaltet ist es auf jeden Fall: Der 350 Watt starke Bosch-Antrieb wurde um fast 90 Grad im Rahmen gedreht. Dies verleiht dem XD1 ein besondere Optik. Der schwarze Alurahmen wurde am Knoten Sattelrohr/ Oberrohr/Hinterbau mit einer zusätzlichen Querstrebe versehen. Das dürfte dem Rahmen zusätzliche Steifigkeit verleihen und macht sich außerdem praktisch als Tragehilfe! Wenn schon Federgabel, dann richtig: Die RockShox-Gabel ist luftgedämpft und kann individuell eingestellt werden. …weiterlesen

Zwei Räder für mehr Schub

MAC LIFE - E-Bikes der neuen Generation geben sich stylisch und vernetzt. Die zusätzliche Elektropower sieht man vielen Modellen gar nicht mehr an. Im Test: zwei Topexemplare, das S3 von Vanmoof und das „Modell 3“ von Cowboy . Wie schlagen sie sich in der Praxis , wie im Reichweitenvergleich ? Und welches Bike hat in puncto Smart-Funktionen die Nase vorn? Mac Life hat den beiden smarten Urbanisten auf den Zahn gefühlt. …weiterlesen