4 aktuelle Waschmaschinen 5 kg ausgewertet
info

Ratgeber

Ratgeber zu Waschmaschinen 5 kg

Nur noch bei sehr wenigen Anbietern im Angebot

TopladerDie Bandbreite an verschiedenen Waschmaschinengrößen war einst enorm. Da gab es winzige Modelle mit nur 3,5 Kilogramm Zuladung und Riesen mit 12 Kilogramm. Während die ganz großen Maschinen bis heute zum Teil überdauert haben, sind die kleinen Modelle nahezu ausgestorben. In der Regel findet man im Handel fast nur noch aktuelle Maschinen der 7- und 8-Kilogramm-Klasse. Die Begründung dafür ist einfach: Das Zauberwort heißt „Mengenautomatik“. Und doch kann eine kleinere Maschine noch immer Sinn machen.

Mengenautomatik kein Allheilmittel
Denn eine Mengenautomatik senkt den Verbrauch nicht in linearer Weise. Ein Blick ins Datenblatt ist daher sinnvoll: Bloß weil die Trommel der Waschmaschine nur halb beladen ist, sinkt nicht auch der Verbrauch auf die Hälfte hinab. Denn eine große Trommel muss mit einem Mindestmaß an Wasser gefüllt werden, damit die Wäsche auch sicher durchfeuchtet wird. Die größere Schwungmasse einer solchen Trommel wiederum bedeutet auch einen höheren Stromverbrauch. Unter einen gewissen Schwellwert kann der Verbrauch also gar nicht sinken. Nur allzu oft fällt die Ersparnis daher doch deutlich geringer aus als gedacht.

Beispiel für eine große Maschine
Das ist an einem Beispiel leicht zu verdeutlichen: Die Siemens WM14E425 benötigt für einen Durchlauf des Standardprogramms Baumwolle bei 60 Grad Celsius und voller Beladung nur 0,72 kWh Strom. Das reicht für den Sprung in die beste Energieeffizienzklasse A+++. Bei einer Teilbefüllung mit zudem niedrigerer Waschtemperatur von 40 Grad Celsius ist der beste Stromverbrauch aber mit 0,67 kWh kaum niedriger – selbst wenn man die Maschine eben nur zur Hälfte oder sogar noch leichter befüllt.

Heute leider nur noch vereinzelte Toplader und Spezialmaschinen
Und so muss man erkennen, dass nicht jede Mengenautomatik auch hält, was sie auf den ersten Blick verspricht. Kleinere Waschmaschinen haben daher nach wie vor ihre Daseinsberechtigung – auch wenn sie leider nur noch selten im Angebot der Händler auftauchen. Namhafte Hersteller waren bislang Bauknecht, Privileg und Miele, und in der Masse handelt es sich heute um Toplader für beengte Wohnverhältnisse. Auch spezielle Frontlader mit kurzem Hinterteil, also einer Bautiefe um nur 50 Zentimetern, sind erhältlich. Doch das Portfolio ist selbst bei diesen Herstellern leider drastisch eingedampft worden. Wer eine kleine Waschmaschine sucht, muss mittlerweile selbst bei Topladern in der 6-Kilogramm-Klasse suchen.