Runde Bündchen und Hosenbeine kürzen oder vernähen, Löcher flicken, Ärmel einnähen, Babysachen anfertigen: Freiarm-Nähmaschinen sind zu Recht beliebt. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Freiarm-Nähmaschinen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

9 Tests 58.800 Meinungen

Die besten Freiarm-Nähmaschinen

  • Gefiltert nach:
  • Freiarm-Nähmaschine
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 273 Ergebnissen
  • Brother CS10s

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      471  Meinungen

    Nähmaschine im Test: CS10s von Brother, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    1

  • Singer M3405

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      109  Meinungen

    Nähmaschine im Test: M3405 von Singer, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    2

  • Singer M1505

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      100  Meinungen

    Nähmaschine im Test: M1505 von Singer, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    3

  • Singer Heavy Duty 6335M

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      113  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Heavy Duty 6335M von Singer, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    4

  • Singer Talent 3321

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      431  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Talent 3321 von Singer, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    5

  • Singer M2405

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      164  Meinungen

    Nähmaschine im Test: M2405 von Singer, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    6

  • Singer C5205

    • Gut

      1,7

    • 0  Tests

      61  Meinungen

    Nähmaschine im Test: C5205 von Singer, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    7

  • Medion MD 18030

    • Gut

      1,8

    • 0  Tests

      62  Meinungen

    Nähmaschine im Test: MD 18030 von Medion, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    8

  • Pfaff Select 3.2

    • Gut

      2,2

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Select 3.2 von Pfaff, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    9

  • Unter unseren Top 9 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Freiarm-Nähmaschinen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Singer Quantum Stylist 9960

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      6203  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Quantum Stylist 9960 von Singer, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Carina Professional

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      1664  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Professional von Carina, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Gritzner Dorina 333

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      366  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Dorina 333 von Gritzner, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Singer Simple 3223

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      159  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Simple 3223 von Singer, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Gritzner 788

    • Gut

      1,8

    • 1  Test

      558  Meinungen

    Nähmaschine im Test: 788 von Gritzner, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Singer Heavy Duty 4423

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      290  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Heavy Duty 4423 von Singer, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Carina Diamond

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      167  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Diamond von Carina, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Janome 230 DC

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      151  Meinungen

    Nähmaschine im Test: 230 DC von Janome, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Veritas Rubina

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      172  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Rubina von Veritas, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Brother Innov-is F400

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      123  Meinungen

    Nähmaschine im Test: Innov-is F400 von Brother, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Brother CS10

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      1186  Meinungen

    Nähmaschine im Test: CS10 von Brother, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Seite 1 von 9
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Worin liegt der Nut­zen einer Frei­ar­m­näh­ma­schine?

FreiarmnähmaschineBeim Begriff „Freiarmnähmaschine“ mag mancher zunächst einmal an eine Spezialnähmaschine für einen relativ eng gefassten Nutzerkreis oder besondere Arbeitsgänge denken. Tatsächlich sind heute die meisten Nähmaschinen für den Hausgebrauch als Freiarm-Nähmaschinen ausgeführt. Dahinter verbirgt sich weit weniger Raffinesse als der Name vermuten lässt: Es ist schlicht eine Gerätevariante mit einem abnehmbaren Flachbettteil, die Freiarm- und Flachbettfunktion vereint.

Rundgeschlossenes, Röhrenförmiges und Kindersachen

Die Grundidee ist ist famos, und fast alle Nähenden haben davon einen klaren Nutzen: Wenn Näharbeiten an Röhrenförmigem oder schwer zugänglichen Stellen ausgeführt werden sollen, bietet eine Freiarmnähmaschine bedeutend mehr Freiraum als eine Flachbett- oder Einbaunähmaschine, die fest in einen Nähtisch oder ein anderes Möbelstück integriert ist. Je schlanker der Freiarm ausfällt, desto mehr profitiert der Nutzer vom höheren Aktionsradius bei der Verarbeitung von engen Hosenbeinen, Ärmeln, Bündchen oder Kindersachen. Auch elastische Stoffe können leicht über den Freiarm gezogen und gleichsam in einem Rutsch bearbeitet werden. Bei herkömmlichen Flachbettnähmaschinen würden solche Nähprojekte zur kniffeligen Falterei mutieren – oder sie wären schlicht nicht ausführbar.

Abnehmbares Flachbettteil als Zubehörbox

Die Kunden setzen Freiarmnähen heutzutage als Standard voraus, und entsprechend selbstverständlich findet sich bei Discounterware wie bei den bekannten Markenherstellern eine gleichermaßen breit aufgestellte Modellvielfalt. Fast immer lässt sich das Flachbett lösen, drehen oder komplett abnehmen und dient zugleich als praktische Zubehörbox für Nähutensilien, die stets schnell zur Hand sein sollen: Spulen, Nähfüße, Nadelsets oder Garnrollen, aber auch Wartungs- oder Reparaturkits wie Pinsel, Öl und Schraubenzieher. Die klassische Freiarmmaschine ist rechtsständig: Der Antrieb liegt rechts, Nähwerk und Nadel wiederum sind links. Freiarmnähmaschinen als Unterform spezieller Armmaschinen - armabwärts-, oder armaufwärtsnähend - finden sich überwiegend im Handwerk und in der Textilindustrie.

Freiarm auch bei Overlockmaschinen?

Wie stets bei Nähmaschinen lohnt auch hier der Blick auf Details. Wenn etwa große Stoffmengen wie Gardinen, Tischdecken oder Bettwäsche unter die Nadel gelegt werden sollen, sind ein großes Flachbett, ein separater Anschiebetisch und eine hohe Durchgangsbreite vor allem rechts von der Nadel wichtig – andernfalls würde der Stoff zu leicht vom Arbeitstisch rutschen oder sich verhaken. Freiarmnähmaschinen haben es nicht nur in Form von mechanischen Nähmaschinen in die Haushalte geschafft. Auch moderne programm- oder computergesteuerte Nähmaschinen oder kombinierte Näh- und Stickmaschinen besitzen diese Freiarmfunktion. Ausnahmen sind vielfach Overlock-Maschinen: Hier handelt es sich in der Tat um Spezialnähmaschinen, die mit Ober- und Untergreifer anders als herkömmliche Nähmaschinen arbeiten, optisch eher an alte Registrierkassen erinnern und meist ausschließlich für die Kettelarbeit am Stoffrand zuständig sind.

Zur Freiarm-Nähmaschine Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Testalarm zum Thema Nähmaschinen

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Freiarm-Nähmaschinen Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Freiarm-Nähmaschinen sind die besten?

Die besten Freiarm-Nähmaschinen laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen